Khaled Hosseini Traumsammler

(413)

Lovelybooks Bewertung

  • 409 Bibliotheken
  • 22 Follower
  • 18 Leser
  • 75 Rezensionen
(139)
(155)
(88)
(24)
(7)

Inhaltsangabe zu „Traumsammler“ von Khaled Hosseini

Der Nr.1-Spiegel-Bestseller jetzt im Taschenbuch! Millionen Leser haben auf seinen neuen Roman gewartet: In ›Traumsammler‹ erzählt Khaled Hosseini die bewegende Geschichte zweier Geschwister aus einem kleinen afghanischen Dorf. Pari ist drei Jahre alt, ihr Bruder Abdullah zehn, als der Vater sie auf einem Fußmarsch quer durch die Wüste nach Kabul bringt. Doch am Ende der Reise wartet nicht das Paradies, sondern die herzzerreißende Trennung der beiden Geschwister, die ihr Leben für immer verändern wird. Ein großer Roman, der uns einmal um die ganze Welt führt und in seiner emotionalen Intensität und Erzählkunst neue Maßstäbe setzt. Fesselnder, reicher, persönlicher als je zuvor.

Ein Meisterwerk, genau wie alle anderen Bücher von Hosseini. Es war herrlich, dieses Buch zu lesen! Ich hatte Gänsehaut, als es endete.

— alinars

Intensiver und bewegender Roman

— Popi

Wundervolles Buch! Hätte ich niemals erwartet! Unbedingt lesen!!!

— Bibbey

Eine wunderbare, toll erzählte, verschlungene Familiengeschichte aus Afghanistan und dem Rest der Welt. Toll, toll, toll!!!

— Nymphe

Kommt nicht an die anderen Bücher von Hosseini heran, aber trotzdem faszinierend.

— ErleseneBuecher

Konnte mich nicht so überzeugen wie seine ersten Bücher, aber trotzdem eine berührende Geschichte.

— PriJudice

Ein sehr emotionales Buch.

— Ceyda142

Schöne Geschichte mit Einblick in Afghanistan.

— anitaelsewhere

Liebe die verschiedenen Perspektiven! Die Zeitsprünge, die nach und nach sich kreuzende Schicksale - wundervoll geschrieben

— hasamalama

Rührender Roman mit wenigen Längen.

— haberland86

Stöbern in Romane

Der Roboter, der Herzen hören konnte

Eine tolle Geschichte!

Nelebooks

Kukolka

Eine Geschichte, die einen sehr aufwühlt. Stellenweise sehr erschütternd aber absolut fesselnd!

DisasterRecovery

Herrn Haiduks Laden der Wünsche

Besondere Personen, besonderer Ort, besondere Geschichte

silvia1981

Das Haus ohne Männer

Eine charmante Geschichte, ein wunderbarer Schreibstil, dennoch hinterlässt es keinen bleibenden Eindruck!

sommerlese

Lola

Bin schon ein bisschen enttäuscht!

Fantasia08

In einem anderen Licht

Macht nachdenklich

brauneye29

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Intensiver und bewegender Roman

    Traumsammler

    Popi

    31. July 2017 um 20:16

    Khaled Hosseini Traumsammler Klappentext: In ›Traumsammler‹ erzählt Khaled Hosseini die bewegende Geschichte zweier Geschwister aus einem kleinen afghanischen Dorf. Pari ist drei Jahre alt, ihr Bruder Abdullah zehn, als der Vater sie auf einem Fußmarsch quer durch die Wüste nach Kabul bringt. Doch am Ende der Reise wartet nicht das Paradies, sondern die herzzerreißende Trennung der beiden Geschwister, die ihr Leben für immer verändern wird. Ein großer Roman, der uns einmal um die ganze Welt führt und in seiner emotionalen Intensität und Erzählkunst neue Maßstäbe setzt. Fesselnder, reicher, persönlicher als je zuvor. Autor: 2001 schreibt Khaled Hosseini seinen ersten Roman „Drachenläufer“, der gleich zu einem internationalen Bestseller wird. Er verarbeitet darin – ganz in der Erzähltradition seiner Heimat – Erlebnisse seiner Kindheit. Geboren 1965, wächst er mit vier Geschwistern als Sohn eines Diplomaten und einer Lehrerin in Kabul auf. So kennt Khaled das Afghanistan vor dem Krieg mit der Sowjetunion und der Taliban-Herrschaft. 1976 geht die Familie im diplomatischen Dienst nach Paris. Bereits 1980 ist eine Rückkehr nicht mehr möglich. Es folgt das politische Asyl in den USA. Khaled studiert Medizin und arbeitet später als Arzt in Nordkalifornien. Als Autor hat der Familienvater nicht nur mit seinem Erstling, sondern auch mit Werken wie „Tausend strahlende Sonnen“ internationalen Erfolg. Meine Meinung: Ein wunderbar ausdrucksstarkes und bewegendes Buch. Die Geschichte zweier Geschwister und die Menschen die sie umgeben, auf eine berührende Art geschrieben. Herzerwärmend, traurig, schön und facettenreich. Ein wundervoller Roman, den ich gerne allen empfehle, die Generationengeschichten lesen, einfühlsame Romane die das Herz ohne Kitsch erwärmen und genauso Haltung und Denken anstoßen.

    Mehr
    • 4
  • eBook Kommentar zu Traumsammler von Khaled Hosseini

    Traumsammler

    A.Stemler

    via eBook 'Traumsammler'

    Das lange
    Warten auf die Erscheinung dieses buches hat sich gelohnt.

    • 18
  • Von der Wüste in die weite Welt

    Traumsammler

    Nymphe

    10. May 2017 um 09:51

    Inhalt:Die Geschwister Abdullah und Pari sind unzertrennlich. Die beiden leben mit ihrem Vater und der schwangeren Stiefmutter in einem winzigen Dorf in der Afghanischen Wüste. Doch die Winter sind hart und so sieht sich der Vater gezwungen einen schweren Schritt zu tun. Er verkauft Pari an ein reiches Ehepaar, das keine eigenen Kinder bekommen kann, und rettet so den Rest der Familie vor dem Hungertod. Die schmerzhafte Trennung der Geschwister wird den Rest ihres Lebens entscheidend verändern und beeinflussen. Obwohl die Familie sich im Laufe der folgenden Jahrzehnte über die ganze Welt verteilt, bleibt doch immer die Sehnsucht nach dem der fehlt. Bewertung:Dieses Buch ist unheimlich berührend. Alle Charaktere sind toll gezeichnet. Da das Buch aus den verschiedensten Perspektiven erzählt wird, entwickelt man Verständnis für (fast) alle Charaktere und ihre Handlungsweise. Der ständige Perspektivwechsel war für mich auf diese Weise eine tolle Erzählweise und hat den Lesefluss nicht gestört, sondern bereichert. Die Sprache von Khaled Hosseini ist wunderbar leicht und flüssig, obwohl oft so schwere Themen behandelt werden. Obwohl teilweise sehr brutale Dinge passieren, verzichtet er auf blutige Schilderungen. Das meiste passiert im Kopf. Und die schönen, leichten, poetischen Momente gewinnen natürlich durch diese Erzählweise. Fazit:Ich liebe dieses Buch!

    Mehr
  • Eine mosaikartige Familiengeschichte über mehrere Generationen

    Traumsammler

    Federfee

    14. April 2017 um 12:33

    Die Erzählweise von Khaled Hosseini erinnert an Rafik Schami, aus Syrien stammend und auch ein Freund der orientalischen Fabulierkunst.In vielen Mosaikteilchen schildert der Autor die Geschichte einer afghanischen Familie, wie sie in alle Winde zerstreut werden, nach Paris, in die USA, mehr oder weniger durch die Umstände gezwungen."Eine Geschichte gleicht einem fahrenden Zug: Wo und wann man aufspringt, tut nichts zur Sache, weil man das Ziel früher oder später sowieso erreicht." (89)Und genau so erzählt Hosseini seine Geschichte: er springt in der Zeit hin und her; innerhalb der Kapitel mit Jahreszahl gibt es noch mal Rückblicke. Um die Lebensgeschichte einer Familie über mehrere Generationen hinweg zu erhellen, benutzt er verschiedene Mittel: eine Dämonengeschichte, ein Interview, einen Brief. Das ergibt ein Kaleidoskop des afghanischen Lebens früher und heute, in der Stadt und auf dem Land, um die Frage, was das Beste für Kinder ist, um Entwurzelung, Heimatlosigkeit, die Rolle der Frau und Kulturschock.Oft muss man sich als Leser besinnen: wer spricht, in welcher Zeit, was hat diese Person mit den anderen zu tun? Es sind die bruchstückhaften Lebensgeschichten einzelner Personen, die aber doch inhaltlich lose zusammenhängen.Wen es nicht stört, dass ständig zwischen Zeiten und Personen gewechselt wird und dass sich kein vollständiges Bild ergibt, für den könnte das Buch interessant sein. Immerhin erfährt man einiges über Afghanistan und die Probleme entwurzelter Menschen, eine Situation, die auf viele heutzutage zutrifft.3,5 Sterne von 5 (aufgerundet auf 4)Weitere Zitate in der Chronik zum Buch:https://www.lovelybooks.de/bibliothek/Federfee/lesestatus/1447082834/

    Mehr
  • Federn, Mamá & eine kleine, traurige Fee

    Traumsammler

    ErleseneBuecher

    19. March 2017 um 21:22

    Das Leben kann einen innerlich zerreißen und am Ende wartet meist kein großes Happy End auf einen! So ist das Leben! Aber als Leser wünscht man sich natürlich die ganze Zeit, dass am Ende alles gut wird und alles aufgelöst wird. Khaled Hosseini liefert das allerdings nicht. Zumindest nicht so richtig. Das Buch beginnt herzzerreißend, so dass ich zwischenzeitlich dachte, ich ertrag es nicht mehr und muss das Buch weglegen. Aber diese fesselnde, atemberaubende Storyline hält Hosseini nicht durch. Er springt dann in der Zeit und von einem Protagonisten zum nächsten. Dem Leser wird eine vielschichtige Familiengeschichte über mehrere Generationen in einem tollem Schreibstil geliefert, die unterhält und zum nachdenken anregt. Aber in meinen Augen auch immer wieder ein paar kleine Längen enthält. Vor allem da ich mich oft fragte, warum wird nun diese Sequenz erzählt, ist das wichtig, mit wem hat das zu tun. Auch die zeitlichen Sprünge immer richtig einzuordnen, fand ich teilweise etwas anstrengend. Ich habe „Drachenläufer“ und „Tausend strahlende Sonnen“ gelesen und war vor allem von dem zweitgenannten sehr beeindruckt. Dieses Buch hatte mich wochenlang in meinen Gedanken begleitet. Ich habe so mitgelitten und -gefiebert. Wirklich großartig! Entsprechende Erwartungen hatte ich nun an dieses Buch und muss sagen, dass ich leider etwas enttäuscht war, vor allem da es wie erwartet angefangen hat. Schade! Die Darstellung der Protagonisten und die ausgearbeitete, intelligente Vielschichtigkeit dieser hat der Autor aber trotzdem wieder hinbekommen und man bekommt einen spannenden Eindruck von Afgahnistan auf Literaturbasis. Bewertung: 4 von 5 Punkten

    Mehr
  • Meine kurze Meinung zu Traumsammler

    Traumsammler

    Ceyda142

    25. October 2016 um 20:28

    Traumsammler Von Khaled Hosseini Traumsammler ist ein sehr tolles und schön geschriebens Buch. Es ist ein sehr emotionale Geschichte. Khaled Hosseini hat ein sehr schönes Schreibstil, was am Anfang des Buches verwirrend war, da sich die Sichten sich immer änderten, aber nach einer Zeit kommt man sehr gut in die Geschichte rein. Ich fand es sehr toll das sich die einzelnen Geschichten von einer Person sich am Ende zusammen geführt haben. Ich werde mir auf jedenfall seine anderen Bücher mir auch holen. Khaled Hosseini hat mit Traumsammler auf jedenfall seine vier Sterne verdient. Ein sehr empfehlenswertes Buch.😊 Ist eine sehr kurze Meinung zu dem Buch, aber ich hoffe es hilft euch trotzdem weiter. ☺️💚🙈

    Mehr
  • Rührender Roman mit wenigen Längen

    Traumsammler

    haberland86

    11. August 2016 um 19:36

    Khaled Hosseini ist mit “Traumfänger” ein anrührender Roman gelungen, der die Geschichte des afghanischen Mädchens Pari erzählt, das als Kind von ihrem Bruder Abdullah getrennt wird und das nach etlichen Jahrzehnten endlich zu seiner Familie zurückfindet.Der Roman besteht aus 6 Teilen, die dem Leser das Leben von Paris und ihrem Bruder aus unterschiedlichenDabei entstehen zwar ein paar Längen, weil man die einzelnen Perspektiven nicht immer sofort mit der eigentlichen Rahmenhandlung in Zusammenhang bringen kann, am Ende fallen aber alle Puzzleteile auf herzzerreißende Art und Weise an den richtigen Platz, sodass sich ein gelungenes Gesamtbild ergibt, dem man den einen oder anderen Mangel gerne verzeiht.Die vollständige Rezension findet sich auf meinem Blog.

    Mehr
  • Challenge: Literarische Weltreise 2016

    Euphoria

    Ginevra

        Liebe Lovelybookerinnen und –booker, habt Ihr Lust, im Jahr 2016 auf Weltreise zu gehen – literarisch gesehen? Dann begleitet mich durch 20 verschiedene Lese- Regionen! Die Aufgabe besteht darin... -  12 Bücher in einem Jahr zu lesen;-   Mindestens 10 verschiedene Regionen auszuwählen (zwei Regionen dürfen also doppelt vorkommen);-   Autor und/oder Schauplatz und/oder eine bzw. mehrere der Hauptfiguren müssen zu dieser Region passen.-   Bitte postet Eure Rezensionen und Beiträge bei den passenden Regionen;-   Auch Buchtipps ohne Rezension sind jederzeit willkommen;-   Am Ende des Jahres zählen Eure 12 Rezensionen - bis zu zwei Kurzmeinungen sind erlaubt!-   Eure Beiträge werde ich verlinken;-   Einstieg und Ausstieg sind natürlich jederzeit möglich;-   Genre und Erscheinungsjahr sind egal:-   Hörbücher, Graphic Novels, Biographien, Krimis, Literatur – bei dieser Challenge ist alles erlaubt!Gut geeignet sind z.B. die Bücher verschiedener Literaturpreise oder Empfehlungslisten (Booker- Preis, Preis des Nordischen Rats, ZEIT- Liste zur Neuen Weltliteratur, usw.).Diese Challenge eignet sich also auch hervorragend dazu, den SuB abzubauen, oder um andere Challenges damit zu kombinieren.Unter den TeilnehmerInnen, die die Challenge erfolgreich beenden, verlose ich am Ende des Jahres drei Bücher aus meinen Beständen - natürlich passend zum Thema!Ich freue mich sehr auf Eure Beiträge und werde zu jeder Region ein Unterthema erstellen, so dass es etwas übersichtlicher wird. Einige Tipps und Empfehlungen werde ich schon mal vorab anhängen - Ihr müsst davon natürlich nichts lesen. Dann wünsche ich uns allen...Bon voyage – Buon viaggio - Have a nice trip - Tenha uma boa viagem - Приятной поездкиСчастливого пути - ¡Qué tengas un buen viaje! -旅途愉快!- すばらしい旅行をなさって下さい。-Gute Reise! TeilnehmerInnen:abaAberRushAmayaRoseAriettaArizonaarunban-aislingeachBellastellaBellisPerennisBibliomaniablack_horseBonniereadsbooksBuchraettinBücherwurmBuchinaCaroasCode-between-linesConnyMc CorsicanaCosmoKramerDaniB83DieBertaDunkelblauElkeelmidiGelindeGinevraGingkoGruenentegstGwendolinahannelore259hexepankiInsider2199IraWirajasbrjeanne1302kopikrimielseKruemelGizmoleiraseleneleseratteneuleseleaLeonoraVonToffiefeelesebiene27leucoryxLexi216189lieberlesen21LibriHollylittleowllouella2209MaritaGrimkeMinnaMminorimiss_mesmerizedmozireadnaninkaNightflowerOannikiOrishapardenPetrisPMelittaMPostboteRyffysameaSchlehenfeeschokolokoserendipity3012Sikalsnowi81StefanieFreigerichtstefanie_skysursulapitschiSvanvitheTalathielTanyBeeTatjana89Thaliomeevielleser18wandablueWanderdueneWedmawerderanerWollywunderfitz

    Mehr
    • 1702
  • Herzzerreisender Roman

    Traumsammler

    SteinerK

    17. March 2016 um 11:44

    Ich mag seine Bücher sehr.
    Bei diesem fiel mir eines jedoch auf, dass mir persönlich zu viele Personen im Spiel waren, die nicht nowendig waren...etwas mehr Konzentration auf die Hauptfigur, wäre mir lieber gewesen.
    Dennoch ein großartiger, bewegender Roman.

  • Der Traumsammler lässt mich enttäuscht zurück...

    Traumsammler

    Schwertlilie79

    Ich platze gleich zu Beginn meiner Rezension damit heraus: Da ich die beiden Vorgängerromane von Khaled Hosseini kenne, hatte ich etwas komplett anderes erwartet - der "Traumsammler" lässt mich daher enttäuscht zurück. ***SPOILERALARM*** Diejenigen, die im Vorfeld nicht allzu viel über das Buch erfahren möchten, sollten ab hier bis zum ***ENDE des SPOILERALARMs*** nicht mehr weiterlesen!!! ***SPOILERALARM*** Den Titel "Traumsammler" hatte ich für mich so interpretiert, dass es in dem Buch - ähnlich wie in den Vorgängerromanen - um eine einzige Figur, nämlich den Traumsammler geht. Zu meiner Enttäuschung hat unter anderem die Tatsache beigetragen, dass sich dem Leser erst gegen Ende des Buchs erschließt, wer der Traumsammler ist. Die ersten Kapitel haben mir sehr gut gefallen - Abdullah, seine Trennung von der geliebten Schwester Pari, die Geschichte von Abdullahs Stiefmutter Parwana & deren Schwester Masooma und das Geständnis von Parwanas Bruder Nabi, der letztlich den Stein für die Trennung der Geschwister ins Rollen gebracht hat. Dann versandet die Geschichte meiner Meinung nach. Zwar gelingt dem Autor immer ein Bezug zu Abdullahs Familie bzw. dessen Umfeld - der Bezug ist mir jedoch in vielen Fällen zu weitläufig. Der Exkurs zu den beiden Cousins Timur und Idris oder der Ausschnitt aus dem einsamen Leben des kleinen Adel haben mich z.B. nicht wirklich interessiert. Sicher, das Leben in Afghanistan wird dadurch greifbarer, aber dennoch… Erfreulicherweise erfährt der Leser im Laufe des Buches mehr über das Leben und die Entwicklung der kleinen Pari - der Zeitraffer, der hier 'angesetzt' wird, ist mir allerdings etwas zu heftig. Die Geschichte über Markus Vavaris und Thalia fand ich zwar nicht schlecht, aber so richtig hat sie meiner Meinung nach auch nicht zum Rest des Buches gepasst… Ich hätte viel lieber mehr über Abdullah, die vermeintliche (?) Hauptperson des Buches und seinen Lebensweg gelesen. Im letzten Kapitel ergreift Abdullahs Tochter Pari (benannt nach seiner verschollenen Schwester), das Wort. Ihre Geschichte gefällt mir wieder sehr gut und stimmt mich zum Ende des Buches etwas versöhnlicher, da sich die Geschichte Abdullahs somit wie ein Klammer um das Buch schließt. *** ENDE des SPOILERALARMs *** Fans von Khaled Hosseini könnten durchaus Gefallen an dem Buch finden, sofern sie nicht - wie bei mir geschehen - mit überhöhten Erwartungen an das Buch herangehen. Leider gibt es von mir nur zweieinhalb Sterne.

    Mehr
    • 4
  • Leserunde zu "Das Bücherhaus" von Tom Burger

    Das Bücherhaus

    ChattysBuecherblog

    Keine Leserunde!!! SUB-Abbau und/oder Verlags-Challenge 2016 Ich habe mich entschlossen im Jahr 2016 eine ganz besondere Challenge durchzuführen. Da meine bevorzugten Genre regionale Krimis und historische Romane sind, finde ich beim Gmeiner Verlag immer etwas (sehr zum Leidwesen meines SUB) Um dem etwas entgegen zu wirken, werde ich ab 2016 meine eigene Challenge veranstalten. Wie soll das Ganze ablaufen? Ich beginne ab KW 1/2016 wöchentlich ein Buch zu lesen, dass zum jeweiligen, ausgelosten,  Thema passt. Wer möchte, darf sich mir gerne mit seinem eigenen bevorzugten Verlag oder seiner Buchauswahl des SUBs anschließen. Soll heißen, es ist nicht notwendig ausschließlich Bücher eines einziges Verlages zu lesen. Das Ganze hat auch keinen Wettkampfcharakter, sondern dient lediglich dem eigenen SUB-Abbau. Ich werde jede Woche mein gelesenes Buch, sofern Printausgaben und Verschenktauglich, auf meinem Blog verlosen. http://chattysbuecherblog.blogspot.de

    Mehr
    • 393
  • Zwei Leben verlinkt mit vielen anderen

    Traumsammler

    dominona

    16. January 2016 um 10:07

    Geschwister werden früh getrennt und der Leser erfährt durch verschiedene Personen, wie sich die Leben weiterentwickeln. 
    Es ist empathisch und voller Details, die mich aber manchmal genervt haben. Hin und wieder hatte es sogar einen Hang zum Kitschigen. Insgesamt war es eine schöne, teils rührende Geschichte, die aber auch kürzer hätte sein können.

  • Durch ständig neu aufgeworfene Abschnitte ist die Geschichte sehr verwirrend

    Traumsammler

    Lola1008

    30. December 2015 um 13:45

    Durch ständig neu aufgeworfene Abschnitte ist die Geschichte sehr verwirrend Abdullah ist 10 Jahre alt und lebt mit seinem Vater, seiner Stiefmutter, seinem Stiefbruder und seiner Schwester Pari in ärmlichen Verhältnissen. Er und Pari sind ein Herz und eine Seele, dabei ist die Kleine gerade einmal 3 Jahre alt. Zumindest sind sie das, bis ihr Vater einsieht, dass er nicht mehr für die beiden, ihren Stiefbruder Iqbal und seine neue Frau sorgen kann. Unter Tränen werden die beiden Geschwister getrennt und Pari kommt in der Wadhati-Familie unter. Doch statt sich an ihren Bruder zu erinnern gerät er für sie immer mehr in Vergessenheit... Abdullah hingegen will seine Schwester wiedersehen, doch es will ihm nicht gelingen. Erst Jahrzehnte später taucht ein Dokument auf, das Pari beweist, dass sie einen Bruder hat. Ist es zu spät für die Geschwister um noch zusammenzufinden? Meine Meinung Da ich bereits "Tausend strahlende Sonnen" von Khaled Hosseini gelesen habe, musste ich natürlich auch "Traumsammler" lesen, besonders, da dieser Roman so hoch gelobt worden ist. Leider konnte dieser mich nicht so überzeugen wie es bei anderen der Fall war. Zuerst einmal möchte ich wie immer über die Sprache des Romans reden. Wer Khaled Hosseinis Bücher kennt, weiß, dass er sehr schnörkellos, aber dennoch recht poetisch schreibt. Dies ist bei "Traumsammler" genauso. Man ist sehr nah am Geschehen und fühlt sich dementsprechend auch den Charakteren und der Handlung des Romans sehr nah. Genau wie in seinem Vorgänger benutzt der Autor gewisse Worte aus seiner Muttersprache um den Leser der Situation und vor allem auch seinem Heimatland näherzubringen. Obwohl die Worte in einer fremden Sprache geschrieben sind und der Großteil der Leser nicht Hosseinis Muttersprache mächtig ist, sind diese Worte im Kontext gesehen dennoch verständlich. Oft erklärt Hosseini sie auch in einem kurzen Nebensatz um den Leser nicht in der Luft hängen zu lassen. Somit stellt die Benutzung seiner Muttersprache kein großes Hindernis für den Leser dar. Oft beschreibt Hosseini die Situationen, in denen sich seine Charaktere befinden sehr direkt und häufig recht objektiv. Dadurch erfährt der Leser nur, was passiert, jedoch nicht die Bewertungen des Erzählers. Dieser wechselt im Verlauf der Handlung des Öfteren und gewährt Einblick in den Kopf verschiedener Personen, am häufigsten wird jedoch der personale Erzähler benutzt, der sich nicht direkt im Kopf des jeweiligen Protagonisten befindet. Leider fand ich die Länge der Kapitel etwas unpassend gewählt. Die Kapitel an sich ergeben Sinn, aber oftmals sind sie zu lang um sie in einem Rutsch wirklich durchlesen zu können. Da ich in den letzten Monaten kaum Zeit hatte wegen Unistress und dem ganzen Kram, bin ich oft wieder aus der Geschichte herausgekommen, weil ich nicht mehr wusste um was es überhaupt ging. Leider ist es nicht das Einzige, was mir an dem Roman nicht so gut gefallen hat. Auch die Charaktere waren für mich schwierig zu erfassen, so dass ich kaum etwas über sie sagen kann. Jedes Kapitel stellt einen anderen Charakter in den Vordergrund und macht ihn somit (für einen kurzen Moment zumindest) zum Protagonisten. Denkt man anfangs, dass dies doch eigentlich Pari und Abdullah sein müssten, wird man enttäuscht. Zwar finde ich es gut, dass Hosseini verschiedene Charaktere sprechen lässt, da viele auch zum Wiedersehen der beiden Geschwister beitragen, aber einige Passagen fand ich unnötig, da diese einfach geschrieben worden waren ohne mit der Handlung zusammenzuhängen. Zumindest erschien mir das so. Dadurch, dass auch ständig ein Protagonistenwechsel stattfand, konnten die Charaktereigenschaften der einzelnen Personen kaum oder nur unzureichend herausgestellt werden. Sie wirkten nicht real auf den Leser, sondern schienen nur Mittel zum Zweck zu sein, die Geschichte voranzutreiben. Somit liegt der Fokus des Romans klar auf der Handlung während die Personen zurückfallen und in den Hintergrund treten müssen. Die Balance zwischen Handlung und Charakterzügen der Personen bleibt aus; stattdessen wird mehr Gewicht darauf gelegt, ihren Nutzen für die Geschichte hervorzuheben während ihre Persönlichkeiten mit jedem Kapitel unwichtiger werden. Den Handlungsverlauf empfand ich als unglaublich verwirrend. Dies lag nicht nur an den langen Kapiteln, sondern auch an den vielen Personen und ihrem Handeln und Gesagtem. Irgendwie konnte ich den Zusammenhang zwischen den einzelnen Geschichten, die sich zu einer zusammenfügen sollten, nicht ganz erkennen. Man muss sich als Leser sehr stark konzentrieren um mitzukommen und die Zusammenhänge zu verstehen. Tut man das nicht, muss man oft mehrere Seiten oder Kapitel zurückblättern um sich in Erinnerung zu rufen, was bisher passiert ist. Ich hatte das Gefühl, dass man sich als Leser die gesamte Geschichte vollkommen selbstständig erarbeiten musste. Man bekam von dem Autor die Kapitel, sozusagen als Puzzleteile, während der Leser sie zu einem Gesamtbild zusammensetzen sollte. Man erhält nur Fetzen von der Gesamthandlung, das in irgendeiner Weise eine Geschichte ergeben soll, dennoch habe ich nach Beendigung des Buches, was jetzt auch schon über 2 Monate zurückliegt, immer noch nicht alle Puzzleteile zusammensetzen können. Die Kapitel selbst gehen nicht fließend ineinander über. Das ständige Herausreißen und Hineinwerfen in die nächste Situation ist irgendwie abrupt und gehört manchmal gar nicht wirklich zusammen. Auch muss man sich sehr häufig fragen, wo ich mich gerade befinde. Bin ich gerade in der Gegenwart, der Vergangenheit? Welcher Charakter bin ich jetzt? - Das sind wohl die häufigsten Fragen die ich mir während des Lesens gestellt habe. Auch wenn der Fluss in der Geschichte nicht wirklich vorhanden war hatte ich trotzdem das Gefühl nah am Geschehen zu sein und mich gut in die jeweiligen Situationen hineinversetzen zu können. Somit konnte man zumindest die Handlung miterleben wenn man schon große Probleme hatte, sie zu verstehen. Das Ende empfand ich als sehr bitter und traurig. Irgendwie habe ich mir etwas Anderes erhofft und auch erwartet, aber das ist nicht eingetreten. Der Abschluss der Geschichte fühlte sich für mich falsch und auch richtig zugleich an - irgendwie hatte ich das Gefühl, dass etwas fehlte aber irgendwie auch nicht. Das Gefühl, hängen gelassen zu sein, habe ich hier am Ende des Romans ganz besonders deutlich gespürt und ob ich mit dem Abschluss an sich zufrieden bin kann ich immer noch nicht wirklich sagen. Dies liegt höchstwahrscheinlich auch an der Distanz zu den einzelnen Charakteren, obwohl man sich nach der traurigen Reise durch die Zeit etwas anderes erhofft hatte. Fazit Leider konnte "Traumsammler" meine Erwartungen überhaupt nicht erfüllen. Für mich war die Geschichte viel zu verworren um überhaupt einen Fluss in der Handlung herzustellen und man brauchte auch sehr lange um wieder in die Geschichte hineinzufinden nachdem man eine Lesepause gemacht hat. Auch die Charaktere konnten mich nicht wirklich überzeugen. Sie dienen praktisch nur als Mittel zum Zweck, die Handlung voranzutreiben und existieren nur auf dem Papier. Man lernt nur ihre Geschichte kennen, während ihre Gedanken und Gefühle oft außen vor bleiben. Einzig und allein die Sprache konnte durch ihre Poesie ein wenig bei mir punkten. Sie ist das Instrument was den Leser an das Geschehen fesselt, so dass man trotz all der Verwirrung weiterlesen möchte. Ansonsten war "Traumsammler" für mich leider nur eine emotionale und mitfühlende Geschichte, der aufgrund der oberflächlichen Charaktere und ihrer Verworrenheit das Herz gefehlt hat. Somit kann ich für diesen Roman leider nur 2 Sterne vergeben.

    Mehr
  • Traumsammler

    Traumsammler

    Angel10

    05. October 2015 um 08:40

    - Roman setzt sich aus vielen Episoden und Einzelschicksalen zusammen
    - spannend, gut geschrieben
    - "Tausend strahlende Sonnen" hat mir besser gefallen

  • Geschwisterliebe

    Traumsammler

    MrsFoxx

    24. August 2015 um 16:25

    Abdullah ist zehn Jahre alt, als der Vater ihn und seine dreijährige Schwester Pari aus ihrem kleinen Dorft weg nach Kabul bringt. Doch statt der versprochenen Arbeit wartet dort eine herzzerreißende Trennung der beiden Geschwister. Die Jahre vergehen, doch während Abdullah sein ganzes Leben um seine Schwester trauert, hat Pari nur das unbestimmte Gefühl ihr würde etwas fehlen... Geschickt verwebt Kahled Hosseini auch in seinem dritten Afghanistan-Roman scheinbar unzusammenhängende Schicksale zu einem großen Ganzen. Doch leider konnte mich "Traumsammler" nicht annähernd so fesseln wie es "Drachenläufer" und "Tausend strahlende Sonnen" getan hatten. Manches, das ich mir gewünscht hätte, kam zum Schluss nicht mehr zur Sprachen. Und andere Fäden hätten meiner Ansicht nach nicht unbedingt derart detailliert und langgezogen wiederaufgenommen werden müssen. Pari ist auch die einzige in dem Wirrwarr an Protagonisten, die mir Ansatzweise sympathisch war. Zwar hat Kahled Hosseini "Traumsammler" bildgewaltig und in gewohnt detailreicher Sprache erzählt, jedoch lässt mich das Buch etwas unbefriedigt zurück. Mir kommt es so vor als hätte er zu viel geredet ohne die wichtigen Dinge genügend besprochen zu haben. Abdullah hat mir über weite Teile des Buches hinweg komplett gefehlt. Während ich die Geschichte Markos und Thalias beinahe als zu langwierig empfand. Dass Hosseini ständig hin- und herspringt was Zeit und Protagonisten angeht, empfand ich speziell bei diesem Buch unpassend und unstrukturiert. Als wäre ihm zwischendrin immer mal wieder etwas anderes eingefallen... Es behinderte mich in meinem Lesefluss und so habe ich das Buch stellenweise als zäh und nicht gerade spannend empfunden. Fazit: Schade, für mich reicht dieses Buch nicht an Hosseinis andere Bücher heran. Keine Leseempfehlung von mir.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks