Kiera Cass Selection – Der Erwählte

(2.504)

Lovelybooks Bewertung

  • 1468 Bibliotheken
  • 164 Follower
  • 46 Leser
  • 325 Rezensionen
(1658)
(615)
(187)
(32)
(12)

Inhaltsangabe zu „Selection – Der Erwählte“ von Kiera Cass

Der dritte Band des Weltbestsellers ›Selection‹ im Taschenbuch35 perfekte Mädchen waren angetreten. Nun geht das Casting in die letzte Runde: Vier Mädchen träumen von der Krone Illeás und einer Märchenhochzeit. America ist noch immer die Favoritin von Prinz Maxon,doch auch ihre Jugendliebe Aspen umwirbt sie noch immer heftig. Sie zögert, denn sie liebt beide. Doch jetzt ist der Moment der Entscheidung gekommen: America hat ihr Herz vergeben, mit allen Konsequenzen. Komme, was wolle … Fortsetzung der romantischen ›Selection‹-Serie für Mädchen ab 14!Monatelang auf der Spiegel-Beststellerliste

Ein absolut würdiges Finale der Trilogie rund um America und Maxon. <3<3<3

— BuecherherzEva
BuecherherzEva

Die Reihe hat mich begeistert, auch wenn sie gelegentlich etwas vorhersehbar war. Band 3 braucht sich auf jeden Fall nicht zu verstecken.

— Tatsodoshi
Tatsodoshi

Das Buch hat mich total gefesselt und ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen.

— jessis_leseland
jessis_leseland

Emotionaler als seine Vorgänger aber kein Bisschen schlechter.

— Marie_-
Marie_-

Spannendes Ende!

— LarasBookworld
LarasBookworld

Ein klasse Abschluss der Trilogie!!!

— kathi_liebt_buecher
kathi_liebt_buecher

Dystopie mit Märchenelementen, der Bachelor der Zukunft.

— Schnudl
Schnudl

Fand das Buch richtig toll. Musste so weinen. Unbedingt weiter zu empfehlen.

— Janaslife
Janaslife

Ich musste heulen, das sagt alles!

— LovelyBuecher
LovelyBuecher

Ein wirklich sehr tolles Buch. Alle drei Bände sind empfehlenswert.

— Linea1
Linea1

Stöbern in Jugendbücher

Fairies - Kristallblau

Eines der schlechtesten, wenn nicht sogar das schlechteste Buch, das ich je gelesen habe.

KimSlr

Diabolic

😻😻😻

XxxEmantasyxxx

Siren

gute Idee, schlechte Umsetzung - nicht lesenswert

Marli3s

Schattenkrone - Royal Blood

Das könnte eine wirklich gute Reihe werden.

BooksAreGreat

Oblivion - Lichtflüstern

Ich liebe diese Reihe einfach!

steffis_bookworld

Forever 21

Toller Fantasyroman!

YH110BY

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Selection - Der Erwählte • Rezension

    Selection – Der Erwählte
    jessis_leseland

    jessis_leseland

    22. March 2017 um 16:08

    ♥ Autor: Kiera Cass ♥ Titel: Selection - Der Erwählte ♥ Band: 3 ♥ Seitenzahl: 384 ♥ Altersempfehlung: ab 14 ♥ Gattung: Roman ♥ Erscheinungsjahr: 2015 ♥ Verlag: S. Fischer ♥ Preis: 16,99€ ♥ Protagonisten: - America: Mädchen, da beim Casting um das Herz von Prinz Maxon käpft - Maxon: Prinz, der verheiratet werden soll ♥ Thema: Es geht um ein Casting, bei welchem der Prinz aus ursprünglich 36 Mädchen seine Traumfrau findenund diese anschließend heiraten soll (vergleichbar mit dem "Bachelor") Meine Meinung ♥ Ihnalt: Der König versucht mit allen Mitteln America aus dem Casting zu kicken, da er sie nicht ausstehen kann. Dazu kommt, dass es zwischen America und dem Prinzen immer wieder zu Streit kommt nud die Rebellen nun auch noch vorhaben, dass sie Leuten aus den Kasten, von welchen noch Teilnehmer am Casting dabei sind, zu töten. Sie wollen das Casting ein für alle mal beenden. Nachdem America nach Hause reisen musste, weil ihr Vater gestorben ist, und wieder im Palast angekommen war, machte Maxon ihr endlich das Geständniss, dass er sie liebt und alles scheint wieder gut zu werden. Allerdings nur solange, bis sie sich von Aspen verabschiedet und ihm dabei die Hand auf die Brust legt. Da genau in dem Moment der Prinz um die Ecke kommt und die beiden entdeckt, wird ihm schlagartig klar, dass zwischen America und Aspen etwas läuft... Am Tag der Verlobung, die nun zwischen Kriss und Maxon stattfinden soll, haben sich die Rebellen unter die Wachmänner gemischt und töten sehr viele der anwesenden Leute. Noch dazu wird Maxon angeschossen und befiehlt America, dass sie sich in Sicherheit bringen soll, und gesteht, dass er sie immer lieben wird... ♥ Stil und Stilmittel:Es werden oft offene Sätze, die auf "..." enden, verwendet und außerdem kommen auch immer wieder Wiederholungen entweder von ganzen Sätzen oder auch nur von einzelnen Wörtern vor. ♥ Sprache: Die Sprache ist teilweise ziemlich sachlich formuliert (v.a. wörtliche Rede), da sich die ganze Handlung in einem Palast in der Zukunft spielt. Größtenteils istsie aber relativ einfach gehalten. ♥ Verständlichkeit:Trotz der sachlichen Sprache versteht man das Buch sehr gut und auch die Handlung an sich ist sehr leicht zu verfolgen. Fazit Das Buch hat mich total gefesselt und ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen (Ich hab es sogar mit in die Schule geschleppt um im Bus lesen zu können!). Allerdings hätte ich mir wie auch schon beim 2. Band gewünscht, dass America in manchen Situationen anders gehandelt hätte. Außerdem fände ich es noch schöner, wenn auf dem Cover das Brautklied, das auch im Buch beschrieben wird, abgedruckt worden wäre. Im Allgemeinen hat mir das Buch sehr gut gefallen und es ist auch auf jeden Fall empfehlenswert! Ich brauche unbedingt Band 4 und 5... Bewertung 😃😃😃😃

    Mehr
  • Ein perfekte Abschluss der Trilogie!!!

    Selection – Der Erwählte
    kathi_liebt_buecher

    kathi_liebt_buecher

    18. March 2017 um 11:44

    Klappentext35 perfekte Mädchen waren angetreten. Nun geht das Casting in die letzte Runde: Vier Mädchen träumen von der Krone Illeás und einer Märchenhochzeit. America ist noch immer die Favoritin von Prinz Maxon,doch auch ihre Jugendliebe Aspen umwirbt sie noch immer heftig. Sie zögert, denn sie liebt beide. Doch jetzt ist der Moment der Entscheidung gekommen: America hat ihr Herz vergeben, mit allen Konsequenzen. Komme, was wolle …Meine MeinungDie ersten zwei Bände waren sehr gut, deshalb hatte ich hohe Erwartungen an dieses Buch und wurde nicht enttäuscht. Nach dem ersten Kapitel konnte ich bereits das Buch nicht mehr aus der Hand legen, denn die Autorin hat so einen Schreibstil, bei dem man glaubt, jeden Moment kann wieder etwas passieren und deshalb muss man schnell weiter lesen. Außerdem ist der Schreibstil sehr leicht und flüssig, sodass die Seiten im Nu an einem vorbeirauschen.Die Geschichte hat ja den letzten Teil des Castings beschrieben, bei dem sich Prinz Maxon entgültig entscheiden muss, welche von den Mädchen seine Frau und damit die Königin wird. Das alles ist sehr sehr genau und spannend in der ich - Perspektive aus Americas Sicht geschrieben. Immer wieder kommen Streitigkeiten auf, dann wird es wieder sehr spannend, weil das Schloss angegriffen wird und so weiter... Immer wieder geschehen aufregende Ereignisse und dann plötzlich am Schluss des Buches geschieht alles mögliche auf einmal und es kommt zum großen Finale. Dann noch ein sehr rührendes Ende und das Buch ist perfekt. Die Handlung war wirklich super und auch logisch und realistisch aufgebaut, auch wenn leider einige Fragen offen geblieben sind, was aber nicht weiter schlimm ist.An den Personen gibt es nichts zu bemängeln. Sie sind alle so beschrieben, wie America sie sieht, so dass ich manchmal den Eindruck hatte, ich selber wäre America und würde mir ein Bild der einzelnen Personen machen. Alle waren charakteristisch so, wie ihre Rolle im Buch auch gedacht war. Manchmal war es unklar, wer jetzt gut und wer böse war, doch das hat nur zu weiterer Spannung geführt, sodass man daran nichts bemängeln darf.Mein FazitDas Buch ist auf jeden Fall ein gelungener Abschluss der Trilogie und ich freue mich auf den 4. Band, an den ich mit sehr großen Erwartungen rangehen werde. Die Handlung war einfach perfekt und auch die Personen waren super beschrieben. Ein Muss für alle Liebesgeschichten - Fans. Abschließende Bewertung5,5 Sterne

    Mehr
  • Dystopie mit Märchenelementen, der Bachelor der Zukunft.

    Selection – Der Erwählte
    Schnudl

    Schnudl

    17. March 2017 um 11:00

    Wenn man diese Bücher gelesen hat, weiß man wie sich jedes Jahr der Bachelor fühlen muss. :D (Achtung Spoiler!) America ist eine der insgesamt 35 Auserwählten, für die sich Prinz Maxon natürlich am Schluss auch entscheidet und sie zur Frau nimmt. Wer hätte das gedacht?! Aber der Weg dorthin, wird in insgesamt 3 Büchern beschrieben und ist wirklich sehr herzergreifend. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und man kann die Bücher sehr schnell lesen, ich habe sie regelrecht verschlungen. Dadurch, dass ich mir allerdings die Taschenbuch-Ausgaben gekauft habe und auch die letzten beiden Bände in Taschenbücher-Format haben möchte, muss ich noch ein bisschen warten. Aber auf sowas, wartet man ja bekanntlich sehr gerne.

    Mehr
  • Mein Leseeindruck zu Band 3 der Selction Reihe

    Selection – Der Erwählte
    ChattysBuecherblog

    ChattysBuecherblog

    06. March 2017 um 15:23

    Vieles wurde bereits über die Serie geschrieben und vieles davon kann ich auch einfach nur bestätigen. Angefangen von den tollen Covern bis hin zur eigentlichen Geschichte. Aber kommen wir einfach mal zum vorliegenden Band. Dieses Mal treffen wir auf August und Georgia, die wahren Herrscher von Illea. Nicht die Krone ist ihr Ziel, sondern die Abschaffung des Kastensystems. Hier finden sie in America natürlich schnell eine Verbündete. Wie man sich jedoch vorstellen kann, finde nicht alle Bewohner von Illea eine gute Idee. Und der Machtkampf geht weiter. Aber nicht nur der Kampf um die Macht steht im Vordergrund, sondern natürlich auch der Kampf um die Liebe. Auch in diesem Band lässt die Autorin die Herzen der Mädchen höher schlagen und man kleine Träne wird bestimmt zum Schluß des Buches vergossen werden. Fazit: Das Ende hat mich fast zu Tränen gerührt. Schade, dass die Geschichte nun schon vorbei ist.

    Mehr
  • Selection (Der Erwählte) - Kiera Cass

    Selection – Der Erwählte
    herzgespenster

    herzgespenster

    23. February 2017 um 20:18

    Meine Meinung Ich war sehr gespannt auf den dritten Teil der Selection Reihe, weil mich der erste Teil wahnsinnig beeindruckt hat, ich den Zweiten aber nicht wirklich gut fand. Meine Befürchtung, dass mir der dritte Teil auch nur in Maßen gefällt, wie der Zweite,  haben sich aber absolut nicht bestätigt. Der dritte Teil war voller Spannung und hatte viele verschiedenen Wendungen, die man nicht voraussehen konnte. Somit war das Buch bis zur letzten Seite sehr spannend. Desweiteren hat es mir gut gefallen, dass sich America in diesem Teil wieder zu ihrer Anfangspersönlichkeit hin entwickelt hat. Im zweiten Teil kam sie meist, wie ein unbeholfenes Mädchen rüber, das viel weint. Im dritten Teil jedoch überwog ihr Mut und ihre Aufopferung gegenüber Dingen, die ihr wichtig sind, was mich sehr beeindruckt hat. Außerdem gefällt mir der Schreibstil von Kiera Cass immernoch unheimlich gut, sodass ein flüssiger Lesefluss möglich war und man das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollte. Außerdem hat es mir sehr gut gefallen, dass America sich in diesem Teil klar zwischen Aspen und Maxon entschieden hat und nicht, wie im vorherigen Teil, zwischen den beiden hin und her gesprungen ist. Fazit Zusammenfassend muss ich sagen, dass mich der dritte Teil der Selection Reihe wieder genauso beeindruckt hat, wie der Erste. Mir hat es sehr gut gefallen, dass es Handlungen auch außerhalb der Schlossmauern gab und neue Figuren eine wichtige Rolle gespielt haben. Außerdem ist in diesem Buch der Reihe Americas mutiger und starke Charakter wieder deutlicher zum Vorschein gekommen als im Buch davor. Somit spreche ich eine absolute Empfehlung für den dritten Teil der Selection Reihe aus und vergebe fünf von fünf Sternen.

    Mehr
  • Rezension "Selection - Der Erwählte" (Band 3)

    Selection – Der Erwählte
    Kathey

    Kathey

    21. February 2017 um 18:55

    Klappentext: Von den 35 Mädchen, die um die Gunst von Prinz Maxon und die Krone von Illeá kämpfen, sind mittlerweile nur noch 6 übrig. America ist eine von ihnen, und sie ist hin- und hergerissen: Gehört ihr Herz nicht immer noch ihrer großen Liebe Aspen? Aber warum hat sich dann der charmante, gefühlvolle Prinz hineingeschlichen? America muss die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen. Doch dann kommt es zu einem schrecklichen Vorfall, der alles ändert.  Aufbau: Der dritte Band der Selection-Reihe ist, wie die Bänder vorher, aus der Sicht von America Singer geschildert. Es geht genau an der Stelle weiter, wo Band zwei aufgehört. Jedoch muss man den dritten Band nicht direkt nach Band zwei lesen, da immer mal wieder wichtige Ereignisse aus Band eins und zwei erwähnt werden.Im Vergleich zu Band zwei fand ich den dritten Band etwas besser als den Zweiten. Jedoch nicht so gut wie ich Band eins fand. Anfangs fand ich den Plot wieder etwas dröge und vieles war sehr vorhersehbar, was mir leider nicht so gut gefallen hat. Ab circa der Mitte wurde es aber besser und mir hat die Geschichte wieder besser gefallen. Das Ende fand ich besonders toll. Außerdem fand ich, dass das Buch nicht so langgezogen gewirkt hat, was das Problem von Band zwei war.  Gestaltung: Die Gestaltung des Buches ist und ich kann es nur immer wieder sagen, wunderschön – genauso wie die gesamte Reihe.  Charaktere: Die Charaktere fand ich wie immer sehr toll. Man hat genau wie in Band zwei gemerkt, dass America ein sehr starker und toller Charakter ist, der in der ganzen Geschichte gewachsen ist und eine tolle Entwicklung vollzogen hat. Besonders als sie endlich gemerkt hat für wen sie sich entscheiden soll, habe ich sie wieder ins Herz geschlossen. Maxon ist mir in diesem Buch besonders ans Herz gewachsen. Er ist ein wirklich toller Charakter. Anders als Aspen, der zwar nicht so viel wie in Band zwei aufgetaucht ist, mir aber dennoch auf die Nerven gegangen ist. Auch die anderen vier Mädchen sind mir sehr ans Herz gewachsen und ich fand sie sehr authentisch. Das Königin fand ich auch sehr toll. Nur leider ist mir der König mit seinem ständigen generve gegenüber America sehr auch die Nerven gegangen und er hat mir gar nicht gefallen. Ende: Das Ende war, anders wie in Band zwei, eine totale Überraschung. Diesen Plottwist am Ende hätte ich nicht erwartet. Ich war sehr schockiert und überrascht. Mehr möchte ich dazu nicht sagen, weil ich nicht spoilern möchte. Fazit:  Der Aufbau des dritten Bandes war wie in den anderen Bänden gut gewählt. Der Anfang war leider wieder etwas dröge, aber ab der Hälfte wurde es nochmal richtig aufregend und spannend. Die Gestaltung ist einfach nur wunderschön und traumhaft. Die Charaktere fand ich alle sehr toll, besonders die Mädchen, America, Maxon und die Königin. Leider haben mir der König und Aspen sehr missfallen. Das Ende war für mich sehr überraschend und spannend, denn es gab nochmal einen für mich unerwarteten Plottwist. Insgesamt ein wirklich toller Abschluss der Reihe, welcher etwas stärker wie Band zwei aber nicht so grandios wie Band eins war. Dennoch ist die Reihe lesenswert!

    Mehr
  • Selection

    Selection – Der Erwählte
    Aibar13

    Aibar13

    12. February 2017 um 19:07

    Der wunderschöne Schluss von Americas Geschichte!! 😍😍

  • Das Finale naht...

    Selection – Der Erwählte
    MaryKate

    MaryKate

    09. February 2017 um 17:19

    Inhalt: 35 perfekte Mädchen waren angetreten. Nun geht das Casting in die letzte Runde: Vier Mädchen träumen von der Krone 35 perfekte Mädchen waren angetreten. Nun geht das Casting in die letzte Runde: Vier Mädchen träumen von der Krone Illeás und einer Märchenhochzeit. America ist noch immer die Favoritin von Prinz Maxon,doch auch ihre Jugendliebe Aspen umwirbt sie noch immer heftig. Sie zögert, denn sie liebt beide. Doch jetzt ist der Moment der Entscheidung gekommen: America hat ihr Herz vergeben, mit allen Konsequenzen. Komme, was wolle ... und einer Märchenhochzeit. America ist noch immer die Favoritin von Prinz Maxon,doch auch ihre Jugendliebe Aspen umwirbt sie noch immer heftig. Sie zögert, denn sie liebt beide. Doch jetzt ist der Moment der Entscheidung gekommen: America hat ihr Herz vergeben, mit allen Konsequenzen. Komme, was wolle ... Meine Meinung: Nun geht der Wettbewerb in die entscheidene Phase.  Es sind nur noch 4 Mädchen übrig und niemand weiß wer am Ende die glückliche sein wird. Was etwas überraschend war, ist das die Mädchen sich irgendwie miteiander angefreundet haben. Kleine Zickereien finde aber trotzdem statt aber die sind nur zum Spaß Was mich etwa genervt hat ist das Maxon solange braucht um sie für ein Mädchen zu entscheiden. Als Maxon herausfindet das America immer noch Gefühle für Aspen hat, scheint sie keine Chance mehr zu haben doch noch zu gewinnen.  Obwohl sie ihm endlich ihre Gefühle gestanden hat und er nun weiß was sie für ihn empfindet.  Manchmal habe ich mir vorgestellt die beiden anzuschreien um ihnen zu sagen das sie endlich zueinander und ihren Gefühlen stehen sollen. Ich hätte das Buch auch mal in die Ecke werfen können so genervt war ich manchmal. Als ein erneuter Angriff der Rebellen auf den Palast verübt wird, wird Maxon schwer verletzt. America sucht ihn und sie finden doch noch zueinander und er möchte Americas Vorschlag das Kastensystem abzuschaffen in die Tat umsetzen. Nun bin ich gespannt wie mit den beiden weitergeht und wie sie Illeá nun grundlegend verändern wollen. Das Ende war echt etwas zu abrupt und die Hochzeit kam nur im Epilog kurz vor. Ansonsten war ich echt angetan von dem Buch und bin gespannt ob sie die Arbeit der beiden am Ende lohnen wird.

    Mehr
  • Der große Abschluss [Spoiler]

    Selection – Der Erwählte
    buecherwurmsophia

    buecherwurmsophia

    07. February 2017 um 20:33

    Der Erwählte hat endlich seine Prinzessin gefunden! Und endlich haben sie auch geheiratet. In dem letzten Teil finden America und Prinz Maxon ENDLICH zusammen! Ziemlich viele endlichs, aber wer hat denn nicht darauf gewartet? Die vier verbliebenen Mädchen kämpfen nun mehr denn je um die Gunst von Maxon. Aber das ist nicht das einzige Thema, welches den dritten Band ausmacht: Die Rebellen sind auch ein sehr wichtiger Teil. Da America ja in ihrem Vortrag die Abschaffung des Kastensystems vorgestellt hat, interessieren sich die beiden Rebellen, August und Georgia, daher sehr für America. Als diese schließlich bei einem Treffen mit Maxon ihre wahren Beweggründe äußern, folgt eine turbulente Nacht, in der America sogar angeschossen wird. Zurück im Schloss freunden sich die Mädchen immer enger an, sogar Celeste schließt sich dem Team an, wobei ich bei ihr immer auf eine List getippt hätte. Auch die Königin schließt die Elite immer mehr in ihr Herz, der König dagegen wird immer skrupelloser: Die Vier müssen vor laufenden Kameras ein Urteil über Kleinkriminelle fällen, um die Achtung des Gesetzes zu fördern. America, die das schwerste Urteil vom König erhält, windet sich dennoch geschickt aus der Falle hinaus, ohne die ungeschriebenen Regeln zu verletzten. Doch nicht nur der König versucht Maxon und America auseinander zu bringen. Kriss, die tiefe Gefühle für den Prinzen entwickelt hat, küsst ihn endlich, was für sie von großer Bedeutung ist. Umso schlimmer wird es, da Maxon es direkt America erzählt. Daraufhin beschließt diese, Maxon von Aspen zu erzählen. Doch als der Prinz America sein Zimmer zeigt und es kurz heiß hergeht, erreicht die Nachricht, dass Americas Vater gestorben ist, den Palast. Natürlich reist America direkt zu ihrer Familie, um ihren Vater zu beerdigen. An dieser Stelle war ich ein wenig enttäuscht, da Americas Trauer nicht wirklich zu mir durchgedrungen ist. Und auch die Tatsache, dass ihr Vater ein Rebell war ist ein wenig zu kurz gekommen. Aber die geheime Beziehung zu Aspen überschattet schließlich den letzten Tag im Hause der Singers, da nun alle Familienmitglieder über die vergangene Liebe zwischen America und Aspen Bescheid wissen. Spätestens nach diesem Moment ist America klar, dass sie nur Maxon will und ihm endlich die Wahrheit sagen muss. Zurück im Palast gesteht sie Maxon schließlich ihre Gefühle, doch die Wahrheit kommt zu kurz, da Maxon verkündet, dass er am folgenden Tag die Verlobung verkündet. Innerlich freut sich der Leser einfach so für America, da sie endlich auf eine Zukunft mit Maxon hoffen kann, doch man hat immer noch im Hinterkopf, dass dieser endlich über Aspen Bescheid wissen muss. Das erfährt er schließlich am nächsten Morgen auf höchst unschöne Weise. Maxon ist enttäuscht und wütend und America hat keine andere Wahl, als sich den restlichen Tag auf ihr Zimmer zu verziehen und auf den schlimmsten Tag hinzutrauern: Die Verlobung. Als es endlich so weit ist, reagiert Maxon ihr gegenüber so kalt und herzlos, dass man wirklich Sorge hat, dass er doch Kriss heiraten wird. Doch die feindlichen Rebellen veranstalten ein Blutbad, indem es so aussieht als würde America gleich Maxon und Aspen verlieren. In seinem scheinbar letzten Augenblick gesteht Maxon America, dass er sie immer lieben wird. An dieser Stelle konnte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen, meine Augen klebten förmlich an jeder Seite, da ich genug Bücher gelesen habe, in denen die besten und geliebten Personen ihr Leben lassen müssen. Doch schließlich kann America Aspen wohlbehalten auffinden und man erfährt ganz am Rande, dass Lucy und Apsen eine Beziehung haben, was mir zuerst ein wenig merkwürdig erschien. Aber im Nachhinein freue ich mich für beide Charaktere. Und zum Schluss America und Maxon: Maxon hat zum Glück überlebt, obwohl er ja einige Zeit in Lebensgefahr schwebte. Nach einem sehr sachlichen Gespräch über die Opfer und die Verwüstung im Palast macht Maxon zwei Dinge, die America zur glücklichsten Frau der Welt machen: Er zeigt ihr einen Entwurf zur Kastenabschaffung und macht ihr einen Heiratsantrag. Bei meinem Herzklopfen war es schwer sich zu konzentrieren, da es ein so süßer Antrag war! Im Epilog heiraten die beiden dann ENDLICH! Für mich persönlich war es ein sehr schönes und gut gewähltes Ende, da zwar noch einige Fragen offen bleiben, aber Maxon endlich seine Frau für’s Leben gefunden hat. Daher sehe ich die beiden anschließenden Bücher als eine hervorragende Idee an, da es nun um die nächste Generation geht und diese Frage vielleicht eine Antwort bekommen! (Die beiden Bücher werde ich auf jeden Fall zu gegebener Zeit lesen) Persönlich hat mir der dritte Teil am besten gefallen, da hier nicht nur die Gefühle Achterbahn gefahren sind, sondern auch die Action wirklich nicht zu kurz gekommen ist. America hat sich nach der komischen Sache mit der Verführung endlich zusammengerissen und sich entschieden. Die Selection-Reihe zählt auf jeden Fall zu meinen liebsten Trilogie und ist nur zu empfehlen. Außerdem wollte ich nochmal loswerden, dass die Cover wirklich schön sind, alle drei! Eine Verfilmung der Bücher wäre die Krönung *-* Ganz am Rande, es waren gefühlt 100 Endlichs, aber ich denke es waren nur 9 

    Mehr
  • Ein toller Abschluss für Americas Geschichte

    Selection – Der Erwählte
    mysticcat

    mysticcat

    28. January 2017 um 07:51

    Selection. Der Erwählte erschien im englischen Original als "The One" und ist der letzte Band der Trilogie um America. Die anderen beiden Bände der Selection Reihe sollten unbedingt vorher in der richtigen Reihenfolge gelesen werden, da die Handlung aufbauend ist.Worum geht es?America hat es unter die letzten vier geschafft. Jedoch liebt sie sowohl den Prinzen als auch ihre Jugendliebe, die als Palastwache arbeitet. Für wen soll sie sich entscheiden?Meine Meinung:Nachdem mir der Mittelband nicht ganz so gut gefallen hat und ich ihn als langatmig empfunden habe, bin ich vom letzten Band der Trilogie begeistert. Wieder überschlagen sich die Ereignisse im Buch und viele Handlungen und Hintergründe werden nachvollziehbar. Rebellenangriffe und Intrigen, sowie große Gefühle machen die Geschichte lebendig und zwingen die Charaktere dazu, sich zu offenbaren und zu entwickeln.Um die Handlung nicht zu spoilern möchte ich nicht mehr verraten, jedoch war ich wieder von Schreibstil, Emotionen und Handlungsdichte begeistert.

    Mehr
  • Großartig!!!

    Selection – Der Erwählte
    Cat_Crawfield

    Cat_Crawfield

    27. January 2017 um 08:59

    Inhalt: Wenn man es einmal geschafft hatte den König gegen sich aufzubringen, dann war es das, oder etwa nicht? America hat ihre Zuneigung dem Prinzen gegenüber nicht verloren, nein mehr noch, an manchen Tagen konnte sie ihre mögliche Zukunft vor Augen sehen. Dennoch war da noch Aspen. In ihr herrscht ein heilloses durcheinander und oft weiß sie nicht mehr wo oben und unten ist, die anderen Kandidatinnen sind ihr da keine besonders große Hilfe. Als die Rebellen dann auch noch immer waghalsiger werden, zweifelt America erneut ob sie für ein solches Leben wirklich geschaffen ist. Die Ereignisse nehmen aber unbeirrt ihren Lauf und schon bald steht sie größeren Gefahren gegenüber als einer Eifersüchtigen Mitstreiterin. Meine Meinung: America ist zum Haare raufen! Nein wirklich, die Frau bringt einem um den Verstand, ich verstehe den Prinzen immer besser *Lach Aber genau diese Art ist es, die in Erinnerung bleibt. Man weiß wer sie ist und man kann sie anderen einfach beschreiben. Je mehr man sie kennen lernt, desto mehr will man ihr eine Ohrfeige verpassen aber gleichzeitig blickt man tief in ihre Seele und schließt sie ins Herz. Im Buch sind einige Szenen, bei denen man sich einfach nur in den Po beißen kann, oder eben die Haare rauft! Doch der Charme des Buches spricht für sich! Drei Bände in einer Nacht ... ich hätte nicht Gedacht, dass mich die Story wirklich so sehr berührt. Doch auch einige Überraschungen sind dabei, Protagonisten die man hasst, lernt man lieben und umgekehrt ... einfach grandios!! Cover:Das Cover des dritten Bandes gefällt mir besonders gut :) Ich mag die Farbkombination total gerne!

    Mehr
  • Ein schlüssiges und befriedigendes Ende für eine bezaubernde Jugendbuch-Reihe

    Selection – Der Erwählte
    pantaubooks

    pantaubooks

    18. January 2017 um 23:51

    Natürlich waren meine Erwartungen an den letzten Band der Trilogie sehr hoch. Einige Fragen verlangten nach dem zweiten Band „Selection – Die Elite“ eine Antwort. Wird America sich für Maxon entscheiden und Aspen endgültig ziehen lassen? Wird Maxon America erwählen? Kann America den bösen Machenschaften des Königs trotzen und Beihilfe leisten bei der Abschaffung des Kastensystems? Um die Antworten nicht vorweg zu nehmen und damit zu viel vom Finale zu verraten, kann man dazu knapp sagen: Kiera Cass hat es geschafft, in einem finalen Höhepunkt die Fäden der Geschichte zusammenzuführen und ein schlüssiges und befriedigendes Ende für eine bezaubernde Jugendbuch-Reihe zu finden. Zu den Charakteren kann ich mich diesmal, im Gegensatz zu den beiden ersten Büchern, in denen mir die meisten Figuren zu oberflächlich charakterisiert waren, nur positiv äußern. Die wenigen verbliebenen Mädchen werden in diesem letzten Band der Reihe intensiver herausgestellt. Bei jedem der Mädchen werden plötzlich Charakterzüge sichtbar, die vorher zugunsten des Konkurrenzkampfes verborgen blieben. Alle sind im Grunde ihres Herzens gute Menschen und auf ihre eigene Art liebenswert. Diese Veränderung, die eine Wende hinsichtlich der Konstellation der Charaktere mit sich bringt, hat mir sehr gut gefallen. Der Konkurrenzkampf wird aus dem Blickfeld gerückt und anstelle dessen tritt eine aufrichtige Freundschaft zwischen Celeste, Kriss, America und Elise. Da saßen wir nun im Hintergrund des Studios und hielten uns an den Händen. Die Perfektionistin, Everybody’s Darling, die Diva…und ich. (S. 243) Ich habe es als sehr erfrischend empfunden, dass der raue Umgangston einer verletzlichen und emotionalen Sprache weicht, denn die Freundschaft der Mädchen gibt der gesamten Geschichte von hinten gesehen plötzlich einen neuen Anstrich und eine familiärere Atmosphäre. In den ersten beiden Büchern hat America nur Marlee der sie sich anvertrauen kann, doch auch sie kann nicht ständig für sie da sein, seit sie für ihr Vergehen an der Königsfamilie bestraft wurde. Dass lange Zeit ihre drei Zofen die Rolle der Familie übernommen haben, tröstet nicht darüber hinweg, dass America Freunde braucht, die sie in ihrer Situation verstehen und in dem Moment dasselbe durchmachen. Die Mädchen findet man als Leser auf einmal so sympathisch, dass man es allen gönnen könnte, Maxons Herz zu gewinnen. Die Entwicklung von America hat mir am Meisten gefallen. Trotz einer kurzen Schwäche vor dem König, als der die Zahlung für ihre Familie einstellt, steht sie mutig und selbstbewusst für ihre Entscheidungen und ihre Gefühle ein. Das hat mir sehr gut gefallen, denn in den ersten beiden Bändern ist ihr emotionales Hin und Her bisweilen anstrengend. Trotzdem wird sie sehr menschlich dargestellt, denn sie hegt Zweifel an ihre Eignung als Prinzessin. Selbst wenn Maxon derjenige war, den ich wollte, ich würde mich niemals lange genug zusammenreißen können, um eine Beziehung möglich zu machen. All das erschöpfte mich nur noch. (S. 72) America ist innerlich während des Castings gewachsen und vielleicht auch ein Stück weit erwachsener geworden. Von Maxon war ich im Gegensatz dazu mehrmals enttäuscht. Vor seinem Vater beweist er kein Rückgrat und ergreift nur selten für America Partei. Trotzdem verzeiht sie ihm immer wieder, denn das macht ihre Liebe schließlich aus. Die Handlung der Geschichte ist sehr abwechslungsreich. Witziges und Trauriges wird nicht ausgespart, was den Verlauf der Handlung unterhaltsam macht. Zwischen Situationen, in denen Americas und Maxons Leben bedroht wird und den ständigen Streitereien, stechen gefühlvolle Liebesszenen heraus, die die Geschichte besonders machen. Staunend sah ich, wie sich die Stadt unter mir ausbreitete. Das Netz der Straßen, die Geometrie der Gebäude, das Spektrum der Farben – trotz der grauen Regenschleier war es unfassbar schön. (S. 95) Wenn es zwischen Maxon und America am meisten knistert, ist das Setting von Cass umso schöner gestaltet. Es hat mir sehr gut gefallen, dass man wieder neue Orte des Schlosses entdeckt und diesmal sogar das Prinzenzimmer sowie das Dach des Palastes Schauplatz der Geschichte sind. Fazit & Bewertung „Selection – Der Erwählte“ hat mir als finaler Abschluss der Trilogie sehr gut gefallen. Die Charaktere der vier letzten Kandidatinnen werden so herausgestellt, dass ich jeder den Sieg letztendlich gegönnt hätte. Kiera Cass schafft es alle losen Fäden der Geschichte aufzugreifen und in einem emotionalen tollen Finale zusammenzuführen.

    Mehr
  • Vorhersehbarer Abschluss ohne Hintergedanken

    Selection – Der Erwählte
    daydreamin

    daydreamin

    18. January 2017 um 17:51

    Mir fällt es wirklich immer schwerer, die Buchreihe ernst zu nehmen. Als Dystopie betrachte ich die Geschichte rund um America und Maxon schon lange nicht mehr, aber in diesem Teil der Reihe wurden nun auch noch meine Hoffnungen auf eine unterhaltsame Schlammschlacht um Maxon und ein romantisches(!) Liebes-Happy-End für America enttäuscht. Kurz vorab: Diese Rezension enthält Spoiler, da ich meinem Ärger einfach Luft machen muss. Wer keine Spoiler lesen will, kann gerne direkt zum Fazit springen. Ich werde jetzt hier anhand von einigen Punkten klarmachen, was mich so sehr gestört hat: ------------------------------------------------------------------------------------------ 1) MAXON Ich fand ihn immer schon farblos und fad. Er ist stets höflich, zeigt aber nie Gefühle und Hobbys hat er schon mal gar keine. In diesem Band wird zum ersten Mal versucht ihm ein bisschen Charakter zu geben, indem er als heimlicher, aber leidenschaftlicher Fotograf dargestellt wird. Die Gründe für seine Leidenschaft kamen bei mir gar nicht an, ich hab es ihm einfach nicht abgenommen. Er bleibt also weiterhin ziemlich langweilig. Hinzukommt nun noch eine sehr kitschige Seite. Als America ihre Familie besucht schreibt er ihr Briefe, in welchen er zum Ausdruck bringt, wie sehr er sie doch vermisst. Diese Briefe triefen nur so vor Schmalz, Kitsch und Klischee und sind kein Stück ehrlich oder romantisch. Und als wäre das nicht genug, zeigt er gegen Ende des Buches noch seine deutliche Ähnlichkeit zu seinem Vater. Natürlich erfährt er irgendwann von Aspens und Americas vergangener Beziehung und fasst diese Tatsache eher schlecht auf. Obwohl er kurz vorher America seine Liebe gesteht und sie mit Kitsch überhäuft, ist er anschließend distanziert, kalt und einfach nur ekelhaft. Er rotzt ihr Dinge ins Gesicht, die auch durch ihr prekäres Geheimnis nicht gerechtfertigt werden können. Er unterstellt ihr Charakterzüge, bei denen ich mich an Americas Stelle gefragt hätte, ob er sie im Unterbewusstsein die ganze Zeit über verurteilt hat. Wie sollte es anders sein beteuert Maxon ihr aber nach gefühlt zwei Sekunden wieder seine Liebe und alles wird gut. Die ganze Zeit über stellt Maxon sich die Frage, ob er America noch vertrauen kann, dabei würde ich mich eher fragen, ob America Maxons Gefühlen vertrauen kann, wenn sein Bild von ihr dermaßen wackelig ist. Bei jedem kleinen Fehler, den sie begehen wird, wird sie meiner Meinung nach Angst haben müssen. 2) AMERICA Auch sie verliert stark an Sympathie. Der erste Grund dafür ist ihre Arroganz im Bezug auf Aspen. Schon zu Beginn des Buches merkt der Leser ganz deutlich, dass sie sich schon für Maxon entschieden hat. Ich glaube zwar, dass Aspen das selbst erkannt und seinen Frieden damit geschlossen hat, doch in Ordnung finde ich das trotzdem nicht. America hält Aspen die ganze Zeit hin und es hätte mich auch nicht gewundert, wenn sie ihn ohne mit der Wimper zu zucken als Plan B genutzt hätte, hätte Maxon sie rausgeworfen. Die beiden haben miteinander die erste große Liebe erlebt, da wird Aspen ja wohl ein klärendes Gespräch erwarten dürfen?! 3) DIE INKONSEQUENZ DES KÖNIGS Ganz ehrlich? Wenn jemand wie America öffentlich im Fernsehen gegen mich rebelliert und ich die Macht des Königs hätte, dann hätte ich sie ohne zu zögern aus dem Palast geworfen oder für einen "Unfall" gesorgt. Maxon wird doch sowieso die ganze Zeit über von ihm verprügelt und ist gehorsam, mehr als ein paar Wochen würde er garantiert nicht schmollen. 4) FEHLENDER ZICKENKRIEG HALLO?! Es geht hier um den zukünftigen König! Wacht auf Mädels! Es geht um Reichtum, Einfluss, Macht, Sicherheit! Schon in den ersten Bänden war ich enttäuscht darüber, dass es zu wenige Intrigen gab. In "Der Erwählte" FREUNDEN SICH DIE VIER VERBLIEBENDEN AUCH NOCH AN! Was zur Hölle?! Ich hatte damit gerechnet, dass sich alle Gefühle angestaut haben und es in diesem Buch einen riesigen Knall zwischen den Mädchen gibt, stattdessen flechten sie sich gegenseitig kichernd die Haare und posieren für Fotos für ihre Freundschaftsbücher. Meine Güte... Celeste, auf der meine Hoffnungen für die Schlammschlacht lagen, hat mich übrigens am meisten enttäuscht. Ausgerechnet sie leitet die Verwandlung "Von der Konkurrenz zur BFF" ein, indem sie America eines Abends ihre tiefsten Gefühle und Geheimnisse preisgibt (u.a. dass sie Maxon nicht will, sondern nur den Einfluss, wer hätte es gedacht?). WIE KANN SIE NUR SO DOOF SEIN? 5) DAS TREFFEN MIT DEN REBELLEN Ich wiederhole: Wie doof kann man sein? Maxon und America schleichen sich nachts aus dem Palast, um in irgendeiner Hintergasse auf zwei Nordrebellen zu treffen, welche mit ihnen die zukünftige Herrschaft Maxons planen wollen. Natürlich geht dabei etwas schief. Ein paar Kapitel später tauchen gerade die beiden Nordrebellen zur Verlobungsfeier im Palast auf. Als Gäste. Einfach so. WHAT? Wenn sie doch sogar zu einem offiziellen Empfang geladen werden, was hindert Maxon daran, sie nur eines Nachmittags zum Kaffee einzuladen? Wenn er ihre Namen auf der Gästeliste erklären kann, dann sicher auch einen Kaffeeklatsch. 6) AMERICAS ROLLE BEIM TREFFEN MIT DEN REBELLEN Natürlich eskaliert die Situation und America wird von Südrebellen angeschossen. Natürlich können weder Maxon noch Aspen sie beschützen und sie rennt davon. Nachts. Alleine. Verletzt. Orientierungslos. Ein Mädchen spricht sie dann an und will ihr helfen, verspricht ihr Medikamente und Essen, wenn sie sich im Gegenzug prostituiert. Ooookay. Das beste ist aber, dass America kurze Zeit später gefunden wird und das Mädchen sofort mit in den Palast nimmt und ihr Arbeit verspricht. DUMM!!! Ich war so wütend beim Lesen. Woher will America wissen, dass das Mädchen sie wirklich nicht erkannt hat und keine Rebellin ist? Nicht einmal Aspen und Maxon zögern und nehmen die Unbekannte einfach mit. Ich dachte, dümmer geht es nicht mehr. Hätte das Buch ganz plötzlich mit einem Amoklauf im Palast und dem Tod der gesamten Elite und Königsfamilie geendet, ich hätte es nicht mal schlimm oder verwunderlich gefunden. 7) AUFLÖSUNG? KEIN STÜCK! Okay, America und Maxon heiraten. Das war absolut vorhersehbar. Maxon wird König. Auch damit hat man rechnen können. Doch die Probleme sind ja nicht plötzlich weg. Die Südrebellen werden nicht nur gegen den König Clarkson, sondern auch gegen seinen Sohn Maxon einen Groll hegen. Sie wollen doch angeblich nur zerstören und hetzen und tyrannisieren, solange nicht sie an der Macht sind. Hier gab es echt GAR KEINE Auflösung. Es ist ein absoluter Witz diese Buchreihe als Dystopie zu bezeichnen oder sogar mit "Die Tribute von Panem" vergleichen zu wollen. Von der aktuellen Politik in Illeá hat der Leser zwar eine grobe Idee, aber es gibt ABSOLUT NULL Informationen zu anderen Ländern, ihren Systemen, Beziehungen und dem gesamten Weltaufbau. Die Geschichte wird kurz angerissen, indem Phrasen wie "dritter und vierter Weltkrieg" und "das war mal die chinesische Mauer, ist jetzt aber ganz zerstört" eingeworfen werden. Ganz ehrlich? Diese lieblos hingeklatschten und absolut unlogischen Erwähnungen ohne vernünftige Erklärungen haben mich nur noch wütender gemacht, als wenn gar nicht auf die Geschichte eingegangen wäre. ------------------------------------------------------------------------------------------ Puuuuh. Genug mit der Kritik. Was ich ganz gut fand, war Aspen. Der reift sichtlich, wird sympathischer und professioneller. Ich bin froh, dass er sich von America lösen konnte. Auch Americas Familie war ganz nett. Warum ich trotz der ganzen Kritik außerhalb 2 Sterne vergebe, ist der Spannungsbogen. Ich habe echt keine Ahnung warum, aber ich war wirklich immer gespannt, was als nächstes passiert. Die Charaktere waren enttäuschend und meine Wünsche nach etwas mehr Dystopie oder etwas mehr Zickenkrieg wurden beide nicht erfüllt. Trotzdem habe ich mich irgendwie unterhalten gefühlt und habe weitergelesen. Warum auch immer. Fazit Ich habe so viel mehr erwartet. Maxon und America verlieren beide an Sympathie und rutschen in meinen Augen ganz tief ab. Die Handlungen sind unüberlegt und dämlich, die Konsequenzen nicht einmal halb so schlimm, wie sie eigentlich hätten sein müssen. Mich stört es total, dass America immer mit einem blauen Auge davonkommt bei all dem, was sie sich in Band 3 der Selection-Reihe leistet. Der Spannungsbogen war irgendwie super, ich habe trotz aller Enttäuschungen immer weiter gelesen und kann es auch nicht richtig erklären. Es reicht gerade mal so für 2 Sterne, aber den Hype um die gesamte Reihe kann ich rein gar nicht nachvollziehen. Obwohl ich die zwei Folgebände auch noch auf dem eReader habe, weiß ich noch nicht, ob ich sie wirklich lesen werde. Erstmal brauche ich auf jeden Fall eine Pause!

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 01.03.2017: _Jassi                                           ---  20 Punkte alina_2212_                                ---   0 Punkte !!! AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   46 Punkte BeeLu                                         ---   39 Punkte Bellis-Perennis                          ---  166 Punkte Beust                                          ---   64 Punkte Bibliomania                               ---   63 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  38.5 Punkte (Gesamtpunkte aktualsieren) ChattysBuecherblog                ---   70 Punkte CherryGraphics                     ---   42.5 Punkte Code-between-lines                ---  31 Punkte Eldfaxi                                       ---   37 Punkte Ercimay                                     ---     0 Punkte !!! Farbwirbel                                ---   26 Punkte fasersprosse                            ---     3 Punkte !!! Frenx51                                     ---   29 Punkte glanzente                                  ---   30 Punkte GrOtEsQuE                               ---   41 Punkte hannelore259                          ---   33 Punkte hannipalanni                           ---   55 Punkte Hortensia13                             ---   27 Punkte Igelchen                                    ---     8 Punkte Igelmanu66                              ---   60 Punkte janaka                                       ---   56 Punkte jasaju2012                               ---     8 Punkte !!! jenvo82                                    ---   32 Punkte kalestra                                    ---   23 Punkte katha_strophe                        ---   39 Punkte kathi_liebt_buecher               ---     2 Punkte !!! Kattii                                         ---   54 Punkte Katykate                                  ---   21 Punkte Kerdie                                      ---   66 Punkte Kidakatash                              ---     0 Punkte !!! Kleine1984                              ---   51 Punkte Kuhni77                                   ---   44 Punkte KymLuca                                  ---   30,5 Punkte LadyMoonlight2012               ---   10 Punkte LadySamira090162                ---   92 Punkte Larii_Mausi                              ---     6 Punkte !!! Lehnistina                               ---   6 Punkte (Gesamtpunkte angeben) !!! Leseratz_8                                ---   18 Punkte lieberlesen21                          ---      5 Punkte !!! lievke14                                   ---     0 Punkte !!! louella2209                            ---    28 Punkte lyydja                                       ---   27 Punkte mareike91                              ---    20 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  23 Punkte MissSternchen                          ---  19 Punkte mistellor                                   ---   77 Punkte Mone97                                    ---   20 Punkte natti_Lesemaus                        ---  27 Punkte Nelebooks                               ---  114 Punkte niknak                                       ----  112 Punkte nordfrau                                   ---   55 Punkte PMelittaM                                 ---   39 Punkte PollyMaundrell                           ---  16 Punkte Pucki60                                        --- 22 Punkte QueenSize                                 ---   40 Punkte Readrat                                      ---   23 Punkte SaintGermain                            ---   48 Punkte samea                                           --- 15 Punkte schadow_dragon81                  ---   49 Punkte Schmiesen                                  ---   62 Punkte Schokoloko29                            ---   13 Punkte Somaya                                     ---   60 Punkte SomeBody                                ---   64 Punkte Sommerleser                           ---   49 Punkte StefanieFreigericht                  ---   57 Punkte tlow                                            ---   43 Punkte Veritas666                                   --- 70 Punkte vielleser18                                 ---   37 Punkte Vucha                                         ---   69 Punkte Wermoeve                                 ---    7 Punkte !!! widder1987                               ---   31 Punkte Wolly                                          ---   49 Punkte Yolande                                       --   40 Punkte

    Mehr
    • 1332
  • Wem gehört welches Herz?

    Selection – Der Erwählte
    Lichterregen

    Lichterregen

    17. January 2017 um 10:11

    Das große Finale der Trilogie Selection – Der Erwählte. Am Anfang waren es 35 Mädchen, die am Casting um den Prinz Maxon teilnahmen, nun sind es nur noch vier. Neben der großen Liebe geht es auch um die Krone und die Herrschaft von Illeá. Nun weiß America, wen sie will, zögert aber, ihre Liebe zu bekunden, aus Angst vor Zurückweisung. Kann sie wirklich Herrscherin über Illeá werden, oder sind die Hürden zu hoch, von einer Fünf zur Königin des Landes? Und die Unruhen im Staat werden größer…Immer mehr Einzelheiten über den Staat Illeá, den Gründer und die Hintergründe werden bekannt und wir erhalten Einblick über die Charakterzüge der Protagonisten. Während wir America bereits nach dem ersten Band halbwegs einschätzen können, wissen wir nach diesem Band auch, aus welchen Beweggründen alle anderen Mädchen da sind und können es (zumindest ansatzweise) nachvollziehen. Und ich habe fast alle Mädchen ins Herz schließen können, was manche Wendungen noch schmerzlicher gemacht hat. Auch Maxon wird viel deutlicher dargestellt, sowie der König mit seinen Gedanken. Nur Aspen blieb mir während der Trilogie ein Rätsel. Ich konnte seinen Charakter nicht einschätzen, weswegen ich auch nicht mit ihm warm geworden bin. Auch wenn er sicher kein schlechter Mensch ist.Während der zweite Teil der Trilogie Passagenweise nur dasselbe war, ist der dritte Teil wieder stärker geworden. Ein starkes Ende und eine insgesamt echt sehr schöne Trilogie, die für weibliche Teenager und Jugendliche echt empfehlenswert ist. Für Erwachsene dagegen eher weniger, dafür sind die Charaktere zu unreif und die Liebesgeschichte ist nicht drauf ausgelegt. Und das Cover dieses Bandes ist wunderschön. 

    Mehr
  • weitere