Khadija K Wöhler-Khalfallah Islamischer Fundamentalismus

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Islamischer Fundamentalismus“ von Khadija K Wöhler-Khalfallah

Eine Einführung in den islamischen Fundamentalismus. Seine Wurzeln in der Religion, seine Ursachen und Ausprägungen in der Gegenwart. - Die Autorin stellt sich den Fragen, die für die Erfassung des Phänomens des islamischen Fundamentalismus von zentraler Bedeutung sind, und weicht dabei auch den heiklen Momenten nicht aus. In welchem Maße ist der Islam als Religion verantwortlich für seine Radikalisierung? Welche Bewegungen sind heute bestrebt, die alte kriegerische Mythologie des Urislam wieder zu beleben, und verfolgen mit Vehemenz das Interesse, eine absolutistische Herrschaft zu errichten? Dabei führt der Weg über Saudi-Arabien, den Finanzier der Ausbreitung einer Ideologie, Ägypten, den Ort, an dem diese Ideologie an die urbane Welt angepasst wurde, und Pakistan, den Umschlagplatz der globalen Radikalisierung. In welchem historischen Kontext ist der islamische Fundamentalismus überhaupt entstanden, und welches sind die vielen Ursachen außerhalb der Religion selbst, die sein Aufkommen begünstigt haben? Die Beantwortung dieser Fragen ist essentiell, um zu konstruktiveren und langfristigeren Lösungen jenseits von Interventionskriegen und extralegalen Gefangenenlagern im Kampf gegen den Terrorismus gelangen zu können. Der Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan wird nach Kenntnisnahme der vielfältigen konkurrierenden Interessen eine andere Bewertung erfahren müssen. Die Spuren des Wirkens der Anhänger des Fundamentalismus werden anhand ihrer Taten und Texte bis nach Deutschland und Europa nachgezeichnet, wo sie bestrebt sind, Einfluss auf die europäischen Muslime zu erlangen und im Namen des Kampfes gegen die Verfolgung den liberalen und säkularen Charakter des demokratischen Systems zu untergraben. Dabei wird auch die Frage gestellt, ob das 1400 Jahre alte Kalifatsmodell, auf das sich die modernen Fundamentalisten beziehen, zur Etablierung einer ultimativen Gerechtigkeit, wirtschaftlicher Prosperität und der Überwindung von Machtmissbrauch und Korruption taugt. Die differenzierte Herangehensweise wird die Auseinandersetzung mit dem islamischen Fundamentalismus erleichtern, eine politische Einschätzung ermöglichen und den Pauschalverdacht gegen Muslime ad absurdum führen. Gleichzeitig kann den westlichen Gesellschaften ein Weg gezeigt werden, worum es eigentlich bei der Auseinandersetzung mit dem Islam im Rahmen der Integration der Muslime in eine säkulare, liberale und soziale Demokratie gehen muss.

Stöbern in Sachbuch

Homo Deus

Der Autor spannt einen Rahmen von der Vergangenheit bis in die Zukunft. Sein Menschenbild ist gewöhnungsbedürftig.

mabuerele

Hygge! Das neue Wohnglück

Ein inspirierendes Buch, mit vielen Tipps, Interviews, und noch mehr Bildern, die das skandinavische Wohlfühlflair wiederspiegeln

Kinderbuchkiste

Spring in eine Pfütze

Ich muss sagen, ich war positiv überrascht und freue mich nun jeden Tag auf eine neue & kreative Aufgabe.

NeySceatcher

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Islamischer Fundamentalismus" von Khadija K Wöhler-Khalfallah

    Islamischer Fundamentalismus
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    20. July 2011 um 14:18

    Seit längerer Zeit schon ist nicht nur in Deutschland, sondern auch in den Niederlanden und in Frankreich ein zum Teil mit scharfen medialen Geschützen geführter Streit um den Islam entbrannt, besonders in seinen fundamentalistischen Ausprägungen. Dabei hat man bei den meisten, die an dieser Debatte sich mehr oder weniger ausführlich beteiligen, den Eindruck, dass sie nicht wirklich wissen, von was sie sprechen. Wenn es um den Islam geht, tauchen immer wieder Stereotypen, Vorurteile und Unterstellungen auf, die mit der Wirklichkeit und der Geschichte des Islam wenig zu tun haben. Dieses Buch der Islamwissenschaftlerin Katja Wöhler-Khalfallah kann man jedem, der sich in Zukunft zum Islam, insbesondere zu seinen fundamentalistischen Tendenzen, äußert, nur dringend als Informationsgrundlage empfehlen. Das Buch ist eine Monographie zum islamischen Fundamentalismus „von der Urgemeinde bis zur Deutschen Islamkonferenz“ und gleichzeitig eine hervorragende Religionsgeschichte des Islam. Das Zentrum des Buches bilden die Ausführungen zu den Formen des modernen Fundamentalismus, hier besonders der Wahabismus und die Rolle des Hauses Saud und die Muslimbrüderschaft in Ägypten, die in den vergangenen Wochen wieder in aller Munde ist. Es folgen Kapitel über die Wurzeln des Dschihadismus in Asien und die Folgen der westlichen Interventionspolitik auf die Verbreitung und Popularisierung des Islamismus. Das Buch ermöglicht dem Leser eine kritische Einschätzung des islamischen Fundamentalismus ohne dass er in den pauschalen Verdacht der Islamkritiker a la Broder und Giordano einstimmen müsste. Und es zeigt auf, „worum es in der Auseinandersetzung mit dem Islam im Rahmen der Integration der Muslim eigentlich gehen sollte. Der Schiler Verlag leistet nicht nur mit diesem Buch, sondern auch mit vielen anderen, auch Laien verständlichen wissenschaftlichen Büchern dazu einen nicht zu unterschätzenden Beitrag,

    Mehr