Kevin J. Anderson

 3,8 Sterne bei 456 Bewertungen
Autor von Akte X, Ruinen, Antikörper und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Kevin J. Anderson

Kevin J. Anderson, geboren 1962 und studierter Physiker, ist einer der meistgelesenen Science-Fiction-Autoren unserer Zeit. Er wurde durch seine Star-Wars-Romane und -Anthologien international bekannt. Seine High-Tech-Thriller und Akte-X-Romane stürmen die Bestsellerlisten. Die Romanreihe um die »Young Jedi Knights« verfasste er gemeinsam mit seiner Ehefrau Rebecca Moesta. Zuletzt ist von ihm die gefeierte »Saga der Sieben Sonnen« erschienen. Gemeinsam mit Brian Herbert schreibt er Frank Herberts großen »Wüstenplanet«-Zyklus fort.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Star Wars Comic-Kollektion (ISBN: 9783741621307)

Star Wars Comic-Kollektion

Neu erschienen am 09.03.2021 als Hardcover bei Panini Verlags GmbH.

Alle Bücher von Kevin J. Anderson

Cover des Buches Das Imperium (ISBN: 9783453521810)

Das Imperium

 (19)
Erschienen am 03.04.2006
Cover des Buches Sonnenstürme (ISBN: 9783453523067)

Sonnenstürme

 (16)
Erschienen am 03.09.2007
Cover des Buches Der Sternenwald (ISBN: 9783453522206)

Der Sternenwald

 (17)
Erschienen am 06.11.2006
Cover des Buches Gefallene Sonnen (ISBN: 9783453523685)

Gefallene Sonnen

 (14)
Erschienen am 04.02.2008
Cover des Buches Von Feuer und Nacht (ISBN: 9783453522732)

Von Feuer und Nacht

 (12)
Erschienen am 02.07.2007
Cover des Buches Star Wars - Kopfgeld auf Han Solo (ISBN: 9783442250080)

Star Wars - Kopfgeld auf Han Solo

 (12)
Erschienen am 19.11.2002
Cover des Buches Star Wars - Palast der dunklen Sonne (ISBN: 9783442249282)

Star Wars - Palast der dunklen Sonne

 (12)
Erschienen am 01.08.1999

Neue Rezensionen zu Kevin J. Anderson

Cover des Buches Auf den Schwingen des Drachen (ISBN: 9783453320710)Buecherseele79s avatar

Rezension zu "Auf den Schwingen des Drachen" von Kevin J. Anderson

Der Kampf gegen die alten Götter
Buecherseele79vor 3 Monaten

Der Staatenbund sowie das Land Ischara haben zwar Frieden und doch greifen sich die Länder weiterhin gegenseitig an. Nachdem ihre Götter, die Wreth sich in einem großen Krieg wohl zerstört haben und der Gott Kur verschwand, haben sich die Menschen das Land angeeignet und Staaten geschlossen. Doch nun wendet sich alles denn die Frost und Sandwreth sind zurückgekehrt. Beide wollen den Drachen im Gebirge wecken - der Drache in dem der Gott Kur all seine Bosheit gesperrt hat....die Wreth wollen ihn töten um die alten Zeiten entstehen zu lassen....koste es was es wolle...

"Die Wreth, jene uralte Rasse, die die Menschen als ihre Sklaven erschaffen hatte, waren seit zweitausend Jahren nicht mehr gesehen worden. Jedermann hatte geglaubt, dass sie sich schon vor langer Zeit gegenseitig ausgelöscht hatten.  Doch nun war eine Hundertschaft von ihnen aus der Wüste hierher gekommen und wartete vor seiner Stadt. Weil sie etwas von ihm wollen." (Seite 24)

Ein ziemlich dicker Fantasyschmöker den der Autor sich hier überlegt hat. Es lohnt sich aber sich die Zeit für dieses Buch zu nehmen, hat der Autor doch einen interessanten und toll aufgebauten Roman geschaffen.

Der Schreibstil an sich ist genial, es ist eine interessante, ja doch neue Welt die sich Kevin J. Anderson überlegt hat. Fast friedliche Zeiten werden gestört durch das Auftauchen alter Götter die man für tot hielt. Sein bildhafter Stil lässt einen alles mit genauen und detailiierten Bildern sehen. 

Man muss sich auf jeden Fall Zeit für das Buch nehmen. Auch sollte man an der Geschichte konsequent dran bleiben, schnell wird man sonst hier den roten Faden verlieren.

Der Autor "wirft" einige Personen in seinen Topf, zu Beginn ist es Neugier aber auch Verwirrung warum plötzlich diese Person auftaucht und einen eigenen Weg bekommt. Wir lesen von diesen Personen immer im Wechsel, aber es hat mich nie gestört, ich bin auch nie durcheinander gekommen. Es ist sehr interessant und genial aufgebaut denn durch die verschiedenen Protagonisten erhält man sein Gesamtbild über den Staatenbund, die Bevölkerung, die "Stimmungen" in den einzelnen Gegenden, man lernt die Insel Ischara kennen mit seinen Gottlingen, die politischen Intrigen und wie es, trotz Frieden, gärt.

Nicht nur Menschen erhalten hier ihre Augenblicke sondern auch die Bravas, eine Mischung aus Mensch und Wreth erhalten hier ihren Platz. Priester die mit Gottlingen arbeiten und sie beherrschen versuchen. Könige die eine Frau haben die nicht dem "Standart" entsprechen und doch befehligen sie ihr Land mit Frieden. Wie gesagt, der Autor hat sich seine Welt hier sehr genau und detailliert überlegt.

Der Drache allerdings läst auf sich warten. Er hat seinen Part, aber der liegt noch eher im Verborgenen, er ist diese dunkle Bedrohung die unter den Bergen erzittert und die man doch noch nicht greifen kann. Aber seine Zerstörungswut hat es in sich. Ich bin gespannt wie es in den weiteren Bänden weitergehen wird.

Die Wreth und ihr Gott Kur, sicherlich keine neue Geschichte, aber sie tauchen zu einem brisanten Zeitpunkt auf. Und kann man ihnen wirklich trauen? Gerade nicht von Vorteil mag sein dass sich Frost und Sandwreth nicht leiden können, einen Krieg gegeneinander bildet sich wieder ab und nun müssen die Menschen zeigen dass sie nicht das schwache Geschlecht sind. Sicherlich eine Menge Potenzial für eine weitere Geschichte.

Die letzten gut 100 Seiten waren dann an Spannung fast nicht auszuhalten, hier legt der Autor gekonnt einen Showdown hin der atemlos macht. 

Trotz der einen oder anderen Anfangsschwierigkeit bin ich von diesem dicken Schmöker begeistert und bin mir sicher dass der ein oder andere Fantasyfan auf seine Kosten kommen wird. Klare Leseempfehlung.

Kommentieren0
3
Teilen
Cover des Buches Auf den Schwingen des Drachen (ISBN: 9783453320710)Finns_Fantasys avatar

Rezension zu "Auf den Schwingen des Drachen" von Kevin J. Anderson

Du erwartest sicher Drachen...
Finns_Fantasyvor 8 Monaten

📖 𝐑 𝐄 𝐙 𝐄 𝐍 𝐒 𝐈 𝐎 𝐍 📖


𝓐𝓾𝓯 𝓭𝓮𝓷 𝓢𝓬𝓱𝔀𝓲𝓷𝓰𝓮𝓷 𝓭𝓮𝓼 𝓓𝓻𝓪𝓬𝓱𝓮𝓷 von Kevin J. Anderson, KJA aus dem Heyne Verlag


Ein richtig guter Auftakt einer klassischen High Fantasy Reihe. 

________________________________________________________________________________


Chatverlauf zwischen Mir und Robert am Tag an dem ich das Buch gekauft habe:


Ich:

"Ich habe ja eigentlich gar keine Ahnung mehr um was es geht 🤔" 


Robert:

"Na um Drachen! 😂" 


Ich:

"Da bin ich mir ja nicht so sicher 🤔" 


Was im Spaß gesagt wurde… 🙄 😉


________________________________________________________________________________


Es gibt zwei Reiche die auf zwei unterschiedlichen Kontinenten sind. Den drei Staatenbund das vom Konag Condur geführt wird, sozusagen der oberste König und das Reich Ischara deren Herrscherin Iluris, genannt Empra Iluris, eben dort herrscht. 


Erfrischend war für mich dass beide Herrscher nach Frieden streben und gute Herrscher sind. Allerdings sind sie seit vielen Jahrzehnten verfeindet, was es beiden schwer macht den Frieden umzusetzen. 


Die Geschichte wird immer wieder aus anderen Perspektiven erzählt. 

Eines Tages erscheinen die Wreth vor einem der drei Könige des Staatenreichs. Die Wreth sind bei den Menschen nur noch Legenden. Vor über 2000 Jahren brach ein großer Krieg zwischen den Wreth aus, der das Land beinahe zerstört hätte. Die Wreth sind Wesen die an Elben erinnern und sie sind haben einst die Menschen erschaffen - als ihre Sklaven. Dass diese plötzlich wieder auftauchen, bringt so ziemlich alles durcheinander. Ist noch mehr an den alten Legenden wahr, als nur die Wreth? Gibt es Kur, den Gott der einst die Wreth und den Planeten erschaffen hat? Gibt es Ossus, den fürchterlichen Drachen gar auch? 

Es gibt zwei Parteien der Wreth - die Sandwreth und die Frostwreth die nun beide wieder erwachen und uralte Feinde sind. Beide haben große magische Kräfte, doch in dem schrecklichen Krieg vor über 2000 Jahren haben sie dem Land fast alle Magie entzogen, nur noch Reste davon sind übrig.

Ich fand diese Wesen sehr gut gezeichnet. Was allen voran cool war: sie reiten auf Reptilien die den Raptoren sehr ähnlich sind 😋


Die Hohepriester von Ischara, die magische Kräfte haben und Gottlinge genannte Wesen kontrollieren, streben natürlich nach Macht und dem Wunsch nach Krieg. Denn nur in schlechten Zeiten betet und opfert das Volk willig den Gottlingen. 


Die Brava, halb Menschen halb Wreth, haben vor vielen Jahrzehnten Ischara einen Rachekrieg geschworen. Utho, einer dieser Bravas, die große edle Krieger sind die dem Land zu dienen schworen, ist aus persönlichen Gründen ein wahrer Fanatiker der auf Rache aus ist. 


Ihr merkt, das ganze ist etwas komplexer und zeigt nur einen kleinen Einblick in diesen Auftakt. Es war aber richtig gut umgesetzt. Dem Leser wird alles verständlich nahe gebracht sodass nie Probleme aufgetreten sind. 


Das Cover und der Titel lassen einen Drachen erwarten. Schon vorher hatte ich komischerweise das Gefühl dass Drachen kaum bis gar nicht vorkommen werden, wie ihr an dem Chat oben gesehen habt. Tatsächlich ist es so 😂 

Ich denke es wird im Verlauf der Reihe noch ein bedeutender Drache vorkommen, hier im ersten Band gab es allerdings nur eine Szene in der einer vorkam. Man sollte als Leser also nicht mit der Erwartung ran gehen eine große Drachen Geschichte zu bekommen. Sowas finde ich ja immer kritisch, wenn ich so ein Cover und Titel wähle. Das wird den ein oder anderen Leser in die irre leiten und sogar enttäuschen, wenn man es vorher nicht weiß und mit einer Drachen Geschichte rechnet. 


Dennoch war es ein richtig guter Auftakt der mich begeistern konnte - richtig gute klassische High Fantasy. Für meinen Geschmack war es im letzten Drittel bei der ein oder anderen Szene etwas zu kompakt - aber ihr wisst, ich mag es nunmal gerne ausschweifender 😅


Mir gefielen vor allem die Figuren die man so oft eher als die bösen darstellt. Könige und Herrscher. Das war hier ganz anders. Selbst die Intrigen entstehen erst zum Ende hin, auf eine spannende Art, was ich auch richtig gut fand. Der erste Band hat etwas über 700 Seiten, ich weiß jetzt auch leider nicht ob es im englischen schon den zweiten Band gibt oder ob der erst noch erscheint und wie viele Teile es überhaupt werden sollen. 🤔🤷🏻‍♂️


"Der Anfang ist das Ende ist der Anfang" 


Euer Finn 🤓

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Auf den Schwingen des Drachen (ISBN: B08BFFQYTX)Zsadistas avatar

Rezension zu "Auf den Schwingen des Drachen" von Kevin J. Anderson

Rezension zu "Auf den Schwingen des Drachen - HB"
Zsadistavor 8 Monaten

Nach Jahrhundertelanger Ruhe vor den eigentlich Mächtigen dieser Welt, scheint sich die alte Macht wieder zu regen. Die Frost- und Sandwreth sind wieder erwacht und wollen erneut um das Land kämpfen. Ein Kampf, wie er in ihren uralten Geschichten geschrieben steht. 

 

Die Menschen, untereinander zerstritten und doch offiziell im Frieden, halten sich gegenseitige Angriffe vor. Auch hier stehen die Reiche kurz vor dem erneuten Krieg. 

 

Während die Frostwreth zerstörerisch über das Land herfallen versuchen die Sandwreth die Menschen auf ihre Seite zu ziehen. 

 

Und dann ist da noch der Drache, den jeder erwecken und zu seinem eigenen Zweck benutzen will. 

 

„Auf den Schwingen des Drachen – HB“ ist der Auftakt einer Fantasy Reihe aus der Feder des Autors Kevin J. Anderson. 

 

Ich habe das Buch mehr oder weniger als Hörbuch gehört. Der Sprecher Oliver Siebeck war nicht ganz passend für diesen Roman. Er konnte den einzelnen Personen keine eigene Stimme geben. Das ganze hörte sich für mich einfach nur herunter gelesen an. Wenn ein Gespräch zwischen zwei Leuten stattfand, merkte man nicht, wann der eine endete und der anderen anfing zu reden. Nur bei Frauenstimmen hat er etwas heller gesprochen. Ich fand dies mehr als anstrengend. 

 

Ich muss auch gestehen, in der Hälfte des Hörbuches habe ich es beendet. Den Schreibstil fand ich schon sehr altbackend. Es gibt zwar eine Königin, die reist aber bis zur Mitte des Buches nur durch ihr Land und sucht nach einem Nachfolger unter ihrem Volk. Sie ist zwar an sich noch sehr nett, aber wenn sie sonst nichts zu tun hat, während ihr Land im Chaos zerfällt, na dann. 

 

Ansonsten haben Frauen keine Stellung in der Story. Ich bin keine schreiende Feministin, mag jedoch zwei drei Starke Frauen in Fantasy Büchern sehr gerne. Wenn, wie hier in dem Buch, Frauen dazu da sind, um beim Priester ins Bett zu hüpfen um den Segen für eine gute Ernte zu bekommen, ist das für mich fragwürdig. Und am liebsten hat er die, die nicht wollen. Na vielen Dank auch. 

 

Dazu muss ich sagen, für ein Hörbuch gibt es viel zu viele Charaktere und Schauplätze. Bis zur Mitte konnte ich kaum irgendwelche Personen zu irgendwelchen Plätzen dazu ordnen. Ich glaube, da liest man dann besser das Buch, um eventuell noch einmal ein paar Seiten zurück blättern zu können. 

 

Mich konnte das Buch mit keinem Erzählstrang auch nur annähernd fesseln. Selbst diese bitterbösen Frostwreth fand ich nur lächerlich. Die Bösen, der Bösen, der Bösen … haha … Nein, im Ernst, ich konnte bei denen nur die Augenverdrehen. Außerdem hätten die Parts mit den Frostwreth wohl locker als „Fifty Shades of Frostwreth“ sein können. Der eine war ja nur notg..l auf die Chefin. 

 

Die eine weibliche Figur dann, die interessant hätte werden können, buddelt einen Typen im Berg aus. Ja, dann ist der eben da. Es fragt sich keiner, wer das ist, woher der kommt, was der hier jetzt macht, was der eventuell will oder vorhat. Er ist einfach da, supi. Willste Kuchen?

 

Ich habe es mit dem Hörbuch echt lange versucht. Immer wieder ein Stück zurück und nochmal gehört, weil mit der Zeit auch einfach die Gedanken abschweifen und man nicht mehr zuhört. Dazu kommt, dass der Autor gerne Sachen wiederholt. Zum Beispiel die Urgeschichte der Wreth, warum sie zerstritten sind. Alleine die Story wird in der ersten Hälfte des Hörbuches zweimal erzählt. Also, ich hatte das beim ersten Mal schon verstanden. 

 

Also meinen Geschmack hat das Hörbuch wirklich überhaupt nicht getroffen. Eigentlich Schade, da mir der Inhalt wirklich ein gutes Buch versprochen hatte. 

 

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks