Kia Kahawa Die Krankheitensammlerin

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 19 Rezensionen
(3)
(16)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Krankheitensammlerin“ von Kia Kahawa

Fiona würde gerne ein sorgenfreies Leben führen, doch das Schicksal scheint nicht auf ihrer Seite zu sein. Nachdem schon vor Jahren Depressionen, Selbstwertprobleme und körperliche Belastungen von ihr Besitz ergriffen haben, wird ihre ungewöhnliche Sammlung ergänzt: Sie hat eine kranke Schilddrüse. Bevor es noch schlimmer kommen kann, entscheidet sie, ihre Gesundheit selbst in die Hand zu nehmen und ihr Leben radikal zu wenden. Pünktlich zum neuen Jahr soll alles anders werden. Doch Fionas Wandel wird ihr von Freunden, Familie und Kollegen nicht erleichtert. Im Gegenteil: Keiner hält es für nötig, die junge Frau zu unterstützen, sodass sie sich selbst helfen muss, um ihre Pläne durchzusetzen. Koste es, was es wolle.

Was Krankheiten und Medikamente alles mit uns machen können, wird uns in diesem Buch eindrucksvoll vor Augen gehalten.

— LeseMama82

Interessante Geschichte die zum Nachdenken anregt

— Vampir989

Fiona ist in ihren jungen Jahren schon stark mit vielerlei Krankheiten geplagt und versucht ihr Leben zu ändern. Regt zum Nachdenken an!

— Cleo22

Ein interessanter Roman, welcher nicht nur zum Nachdenken anregt, sondern auch die Schwachstellen von Heute zeigt.

— chicken-ran

Ein gelungener Roman über die Entwicklung und die Fort- und Rückschritte einer jungen Frau, die auf dem Weg ist ihr Leben zu ändern.

— MaryBlack

Ein wunderschöner Entwicklungsroman♥

— szebrabooks

Eine pummlige Frau, die mit sich zu kämpfen hat...

— Twin_Tina

ein etwas anderes Buch – mit vielen Stärken und kleinen Logikschwächen.

— bella__Italia

Eine ansprechende Erzählung, die zum Nachdenken anregt

— Sweetybeanie

Erschreckender Einblick in das Leben einer unglücklichen, übergewichtigen jungen Frau, die sich selbst schadet. Toller Schreibstil!

— Schmiesen

Stöbern in Gedichte & Drama

Des Sommers letzte Rosen

Insgesamt eine schöne Sammlung von Gedichten, die einen guten Einblick in die Landschaft deutscher Dichtkunst vermittelt.

parden

Quarter Life Poetry

Lustige Erzählungen und nette Unterhaltung! Tiefgründigkeit hat gefehlt.

Bambisusuu

Eine Wiege

ein erinnerungsbuch für einen schönen lesetag angela krauß hat eine rede in versen geschrieben, kein wort ist zuviel und kein wort fehlt

frauvormittag

Frühlingsregen

Eine psychedelische Reise in die Welt des Magischen. Aufgefangen durch die surreale Tradition.

Fritz_Nitzsch

Kolonien und Manschettenknöpfe

Ein wirrer, irrer Lyrikband, der einen sprachlich durch die Bank weg in Atemberaubendes und Luzides entführt.

Trishen77

Brand New Ancients / Brandneue Klassiker

Ein Buch für alle, die Gedichte mögen, die ins Herz schneiden und doch mal was anderes wollen. Furchtbar realistisch und schön zugleich.

EnysBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Noch Potenzial nach oben

    Die Krankheitensammlerin

    Lesemama1970

    04. August 2017 um 11:05

    Die Krankheitensammlerin ist im Februar 2017 von Kia Kahawa epubli als Auflage: 7 erschienen.   Ich bin auf dieses Buch aufmerksam geworden, da es mir von einer Bekannten empfohlen wurde.   Produktinformation Taschenbuch: 216 Seiten Verlag: epubli; Auflage: 7 (21. Februar 2017) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3741894656 ISBN-13: 978-3741894657 Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 18 Jahren Preis:10,99 Euro Format: Kindle Edition Dateigröße: 1205 KB ASIN: B01ECKRJ3O Preis: 2,99 Euro   Meine Meinung: Ich weiß nicht was ich von diesem Buch halten soll. Auf der einen Seite hat es mich gelangweilt und Fiona hat mich ziemlich genervt, auf der andren Seite war es interessant zu sehen, was Krankheiten und Medikamente aus einem Menschen machen können. Der Titel des Buches lässt etwas anderes hinter der Geschichte vermuten. Das Cover ist, meiner Meinung nach, eher nichtssagend, so dass ich es in der Buchhandlung sicher nicht beachtet hätte. Was Freundschaft alles bewirken kann und wie die Geschichte endet müsst ihr selbst rausfinden. Meiner Meinung nach hat das Buch noch Potenzial nach oben. Von mir bekommt das Buch 3,4 * da es mich einfach nicht so erreicht hat.

    Mehr
  • Eine junge Autorin bietet interessante Einblicke in die menschliche Psyche

    Die Krankheitensammlerin

    LeseMama82

    05. June 2017 um 14:23

    Fiona hat es nicht leicht. Sie ist depressiv, hat außerdem auf Grund ihres Übergewichts noch das ein oder andere Körperleiden und bekommt jetzt auch noch offenbart, dass sie eine Schilddrüsenunterfunktion hat. Für Fiona ist klar: so kann es nicht weitergehen! Silvester steht gerade vor der Tür und was würde da besser passen, als ein guter neuer Vorsatz und zwar nicht weniger als: es muss eine neue Fiona her! Schluss mit dem falschen Essen, dafür aber Sport machen; sie möchte mehr unter Leute kommen, um etwas für ihre sozialen Kontakte und ihr Selbstbewusstsein zu tun.In der Theorie hört sich das auch alles gut an, aber schnell wird klar, sie hat sich zuviel auf einmal vorgenommen und will sich einfach komplett austauschen, ohne vorher den Problemen richtig auf den Grund zu gehen.Dabei merkt sie gar nicht, dass sie die Freunde, die sie hat, vor den Kopf stößt und nicht nur sich selbst, sondern auch ihren Ärzten immer weniger die Wahrheit sagt, sondern nur noch, was sie für die Wahrheit hält. Mit fatalen Folgen!Dieses Buch bietet interessante Einblicke in die Psyche eines kranken Menschen, wie ich sie so noch nicht gelesen habe. Teilweise ist es wohl auch regelrecht schwer Fiona in ihren Gedankengängen zu folgen. Doch Durchhalten lohnt sich und man wünscht Fiona einfach nur das Beste!Lassen Sie sich ein auf eine Protagonistin , die man vielleicht auch erst auf den zweiten Blick ins Herz schließt, die aber eine starke Persönlichkeit hat und sicher ihren Weg gehen wird.Die Autorin hat schon verraten, dass es einen zweiten Teil geben wird. Ich bin sehr gespannt und werde Fionas Werdegang auf jeden Fall weiter verfolgen! 

    Mehr
  • Interessante Geschichte die zum Nachdenken anregt

    Die Krankheitensammlerin

    Vampir989

    28. May 2017 um 19:58

    Klapptext:Fiona würde gerne ein sorgenfreies Leben führen, doch das Schicksal scheint nicht auf ihrer Seite zu sein. Nachdem schon vor Jahren Depressionen, Selbstwertprobleme und körperliche Belastungen von ihr Besitz ergriffen haben, wird ihre ungewöhnliche Sammlung ergänzt: Sie hat eine kranke Schilddrüse. Bevor es noch schlimmer kommen kann, entscheidet sie, ihre Gesundheit selbst in die Hand zu nehmen und ihr Leben radikal zu wenden. Pünktlich zum neuen Jahr soll alles anders werden.Doch Fionas Wandel wird ihr von Freunden, Familie und Kollegen nicht erleichtert. Im Gegenteil: Keiner hält es für nötig, die junge Frau zu unterstützen, sodass sie sich selbst helfen muss, um ihre Pläne durchzusetzen. Koste es, was es wolleHier wird das Thema "Depressionen" angesprochen.In dieser Geschichte geht es um Fiona.Diese ist mit Ihrem Leben unzufrieden.Wir erleben wie einsam ,verlassen,hässlich und unatraktiv Sie sich  findet .Diverse Erkrankungen und Ihre Leibesfülle tragen auch dazu bei ,das Sie kein Selbstbewustsein hat und an Depressionen leidet.Um dies zu ändern versucht sie ihr Leben zu ändern .Allein gelassen von Ihrem Umfeld schreckt Sie auch nicht vor Medikamentenmissbrauch zurück.Die Autorin versteht es ,uns diese Geschichte sehr authentisch zu beschreiben.Auf sehr emotionale und tief bewegende Art gehen wir mit Fiona durch höhen und Tiefen.Es hat mich tief berührt und teilweise war ich den Tränen nahe.Ich als Leser habe mit ihr gefühlt und konnte mir vorstellen was sie durchmachen musste.Durch die sehr interessante und beeindruckende Erzählweise wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Auch versteht es die Autorin uns selbst zum Nachdenken anzuregen.Das hat mir sehr gut gefallen.Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich habe es mit viel Interesse gelesen.Es ist sehr empfehlenswert für Menschen die auch an dieser Krankheit leiden und deren Angehörigen.Aber auch für nichtbetroffene Menschen ist es lesenswert.

    Mehr
  • Viel zu schnell vorbei :-)

    Die Krankheitensammlerin

    Cleo22

    28. May 2017 um 11:48

    zu schnell war das Buch zu Ende :) Das Cover und der Klappentext waren für mich sofort ansprechend und auch der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht, da der Schreibstil sehr angenehm und flüssig zu lesen ist. Die Hauptperson hat mit vielen Problemen zu kämpfen, da sie viele Krankheiten mit sich herumschleppen muss. Laut des Titels hätte ich eine etwas andere Geschichte erwartet, was jedoch nicht bedeutet, dass ich enttäuscht war. Sie fast sich einen Vorsatz und möchte ich Lben neu gestalten. Ihre Anfänge sind toll, doch sie ist zu ungeduldig und muss sich damit abfinden, dass ihr Fortschritt doch etwas länger dauert. Es sind lustige Passagen dabei und auch Stellen, an denen man den Kopf schütteln muss über ihr Verhalten. Letzten Endes findet sie doch wieder auf die richtige Spur und auch das Ende hat mir gut gefallen. ich bin jedoch neugierig, wie es mit ihr weitergeht, da noch einige Dinge ungeklärt sind (hoffentlich gibt es einen zweiten Teil :) ) Alles in allem war es eine gute Geschichte, die mich zum nachdenken anregt. Es hat Spaß gemacht Fionas Werdegang zu verfolgen, wenn ich mir auch einige Stellen etwas ausgeschmückter gewünscht hätte, zB die Zeit, bevor sie ihren Vorsatz fast . Jedoch kann ich das Buch auf jeden Fall weiter empfehlen :-) Daumen hoch!

    Mehr
  • Ein interessanter Roman mit viel Gejammer

    Die Krankheitensammlerin

    chicken-ran

    26. May 2017 um 16:49

    Das Buch "Die Krankheitensammlerin" von Kia Kahawa ist sehr interessant und wie ich finde ein Spiegel unserer Zeit. Die junge Frau Fiona ist sehr adipös und damit verbunden, hat sie noch weitere Krankreiten, welche nicht nur physisch, sondern auch psychisch sind und viele andere kleine Wehwehchen. Außerdem lernt man die Gedankenwelt dieser jungen Frau kennen. Sie möchte sich ändern und haut voll in die Pötte in jeglicher Hinsicht. In der Hoffnung, so geht es schneller, bis ihr Körper immer wieder STOPP schreit. Ich finde es gut, das mal die Gedankenwelt einer solch jungen Frau dargelegt wird. Außerdem ist es hier so, dass man schnell an Medikamente kommt, wenn man, wie hier, den Arzt verarscht. Ich finde auch dies ist ein Spiegel unserer Zeit, da ich es immer noch erstaunlich finde, wie schnell man Antibiotika oder andere Sachen verschrieben bekommt. Oder auch mal von der Hinsicht, dass auch schnell mal eine Asperin bei Kopfschmerzen eingeworfen wird, wo es auch ein kalter Lappen im Nacken getan hätte. Einziger negativer Punkt, welcher aber auch wirklich wahr ist, da ich dies selbst aus dem Freundeskreis kenne, ist das ständige Gejammer über alles. Es ist wirklich sehr Lebensnah geschrieben, wie auch das Gejammer. Ich finde das Buch gut und interessant. Es ist wirklich Lebensnah geschrieben und regt zum Nachdenken an. Danke das ich mitlesen durfte.

    Mehr
  • [Rezension] Die Krankheitensammlerin - Kia Kahawa

    Die Krankheitensammlerin

    MaryBlack

    25. May 2017 um 02:41

    Die Protagonistin ist die 24jährige Auszubildende Fiona. Bei Fiona häufen sich die Krankheiten geradezu an. Da gibt es Knieprobleme, einen erhöhten TSH-Wert und allem voran Depressionen. Gleich zu Beginn des Buches, kommt noch eine weitere Diagnose hinzu: Eine Schilddrüsenunterfunktion. Die ist allem Anschein nach auch der Grund für Fionas Übergewicht. Sie fasst den Entschluss, ihr Leben komplett umzukrempeln. Fiona will schlank, sportlich und beliebt sein. Welcher Zeitpunkt könnte dafür passender sein als Silvester? Sie versucht von einem Tag auf denn Anderen fast gar nichts mehr zu essen und täglich ins Fitnessstudio zu gehen. Jeder der schon einmal versucht hat eine Diät durchzuziehen, weiß, dass das nicht so einfach ist. Auch Fionas Mutter sieht das so und versucht sie auf den Boden der Tatsachen zurückzuholen, aber davon will diese natürlich nichts wissen.Zu Beginn war mir Fiona noch ganz sympathisch. Was sich im Laufe der Geschichte allerdings ändert. Fiona neigt dazu zuerst an sich selbst zu denken und unendlich viel zu Jammern. Allerdings ist sie eine authentische Figur. Ihre Entwicklung ist toll mit zu verfolgen. Die größte Krankheit mit der Fiona zu kämpfen hat, sind meiner Ansicht nach die Depressionen. Sie leiten komplett ihr Denken und Handeln. Fiona mangelt es sehr an Selbstbewusstsein und -vertrauen. Die Meinung anderer ist ihr besonders am Anfang sehr wichtig. Ihr Hauptziel ist es nicht abzunehmen um gesünder zu sein, sondern um dünn zu sein. So kommt es auch dazu, dass sie absichtlich Medikamente missbraucht, um schneller Gewicht zu verlieren. Zum Glück hat das auch seine Folgen. Die Charaktere sind allesamt sehr realistisch, auch wenn mir keiner davon großartig ans Herz gewachsen ist. Kia Kahawas Schreibstil ist sehr fesselnd, weshalb es mir auch nichts ausgemacht hat, dass die Handlung eher banal war. Mich hat etwas gestört. dass das Buch so abrupt endet. Nach einem größeren Ereignis geht auf einmal alles ganz schnell und schon ist das Buch vorbei. Ein paar Seiten mehr hätten da wirklich nicht geschadet.

    Mehr
  • Eine klare Leseempfehlung

    Die Krankheitensammlerin

    szebrabooks

    24. May 2017 um 16:55

    In diesem Entwicklungsroman geht es um die 24-jährige Fiona, die wegen einer Schilddrüsenunterfunktion an Übergewicht leidet. Doch das ist nicht alles: sie ist auch noch depressiv und unzufrieden mit ihrem Leben. Da kommt ihr das neue Jahr gelegen, denn sie beschließt alles zu ändern, um gesünder und selbstbewusster zu werden. Aber so ein Wandel ist gar nicht so einfach, wenn man keinerlei Unterstützung von seinen Liebenden bekommt. Fiona lässt sich davon aber nicht ablenken und tut alles, um ihre Pläne durchzusetzen...Ich weiß nicht wo ich anfangen soll. Dieses Buch hat so viele Eindrücke bei mir hinterlassen und ich kann nur sagen, dass es wunderbar ist! Ich fange einfach mal mit dem Schreibstil an: ich finde ihn echt toll. Ich hab das Buch angefangen zu lesen und konnte gar nicht mehr aufhören, weil mich die Worte so sehr gefesselt haben. Man merkt einfach, dass die Autorin sehr auf ihre Wortwahl geachtet hat, sodass sie das Richtige rüberbringt und das hat mir echt gut gefallen. Denn ich konnte mich echt gut in Fiona hineinversetzen und habe mit ihr mitgefühlt. Dafür gibt einen riesen Pluspunkt, denn ich finde es grandios, wenn ich mich so gut in die Protagonistin hineinversetzen kann, auch wenn ich nicht so bin wie sie.Die Idee an sich hat mir auch gut gefallen, denn wenn ich ehrlich bin, habe ich bis jetzt keinen richtigen Entwicklungsroman gelesen. Die Probleme der Charaktere bisher waren Alltagsprobleme oder übernatürlich. Aber hier hatte man es mit Themen zu tun, mit denen ich mich eher weniger beschäftige. Dennoch fand ich es sehr spannend darüber zu lesen, weil ich während dem Lesen auch einige neue Sachen dazu gelernt habe. Da merkt man, dass sich Kia Kahawa echt mit dem Thema Depression auseinander gesetzt hat, denn für mich war dies der Schwerpunkt von Fionas Problemen. Apropos Fiona: ich hab ja bereits gesagt, dass ich mich echt gut in sie hinein versetzen konnte. Wenn man mal davon absieht ist Fiona einem sofort richtig sympathisch und man kann sich vorstellen, dass sie eine echt gute Freundin ist, mit der man über alles sprechen kann. Übrigens hat Fiona auch eine große Entwicklung durch gemacht und ich finde diese Entwicklung echt erstaunlich! Aber jetzt muss ich auch etwas bemängeln: mir kam das Ende viel zu kurz! Ein paar Seiten mehr hätten echt nicht geschadet, denn die 216 Seiten hat man ziemlich schnell durch. Aber ich freue mich schon mehr von Kia Kahawa zu lesen, denn schon allein wegen ihrem Schreibstil lohnt es sich. Aber auch wegen den unscheinbaren Covern. Das Cover von "Die Krankheitensammlerin" ist blau mit einer weißen Teetasse und ich finde einfach, dass es so gut passt. Wenn man das Buch liest, dann weiß man auch so. Ich möchte mir das Buch auf jeden Fall noch für mein Regal zulegen, da ich es nur als eBook gelesen habe. Ich kann dieses Buch nur weiter empfehlen und hoffe echt, dass es euch auch so gut gefällt wie mir. Ich gebe auf jeden Fall 5 von 5 möglichen Sternen.

    Mehr
  • Roman über eine Frau die mit Depressionen zu kämpfen hat...

    Die Krankheitensammlerin

    Twin_Tina

    20. May 2017 um 21:18

    Auch wenn das Cover etwas unscheinbar wirkt, fand ich es optisch nicht schlecht und es hat auch so seinen gewissen Sinn. Die Inhaltsangabe hörte sich für mich auch nach einem spannenden Thema an.Ich weiß nicht  woran es genau lag, aber die Hauptprotagonistin Fiona war mir gleich zum Anfang, irgendwie etwas unsympathisch, was sich auch bis zum Schluss nicht vollkommen ändern konnte. Wie man ja aus der Inhaltsangabe rauslesen kann, hat sie mit Depressionen usw. zu kämpfen und das kommt auch gut im Buch rüber, vorallem durch die ganzen Veränderungen, die Fiona versucht zu machen. Anja fand ich als Nebencharakter ganz nett, obwohl man über diese und die anderen nicht all zu viel erfahren hat.Das Hauptthema in diesem Buch ist das Thema Depressionen und einige andere Krankheiten. Daraufh sind auch die Handlungen aufgebaut, die mir zwar schon gefallen haben, aber für mich hätten sie noch etwas abwechslungsreicher sein können. Obwohl mich das Thema schon interessiert, hat für mich auch ein bisschen die Spannung gefehlt. Gut gefallen hat mir der Schreibstil, denn man konnte alles flüssig lesen.

    Mehr
  • Zwischen Hochs und Tiefs

    Die Krankheitensammlerin

    bella__Italia

    20. May 2017 um 13:43

    Das Buch: „Die Krankheitensammlerin“ gibt Einblick in das Leben der 24-jährigen Fiona, die einige Kilos zu viel auf der Waage und allerlei Probleme mit der Gesundheit und ihrem Selbstbewusstsein hat. Autorin Kia Kahawa lässt den Leser in die Haut der jungen introvertierten Frau schlüpfen und ihre Hochs und Tiefs miterleben. Die Story: Als der Arzt eine Schilddrüsenunterfunktion diagnostiziert, glaubt die depressive Fiona, endlich ihren Traum zu erfüllen: Sie will in kurzer Zeit mithilfe von Schilddrüsenmedikamenten dünn und schön, gesund und beliebt zu werden. Diät, Fitnessstudio sind Pflicht im Leben der neuen Fiona, dass sie nach einem Sylvester(alp)traum – erst küsst sie ihr bester Freund, dann geht er mit einer anderen ins Bett – startet. Es kommt, wie es bei zu ehrgeizigen Zielen und Medikamentenmissbrauch kommen muss, Fiona scheitert, doch am Ende gewinnt sie doch, aber anders als gedacht. Mein Fazit: Ein etwas anderes Buch – mit vielen Stärken und kleinen Logikschwächen. Ein gewagtes Thema, das auf den ersten Blick „unsexy“ und oberflächlich wirken mag, aber reichlich Gesellschaftskritik und Gedankenanstöße verbirgt. Neulich bin ich einer „Fiona“ im Aldi begegnet. Für alle die bereit sind, die Welt einmal aus der Perspektive eines weniger begünstigten Menschen zu erleben und über kleine Holprigkeiten hinwegzusehen – eine Leseempfehlung!

    Mehr
  • Die Krankheitensammlerin

    Die Krankheitensammlerin

    Sweetybeanie

    18. May 2017 um 19:22

    Zum Inhalt: Fiona ist ein unglückliches Mädchen Anfang 20. Eigentlich wäre sie total gerne glücklich und zufrieden, doch irgendwie macht ihr das Leben, bzw. ihr Körper immer wieder einen Strich durch die Rechnung. Zum einen weigert er sich, sich überhaupt in Richtung Wohlfühlgewicht zu bewegen und zum anderen schleppt er sämtliche Krankheiten an, die man überhaupt nicht gebrauchen kann, wie zum Beispiel eine Schilddrüsenüberfunktion & Depressionen. Das tut ihrem ohnehin schon angeschlagenen Selbstvertrauen natürlich auch nicht wirklich gut. Doch nun soll alles anders werden: an Silvester fasst sie den festen Vorsatz, ihr Leben zum Besseren zu wenden und nimmt ihr Projekt in Angriff… Meine Meinung: Zunächst mal zum Cover: Das Cover ist sehr schlicht gehalten und passt ziemlich gut zum Buch, denn Fiona liebt Tee, ganz besonders Matetee (habe ich persönlich noch nie getrunken… muss ich mal ausprobieren, wie der schmeckt). Der Schreibstil hat mir gut gefallen, ich habe schnell in die Erzählung hineingefunden. Die Geschichte wird aus der Sicht Fionas erzählt.   Fiona tut mir manches Mal wirklich leid, denn oftmals nimmt sie das Leben sehr schwer und ist dabei sehr, sehr einsam. Ihre Freundschaften beschränken sich auf ihren Internetfreund Thilo und ihren besten Freund Paul, in den sie irgendwie ein wenig verliebt ist. Als sie Sylvester beschließt, ihr Leben zu verbessern, steht sie vor einem großen Berg an Dingen, die sie in Angriff nehmen möchte, am liebsten gleichzeitig und irgendwie sind es einfach zu viele Dinge auf ihrem Wunschzettel, um das ganz alleine zu wuppen. Ich fand es ziemlich traurig, dass Fiona so unglaublich einsam ist und ich hätte sie am liebsten an die Hand genommen und ihr ein wenig positive Energie verpasst. Die düstere Stimmung, in der sie sich oft befindet, ist für mich schwer zu fassen und zu begreifen. Für mich ist das Glas immer halb voll. Ich fand es interessant, einen Einblick in Fionas Leben zu bekommen, weil sich ihr Gemütszustand so sehr von meinem unterscheidet. Selbst, wenn ich traurig bin, bin ich nicht annähernd so niedergeschlagen wie Fiona. Der Stil der Geschichte hat mir gut gefallen, Kia Kahawa kann alltägliche Geschichten so erzählen, dass sie eben nicht mehr alltäglich wirken. Und vielleicht hilft diese Geschichte auch, einen etwas aufmerksameren Blick für Menschen zu entwickeln, denen es vielleicht – aus welchen Gründen auch immer – gerade nicht so gut geht, wie einem selbst. Meine Rezension findet Ihr auch unter www.buchspinat.wordpress.com

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 24.09.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   239 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  646 Punkte Beust                                          ---   302 Punkte Bibliomania                               ---   201 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  397,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 253 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   130,5 Punkte Code-between-lines                ---  136 Punkte eilatan123                                 ---   53 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   168 Punkte Frenx51                                     ---  82 Punkte glanzente                                  ---   82 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   157 Punkte Hortensia13                             ---   130 Punkte Igelchen                                    ---   25 Punkte Igelmanu66                              ---  178 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   122 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   78 Punkte Katykate                                  ---   110 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   142 Punkte Kuhni77                                   ---   114 Punkte KymLuca                                  ---   103 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   259 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   226 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   92 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  131 Punkte Nelebooks                               ---  235 Punkte niknak                                       ----  285 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   213 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   115 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 65 PunkteSandkuchen                              ---   205 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   178 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   279 Punkte SomeBody                                ---   178,5 Punkte Sommerleser                           ---   198 Punkte StefanieFreigericht                  ---   213,5 Punkte tlow                                            ---   149 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   61 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   179 Punkte Yolande                                       --   171 Punkte

    Mehr
    • 2409
  • Von Knieproblemen, Übergewicht und Depressionen. Ein Gesellschaftsroman.

    Die Krankheitensammlerin

    Schmiesen

    18. May 2017 um 14:08

    Inhalt:Fiona wird eröffnet, dass sie neben ihren zahlreichen anderen Wehwehchen nun auch noch an einer Schilddrüsenunterfunktion leidet. Und die ist teilweise für ihr starkes Übergewicht verantwortlich - oder umgekehrt. Das ist auch gar nicht so wichtig, denn zu Silvester fasst Fiona den Entschluss, eine neue Person zu werden: schlanker, schöner, schlauer. Sie quält sich ins Fitnessstudio, isst kaum noch, nimmt Medikamente - und gerät dadurch immer weiter in eine Abwärtsspirale.Meine Meinung:Fionas Geschichte liest sich wie eine harsche Gesellschaftskritik: Heuchelei im Bezug auf Gutmenschentum und Engagement, Glück und Zufriedenheit in Verbindung bringen mit Aussehen, Gewicht und Geld, Selbstbezogenheit, Ungeduld, harsches Aburteilen anderer Personen aufgrund ihres Aussehens. Diese Themen werden subtil verpackt und man begleitet Fiona auf ihrem fast schon rauschhaften Monat der Veränderung.Schnell wird aber klar, dass ein Mensch nicht einfach umgekrempelt werden kann. Auch Fiona muss das erkennen, und von ihrem anfänglichen Hoch rutschen wir mit ihr in ein tiefes Loch. Insgesamt war das Buch mehr ein rauschartiges Stolpern denn ein herkömmlicher Bogen - positiv gemeint. Hochs und Tiefs waren zwar extrem, aber nie extrem beschrieben. Das hat mich an diesem Schreibstil so fasziniert und begeistert. Leider wurden einige Fragen nicht geklärt und das Ende war zwar schön, aber abrupt. Mich würde beispielsweise interessieren, was es mit den merkwürdigen Namensdoppelungen auf sich hatte. Das gab dem Ganzen so einen mysteriösen Touch, der aber nie weiter verfolgt wurde. Schade!Fazit:Ein flüssig zu lesendes, besonderes Buch, das ernste gesellschaftliche Themen parabelhaft in das Leben einer jungen unglücklichen Frau überträgt. Kleiner Abzug nur für ungeklärte Fragen - 4 von 5 Sternchen.

    Mehr
  • Wie viel Krankheitensammler/in steckt in dir?

    Die Krankheitensammlerin

    catly

    18. May 2017 um 08:55

    Inhalt:Die Protagonistin Fiona hat eine Sammlung von Krankheiten "angehäuft": Zu ihrem geringen Selbstwertgefühl, den Depressionen, sowie dem Übergewicht und den damit verbundenen Problemen wie Knieschmerzen, usw. kommt nun auch noch eine Schilddrüsenunterfunktion hinzu. Dabei würde sie jedoch so gerne ein sorgenfreies, glückliches Leben führen. Also beschließt sie ab Silvester von einem Tag auf den anderen die "neue Fiona" zu sein, der alles perfekt gelingt, die begehrt, schlank und gesund ist. Doch ob das gutgehen wird ist fraglich..Meinung:Das Buch war auf jede Fall ganz anders, als ich es mir vom Klappentext her erwartet habe. Was aber nicht heißt, dass ich von der Story enttäuscht war!Fionas Gedankenwelt voller Selbstmitleid und Selbsthass wird von der Autorin Kia Kahawa sehr gut dargestellt. Man kann sich wunderbar in sie hineinversetzen, obwohl ich persönlich ihre Handlungen immer nachvollziehen konnte. Ihre depressiven Gedankengänge voller Gejammer werden schonungslos aufgebreitet, was sie im Laufe der Geschichte für mich zunehmend unsympathischer gemacht hat. Außerdem mixt sie verschiedene Medikamente durcheinander, um ihr Ziel endlich dünn zu werden (denn damit wäre alles besser, so sieht sie es) so schnell wie möglich zu erreichen.Auch wenn mich Fiona in großen Teilen etwas genervt hat, war das Buch sehr spannend zu lesen. Dies liegt natürlich auch an dem großartigen Schreibstil der Autorin, welcher mich gefesselt hat. Die Kapitel sind in einer angenehmen Länge und auch die Schriftart ist gut gewählt.Fazit:Ein Buch für alle Leser, die bereit dazu sind, die Welt einmal aus dem Blickwinkel einer depressiven, übergewichtigen Frau zu betrachten und dadurch zum Nachdenken angeregt zu werden. Außerdem wird das Thema Medikamentenmissbrauch behandelt. Alles in allem also ein Buch, mit ernstem Hintergrunde, das mir gut gefallen hat.

    Mehr
  • Ernstes Thema, humorvoll aufgearbeitet

    Die Krankheitensammlerin

    Petra1984

    18. May 2017 um 07:42

    Das Buch startet sehr humorvoll. Die Hauptdarstellerin ist weder mit ihrer Figur, noch mit ihrem Leben wirklich zufrieden. Sie leidet an Depressionen und weiterer kleinerer Wehwehchen. Zu Beginn ist das Buch wirklich lustig, als sie beschreibt wie sie beginnt ihren Vorsatz umzusetzen, aber dann wird es ziemlich dramatisch. Medikamentenmissbrauch, schwere Depressionen und ein Mord an einem Obdachlosen... Ein gutes Buch, dass zum Nachdenken anregt. Empfehlenswert.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Krankheitensammlerin" von Kia Kahawa

    Die Krankheitensammlerin

    KKahawa

    Leserunde "Die Krankheitensammlerin"   Hallo ihr Teeschlürfer, Lesebegeisterten und Hypochonder! Ich freue mich, dass du auf diese Leserunde hier bei lovelybooks gestoßen bist. Mein Debütroman "Die Krankheitensammlerin" wurde am 05.05.2016 veröffentlicht – und huch, das war vor etwa einem Jahr! Also möchte ich dich gern zu einer Leserunde einladen. Dafür verschenke ich sieben Printexemplare sowie  zehn E-Books (.mobi oder .epub) Wenn mit Adressenerfragung und Postversand alles gut geht, startet die Leserunde zum zweiten Maiwochenende! Doch zunächst lass' mich dir meinen Debütroman vorstellen. "Die Krankheitensammlerin" ist ein 216-seitiger Entwicklungsroman, der in der brutalen Realität in Deutschland spielt. Keine Fantasy, kein Science Fiction, aber dennoch ist die Welt rund um Fiona fiktiv erbaut worden. Fiona ist eine 24-Jährige, die mit ihrem Leben eher semi-zufrieden ist. Nichts läuft, wie es soll und Übergewicht, Finanzen, der ungesunde Lebensstil, Depressionen und das anstrengende soziale Umfeld fallen der jungen Frau zur Last. Ein Besuch beim Arzt ergänzt die Sammlung um eine Schilddrüsenunterfunktion, und das ausgerechnet kurz vor Silvester – ein klasse Weihnachtsgeschenk! Fiona fühlt sich allein gelassen, wird miserabel beraten und entscheidet sich, ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen. Von heute auf Morgen will sie "die Neue Fiona" sein und ein neues, perfektes Leben einer gesunden, selbstbewussten Frau führen. Dabei ist ihr jedes Mittel recht...   Wenn du den Klappentext und den Romananfang als  Leseprobe lesen möchtest, kannst du das gerne hier (Link zu Amazon) tun. Auf meiner Website gibt es ein paar Rundum-Infos zum Buch, Schreib- und Veröffentlichungsprozess.   Insgesamt befasse ich mich in diesem Buch mit einer ernsten Thematik und paare sie mit bissigem Sarkasmus. Sei' gerne dabei und erlebe die Welt aus Fionas Perspektive.   Noch unschlüssig? In diesem Video wurde die Krankheitensammlerin rezensiert. Schau' dir einfach das Video an und danach weißt du sicher, ob das Buch etwas für dich ist oder nicht :) Das Video startet nicht? Link: https://youtu.be/wuESUmmslBg?t=11m2sBeginn: 11:00 Minuten Möchtest du unter den Beschenkten dabei sein? Dann bewirb dich mit folgenden Angaben: Wer bist du? Warum möchtest du das Buch lesen? Lieber E-Book oder Print? Falls Letzteres: Möchtest du, dass ich es dir signiere? Wenn du keine Printausgabe bekommst, würdest du auch ein E-Book lesen? Wo würdest du die Rezension am Schluss der Leserunde veröffentlichen? Was ist dein Lieblingstee?   So, ich hoffe, das waren jetzt nicht zu viele Angaben, die ich verlange. Es ist mein erster belletristischer Roman ever und dieses hier ist meine erste Leserunde ever und ich bin noch unschlüssig, ob ich das alles richtig mache. Jedenfalls: Herzlich willkommen und viel Glück!   P.S.: Selbstverständlich darf auch jeder mitmachen, den der Lostopf nicht auserkiest!

    Mehr
    • 195
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks