Selection

von Kiera Cass 
4,5 Sterne bei4,566 Bewertungen
Selection
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (4102):
11th_books avatar

Toller Auftrakt der Reihe! Und von der Idee einfach mal etwas völlig anderes...

Kritisch (99):
B

Wir kennen das ja bereits: Es gibt einen Roman, der unerwartet ein großer Erfolg wird und viele andere Romane werden durchgewunken, weil sie

Alle 4,566 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Selection"

Die Chance deines Lebens? 35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien.
Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783411811250
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:368 Seiten
Verlag:Sauerländer
Erscheinungsdatum:01.02.2013
Das aktuelle Hörbuch ist am 22.08.2014 bei Jumbo erschienen.

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne2,877
  • 4 Sterne1,225
  • 3 Sterne365
  • 2 Sterne81
  • 1 Stern18
  • Sortieren:
    S
    Sbookgirlvor 14 Tagen
    Kurzmeinung: Schöner Auftakt einer Reihe! Gute Idee, super umgesetzt.
    Selection - Rezension

    Inhaltsangabe:
    America Singer lebt im Staat Illeá- und ist eine fünf! Das bedeutet, es gibt vier Kasten, die höher gestellt sind als sie und ihre Familie. Nun gibt es aber eine riesen Chance für sie: Es findet ein Casting statt, bei dem 35 Mädchen ausgewählt werden. Und eine von ihnen darf am Ende den Prinzen Maxon heiraten, den nächsten König des Staates  Illeá. America wird ausgewählt- und das, obwohl sie eigentlich gar nicht vorhatte, teilzunehmen. Dies hat sie nur auf Wunsch ihres heimlichen Freundes Aspen gemacht, denn er ist eine sechs und hat somit kein Geld, um für die beiden sorgen zu können. Also wünschte er sich, dass America teilnimmt und so eine Chance hat, sich um ihre Familie zu kümmern, die in ärmlichen Verhältnissen lebt und nicht viel Geld hat. Zu ihrer Überraschung wird sie ausgewählt und hat nun zusammen mit 34 anderen Mädchen die Chance, vom Prinzen erwählt zu werden. Doch eigentlich will sie das Alles gar nicht, denn Aspen ist ihre große Liebe...

    Cover:
    Dazu muss man eigentlich nicht viel sagen, denn jeder sieht, dass es wunderschön ist. Abgebildet ist ein Mädchen, höchstwahrscheinlich America, in einem riesigen hellblauen Kleid. Jeder Prinzessinenkleiderfan liebt dieses Cover, ich weiß es einfach. 

    Schreibstil:
    Der Schreibstil ist oft kurz und knapp gehalten, was meistens angenehm ist, manchmal aber auch stört, denn so kann man sich kein richtiges Bild der Charaktere machen. Allerdings werden einige Dinge sehr ausführlich beschrieben, was wiederum sehr schön ist, denn dadurch kann man sich alles bildlich vorstellen. Das Buch liest sich durch den angenehmen Schreibstil flüssig in einem Rutsch durch und es gibt keine abgehackten Sätze, die dies kaputt machen könnten.

    Meine Meinung:
    Das Buch startet sehr abrupt, was aber dank des schön zu lesenden Schreibstils kein Problem ist. Langsam lernt der Leser die Welt der Hauptperson des Buches, America Singer, kennen. Man erfährt, das ihre Familie in eher ärmlichen Verhältnissen lebt, denn sie sind fünfen im Kastensystem. Insgesamt gibt es acht Kasten. In den höheren Kasten leben die reichen Leute, ab Kaste vier geht es dann rapide abwärts in Sachen Geld und Reichtum. In Kaste acht werden die Menschen von den meisten anderen Kasten gar nicht mehr anerkannt.
    Man erfährt also nun, dass Americas Familie in Kaste fünf lebt und es somit noch einigermaßen gut hat. Sie haben zwar auch schon öfters gehungert, bei ihnen war es aber nie so schlimm wie in Kaste sechs, sieben oder gar acht. Deswegen ist das Casting, bei dem Prinz Maxon 35 Mädchen zu sich einlädt, um unter ihnen hoffentlich seine Seelenverwandte zu finden, eine Chance, die Americas Mutter unbedingt nutzen möchte, um so durch das Geld bessere Chancen zu haben, durch den kalten Winter zu kommen. America selbst möchte sich aber gar nicht anmelden, denn sie hat Zuhause schon ihre große Liebe gefunden: Aspen. Mit ihm trifft sie sich Nachts heimlich und niemand weiß von den beiden, denn Aspen ist eine sechs und somit noch niedriger gestellt als America, und das würde ihre Mutter nie gut heißen. Sie möchte, dass America mindestens eine vier heiratet, um finanziell abgesichert zu sein. Das würde mit Aspen nie funktionieren, denn Aspen hat noch Geschwister und eine Mutter, die er versorgen muss. Im Moment versorgt America eher Aspen als andersherum. Aber America gibt die Hoffnung nicht auf und glaubt, dass am Ende doch noch alles gut wird .
    Im Endeffekt meldet sie sich nur auf Wunsch ihrer Mutter und Aspen beim Casting an und hätte niemals gedacht, dass sie erwählt werden würde. Im Palast angekommen macht sie deutlich klar, dass sie nur hier ist, damit ihre Familie das Entschädigungsgeld bekommt. Aus irgendeinem Grund gefällt das aber dem Prinzen und sie findet ihn plötzlich auch ganz sympatisch. Aber eigentlich liebt sie doch Aspen...
    Ich finde, die Autorin hat bei der Wahl der Charaktere einen guten Dienst geleistet. Anfangs war mir America zwar noch etwas unsympathisch, dass hat sich aber im Laufe der Geschichte geändert. Man merkt, dass sie eine starke Frau ist und für ihre Freunde und Familie kämpft. Dann gibt es da noch Maxon und Aspen, die beiden Herren der Geschichte. In beide konnte ich mich nicht so wirklich hineinversetzen und sie waren mir auch sehr undurchsichtig, was aber auch an der Ich-Perspektive von America liegen könnte. Im allgemeinen fand ich aber die ganze Story relativ oberflächlich, was sich im Laufe der nächsten Bücher noch ändern könnte, denn dies war ja erst der Auftakt der Reihe.
    Anfangs habe ich das ganze nur wie einen billigen Abklatsch von "Tribute von Panem" und der Fernsehsendung "der Bachelor" gehalten. Diese Befürchtung hat sich nicht bewahrheitet, dass Buch erzählt eine ganz eigene Geschichte.

    Fazit:
    Jedem Prinzessinenfan aber auch jedem anderen zu empfehlen, solange du nicht auf tiefgründige Bücher stehst und hoffst, dich hundertprozentig mit den Charakteren identifizieren zu können. Trotzdem ein wunderschönes Buch, dass viele Themen anspricht!


    Wie immer der Link zum Verlag:  https://www.fischerverlage.de/verlage/fischer_sauerlaender

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    K
    kleinebuecherweltvor einem Monat
    Märchenhaft

    Zunächst erscheint einem die Geschichte wie eine Mischung aus "Die Tribute von Panem" und TV-Formaten wie "Der Bachelor". Daran mag zwar etwas dran sein, allerdings erkennt man beim Lesen, dass der Roman von Kiera Cass trotzdem noch Originalität enthält.
    Der Roman ist durchgehend spannend, weil man nur durch America mitbekommt, was gerade passiert und auch immer wissen möchte was noch alles passieren wird. Beim Lesen von "Selection" wird man somit auf eine spannende Reise mitgenommen. Außerdem gibt es auch einige Überraschungsmomente.                                                                                     Ein weiterer Pluspunkt für die Autorin sind ihre gestalteten Charaktere, denn diese sind sehr gut beschrieben, so, dass man auch selbst einige Favoriten erhält. 
    Kiera Cass gelingt es sehr gut die Umgebung zu beschreiben. 
    Bei Selection dreht es sich außerdem nicht nur um das Kämpfen um einen Prinz, sondern auch um Politik. So kommt man zum Beispiel auf die Nachteile der Ständegesellschaft zu sprechen, die es im Roman gibt oder es finden auch Angriffe von Rebellen statt, die gegen die Monarchie sind. Durch diese Aspekte wird verhindert, dass die Geschichte, die wie bereits gesagt an ähnliche TV-Formate erinnert, lächerlich erscheint.
    Jedoch muss ich auch sagen, dass der Roman etwas vorhersehbar ist, genauso wie das Ende der Reihe. Auch die Gefühle der Hauptperson waren an manchen Stellen schwer nachvollziehbar oder nicht ganz verständlich, weil man selbst in der Situation anders darüber nachdenken würde.
    Insgesamt jedoch, überwiegen die positiven Punkte, womit "Selection" ein spannender Roman ist, den es sich lohnt zu lesen. 

    Fazit: Ein märchenhafter spannender Roman voller Romantik, bei dem man während dem Lesen in eine komplett andere Welt taucht. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    K
    kleopatakvor einem Monat
    Kurzmeinung: Magisch, märchenhaft, romantisch, spannend und nicht zu kitschig
    Insgeheim möchte doch jede mal Prinzessin sein!

    Auf den ersten Blick dachte ich, dieses Buch sei zu kitschig für mich. Aber nachdem ich so viel Gutes über dieses Buch von Freundinnen gehört hatte, musste ich es einfach ausprobieren. Was wie ein klassischer Fantasy-Fiction-Roman beginnt, entpuppt sich als eine wunderbare Liebesgeschichte, die einen mitreißt und einfach JEDEN begeistert!

    Von Beginn des Buches an, besitzt man sofort Vermutungen bezüglich des Endes bzw. des weiteren Verlaufes der Handlung. Diese Vermutungen verändern sich jedoch regelmäßig mit fortschreitender Seitenzahl auf Grund von unvorhersehbaren und doch nachvollziehbaren Wendungen. Was zunächst offensichtlich scheint, stellt sich als völlig unzutreffend heraus, woraus eine allesergreifende Spannung und ein enormer Drang zum Weiterlesen entsteht!

    Zuletzt träumt insgeheim doch jedes Mädchen einmal Prinzessin zu sein. Sowohl ich, als auch meine Freundinnen, und selbst meine Oma, jeder identifiziert sich sofort mit America. Sie ist das unscheinbare Mädchen in uns, welches durch Zufall die Chance kriegt den Prinzen des Landes kennenzulernen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    BuchWinters avatar
    BuchWintervor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein tolles Jugendbuch und ein gelungener Auftakt!
    EIN WAHRHAFT KÖNIGLICHER AUFTAKT.

    America Singer lebt in einer Welt, in der die Menschen von Geburt an in Kasten eingeteilt werden. Je niedriger die Kaste, desto ärmer ist eine Familie. Wenn man also die Chance bekommt, an einem Casting teilzunehmen, bei dem es als Hauptpreis den Prinzen des Landes zu gewinnen gibt, wer würde da nein sagen?

    Die Familie von America ist im Kastensystem eine 5. Ihre Mutter drängt sie zu dem Casting zu gehen, obwohl sie mehr als einmal deutlich gesagt hat, dass sie es nicht möchte. Denn ihr Herz ist schon einen anderen vergeben: Aspen. Er ist noch eine Kaste schlechter als America, aber das stört die Beiden nicht. Sie treffen sich heimlich und können keinem von ihrer Liebe erzählen. Aspen möchte, dass sie ein Leben hat, indem es ihr an nichts fehlt und er weiß, dass er ihr das nie geben kann. Aufgrund dessen bittet er sie, sich wenigstens bei dem Casting zu bewerben.
    Wider Erwarten gehört sie zu den 35 Auserwählten, die um die Krone kämpfen dürfen...

    Obwohl sie keine Ambitionen auf den Titel hat, möchte sie für ihre Familie solange es geht im Rennen bleiben, denn die Kandidatinnen bekommen Schecks nach Hause geschickt. Der junge Prinz Maxon entwickelt trotz ihrer Kratzbürstigkeit ihm gegenüber Gefühle für sie. Als America ihn näher kennenlernt, merkt sie schnell, dass er nicht derjenige ist, für den sie ihn gehalten hat. Doch trotzdem könnte sie ihn nie lieben, denn sie liebt Aspen. Sie handelt mit Maxon einen Deal aus: er lässt sie solange wie möglich im Rennen und sie hilft ihm im Gegenzug dabei, die Richtige aus den Teilnehmerinnen auszuwählen. Aus ihrem kleinen Spiel wird bald ernst, als America sich die Frage stellen muss: Möchte sie wirklich nicht aufsteigen? Und hegt sie wirklich keine Gefühle für Maxon?

    Die Autorin schreibt lebhaft und fängt den Leser ein. Man hat das Gefühl direkt beteiligt zu sein und ich wollte in vielen Situationen am liebsten selber einschreiten. Mir war die Hauptperson anfangs zwar nicht wirklich sympathisch, nach der Hälfte des Buches wandelt sich dies aber. Es wird deutlich, dass sie ein starkes Kämpferherz hat und sie so viel mehr als nur ein Mädchen aus einer niedrigen Kaste ist. Besonders schön finde ich, dass ihre Gefühle und Gedanken sehr ausführlich beschrieben werden und man jederzeit in ihren Kopf blicken kann. Ihre gemischten Gefühle Maxon gegenüber und ihr innerer Kampf mit dem Leben im Luxus kommen perfekt zum Ausdruck.

    Die Story hat mich von Anfang an gepackt und ich habe nur als Kritikpunkt, dass mir persönlich - wie oben beschrieben - die Hauptprotagonistin nicht sofort sympathisch war, sondern ich einige Seiten gebraucht habe, um mit ihr warm zu werden.

    FAZIT.
    Mit diesem Auftakt ist es Kiera Cass gelungen, den Leser in ein Märchen zu entführen. Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen und ich habe sofort mit dem zweiten Band angefangen. Also Achtung an alle: Suchtgefahr!

    Bewertung: 4 von 5 Lesezeichen.

    Für mich definitiv eine Empfehlung und absolut lesenswert!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    L
    lovely_booksvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Wunderschön
    Wunderschön

    Das Buch hat mir super gut gefallen, eine schöne und Gesellschaftskritische Geschichte tolle Charaktäre, ein angenehmer Schreibstil und natürlich eine Spannende Liebesgeschichte. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    MISHYs avatar
    MISHYvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein sehr interessantes, gut geschriebenes, aber trotzdem kindlich gehaltenes Buch. Sehr gut gelungen!
    Selection

    Americas Familie ist arm. Ihre Kaste ist eher ziemlich weit unten. Und ihre große Liebe ist Soldat.

    Nichts hindert also das junge Mädchen daran, sich bei einem Casting zu bewerben. Sie soll mit 35 anderen Mädchen in das Schloss gebracht werden und um die Liebe des Prinzen kämpfen. Eigentlich bewirbt sie sich ihrer Mutter zu liebe, doch als America wirklich eine besagter Auserwählten ist, wird ihre ganze Welt auf den Kopf gestellt. Denn im Königshaus ist es nicht immer leicht - vor allem wenn alle anderen Mädchen perfekt zu sein scheinen und sie den Prinzen auch noch bei ihrer ersten Begegnung beleidigt hat...

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Mysterylamas avatar
    Mysterylamavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Netter, kurzweiliger Roman für zwischendurch
    Kurzweilig und gut für zwischendurch

    In der Heimat der jungen und schönen America sucht Prinz Maxon eine Frau - und wählt dafür eine Vielzahl an wunderschönen Frauen aus allen Teilen und gesellschaftlichen Schichten des Landes aus, um in den Palast zu ziehen und dort, von Fernsehkameras begleitet, um sein Herz zu kämpfen; oder eben um seine Krone und seinen Reichtum. Im Prinzip ein wenig wie die Serie "Der Bachelor" ...

    America ist allerdings nicht wirklich am Prinzen interessiert, Königin will sie auch nicht werden, verliebt ist sie bereits, und zwar in Aspen, der einzige Grund, warum sie am Casting teilnimmt, ist das Geld, was ihre Familie dafür bekommt und was ihnen sehr nützlich ist.
    Aber selbstverständlich kommt gerade ihre "Mich interessiert das hier alles eigentlich gar nicht"-Haltung beim Prinzen gut an und weckt sein Interesse. Aber eigentlich liebt sie doch Aspen, oder? ...  

    Der Roman ist sehr einfach geschrieben, man kann ihn wirklich schnell lesen, ohne großartig darüber nachdenken zu müssen. Dafür, dass es eine Dystopie ist, kam die Beschreibung der Welt für meinen Geschmack etwas zu kurz, dabei wäre da durchaus Potential gewesen - stattdessen beschäftigt sich das Buch viel mit Bällen, Kleidern Gezanke und Freundschaften. Und natürlich mit America und dem, was in ihr so vorgeht. Zu 100% bin ich tatsächlich nicht mit ihr warm geworden, sie bleibt für mich ein wenig fadenscheinig ...
    Ich würde jetzt gern mehr über die Charaktere schreiben, aber es fällt mir tatsächliche etwas schwer .. America liebt ihre Familie und ist sehr natürlich und, das wird immer wieder betont, schön. Dann gibt es da Marlee, die etwas verbirgt aber offensichtlich die beste Freundin ist, und Celeste, die obligatorische "Feindin" (hier hätte ich es schöner gefunden, etwas mehr zu differenzieren...) Und dann natürlich Maxon und Aspen. Den unbeholfenen, steifen Prinzen, der irgendwie immer ein wenig cringey zu lesen war und Americas On/Off Freund, der am Anfang ganz anders ist, als am Ende ... Das Buch fasst etwa 360 Seiten, aber obwohl es gar nicht unbedingt dünn ist, habe ich nach beendeter Lektüre einfach das Gefühl, dass viel zu viel zu oberflächlich angeschnitten worden ist. Nichtsdestotrotz ist das Setting sehr spannend (wenn man sich erstmal damit abgefunden hat, eine Art "Bachelor" zu lesen ...) und die Charaktere haben Potential, noch in die Tiefe zu gehen, außerdem ließ sich das Buch sehr gut lesen. Ich bin also gespannt, ob im nächsten Teil mehr Spannung aufkommen, die Rebellen ein wenig mehr in den Vordergrund rücken und man einfach etwas mehr in die Tiefe geht ...

    Ich gebe 3,5 Sterne, aufgerundet 4. 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Prinzessin_Literaturias avatar
    Prinzessin_Literaturiavor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Eine schöne Idee für Mädchen, die gern Prinzessin sein möchten. Mich konnte sie aber nicht zu 100 Prozent fesseln.
    Zwischen "Der Bachelor" und "Die Tribute von Panem"

    Selection

    Kiera Cass

     

    Von „Selection“ habe ich über verschiedene Kanäle erfahren und nur Positives über die Reihe gehört. Das schürt natürlich die Neugier und die Erwartungen. Zwar konnte die Geschichte diese nicht komplett erfüllen, trotzdem war es eine nette Unterhaltung für zwischendurch.

     

    Genre: Romantasy

    Seitenzahl: 365

     

    Inhalt:

    Die Chance deines Lebens? 35 perfekte Mädchen und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?

     

    Charaktere und Meinung:

    Bei den Charakteren mochte ich America und Aspen. America ist selbstlos und wünscht sich nichts mehr, als ihren Lieben das Leben zu erleichtern. Dafür kämpft sie auch um den Thronfolger Maxon. Anfangs wurde sie sehr unsicher dargestellt, im Verlauf der Geschichte wandelt sie sich zu einer starken und selbstbewussten Frau, die sich nicht für ihre Herkunft schämt. Diese Wandlung war sehr authentisch und hat mir America auch wirklich sympathisch gemacht.

    Aspen mochte ich bereits bei seinem ersten Auftritt, auch wenn seine plötzliche Trennung von America mir persönlich etwas komisch vorkam. Hier hat es meiner Meinung nach so gewirkt, als wolle die Autorin ihre Protagonisten so schnell wie möglich zur potenziellen Kandidatin für den Prinzen machen. Der kam mir übrigens nicht wie ein Traumprinz vor. Maxon ist zwar charmant und gutaussehend, aber scheinbar auch mit vielen Dingen überfordert. In mehreren Situationen benimmt er sich regelrecht weltfremd und seine Suche nach einer Braut führte nicht dazu, dass er mir sympathischer wurde. Vorwiegend sein Unvermögen, ehrliche Gefühle und Trug auseinanderzuhalten haben mich mitunter zum Verzweifeln gebracht.

    Insgesamt liest sich das Buch sehr flüssig – aber die Geschichte hat mich leider nicht fesseln können. Für alle Leserinnen, die gern Prinzessin sein möchten, ist „Selection“ wahrscheinlich eine zauberhafte Reise ins Märchenschloss. Mich persönlich hat die Auswahl ein wenig an „Die Tribute von Panem“ erinnert. Das eigentliche Casting wirkte dagegen wie „Der Bachelor – Royal Edition“. Ich konnte mit der ganzen Grundsituation leider nichts anfangen. Zudem fand ich, der Fokus wurde zu stark auf die Benimmregeln im Schloss, die Kleider und die kleinen Dramen unter den Damen gelegt. Persönlich hätten mich die Motive der Rebellen und das Leben in den unteren Kasten (die mich ebenfalls an „Die Tribute von Panem“ erinnert haben) mehr interessiert.

     

    Empfehlung:

    An sich ist „Selection“ eine gute Idee und der Schreibstil der Autorin gefällt mir ebenfalls. Allerdings konnte ich mit dem Prinzessinnen-Casting wenig anfangen, weshalb ich die Reihe auch nicht weiterverfolgen werde. Da es aber viele positive Aspekte gab, bekommt das Buch trotzdem

     

    Vier von Fünf Literaturia-Sternchen

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    NatisWelts avatar
    NatisWeltvor 3 Monaten
    Rezension - Selection

    Bei Selection handelt es sich um den Auftakt einer weiteren Reihe der Autorin. Die Geschichte spielt in einer dystopischen Welt nach dem 4. Weltkrieg, in der die Menschen in Kasten eingeteilt sind. Anfangs war ich schon ziemlich skeptisch ob mir dieses Buch gefallen könnte, denn der Klappentext und alles was ich sonst so über “Selection” hörte & gelesen habe, klang schon sehr nach der erfolgreichen Sendung “Der Bachelor”.

    Und ich muss ehrlich zugeben das mir Selection ziemlich gut gefallen hat. Das kann mitunter an der Hauptprotagonistin America liegen, denn auch wenn sie für den Wettbewerb in das Anwesen des Print Maxon einzieht, lässt sie sich absolut nicht verbiegen und sagt immer ehrlich was sie denkt. Ich kann mir gut vorstellen das sie das alleine aus dem Grund nicht tut, weil sie den Wettbewerb gar nicht wirklich gewinnen will um den Prinzen zu heiraten, auch wenn sie damit ihrer Familie helfen könnte, aber ihr Herz gehört einzig und allein Aspen. Da wir die Geschichte aus den Augen von America erleben, erfahren wir auch nicht viel über ihre Mitstreiterinnen, denn sie hält sich eher bei den Zofen auf, was wiederum auf ihre niedrige Kaste schließen lässt.

    America ist mir durch ihre ehrliche Art von Anfang an sympatisch und ich kann mich sehr gut in sie hineinfühlen. Allerdings kann ich mich bis heute nicht entscheiden ob ich mehr Sympathie für Maxon oder aber für Aspen empfinden, wobei man die beiden im Grunde nicht miteinander vergleichen kann.

    Der Schreibstil der Autorin ist sehr einfach gehalten und lässt sich von daher auch sehr flüssig lesen. Leider war in der Geschichte einiges schnell vorhersehbar, aber so sehr gestört hat mich das jetzt nicht weiter. Das Buch hat mich auf jeden Fall sehr gut unterhalten und ich denke auch das ich die Reihe noch weiter verfolgen werde.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    JuleBebiehs avatar
    JuleBebiehvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: ..super Auftakt dieser Geschichte <3.. & ich liebe das Cover einfach :)
    ..Traumhaft <3

    Inhalt:

    Die Chance deines Lebens? 35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. 
    Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?


    Cover:

    Das normale Cover des Buches finde ich schon wirklich sehr schön, aber der Schuber zu der Buchreihe ist einfach der absolute Hammer und sieht wirklich wunderschön aus <3


    Meinung:

    Als alle meine Freundinnen sagten, ich sollte mal Selection lesen, dachte ich Anfang auf keinen Fall. Da es für mich irgendwie der Bachelor in Buchform ist. Trotzdem war ich nach den ersten paar Seiten irgendwie hin und weg. Ich mochte America direkt & auch die Idee mit den Kasten fand ich wirklich sehr toll. Die Charaktere in dem Buch waren super beschrieben & ich fand Aspen direkt wundervoll & dachte ich direkt so definitiv Team Aspen. Dann ging die Story richtig los & ich fand es einfach super interessant & musste einfach immer weiter lesen. Als dann Maxon kam, fand ich ihn noch großartiger als Aspen – als bin ich direkt ins Team Maxon umgestiegen. Ich konnte mir die Welt in der America lebt sehr gut vorstellen & auch die Sache mit den Rebellen fand ich echt spannend. Marleen & die Zofen von America musste man einfach direkt ins Herz schließen & auch Americas Dad & Schwester fand ich wirklich toll <3. Ich hab das Buch einfach innerhalb von einem Tag gelesen, weil ich es so toll fand!


    Fazit:

    Super schöne leichte Geschichte <3. Tolles Setting & der Schreibstil ist einfach und Schlicht gehalten :)

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Sauerlaender_Verlags avatar

    Wer hat Lust auf einen dystopischen Zukunftsroman mit Romantikfaktor?

    Selection von der New-York-Times-Bestsellerautorin Kiera Cass erscheint im Februar 2013. Hier habt ihr die Chance, Band 1 der Trilogie exklusiv vorab zu lesen!

    ****Wir suchen 15 Testleser!****


    Schreibe uns bis zum 9. Januar 2013, warum du genau die Richtige bist, um dieses Buch zu lesen und zu rezensieren. Mit etwas Glück hältst du bald als eine der Ersten das Buch in Händen.

    ****Inhalt****

    Die Chance deines Lebens?
    35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien.

    Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?

    ###YOUTUBE-ID=KVfrGELNdcA###

    Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und euer Feedback!

    Euer Sauerländer-Team
    Zur Leserunde

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    Michi84s avatar
    Michi84vor 4 Monaten
    Habe bisher nur gutes davon gehört und freue mich darauf es zu lesen
    Kommentieren

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks