Selection

(4037)

Lovelybooks Bewertung

  • 2530 Bibliotheken
  • 289 Follower
  • 63 Leser
  • 605 Rezensionen
(2547)
(1071)
(335)
(72)
(12)

Inhaltsangabe zu „Selection“ von Kiera Cass

Die Chance deines Lebens? 35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?

Wer Lust auf ein Buch hat, dass einen fesselt und in das man komplett eintauchen kann, ist hier an der richtigen Stelle.

— JessiBuechersuchti
JessiBuechersuchti

Kiera Cass erschafft mit Selection eine wunderbare und märchenhafte Liebesgeschichte.

— WildeCharlotte
WildeCharlotte

Nette romantische Geschichte. Sehr lockerer Schreibstil, lässt sich schnell weg lesen.

— LarasBookworld
LarasBookworld

Guter Lesefluss und schöner Schreibstil, abet erinnert doch sehr an die Serie"der Bachelor" haha

— DasMarei
DasMarei

atemberaubend, da möchte man doch glatt selbst Prinzessin werden...

— erdbeer_mama
erdbeer_mama

Ich LIEBE es <3

— LovelyBuecher
LovelyBuecher

Die schönste Liebesgeschichte, die ich je gelesen habe! Nie konnte ich dieses Buch aus der Hand legen!! 5 Sterne sind viel zu wenig!!

— Daruschkaaa
Daruschkaaa

Sehr gut geschrieben, ein bisschen vorhersehbar.

— Zami
Zami

Absolut großartig! Ich konnte gar nicht mehr aufhören und hab es in einem Zug gelesen. Wenn ich mal bis 3 Uhr früh lese heißt das was!

— Sahani88
Sahani88

Es war echt sehr, sehr gut, ich kann es kaum Abwarten bis ich den Nächsten Band besitze.

— Novaley511
Novaley511

Stöbern in Jugendbücher

Ich wollte nur, dass du noch weißt ...

Die Idee ist klasse, die Illustrationen wunderbar, nur den Inhalt fand ich dann doch oft einfach zu "dramatisch".

SomeBody

Spiegel des Bösen

Teilweise sehr gut. Aber die Spannung braucht sich in zuvielen surrealen Verfolgungsszenen schnell auf und die Charaktere bleiben blass.

lex-books

Das Jahr, in dem ich lügen lernte

Eindringlich mit Botschaft, ohne dabei aufdringlich zu sein.

Samaire

Diabolic

Am Anfang echt gut, aber viele Längen zwischendurch und am Ende einfach zu viel des Guten.

3millionen

Worte für die Ewigkeit

Ich kann das buch nur weiter empfehlen. Ich habe das buch sehr spannend gefunden und voralem wie es in den zeiten gesprungen ist.

Emmsi222

GötterFunke. Liebe mich nicht

Ein schöner Auftakt einer neuen Reihe, die sich um Liebe und Götter dreht - mit Potential nach oben.

JessiBuechersuchti

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension - Selection

    Selection
    JessiBuechersuchti

    JessiBuechersuchti

    25. March 2017 um 13:31

    Cover: Ein ziemlich schönes Cover. Wir sehen (wahrscheinlich) America - unsere Hauptprotagonistin - in einem wunderschönen blauen KleidErster Satz: "Meine Mutter war völlig ekstatisch, als wir den Brief bekamen"Meinung: Dieses Buch lag nun wirklich lang genug auf meinem Sub. Da die Reihe ja wirklich viele Fans hat und inzwischen auch alle Teile erschienen sind, dachte ich mir, dass ich die Reihe nun endlich beginnen könnte. Gesagt - getan.Kiera Cass schreibt sehr angenehm und flüssig, so kann man jederzeit schnell in das Geschehen eintauchen, egal wo man davor aufgehört hat. Man kann sich also fallen lassen und die Geschichte geniessen, deshalb fliegen die Seiten auch nur so dahin.Unsere Hauptprotagonistin America ist sehr symphatisch und liebenswert. Sie lebt ein bescheidenes Leben und ist sehr eng mit ihrer Familie verbunden, sorgt auch so gut es geht für sie und möchte genau deshalb möglichst lang beim Casting durchhalten. Sie ist aber auch sehr temperamentvoll - auch Prinz Maxon gegenüber. Aber genau diese Eigenschaft von America gibt dem Buch das Gewisse Etwas.Prinz Maxon wird als sehr liebevoll, nett und vornehm dargestellt. Er möchte wirklich eine Dame finden, die er lieben und auf Händen tragen kann. Deshalb versucht er zwar alle Mädchen gleich zu behandeln, aber trotzdem jede Einzelne kennenzulernen um so entscheiden zu können, ob sie gehen muss oder im Palast bleiben darf. Ich bin mir noch nicht sicher, was ich von ihm halten soll... aber es gibt zum Glück ja noch weitere Bände, durch die ich mir hoffentlich ein Bild von ihm machen kann.Auch die meisten der anderen Mädchen werden sehr gut beschrieben. Es gibt sehr nette Mädchen, mit denen America sich anfreundet - aber natürlich dürfen die fiesen Mädchen nicht fehlen. Es gab wirklich eines, das mir sehr auf die Nerven ging - und das bei jedem Mal wo sie vorkam. Ich bin gespannt wie es mit den Mädchen weitergeht und was ihnen noch so einfällt, um sich gegenseitig das Leben schwer zu machen.Generell hat Kiera Cass eine interessante Welt geschaffen. Die Geschichte spielt nach dem vierten Weltkrieg und die Bevölkerung wurde in 8 Kasten aufgeteilt. Man erfährt zwar nicht sehr viel über die Kasten, außer der von America, aber vielleicht kommt das ja noch. Ich hoffe jedenfalls, das wir mehr über die Welt und die Kasten erfahren. Natürlich will ich auch wissen wie es mit dem Liebesdreieck zwischen America, Maxon und Aspen weitergeht und für wen sich der Prinz im Endeffekt entscheidet. (Na gut, da ich die Reihe jetzt erst beginne.. verraten die Cover ja eigentlich schon alles, oder? ;D)Fazit: 'Selection' ist ein gelungener Auftakt der Selection-Reihe von Kiera Cass. Er ist spannend und erzählt die Geschichte von interessanten Protagonisten, die sich unter seltsamen Bedingungen kennenlernen. Wer also Lust auf ein Buch hat, dass einen fesselt und in das man komplett eintauchen kann, mit tollen Charakteren, die man (sofort) in sein Herz schließen kann und einer schönen Liebesgeschichte - ist hier an der richtigen Stelle.Ich jedenfalls werde weiterlesen - mich interessiert es einfach brennend wie es weitergeht und wie alles endet.

    Mehr
  • Selection

    Selection
    WildeCharlotte

    WildeCharlotte

    24. March 2017 um 12:06

    Kiera Cass erschafft mit Selection eine wunderbare und märchenhafte Liebesgeschichte.Inhalt: Im Land Illeá herrscht nach dem vierten Weltkrieg eine Monarchie, die Gesellschaft ist in Kasten unterteilt.America Singer ist schön und talentiert, doch ihre Familie ist arm, denn sie gehört der fünften Kaste, der der Künstler, an. Aber America ist glücklich verliebt in Aspen. Als die königliche Familie im ganzen Land das Casting ausrufen lässt, nimmt sie nur widerwillig daran teil - und wird prompt ausgewählt!Zusammen mit 34 anderen Mädchen soll sie um die Gunst von Prinz Maxon ringen. Das Mädchen, das er erwählt, wird ihn heiraten und zur Prinzessin aufsteigen. Eigentlich möchte America gar nicht teilnehmen und in den Palast reisen. Nur ihrer Familie zuliebe tut sie es doch, denn eine Teilnahme bedeutet sowohl Geld als auch sozialen Aufstieg. Der Wettbewerb wird vor laufenden Kameras ausgetragen, die anderen Teilnehmerinnen kämpfen mit allen Mitteln, die ungewohnte Umgebung im Palast überfordert sie und dann ist da auch noch Maxon..Fazit:Ich habe dieses Buch lange nicht angefasst, die Handlung erinnert an die Fernsehserie "Der Bachelor", nur mit Prinz, was ich nicht sehr reizvoll fand. Ich habe es eigentlich nur gelesen, um fundiert darüber meckern zu können, aber es hat mich überrascht! Die Liebesgeschichte steht im Vordergrund, aber America schließt auch Freundschaften und setzt sich mit den Charakteren der anderen Mädchen auseinander. Und dann sind da auch noch die Rebellen, die im Land immer wieder für Unruhe sorgen und den Palast überfallen. Diese Komponenten sind zwar eher die Würze für die Haupthandlung, aber sie runden das Buch ab.Auch America hat mich überrascht. Sie wirkt zunächst wie eine typische Mary-Sue: Schön, begabt, unsicher, obwohl sie immer alles richtig macht und von allen geliebt. Aber America ist auch warmherzig und mitfühlend, ohne aufgesetzt zu wirken. Ihre Gedanken und Zweifel sind authentisch, man fiebert mit ihr und hofft auf ein Happy End. Ich habe das Buch die ganze Nacht durch gelesen. Ich bin mit America in den Palast gereist, habe mit Marlee Freundschaft geschlossen, war von Celeste genervt - und habe Maxon kennen gelernt.Eigentlich mag ich Reihen nicht so gerne, aber hier sage ich:Ein Glück, dass es noch zwei Bände gibt!Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • SELECTION - REZENSION

    Selection
    LovelyBuecher

    LovelyBuecher

    04. March 2017 um 11:28

    SELECTION-REZENSION"Selection" ist eine romantikorientierte Distopie von Kiera Cass und ist 2012 im FISCHER Sauerländer Verlag erschienen.INHALT:Es geht um die 17-jährige America Singer, welche in Illea lebt. Illea ist eine Stadt in der jeder Mensch, einer Kaste (1-8) angehört, sie selbst gehört zu Kaste 5 und muss daher oft mit ihrer Familie ums Überleben kämpfen.Eines Tages hat sie dann jedoch die Chance sich bei einem Casting für einen Wettbewerb zu bewerben, bei dem 35 junge Mädchen um die Hand des Prinzens Maxons kämpfen.Ihrer Familie zu liebe geht sie zum Casting, obwohl sie selbst einen Freund hat, welcher aber zu einer unteren Kaste angehört und welchen sie deswegen geheim halten muss.Sie erwartet und hofft aber nicht unter die 35 zu kommen. Aber wie das Schicksal will, wird sie doch ausgewählt und wie es mit ihrem Freund und dem Prinzen weitergeht bleibt spannend.MEINUNG:"Selection" ist ein gelungener Auftakt in die Selection-Reihe.Die Gefühle und Handlungsursachen von America werden durch den Schreibstil aus Sicht von America deutlich und ich konnte mich oft sehr gut in die Protagonistin hineinversetzten.Anfangs hatte ich die Befürchtung dieses Buch wäre mit zu viel Zickereien oder belanglosen, mädchenhaften Auseinandersetzungen. Dies ist aber keineswegs so. Die Charaktere sind zwar sehr unterschiedlich aber aufgrund der lockeren Protagonistin und der tiefgründigen Story, welche in keinem Part belanglos wirkt, wird eher ein spannendes, mitfieberndes Gefühl erzeugt.FAZIT:Das Buch berichtet also von einem Mädchen, das im inneren Konflikt mit sich selbst steht. Aus der anfangs vielleicht plumpwirkenden Story entwickelt sich eine mitreißende, spannende Story.Ich spreche eine klare Empfehlung aus und würde dem Buch 5 Sterne geben!

    Mehr
  • Kann die Euphorie über das Werk nicht teilen...

    Selection
    Splitterherz

    Splitterherz

    01. March 2017 um 15:26

    Inhalt:America Singer ist glücklich, obwohl sie lediglich eine Fünf ist, obwohl sie aus einer niedrigen Kaste stammt, die Kaste der Künstler. Denn im Staat Illeá bestimmt ein Kastensystem über das Leben. Welche Person man lieben kann, welchen Beruf man ausüben darf, unter welchen Umständen man leben soll. Doch allen Regeln und Vorschriften zum Trotz, verliebt sich America bis über beide Ohren in Aspen. Aspen, eine Sechs. Aspen, eine Kaste unter ihr. Aspen, dessen Heirat auch sie zu einer Sechs machen würde. Doch America ist das egal, denn was bringt ein Leben als Fünf, ohne den Menschen den man liebt? Als der Thronnachfolger von Illeá Prinz Maxon sich jedoch auf die Suche nach einer geeigneten Braut macht und damit die Selection einläutet - ein langwieriges Auswahlverfahren, bei dem sich junge Mädchen aller Kasten als mögliche und zukünftige Prinzessin bewerben können - ändert sich Americas Leben schlagartig. Will sie zusammen mit 34 weiteren Anwärterinnen um einen Mann kämpfen, den sie nicht liebt? Will sie ihrer Familie zum Wohlstand verhelfen, ihre Mutter stolz machen, ihrer kleinen Schwester eine bessere Zukunft ermöglichen? Und ist sie dafür bereit, auf eine Leben mit Aspen zu verzichten?Meinung:Jeder der schon einmal "Der Bachelor" gesehen hat, dem wird diese Buchidee, die sich hier in Form einer Dystopie präsentiert, durchaus vertraut vorkommen. Eine Schar voll junger Mädchen, dessen einziges Ziel es ist, das Herz eines Mannes zu erobern. Im Gegesatz zur bekannten Trash-Tv Sendung, kommt der Zuschauer bei "Selection" jedoch nicht halb so sehr auf seine Kosten. Statt boshafter Seitenhiebe, heimtückischer Intriegen und den altbekannten Zickereien, erwartet einen hier über lange Strecken nur Friede, Freude, Eierkuchen. Was nicht schimm wäre, wenn das Werk noch mit anderen Komponenten in Sachen Spannung punkten könnte - dies schafft es jedoch nicht.Neben schönen Kleidern, prunkvollen Festen im Schloss und glamourösen Dates mit dem Prinzen, versucht Kiera Cass der Geschichte durch Rebellenangriffe den nötigen spannenden Zusatzschliff zu geben - an für sich kein schlechter Grundgedanke, auch wenn mir ein eskalierter Zickenkrieg unter den Kandidatinnen hier durchaus mehr zugesagt hätte - doch wie auch bei vielen anderen Aspekten, schafft es die Autorin hierbei nicht, der jeweiligen Handlung den nötigen Pepp zu geben. Die Angriffe der Rebellen sind relativ flach geschildert, die Rebellen an sich bleiben Gesichtslos, das Bild eines Schurken kann sich so nicht im Kopf des Lesers manifestieren und schließlich bleibt der Sinn und Zweck dieser Einschübe im Werk undeutlich. Die Szenen wirken so durchweg ziemlich deplatziert.America Singer ist - verzeiht mir - einfach eine Schnarchnase und als Protagonistin gänzlich farblos. Sie ist in ihren Entscheidungen inkonsequent, naiv und bleibt das ganze Werk über relativ glatt. Dem Leser wird kaum eine Chance geboten, sich in ihre Gedanken und Gefühle hinein zu versetzen oder ihre Handlungen nachzuspüren. Auf der einen Seite ist sie unsterblich in Aspen verliebt, er ist ihre große, ihre wahre Liebe, für ihn würde sie alles machen, selbst im Gesellschaftskonstrukt weiter absteigen, trotzdem fühlt sie sich letztlich auch von Maxon angezogen und landet schlussendlich in einem komplizierten Liebesdreieck. Dies zu verstehen fiel mir schon schwer, denn entweder glaube ich an die Liebe zu einem Menschen oder eben nicht. Von dieser Tatsache einmal abgesehen: Die Szenen zwischen Maxon und America sind durchweg relativ schlicht und einfach - es wird zwar verständlich, was Maxon in America sehen könnte, jedoch in keinster Weise, was Maxon an sich hat, dass America plötzlich in ihrer Liebe zu Aspen ins Wanken gerät. Auch der Schreibstil von Kiera Cass, kann meine Meinung über den Schmöker nicht mehr rumreißen. Dieser kommt sehr einfach, ohne viel Tamtam oder ausgefeilte Dialoge daher und bleibt somit weit hinter ähnlichen Büchern des Genres zurück. Die zusätzliche Vorhersehbarkeit des Plots befördert das Buch schließlich völlig ins Aus. Schlussendlich noch das absolute Sahnehäubchen: Die eBook-Ausgabe strotzt vor etlichen Textfehlern und nimmt erheblichen Einfluss an dem Lesefluss, der angesichts der uninteressanten Protagonistin und fehlenden Spannung sowieso schon unter keinem guten Stern steht - schade!FazitAn "Selection" von Kiera Cass, scheiden sich augenscheinlich die Geister. Entweder man liebt die Geschichte um America, Aspen und Maxon oder man hasst sie. Ich muss mich hier diesmal leider in letztere Gruppe einreihen. Nicht nur, dass es der Dystopie durchweg an Spannung fehlt, zudem muss man als Leser eine ziemlich glatte und farblose Protagonistin begleiten, die sich durch eine Sprunghaftigkeit auszeichnet, welche den Plot mehr als einmal ins Straucheln bringt. Ein sehr einfacher, oberflächlicher und klischeebehafteter Schreibstil geben dem Ganzen dann noch den Rest und katapultieren diese Buchreihe für mich ins Aus.

    Mehr
  • Selection

    Selection
    Zami

    Zami

    20. February 2017 um 20:14

    Diese Welt wird in Kästen unterteilt. 1 ist der höchst, den nur die königliche Familie erreichen konnte und 8 ist der niedrigste. America ist im 5 Kasten. Der Prinz soll sich eine Frau aussuchen und veranstaltet deswegen eine Show, wo er sie sich aussuchen kann. America ist eines dieser Mädchen, das mit dem niedrigsten Rang. Nach ersten Anlaufschwierigkeiten entscheiden sich der Prinz und America Freunde zu sein. Daraus entwickelt sich jedoch schnell mehr. Im Hintergrund dieser Geschichte gibt es jedoch gefährliche Intrigen...

    Mehr
  • Ein gutes Buch, aber auch nicht mehr

    Selection
    darthvader3

    darthvader3

    14. February 2017 um 17:39

    Selection ist das erste Buch, das ich von Kiera Cass lese. Insgesamt ein gutes Buch, aber auch nicht mehr. Im Buch geht es um 35 Mädchen, die in einem Wettbewerb teilnehmen, aus dem eine als neue Königin herausgeht, nämlich diejenige die der Prinz auswählt. Für die Protagonistin, America Singer, ist das die Chance aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Meine Meinung: Als ich dieses Buch anfing, habe ich nicht viel erwartet. Die Rezensionen dazu und die Bewertungen waren sehr gut, aber ich hatte meine Bedenken, da ich das Thema im Klappentext ziemlich kitschig und banal fand. Schließlich wurde ich überredet es zumindest zu versuchen. Der Anfang der Geschichte gefiel mir gar nicht. Ein Mann konnte unter 35 Mädchen entscheiden und sie konnten dem nichts einwerfen. Er konnte sie behandeln wie ihm gefiele und sie wären einfach nur die "Spielfiguren" für den Prinzen. Eine solche unterwürfige Stellung der Frau, sollte meiner Meinung nach nicht bestärkt werden. In den ersten 100 Seiten, spielte ich mit dem Gedanken, das Buch abzubrechen, fuhr aber trotzdem fort. Mit der Zeit fing ich jedoch an, die Charaktere besser kennen zu lernen und sie wurden mir sympathischer, Seite um Seite. Vor allem Maxon entpuppte sich als sehr liebenswerter junger Mann. Schließlich beendete ich das Buch und war positiv überrascht, das sich meine Meinung so geändert hatte. Obwohl ich am Anfang fest davon überzeugt war das Buch nicht zu mögen, muss ich zugeben, dass es einen Teil seines Charmes auch an mich abgeworfen hat. Ich bin zwar immer noch nicht ein großer Fan davon, ich kann aber auch nicht sagen, dass ich es nicht gemocht habe. Außerdem erwäge ich es, den nächsten Teil zu lesen.

    Mehr
  • Ein Mädchentraum

    Selection
    sursulapitschi

    sursulapitschi

    Ich habe nach einem Buch gesucht, um meine Nichte zum Lesen zu bekehren. Und ich gebe zu, es ist wahrscheinlich hilfreich, 16 zu sein, wenn man dieses Buch liest. Aber wenn man sich vorstellt, man wäre 16, schmilzt man dahin. Es ist schon fast unverfroren, wie sich die Autorin Elemente gängiger Erfolgsformate zusammensucht, um daraus einen Teenietraum zu kreieren, der seines Gleichen sucht. In einer fernen Zukunft ein will prinzlicher Bachelor eine Gemahlin aus dem Volk erwählen, die dann ein handfestes Topmodelcasting durchläuft. Das Land unterliegt panemähnlichen gesellschaftlichen Problemen. Die schöne America aus der 6. Kaste wird als Cinderella auserkoren und darf ins Schloss, wo sie versucht ihren Liebsten, den armen Dienerjungen, zu vergessen. Wunderbarer Herzschmerz, was will sie nur, Geld oder Liebe? Und wenn dann noch Prinz Maxon sympathische Züge zeigt, ist man endgültig hin und her gerissen. Dazwischen rebellieren Freischärlertruppen und bedrohen das Palastidyll. Natürlich ist hier nichts neu und das Strickmuster durchsichtig. Trotzdem versinkt man in einem Mädchentraum und frisst dieses Buch, das mit kurzen Kapiteln und einfacher Sprache sehr schnell Sogwirkung entwickelt. Das ist auf eine ganz eigene Art genial. Ich schenke jetzt dieses Buch meiner Nichte (und kaufe uns beiden schon mal den zweiten Band.) Drückt mir die Daumen, dass sie es so verschlingt wie ich.

    Mehr
    • 3
  • Rezension: Selection / Kiera Cass

    Selection
    MosquitoDiao

    MosquitoDiao

    10. February 2017 um 11:19

    Wenn es gar nichts mehr zu essen gäbe hier im Palast, auch nicht für ihre Eltern, und wenn Sie sich etwas holen könnten von Leuten, denen an einem Tag mehr essen zur Verfügung steht als Ihnen in Ihrem ganzen Leben – was würden Sie dann tun? Wenn Ihre Eltern von Ihnen abhängig wären – was würden Sie tun für jemanden, den Sie lieben? Inhalt Die Chance deines Lebens? 35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe? Meinung Endlich bin ich dazu gekommen Selection zu lesen – zumindest den ersten Band – und kann nun auch endlich mitreden ;) Anlass dafür ist, dass es sich bestens als Buch für die Panem-Challenge eignet! Das Thema im Januar ist nämlich „Prunk, Luxus und Geld“. Der Hype um diese Bücher war enorm groß, so auch meine Erwartungen. Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten, passt so aber auch gut zu der kurzweiligen Geschichte. Die Idee hinter dem Ganzen ist wirklich nichts Neues, aber die Umsetzung fand ich ganz nett. Ja, das böse Wort „nett“, doch in diesem Zusammenhang muss es gar nicht so negativ gedeutet werden, nur war es eben auch nicht ausgesprochen gut. Die Message dahinter hingegen hat mir gut gefallen, auch wenn hier nichts neu erfunden wurde, ist dennoch der Fokus gleich geblieben. Man darf nicht vergessen, dass wir uns hier in einer Hierachi wiederfinden – dazu noch in einem Kasten-System, unter dem der größte Teil der Bevölkerung drunter leiden muss. Auch wenn America nie damit gerechnet hätte, eine der Auserwählten zu werden, so nimmt sie doch ihre Rolle an und versucht das Beste für ihre Familie dabei rauszuschlagen. Als eine der wenigen, versucht sie sich gerecht im Rennen zu halten, zeitgleich, um ein wenig Abstand zu ihrem Leben zu bekommen und sich ihren Gefühlen klar zu werden. Doch nicht alle haben vor, der Auswahl fair entgegen zu treten und so muss sie genau darauf achten, wem sie sich anvertrauen könnte. Doch auch wenn mir America und 1-2 der anderen Teilnehmerinnen sympathisch finde, sind sie doch alle sehr oberflächlich gehalten. Vor allem Prinz Maxon konnte ich gar nicht wirklich einschätzen, bzw. waren die ersten Eindrücke nicht sehr positiv. Wer hier also, so wie ich, eine märchenhafte Geschichte erwartet, wird wohl ein wenig enttäuscht sein. Ein bisschen Glanz und Raum für Schwärmerei ist schon gegeben, doch hält es sich eher in Grenzen. Jedoch ist es eine schöne Geschichte für Zwischendurch und ich lass mich gern von den nächsten Bänden überzeugen.

    Mehr
  • Leider wieder mal ein Triangle

    Selection
    dominona

    dominona

    09. February 2017 um 19:53

    Der Stil hat mich überrascht. Das Buch liest sich so angenehm weg, dass ich mir auch den nächsten Teil anschauen werde, wobei mich die typische Dreiecksbeziehung und die doch sehr typischen Charaktere schon genervt haben. Dennoch habe ich das Gefühl, dass da noch etwas kommen könnte und werde dran bleiben. An sich ist es doch eher etwas für verträumte Mädchen.

  • Märchen für Mädchen

    Selection
    Isaopera

    Isaopera

    09. February 2017 um 11:41

    Nun wollte ich ihn auch mal kennenlernen, diesen großen Hype um die "Selection"-Reihe. Ich muss sagen, ich fand den 1. Band insgesamt etwas gesellschaftskritischer als gedacht. Es wird eine alternative Gesellschaft in der Zukunft beschrieben, die sich quasi nach dem 3. Weltkrieg formiert hat. Im fiktiven Land Illéa herrschen ähnliche Zustände wie in den Distrikten aus "Tribute von Panem" (auch sonst finden sich einige Parallelen - sogar die Nachrichtenzentrale heißt ebenfalls "Capitol") und gerade das Thema Hunger sorgt in den unteren Kasten (orientiert am indischen Kasten-System, aber mit insgesamt 8 Ebenen) für viel Leib. Gleichzeitig spielt sich eine Art moderne Aschenputtel-Geschichte ab, die gleichzeitig die x-te Staffel des "Bachelors" sein könnte, da der Prinz des Landes eine Gemahlin sucht. Wie gesagt, haben mir die gesellschaftskritischen Ansätze durchaus gefallen. Auch die Geschichte selbst ist nicht uninteressant und ich kann schon verstehen, dass manche Leute da sehr mitfiebern können. Ich persönlich finde den Schreibstil aber doch sehr einfach gehalten und wurde nicht so richtig gepackt. Den 2. Band würde ich auch irgendwann mal lesen, aber es eilt nicht. Solide 3 Sterne.

    Mehr
  • Fantastischer Auftakt zur Trilogie! [Spoiler]

    Selection
    buecherwurmsophia

    buecherwurmsophia

    07. February 2017 um 20:28

    Ich bin wieder voll im Fantasyfieber! Mit Selection von Kiera Cass taucht man in die Welt von America ein, die in einer Welt nach dem dritten Weltkrieg in einem neuen Sozialsystem groß geworden ist. Die Gesellschaft ist in Kasten aufgeteilt und America gehört mit ihrer Familie den Fünfern an, darum herrschen dort eher ärmliche Verhältnisse. Für Americas Mutter kommt das Casting daher wie gerufen. Der Prinz des Landes sucht eine Frau und ruft somit die jungen Frauen aus Amerika auf sich zu bewerben. America jedoch hat ihre große Liebe bereits gefunden: ihre Jugendliebe Aspen. Obwohl das Gesetz es verbietet lieben die beiden sich und America ist voller Hoffnungen, dass Aspen ihr einen Heiratsantrag macht. Dieser überredet America allerdings an dem Casting teilzunehmen, da er keine Zukunft mehr mit ihr sieht. America ist am Boden zerstört, doch zu ihrer Überraschung bekommt sie eine Einladung in den Palast. Als sie sich schließlich von ihrer Familie verabschiedet, sieht sie Aspen mit einem anderen Mädchen. Obwohl America eher durch Zufall an dem Casting teilgenommen hat, findet sie schnell Kontakt zu einer weiteren Teilnehmerin, Marlee. Und auch Prinz Maxon ist anders, als America ihn aus den Medien kennt. Die beiden haben auf Anhieb einen vertrauten Umgang und der Leser wünscht sich, dass America ihr Herz für Maxon öffnet. Die beiden kommen sich immer näher und auch das Volk scheint America für eine Favoritin zu halten. Immer mehr Mädchen müssen den Palast verlassen. America wird sogar eifersüchtig auf die anderen Mädchen und es scheint, als würde sie wahrlich Gefühle für Maxon entwickeln. Doch plötzlich taucht Aspen im Palast auf (aaaarrgh!) und erklärt, dass er von nun an Soldat der Königsfamilie ist und um America kämpfen wird. Ich bin wirklich froh, dass ich die Buchreihe erst jetzt angefangen habe, da ich sonst wahnsinnig geworden wäre. Das Ende ist der absolute Horror, wenn man richtig drin ist und dann umblättert und sieht, dass dort „Ende des ersten Buches“ steht! Ich war wahrlich gefangen von dem Zauber der Geschichte und der Figuren. Mir ist aufgefallen, dass das Thema Rebellen zwar eingeführt, dennoch im Hintergrund gehalten wurde. Die ersten Angriffe der Rebellen während des Castings sind wahrscheinlich nur der Anfang und wird in den beiden anderen Büchern eine größere und wichtige Rolle übernehmen. Aspen oder Prinz Maxon? Diese Frage hat sich nach den ersten 100 Seiten für mich geklärt. Obwohl die Figur des Prinzen noch keine genaue Einführung bekommen hat, war für mich klar, dass mein Herz dem Prinzen gilt. Und natürlich muss es noch eine Person wie Celeste geben, die einfach nur nervtötend und hinterhältig ist. Obwohl einige Klischees somit bedient wurden, bleibt mir noch eine Sache unerklärt: Wieso hat Marlee sich eine gewisse Zeit lang so merkwürdig verhalten. Ich hoffe, dass sich dies im nächsten Buch klären wird. Außerdem bin ich gespannt auf die Eltern von Maxon! Fazit: Eine tolle Geschichte. Reiche und Arme waren noch nie so voneinander getrennt, wie in dem Buch, daher schenkt America den Menschen unglaublich viel Hoffnung. Die Familie von America ist (meistens) so herzlich, dass man die kleine Schwester May fast neben sich sitzen hat, wenn sie in dem Buch auftaucht. Und Maxon wirkt so lieb und respektvoll, dass man eigentlich nur Team Maxon sein kann. Ich kann es kaum erwarten, den zweiten Teil endlich zu lesen!

    Mehr
  • eBook Kommentar zu Selection von Kiera Cass

    Selection
    Christine

    Christine

    via eBook 'Selection'

    Ein sehr gutes und spannendes Buch. Freue mich schon auf den zweiten Teil

    • 4
  • Plauderecke zum FISCHER Leseclub 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Willkommen im FISCHER Leseclub! Nach dem fulminanten Start 2016 geht der FISCHER Leseclub 2017 in die zweite Runde! Wir freuen uns sehr, dass ihr uns auch in diesem Jahr wieder durch ein spannendes Jahr mit vielen tollen Aktionen aus den S. FISCHER Verlagen begleiten möchtet! Der FISCHER Leseclub bietet euch einen gemütlichen Platz, um gemeinsam Bücher zu lesen, darüber zu diskutieren und neue Bücher zu entdecken!Alle Infos zum FISCHER Leseclub findet ihr hier.Mitglied werden ist ganz einfach und bringt euch viele großartige Vorteile!Da gibt es zum einen das Buch des Monats. Jeden Monat stellen wir eine ganz besondere Neuerscheinung aus den S. FISCHER Verlagen vor, die ihr mit anderen begeisterten Lesern entdecken könnt. Außerdem gibt es das ganze Jahr über viele verschiedene Community-Aktionen und Leserunden im FISCHER Leseclub, bei denen ihr neue Abzeichen für eure Abzeichenwand sammeln könnt.Und diese Abzeichen sehen nicht nur besonders großartig aus, mit etwas Glück verhelfen sie euch auch im Laufe des Jahres zu ganz besonderen Gewinnen! Sammeln und mitmachen lohnt sich also auf jeden Fall!In unserer Plauderecke könnt ihr euch mit anderen Mitgliedern des FISCHER Leseclubs austauschen, Fragen stellen oder einfach nur in gemütlicher Runde plaudern. Wir wünschen euch ganz viel Spaß im FISCHER Leseclub!Ein kleiner Hinweis: Für die Rezensions-Abzeichen gelten Bücher, die 2017 erschienen sind und aus folgenden Verlagen stammen:S. FISCHERFISCHER TaschenbuchFISCHER TORFISCHER KrügerFISCHER ScherzFISCHER FJBFISCHER KJBFISCHER Kinder- und Jugendbuch-VerlagFISCHER SauerländerFISCHER Duden KinderbuchFISCHER Meyers KinderbuchIhr erkennt die Bücher auch am entsprechenden FISCHER Leseclub Baumler auf der Buchseite.

    Mehr
    • 1055
  • Rezension "Selection"

    Selection
    Kathey

    Kathey

    23. January 2017 um 21:27

    Klappentext: 35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?  Aufbau: Die Geschichte wird aus der Sicht von der 17 jährigen America Singer geschildert. Sie beginnt kurz bevor bekannt wird, dass das Könighaus ein Casting veranstalten möchte.Dieser Anfang ist sehr gut gewählt, denn so lernt man erst einmal America und ihr Leben vor dem Casting kennen. Anschließend macht der Leser mit ihr die Reise zum Casting und bekommt so alles Stück für Stück beschrieben. Der Plot war für mich demnach sehr interessant und man konnte alles sehr gut mit America kennen lernen. Das hat mir wunderbar gefallen. Dieser Aufbau wirkte für mich perfekt und authentisch. Gestaltung: Die Gestaltung des Buches bzw. der ganzen Reihe finde ich wunderschön und richtig toll anzusehen – sehr passend zur Geschichte gewählt. Charaktere: Die Charaktere fand ich allesamt sehr toll. America als Protagonistin hat mir sehr gut gefallen. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und sie war für mich sehr durchsichtig in dem, was sie getan bzw. gesagt hat. Außerdem war sie für mich sehr humorvoll und lustig, was der Geschichte sehr gut getan hat.Ebenso gut hat mir der Charakter des Prinzen Maxon und Aspen sehr gefallen. Die anderen Mädchen des Castings konnte man alle nicht genau kennen lernen. Was ich aber auch verstehen kann, denn wenn die Autorin 35 Charaktere genau beschrieben hätte, würde keiner mehr durchsteigen. Ich finde, dass die Auswahl sehr gut festgelegt wurde. Alles in allem sehr tolle Charaktere. Ende:  Das Ende fand ich persönlich leider nicht allzu überraschend, aber das kommt nur daher, weil ich indirekt gespoilert wurde. Wenn ich nicht diese Informationen vorab gehabt hätte, hätte mich das Ende sehr überrascht. Aber die Autorin hat es trotzdem geschafft, dass ich mir unbedingt Band 2 kaufen und lesen muss.Also ein tolles Ende. Fazit: Der Aufbau des Jugendbuches war sehr gut gewählt, denn man konnte America gut kennen lernen und mit ihr wachsen. Die Gestaltung des Jugendbuches ist sehr gut gewählt worden – einfach wunderschön. Die Charaktere waren neben der Geschichte mein Highlight. Ich konnte soviel lachen und habe mich wunderbar unterhalten gefühlt. Das Ende konnte mich aufgrund von Spoilern nicht allzu überraschen, aber es war trotzdem ein überraschendes Ende, welches mich dazu gebracht hat direkt weiterlesen zu wollen. Insgesamt ein toller Auftakt einer neuen Jugendbuch-Reihe, welche ich absolut empfehlen kann.

    Mehr
  • schöne Liebesgeschichte

    Selection
    Mandy_OConnell

    Mandy_OConnell

    20. January 2017 um 15:22

    Inhalt: Es geht um eine Liebesgeschichte zwischen America, dem Prinz Maxon und ihrem Freund Aspen. America triff sich immer heimlich mit ihrem Freund Aspen, der leider einer niedrigeren Kaste als America angehört, wodurch ihre Liebe zu einem großen Hindernis wird. Doch der Prinz ihrer Heimatstadt veranstaltet ein Casting, bei dem alle jungen Damen teilnehmen dürfen. So macht es auch America, zwar nicht freiwillig, da sie es für ihre Familie macht, vorallem ihrer Mutter zuliebe und um ihnen auch ein finanziell besseres Leben zu bieten. Doch es kommt alles anderes für America als erwartet. Denn im Laufe der Geschichte entwickelt sie doch Gefühle für den Prinz Maxon. Doch auch ihre Liebe zu ihrem Freund Aspen möchte sie nicht verdrängen. America wird hiermit vor eine große Aufgabe gestellt, sich zwischen den beiden zu entscheiden, was ihr definitiv nicht immer einfach fälllt und sie ist sich ihren Gefühlen auch nie lange sicher.Ich finde es eine schöne, romantische Geschichte. Der Charakter von America gefällt mir sehr gut, denn sie verändert sich im Laufe der Geschichte nicht, obwohl sie plötzlich aus einer niedrigeren Kaste in eine höhere aufsteigt. Sie vergisst niemals wo sie herkommt und ist immer sehr schlagfertig. Eine spannende Liebesgeschichte, die sehr der Fernsehserie "der Bachelor" ähnelt, aber auch gewisse Züge aus "den Tributen von Panem" hat.

    Mehr
  • weitere