Kiera Cass Selection

(4.095)

Lovelybooks Bewertung

  • 2571 Bibliotheken
  • 296 Follower
  • 63 Leser
  • 616 Rezensionen
(2581)
(1092)
(337)
(73)
(12)

Inhaltsangabe zu „Selection“ von Kiera Cass

Die Chance deines Lebens? 35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?

Einfach mega geil ! *-*

— noryGlory
noryGlory

Ein Märchentraum wird war....

— dreamcatcher_books
dreamcatcher_books

Besser als ich erwartet hatte, tolle Geschichte :)

— Becky1999
Becky1999

Ich finde das Buch deshalb gut, weil ich den Schreibstil wunderschön finde und weil ich mich auch ein bisschen mit America identifieren kann

— Yasi5328
Yasi5328

Ein Lesevergnügen mit einer bewegenden Lovestory und tollem Schrebstil.

— Fantworld
Fantworld

Perfekter beginn. Ich hab mich sofort verliebt

— tanztini
tanztini

Zwar nicht perfekt aber fesselnd!

— LeseLotti
LeseLotti

Einfach wundervoll!

— Lilol
Lilol

Sehr spannend. Auf einen Rutsch durchgelesen!

— woerterglanz
woerterglanz

Wirklich toller Start einer großartigen Reihe

— clr_brg
clr_brg

Stöbern in Jugendbücher

Stormheart - Die Rebellin

Eine tolle Geschichte in einer sehr interessanten Welt :)

-Danni-

GötterFunke. Liebe mich nicht

Tolle Kombi von griechischer Mythologie mit erfrischender Jugendromanze! Götter mal anders... Gelungener Auftakt der Trilogie!

LadyNightmare

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Eine sehr schöne, spannende Geschichte in einer Welt voller Magie - hat mir sehr gut gefallen.

miah

Der Prinz der Elfen

Gelungene Elfen-Fantasy ♥

AnnaSalvatore

Me, without Words

Es ist eine Geschichte mitten aus dem Leben gegriffen auf wundervolle, ruhige, einnehmende Weise erzählt.

bibliophilehermine

Magonia

Magonia ist eine abenteuerlustige Geschichte. Die Autorin schafft es dem Leser die fantastische Welt sehr bildlich darzustellen.

CherryLestrange

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Märchenhaft angehauchte Liebesgeschichte

    Selection
    Rosenmaedchen

    Rosenmaedchen

    23. May 2017 um 20:20

    Die Chance deines Lebens? 35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?•●• Mit der Inhaltsangabe verbinde ich zuerst einmal den Begriff „Der Bachelor“ - nur, dass ich diese Sendung nie wirklich verfolgt habe, da mir das alles immer zu flach und zu viel Selbstinszenierung war. Ich erhoffte mir von diesem Buch vor allem mehr Tiefe und viele Gefühle. Die Idee des Buches habe ich so noch nirgendwo gefunden und ich war wirklich sehr angetan davon. Das Buch wird im Genre Dystopien aufgeführt, doch für mich gehört es da absolut nicht rein. Es ist eher eine märchenhafte Romance, denn genau diese Atmosphäre kam bei mir an. Ich kann mir gut vorstellen, dass viele Leser dies nicht als Dystopie sehen und genau dies kritisieren – doch mir war es schlussendlich gleich, welches Genre das Buch ist. Denn die Umsetzung der Ideen war wirklich gut und hat mich sehr unterhalten. Es ist eine wirklich seichte Geschichte rund um die erste große Liebe und die Dramatik, die all diese angedeuteten Konflikte in der Inhaltsangabe mitbringen. Es ist keine spannende Handlung, die man hier erwarten darf – aber viele Emotionen und einen Haufen dramatischer, verzwickter Gefühlsszenen im märchenhaften Flair. Dennoch darf man im Hinblick auf Weltentwurf nicht allzu viel erwarten – die Autorin wirft einem nur Bruchstücke vor die Nase. Wir wissen nur, dass wir uns irgendwo nach dem 4. Weltkrieg befinden und dass die Geschichte von Illeá nicht schriftlich festgehalten wurde. Ansonsten gibt es Rebellen, die gegen das Königshaus mehr schlecht als recht vorgehen und das war es auch schon. Hier bin ich mehr als unzufrieden, aber das Ganze spielt auch kaum Relevanz für die Storyline. Vielleicht kommt da ja noch mehr. - Die Charaktere sind größtenteils etwas blass und klischeebehaftet. Die Protagonistin America erzählt aus ihrer eigenen Perspektive – sie stammt aus einer ärmeren Familie und ist eine gut erzogene, ehrgeizige Frau, die ihre Familie sehr liebt und für Liebe alles tun würde. Anfangs konnte ich mit ihr noch nicht allzu viel anfangen, aber mit der Zeit fühlte ich mich ihr näher und konnte mit ihr mitfiebern. Auch wenn ich es sehr übertrieben finde, dass alle jungen Männer ausschließlich auf sie fliegen, aber gut – wäre sonst ja recht langweilig. Dennoch ist sie in manchen Situationen einfach zu perfekt – das muss noch besser werden. Die männlichen Charaktere könnten unterschiedlicher nicht sein: der ärmlich lebende, aber aufopferungsvolle und hitzige Aspen und der gut erzogene, reiche und dennoch süß-unsichere Kronprinz Maxon. Gerade letzterer konnte mich im Verlauf immer mehr von sich überzeugen – er ist wirklich ein toller Kerl. Die Liebesbeziehung ist kompliziert und verwirrend, vor allem für America. Auf der einen Seite ihre Jugendliebe Aspen, mit dem sie einige Zeit zusammen war – aber der sie dennoch fallen lässt und sich im Verlauf ihr gegenüber nicht immer korrekt verhält. Auf der anderen Seite der Prinz Maxon, der allerdings noch andere Frauen kategorisch datet und sich einige Betten warm hält. Mit der Zeit entstand eine zarte Liebesgeschichte, die sich langsam anbahnt und mich schwärmen lässt. Gerade am Anfang viel es mir hier bei sehr schwer, großartige Emotionen zu empfinden und mit America mitfühlen zu können. Die Figurentiefe war hier quasi noch nicht vorhanden, alles wirkt sehr distanziert. Doch dann wurde es schier märchenhaft romantisch und ich war Feuer und Flamme für das Buch. Ich bin sehr gespannt wie sich diese Dreiecks-Konstellation auflösen wird. - Das Buch beginnt damit, dass America einen offiziellen Brief erhält, in dem ihr mitgeteilt wird, dass sie sich bewerben kann, um die Prinzessin von Illeá zu werden an der Seite vom Kronprinz Maxon. America lehnt dies kategorisch ab, aber ihre Familie und ihr Freund Aspen überreden sie dazu. Es kommt also wie es kommen muss: America wird ausgewählt und zieht in den Palast ein. Alles ist recht vorhersehbar und wirkt teilweise auch arrangiert, z.B. die Entwicklung zwischen Aspen und America. Als der Wettbewerb dann beginnt war ich interessiert und neugierig dabei. Auch America kommt man dann glücklicherweise auch emotional ein wenig näher und mit den ersten zarten Banden der Liebe war ich vollends begeistert und eingenommen vom Buch. Alles entwickelt sich realistisch und in einem guten Tempo. Allerdings muss ich sagen, dass man Spannung hier nicht wirklich erwarten kann. Es ist definitiv unterhaltsam wie America sich im Casting schlägt, aber das Ganze selbst ist größtenteils ein wenig lasch und die Szenen mit den Rebellen, die eher schlecht als recht inszeniert sind hätte man sich auch ganz sparen können – denn diese sagen rein gar nichts aus und Spannung erzeugten sie schon gar nicht. Natürlich soll die Dreiecks-Konstellation am Ende noch mal richtig schön anheizen, aber ich fand dies eher unnötig, da America noch genügend Konkurrenz um Maxon hat. Aber nun gut, mal sehen wie das alles werden wird. •●• „Selection“ ist vor allem eins: ganz anders als zuerst erwartet. Es handelt sich um eine seichte Geschichte, die durch ihre zarten Liebesbande und die märchenhaft-königliche Atmosphäre definitiv punkten kann. Der Anfang war wirklich schwierig und der Weltentwurf ist noch ausbaufähig, dennoch fühlte ich mich stets gut unterhalten und konnte beim Lesen wirklich abschalten und mich berieseln lassen. Ich freue mich auf den nächsten Band und hoffe, dass dann einige Kritikpunkte ausgebügelt werden.

    Mehr
  • Die Entscheidung ihres Lebens wartet auf sie. Welchen Weg geht America?

    Selection
    Fantworld

    Fantworld

    07. May 2017 um 17:53

    Maxon, der Kronprinz von Ileá möchte heiraten.  Und wie es in Illeá, der ehemaligen USA üblich ist, veranstaltet er dazu ein Casting Aus allen Frauen, die sich bewerben und unverheiratet, sowie zwischen 16 und 20 sind, entscheidet er dort. America passt in diese Zielgruppe, doch sie möchte sich nicht bewerben. Sie ist verleibt in jemanden, den sie nicht lieben darf. Aspen ist eine Kaste niedriger als sie. Kasten, dass sind Gesellschaftsgruppen, denen jeder zugeordnet wird. Und eine Frau soll eigentlich nicht Männer aus niedrigeren Kasten heiraten. Aspen, der in Kaste 6 ist möchte keine Schuldgefühle haben, weil er America die Chance verwehrt hat Königin zu werden. Und nur um ihn glücklich zu machen bewirbt America sich, wie tausende andere. Sie rechnet nicht damit ausgewählt zu werden, doch genau dass passiert. Und jetzt steht sie vor einer Entscheidung. Kann sie sich im Casting durchsetzen? Und will sie es  überhaupt?Die Kurzbeschreibung war vielleicht etwas kompliziert, aber gut, so sind Liebesgeschichten halt. Eigentlich ist dieses Buch nicht so hundertprozentig mein Genre, aber ich habe mal  wieder gemerkt: Man sollte sic nicht zu sehr beschränken. Denn auch wenn dieses Buch, dessen Zielgruppe ja eher Mädchen sind, auch kaum Action hatte, war es so vollgepackt mit Gefühlen, dass man es genau wie bei todspannenden Büchern nicht mehr weglegen konnte.Fazit: 🌟🌟🌟🌟🌟 von 🌟🌟🌟🌟🌟

    Mehr
  • Liebe auf den ersten Blick

    Selection
    LeseLotti

    LeseLotti

    25. April 2017 um 20:00

    Wollte mir schon immer das besorgen, obwohl ich eigentlich nicht der kitschige Liebesromaneserin, aber das war echt super. Allerdings fande ich den Schreibstil etwas gewöhnungsbedürftig :)

  • Ein supertolles Buch!

    Selection
    Lilol

    Lilol

    24. April 2017 um 18:36

    Zuerst dachte ich, das es vielleicht ein bisschen zu kitschik ist, aber es hat mich echt richtig positiv überrascht. Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen, weil es einfach so fesselnd geschrieben ist.America ist ja am Anfang noch unsicher ob sie sich für das Casting bewerben soll, aber schließlich überredet sie Aspen, ihr damaliger Freund. So wird sie eins der 35 Mädchen und lernt Prinz Maxon kennen. Gerade ihre unschlüssige Art Maxon näher an sie heranzulassen macht es spannend. Es ist einfach empfelendswert.Danach habe ich mir direkt die weitern Teile gekauft. Einfach toll.

    Mehr
  • Plauderecke zum FISCHER Leseclub 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Willkommen im FISCHER Leseclub! Nach dem fulminanten Start 2016 geht der FISCHER Leseclub 2017 in die zweite Runde! Wir freuen uns sehr, dass ihr uns auch in diesem Jahr wieder durch ein spannendes Jahr mit vielen tollen Aktionen aus den S. FISCHER Verlagen begleiten möchtet! Der FISCHER Leseclub bietet euch einen gemütlichen Platz, um gemeinsam Bücher zu lesen, darüber zu diskutieren und neue Bücher zu entdecken!Alle Infos zum FISCHER Leseclub findet ihr hier.Mitglied werden ist ganz einfach und bringt euch viele großartige Vorteile!Da gibt es zum einen das Buch des Monats. Jeden Monat stellen wir eine ganz besondere Neuerscheinung aus den S. FISCHER Verlagen vor, die ihr mit anderen begeisterten Lesern entdecken könnt. Außerdem gibt es das ganze Jahr über viele verschiedene Community-Aktionen und Leserunden im FISCHER Leseclub, bei denen ihr neue Abzeichen für eure Abzeichenwand sammeln könnt.Und diese Abzeichen sehen nicht nur besonders großartig aus, mit etwas Glück verhelfen sie euch auch im Laufe des Jahres zu ganz besonderen Gewinnen! Sammeln und mitmachen lohnt sich also auf jeden Fall!In unserer Plauderecke könnt ihr euch mit anderen Mitgliedern des FISCHER Leseclubs austauschen, Fragen stellen oder einfach nur in gemütlicher Runde plaudern. Wir wünschen euch ganz viel Spaß im FISCHER Leseclub!Ein kleiner Hinweis: Für die Rezensions-Abzeichen gelten Bücher, die 2017 erschienen sind und aus folgenden Verlagen stammen:S. FISCHERFISCHER TaschenbuchFISCHER TORFISCHER KrügerFISCHER ScherzFISCHER FJBFISCHER KJBFISCHER Kinder- und Jugendbuch-VerlagFISCHER SauerländerFISCHER Duden KinderbuchFISCHER Meyers KinderbuchIhr erkennt die Bücher auch am entsprechenden FISCHER Leseclub Baumler auf der Buchseite.

    Mehr
    • 1509
  • Das Buch zieht einen in den Bann ..

    Selection
    sarahs_buecher_universum

    sarahs_buecher_universum

    20. April 2017 um 17:22

    Inhalt:Die Chance deines Lebens? 35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?Charaktere:America war mir direkt von Anfang an sympathisch und ich hab sie bis Ende des Buches wirklich ins Herz geschlossen. Sie strebt nicht nach dem sozialen Aufstieg, den sich durch den  "Wettbewerb" bekommen würde. Ihr einziges Ziel ist es ein glückliches Leben mit ihrer Familie und ihrer großen Liebe zu führen, egal wie viel sie dafür arbeiten muss. America ist ein herzensguter Charakter, der niemals jemanden etwas Schlechtes möchte. Ich bin gespannt wie sich America in den nächsten Bände weiterentwickelt. America freundet sich schnell an mit Prinz Maxon und sie verstellt sich nicht dabei, auch wenn es manchmal für sie negative Konsequenzen haben könnte. Sie war authentisch, freundlich und einfach mein liebster Charakter in diesem Buch. Ich mag ihre Freundin Marlee auch total und finde es schön, dass die beiden sich gefunden haben trotz der Konkurrenz. Ich könnte mir America auch gut als meine eigene Freundin vorstellen, weil sie so ein lieber Charakter ist, der versucht das Beste aus dem zu machen, was er hat und damit auch nicht unglücklich ist.Maxon fand ich total süß, besonders in Bezug auf America. Man merkt, dass hinter der Fassade des Prinzen ein wirklich lieber Charakter steckt, der sich denke ich manchmal wünscht kein Prinz zu sein. Er behandelt alle Mädchen mit Respekt und versucht seine Eltern stolz zu machen. Ich bin wirklich gespannt wie sich Maxon entscheiden wird und ich kann es kaum abwarten den zweiten Band zu lesen.Meine Meinung:Ich habe das Buch sehr schnell gelesen und ich konnte oft nicht aufhören zu lesen. Es ist eine sehr interessante Geschichte und mir gefällt die Grundidee sehr. Trotzdem hat mir das besondere Etwas gefehlt, damit ich dem Buch 5 Sterne geben kann. Jedoch denke ich, dass die nächsten Bände Potenzial haben und ich ihnen 5 Sterne geben kann. Mir gefallen die Charaktere sehr, besonders America und Maxon. Beide Charaktere haben in den nächsten Bänden vermutlich schwere Entscheidungen zu treffen und ich bin schon ganz gespannt wie sie ausfallen. Mir gefiel der Schreibstil wirklich sehr und ich finde das Cover traumhaft schön. Selection macht einen süchtig und es lohnt sich wirklich das Geld dafür auszugeben. Die Meisten werden das Buch schon gelesen haben, aber wer es nicht gelesen hat, dem kann ich nur sagen, dass man es unbedingt lesen muss. Meiner Meinung nach wird es nicht umsonst gehyped und hat diesen auch total verdient. Ich freue mich sehr auf die weiteren Bände der Reihe und bin gespannt wie es mir gefallen wird.Fazit:Der erste Band der Selection Reihe ist ein wirklich guter Anfang und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Trotzdem hat mir das gewisse Etwas gefehlt, was ich aber bestimmt in den nächsten Bänden finde werde. Der erste Band der Selection Reihe bekommt von mir 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Großartiges Buch...

    Selection
    clr_brg

    clr_brg

    20. April 2017 um 14:25

    Die Selection ist eine Auswahl, die zu Ehren des Prinzen abgehalten wird. Der Prinz muss sich von mehreren Frauen eine aussuchen, die seine Frau wird. Unter diesen Frauen ist auch Amerika, die aus einer ziemlich armen Familie kommt und nur wegen des Geldes mitmacht und nicht weil sie die Krone will. Denn eigentlich ist Amerikas Herz schon vergeben. Doch was passiert, wenn man wirklich anfängt Gefühle für den Prinzen zu entwickeln? Und was ist mit den Gefühlen für Aspen an den sie eigentlich schon von Anfang an ihr Herz verloren hat? Ich finde das Cover wirklich wunderschön. Man kann darauf eine junge Frau wahrscheinlich Amerika sehen, die in wirklich schönen Kleidern angezogen ist. In dem ersten Band lernt man die meisten Hauptcharaktere kennen. Da ist einmal Amerika, die wirklich sehr taff und mutig ist und die auch immer einen frechen Spruch auf der Zunge hat und stets ehrlich ist. Ich liebe solche Arten von Hauptpersonen. Dann haben wir Maxon und Aspen. Maxon mag ich wirklich total gerne, weil er eben nicht der typische eingebildete Prinz ist den man sich vorstellt, sondern einfühlsam ist. Aspen konnte ich mir die ganze Zeit nicht wirklich vorstellen. Wahrscheinlich auch, weil Maxon einfach viel besser vorgestellt wird als Aspen. Die anderen Hauptpersonen sind auch alle sehr gut beschrieben. Der Schreibstil ist wirklich flüssig und gut zu lesen. Allerdings finde ich den Anfang ein wenig in die Länge gezogen. Wirklich toller Start einer großartigen Reihe, bei der man sich freuen kann die nächsten Bände zu lesen.

    Mehr
  • Gute Message am Ende von Band 1

    Selection
    Miia

    Miia

    14. April 2017 um 10:26

    Achtung! 1. Teil einer Reihe! Inhalt:  35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe? Meine Meinung:  Diese Reihe liegt schon viel zu lange auf meinem SUB und musste nun endlich mal begonnen werden, weil ja einfach jeder von Selection schwärmt. Nach Band 1 kann ich den Hype ehrlich gesagt noch nicht ganz verstehen, aber es folgen ja noch 4 Bände :DDer Staat Illeá entstand nach dem 4 .Weltkrieg. Es handelt sich hier also im Endeffekt um eine Dystopie, da sich unsere Welt in politischer und gesellschaftlicher Sicht verändert hat. Die Menschen in Illeá sind in Kasten von 1 bis 8 eingeteilt. Der Prinz von Illeá kann sich seine Herzensdame nicht einfach aussuchen, sondern es findet ein Casting statt. America ist eine dieser Erwählten und kämpft um den Platz an Prinz Maxons Seite. Aber America ist eigentlich in Aspen verliebt....Ja - die typische Dreiecksliebesgeschichte. Zu Beginn hatte ich noch gehofft, dass das mit Aspen einfach ein Ende nimmt, leider ist das aber nicht wirklich der Fall. Denn natürlich ist er immer irgendwie in Americas Gedanken und somit noch lange nicht abgeschrieben. Anscheinend können Jugendbücher heutzutage einfach nicht ohne Dreieck....Trotzdem fand ich diese Konstellation gar nicht so schlecht. Ich muss zwar zugeben, dass ich die Wendung am Ende irgendwie als fehl am Platz und auch als sehr konstruiert wahrgenommen habe, aber andererseits musste es halt so kommen, damit ein bisschen Drama entsteht. Ich hätte mir hier glaub ich irgendwie mal was anderes gewünscht, damit der Reihenauftakt noch etwas origineller wird und nicht einfach nur mit einer Dreiecksliebesgeschichte in den Bann zieht. Doch trotz der Wendung hat mich die Geschichte gefesselt. Ich mag diese Castingsituation und finde den Kampf der Erwählten um den Prinzen ziemlich interessant. Die Intrigen und Zickereien halten sich zwar in Grenzen, aber sind spannend und man fragt sich natürlich, welches Mädchen welches Geheimnis verbirgt. America als Protagonistin ist meiner Meinung nach auch ziemlich gelungen, weil sie sehr ehrlich ist und eigentlich fast immer ihre Meinung sagt. Wie schon gesagt, macht die Endwendung das Ganze etwas kaputt und macht auch ehrlich gesagt das gute Bild von America etwas zunichte, aber die Message am Ende finde ich dennoch sehr gelungen und einfach authentisch. Einen Kritikpunkt habe ich aber noch und zwar die Gefahr durch die Rebellen. Denn das Schloss wird immer wieder von Rebellen angegriffen und keiner weiß warum. Ich finde es langsam ziemlich ausgelutscht, dass immer Rebellen die Gefahr darstellen - und zwar in JEDEM Jugendbuch. Auch hier hätte ich mir eine originellere Idee gewünscht, weil dieser politische Kram meiner Meinung nach gar nicht in diese sonst doch sehr oberflächliche Geschichte passt. Insgesamt bin ich also zwiegespalten. Einerseits hat mich die Geschichte gefesselt, weil ich das Casting spannend finde und America als Protagonistin recht sympathisch daher kommt. Andererseits sind viele Dinge einfach sehr ausgelutscht - die Rebellen, das Liebes-Dreieck - die Autorin bietet einfach wenig Originelles. Ich bin dennoch gütig und vergebe sehr gute 4 Sterne. Ich hoffe die weiteren Bände enttäuschen mich nicht.  Fazit:  Ich bin zwiegespalten. America als Protagonistin ist glaubwürdig und Band 1 endet ihrerseits mit einer sehr authentischen und wahren Message. Doch die Autorin überzeugt mit wenig Originalität, weil es natürlich mal wieder ein Liebes-Dreieck und die Gefahr durch Rebellen gibt. Das ist ziemlich ausgelutscht. Ich ziehe gütigerweise nur einen Stern dafür ab und vergebe sehr gute 4 Sterne. Ich hoffe die weiteren Bände enttäuschen mich nicht!

    Mehr
  • Rezension zu ''Selection'' (Band 1) von Kiera Cass (nicht unbedingt spoilerfrei!)

    Selection
    LauraLovegood

    LauraLovegood

    11. April 2017 um 14:42

    Klappentext: Die Chance deines Lebens? 35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?Meine Meinung zum Buch: Zu Anfang hat mich das Buch sehr an ''Die Tribute von Panem'' erinnert,da es ebenfalls eine Dystopie ist, in welcher das Land/der Staat bzw. die Welt in Kasten eingeteilt ist. Außerdem nimmt die Protagonistin an einem Wettbewerb teil, der im Fernsehen ausgestrahlt wird, und der ihrer Kaste mehr Ansehen verschafft - aber dazu gleich mehr.America ist eine 5, was ziemlich weit unten in der Rangfolge ist (1 ist das höchste - 8 das niedrigste). Ihre Familie besteht aus Künstlern, die sich das wenige Geld durch malen, singen und Musik machen verdient. Daher kommt Americas Mutter der Wettbewerb um Prinz Maxon und um die Krone sehr recht, da die Familie somit einer besseren Kaste angehören könnte und keinen Hunger mehr leiden müsste. Um ihrer Mutters Willen stimmt sie dem Casting zu und kriegt somit die Chance den Prinzen kennenzulernen - obwohl es das Letzte ist, was sie eigentlich will...America Singer ist ein sehr willensstarker Charakter, was man später unter anderem an ihren hartnäckigen Verhandlungen mit Maxon merkt.Sie hebt sich nicht nur wegen ihres feuerroten Haares von den anderen Bewerberinnen ab, sondern vorallem auch durch ihren frechen und doch liebevollen Charakter. Dies scheint auch Maxon aufzufallen, was America dafür bei ihren Mitstreiterinnen nicht gerade beliebter macht.Ich wusste zunächst nicht wirklich, was ich von Prinz Maxon halten sollte, da ich sofort dieses Bild eines blonden Prinzen mit Locken und Strumpfhosen im Kopf hatte :D (vielleicht sieht er wirklich so aus - ich weiß es nicht :D). Jedenfalls hat mich sein Verhalten und sein Charakter später sehr positiv überrascht, und das Aussehen wett gemacht.Die Szenen zwischen Maxon und America fand ich immer sehr unterhaltsam, da die beiden nicht unterschiedlicher sein könnten, aber trotzdem irgendwie auf einer Wellenlänge sind.Dann ist da aber noch Aspen, Americas ''Ex-Freund'', den ich am Anfang sogar ziemlich sympathisch fand. Ich weiß nicht ob es daran liegt, dass ich mittlerweile generell von Dreiecks-Beziehungen genervt bin, jedenfalls stört mich dieser Charakter extrem (vielleicht aber auch nur, da man sich ja meistens auf eine Seite schlägt..).Was mich noch etwas gestört hat, ist die Vorstellung von Raum und Zeit. Die Story spielt in der Zukunft, jedoch kommt es einem innerhalb des Schlosses vor wie im Mittelalter, was ich persönlich als etwas verwirrend empfand..Das Buch hat sich durch ein paar Intrigen, Überraschungen, das Ausscheiden einiger Mädchen vom Wettbewerb und die Entwicklung der Beziehung zwischen America und Maxon zum Ende hin in der Spannung ungemein gesteigert.Zuerst war ich nicht wirklich überzeugt von dem Buch. Es konnte mich einfach nicht packen. Aber nach ungefähr der Hälfte habe ich ''Selection'' an einem Stück durchgelesen. Am nächsten Tag bin ich dann direkt zur Bücherei gefahren, um mir den 2. Teil auszuleihen. Ich bin jetzt also sehr gespannt darauf, wie es weiter geht!Bewertung: Ich bewerte ''Selection'' mit 4 von 5 Sternen! Es ist ein guter Auftakt einer Reihe, der einen am Ende gespannt zurücklässt. Allerdings hatte ich sehr hohe Erwartungen an das Buch, da man es ja ständig auf Instagram usw. sieht, und es gefühlt schon jeder gelesen hat. Mir persönlich fehlte da aber irgendwie das gewisse Etwas und am Anfang auch der Unterhaltungswert. Trotzdem ein empfehlenswertes Buch, das Lust auf die weiteren Teile macht! :)

    Mehr
  • SUPER Buch

    Selection
    XChilly

    XChilly

    06. April 2017 um 10:20

    Dieses Buch hat wirklich total viel Spaß und freude bereitet ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen da es schon sehr spannend sowie fesselnd ist.
    Mir fehlte hier und da ein wenig action, aber gut, dass kan man in so einem Buch nicht erwarten xD

  • Begeisternd

    Selection
    Angellika

    Angellika

    05. April 2017 um 15:12

    Inhalt: Um das unruhige Volk zu beruhigen soll Prinz Maxon, der Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Der Tradition nach wird ein landesweite Casting durchgeführt. Als America Singer davon hört ist sie nicht begeistert, sie hat sich längst entschieden wenn sie heiraten will, doch ist dieser nicht in ihrer Kaste, daher ist eine Heirat schwierig. Als sie schließlich dennoch mit 34 anderen Mädchenerwählt wird am Casting teilzunehmen, macht sie dennoch mit, denn für jede Woche, die sie durchhält kriegt ihre Familie viel Geld. Nach schon kurzer Zeit erscheint der Prinz doch ganz anders als sie gedacht hat, doch Zuhause wartet ihre große Liebe, Aspen, auf sie. Als Aspen im Schloss als Wächter auftaucht, hat sie nicht nur die zickigen und vor nichts zurückschreckenden Mädchen die ihr Sorgen bereiten. Meine Meinung: Das  Cover hat mich sofort angesprochen. Sodass ich nicht anders konnte, als sofort zuzugreifen. Und auch während des Lesens wollte ich es nicht aus den Händen legen. Die Geschichte liest sich sehr leicht und weckt dabei Lust auf mehr. Americas Leben erscheint so nah und doch so fern. Als Angehörige einer der untersten Schichten, haben sie und ihre Familie es sehr schwer. Und doch verliebt sie sich in Aspen, der sogar noch einer niedrigeren Kaste angehört. Ihrer Familie zu liebe verlässt sie das ihr bekannte und macht sich auf eine Reise, die sie in Gefahr bringt. Ein unglaublich spannendes Jugendbuch, das mich von Anfang bis Ende begeistert hat.------------------------------------http://libri-mundi.blogspot.de/2017/04/selection-1-von-kiera-cass.html

    Mehr
  • suuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuper

    Selection
    kirschtraum

    kirschtraum

    28. March 2017 um 21:58

    richtig nice

  • Rezension - Selection

    Selection
    JessiBuechersuchti

    JessiBuechersuchti

    25. March 2017 um 13:31

    Cover: Ein ziemlich schönes Cover. Wir sehen (wahrscheinlich) America - unsere Hauptprotagonistin - in einem wunderschönen blauen KleidErster Satz: "Meine Mutter war völlig ekstatisch, als wir den Brief bekamen"Meinung: Dieses Buch lag nun wirklich lang genug auf meinem Sub. Da die Reihe ja wirklich viele Fans hat und inzwischen auch alle Teile erschienen sind, dachte ich mir, dass ich die Reihe nun endlich beginnen könnte. Gesagt - getan.Kiera Cass schreibt sehr angenehm und flüssig, so kann man jederzeit schnell in das Geschehen eintauchen, egal wo man davor aufgehört hat. Man kann sich also fallen lassen und die Geschichte geniessen, deshalb fliegen die Seiten auch nur so dahin.Unsere Hauptprotagonistin America ist sehr symphatisch und liebenswert. Sie lebt ein bescheidenes Leben und ist sehr eng mit ihrer Familie verbunden, sorgt auch so gut es geht für sie und möchte genau deshalb möglichst lang beim Casting durchhalten. Sie ist aber auch sehr temperamentvoll - auch Prinz Maxon gegenüber. Aber genau diese Eigenschaft von America gibt dem Buch das Gewisse Etwas.Prinz Maxon wird als sehr liebevoll, nett und vornehm dargestellt. Er möchte wirklich eine Dame finden, die er lieben und auf Händen tragen kann. Deshalb versucht er zwar alle Mädchen gleich zu behandeln, aber trotzdem jede Einzelne kennenzulernen um so entscheiden zu können, ob sie gehen muss oder im Palast bleiben darf. Ich bin mir noch nicht sicher, was ich von ihm halten soll... aber es gibt zum Glück ja noch weitere Bände, durch die ich mir hoffentlich ein Bild von ihm machen kann.Auch die meisten der anderen Mädchen werden sehr gut beschrieben. Es gibt sehr nette Mädchen, mit denen America sich anfreundet - aber natürlich dürfen die fiesen Mädchen nicht fehlen. Es gab wirklich eines, das mir sehr auf die Nerven ging - und das bei jedem Mal wo sie vorkam. Ich bin gespannt wie es mit den Mädchen weitergeht und was ihnen noch so einfällt, um sich gegenseitig das Leben schwer zu machen.Generell hat Kiera Cass eine interessante Welt geschaffen. Die Geschichte spielt nach dem vierten Weltkrieg und die Bevölkerung wurde in 8 Kasten aufgeteilt. Man erfährt zwar nicht sehr viel über die Kasten, außer der von America, aber vielleicht kommt das ja noch. Ich hoffe jedenfalls, das wir mehr über die Welt und die Kasten erfahren. Natürlich will ich auch wissen wie es mit dem Liebesdreieck zwischen America, Maxon und Aspen weitergeht und für wen sich der Prinz im Endeffekt entscheidet. (Na gut, da ich die Reihe jetzt erst beginne.. verraten die Cover ja eigentlich schon alles, oder? ;D)Fazit: 'Selection' ist ein gelungener Auftakt der Selection-Reihe von Kiera Cass. Er ist spannend und erzählt die Geschichte von interessanten Protagonisten, die sich unter seltsamen Bedingungen kennenlernen. Wer also Lust auf ein Buch hat, dass einen fesselt und in das man komplett eintauchen kann, mit tollen Charakteren, die man (sofort) in sein Herz schließen kann und einer schönen Liebesgeschichte - ist hier an der richtigen Stelle.Ich jedenfalls werde weiterlesen - mich interessiert es einfach brennend wie es weitergeht und wie alles endet.

    Mehr
  • Selection

    Selection
    WildeCharlotte

    WildeCharlotte

    24. March 2017 um 12:06

    Kiera Cass erschafft mit Selection eine wunderbare und märchenhafte Liebesgeschichte.Inhalt: Im Land Illeá herrscht nach dem vierten Weltkrieg eine Monarchie, die Gesellschaft ist in Kasten unterteilt.America Singer ist schön und talentiert, doch ihre Familie ist arm, denn sie gehört der fünften Kaste, der der Künstler, an. Aber America ist glücklich verliebt in Aspen. Als die königliche Familie im ganzen Land das Casting ausrufen lässt, nimmt sie nur widerwillig daran teil - und wird prompt ausgewählt!Zusammen mit 34 anderen Mädchen soll sie um die Gunst von Prinz Maxon ringen. Das Mädchen, das er erwählt, wird ihn heiraten und zur Prinzessin aufsteigen. Eigentlich möchte America gar nicht teilnehmen und in den Palast reisen. Nur ihrer Familie zuliebe tut sie es doch, denn eine Teilnahme bedeutet sowohl Geld als auch sozialen Aufstieg. Der Wettbewerb wird vor laufenden Kameras ausgetragen, die anderen Teilnehmerinnen kämpfen mit allen Mitteln, die ungewohnte Umgebung im Palast überfordert sie und dann ist da auch noch Maxon..Fazit:Ich habe dieses Buch lange nicht angefasst, die Handlung erinnert an die Fernsehserie "Der Bachelor", nur mit Prinz, was ich nicht sehr reizvoll fand. Ich habe es eigentlich nur gelesen, um fundiert darüber meckern zu können, aber es hat mich überrascht! Die Liebesgeschichte steht im Vordergrund, aber America schließt auch Freundschaften und setzt sich mit den Charakteren der anderen Mädchen auseinander. Und dann sind da auch noch die Rebellen, die im Land immer wieder für Unruhe sorgen und den Palast überfallen. Diese Komponenten sind zwar eher die Würze für die Haupthandlung, aber sie runden das Buch ab.Auch America hat mich überrascht. Sie wirkt zunächst wie eine typische Mary-Sue: Schön, begabt, unsicher, obwohl sie immer alles richtig macht und von allen geliebt. Aber America ist auch warmherzig und mitfühlend, ohne aufgesetzt zu wirken. Ihre Gedanken und Zweifel sind authentisch, man fiebert mit ihr und hofft auf ein Happy End. Ich habe das Buch die ganze Nacht durch gelesen. Ich bin mit America in den Palast gereist, habe mit Marlee Freundschaft geschlossen, war von Celeste genervt - und habe Maxon kennen gelernt.Eigentlich mag ich Reihen nicht so gerne, aber hier sage ich:Ein Glück, dass es noch zwei Bände gibt!Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • SELECTION - REZENSION

    Selection
    LovelyBuecher

    LovelyBuecher

    04. March 2017 um 11:28

    SELECTION-REZENSION"Selection" ist eine romantikorientierte Distopie von Kiera Cass und ist 2012 im FISCHER Sauerländer Verlag erschienen.INHALT:Es geht um die 17-jährige America Singer, welche in Illea lebt. Illea ist eine Stadt in der jeder Mensch, einer Kaste (1-8) angehört, sie selbst gehört zu Kaste 5 und muss daher oft mit ihrer Familie ums Überleben kämpfen.Eines Tages hat sie dann jedoch die Chance sich bei einem Casting für einen Wettbewerb zu bewerben, bei dem 35 junge Mädchen um die Hand des Prinzens Maxons kämpfen.Ihrer Familie zu liebe geht sie zum Casting, obwohl sie selbst einen Freund hat, welcher aber zu einer unteren Kaste angehört und welchen sie deswegen geheim halten muss.Sie erwartet und hofft aber nicht unter die 35 zu kommen. Aber wie das Schicksal will, wird sie doch ausgewählt und wie es mit ihrem Freund und dem Prinzen weitergeht bleibt spannend.MEINUNG:"Selection" ist ein gelungener Auftakt in die Selection-Reihe.Die Gefühle und Handlungsursachen von America werden durch den Schreibstil aus Sicht von America deutlich und ich konnte mich oft sehr gut in die Protagonistin hineinversetzten.Anfangs hatte ich die Befürchtung dieses Buch wäre mit zu viel Zickereien oder belanglosen, mädchenhaften Auseinandersetzungen. Dies ist aber keineswegs so. Die Charaktere sind zwar sehr unterschiedlich aber aufgrund der lockeren Protagonistin und der tiefgründigen Story, welche in keinem Part belanglos wirkt, wird eher ein spannendes, mitfieberndes Gefühl erzeugt.FAZIT:Das Buch berichtet also von einem Mädchen, das im inneren Konflikt mit sich selbst steht. Aus der anfangs vielleicht plumpwirkenden Story entwickelt sich eine mitreißende, spannende Story.Ich spreche eine klare Empfehlung aus und würde dem Buch 5 Sterne geben!

    Mehr
  • weitere