Kiera Cass Selection 1-3

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(10)
(2)
(1)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Selection 1-3“ von Kiera Cass

35 Mädchen – und eine von ihnen wird auserwählt. Dieses Mädchen wird Maxon, den Thronfolger Illeás, heiraten und zur Prinzessin werden. Für die hübsche America Singer ist das öffentliche Casting die Chance, aus einer niederen Kaste aufzusteigen
und ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch kann sie sich gegen die starke Konkurrenz behaupten? Und will sie das überhaupt? Schließlich gibt es da noch Aspen, ihre große Liebe, der im Palast eine Anstellung als Wächter annimmt. Während America sich ihren eigenen Gefühlen stellen muss, versuchen Rebellengruppen mit allen Mitteln, das Casting zu stören und die Monarchie abzuschaffen …

Die Sammelbox enthält "Selection", "Selection - Die Elite" und "Selection - Der Erwählte".

Die gleichnamigen Bücher, aus dem amerikanischen Englisch von Angela Stein und Susann Friedrich, sind bei Fischer Sauerländer erschienen.

Eine spannende Liebesgeschichte, rund um eine vollkommen kontrollierte Welt, in der jeder nach Besitz beurteilt wird. Bis auf die Liebe...

— YasiiChaan

Diese reihe ist überaus lesenswert❤

— Lunay_books1

Stöbern in Jugendbücher

Magic Academy - Die Prüfung

Ich liebe die Reihe

lucnavi

Und wenn es kein Morgen gibt

Ernstes Thema sehr gut umgesetzt.

Henny176

Love Song. Wo auch immer du bist

Eine Liebe, die Kontinente überwinden kann! Ein wunderbares Highlight voller lebender Musik und explosiver Gefühlen! Ich bin verliebt <3

MiraxD

Das Herz der Quelle - Sternenfinsternis

Hat mir richtig gut gefallen, ein überzeugender und spannender Abschluss der Reihe.

CallieWonderwood

Herz aus Schatten

Tolle Geschichte *-*

TuffyDrops

Der Mitreiser und die Überfliegerin

Sehr schwere Kost, aber sehr realitätsnah und mit einer schönen Hülle verpackt.Regt auf jeden Fall zum nachdenken an!

TifaLockhart

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Schöner Abschluss

    Selection 1-3

    EmmaZecka

    05. January 2018 um 11:58

    Gestaltung Friederike Wolters hat mir den Einstieg in den dritten Teil von Selection leicht gemacht. Ich hatte das Gefühl, wieder nach Hause zu kommen und freute mich, das letzte Mal in die Welt von Selection eintauchen zu können. Friederike Wolters hat sich innerhalb der drei Bände weiterentwickelt. Ich habe den Eindruck, dass ihre Stimme im dritten Teil noch etwas wandlungsfähiger geworden ist. Nach wie vor, bin ich ein großer Fan ihrer Stimmfarbe und hoffe, dass wir sie vielleicht wieder in einer Sprecherrolle erleben dürfen. Mittlerweile sind zwei weitere Bände der Selection-Reihe erschienen. Diese werden aber von einer anderen Sprecherin vertont, was wohl hauptsächlich damit zusammenhängt, dass America nicht mehr die Protagonistin ist. Inhalt / Spannung Jeder Band der Reihe hat einen anderen Schwerpunkt. Im ersten Band musste sich America erst einmal klar werden, was sie wirklich möchte. Will sie überhaupt am Casting teilnehmen? Oder gehört ihr Herz jemand anderem? Nachdem sie am Ende des ersten Bandes schon einen Favoriten gefunden hat, wird diese Person im zweiten Band noch weiter gefestigt. Und im finalen Teil geht es dann um die wesentlichen Fragen: Kann America sich die Position der Prinzessin überhaupt vorstellen? Fühlt sie sich der Aufgabe gewachsen? America und die verbliebenen Mädchen müssen verschiedene Aufgaben bestehen, die von der zukünftigen Prinzessin verlangt werden. Schön fand ich außerdem, dass Kiera Cass in diesem Band die Beziehung der Mädchen zueinander etwas besser beleuchtet. Während es bei Trash TV Sendungen wie Der Bachelor schon nach wenigen Folgen Zickenkriege gibt, finden die Mädchen, je mehr es in Richtung Ziel geht, zueinander und werden beinahe so etwas wie Freundinnen. Was die Handlungsstränge betrifft, bin ich bei Selection noch etwas unschlüssig. Einerseits finde ich es schön, dass Kiera Cass keines der Bücher überladen hat. Jeder Band hatte einen eigenen Plot, der auch abgearbeitet wurde. Stränge wurden zwar angedeutet, aber erst einen Band später thematisiert. Dennoch hat es sich Kiera Cass mit ein paar Entscheidungen sehr einfach gemacht. Es gab ein paar Situationen in denen ich mich fragte, wie es Maxon und America da wohl wieder heraus schaffen. Und hier war mir de Auflösung etwas zu einfach gehalten. Schreibstil Auch diesmal konnte mich der Schreibstil von Kiera Cass überzeugen. Auf der einen Seite schreibt sie sehr flüssig und lebendig. Sie schafft tolle Dialoge, die es in sich haben. Auf der anderen Seite legt sie auch den höflichen, förmlichen Ton im Palast an den Tag. Allerdings ohne sich hier in vollgestopfte, zeilenlange Schachtelsätze zu verlieren. Gesamteindruck Wer den ersten Band von Selection gelesen hat, kann gut erahnen, welche Themen in den Folgebänden zur Sprache kommen. Schön fand ich, dass es trotz der Frage, wer Prinz Maxons Frau wird, keinesfalls zu kitschig zugeht. Das haben wir hauptsächlich Protagonistin America zu verdanken, die sich nicht in das typische Mauerblümchen Klischee stecken lässt. Kiera Cass schafft es hier, verschiedene Elemente einer Dystopie zu thematisieren. Natürlich dürfen Systemgegner nicht fehlen. Allerdings endet diese Dystopie nicht in einem Gut/Böse Gefälle, was mir sehr gut gefallen hat. Wer sich für Dystopien interessiert, die nicht nach den typischen Strickmustern ablaufen, aber auch nicht in eine primitive Liebesgeschichte ausarten, der sollte mal einen Blick in Selection werfen.

    Mehr
  • Tolle Fortsetzung der Reihe!

    Selection 1-3

    EmmaZecka

    05. January 2018 um 11:42

    GestaltungAuch der zweite Band der Selection Reihe wurde von Friederike Wolters gelesen. Ich hatte den Eindruck, dass sich die Sprecherin weiterentwickelt hat und im zweiten Teil eine andere Art der Interpretation zeigen konnte. Das hing auch damit zusammen, dass sich die Geschichte etwas verändert hat. Aber davon werde ich später ausführlicher berichten.Friederike Wolters wirkte sicherer dabei, manche Stellen zu betonen. Nach wie vor bin ich ein großer Fan ihrer Stimmfarbe und höre ihr sehr gerne zu.Bei der Produktion handelt es sich vermutlich um eine gekürzte Lesung von Selection. Oder ich habe im zweiten Band einen kleinen Logikfehler entdeckt: Die Kandidatinnen bekommen im zweiten Band Besuch von ihren Familien. America hat zwei jüngere Geschwister. Allerdings reist nur ihre Schwester mit den Eltern gemeinsam in den Palast. Die Abwesenheit des jüngeren Bruders wird mit keiner Silbe erwähnt, was mich etwas irritierte.Spannung: obwohl ich mich gespoilert habe, ist es trotzdem spannend, weil ich mir die Frage stelle, wie es zu dem Ende kommt,Inhalt / SpannungWährend im ersten Band der Selection Reihe erst einmal die Fronten geklärt werden mussten, liegt die Geschichte hier klar auf der Hand. America hat eine Entscheidung getroffen: Sie möchte weiterhin im Palast bleiben. Wem ihr Herz gehört? Nun, da ist sie sich selbst immer noch nicht so ganz sicher.Uns erwartet in diesem Band eine kleine On/Off Session zwischen Maxon und America. Signale werden falsch gedeutet und die Reaktionen darauf verursachen wiederum Irritationen. Der zweite Teil von Selection bietet also ein ziemliches Gefühlswirrwarr.Dennoch hat Kiera Cass auch hier wieder einen zweiten Handlungsstrang eingebaut. Gleich zu Beginn der Geschichte sorgte Kiera Cass für eine spannende Szene, die mich fast an der Geschichte hätte zweifeln lassen. Außerdem baut sie den Handlungsstrang um die Rebellen weiter aus, vertieft ihn aber noch nicht wirklich.Ich finde es immer wieder faszinierend zu beobachten, wie Kiera Cass Handlungsstränge aufbaut, ineinander laufen lässt nur um die Geschichte um Maxon und America am Ende des Bandes wieder so dastehen zu lassen, wie zu Beginn des zweiten Bandes.SchreibstilNach wie vor bin ich ein großer Fan von Kiera Cass Schreibstil. Der königliche Umgangston hat sich auch im zweiten Teil nicht geändert. Bei den Dialogen zwischen Maxon und America rollte ich teils mit den Augen, weil mir das Hin und Her der beiden etwas auf die Nerven ging. Allerdings liegt das wohl daran, dass ich nicht mehr zur empfohlenen Altersgruppe von Selection gehöre.GesamteindruckDas Tolle war, dass ich im zweiten Teil von Selection gena udas geboten bekommen habe, was ich erwartete. Es gab keine bösen Überraschungen und ich konnte mich recht gut in die Geschichte einfinden. Natürlich war das Beziehungswirrwarr um Maxon und America hier und da nervig, allerdings war es vorhersehbar, dass dieser Handlungsstrang im zweiten Band vertieft wird.Kiera Cass hat es geschafft, dass ich nach Beenden des zweiten Bandes gleich zum dritten und für mich wahrscheinlich auch letztem Teil der Reihe gegriffen habe. Ich bin sehr gespannt, wie die Geschichte endet (obwohl ich das Ende ja bereits kenne...).

    Mehr
  • Königliche Spannung und viel Drama

    Selection 1-3

    YasiiChaan

    06. September 2017 um 15:27

    Die GeschichteAmerica Singer ist als bald Erwachsene, junge Frau in der Kaste fünf nicht gerade begeistert vom System des Königreiches oder der Königsfamilie allgemein. Denn Prinz Maxon Schreave wird die Thronfolge antreten und traditionsgemäß eine Dame aus dem Königreich in Form eines Castings auswählen und heiraten. Alle jungen Frauen aus allen Kasten können sich bewerben und eigentlich, ist America nicht besonders scharf darauf - weder auf den Thron, noch auf den Prinzen an sich. Doch ihre Familie braucht das Geld und sollte sie Glück haben, so würde es ihrer Familie deutlich besser gehen. Also bewirbt sich die siebzehnjährige America, auch wenn ihr Herz eigentlich Aspen gehört. Der Zufall will es so und sie schafft es tatsächlich unter die ersten 35 Mädchen. Obwohl sie das eigentlich nicht will, beginnt ihr Herz nach und nach auch für Maxon zu schlagen...aber Aspen kann sie auch nicht loslassen. Ich fand die Selection-Reihe von Anfang an wirklich klasse. Also wirklich xD. Man fiebert total mit und alles was passiert, geht einem voll ans Herz: Egal ob das jetzt Americas Taten, die Geschehnisse oder einfach nur herzzerreißende Situationen sind. Ich hab sogar geheult und das nenne ich Mal ne Meisterleistung XD.Das Buch hat definitiv seine Höhen und Tiefen und da die drei Hauptbände auch nicht wirklich lang sind, hat man die Reihe auch wieder viel zu schnell fertig. Nichtsdestotrotz, könnte ich das Buch immer wieder lesen. Zumal es wirklich einige Momente gibt, die ich sogar heute manchmal einfach noch einmal lese, weil sie so toll sind. Die CharaktereWichtig sind in diesem Buch ja eigentlich nur drei Leute: America, Prinz Maxon und Aspen. Ich schätze Mal, dass es Ansichtssache ist, aber ich für meinen Teil, konnte Aspen ja überhaupt nicht ausstehen. Ich habe da einige Gründe, aber ich will ja nicht spoilern ;) America...Na ja, sie ist ein eher schwieriger Charakter. Im Verlauf der Geschichte versteht man natürlich, dass sie nun einmal andere Dinge gewohnt ist und wie ihr Charakter funktioniert. Aber teilweise macht sie wirklichDinge, da habe ich mir einfach nur noch an den Kopf gefasst und mich gefragt, was sich dieses Weib eigentlich genau überlegt! Sie hat aber durchaus viele gute Seiten und deshalb wurde mir die Reihe auch nie zu blöd oder so. Prinz Maxon war jedoch definitiv mein Liebling. Nicht nur, weil er super nett und aufmerksam ist, sondern auch, weil er für mich irgendwie der Sinnbild eines perfekten Mannes darstellte. Dabei war er nicht einmal perfekt - er hatte auch seine unguten Seiten. Trotzdem, hätte ich selbst auch gerne so einen Maxon Schreave in meinem Leben. Schade, dass er nur eine Figur aus einem wirklich guten Buch ist, oder? ;(FazitIch empfehle jedem die Buchreihe 'Selection' weiter. Sie lässt sich leicht lesen und wird dennoch nicht langweilig, wobei sich das eine oder andere Geheimnis hinter allem versteckt. Der zickige Konkurrenzkampf zwischen den 35 Mädchen, die um die Hand des Prinzen kämpfen, ist nicht immer vollkommen im Vordergrund und nebenbei auch gar nicht so nervig, wie sie klingt. Viel eher, fand ich es amüsant und erfrischend, hin und wieder ein paar Zickereien zu lesen. Das Buch verbirgt viele dramatische und epische Momente, wobei mich am meisten jedoch die deutliche Liebe zwischen America, Maxon und Aspen beeindruckte. Eine einfache Idee, welche spannender nicht umzusetzen ist und ich nur weiterempfehlen kann!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.