Kevin J. Anderson

 3.8 Sterne bei 443 Bewertungen
Autor von Akte X, Ruinen, Antikörper und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Kevin J. Anderson

Kevin J. Anderson, geboren 1962 und studierter Physiker, ist einer der meistgelesenen Science-Fiction-Autoren unserer Zeit. Er wurde durch seine Star-Wars-Romane und -Anthologien international bekannt. Seine High-Tech-Thriller und Akte-X-Romane stürmen die Bestsellerlisten. Die Romanreihe um die »Young Jedi Knights« verfasste er gemeinsam mit seiner Ehefrau Rebecca Moesta. Zuletzt ist von ihm die gefeierte »Saga der Sieben Sonnen« erschienen. Gemeinsam mit Brian Herbert schreibt er Frank Herberts großen »Wüstenplanet«-Zyklus fort.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Star Wars Comic-Kollektion

Neu erschienen am 05.05.2020 als Hardcover bei Panini Verlags GmbH.

Auf den Schwingen des Drachen

Erscheint am 13.07.2020 als Taschenbuch bei Heyne.

Star Wars Comic-Kollektion

Erscheint am 25.08.2020 als Hardcover bei Panini Verlags GmbH.

Alle Bücher von Kevin J. Anderson

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Das Imperium9783453521810

Das Imperium

 (19)
Erschienen am 03.04.2006
Cover des Buches Der Sternenwald9783453522206

Der Sternenwald

 (17)
Erschienen am 06.11.2006
Cover des Buches Sonnenstürme9783453523067

Sonnenstürme

 (15)
Erschienen am 03.09.2007
Cover des Buches Gefallene Sonnen9783453523685

Gefallene Sonnen

 (14)
Erschienen am 04.02.2008
Cover des Buches Star Wars - Kopfgeld auf Han Solo9783442250080

Star Wars - Kopfgeld auf Han Solo

 (12)
Erschienen am 19.11.2002
Cover des Buches Von Feuer und Nacht9783453522732

Von Feuer und Nacht

 (12)
Erschienen am 02.07.2007
Cover des Buches Star Wars - Palast der dunklen Sonne9783442249282

Star Wars - Palast der dunklen Sonne

 (12)
Erschienen am 01.08.1999

Neue Rezensionen zu Kevin J. Anderson

Neu

Rezension zu "Star Wars Comic-Kollektion" von Kevin J. Anderson

Star Wars Comic-Kollektion 69: Jedi-Akademie - Leviathan
einz1975vor 5 Monaten

Acht Jahre nach „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“. Luke Skywalker hat sich zurückgezogen und bildet eine neue Reihe von Jedi-Rittern aus, denn die Galaxie ist und bleibt ein gefährlicher Ort. Vorgestellt werden uns einige der Neuen, doch am meisten unterhält uns Kyp Durron. Zusammen mit dem Klon Dorsk 82 begibt er sich auf eine Mission. Eine Minenkolonie weit außerhalb der bekannten Routen fleht um Hilfe und laut Luke wäre es eine gute Gelegenheit die Fähigkeiten seiner neuen Ritter zu testen. Hier angekommen merkt Kyp schon, dass etwas furchtbares passiert ist. Nicht nur die Vernichtung der Einrichtungen zeigt es deutlich, sondern auch die verlorenen Stimmen in seinem Kopf bereiten ihm Schmerz. Auf der Suche nach Überlebenden kommen sie dem eigentlichen Geheimnis auf die Spur und wie der Name der Ausgabe es schon verrät, weiß man welches Biest hier gewütet hat.

Doch damit nicht genug, es gibt noch eine zweite Geschichte. Hier wird die Vermählung von Palpatines Ex-Agentin Mara Jade vor den Traualtar und Luke Skywalker aufgezeigt. Ja richtig gelesen, Luke heiratet und auch wenn es in manch Büchern schon behandelt wurde, hier kann man noch einmal live dabei sein. Es erübrigt sich jedoch vorauszuahnen, dass nicht alles glatt läuft. Nicht nur das es schwierig wird ein Kleid zu finden, auch Luke hat so seine Probleme mit ein paar Attentätern. Denn das geschlagene Imperium ist noch immer da draußen und versucht seine Macht durchzusetzen. Schon interessant, dass es einen einzelnen Comic über dieses Ereignis gibt, denn so spektakulär es klingt, sieht es am Ende leider nicht so aus. Doch geht es vielmehr um die Vorbereitungen und die erwähnten Ruhestörer, welche es aufzuhalten gilt.

Da die beiden Geschichten auch völlig anders vom Verlauf sind, war es richtig unterschiedliche Zeichner zu engagieren. In dem ersten wird viel gekämpft und besonders wenn die Untiere auftreten sieht man mehr als einmal ein Lichtschwert blitzen. Damit ist der große Action-Part erledigt und man kann sich etwas ruhiger der zweiten Geschichte widmen. Hier wird zwar auch gekämpft, aber alles auf eine schnelle und kurzweilige Art und Weise. Hier eine Kleideranprobe, da eine Barschlägerei und dann wieder ein Saunaaufenthalt und natürlich das traute Paar vor dem Altar. Vielleicht hätte ich mir etwas mehr Details gewünscht, denn manchmal sind die Gesichter sehr einfarbig, dafür aber den Schauspielern gut entnommen. Ansonsten gibt es nicht viel zu meckern, auch wenn die Lichtschwerter zur Hochzeit eindeutig zu kurz kommen.

Fazit:
Ein Hoch auf das Paar und des Meisters neue Schüler. Star Wars beweist in dieser Ausgabe, dass es weiterhin glücklich in eine Zukunft schauen kann. Luke Skywalker hat starke Schüler an seiner Seite und die Liebe zu Mara Jade wird, wie wir wissen, später Früchte tragen. Zwei bis dato selten zu erlebende Momente in einem Band zusammengefasst und für Star Wars Anhänger definitiv ein Blick wert, auch wenn die Hochzeit gesitteter ausfällt, als ich es mir gedacht hätte. Bei einem Freund wie Han Solo sollte der Junggesellenabschied doch eigentlich heftiger ausfallen, als nur der Besuch in einer Bar... oder? Die Zeichner haben sich ansonsten viel Mühe gegeben und unterstreichen viele Szenen mit netten Bildern.

Matthias Göbel

Autor: Michael A. Stackpole, Kevin J. Anderson
Zeichnung: Robert Teranishi, Dario Carrasco Jr., Christopher Chuckry, Ray Murtaugh, David Jacob Beckett, Mark G. Heike, Bill Black,
Übersetzung: Benjamin Feuer, Michael Nagula
Taschenbuch: 192 Seiten
Verlag: Panini Verlag
Erscheinungsdatum: 12.04.2019
ISBN: 9783741610509

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Von Feuer und Nacht" von Kevin J. Anderson

Von Feuer und Nacht ...
P_Gandalfvor 5 Monaten

ist Band 5 der Buchreihe "Die Saga der Sieben Sonnen".

Der Krieg zwischen Hydrogern und Klikiss-Robotern einerseits und Menschen, Ildrianern, Wentals, Faerocs und Verdani ist voll entbrannt. Und vieles ist anders als es auf den ersten Blick aussieht.

Wie bereits in den anderen Büchern der Reihe schildert Anderson die Ereignisse aus der Sicht verschiedenster Personen, die sich an den unterschiedlichsten Orten seines Universums befinden und ganz unterschiedliche Interessen verfolgen. Es gelingt Anderson die Handlungsfäden zusammenzuhalten ohne den Leser zu überfordern bzw. zu verwirren. Gleichzeitig hat jeder Handlungsstrang seine eigene Dynamik und Spannung. 

Die Personen - allen voran Basil Wenzelas, König Peter, der weise Imperator Jora'h - entwickeln sich weiter. Der seit langem schwellende Konflikt zwischen König Peter und Basil erreicht einen neuen Höhepunkt. 

Eine gelungene Fortsetzung, die Lust auf Band 6 macht. Es bleibt spannend....

Meine persönliche Empfehlung: Lesenswert, unterhaltsam

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Gefallene Sonnen" von Kevin J. Anderson

Gefallene Sonnen ...
P_Gandalfvor 8 Monaten

... ist der vierte Roman innerhalb der sieben-bändigen Saga der Sieben Sonnen.


Da es keine Inhaltsangabe gibt, wird die Rezension ein wenig umfangreicher und kann SPOILER enthalten!

Ständig mischen sich die Karten neu. Wer ist ist mit wem verbündet und wer hintergeht wen?

Der Verrat der Klikiss Roboter an den biologischen Wesen des Spiralarms hatte sich ja schon lange angedeutet und wird nun Realität. 

Der Krieg der Hanse gegen die Roamer geht weiter und erfordert weitere Opfer. Die von den Roamer geretteten TVF-Soldaten suchen neue Gelegenheiten zu fliehen ohne die Konsequenzen für die Roamer zu bedenken. 

Die im letzten Band erschienen Wentals spielen lange Zeit nur eine Nebenrolle; sind aber als Verbündete der Menschen anzusehen.

Der Faerocs sind weiterhin eine geheimnisvolle Zivilisation, die aktuell gegen die Hydroger kämpft; in der Vergangenheit aber für wechselnde Bündnisse bekannt war.

Die Ildrianer tun weiterhin alles dafür, eine Verbindung mit den Hydrogern herzustellen und scheinen bereits zu sein jeden Preis dafür zu zahlen. Und das in einer Zeit, in der das ildrianische Reich zu zerfallen droht.

Und innerhalb des Reiches der Hanse nehmen die Zweifel an der Kompetenz und am geistigen Zustands des Vorsitzenden Wenzelas zu.

Eine gute Fortsetzung des Zyklus. Leider wiederholt sich der Autor zunehmend - möglicherweise aus Rücksicht auf später eingestiegene Leser. Das nimmt Fahrt und Spannung aus dem Roman - schade.

Langsam aber sicher nervend ist auch die Einseitigkeit und Uneinsichtigkeit die der Autor den Menschen in ihrem Verhältnis mit den Roamer unterstellt. Roamer sind Kakerlaken, Gauner, Leichenfledderer usw. Es gibt kaum gegenteilige Meinungen. Selbst die Menschen, die gezwungenermaßen unter den Roamer leben, sind unbelehrbar. 

Und trotzdem gebe ich 5 Sterne. Die Reihe ist dermaßen vielschichtig und komplex, dass ich die o.g. Schwächen weniger stark bewerte. In sich sind die verschiedenen Handlungsstränge logisch. Die Motivation der handelnden Personen ist situationsbezogen nachvollziehbar. 

Bleibe gespannt zu welchem Ende der Autor den Zyklus führen wird. 

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks