Kiara Francke

 3.5 Sterne bei 10 Bewertungen

Alle Bücher von Kiara Francke

Als die Luft verschwand

Als die Luft verschwand

 (10)
Erschienen am 11.10.2016

Neue Rezensionen zu Kiara Francke

Neu

Rezension zu "Als die Luft verschwand" von Kiara Francke

Super für junge Leser
inkblot_tintenklecksvor 10 Monaten

Ich beneide Menschen die es schaffen ihre Fantasie und Geschichte aufs Papier zu bekommen. Ich bin leider nur sehr gut im lesen. Daher bewundere ich es das Kiara Francke in ihrem jungen alter schon so einen schöne spannende Geschichte mit Fantasie und Magie geschrieben hat. Ihr schrie stiel ist sehr einfach und flüssig so das man gut in die Story hinein kommt. Es ist ein Buch für junge Leser mit den liebwerten Charakteren. Ich freue mich mehr von Kiara Francke zu lesen. 

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Als die Luft verschwand" von Kiara Francke

Krieg der Elementare
StMoonlightvor 2 Jahren

Irgendwo, weit draußen, auf einer fremden Welt, leben Elementare der Luft, der Erde, des Feuers und des Wasser friedlich beieinander. Doch eines Tages wollen die Luftelementare mehr, nämlich die Herrschaft über die Erde. Damit geraten Flora und Fauna, samt Menschheit in große Gefahr. Die anderen Elemetarwesen verlassen, begleitet von Avirl, ihren Planeten, um die Erde zu retten. Doch so einfach wie anfangs gedacht ist das nicht…

Die Handlung war für mich nicht immer schlüssig. (Wie können sich völlig Fremde sofort zurechte finden? - Wenn jemand „böse Buben“ jagt, wieso nimmt er sich dann die Zeit, um sich zwischendrin zu amüsieren? Das könnte er  dann ja hinterher in aller Ruhe machen!? usw.) Ansonsten sind die Protagonisten relativ gut dargestellt, teilweise auch (leider) im wahrsten Sinne, denn für mein Empfinden sind die „Guten“ einfach zu gut. Der eine oder Tick hätt e ihnen sicher mehr „Leben“ verliehen.

Die Autorin hat einen packenden Schreibstil, bei dem der Leser förmlich mitgerissen wird. Man kann gar nicht anders, als mitzufiebern. Leider passiert hier aber wirklich viel aufeinander, so dass man kaum die Chance bekommt, auch mal durchzuatmen. Was ich auch ein wenig anstrengend fand, war das die Geschichte in der ersten Person („Ich-Erzähler“) geschrieben ist. Irgendwie kann ich mich damit nicht so recht anfreunden, aber das ist vermutlich Geschmackssache.

Besonders die Beschreibung der Welt (unser Erde), ist sehr gelungen. Da wird einem der eigene Lebenstil vor Augen geführt und man beginnt zwangsläufig darüber nachzudenken. Toll gemacht.

Insgesamt ist „Als die Luft verschwand“ ein rasanter und packender Roman mit einem angenehm bildlichen Schreibstil. Leider aber auch mit einigen Logikfehlern. Vielleicht liegt es am recht jungen Alter der Autorin, dass dieser (erste) Roman, noch nicht wirklich „rund“ ist. In jedem Fall hat Kiara Francke aber Potential.

Kommentieren0
7
Teilen

Rezension zu "Als die Luft verschwand" von Kiara Francke

Ein gelungener Debütroman
annso24vor 2 Jahren

 Cover:
In meinen Augen ist das Cover sehr passend gewählt,denn die Luft wird darin sehr gut wiedergespiegelt. Titel, Cover und Geschichte passen sehr gut zusammen und es kann definitiv mit anderen tollen Covern mithalten, da es einen irgendwie verzaubert. Die abgebildete junge Frau unterstützt die Geschichte sehr gut, denn es kann durchaus die Protagonistin sein.
Insgesamt ein gelungenes Cover!

Inhalt:
Der Einstieg in die Geschichte "Als die Luft verschwand" gefiel mir sehr gut, denn man wird sofort in die Welt der Elementare eingeführt. Die Grundidee der Autorin fand ich sehr gelungen und auch gut umgesetzt. Ich konnte mich gar nicht von der Welt der Elemente losreißen und erfuhr mit Freude immer mehr über sie.
Die Handlung verläuft sehr spannend, denn die Geschichte ist gespickt mit Kämpfen, Prüfungen und Konflikten.
Die magische Seite konnte mich manchmal nicht ganz so überzeugen, beispielsweise die Zelte, die genutzt wurden und mit Wohnzimmer und Küche ausgestattet wurden, aber doch so schnell zusammengeräumt waren. Die Logik dahinter ist mit nicht ganz klar, sodass ich mir magische Dinge oft besser erläutert gewünscht habe.
Doch insgesamt ist die Geschichte definitiv spannend gestaltet, auch wenn es zum Ende hin etwas gehetzt wirkt. Unterhaltsam ist es definitiv!


Charaktere:
Avril gefiel mir als Protagonistin größtenteils sehr gut. Sie ist ein bodenständiges, freundliches wie mutiges Mädchen, dass Abenteuerlust und Neugierde verspürt und in die Welt hinaus will.
Ich konnte mich von der ersten Seite an sehr gut in sie hineinversetzen, denn vor allem ihre Hilfsbereitschaft konnte mich richtig von ihr begeistern. Größtenteils sage ich deshalb, weil sie mir unter dem Einfluss der Luftelementare sich zu schnell mit ihrem Schicksal abfindet. ihr Kampfgeist wirkt von der einen auf die andere Sekunde ausgelöscht und das konnte mich nicht so ganz überzeugen, was ich schade fand.
Auch ihre Freunde und die anderen Elementare fand ich sehr gut gestaltet, denn sie waren facettenreich, was ich besonders toll finde bei so einer Vielzahl von Figuren.
Besonders Avrils Gefährten schloss man sehr ins Herz, weil verschiedene Charaktere aufeinandertrafen, die genauso gut streiten wie zusammen kämpfen konnten.
Was die Feinde in der Geschichte angeht, hätte ich mir mehr erwünscht. Sie schienen nur eine Seite zu haben und wurden in meinen Augen nicht ausreichend beleuchtet, denn Kiara Francke kratzte nur oberflächlich an den Motiven der Bösewichte, was ich schade fand.

Schreibstil:
Der Stil ist recht einfach gehalten, aber dabei sehr fließend, denn das Buch lässt sich sehr gut lesen. Man kommt gut in die Geschichte rein und kann sich alles sehr gut vorstellen. Kiara Francke schreibt anschaulich und definitiv spannend, denn die Ereignisse folgen sehr schnell aufeinander.
Man merkt, dass sich die Autorin immer mehr in die Geschichte hineinschreibt und sicherer in ihrem Erzählen wird. Dafür fand ich auch die Ich-Perspektive gut gewählt, denn es ist ihr gelungen, diese sehr gut umzusetzen und mich als Leser so in die Geschichte zu ziehen.

Fazit:
Kiara Francke konnte mich mit ihrem Debütroman fast gänzlich begeistern! Für ein Erstlingswerk ist es sehr gelungen, sodass man gespannt sein kann, auf das, was wir noch von ihre hören werden.
"Als die Luft verschwand" ist ein unterhaltsamer Debütroman, der einen auf ein magisches Abenteuer entführt, das man so noch nicht erlebt hat. Es erwartet einen ganz viel Magie, verpackt in einer spannenden Handlung. Auch wenn ich mir an so mancher Stelle mehr Tiefe und Erklärung erhofft habe, kann ich die Geschichte euch empfehlen!

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 21 Bibliotheken

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks