Kiera Cass Selection - Die Elite

(3.609)

Lovelybooks Bewertung

  • 2172 Bibliotheken
  • 191 Follower
  • 55 Leser
  • 398 Rezensionen
(1898)
(1196)
(422)
(81)
(12)

Inhaltsangabe zu „Selection - Die Elite“ von Kiera Cass

Von den 35 Mädchen, die um die Gunst von Prinz Maxon und die Krone von Illeá kämpfen, sind mittlerweile nur noch 6 übrig. America ist eine von ihnen, und sie ist hin- und hergerissen: Gehört ihr Herz nicht immer noch ihrer großen Liebe Aspen? Aber warum hat sich dann der charmante, gefühlvolle Prinz hineingeschlichen? America muss die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen. Doch dann kommt es zu einem schrecklichen Vorfall, der alles ändert. Auch im zweiten Band der Selection-Reihe geht es um die ganz großen Gefühle! Kiera Cass versteht es meisterhaft, das im ersten Band vorgestellte Liebesdreieck noch ein bisschen verzwickter zu machen und die Leserinnen gemeinsam mit America hin- und her schwanken zu lassen: Maxon oder Aspen? Aspen oder Maxon? Selection Die Elite schoss bei Erscheinen in den USA direkt auf Platz 1 der New York Times Bestsellerliste!

Spannend und mitreißend :)

— Vivileins_Blog

Richtig gut...

— zeki35

War dieses Mal von Anfang an begeistert und konnnte teilweise überhaupt nicht aufhören zu lesen.

— kimiiie

Auch diesen Teil habe ich verschlungen. Mir gefällt die Geschichte so gut. Ich freue schon auf Band drei!

— Girl78

Der zweite Band kann absolut mit dem ersten Teil mithalten. Es geht spannend und emotional weiter.

— Seitenglanz

Noch besser als der erste Band!

— Chris_Katy

Super

— Ninabella14

Will mehr sein, als es ist und schafft es auch nicht, die Liebesgeschichte glaubhaft zu transportieren

— Amilyn

wer Teil 1mochte wird diesen teil auch mögen

— XChilly

Auch wenn es leicht unausgeglichen war, fand ich es sogar besser als Teil 1 ♥ Vor allem Maxon fand ich klasse ;)

— Sabrinas_fantastische_Buchwelt

Stöbern in Jugendbücher

Silberschwingen - Erbin des Lichts

Tolles Buch, konnte aber nicht immer überzeugen. Bleibe gespannt auf die Fortsetzung!

Kunterbuntegrunewelt

Throne of Glass – Celaenas Geschichte Novellas 1-5

Sehr ergreifende und spannende Einblicke in Celaenas Leben vor dem Beginn der Reihe

Rosenmaedchen

Wolkenschloss

Ich habe mich in der Geschichte sehr wohl gefühlt, es gibt jedoch noch Luft nach oben!

zeilensehnsucht

Königreich der Schatten - Rückkehr des Lichts

Toller Abschluss einer spannenden Dilogie. Leider war das Ende etwas schnell da aber trotzdem volle 5 Sterne <3

Cha_

Der erste Blick, der letzte Kuss und alles dazwischen

Ganz in Ordnung. Verblasst aber mit der Zeit im Gedächtnis ähnlich wie die Charaktere im Buch.

LESETANTE_CARO

Kiss me in Paris

Perfekt für den Winter!

cosisbookworld

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Elite

    Selection - Die Elite

    Rain698

    06. February 2018 um 14:55

    Band 2 der Selection-Reihe hat mir fast besser gefallen als der erste. Die Handlung wurde durch Intrigen, Machtspiele und auch Trauriges und Lustiges umso unterhaltsamer. Gut gefallen hat mir auch die charakterliche Entwicklung von America. Sie denkt nicht mehr länger ausschließlich über „Klein-Mädchen-Kram“ nach, sondern befasst sich auch mit den Ungerechtigkeiten in der Regierung. Langsam fange ich auch an zu verstehen, warum sie Maxon mag. Bisher war Aspen mein klarer Favorit, aber nach diesem Band ist das auch etwas ins Wanken geraten. Maxon ist mir manchmal immer noch sehr suspekt und das macht die schaurige Enthüllung gegenüber America nicht weg, aber langsam fange ich an, mich mit ihm einigermaßen anzufreunden, denn ich befürchte, dass Aspen leider schon so gut wie raus ist. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf. Ich bin gespannt auf Band 3 der Reihe!

    Mehr
  • Richtig gut...

    Selection - Die Elite

    zeki35

    02. February 2018 um 08:16

    Inhaltsangabe:Von den 35 Mädchen, die um die Gunst von Prinz Maxon und die Krone von Illeá kämpfen, sind mittlerweile nur noch 6 übrig. America ist eine von ihnen, und sie ist hin- und hergerissen: Gehört ihr Herz nicht immer noch ihrer großen Liebe Aspen? Aber warum hat sich dann der charmante, gefühlvolle Prinz hineingeschlichen? America muss die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen. Doch dann kommt es zu einem schrecklichen Vorfall, der alles ändert. Auch im zweiten Band der Selection-Reihe geht es um die ganz großen Gefühle! Kiera Cass versteht es meisterhaft, das im ersten Band vorgestellte Liebesdreieck noch ein bisschen verzwickter zu machen und die Leserinnen gemeinsam mit America hin- und her schwanken zu lassen: Maxon oder Aspen? Aspen oder Maxon?Meine Meinung:Wo soll ich nur anfangen? Dieser Band hatte einige Hochs und Tiefs. Ich muss sagen, dass Band 1 etwad besser bei mir abgeschnitten hat. Was mich gestört hat, war das ständige Hin und Her von America. Es war etwas mühsam ständig zu lesen, dass sie einen Rückzieher macht. Es gab ein paar Situationen, in denen ich ebenfalls so gehandelt hätte. Doch nicht die ganze Zeit. Durch das ganze Hin und Her wurde Maxon in meinen Augen unsympathischer. Er hatte sich in diesem Band deutlich verändert. Dadurch wurde Aspen für mich umso besser.Ein muss ich noch sagen, und zwas verstehe ich generell den Wandel im Buch nicht. Im ersten Band kam America mit dem ganzen Druck super zurecht. Außerdem hatte sie ein super Verhältnis zu Maxon. In dem zweiten Band war wenig davon zu sehen.Doch jetzt lass ich dass kritisieren und komme zu den guten Dingen. Das ganze Buch war sehr spannend geschrieben und ich habe es in einem Tag verschlungen. Außerdem bin ich so von Americas Vater gerührt. Er ist ein wirklich toller Charakter. Fazit: Ein recht gelungener zweiter Band. Das ständige Hin und Her hätte reduziert sein können. Doch alles in allem ein gutes Buch

    Mehr
  • Süchtigmachende Lektüre

    Selection - Die Elite

    MelliSt13

    31. January 2018 um 21:23

    America hat sich ihren Aufgaben gestellt und ist nun unter den letzten 6 jungen Frauen, die um die Gunst des Prinzen "kämpfen". Sie hat es nicht leicht da sie aus einer der niedrigeren Kasten kommt und sich vieles erarbeiten muß. Doch mit Hilfe Ihrer Zofen, Aspen und auch Maxon selber kommt sie dem Ziel näher. Was für ein guter zweiter Band, allmälich wird es eng und America muss sich in einer Welt beweisen, die sie nur aus Erzählungen und aus dem Fernseher kennt. Doch sie ist eine starke Persönlichkeit, die mit mit ihrem Mut und etwas Naivität kämpft und durchkommt. Wunderbar geschrieben und man kann sich gut in die Rolle der jungen Frau versetzen. Leichte Lektüre mit Lust auf mehr.

    Mehr
  • ...absolut fabelhafte Serie...

    Selection - Die Elite

    Lesebegeisterte

    13. January 2018 um 10:40

    Der zweite Teil dieser Serie schließt fast nahtlos an den ersten an. Für alle die das Buch noch nicht gelesen haben, unbedingt nachholen!!! Es sind nur mehr wenige Mädels im Schloss und die Entscheidung der Prinzen rückt näher. America ist sich ihren Gefühlen noch immer nicht im Klaren. Es macht die Sache auch nicht einfacher, das Aspen jetzt Soldat im Königshaus ist.Total spannend wie schon der erste Teil. Achtung Suchtgefahr..

    Mehr
  • eBook Kommentar zu Selection - Die Elite von Kiera Cass

    Selection - Die Elite

    Jasmina Beelke

    via eBook 'Selection - Die Elite'

    dieses buch ist der hammer. spannend und ausserordentlich romantisch. ich liebe dieses buch.

    • 13
  • Der zweite Band kann absolut mit dem ersten Teil mithalten

    Selection - Die Elite

    Seitenglanz

    08. January 2018 um 11:40

    „Die Elite“ von Kiera Cass ist der zweite Band ihrer „Selection“-Trilogie. Auch der zweite Band der Selection-Trilogie ist spitze! America war mir teilweise zwar zu unentschlossen, aber genau das sollte ja auch zum Ausdruck gebracht werden. *grins* Bin da denke ich einfach ein anderer Typ als sie und lege mich eher und vor allem schneller fest. *zwinker* America hätte ich als gute Freundin so gerne an die Hand genommen und ihr gut zugesprochen. Sie ist ein so tolles und gefühlvolles Mädchen. Die Sprache und Wortwahl ist leicht verständlich und weist viele Facetten auf, was dem Leser die Gefühle sehr schön übermittelt. Die Wortwahl lässt neben der Spannung auch Platz für Romantik, Witz und ganz viel Humor. Ich musste einige Male herzhaft lachen. America ist mir echt eine Marke! *lach* Der zweite Band besteht vor allem aus vielen verwirrenden Gefühlen und Situationen, was dem Leser aber absolut nicht langweilig rübergebracht wird. *freu* Das Thema ist blöd gesagt ein bisschen wie bei Aschenputtel. America kommt mittlerweile besser mit dem Leben im Palast klar, doch hat sie nun ein viel größeres und verwirrendes Problem. Ihre Gefühle spielen absolut verrückt. Und noch dazu plagen sie viele Ängste und Ungereimtheiten in Bezug auf den Prinzen. Am Ende des Buches wird dem Leser und America selbst so einiges klar und man kann gewisse Einstellungen von Maxon sehr nachvollziehen, doch ist das Luxusleben im Palast definitiv kein Segen! Der Schreibstil von Kiera Cass hat meiner Meinung nach starken Wiedererkennungswert. Sie schreibt so leicht und gefühlvoll, dass ich mich sofort in der Welt von Selection wiedergefunden habe. Ich war gefühlt eine dieser Elite. Die Protagonisten: America Singer: Sie ist eine sehr talentierte junge Dame. Ihre Stärken liegen in der Musik! Nicht nur das Singen liegt ihr, nein sie kann auch viele Instrumente stimmungsvoll spielen und noch dazu ist sie unwahrscheinlich intelligent und kann Mitgefühl anderen Menschen gegenüber zeigen. Doch da sie aus der Arbeiterschicht stammt, hat sie keine Ahnung von dem gehobenen Leben und somit erlaubt sie sich am Hofe einige sehr große und verhängnisvolle Patzer. Nur durch ein großes Wunder scheint sich noch mal alles wieder einzurenken. Aspen Leger: Er ist der Exfreund von America, doch möchte er sie unbedingt wieder für sich gewinnen. Als jetziger Wachmann des Palastes und somit Zweier erhofft er sich ein schönes Leben mit ihr. Egal was ist, er versucht seine geliebte America in jeder Situation zu beschützen. Maxon Schreave: Er ist der besagte Prinz. *grins* Um welchen sich 6 Mädchen reißen. Doch ob es nur um die Krone geht oder doch um seine Person, das muss er für sich selbst erst herausfinden. Maxon ist ein sehr gutmütiger und sensibler Mensch, der seinen Auserwählten kaum einen Wunsch abschlagen kann und vieles möglich macht. Er hat das Herz am rechten Fleck und doch wird man im zweiten Band nicht wirklich schlau aus ihm. Auch ich habe als Leser so ein ums andere Mal das Vertrauen in Maxon verloren und konnte somit sehr mit America mitfühlen. Doch spielt er wirklich nur ein böses Spiel? Fazit: Der zweite Band kann absolut mit dem ersten Teil mithalten. Es geht spannend und emotional weiter. Vor allem nimmt die Geschichte eine Wendung, mit der ich nie gerechnet hätte. Klare Leseempfehlung! Mehr Buchrezensionen von mir, findet Ihr auf http://www.seitenglanz.com.

    Mehr
  • Verschenktes Potential

    Selection - Die Elite

    Amilyn

    22. December 2017 um 21:38

    Im Brautcasting des Kronprinzen von Illeá sind nur noch sechs junge Frauen vertreten, darunter seine Favoritin America. Doch auch ihr Jugendfreund Aspen ist nun als Wache im Palast und fast immer in ihrer Nähe. Während America hin- und hergerissen ist zwischen Prinz Maxon und Aspen, erfährt sie mehr über die Geheimnisse ihres Landes.Ach ja ... da will man in der Zusammenfassung die Geschichte irgendwie positiv klingen lassen. Na ja, ganz so katastrophal, wie sich meine folgende Rezension wohl anhören wird, war es ja gar nicht. Irgendwie konnte ich es dann doch nicht so schlecht finden, wie es nüchtern betrachtet einfach nun mal ist.Nach dem ersten Teil der Selection-Reihe dachte ich noch: "Ok, nicht gerade tiefgründig, und wenn es das im Verlauf der Geschichte nicht mehr wird: auch egal. Macht trotzdem Spaß." Teil 2 belehrte mich nun eines Besseren.Das Buch will mehr sein, als es ist, und zwar an allen Ecken und Enden. Insgesamt steckt hier so viel ungenutztes Potential, dass es einfach nur ärgerlich ist:Beispiel DreiecksbeziehungIch finde es sehr gut und auch nötig, dass America bereits einen Freund hat bzw. hatte, bevor sie zum Casting kommt, um sich als Braut für den Prinzen zu bewerben. Dass der Ex dann plötzlich als Wache im Palast auftaucht, halte ich ebenfalls für eine sehr gute Idee. Gerade in dieser Geschichte finde ich die leidige Dreiecksbeziehung wirklich unumgänglich, um einen ordentlichen Konflikt heraufzubeschwören. Leider verkommt der jedoch in einer einzigen Hinhaltearie von America beiden Männern gegenüber. Kaum ist sie sich ganz sicher, dass sie den einen will, kommt der andere um die Ecke und bringt ihre Entscheidung ins Wanken. Das geschieht nicht einmal, nicht zweimal, sondern auf den 376 Seiten durchgängig. Es geht im Grunde um nichts anderes, was nicht nur die Geschichte selbst unnötig aufbläht, sondern auch America furchtbar unsympathisch macht.Beispiel KastensystemHabe ich großartig Ahnung vom Kastensystem? Nein. Die Autorin allerdings offenbar auch nicht und America schon gar nicht. Da wird wild mit Sätzen wie "Er war jetzt eine Zwei, ich jetzt eine Drei, sie nach der-und-der Aktion eine Acht" herumgeworfen, aber was genau das bedeutet, weiß kein Mensch. Ja, sie erwähnt mal, dass man je nach Kaste andere Berufe ausübt und unterschiedlich viel Geld hat. Kaste Nr. 8 ist die Ärmste, Kaste Nr. 1 sind die Adeligen ... schön und gut. Aber es scheint America auch überhaupt nicht zu jucken. Jedesmal, wenn die Sprache auf die nicht vorhandene Fairness des Kastensystem kommt, wechselt America so schnell wie möglich das Thema. Als sie sich dann doch mal näher damit beschäftigt und anschließend nach weiteren Konsequenzen gefragt wird, stellt sie fest, dass sie sich darüber - richtig - keine Gedanken gemacht hat.Beispiel DystopieTut mir leid, aber die Begriffe Vierter Weltkrieg, Kastensystem und Rebellen machen noch lange keine Dystopie. Es reicht einfach nicht, ab und zu ein paar Rebellen den Palast stürmen zu lassen (Was genau wollen die eigentlich? Wie kommen die bitte ständig IN den Palast?), um zu zeigen, dass man sich eine tolle dystopische Welt ausgedacht hat. Selbst, als Staatengründer Gregory Illeá aus dem Off zu Wort kommt, geht es nur um Nebensächlichkeiten und um irgendein wirres Machtgeschwafel. Man möchte dem Buch zurufen: "Erzähl mir mehr!", doch das tut es einfach nicht. Stattdessen liest man mal wieder, wie unsicher America gerade ist, welchen Kerl sie sich schnappen soll und ob sie wohl als Prinzessin geeignet wäre. Insgesamt kam es mir so vor, als habe Kiera Cass einfach nur eine nette Liebesgeschichte mit Royals schreiben wollen und sich gedacht: "Ach, Dystopien sind ja gerade auch ziemlich in."Beispiel BrautcastingAllein dieses Brautcasting im Bachelor-Stil liefert eine Steilvorlage für Gesellschaftskritik. Da hätte man diese Methode, die Frau für's Leben zu finden, mal so richtig schön unter die Lupe nehmen können, gerade, was die Demütigung für alle Beteiligten angeht. Junge Frauen, die sich in eine Form pressen lassen müssen, um dem Prinzen, dem König und dem Volk zu gefallen, und ein junger Mann, der auf andere Art und Weise gar keine Frau kennenlernen könnte. Wie toll hätte man das ausbauen können, wenn man die Geschichte nur aus allen verfügbaren Blickwinkeln betrachtet hätte, aber das wird sie nicht. Ist ja "nur" ein Mädchenbuch. Schade. Früher waren Jugendbücher übrigens die kritischsten von allen (fragt mal Gudrun Pausewang ...).Beispiel LiebesgeschichteNicht mal das hat bei mir einen Nerv getroffen. Wie gesagt macht Americas Hinhaltetaktik ihren Jungs gegenüber sie einfach nur unsympathisch. Was sie überhaupt an den beiden findet, kann ich allerdings auch nicht sagen. Noch immer fehlen Prinz Maxon sämtliche Ecken und Kanten, und Aspen ist nicht viel aufregender. Gut, warum die beiden unsterblich in America verliebt sind, will sich mir schon gar nicht ergründen, aber vielleicht passt es ja dann wieder mit den beiden, bzw. den dreien ... oder so. War America in Teil 1 noch das selbstbewusste Gör, das den Prinzen gegen's Schienbein getreten hat, versinkt sie hier in Selbstzweifel und zeichnet sich vor allem durch ausgeprägte Unentschlossenheit und Ahnungslosigkeit aus.Fazit: Und dann war es am Ende mit 3*** doch irgendwie nicht so mies, wie es eigentlich war. Dadurch, dass sich das Buch so unglaublich schnell liest, hat man kaum die Zeit, sich über die wankelmütige Protagonistin aufzuregen oder ihre beiden Jungs irgendwie langweilig zu finden. Ob man in Teil 3 vielleicht endlich mal herausfindet, was die Rebellen wollen und wie sie eigentlich immer in den Palast kommen, wie es überhaupt zur Gründung von Illeá kam oder dazu, dass es die Monarchie gibt? Für wen America sich letztendlich entscheidet, dürfte ja spätestens nach dem ersten Satz des ersten Teils klar sein ... 

    Mehr
  • Leider etwas Schwächer als Teil 1 wie ich finde

    Selection - Die Elite

    XChilly

    16. December 2017 um 14:54

    Klapptext: Von den 35 Mädchen, die um die Gunst von Prinz Maxon und die Krone von Illeá kämpfen, sind mittlerweile nur noch 6 übrig. America ist eine von ihnen, und sie ist hin- und hergerissen: Gehört ihr Herz nicht immer noch ihrer großen Liebe Aspen? Aber warum hat sich dann der charmante, gefühlvolle Prinz hineingeschlichen? America muss die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen. Doch dann kommt es zu einem schrecklichen Vorfall, der alles ändert. Auch im zweiten Band der Selection-Reihe geht es um die ganz großen Gefühle! Kiera Cass versteht es meisterhaft, das im ersten Band vorgestellte Liebesdreieck noch ein bisschen verzwickter zu machen und die Leserinnen gemeinsam mit America hin- und her schwanken zu lassen: Maxon oder Aspen? Aspen oder Maxon? Selection Die Elite schoss bei Erscheinen in den USA direkt auf Platz 1 der New York Times Bestsellerliste!  Cover: Auch hier ist das Kleid jawohl wieder der WAHNSINN!!!? Das einzige was mir hier nicht soooo gut gefällt ist, der Blick von dem Mädchen auf dem Cover. Meinung: Der Schreibstil von Kiera Cass, ist wie bei Band 1 sehr einfach und angenehm zu lesen.Das viele Hin und Her in diesem Buch ist oftmals wirklich anstrengend. Einerseits fühlt Sie sich natürlich zu Aspen hingezogen und macht Ihm immer wieder Hoffnungen und dann ist Sie wieder "in love" mit Maxon? Eine kurze Weile ist das OK und auch spannend sowie nachvollziehbar, in diesem Buch aber leider etwas zu viel. Auch hier fehlt wieder wie im ersten Teil der Knall, der Spannungsbogen ist einfach zu groß.Was ich total Klasse fand, ist das hier viel mehr passiert bezüglich der Rebbellen und das wir auch etwas mehr über den König und die Königin mitbekommen.Ich fand dieses Buch weiterhin fesselnd und interessant.Fazit: Eine sehr schöne und fesselnde Story, die sich lohnt zu lesen, sofern man den ersten Teil gelesen hat und gefallen dran hatte! Ich finde das Buch leider etwas schwächer als Band 1 dennoch lohnenswert? auch auf : https://chillys-buchwelt.blogspot.de/

    Mehr
  • Super!

    Selection - Die Elite

    mrs-br

    27. November 2017 um 17:24

    Das zweite war genau wie das erste Buch total schön. Man möchte einfach America weiter verfolgen und gucken, wie sie sich entscheidet.
    Ich finde, dass Selection eine der wenigen Reihen ist, in denen man die Hauptperson wirklich lieben lernt.
    Echt super Schreibstil und die Geschichte ist fesselnd.
    Freue mich auf die weiteren Teile

  • Leider nur Mittelmäßig

    Selection - Die Elite

    jasebou

    21. November 2017 um 12:01

    Nachdem ich vom ersten Teil positiv überrascht war, hab ich direkt im Anschluss mit Teil 2 begonnen und auch dieser Teil hat mich überrascht, aber leider nicht positiv.America ist in der Elite und kämpft immer noch um Prinz Maxons Herz, was gar nicht so leicht ist, wenn ihr Ex-Freund in den sie immer noch verliebt ist eine Wache im Schloss ist. Das Hin und her beginnt also zwischen Maxon und Aspen...Die Geschichte des zweiten Teils war etwas trocken und somit ein typischer Zwischenteil der die Reihe in die länge ziehen soll. Das viele hin und her ist nach einer Zeit wirklich sehr nervenaufreibend. In dem einen Moment will America unbedingt Maxons Frau werden und im nächsten Moment dann nicht mehr, dann fühlt sie sich wieder zu Aspen hingezogen.Während America im ersten Teil noch eine starke Frau war und irgendwas zum guten verändern will, lässt dieser Teil von ihr im zweiten Buch stark nach. Sie handelt unüberlegt, naiv und auch kindisch. Kein Wunder das Maxon sich nach anderen Bräuten umschaut.Was ich tatsächlich aber sehr spannend fand, war der dystopische Teil des Buchs. Im ersten Teil wird er nur am Rande angeschnitten mit den Rebellen, während in diesem Teil die Rebellen eine größere Rolle bekommen und man die Gefahr, die von ihnen ausgeht endlich spüren kann. Genauso wie die Wendung am Ende, in der der König eine größere Rolle bekommt, hat mich positiv überrascht. Meiner Meinung nach hätte der dystopische Teil des Buchs mehr Aufmerksamkeit bekommen können.Trotz diesen mittelmäßigen zweiten Teil werd ich den dritten Teil noch lesen, immerhin möchte ich ja wissen ob die Rebellen die Revolution noch schaffen ;-)

    Mehr
  • Weiterhin ein Lesevergnügen

    Selection - Die Elite

    Becky_Bloomwood

    15. November 2017 um 13:24

    Der zweite Teil der Selection-Reihe schließt nahtlos an den Vorgänger an und ich fand es vergnüglich, mich erneut mit den bekannten Figuren zu beschäftigen.  America, die ich weiterhin sehr mag, hat sich gegen viele Mädchen behaupten können. Mittlerweile gibt es nur noch 6 Mädchen, die um die Gunst von Prinz Maxon (oder zumindest um den Thron) kämpfen. Doch auch diesmal herrscht nicht nur eitel Sonnenschein, im Gegensatz zum ersten Teil wird es sogar noch ein wenig dramatischer. Der Leser erfährt mehr über die Geschichte des Landes und auch Figuren, die vorher in Randnotizen erwähnt wurden, werden weiter beleuchtet (wie die Vorfahren/Verwandten des Prinzen).Fazit: Die Seiten sind nur so dahin geflogen und bis zur letzten Seite habe ich das Buch genossen und mich sehr gut unterhalten gefühlt. Kiera Cass hat einen würdigen Nachfolger geliefert!

    Mehr
  • Eine nervige Protagonistin und eine Handlung, die nicht von der Stelle kommt

    Selection - Die Elite

    DrunkenCherry

    21. October 2017 um 18:27

    Wie soll man ein Buch wirklich mögen, wenn einem die Protagonistin permanent mit ihrem Tun auf den Keks geht? America ist wirklich anstrengend. Wenn man es genau nimmt, hat dieses Buch kaum eine Handlung. Es geht nur darum, dass sie Aspen immer wieder Hoffnung macht und Maxon hinhält. Dann wird sie eifersüchtig, wenn dieser sich auch mit anderen Castingteilnehmerinnen trifft.Ich muss sagen, mir hat hier eindeutig die Romantik, die Zuneigung gefehlt. Denn genau genommen kann ich nicht verstehen, was America an Maxon so toll findet. Eine wirkliche Nähe hat sich für mich zwischen den beiden nämlich nicht eingestellt.Anders ist es bei Aspen. Da kann man die Vertrautheit spüren, aber hier wirkt die Handlung auch sehr konstruiert. Denn was America Aspen teilweise für einen Unfug an den Kopf wirft, hat mich echt mit den Augen rollen lassen. Es kam mir ein bisschen so vor, als müsste die Autorin hier absichtlich Probleme konstruieren, um diese Dreiecksgeschichte irgendwie am Leben zu erhalten.Was ich ein bisschen schade finde, ist, dass der Teil mit den Rebellen nur so eine Nebenhandlung ist. America deckt hier vieles auf, was es mit der Entstehung des Königreichs auf sich hat, aber ich befürchte, dass hier nicht mehr viel passieren wird. Der dystopische Teil hätte für meinen Geschmack wirklich größer sein können.Zusammengefasst war dieses Buch durch den flüssigen Schreibstil zwar gut zu lesen, war aber ein typischer Zwischenband, der mich etwas enttäuscht hat. Mal schauen, ob der dritte Teil mich wieder überzeugen können wird.

    Mehr
  • WEITERGEHEND SPANNENDE FORTSETZUNG

    Selection - Die Elite

    TigerBaaby

    18. October 2017 um 13:02

    ~ KLAPPENTEXT ~Von den 35 Mädchen, die um die Gunst von Prinz Maxon und die krone von Ileá kämpfen, sind mittlerweile nur noch 6 übrig. America ist eine von ihnen, und sie ist hin- und hergerissen: gehört ihr Herz nicht immer noch ihrer großen Liebe Aspen? Aber warum hat sich dann der charmante, gefühlvolle Prinz hineingeschlichen? America muss die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen. Doch dann kommt es zu einem schrecklichen Vorfall, der alles ändert. ~ AUTORIN ~Kiera Cass wurde in South Carolina, USA, geboren und lebt heute mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Virginia. Die Idee zu den >Selection<-Romanen kam ihr, als sie darüber nachdachte, ob Aschenputtel den Prinzen wirklich heiraten wollte - oder ob ein freier Abend und ein wunderschönes Kleid nicht auch gereicht hätten ...Mit ihren >Selection<-Romanen hat sie es weltweit auf die Bestseller-Listen geschafft.~ MEINUNG/ FAZIT ~Hach ja, auch der zweite Teil der Selection-Reihe von Kiera Cass, war ein voller Genuss für mich. Die Geschichte wird fortgeführt und es wird spannender. Es herrscht auf jeden Fall mehr Spannung, als im ersten Teil, denn die Situation wird auch immer ernster. Die Mädchen müssen sich in ihren größeren Aufgaben beweisen und auch schwere Entscheidungen treffen, die ihnen nicht leicht fällt. America hat nach wie vor auch hier noch mit der Angst vor den Pflichten einer Prinzessin zu kämpfen.Auch der Schreibstil ist hier wieder sehr angenehm. Das Cover ist dem vom ersten Teil angepasst jedoch farblich anders gestaltet, aber ebenfalls einfach toll. Bald muss definitiv der dritte Teil her, ich bin so gespannt, wie sich die Story weiter entwickelt. Viel mehr kann ich zum zweiten Teil wirklich nicht äußern, denn sonst müsste ich leider Spoilern und das versuche ich in erster Linie immer zu unterlassen, denn ihr sollt ja schließlich neugierig werden. ;D

    Mehr
  • Fortsetzung mit Suchtfaktor.

    Selection - Die Elite

    Forila

    01. October 2017 um 18:20

    America scheint sich langsam doch in Prinz Maxon zu verlieben, doch wirklich vertrauen kann sie ihm nicht, denn es gibt ja da noch die Konkurrenz, die sich nicht zurückhält und Maxon ebenfalls verzaubert. Zudem passieren im Land einige ungewöhnliche Dinge und Unruhen entstehen. Wobei America die Handlungsweise des Königshauses nicht gut heißen kann. So langsam scheint sie hin und her gerissen zwischen ihrer Vergangenheit und der Zukunft. Welchen Weg soll sie gehen? Zurück in ihr altes Leben ohne Zukunft oder ihrem Herzen folgen? Heimweh nach ihrer Familie plagt sie ebenfalls, doch es scheinen sich langsam unter der Elite auch kleine Freundschaften zu bilden, denn die wahren Feinde lauern außerhalb des Palastes. Eine tolle Fortsetzung mit Suchtfaktor.

    Mehr
  • Recht gut...

    Selection - Die Elite

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. September 2017 um 07:58

    Inhaltsangabe:Von den 35 Mädchen, die um die Gunst von Prinz Maxon und die Krone von Illeá kämpfen, sind mittlerweile nur noch 6 übrig. America ist eine von ihnen, und sie ist hin- und hergerissen: Gehört ihr Herz nicht immer noch ihrer großen Liebe Aspen? Aber warum hat sich dann der charmante, gefühlvolle Prinz hineingeschlichen? America muss die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen. Doch dann kommt es zu einem schrecklichen Vorfall, der alles ändert. Auch im zweiten Band der Selection-Reihe geht es um die ganz großen Gefühle! Kiera Cass versteht es meisterhaft, das im ersten Band vorgestellte Liebesdreieck noch ein bisschen verzwickter zu machen und die Leserinnen gemeinsam mit America hin- und her schwanken zu lassen: Maxon oder Aspen? Aspen oder Maxon?Meine Meinung:Wo soll ich nur anfangen? Dieser Band hatte einige Hochs und Tiefs. Ich muss sagen, dass Band 1 etwad besser bei mir abgeschnitten hat. Was mich gestört hat, war das ständige Hin und Her von America. Es war etwas mühsam ständig zu lesen, dass sie einen Rückzieher macht. Es gab ein paar Situationen, in denen ich ebenfalls so gehandelt hätte. Doch nicht die ganze Zeit. Durch das ganze Hin und Her wurde Maxon in meinen Augen unsympathischer. Er hatte sich in diesem Band deutlich verändert. Dadurch wurde Aspen für mich umso besser.Ein muss ich noch sagen, und zwas verstehe ich generell den Wandel im Buch nicht. Im ersten Band kam America mit dem ganzen Druck super zurecht. Außerdem hatte sie ein super Verhältnis zu Maxon. In dem zweiten Band war wenig davon zu sehen.Doch jetzt lass ich dass kritisieren und komme zu den guten Dingen. Das ganze Buch war sehr spannend geschrieben und ich habe es in einem Tag verschlungen. Außerdem bin ich so von Americas Vater gerührt. Er ist ein wirklich toller Charakter. Fazit: Ein recht gelungener zweiter Band. Das ständige Hin und Her hätte reduziert sein können. Doch alles in allem ein gutes Buch. 

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks