Kiera Cass Selection

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(5)
(8)
(5)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Selection“ von Kiera Cass

Von den 35 Mädchen, die um die Gunst von Prinz Maxon und die Krone von Illeá kämpfen, sind mittlerweile nur noch sechs übrig. America ist eine von ihnen und sie ist hin- und hergerissen: Gehört ihr Herz nicht immer noch ihrer großen Liebe Aspen? Und warum hat sich der charmante, gefühlvolle Prinz hineingeschlichen? America muss die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen. Doch dann kommt es zu einem schrecklichen Vorfall, der alles ändert. Außerdem versuchen verschiedene Rebellengruppen das Casting zu stören und wollen die Monarchie beenden. America weiß nicht mehr, wem sie trauen kann.Das gleichnamige Buch ist bei Fischer Sauerländer erschienen.

Für mich spannender als der 1. Teil. Als Hörbuch sehr empfehlenswert, da so die etwas simple Sprache weniger auffällt ;)

— Isaopera

Es wird spannender!

— Fluffypuffy95

Warum nur, oh, warum keine professionelle Sprecherin?

— esmerabelle

Besser als der 1.Teil :-)

— Inibini
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Als Hörbuch viel besser!

    Selection

    Isaopera

    07. August 2017 um 12:43

    Nachdem ich den 1. Band der Reihe ganz gut fand, aber nicht weltbewegend, habe ich mich nun mit längerem Abstand mal an den 2. Band gewagt. Ich habe ihn als Hörbuch gehört und muss sagen, dass mir der 2. Teil nicht nur insgesamt besser gefallen hat (es kam deutlich mehr Spannung auf!), sondern dass die Erzählung vor allem durch das Hörbuch-Format gewinnt. Die Sprecherin Friederike Wolters finde ich ganz ausgezeichnet und habe ihr wirklich gerne zugehört. Sie verkörpert für mich die Stimme von America perfekt und so manche sprachliche Einfachheit oder Formulierungsschwäche, die das Buch nun mal hat, wird dadurch überspielt und ist schnell vorbei ;) Den 3. Band möchte ich in jedem Fall auch nicht lesen, sondern hören!

    Mehr
  • schlimmer als Band 1

    Selection

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    24. October 2016 um 12:30

    Der zweite Band der Selection Trilogie knüpft nahtlos an den ersten Band an. Somit fiel es mir leicht mich in die Geschichte einzufinden. Zudem wurden die wichtigsten Ereignisse aus Band 1 nochmals beleuchtet. War ich schon von Band 1 nicht überzeugt, ist es mit Band 2 auch nicht besser.America erschien mir im ersten Band zwar manchmal als naiv aber sie hatte wenigstens ihren Standpunkt. Jetzt ist es irgendwie nur ein hin und her. Mal tendiert sie zu Aspen dann wieder zu Prinz Maxon. Entscheidungsfreudig ist Lady America also nicht. Es wird auch nicht besser. Im ganzen Buch geht es nur darum. Kaum denkt man "ja, endlich hat sie sich entschieden" passiert was und sie ändert ihre Meinung wieder. Wenn sie sich nicht entscheiden kann, sollte sie vielleicht lieber Single bleiben und keinen nehmen.Davon abgesehen ist mir eh schleierhaft was sie an Aspen findet. Erst verlässt er sie und nun taucht er zufällig im Palast auf und will um sie kämpfen? Und Prinz Maxon? Der tut mir fast schon leid. Er hat sich in America verknallt und weiß gar nicht das er mit Aspen in Konkurrenz steht. Armer Kerl.Das Buch wird oftmals als Dystopie betitelt. Ich habe wirklich keinen Schimmer wieso eigentlich. Es dreht sich in erster Linie doch nur um die Dreiecksgeschichte. Das ist mir zu platt und auch zu vorhersehbar. Ich warte immernoch darauf das was passiert, das es irgendwann mal so richtig knallt und ich da sitze und denken "wow". Aber da kommt nichts. Auch wenn uns die Autorin versucht die Charaktere näher zu bringen und diese in diesem Buch etwas mehr beleuchtet, tritt die Geschichte auf der Stelle. Es fehlt an Spannung und Handlung. FazitIch weiß nicht was mich im dritten Band erwartet und es interessiert mich auch nicht. Ich bin nicht überzeugt und werde daher um Band 3 einen großen Bogen machen. Mir ist völlig egal was mit America, Aspen und Maxon passiert. Schade, Potenzial war definitiv vorhanden. Lest lieber was anderes.

    Mehr
  • Besser als der 1.Teil :)

    Selection

    Inibini

    08. May 2016 um 16:24

    Inhalt: Von den 35 Mädchen, die um die Gunst von Prinz Maxon und die Krone von Illeá kämpfen, sind mittlerweile nur noch sechs übrig. America ist eine von ihnen und sie ist hin- und hergerissen: Gehört ihr Herz nicht immer noch ihrer großen Liebe Aspen? Und warum hat sich der charmante, gefühlvolle Prinz hineingeschlichen? America muss die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen. Doch dann kommt es zu einem schrecklichen Vorfall, der alles ändert. Außerdem versuchen verschiedene Rebellengruppen das Casting zu stören und wollen die Monarchie beenden. America weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. (Quelle: LB) Meine Meinung: Meistens ist es bei Buchreihen ja so, dass der erste Teil immer total gut ist und die nächsten Teile etwas abschwächen. Bei 'Selection' ist es aber nicht so. America ist immer noch eine sympathische Protagonistin, wenn sie mir nicht sogar noch sympathischer geworden ist :) Die anderen Charaktere sind genauso gut ausgearbeitet worden. Es war sehr angenehm zu hören, sowohl vom Schreibstil als auch von der Sprecherin her. Die Sprecherin konnte die Gefühle von jedem Charakter super darstellen und ihr Stimme passt einfach richtig gut zu America. In dem 2.Teil gibt es auch eindeutig mehr Action als im Vorgänger! Außerdem wurde die Story auch tiefgründiger. Das hat mir echt gut gefallen. Das Ende. Ich muss sagen, dass ich die Rezi ein paar Tage danach schreibe und ich jetzt schon mitten im 3.Teil bin. Deshalb weiß ich nicht mehr, ob es mit einem Cliffhanger geendet hat oder nicht... Auf jeden Fall ist mir nichts negatives aufgefallen ^^ Ich muss sagen, es macht echt Spaß die Pro und Contras abzuwägen bei der Frage 'Maxon oder Aspen?' ^^ Mein Fazit: Meiner Meinung nach ist 'Selection: Die Elite' besser als der 1.Teil :) Es ist viel actionreicher und tiefgründiger. America und die anderen Protagonisten wurden mir noch sympathischer und die ganze Story fesselte mich so, dass ich das Hörbuch in einem Rutsch gehört habe! 5/5 Sternchen

    Mehr
  • Ein Klappentext........

    Selection

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. November 2014 um 16:50

    der das Buch platter macht als es eigentlich ist. Kurzbeschreibung: Das ganz große Glück? Von den 35 Mädchen, die um die Gunst von Prinz Maxon und die Krone von Illeá kämpfen, sind mittlerweile nur noch 6 übrig. America ist eine von ihnen, und sie ist hin- und hergerissen: Gehört ihr Herz nicht immer noch ihrer großen Liebe Aspen? Aber warum hat sich dann der charmante, gefühlvolle Prinz hineingeschlichen? America muss die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen. Doch dann kommt es zu einem schrecklichen Vorfall, der alles ändert. Auch im zweiten Band der ›Selection‹-Trilogie geht es um die ganz großen Gefühle! Kiera Cass versteht es meisterhaft, das im ersten Band vorgestellte Liebesdreieck noch ein bisschen verzwickter zu machen und die Leserinnen gemeinsam mit America hin- und her schwanken zu lassen: Maxon oder Aspen? Aspen oder Maxon? Meine Meinung: Im zweiten Teil dreht sich natürlich auch wieder alles um die Liebe. Aber es kommt auch immer mehr die Dystopie durch. Die Rebellen nehmen mehr Raum ein, ebenso die Politik des Landes. Das sind sicherlich auch Themen die in den nächsten Bänden eine größere Rolle spielen. Auch erfährt man einiges mehr über die Machtverhältnisse innerhalb es goldenen Käfigs. Mer bleibt weiterhin sympathisch. Dennoch möchte ich ihr gerne mal ordentlich die Meinung sagen ;-) Da es sich hier um das Hörbuch handelt noch ein paar Worte zu der Sprecherin. Mit ihr lebt oder stirbt ein Hörbuch, zumindest in meinen Ohren. Fredericke Wolters sagte mir überhaupt nichts und ich war sehr skeptisch. Aber ich muss sagen sie passt perfekt. Sie hat genau die richtige Stimme für Mer. Sie verstellt sich nicht künstlich und dennoch schafft sie es jedem Charakter eine eigene Stimme zu geben. Beim nächsten Hörbuch von ihr greife ich bedenkenlos zu :-) Mein Fazit: Ich bin sehr begeistert und liebe es bei dieser Reihe einfach mal abzuschalten. Auch wenn ich nicht mehr zur Zielgruppe gehöre finde ich das es ein echter Süchtigmacher ist.

    Mehr
  • Rezension: "Selection - Die Elite" (K. Cass)

    Selection

    Anchesenamun

    15. October 2014 um 21:23

    Zum Inhalt: America hat es geschafft! Sie darf als eines der letzten 6 Mädchen, der so genannten Elite, im Palast bleiben und weiterhin um Maxon kämpfen, für den sie mittlerweile tiefe Gefühle hegt. Dass Aspen nun im Palast als Wache arbeitet und auch noch für ihre Sicherheit zuständig ist, macht Americas Gefühlschaos nicht besser, im Gegenteil: Nach und nach kann er sich ihr Vertrauen zurückerobern, die alten Gefühle flammen wieder auf, und America ist hin- und hergerissen. Während Aspen und Maxon gleichermaßen um Americas Liebe kämpfen, geschieht etwas Schreckliches, das America an Maxons Aufrichtigkeit zweifeln lässt. Außerdem häufen sich die Angriffe der Rebellen, die es nun auch auf die Elite abgesehen haben. Kann sich America wirklich ein Leben als Prinzessin vorstellen oder soll sie den Palast endlich verlassen? Meine Meinung: Auch dieses Hörbuch wird von der Buchhändlerin Frederike Wolters, Gewinnerin des Castings für die Sprecherin der America, gelesen. Fand ich sie in "Selection" noch etwas hölzern und langweilig, gefiel sie mir in der Fortsetzung um einiges besser. Sie betont mehr und verändert ihre Stimmlage bei unterschiedlichen Charakteren. America ist nun nicht mehr das naive Mädchen der 5. Kaste, sondern eine selbstbewusste junge Frau. Ihr Gerechtigkeitssinn ist immer noch sehr stark ausgeprägt, aber die meiste Zeit zerbricht sie sich den Kopf über Aspen und Maxon, was teilweise schon etwas nerven kann. Auch wenn mich ihre Inkonsequenz - Mal macht sie mit Maxon herum, mal mit Aspen, wobei dieses "Herummachen" immer sehr züchtig bleibt. - gelangweilt hat, fand ich doch ihr Verhalten zu ihrer Familie und ihren Zofen sehr rührend. Maxon ist in diesem Teil ziemlich undurchsichtig. Er hält sich von America fern, sucht dann wiederum ihre Nähe, flirtet aber auch intensiv mit den anderen Mädchen der Elite. Nicht nur America, sondern auch den Leser/Hörer verwirrt dieses Verhalten. Aspen ist zwar irgendwie ständig in Americas Nähe, aber auch wenn sich die beiden öfter heimlich treffen, bleibt er irgendwie farblos, und ich weiß nicht, was ich von ihm halten soll. Ging es im 1. Teil vorrangig um das Casting, wird die Geschichte nun etwas politischer. Die Rebellen greifen öfter an, und ihre Beweggründe werden nun langsam auch mal hinterfragt. America zweifelt nicht nur am Kastensystem, sondern kommuniziert dies nun auch offen, was den Unmut des Königs heraufbeschwört. Die Sache mit Marlee (Ich will jetzt aber nicht spoilern.) zeigt deutlich, wie sehr auch Maxon die Hände gebunden sind, in das krankende System einzugreifen. Seine Beziehung zu seinem Vater, dem König, wird nun mehr thematisiert, und er enthüllt America ein Geheimnis, das den Prinzen in ganz neuem Licht dastehen lässt. Zudem erfahren wir mehr über Gregory Illéa, den Gründervater des Staates Illéa, den alle so sehr verehren, der aber nicht der war, der er zu sein schien.  Überraschenderweise ist zwischen der Elite immer noch alles Friede, Freude, Eierkuchen. Mit Ausnahme der intriganten Celeste sind die Mädchen zwar einerseits scharf auf die Krone, andererseits gönnen sie sich ja gegenseitig sooo sehr den Sieg. Ich warte immer noch, dass endlich mal der Catfight beginnt...  Alles in Allem ist auch der 2. Teil von "Selection" kurzweilige Unterhaltung, die ich gerne angehört habe. Natürlich ist Americas Verhalten manchmal etwas naiv und unlogisch, aber ich halte mir immer vor Augen, dass dieses Buch vor allem junge Leser/innen ansprechen soll, und ich glaube, dass Teenager die Geschichte durchaus sehr ansprechend finden. Ich bin schon gespannt auf den 3. Teil und vor allem darauf, für wen sich America entscheiden wird.

    Mehr
  • Noch mitreißender, spannender, emotionals als der erste Band!

    Selection

    Lielan

    Kiera Cass "Die Elite" ist der zweite Band der dystopischen "Selection" Reihe. Dieser zweite Band hat mir noch besser gefallen als der Erste. Kiera Cass setzt hier auf mehr Spannung und weniger Gefühle. Viele Intrigen und Geheimnisse runden die Handlung ab und lassen diese Dystopie zum Pageturner werden. Da ich "Die Elite" hören durfte, hat mich die Story diesmal irgendwie noch mehr mitgenommen. Die wirklich grandios gecastete Friederike Wolters, verleiht Americas Gedankenwelt nun eine Stimme und konnte mich deswegen noch emotionaler ergreifen. Grandios finde ich die Charakterentwicklung der Protagonistin America. Natürlich hat diese immer noch ihre jugendlichen Fehler und handelt manchmal auch noch vollkommen unüberlegt. Aber sind wir doch mal ehrlich, gerade diese Spontanität ihrer Handlung, einfach nach ihrem Herzen und aus dem Bauch heraus, ist doch das was uns immer wieder voll und ganz ihre Seite zieht. Mittlerweile lässt sich America aber nicht mehr so leicht einschüchtern, steht zu dem was sie ist und was sie war, dass sie eben nicht aus Kaste 2 oder 3 kommt und schon mehr als einmal ums Überleben kämpfen musste. Gerade diese Stärke macht sie aus und lässt sie zu einem Publikumsliebling werden. Sie präsentiert sich echt und ehrlich und nicht wie eine Schaufensterpuppe, die gut schauspielern kann und in hübsche Kleidchen gesteckt wurde. Viele Leser vergleichen Kiera Cass Kunstwerk mit der TV Serie "The Bachelor". Es hat durchaus Überschneidungspunkte mit dieser Sendung, allerdings ist dieser Vergleich schon mehr als abwertend dar gestellt, da die Sendung defintiv an der Niveaulosigkeit der Teilnehmer profitiert und dies lässt sich keinesfalls auf die Charaktere aus Kiera Cass Dystopie übertragen. Allerdings deutet dieser Vergleich schon darauf hin, dass "The Elite" größtenteils von Gefühlen handelt und die Brutalität, die in sovielen Dystopien groß geschrieben wird, defintiv zu kurz kommt. Deswegen empfehle ich allen Lesern, die gerade auf diese Blutrünstigkeit und den Adrenalinpegel einer Dystopie aus sind, kauft euch lieber ein anderes Buch. Ich lese allerdings wahnsinnig gerne ruhige, romantische Dystopien (Shatter Me ;)), die größtenteils an die Gefühlswelt des Leser appelieren. Wobei dieser zweite Band gar nicht mehr so extrem gefühlslastisch ist wie der erste Band, sondern nun auch die Dystopie mehr durch kommt. Denn den Leser erwarten einige politischen   Ebenfalls die Dreiecksbeziehung zwischen America, Aspen und Maxon schreckt viele Leser ab. Deswegen verrate ich euch gleich ohne Umschweife, dass diese Dreiecksbeziehung absolut jedes Klischee einer Dreiecksbeziehung erfüllt und wer diese überhaupt nicht leiden kann, der sollte den Kauf dieser Reihe stark überdenken. Allerdings stößt man ja mittlerweile in jeden zweiten Jugendbuch auf Dreiecksbeziehungen und mich persönlich stören diese kein Stück. Für mich gehören diese dazu und wirbeln die Gefühlswelt noch weiter auf. Diese Tatsache ist natürlich perfekt für die sowieso schon größtenteils auf Americas Gefühlswelt basierende "Selection"-Reihe. Wen der beiden Göttergatten ich präferiere, könnt ihr euch, nachdem ich Maxon bereits zum Book King gewählt habe, wahrscheinlich denken. Und bleibt nur noch zu schreiben, dass das phänomenale Ende mit "Selection - Der Erwählte" nur kommen kann!

    Mehr
    • 2
  • ich bin positiv überrascht worden

    Selection

    Letanna

    15. September 2014 um 17:52

    America Singer hat es geschafft, sie gehört zur Elite, zu den letzten 6 Teilnehmern des Castings. America ist sich ihrer Gefühle für Maxon immer noch nicht sicher, obwohl die beiden sich schon näher gekommen und sind Maxon starke Gefühle für sie hebt. Da ist zum einem ihr Ex-Freund Aspen, der jetzt als Wache im Palast arbeitet, America hat immer noch Gefühle für ihn. Und kann sie sich überhaupt der Gefühle von Maxon sicher sein,  tritt dieser sich ja auch noch mit den anderen Mädchen. America steht vor einer schweren Entscheidung. Nachdem ich den 1. Teil dieser Reihe als Buch eher mittelmäßig fand, aber trotzdem sehr neugierig war, wie die Geschichte weiter geht, habe ich den 2. Teil jetzt als Hörbuch gehört. Das Hörbuch hat mich auf jeden Fall positiv überrascht. Mit nur 4 CDs war die Geschichte zwar recht kurz, konnte mich aber überzeugen. Die Sprecherin Friedericke Wolter ist ein Neuling als Sprecherin, hat ihre Arbeit aber sehr gut gemacht. Jetzt sind nur noch 5 Mädchen übrig, aber eigentlich hat Maxon sich ja schon entschieden. Leider kommt America mit der Situation nicht klar, dass sie Prinzessin werden soll, obwohl sie Maxon wirklich gerne hat. Diese Unsicherheit war zwar manchmal etwas anstrengend, aber auch verständlich. Für mich war die ganze Zeit klar, dass sie sich nicht zwischen Aspen und Maxon entscheiden muss, denn eigentlich ist doch klar für wenn sie Gefühle hat, nur muss sie sich über diese Gefühle im Klaren werden. Maxon gewinnt in diesem Teil sehr an Charakter. Wirkt er im ersten Teil noch total planlos und verweichlicht, beweist er hier richtig Rückrad und wird mir richtig sympathisch.  Was mir immer noch nicht ganz klar ist, sind die Ziele der Rebellen. Was bezwecken diese mit den Angriffen auf den Palast? Das hätte die Autorin ruhig etwas ausführlicher sein können. Obwohl ich wirklich sehr skeptisch war konnte mich das Hörbuch letztendlich überzeugen. Jetzt kann ich nur hoffen, dass der 3. Teil auch als Hörbuch vertont wird.

    Mehr
  • Gutes Potenzial bleibt einfach ungenutzt!

    Selection

    Kati87

    09. September 2014 um 09:31

    Inhalt: America gehört nun zur Elite, so werden die letzten sechs Mädchen genannt. Eigentlich könnte es nicht besser laufen, denn sie verbringt viel Zeit mit Maxon und gilt schon fast als Favoritin. Doch mehr und mehr rückt eine weitere Kandidatin ins Licht, die scheinbar ebenfalls die Zuneigung von Maxon gewonnen hat. Doch auch America hat weitere Probleme, denn ihre erste Liebe Aspen, versucht sie zurück zu bekommen und lässt nichts unversucht. Aber sie darf sich keinesfalls auf Aspen einlassen, denn das kann schlimme Folgen haben. Meinung: Hörgefühl: Das zweite Hörbuch hat mir besser gefallen. Ich finde man hört, dass sich Friederike Wolters beim sprechen verbessert hat. Ihre Betonungen und anderen Stimmlagen hören sich besser an. Ich habe ihr genauso gern zugehört wie schon beim ersten Band und ich würde mich freuen wenn Friederike Wolters auch den dritten Band sprechen würde. In meinen Augen hat der Verlag alles richtig gemacht mit der Entscheidung. Meinung: Was den Inhalt angeht, so sehe ich leider wenig Verbesserungen zum ersten Band. Es gab ein paar Momente wo ich dachte, dass der zweite Band soannender werden kann... doch irgendein Charakter hat dann so unnatürlich gehandelt, dass meine ganzen Hoffnungen binnen eines Augenblickes wieder zerstört wurden. Klingt hart... ist aber so. Dennoch hat der zweite Band seine guten Seiten und ich konnte tatsächlich noch überrascht werden. America hat sich leider nicht verändert. Sie strahlt immer noch eine gewisse Naivität aus und möchte mit den anderen Teilnehmern am liebsten einen auf beste Freunde machen. Eigentlich sollte klar sein, dass jeder sein Ding durchzieht, doch America sieht das anders. Klar kann man das auch positiv sehen, aber wenn sie ein bisschen härter wäre, stünde sie in meinen Augen einfach besser da. Auch das hin und her, Maxon oder Aspen war wieder Programm. Maxon zeigt sich in diesem Band gleich von mehreren Seiten, die man vorher nicht kannte. Es gibt eine sehr verletzliche, die Geheimnisse offenbart, mit denen ich so nicht gerechnet habe. Doch auch eine sehr harte Seite bekommen wir von dem Prinzen zu sehen, die mich ehrlich gesagt auch total überrascht hat und zeigt, dass Maxon genau so ein A******** sein kann wie andere Typen auch. Außerdem gab es eine kleine Lieblingsszene wo er sich wie ein kleines Kind verhält, dass wütend mit dem Fuss aufstampft, weil es nicht das bekommt was es will. Nach und nach müssen wir uns von einigen Nebencharakteren verabschieden, wobei manche echt nicht weh tun, da sie eh nur sporadisch vorkamen. Manch ein Charakter zeigt sich in ganz neuem Licht und das nicht immer nett. Natürlich sei an der Stelle nicht zu viel verraten, denn ich will Euch ungern einen der wenigen Überraschungseffekte nehmen. Auch Aspen ist wieder fleißig in dem Verwirrspiel um America mit dabei und heimst nicht nur Sympathiepunkte mit seinem "Ich war so blöd, nimm mich zurück!" ein. Ich hatte kurzzeitig das Gefühl, dass dieses Buch doch noch interessant wird und grade zu Ende dachte ich "Mensch, wenn die Autorin das jetzt durchzieht, dann wird es richtig interessant!" ... oder eben auch nicht. Wir bleiben also beim Casting-Gedöns und bewegen uns nicht einen Zentimeter vorwärts, nein in manchen Punkten gehen wir sogar noch einen Schritt zurück. Es ist mehr als genug Potenzial in diesem Band und ein paar ganz tolle Ansätze um es richtig spannend werden zu lassen. Leider bleibt dieses Potenzial größtenteils einfach ungenutzt, was wirklich verdammt schade ist, denn frischer Wind würde der Reihe durchaus gut tun. Natürlich bin ich auch gespannt wie die Geschichte ausgeht und irgendwie freu ich mich sogar auf den dritten Band. Ich werde sich meinen Spaß damit haben, wenn auch nur in Form des Hörbuches. Fazit: Ungenutztes Potenzial, dafür mehr überraschenden Momente, aber der gleiche Trott nach Schema X. Manchmal jedoch ungewollt komisch. Für das Hörbuch vergebe ich 4,5 von 5 Sternen! Für die Geschichte (Inhalt etc.) jedoch nur 3 von 5 Sternen!

    Mehr
  • Das Casting geht weiter...

    Selection

    Tatze

    08. September 2014 um 12:26

    Inhalt: Nachdem sie sich in dem Wettbewerb, bei dem es darum geht, wer Prinz Maxon heiraten darf, durchgesetzt hat, gehört America Singer nun zur Elite, also zu den letzten 6 Kandidatinnen. Doch America ist immer noch unsicher: Mag Maxon sie wirklich? Und wie sehr mag er die anderen Mädchen? Noch dazu empfindet sie immer noch etwas für Aspen und ist hin und hergerissen. Dabei ist ihre Gefühlswelt vielleicht nicht ihr größtes Problem, denn der Palast scheint nicht so sicher, wie erwartet… Meine Meinung: Das Hörbuch zu „Selection“, das ich vor kurzem gehört habe, hat mir wirklich gut gefallen, deshalb war ich schon gespannt auf dieses Hörbuch zum zweiten Teil. Ich wollte einfach wissen, wie es mit dem Casting und mit America weitergeht und ob sie sich vielleicht mal für einen Jungen entscheiden kann. Ich weiß, dass es noch einen Teil geben wird, aber es hätte ja sein können;) Das Hörbuch habe ich dann auch in kürzester Zeit durchgehört, innerhalb von 2 Tagen, um genau zu sein, denn irgendwie hat es mich in die Geschichte hineingezogen und ich hatte sehr viel Spaß daran, einfach immer weiterzuhören. Das heißt jetzt nicht, dass ich alles daran toll fand, aber der Unterhaltungsfaktor war schon einmal sehr hoch. Das liegt vor allem an der Casting-Situation. Die ganze Geschichte erinnert wirklich an eine Fernseh-Dating-Show und hat auch alles, was so eine Show braucht: Lästereien, Zickenkämpfe, Freundschaften und Feindschaften und jede Menge Unsicherheiten. Sowas macht natürlich Spaß:) Außerdem sorgt es für Spannung, denn man will schließlich wissen, wer denn jetzt die Frau an Maxons Seite wird. Gleichzeitig geht es in der Geschichte auch um die Gesellschaftsform und die politische Situation, was ich auch sehr spannend fand. Es ist klar, dass es einige Probleme gibt und viele Bürger unzufrieden sind und zusammen mit America und Maxon macht man sich einfach Gedanken, wie man eine bessere Situation erreichen könnte. Das hat mir wirklich gut gefallen! Was mir in diesem Teil überhaupt nicht gefallen hat, war die Protagonistin, America. Im ersten Teil fand ich sie sehr sympathisch, aber hier ist sie einfach nur nervig. Gleich zwei Männer, Maxon und Aspen, beten sie geradezu an, aber sie kann, oder will, sich einfach nicht entscheiden, wodurch sie natürlich beide zurückstößt. Ich habe die ganze Zeit gehofft, dass sie sich endlich mal entscheidet, aber sie ist dazu wohl einfach nicht fähig. Das hat mich wirklich ziemlich genervt! Die Vertonung der Geschichte ist sehr gut gelungen. Die Sprecherin hat eine wirklich angenehme Stimme und macht ihre Sache, meiner Meinung nach, noch ein wenig besser als im ersten Hörbuch. Fazit: Insgesamt hat es mir viel Spaß gemacht, „Die Elite-Das Hörbuch“ zu hören, denn es ist wirklich unterhaltsam und noch dazu auch spannend. Allerdings hat mich die Protagonistin America auch sehr oft genervt, was mein positives Bild von dem Hörbuch ein wenig trübt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks