Kiera Cass Selection – Band 1 bis 3 im Schuber

(137)

Lovelybooks Bewertung

  • 69 Bibliotheken
  • 11 Follower
  • 5 Leser
  • 17 Rezensionen
(105)
(25)
(6)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Selection – Band 1 bis 3 im Schuber“ von Kiera Cass

America hat ihr Herz endgültig verschenkt, ihre Geschichte hat ein märchenhaftes Ende genommen. Und diese Geschichte verdient eine märchenhafte Ausstattung! In einer limitierten Sonderausgabe erscheinen die drei Bände ›Selection‹, ›Selection - Die Elite‹ und ›Selection - Der Erwählte‹ in einem hochwertig veredelten Schuber mit exklusivem Poster.
Für alle glühenden Fans und als Geschenk für zukünftige ›Selection‹-Leserinnen!

Ein Buch besser als das andere :) hatte oft de tränen in den Augen

— jassmin

Ich würde Maxon selbst nehmen, wenn ich könnte. :D

— TheHippiehoppie

Eine Mischung aus der Bachelor und plötzlich Prinzessin!

— Keksx92

Eine Atemberaubende Triologie zum dahinschmelzen! Verpackt in einem wunderschönen Schuber mit Poster Ich LIEBE diese Reihe Unbedingt Lesen<3

— Black-Bird

Einfach zauberhaft und zum dahinschmelzen schön! Jede Menge Romantik, Drama, Herzschmerz und Spannung, verpackt in einer wunderschönen Box.

— Betsy

Die Bücher waren wirklich toll. Im ersten Teil war es zum Anfang sehr langweilig. Aber ab dem 10 Kapitel konnte ich es nicht mehr weg legen.

— annika2207

Der Schuber ist einfach wunderschön. Ein toller Blickfang im Bücherregal

— rachaelcatherine_

Tolle Serie! Hat mir super gefallen. Klare Leseempfehlung...

— Larili

Hat mich sofort mitgerissen. Band 2 sogar an einem Nachmittag durchgelesen. Man kann Liebe nicht erzwingen, aber sie überrascht.

— dreamdreamer1

Gelungene Reihe! Macht Spaß zu lesen, gibt aber auch bessere Bücher...

— regenbogenbuch05

Stöbern in Jugendbücher

Chaosliebe

Highlight der Reihe!

Chrissey22

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Explosiv, dramatisch und ziemlich beängstigend

bibibuecherverliebt

Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

Es ist toll, Bücher über solche "Tabuthemen" zu lesen.

XeniaMorris

Scythe – Die Hüter des Todes

Eines der besten Bücher, die ich dieses Jahr gelesen habe. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil!

Lisa276

Lieber Daddy-Long-Legs

Ein wunderhübsches, mit Liebe geschriebenes Buch, mit einer witzigen, sehr überzeugenden Protagonistin.

rapunzelbooks

Illuminae

Dieses Buch hat mich einfach umgehauen! Der Wahnsinn!

rapunzelbooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kaufempfehlung

    Selection – Band 1 bis 3 im Schuber

    Keksx92

    06. September 2017 um 19:51

    InhaltAmerica Singer lebt mit ihrer Familie in der vierten Kaste des Landes Illea. Wie für diese Kaste üblich, verdient die Familie das wenige Geld, das ihr zur Verfügung steht, mit künstlerischen Tätigkeiten. America selbst ist Musikerin.Eines Tages schreibt das Königshaus ein Casting für alle Mädchen in Americas Alter aus, dessen Preis eine Ehe mit Prinz Maxon und somit die Krone von Illea ist. Obwohl America das Casting zuwider ist, bewirbt sie sich schließlich, ihrer Familie zu Liebe. Gegen ihre Erwartungen wird sie als eine von insgesamt 35 Kandidatinnen ausgewählt.Dafür muss sie ihre große Liebe Aspen verlassen, die sie schon seit einigen Jahren nur heimlich treffen kann, da Aspen einer noch niedrigeren Kaste angehört.So zieht America schweren Herzens in das Schloss ein und muss feststellen, dass Prinz Maxon gar nicht so übel ist. Schnell stellt sich heraus, welche der Kandidatinnen es wirklich auf Prinz Maxon und welche es lediglich auf die Krone abgesehen haben. America findet unter den Mädchen sowohl Freundinnen, als auch Feindinnen.Nach und nach offenbart sich zudem, dass es um das Land Illea schlechter steht, als es America bewusst war.Die Ungerechtigkeit des Kastensystems wird immer offensichtlicher, regelmäßige Rebellenangriffe erschüttern das Schloss und der König spielt eine zunehmend zwielichtige Rolle. Zudem wahrt die königliche Familie einige dunkle Geheimnisse. Dann wird auch noch Aspen als Soldat in den Palast versetzt und beschließt, weiterhin um Americas Herz zu kämpfen.Meine Meinung„Selection“, „Selection – Die Elite“ und „Selection – Die Erwählte“ sind die ersten drei Teile der „Selection“-Reihe von Kiera Cass.Ich fing an zu lesen und war ich augenblicklich völlig in den Bann der Geschichte, ihrer Kulisse und ihrer Figuren gezogen. Es war mir kaum möglich, das Buch aus der Hand zu legen.Das Land Illea stellt eindrucksvoll dar, wie negativ sich eine Gesellschaft entwickeln kann. Eine klassische Dystopie, die betroffen macht, zum Nachdenken anregt und gänzlich ohne Fantasy-Elemente auskommt.Der Protagonistin America sind sofort alle meine Sympathien zugeflogen. Sie ist eine starke Persönlichkeit, die trotzdem nicht durch Extrovertiertheit unangenehm auffällt. Sie empfindet das vorherrschende Kastensystem als ungerecht und erkennt seine Schwächen. Trotzdem zeigt sie, dass es Dinge gibt, die wichtiger sind als Reichtum und eine Zugehörigkeit zu den höheren Kasten.Die Beziehung zwischen America und Aspen wird zu Anfang des Buches als so vertraut und unerschütterlich beschrieben, dass es dem Leser kaum möglich ist, in Erwägung zu ziehen, dass America im Laufe der Geschichte noch Gefühle für einen anderen Mann entwickeln könnte.Doch auch Prinz Maxon schließt man durch seine freundliche und fürsorgliche Art auf Anhieb ins Herz. Und dann ist es passiert. Man kann sich auf einmal Prinz Maxon ebenso gut an Americas Seite vorstellen, wie man es noch kurz vorher nur bei Aspen für möglich gehalten hat.Die Beziehung zwischen America und Prinz Maxon wird immer stärker und ist trotzdem für den Leser zunehmend nervenaufreibend, da Ungewissheit und Zweifel immer wieder alles in Frage stellen.Aspens Erscheinen im Palast bringt die Geschichte nochmals deutlich in Schwung.Insgesamt lernt man eine Vielzahl unglaublich interessant dargestellter Charaktere kennen. Von jedem Typ Mädchen scheint eine unter den Kandidatinnen zu sein, sodass das Casting einen unterhaltsamen Verlauf nimmt.Mit jedem Band wird die Geschichte politischer und thematisch anspruchsvoller, und einige erschütternde Ereignis sorgen für Schockmomente und Nervenkitzel bis zum Schluss.Nichts desto trotz bleiben auch in Band zwei und drei die schönen und verzaubernden Moment der Liebe, der Freundschaft und des Lebens im Palast nicht aus.Zusammenfassend kann man sagen, dass die ersten drei Teile der „Selection“- Reihe außerordentlich empfehlenswert sind. Es gibt gerade genug von Prinzessinnen, Kleidern, Tüll und Schlössern, aber auch eine gute Portion Spannung, Gesellschaftskritik und Anregungen zum Nachdenken!

    Mehr
  • eBook Kommentar zu Selection – Band 1 bis 3 im Schuber von Kiera Cass

    Selection – Band 1 bis 3 im Schuber

    Luana Werny

    02. September 2017 um 15:51 via eBook 'Selection – Band 1 bis 3 im Schuber'

    Ich fand das Buch einfach nut phantastisch. Wie sich die Liebesgeschichte zwischen America unf Maxon immer weiter romantischer wurde, wohl auch manchal ein Streit dazwischen war.

  • Nicht nur optisch ein Traum

    Selection – Band 1 bis 3 im Schuber

    Betsy

    14. July 2017 um 21:46

    „Brich mir das Herz. Brich es mir tausendmal, wenn du willst. Es gehört dir.“Ein Prinz und 35 Auserwählte, die in einer Show sein Herz und damit letztendlich den Titel einer Prinzessin gewinnen können. Wir befinden uns im Königreich Iléa und Prinz Maxon ist auf der Suche nach seiner Prinzessin. Unter den Kandidatinnen befindet sich allerdings auch ein Mädchen namens America Singer, die gar nicht daran denkt Prinzessin zu werden, sondern ihr Herz schon lange an ihren Jugendfreund Aspen verschenkt hat, auch wenn dieser es zurückgewiesen hat. Doch was, wenn der Prinz gar nicht so oberflächlich ist und sogar zu einem Freund wird? Oder Aspen doch noch seinen Fehler erkennt und erneut um Americas Herz kämpft? Strenge Regeln, Stutenbissigkeit, eine Zeit des Luxus und viele verwirrende Gefühle, neue Freunde und auch Bedrohungen halten Einzug in Americas Leben.„Ich werde dich bis zu meinem letzten Atemzug lieben. Jeder Schlag meines Herzens gehört nur dir.“Welches Mädchen hat nie davon geträumt einmal Prinzessin zu sein? Mit wunderschönen Kleidern, Dienern, Juwelen, einem Palast und einem gutaussehenden Prinzen an der Seite, der einen vergöttert? Gerade dieser Mädchentraum und die große Liebesgeschichte verzaubert einen dann auch so von dieser Geschichte. Egal ob jung oder alt, manche Träume vergisst man einfach nie. Die gar nicht so einfache Liebesgeschichte wird hier dann noch schön eingebettet in einer Zukunft, die einen erschreckt, aber in der die vermeintliche underdog Kandidatin wahre Prinzessinenqualitäten zeigt, auch wenn sie oftmals zu impulsiv ist und dies schwerwiegende Folgen hat.America zeigt Mut, Stärke, Herz, einen starken Gerechtigkeitssinn und geht stur ihren Weg, der zwar steinig ist, aber an dem sie letztendlich auch zu dem Menschen wird, der sie letztendlich ist. Dazu die Liebe zu zwei so unterschiedlichen Männern mit den dazugehörigen Gefühlsirrungen und Wirrungen. Viel Herzschmerz, Romantik, Gefühl, Drama, Spannung und letztendlich eine Geschichte, die ein perfektes Ende bekommt und einen die Trilogie mit einem zufriedenen Seufzer beenden lässt, auch wenn es dann heißt in die eigene Realität wieder zurückzukehren.Was in dieser Geschichte dann auch so gut eingefangen wurde, ist, dass das Leben als Prinzessin oder Prinz kein Zuckerschlecken ist und definitiv seine Schattenseiten hat. Da wäre der Druck der Öffentlichkeit, die Erwartungen von der König und der Königin, die politischen Belange des Landes, die Angst nie zu wissen wem man wirklich vertrauen kann, wo Liebe nicht immer einen Platz hat und oftmals die Krone über den Menschen der sie trägt gestellt wird oder man sogar zum Wohle des Landes eine Entscheidung gegen das eigene Herz treffen muss.Dazu gibt es in Americas Fall hier dann auch noch ihre Mitkandidatinnen, wo sich zwar mitunter echte Freundschaften bilden, aber dennoch der Konkurrenzkampf spürbar ist und umso belastender und härter wird je näher das Ende rückt und damit die Entscheidung des Prinzen, vor allem bei denjenigen, wo es um echte Gefühle geht.Anfänglich taucht man hier in eine andere Welt ein, die aber nach und nach erklärt wird und von der man sich alsbald ein besseres Bild machen kann. Die Dystopie bleibt anfänglich zwar etwas im Hintergrund, ist aber dennoch spürbar durch das Leben, die Bedrohungen und die scheinbaren Geheimnisse in der Geschichte von Iléa und nimmt mit jedem Band zu bis es letztendlich darum geht die Weichen für die weitere Zukunft zu stellen. Die anfängliche Aufmerksamkeit liegt hier klar auf der sich abzeichnenden Dreiecksgeschichte und obwohl es davon schon so viele gab, ist diese hier auf ihre Art anders, besonders weil es man die Hoffnungen von Maxon spürt hier wirklich die Frau seines Lebens zu finden und es um nicht geringeres als seine Zukunft geht und sich dieser daher, trotz seiner sofortigen Hingezogenheit zu America, einige Optionen offenhält.Maxon selbst ist hier jemand, der so gut wie keine Erfahrung mit dem Mädchen seines Alter hat und zwar recht selbstbewusst wirkt, aber dann auch unbeholfen und schüchtern ist, was ihn dann auch wieder trotz seines manchmal widersprüchlichen Verhaltens so liebenswert macht und einen für sich einnimmt. Während man dann auch Maxons Verhalten großteils durchaus nachvollziehen kann oder verständnis aufbringen kann, ist America teilweise zwar verständlicherweise verwirrt ob ihrer Gefühle für 2 Männer und auch verletzt durch Maxons Verhältnis zu den anderen Kandidatinnen, aber sie ist auch etwas scheinheilig, wenn man ihre Beziehung mit Aspen bedenkt.Natürlich drängt alles auf ein Happy End zwischen den Beiden, aber da gibt es ja dann noch Aspen und die anderen 34 Kandidatinnen im Schloss. Was mir sehr gut gefiel ist, dass hier die Geschichte auf der gefühls- aber auch auf der dystopischen Ebene sehr rund abgeschlossen wird und man mit allem eigentlich sehr zufrieden sein kann, auch wenn am Ende dann natürlich alles wieder ein wenig schnell passiert, aber dennoch war es durchaus stimmig und wird schön auf den Punkt gebracht.Fazit: Ein wunderschönes Märchen! Spannend, schockierend und sehr romantisch, mit Liebesdramen, aber genauso vielen schönen Momenten und tollen Entwicklungen der einzelnen Figuren. Neben dem Inhalt ist es hier auch das tolle Aussehen der Box, die das Leserherz für sich gewinnen kann und ein absoluter Hingucker im Regal ist. Einmal angefangen, war ich so verzaubert und gefangen in diesen ganzen Emotionen, dass ich die Reihe nicht mehr aus der Hand legen konnte. Ein tolles Jugendbuch, das auch ältere Leser begeistern kann, die immer noch eine Schwäche für märchenhafte Happy Ends haben. Zwar nichts wirklich Tiefsinniges oder gänzlich Neues, aber vielseitiger als gedacht und mit einem traumhaften Ende.

    Mehr
  • Keira Cass kanns halt

    Selection – Band 1 bis 3 im Schuber

    fliegende_zeilen

    21. May 2017 um 14:58

    Handlung Prinz Maxon Shreave soll heiraten. Zur Aufmunterung des Volkes, wählt er seine Frau nach "Bachelor"-Verfahren aus. Soll heißen: 35 zufällig ausgewählte Mädchen, haben die Chance den Platz an Maxons Seite einzunehmen, und später mit ihm das Land zu regieren.So auch America Singer, der das gerade gar nicht passt. Liebt sie doch, wenn auch heimlich, einen anderen. Wie sie das Leben im Palast empfindet und was sich zwischen ihr und dem Prinzen entwickelt, beschreibt Keira Cass in diesen 3 Büchern. BewertungEs waren sozuagen meine ersten richtigen Mädchen Bücher. Spielte doch die Liebe und all das was dazu gehört, eher immer eine Nebenrolle, so stand sie hier auf einmal im Vordergrund.Doch genau das war auch das schöne.Keira Cass hat einen sehr angenehmen Schreibstil. Die Charaktere sind sehr bildlich beschrieben und man kann gut mit ihnen mitfühlen. Trotzdem überraschen einen gewisse Entscheidungen, und die Handlung lässt sich nicht "vorhersagen", was doch recht schön ist.Geschichtliche Beschreibungen geben einem ein Gefühl für die Zeit in der das Geschehen spielt und machen die Handlung durch weitere Aspekte interessant. Die Beziehung zwischen America und Maxon ist aufregend mitzuverfolgen und keineswegs langweilig. Auch das Verhältnis mit Aspen ist immer wieder nervenaufreibend.Genauso gut beschrieben ist das Leben im Palast und das Zusammenspiel der anderen 34 Mädchen. Es kommt in der Handlung nie zu Flauten die einem zum Abbruch des Buches bewegen könnten.Die Cliffhanger in Band 1 und besonders 2 sind geschickt eingesetzt, und erfüllen voll und ganzen ihren Zweck. Allein die Cover lassen einen meiner Meinung nach schon stehenbleiben und schauen was sich dahinter verbirgt. Mit Liebe zum Detail gestaltet erscheint die Geschichte allein durchs anschauen der Bücher gleich viel besser. Fazit: Eine wunderschön romantische Geschichte die jedes Herz dahinschmelzen lässt. Bücher die ihren Hype wirklich verdient haben. Ein MUSS in jedem Bücherregal eines Mädchens. Aber natürlich dürfen auch Jungen diese Geschichte lesen :) 

    Mehr
  • Kann ein einfaches Mädchen Prinzessin werden, obwohl sie gar nicht will?!

    Selection – Band 1 bis 3 im Schuber

    SarahDenise

    20. March 2017 um 17:53

    America lebt in einer Welt, in der Menschen in unterschiedliche Kasten aufgeteilt sind und dementsprechend leben und behandelt werden. Ihre heimliche Liebe, zu einem Jungen aus einer niedrigeren Kaste ist zudem auch noch verboten und muss ein großes Geheimnis bleiben... Als eines Tages jedoch ein Brief ins Haus kommt, könnte alles anders werden. Der Prinz des Landes soll heiraten und dies soll traditionsgemäß ein Mädchen aus dem Land sein, egal aus welcher Kaste. Somit wird ein Casting ins Leben gerufen, wie es schon seit Jahren im Land Tradition ist. Mädchen aus dem ganzen Land können sich bewerben und 34 werden dann in den Palast eingeladen, bis eine der 34 die Prinzessin und später Königin wird. America möchte dies alles eigentlich gar nicht, doch ihre Familie kann das Geld für die Teilnahme gut gebrauchen und als dann auch noch Aspen, ihre eigentliche Liebe von ihr verlangt mitzumachen und sie verlässt, geht sie auf dieses Spiel ein! Das Sie eventuell Freundinnen und sogar Liebe finden könnte hätte sie nie gedacht! Das später plötzlich Aspen im Palast auftaucht, macht die Sache jedoch generell nicht einfacher.... Ich habe Selection lange Zeit förmlich ignoriert und nicht gelesen. Ich dachte immer es wäre ein wenig wie der Bachelor oder Germanys Next Top Model, aaaaber ich bin restlos begeistert. Zu Weihnachten habe ich diesen wunderschönen Schuber erhalten und liebe diese Bücher einfach! Jeder der eine schönes Liebesgeschichte mag und eine starke junge Frau, die sich allen Regeln widersetzt liebt, ist mit diesen Büchern genau richtig bedient! Und dieser Schuber ist einfach wunderschön, die Bücher wirken sehr edel und sehen super im Regal aus :-)

    Mehr
  • Traum eines Mädchens

    Selection – Band 1 bis 3 im Schuber

    AllyAtWonderland

    16. March 2017 um 22:11

    Unsere Hauptfigur ist ein klassisch tolles Mädchen. Die Dreiecksbeziehung war ehrlich gesagt das einzige was mich ein wenig gestört hat. Klar es ist ein wichtiger Teil der Handlung doch ich finde es ist wie bei Twilight einfach etwas zu langgezogen. Sonst aber ein tolles Buch mit sehr unterschiedlichen Charakteren.

  • Ein absolutes Highlight!

    Selection – Band 1 bis 3 im Schuber

    Milegas

    10. December 2016 um 23:40

    Als ich einmal in der Bücherei war, hab ich gesehen, dass sie den ersten Band haben. Ich bin lange drumherumgeschlichen, weil ich mir nichts unter der Geschichte vorstellen konnte. Gut, es ist eine Dystopie, aber wahrscheinlich ist sie gar nicht so gut und die Cover sind halt schön. Der Rest wahrscheinlich Hype! Und dann habe ich mir das Buch doch ausgeliehen und ihm eine Chance gegeben. America ist 17 Jahre alt und glücklich verliebt. Nur muss das geheim bleiben, da Aspen eine sechs ist und sie selber eine fünf. Ihre Mutter würde wütend werden, wenn sie erfahren würde, dass America jemanden aus der Kaste sechs heiraten will. Und dann kommt ein Brief aus königlichem Hause, in welchem steht, dass die Mädchen im heiratsfähigen Alter zum Casting eingeladen werden, damit Prinz Maxon Schreave seine Frau finden kann. Americas Mutter ist außer sich – natürlich muss America sich anmelden, sie kann Königin werden! Doch America selbst weigert sich zuerst, weil sie den Prinzen für einen Schnösel hält und außerdem hat sie doch Aspen. Ein hin und her, doch letztendlich meldet sich America Aspen zuliebe an, weil sich doch sowieso so viele bewerben und sie doch gar nicht genommen wird. Ha! Als beim nächsten "Bericht aus dem Capitol" ihr Name vorgelesen wird, kann sie es kaum fassen und America zieht in den Palast ein, um mit 35 anderen Mädchen um die Liebe des Prinzen zu wetteifern. Ich habe America gleich gemocht. Sie ist liebenswert, sympathisch, begabt und laut Beschreibung richtig schön. Den ersten Band habe ich mit wenig Erwartung angefangen. Doch schon nach kurzer Zeit habe ich ihn verschlungen. Die Seiten flogen nur so dahin und irgendwann, nachts, war das Buch plötzlich zu Ende. Oh nein! Am nächsten Tag schwärmte ich meine Freundinnen (die die Reihe alle schon gelesen hatten 🙈) voll, wie toll die Reihe ist und wie sehr ich doch America und Maxon und Americas Zofen und alle liebe *_*. Alle, außer Aspen. Irgendwann hab ich ihn so gehasst und dachte mir nur noch: "Wenn er jetzt noch einmal so etwas abzieht, dann wird es nicht mehr lustig für ihn." :-D Ein Glück für ihn, dass er (leider) nicht wirklich existiert. Und dann sagt meine Freundin nur so: "Also wenn du willst, kann ich dir die restlichen auch noch ausleihen!" Jaaaa! Am nächsten Tag kam sie vollbepackt mit Büchern in die Schule und sobald ich im Bus saß, las ich schon weiter. Daheim habe ich meine Hausaufgaben zurückgestellt, um weiterzulesen und jegliche Unterbrechungen verachtet, tief in die Nacht weitergelesen und am nächsten Tag, sobald ich daheim war. Und dann war die "Hauptreihe" plötzlich wieder zu Ende. Und ich hab sie wieder angefangen. Maxon hat von den 35 Mädchen immer wieder welche nach Hause geschickt, wenn er wusste, dass das mit der Liebe nichts wird. Was ich dann aber ein bisschen komisch fand: Im ersten Buch hat er gleich 29 Mädchen heimgeschickt. Da denkt man sich als Leser: "Gut, der Großteil ist schon daheim, jetzt kann er ja nicht mehr viele heimschicken, was soll im zweiten Band überhaupt noch passieren?" Normalerweise finde ich das ja so bescheuert, wenn die Reihe so gut war und dann zuende ist. Aber hier gab es noch eine Fortsetzung ("Die Kronprinzessin"/"Die Krone")! Die war zwar auch toll und gegen Ende hin habe ich die dann auch total gemocht, aber es erscheint mir ein wenig wie Geldmache. "Die erste Reihe hat sich super verkauft, die Fans wollen eine Fortsetzung, dann machen wir doch eine Weiterführung, da freuen sich die Fans und unsere Einnahmen sind sicher." Ebenso gibt es noch zwei Bände "Selection Storys", wo ein Teil der Geschichte aus Marleens, ein Teil aus Aspens, ein Teil aus Maxons Sicht und ein Teil von Königin Amberlys Casting erzählt wird. Dies hat mir ebenfalls gut gefallen, doof nur: Hat man sich in die eine Sicht reingelesen, wurde sie auch schon wieder beendet, da jetzt die nächste Sicht kam. Nichtsdestotrotz hat Kiera Cass ihren wundervollen Schreibstil behalten, welch ein Glück! Bei all den Beschreibungen konnte ich mir den Palast, den Garten, die Mädchen, Prinz Maxon, Americas Familie, die Kleider und, und, und, super gut vorstellen. Ach, vorstellen, ich wäre am liebsten in das Buch reingeklettert und hätte Maxon selber geheiratet :-D. Er ist nämlich doch kein Schnösel, sondern richtig nett und einfach toll! FAZIT: Meine Meinung zu "Selection" ist kein Geheimnis mehr – ich liebe diese Reihe und wenn mich jemand fragt: Ich zähle sie zu meinen Lieblingsbüchern, sie waren ein absolutes Highlight! (Note 1) Eure Mila!

    Mehr
  • Selection <3

    Selection – Band 1 bis 3 im Schuber

    loveAmaro

    03. December 2016 um 09:21

    Teil 1-3:

    -erinnert Stark an den Bachlor :O
    + toller Schreibstil neue Story (wird ja mit Valentinas Fast´s -Royal ähnlich gestellt, hab Selection als 1. gelesen)

    * dadurch das ich erst auf den Schuber gewartet habe anstelle die anderen einzeln zu kaufen (gibt ja schon 5 Teile) wusste ich ja iwie wie es ausgehen würde... hab es aber trotzdem total genossen und mehr als genug mitgefiebert <3

  • Selection 1-3 Kiera Cass

    Selection – Band 1 bis 3 im Schuber

    Tabeas_booktime

    28. November 2016 um 17:49

    Nachdem die Bücher so gelobt wurden, wollte ich mir ein eigenes Bild machen, auch wenn ich kein Fan von Dystopien bin. Ich muss sagen, ich kann den Hype um die Bücher nicht ganz so nachvollziehen, auch wenn sie sich super im Regal machen. :) Den ersten Band fand ich relativ langweilig und konnte mich nicht so packen. Natürlich muss sich die Geschichte um America erst aufbauen, aber ich hätte mir durchaus einen besseren Plot vorstellen können. Der zweite Band hat mir schon besser gefallen und es kam endlich ein wenig "schwung" in die Geschichte. Wobei mich America und Maxon immer noch nicht wirklich überzeugen konnten. Am besten hat mir der dritte und abschließende Band gefallen. Gerade das Ende fand ich toll und hat mir gut gefallen. Dennoch ist America kein Charakter, den ich ins Herz schließen konnte, weil ich nicht so handeln würde, wie sie es tut.

    Mehr
  • Ich wurde nicht enttäuscht!

    Selection – Band 1 bis 3 im Schuber

    coffee_lover

    27. November 2016 um 20:16

    Durch die guten Bewertungen wurde ich auf die Buchreihe aufmerksam. Ich habe mir dadurch gleich den Schuber angeschafft und die drei Teile fast gleich hintereinander gelesen. Ich muss sagen, diese Buchreihe ist wirklich spannend. Anfangs lernt man America kennen, sie gehört der Kaste 5 von 8 an. Ihre Familie lebt unter bescheidenen Umständen und kommen gerade so um die Runden. Sie hat seit zwei Jahren eine heimliche Beziehung mit Aspen, er ist eine 6. Das bedeutet, falls die beiden heiraten (was sie eigentlich auch vor haben), wird America selbst in diese Kaste heruntergestuft. Als das Königshaus bekannt gibt, dass sie ein Casting starten, das die neue Königin daraus hervorbringen soll, meldet sich America daraufhin an (aber eigentlich aus dem Grund, weil Aspen sie bittet die Chance zu ergreifen, um endlich die Geldnöte ihrer Familie stämmen zu können). Dann die Überraschung: America ist unter den 35 Auserwählten, die ins Königshaus einziehen dürfen und Prinz Maxon persönlich zu treffen. Kurz vor der Einberufung trennt sich Aspen von ihr und America bleibt mit einem gebrochenen Herzen zurück. Anfangs im Palast kämpft sie mit ihren Gefühlen. Sie lernt den Prinzen unter ganz anderen Umständen kennen, anfangs fühlt sie nur Freundschaft, da ihre Liebe immer noch Aspen gilt. Dieser wird nach kurzer Zeit als Wache im Palast eingesetzt, weshalb America ihn fast jeden Tag zu Gesicht bekommt, vorallem als Aspen als persönliche Nachtwache für sie eingestellt wird. Die Geschichte wird auch durch Rebellenangriffe aufgerüttelt. Die Rebellen wollen, dass das Kastensystem abgeschaffen wird. Mit der Zeit nähert America sich Prinz Maxon und entfernt sich immer mehr von Aspen. America startet des öfteren unerwünschte Aktionen in der Öffentlichkeit, weshalb der König sie als Bedrohung ansieht. Er hält sie als unpassend als künftige Königin und möchte sie am liebsten sofort loswerden. Zum Schluss der Reihe wird der Palast wieder von Rebellen angegriffen, wobei viele Menschen sterben. ____________ Man weiß bis zum Schluss der Reihe nicht, ob sich America für Prinz Maxon und somit für den Thron entscheidet. Obwohl der 2. Band etwas langatmig war, verdient die Buchreihe volle 5 Sterne! :)

    Mehr
  • Für Selection Fans ein echtes Muss - Der Schuber

    Selection – Band 1 bis 3 im Schuber

    MelE

    18. November 2016 um 14:57

    Der Schuber ist wirklich eine Augenweide im Buchregal. Einziger Wermutstropfen - die nachfolgenden Bände "Die Kronprinzessin" und "Die Krone" sind ein klein wenig größer im Format. Rezension zu Teil 1:Ich versuche ohne Spoiler auf das Buch einzugehen und ich hoffe es wird mir gelingen, denn es ist schwer seine Begeisterung zu zügeln, wenn man so eine schöne Geschichte liest, ein modernes Märchen in einem neune Amerika. Einem Amerika in dem die Menschen in Kasten eingeteilt worden sind und unsere Hauptprotagonistin den wirklich bescheuerten Namen "America" trägt. America ist total verknallt in Aspen und dieser überredet sie, das sie sich als Prinzgemahlin bewirbt. Niemand erwartet, das America es in die Top 35 schafft. Ab da macht sich Aspen bei mir völlig unbeliebt und ich kann America in ihrem Gefühschaos nicht verstehen, denn ich fand Prinz Maxon von Anfang an sehr sympathisch. Erwartet hatte ich einen oberflächlichen und arroganten Schnösel, aber Nein, der Prinz ist direkt liebenswert. America lernt ihn unter fast dramatischen Umständen kennen und wird nach und nach zu seiner Vertrauten. Sie ist von Anfang an ehrlich zu ihm und das imponiert natürlich, dennoch würde ich mir wünschen, sie würde ihr herz dem Prinzen noch ein kleines Stückchen weiter öffnen. Es erinnert schon alleine durch die Liveübertragungen direkt ins Land an Panem, in der das Capitol sich auch immer und immer wieder in das Leben der Menschen gedrängt hat. Die Mädchen erhalten Benimmunterricht und hin und wieder muss auch eine das Schloss verlassen. Manchmal auch aus Panik, da Rebellen das Schloss einnehmen wollen, denn natürlich sind nicht alle zufrieden mit dem Kastensystem, ist ja klar. Wo du hineingeboren wurdest musst du Leben und dich anpassen. Es ist auch nicht möglich einen Mann oder eine Frau zu heiraten, die unter dir in der Kaste ist. Zumindest ist es sehr schwer und bedeutet für dich einen Abstieg, der mit hohen Entbehrungen verbunden ist. America ist mir durch ihre offene und mitunter wirklich freche Art gleich ans Herz gewachsen, denn die meisten Mädchen die ausgewählt wurden, den Prinzen zu heiraten empfand ich doch schon als sehr oberflächlich, arrogant und oberzickig. ★★★★★ Rezension zu Teil 2:Das Buch ließ sich so zügig lesen, das ich schon fast enttäuscht war als ich es beendet habe. Ich hatte zwar schon recht negatives gelesen und gehört, aber ich ließ mich dennoch nicht davon abhalten mir ein eigenes Bild über "Selection - Die Elite" zu machen. Für mich war es ein würdiger zweiter Teil, auch wenn ich Americas Tun und Handeln nicht immer nachvollziehen konnte. Mitunter kam sie sehr zickig rüber und ehrlich gesagt hätte es mich nicht gewundert, wenn sie aus dem Casting geflogen wäre. Was ich auch störend fand ist ihre Unentschlossenheit was ihre Gefühle zu Maxon oder auch Aspen betrifft. Entweder liebt, bzw. mag man einen Menschen oder eben auch nicht, aber diese Gefühlschwankungen die wir miterleben, fand ich zwischendurch wirklich übertrieben. Dennoch konnte ich auch dieses Mal wirklich eintauchen in eine ganz besondere Art von Roman. Vielleicht erklärt sich dieses Hin und Her auch durch das junge Alter der Kandidatinnen? Das Cover ist ähnlich gestaltet wie der erste Band und das bietet natürlich einen sofortigen Wiedererkennungswert. Im Regal nebeneinander gefallen mir die beiden Bücher auf jeden Fall sehr. Im letzten Jahr habe ich den ersten Band vertauscht und mich im Nachhinein sehr darüber geärgert. Nun sind beide Bücher dauerhaft in mein Buchregal eingezogen. Kurz eine kleine Zusammenfassung der Story, natürlich ohne Spoiler! Vorsicht, wer den ersten Band nicht kennt, sollte nicht weiterlesen. Im zweiten Teil bekommen wir einige Einblicke mehr in das Leben welches Maxon führen muss und auch wenn ich manches Mal wirklich erbost über ihn war, ändert sich meine Meinung am Ende doch wieder und ich sehe wieder den tollen Typ den auch ich anhimmeln könnte. Was einmal geklappt hat könnte durch ein Casting wieder klappen und zwar die ideale Königin für Ileàs zu finden. Schade nur, das America nicht wirklich passend erscheint. Durch ihre Verrücktheiten kommt es immer wieder dazu, das sie sich mehr und mehr unbeliebt macht. Das Volk sieht sie auf dem letzten Platz und selbst der König ist nur noch verärgert über ihre Art. Seiner Meinung nach fehlt America all das, was eine Prinzessin aufweisen sollte. America würde das Land am liebsten von Grund auf ändern und stößt dadurch natürlich auf Unverständnis. Wäre das nicht Maxons Zuneigung zu America wäre sie sicherlich schon längst aus dem Casting geflogen und ehrlich gesagt hätte ich die Entscheidungen mitunter auch verstanden. Eine Person die auf Krawall gebürstet ist kann nicht Prinzessin werden oder doch? Unstimmigkeiten zwischen Maxon und America werden irgendwann geklärt und es tun sich wirklich Abgründe auf die dazu führen, das Maxon mein Herz erneut für sich gewinnen konnte. Eine Dystopie die sich dadurch zu anderen unterscheidet, das sie nicht nur durch Aufstände und anderem auffällt, sondern auch eine Liebesgeschichte parat hält die mich wirklich begeistern konnte. Es wird hart wieder ein Jahr warten zu müssen um den Abschluss der Trilogie lesen zu können. Natürlich wird dem Land Ileàs auch einiges an Zeilen gewidmet, die mich immer mehr über das Kastensystem verärgern, aber vielleicht wird sich dieses im dritten Teil zerschlagen? Menschen die trotz ihrer Gaben durch Geburt in einer Kaste wiederfinden, denen sie eigentlich nicht entsprechen? Das ist eines, indem ich America zustimmen muss. Zustimmen kann ich ihr nicht, das sie durch Eifersucht mitunter verblendet ist und erst ganz tief fallen muss um zu erkennen, was wirklich zählt. Von mir eine Leseempfehlung für "Selection - Die Elite". Eine Dystopie, die auch euch packen wird. Der erste Band hat mich zwar ein klein wenig mehr packen können, aber auch im zweiten Teil kann ich viele, viele Dinge finden die mich ansprechen, auch wenn ich mitunter America schütteln hätte können, aber das ist ja ein anderes Thema und hat nichts mit der Qualität des Buches zu tun. Wer Endzeitromane liebt wird sich sicherlich wohlfühlen und das Casting genießen können. ★★★★ Rezension zu Teil 3:Mit "Selection - Der Erwählte" lesen wir den dritten Teil einer Reihe. Leider wusste ich schon zuvor, wie das Buch enden wird, da "The Heir", eine weitere Fortsetzung, mir im Internet begegnete. Meiner Neugier tat dies keinen Abbruch, da ich mich in den beiden Bänden zuvor wohlfühlte und dem dritten Teil schon lange entgegen gefiebert habe. "Selection - Der Erwählte" bietet weiterhin viel Spannung und Intrigen unter der Elite des Castings, dennoch kommen sich die Mädchen um einiges näher als zuvor. Man merkt gerade an America eine positive Entwicklung ihres Charakters, obwohl sie sich immer treu bliebt in ihren Denken und Handlungen. Durch ihre unverblümte Art gerät sie weiterhin in das Blickfeld des Königs, der Illeàs weiterhin hart und ungerecht führen möchte. Ob er jemals das Zepter in die Hand seines Sohnes übergeben wird? Wird er mit Maxons Wahl zufrieden sein? Eine der vier Mädchen wird definitiv die Frau an Maxons Seite werden, zumindest war es der ursprüngliche Plan des Castings. Besonders gut hat mir gefallen, dass in diesem Band die politische Seite Illeàs einen großen Raum einnimmt und aufzeigt, wie ungerecht das Kastensystem ist und dringend Änderungen herbeigeführt werden müssen. Völlig unerwartet nimmt von dieser Seite her der Roman eine ganz eigene Wendung. Ehrlich gesagt hätte ich es auch absolut langweilig gefunden, nur dem Buhlen um Prinz Maxon zu folgen. So, konnte mich "Selection - Der Erwählte" gewinnen und mich komplett zufriedenstellen. Es ist ja nun leider kein Geheimnis mehr, für wen sich Maxon letztendlich entscheiden wird, obwohl es auch unsichere Momente gab, in denen Zweifel aufkamen. Immerhin ist Aspen auch noch präsent und America sich lange Zeit unsicher über ihre Gefühle. Kann sie wirklich einen Menschen heiraten, den sie nicht liebt? Durch die Verkettung einiger ungünstigere Ereignisse scheint es zu scheitern, was bedeutet, dass es manchmal besser ist mit offenen Karten zu spielen. Das Ende kommt gewaltig und hat einige unerwartete Wendungen für uns als Leser parat. natürlich kommt es auch mit reichlich Kitsch daher, aber das ist ja, was wir lesen wollten, oder? Gerne vergebe ich eine Leseempfehlung, denn wir Mädchen / Frauen träumen doch alle von unserem Märchenprinzen. Zum Glück müssen wir uns nicht gegen 34 andere Mädchen behaupten. Ein würdiger Abschluss, so wie ich es erhofft hatte. ★★★★★

    Mehr
  • Einfach unglaublich...

    Selection – Band 1 bis 3 im Schuber

    Chiaramaus2

    14. November 2016 um 16:27

    Der Leser erlebt hautnah mit, wie sich Americas Leben auf einem Schlag ändert. Eine grandiose Geschichte, wie America von einem tristen Alltagsleben zu einer wirklich bezaubernden Prinzessin aufsteigt. Ich persöhnlich kann dieses Buch jedem weiter empfehlen.

  • Selection

    Selection – Band 1 bis 3 im Schuber

    somnialee

    06. November 2016 um 17:10

    Eine wunderschöne Sonderausgabe. Einfach märchenhaft - passt perfekt zu der Geschichte, die allerdings nach ein bisschen mehr Tiefe verlangt. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, America sowie einige andere durchlaufen eine interessante Entwicklung, es gibt eine spannende Hintergrundidee zu dem Land Illeá, zu deren Entstehung man im Laufe der Bücher noch mehr erfährt, auch wenn eher Americas Gefühlswelt im Vordergrund steht. Allerdings ist meiner Meinung nach die Geschichte sehr flach und vorhersehbar, im zweiten Band herrscht ein zum Teil sehr nerviges hin -und her der Gefühle von America für den Prinzen Maxon und ihrer Jugendliebe Aspen. Sie weiß einfach nicht, für wen sie sich entscheiden soll. Trotzdem ist der Schreibstil von Kiera Cass ungemein fesselnd, sie ist wunderbar im Beschreiben von Gefühlen. Im Großen und Ganzen kann man sagen, dass Selection einfach märchenhaft ist - für jeden ideal, der eine nette, romantische Lovestory gewürzt mit politischen Ereignissen, die aber eher im Hintergrund stehen, für Zwischendurch sucht.

    Mehr
  • Wunderbare Reihe zur leichten Unterhaltung

    Selection – Band 1 bis 3 im Schuber

    Akantha

    06. October 2016 um 10:58

    Die dreiteilige Selection-Reihe von Kiera Cass spielt im fiktiven Königreich Illéa – auf dem Gebiet der USA nach dem vierten Weltkrieg. Prägnante Veränderungen zu der heutigen Welt sind vor allem, dass dort wieder eine Monarchie herrscht und die Bevölkerung in ein strenges Kastensystem von eins (königliche Familie) bis acht (Obdachlose, Vagabunden) unterteilt ist. Tradition ist, dass der männliche Nachkomme des Königshauses eine Frau aus dem Volk heiratet – auch um die unzufriedene Bevölkerung zu besänftigen und ihr immer einen Hoffnungsschimmer zu geben. Mittels eines Castings wird aus jeder der 35 Provinzen ein Mädchen ausgewählt, welches bis zur Hochzeit oder zum Rauswurf im Palast lebt.  Protagonistin der Geschichte ist America Singer aus der Provinz Carolina, eine Fünf und Musikerin mit großer Familie, die häufig Hunger und Kälte leidet. Sie führt eine heimliche Liebesbeziehung mit Aspen Leger, einer Sechs. Sie träumen von einer gemeinsamen Zukunft, nichtsdestoweniger überredet Aspen America am Casting teilzunehmen um sich nicht vorwerfen zu müssen, sie hätte seinetwegen etwas verpasst. Zudem kann Americas Familie die finanzielle Entschädigung, die sie während ihrer Zeit im Palast erhält sehr gut gebraucht und so nimmt sie teil. Nie hätte sie gedacht, dass ausgerechnet sie erwählt wird als eine von 35. Wild entschlossen solange wie möglich im Palast zu bleiben, um Aspen zu vergessen und ihre Familie zu unterstützen hätte sie noch viel weniger erwartet, Gefühle für Prinz Maxon zu entwickeln und Aspen so schnell wiederzusehen. In ihrem Kopf startet ein Chaos der widerstreitenden Gefühle zu den beiden Männer und Freund- und Feindschaften zu den anderen Kandidatinnen gemischt mit der immerwährenden Sorge um wiederkehrende Angriffe zweier Rebellengruppen auf den Palast. Das Hin und Her zwischen Aspen und Maxon war für mich teilweise sehr anstrengend – wurde am Ende vielleicht noch etwas in die Länge gezogen. Fabelhaft war dagegen die Idee der Autorin, die Rebellengruppen in die Geschichte mit einzubringen, Die Unzufriedenheit des Großteils der Bevölkerung ist verständlich und dass es Verschwörungen und Anschläge auf den Palast gibt, absolut realistisch. Auch gefällt mir, wie der Leser zusammen mit America in jedem Teil mehr über die Rebellen lernt und wie ihre Geschichte immer enger mit der der Rebellen ineinandergreift. Sehr gut gefallen hat mir zudem Americas Charakter: ihre kämpferische Natur und Unbeugsamkeit, egal welcher Situation gegenüber. Sie verändert sich natürlich durch ihr Leben im Palast, aber sie lässt sich nicht verbiegen und steht zu ihren Überzeugungen und Idealen. Dies ist für mich die wunderbare Moral der Trilogie: Bleibe immer du selbst! Was man überall liest, kann auch ich nicht bestreiten: Der Bachelor + Tribute von Panem mit weniger Brutalität aber mehr emotionaler Tiefe. So könnte man es mehr oder weniger böse zusammenfassen. Man muss sich dann aber fragen, ob die Autorin denn überhaupt das Rad neu erfinden wollte oder nur eine aufregende Story schreiben wollte, die dem Leser vergnügliche Stunden beschert. Letzteres ist ihr sehr gut gelungen: Ich mag EIGENTLICH keine Jugendbücher, ich mag EIGENTLICH keine Romanzen in Büchern und doch hat mich die Story um America absolut mitgerissen. Daher gibt es 4 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Selection-Band 1,2,3

    Selection – Band 1 bis 3 im Schuber

    lukirieke

    16. September 2016 um 20:30

    SelectionSelection ist eine Dystopie, es spielt sich alles in dem Königreich Illea ab. Dort ruft der Prinz Maxon zu einem Casting auf. Er will seine Traumfrau finden. America Singer, ist nicht besonders reich aber dafür schön und ist mit ihrem Freund Aspen glücklich. Doch da die Familie Geld braucht fühlt sie sich verpflichtet an dem Casting teilzunehmen. Mit anderen 34 Mädchen lernt sie den Prinzen und die Königsfamilie kennen. Kann sie Gefühle für Prinz Maxon aufbauen obwohl sie doch mit Aspen zusammen ist? Oder wird sie das Casting abbrechen? Das alles und noch viel mehr gibt es bei Selection.Ich persönlich finde Selection großartig da es cool ein Buch zu lesen das wie der Bachelor ist, nur noch besser.America Singer ist willensstark; ehrgeizig  und dickköpfig, manchmal ein bisschen nervig aber in den meisten Fällen finde ich ihre Entscheidungen richtig und gut.Maxon ist einfach wunderbar und neben Marley mein Lieblingscharakter.Jeder sollte Selection lesen und lieben, die Cover sind großartig und ich freue mich schon auf Siren von Kiera Cass.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks