Kiera Cass Selection – Die Kronprinzessin

(1.639)

Lovelybooks Bewertung

  • 1122 Bibliotheken
  • 121 Follower
  • 36 Leser
  • 255 Rezensionen
(662)
(645)
(255)
(64)
(13)

Inhaltsangabe zu „Selection – Die Kronprinzessin“ von Kiera Cass

Die romantischste Liebesgeschichte seit es Prinzen und Prinzessinnen gibt geht in die vierte Runde – aber dieses Mal wird ALLES anders!

Die Liebesgeschichte um America, Maxon und Aspen hat ihr Ende gefunden – aber die Geschichte der â€șSelectionâ€č ist noch lange nicht vorbei!

Nun ist es an Maxons Tochter Eadlyn, der Kronprinzessin, sich ihren Prinzen aus 35 jungen MĂ€nnern zu erwĂ€hlen. Alles könnte perfekt sein, wĂ€re da nicht ein Problem: Eadlyn hat dem Casting nur zugestimmt, um das aufgebrachte Volk mit einer glamourösen Show zu besĂ€nftigen. Und an die große Liebe glaubt sie sowieso nicht. Aber vielleicht glaubt die Liebe ja an Eadlyn!

Fortsetzung der internationalen Bestseller-Serie â€șSelectionâ€č!

FĂŒr Neueinsteiger und Fans

Tolle und interessante Charaktere, aber etwas vorhersehbare Handlung. Trotzdem kann man nicht anders als das Buch zu lieben😍

— Leseratte_n12

Etwas schlechter als die vorherigen BÀnde, aber dennoch ein schönes und gutes Buch!

— Booksnights

Ein sehr schöne Fortsetzung, nur komplett anderes wie gedacht

— Nikkenik

Die Geschichte ist an vielen Stellen sehr vorhersehbar, dennoch konnte ich wie bei den vorherigen BÀnden nicht aufhören zu lesen.

— SveaJosephine

So ein toller Teil! Eadlyn ist anders als ihre Mutter America und das hat dem Buch eine gewisse Spannung und was ganz eigenes gegeben.

— juleisreading

Leider schwÀcher als die VorgÀnger mit unsympathischer Protagonistin. mehr auf: https://anna-bredow.jimdo.com/

— mrs-br

Schöne Story und ein toller, lockerer Schreibstil, wie man es von dem Rest der Selection Reihe gewohnt ist :)

— Cozydayscoffeebooks

Ein absolut spannendes und grausames Ende! *heul* Ich muss jetzt unbedingt weiterlesen, um zu wissen was passiert.

— Seitenglanz

Besser als gedacht!

— Christinasbooks

Tolles buch aber ich weiss nicht was ich von Americas Tochter halten soll

— Ninabella14

Stöbern in JugendbĂŒcher

Pearl - Liebe macht sterblich

Einfach wundervoll und so voller Hoffnung. Glasklare Leseempfehlung!

Caro2929

Die Banner von Haven

Interessante Krimi-Dystopie, mit einer umfangreichen "Gesellschaftsanalyse". Konnte mich aber leider nicht richtig fesseln.

elafisch

Das Auge von Licentia

EIne wirklich tolle Storyidee- hÀtte auch ein Zweiteiler werden können. Die Kapitel sind sehr kurz gehalten....mit hat's gefallen

shari77

These Broken Stars - Sofia und Gideon

Ein großartig gelungener Abschlussband der Trilogie. Offene Fragen wurden beantwortet, auch wenn die Geschichte insg. kompakter sein könnte.

domsjaci

Soul Mates - FlĂŒstern des Lichts

Super Auftakt der Reihe!

Jaani

Close to you

Irgendwie ganz typisch und doch total anders. Eine schöne Liebesgeschichte zum TrÀumen.

Lorbeerchen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Selection ~ Die Kronprinzessin - Kiera Cass

    Selection – Die Kronprinzessin

    Booksnights

    15. February 2018 um 14:48

    ~Meine Meinung~ Die Rezension kann Spoiler zu den vorherigen BĂ€nden enthalten! (Das Fazit ist frei von Spoilern und kann unabhĂ€ngig davon gelesen werden, ob man die ersten BĂ€nde schon gelesen hat!) Das Cover des 3. Bandes ist fĂŒr mich das schönste der ganzen Reihe, dicht gefolgt von diesem. Ich liebe dieses Kleid und diese Farbe und auch die Frau darauf passt gut dazu. Ihre ernste und doch selbstbewusste Miene spiegelt den Charakter von Eadlyn sehr gut wider. Auch der Hintergrund ist richtig schön mit den vielen Spiegeln und durch die weißen Punkte – die wie Schneeflocken wirken – verleihen dem Ganzen eine magische AtmosphĂ€re. Die Kapitel waren teilweise ein bisschen lang, aber das war nicht weiter schlimm, da ich das Buch in nur zwei Tagen gelesen habe.  Der Schreibstil war genauso wie in den ersten 3 BĂ€nden sehr flĂŒssig und leicht zu lesen. Allerdings gab es weniger Spannung und dadurch wirkte es manchmal etwas langgezogen. Am Schluss gab es jedoch einen schönen Cliffhanger, durch den ich sehr froh bin, dass ich mir den nĂ€chsten Band schon gekauft habe. Leider ging auch die schöne königliche AtmosphĂ€re, die in den VorbĂ€nden sehr schön herausstach, teilweise verloren. Ich hatte nicht mehr das GefĂŒhl, dass es in dem Gleichen Palast spielt, als davor, und dieses GefĂŒhl hatte mir etwas gefehlt. Am Anfang war ich sehr skeptisch gegenĂŒber dem Buch, da mir von der ersten Seite an Eadlyn sehr, sehr unsympathisch vorkam. Sie war mir viel zu egoistisch und selbstverliebt und ich hatte Zweifel, dass ich mich gut in ihre Sicht hineinversetzen kann, wenn ich sie nicht mag. Allerdings fiel diese Maske nach und nach von ihr ab und man lernte ihren wahren Charakter kennen. Dadurch wurde sie mir dann doch um einiges lieber und auch wenn sie manchmal noch Dinge sagte oder machte, bei denen ich am liebsten ins Buch gesprungen wĂ€re und ihr eine ordentliche Standpauke gehalten hĂ€tte, mochte ich sie. Was mir aber gut gefallen hat, war die Ausarbeitung der Kandidaten. Man lernte zwar den ein oder anderen besser kennen als andere, aber im Grundlegenden schaffte es die Autorin fast allen 19 MĂ€nnern einen guten und klaren Charakter zu geben, wodurch sie man dann auch voneinander unterscheiden konnte. Man kann sich auch eine gute Meinung ĂŒber sie bilden und so einen Favoriten auszuwĂ€hlen und mitzufiebern. Auch, dass man von America und Maxon einiges aus deren Leben mitbekam, gefiel mir gut und die beiden sind mir immer noch so sympathisch wie in den ersten BĂ€nden. Sie werden also definitiv nicht vernachlĂ€ssigt. Zuerst war es aber ein bisschen verwirrend, da in dem Buch nicht mehr von ‚Lucy‘ die Sprache ist, sondern von ‚Mrs Leger‘, aber daran gewöhnt man sich auch. ~Fazit~ Das Buch war, meiner Meinung nach, etwas schlechter als die andern drei, das vor allem daran lag, dass mir Eadlyn zu Beginn sehr unsympathisch vorkam. Auch die schöne königliche AtmosphĂ€re ging teilweise etwas verloren sowie auch die Spannung, aber dennoch hat mir das Buch ganz gut gefallen. Die Kandidaten wurden sehr gut ausgearbeitet und die wichitgen Personen aus den vorherigen BĂ€nden spielen eine wichtige Rolle und werden somit nicht vernachlĂ€ssigt! Das Buch ist zwar mit einigen Schwachstellen etwas schlechter als die VorbĂ€nde, dennoch war es schön zu lesen und insgesamt ein gutes Buch.

    Mehr
  • Casting die zweite

    Selection – Die Kronprinzessin

    MelliSt13

    11. February 2018 um 20:26

    Nachdem America und Maxon sich bei einem Casting kennen und liebengelernt haben, haben sie geheiratet und en wundervolles Leben gelebt. In diesem teil des Buches sind wir knapp 20 Jahre weiter und die Kinder der beiden sind groß, die Rebellen und das Kastensystem gibt es nicht mehr, alles erscheint friedlich, doch die Unzrufriedenheit,des kleinen Volkes wird immer grĂ¶ĂŸer,se geben fĂŒr Ihre Armut und Unzufriedenheit der Monarchie die Schuld. Eadlyn ist mit sieben MinĂŒtigem Vorsprung die Ă€lteste von vier Kindern und soll in Zukunft das Volk regieren,sie nimmt ihre Position sehr ernst und arbeitet hart,fĂŒr Liebe,Zweisamkeit,Leben ist kein Platz. Sie wirkt hart und distanziert. Trotzdem muss sie genau dieses opfern, um dem Volk eine Ablenkung zu geben.Ein erneutes Casting wird eröffnet und 35 junge MĂ€nner ziehen im Schloß ein, um die Liebe der Kronprinzessin zu gewinnen... ...und das nicht immer auf einfach Art und Weise, denn Eadlyn wehrt sich mit jeder Phase gegen jegliches GefĂŒhl, bis sich die Ereignisse ĂŒberstĂŒrzen.   Wieder einmal ein sehr gelungener Jugendroman aus der Feder von Kiera Cass, denn eigentlich sollten es nur 3 Teile werde und zuguter letzt sind es dann doch 5 geworden... Mit viel Charm und ĂŒberraschender Wendung hat mich die Geschichte um Eadlyn in ihren Bann gezogen, bin gespannt auf das Finale!

    Mehr
  • Unglaublich gutes Buch!

    Selection – Die Kronprinzessin

    juleisreading

    03. February 2018 um 19:52

    Dies ist der vierte Teil der Selection - Reihe und ich habe ja schon die anderen Teile der Reihe geliebt und war gespannt, ob mich dieses Buch auch ĂŒberzeugen kann, denn viele haben ja behauptet, dass er Teil nicht so gut sein soll, wie die ersten drei. Dem kann ich nicht zustimmen! Ich fand das Buch großartig, ich habe es in zwei Tagen weggelesen. Es konnte mich unterhalten, es war spannend und einfach nur toll. Klar, Eadlyn ist nicht wie America, aber das finde ich gut! Wir haben mal eine andere Protagonistin und wĂ€re sie wie ihre Mutter, dann wĂ€re es ja auch langweilig. Ich freue mich auf den 5. und letzten Teil der Reihe. Dieses Buch hat von mir ganze 5 von 5 Sternen bekommen!

    Mehr
  • Etwas zu vorhersehbar.

    Selection – Die Kronprinzessin

    mrs-br

    25. January 2018 um 09:15

    Leider gefiel mir die Protagonistin in diesem Teil nicht so gut. Sie wirkte sehr verzogen und zickig. Sie bildete sich ab Seite 1 etwas darauf ein, dass sie eine Prinzessin ist und zog ĂŒber Josie und Kile, die im Palast wohnten aber nicht adliger Herkunft waren, her. FĂŒr mich passte das gar nicht und immer wieder habe ich mich gefragt, wie America und Maxon, zwei so liebevolle und bodenstĂ€ndige Personen, ihre Tochter so erziehen konnten.Auch ab Beginn war wieder zu erahnen, dass Eadlyn sich in Kile, einen Jungen, mit dem sie aufgewachsen war, verlieben wird. Auch hier hat mich das nicht gestört, aber es war doch offensichtlicher als bei Maxon und America. mehr lest ihr auf :https://anna-bredow.jimdo.com/

    Mehr
  • Besser als Band 1-3!

    Selection – Die Kronprinzessin

    weltentzueckt

    19. January 2018 um 13:39

    Kurze Inhaltsangabe: America und Maxon sind glĂŒcklich verheiratet, haben 4 Kinder und das Kastensystem abgeschafft – mehr oder weniger erfolgreich. Denn trotz der Aufhebung wird das Volk weiterhin von Diskriminierung und unfairer Gewalt heimgesucht. Maxon ist mit seiner Weisheit am Ende und bittet Eadlyn, seine Ă€lteste Tochter und Thronerbin, eine Selection zu veranstalten. Eadlyn ist außer sich: Niemals hĂ€tte sie sich trĂ€umen lassen, ihre Eltern wĂŒrden sie in eine Selection zwingen! Doch unter der Bedingung nicht notgedrungen einen der Bewerber heiraten zu mĂŒssen, stimmt sie diesem riesigen Ablenkungsmanöver zu. 3 Monate. 3 Monate muss sie durchhalten, 3 Monate, um die Bewerber einen nach dem anderen zu deliminieren, denn Eadlyn braucht keinen Mann, um ihren Pflichten nachkommen zu können. Sie ist die Prinzessin, wird die erste weibliche Regentin in der Geschichte sein, niemand ist so machtvoll wie sie. Und dann kommen die 35 Bewerber und nichts verlĂ€uft, wie geplant. Die HĂ€lfte verabschiedet sie gefĂŒhlskalt noch innerhalb der ersten Tage, was ihr eine fĂŒrchterlich negative MedienprĂ€senz einrĂ€umt. Die andere HĂ€lfte der jungen MĂ€nner muss sie also wohl oder ĂŒbel ertragen, Dates mit ihnen inszenieren und dafĂŒr sorgen, dass die Reporter den ein oder anderen Kuss aufschnappen, um die Menschen von den wachsenden Unruhen abzulenken. WĂ€hrend sie ihren Job erledigt, kommt sie jedoch nicht umhin, die Bewerber besser kennen zu lernen. Und Eadlyn erkennt, dass sie nicht so einfach aus der Sache herauskommt, wie sie dachte.   Charaktere: America und Maxon, sowie einige andere Bewohner des Palasts, kennt man bereits aus den vorhergegangenen BĂ€nden der Selection-Reihe. Es ist ungewohnt sie Mom, Dad oder General Leger genannt zu hören. Doch natĂŒrlich macht es durchaus Sinn, weil die Protagonistin Eadlyn sie unter diesen Namen kennt. Eadlyn ist ein eher ungewöhnlicher Protagonist. Sie ist sehr egozentrisch, wirkt sehr kalt und rechthaberisch. Sie ist definitiv intelligent und wird wieder und wieder als atemberaubend hĂŒbsch bezeichnet, doch sie ist kein Charakter, mit dem man von Beginn an sympathisiert. Im Gegensatz zu vielen anderen, finde ich gerade diese Tatsache sehr erfrischend. Statt eines MĂ€dchens, das keines sein will, besser kĂ€mpfen kann, als jeder Mann und nichts fĂŒr Klamotten und Make-up ĂŒbrig hat, wie in scheinbar allen anderen zeitgenössischen JugendbĂŒchern, erlebt der Leser hier eine Protagonistin, die nicht perfekt, aber absolut authentisch ist. Sie ist nunmal eine junge Dame, die in einem Palast aufgezogen wurde, der man frĂŒh beibrachte, wie mĂ€chtig sie ist und die stets Menschen um sich wusste, die sie bedienten. Sie ist also verstĂ€ndlicherweise etwas verwöhnt, hegt eine Vorliebe fĂŒr schöne Kleider und gutes Essen und lĂ€sst sich von niemandem etwas gefallen. Doch im Laufe des Buches, als sie tatsĂ€chlich beginnt sich mit den Geschichten und HintergrĂŒnden ihrer Bewerber auseinanderzusetzen, durchlebt sie eine VerĂ€nderung und man erkennt den wahren Charakter hinter einer harten Schale. Sie hat ein gutes Bewusstsein fĂŒr Richtig und Falsch, ist stets großem Druck ausgesetzt, weil sie den Erwartungen von ihrer Familie, ihrem Volk und den Medien gerecht werden will. Erst allmĂ€hlich wird ihr bewusst, was Opferbereitschaft bedeutet. Ihr Zwillingsbruder Ahren kommt sehr nach seinem Vater. Er ist sympathisch, offenherzig, ein guter Bruder, Sohn und treuer Freund. Eadlyn liebt ihn ĂŒber alles auf der Welt, doch ab und an kann er einem Leid tun, weil sie ihm böse zu sein scheint, nicht 7 Minuten eher auf die Welt gekommen zu sein. Unter den 35 Bewerbern finden sich junge MĂ€nner aus den unterschiedlichsten Schichten und mit den unterschiedlichsten HintergrĂŒnden. Einen davon kennt Eadlyn bereits ihr ganzes Leben. Kile und Josie, Marlee’s Kinder, wuchsen gemeinsam mit ihr im Palast auf und auf keinen der beiden ist sie sonderlich gut zu sprechen. Wie Kile’s Name unter den Bewerbern landen konnte, ist auch ihm unklar. Er hat sich sicherlich nicht selbst fĂŒr diesen Schwachsinn angemeldet. Doch bald wird aus gegenseitiger Antipathie eine Verbundenheit. In dem Pool aus Fremden, haben sie zumindest einander. Kile ist von Beginn an ein vielversprechender Teilnehmer. Die Geschichte von zwei Menschen, die sich seit Babytagen kennen und am Ende glĂŒcklich vermĂ€hlt werden, ist romantisch und wird nicht alt. Auch wenn dieses Ende ein Ticken zu vorhersehbar wĂ€re. Und aus diesem Grund zweifle ich daran. Denn auch andere Bewerber bringen tolle Eigenschaften mit sich: Hale verspricht Eadlyn sich ihr jeden Tag aufs Neue zu beweisen und hĂ€lt sein Versprechen. Henri spricht nur finnisch, ist aber mit solchem Elan und einer nicht unterzukriegenden Fröhlichkeit gesegnet, dass man ihn einfach nur in den Arm nehmen und vor einer Entscheidung beschĂŒtzen will. Sein Dolmetscher, Erik, ist schĂŒchtern und ruhig und absolut liebenswert und Ian ist ein gutmĂŒtiges Großmaul, ein perfekter Gegenspieler zu der sehr meinungsstarken Eadlyn.   Meine Meinung: Von den ersten drei BĂ€nden war ich zugegebenermaßen sehr enttĂ€uscht. Mir fehlte das gewisse Etwas. Cass versuchte eine Art Dystopie zu erschaffen, mit Rebellion, Kampf und Krieg und scheiterte klĂ€glich an der nötigen Action. Die ersten drei BĂ€nde der Reihe waren fĂŒr meine VerhĂ€ltnisse zu passiv – und besonders den zweiten Band empfand ich als eher nervig, weil America sich partout fĂŒr keinen der beiden jungen MĂ€nner entscheiden konnte. Mit Eadlyn und „Die Kronprinzessin“ hat Cass mich aber eindeutig ĂŒberrascht. Sie widmet sich mehr einem aufwachsenden MĂ€dchen und ihrer IdentitĂ€tsfindung als Ă€ußeren Rebellionen und fĂ€hrt damit auf einer sicheren Schiene. Dieser vierte Band beschĂ€ftigt sich zwar noch immer mit der Selection, die an den Bachelor erinnert, und auch mit den sehr drastischen GrĂŒnden dafĂŒr, aber hauptsĂ€chlich geht es um Eadlyn’s Seelenfrieden, den sie zu finden sucht. In einer Welt, die konstant Druck ausĂŒbt und sie als Prinzessin, Thronerbin, VerantwortungstrĂ€ger sieht, muss sie lernen Raum zu machen fĂŒr sich selbst und ihre eigenen BedĂŒrfnisse. Von den ersten drei BĂ€nden erwartete ich eine Story in Richtung Tribute von Panem, etc. Frei von diesem Gedanken las ich dann „Die Kronprinzessin“, meine Erwartungen hielten sich eher gering, und siehe da: Das Buch entwickelte sich in eine ganz andere Richtung und begeistert mich absolut. Allen, denen die ursprĂŒngliche Trilogie nicht sonderlich zusagte, kann ich nur ans Herz legen, den vierten Band zu lesen!! 4 von 5 Diademen.

    Mehr
  • Wunderschön, Spannend, zum verlieben schön.

    Selection – Die Kronprinzessin

    book_by_vanessa

    16. January 2018 um 17:59

    Autor: Kiera Cass Verlag: FISCHER SauerlĂ€nder Seitenzahl: 400 Preis: (D) 16,99€ (A) 17,50€ Alter Empfehlung:  Ab14 Jahren Inhalt Die romantischste Liebesgeschichte seit es Prinzen und Prinzessinnen gibt geht in die vierte Runde – aber dieses Mal wird ALLES anders!Die Liebesgeschichte um America, Maxon und Aspen hat ihr Ende gefunden – aber die Geschichte der â€șSelectionâ€č ist noch lange nicht vorbei!Nun ist es an Maxons Tochter Eadlyn, der Kronprinzessin, sich ihren Prinzen aus 35 jungen MĂ€nnern zu erwĂ€hlen. Alles könnte perfekt sein, wĂ€re da nicht ein Problem: Eadlyn hat dem Casting nur zugestimmt, um das aufgebrachte Volk mit einer glamourösen Show zu besĂ€nftigen. Und an die große Liebe glaubt sie sowieso nicht. Aber vielleicht glaubt die Liebe ja an Eadlyn!Fortsetzung der internationalen Bestseller-Serie â€șSelectionâ€č!FĂŒr Neueinsteiger und Fans Meine ersten Gedanken zum Buch Ich habe mir wieder eine MĂ€rchenhafte Geschichte gewĂŒnscht und ich wusste, dass Kiera Cass mich nicht enttĂ€uschen wird. Also habe ich es mit Freude gekauft und konnte es kaum erwarten, es zu lesen. Meinung Sofort war ich verliebt in die Geschichte und habe es mit Absicht langsam gelesen. Obwohl es ja noch einen fĂŒnften Teil gibt. Ich habe mich so gefreut, wieder America und Maxon wieder zu begegnen. Und auch ihre Kinder.  Sie haben alles erreicht, was sie zusammen erreichten konnten und ich hatte TrĂ€nen in den Augen gehabt, als ich an die Zeit zurĂŒckgedacht habe, wo sie sich kennengelernt haben. Aber ich habe mich auf das neue Casting gefreut und war sehr gespannt darauf, wer der nĂ€chste König wird und welche Probleme Eadlyn sich stellen musste. Die Geschichte ich wunderschön und auch lehrreich. Das Ende der Geschichte hat mich einfach nur umgehauen. Charaktere Viele neue Charakter erwarten nur darauf, endlich entdeckt zu werden. Und ich habe mich mindestens zwei mal verliebt. Eadlyn  war mir der Großteil der Geschichte unsympathisch. Sie hat ein fast immer sorgenreiches Leben gefĂŒhrt, doch als das Casting los ging, wollte nur eins : Nicht heiraten. Sich nicht verliebe Alleine herrschen. Doch die vielen MĂ€nner und Probleme haben Eadlyn geprĂ€gt und sie hat daraus gelernt. Sie wusste dann, was ihre Bestimmung war. Ihrer Familie, Freunde, Freunde und ihr Volk zuliebe, muss sie sich jetzt entscheiden. Welche Entscheidung sie trifft, erfĂ€hrt man im letzten Band von Selection. Cover Ich liebe die Covers von Selection. Doch statt Amerika ist jetzt ihre Tochter Eadlyn auf dem Cover drauf und macht einen Stolzen Eindruck. Kerzengerade steht sie da. Eine Königin. Und der Hintergrund passt perfekt zu ihren Kleid. Schade das man das Kleid nur von hinten sieht. Schreibstill Wie immer. FlĂŒssig und verstĂ€ndlich. Kiera Cass schafft es immer wieder, sich in die Hauptperson rein zu versetzen. Und auch spannend beschrieben. Schlusswort FĂŒr alle Selection Fans ein MUSS es zu lesen. Die Autorin Kiera Cass wurde in South Carolina, USA, geboren und lebt heute mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Virginia. Die Idee zu den â€șSelectionâ€č-Romanen kam ihr, als sie darĂŒber nachdachte, ob Aschenputtel den Prinzen wirklich heiraten wollte – oder ob ein freier Abend und ein wunderschönes Kleid nicht auch gereicht hĂ€tten ...Mit ihren â€șSelectionâ€č-Romanen hat es Kiera Cass weltweit auf die Bestseller-Listen geschafft. Literaturpreise: â€șSelectionâ€č:Landshuter Jugendbuchpreis 2014 â€șSelection - Der ErwĂ€hlteâ€č:Nominiert fĂŒr den Children’s Choice Book Award 2015 (Kategorie: Teen Book of the Year)

    Mehr
  • Begeistert!

    Selection – Die Kronprinzessin

    Heike_Maria

    16. January 2018 um 15:29

    Diese Reihe ist eine meiner Lieblings reihen. 
    NatĂŒrlich war ich nach den ersten drei BĂ€ndern gespannt auf das vierte Band und ich wurde nicht enttĂ€uscht! Die Protagonistin ist ganz anders als ihre Mutter, was ich jedoch nicht als negativ empfinde. Das Ende des Buches hat mich wirklich ein wenig aufgewĂŒhlt! :D Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht. 

  • Ein absolut spannendes und grausames Ende!

    Selection – Die Kronprinzessin

    Seitenglanz

    08. January 2018 um 11:36

    „Die Kronprinzessin“ von Kiera Cass ist einer von zwei zusĂ€tzlichen Teilen ihrer „Selection“-Trilogie/Reihe. Ich persönlich halte von den Zusatzgeschichten erfolgreicher Trilogien nicht wirklich etwas. Warum? Weil die BĂŒcher meistens nicht mehr an die Vorgeschichte hinanreichen können. Bei dem Buch „Die Kronprinzessin“ war es fĂŒr mich anders. Es war angenehm America und Maxon als Eltern zu erleben und somit weiterhin ein Teil ihrer Geschichte sein zu können. Und zusĂ€tzlich hat die Autorin noch mal ganz neue kleine Katastrophen mit ins Spiel gebracht, welche der ganzen Geschichte die Spannung verleiht. Denn die Castingbedingungen kennen wir nun ja schon aus den ersten drei BĂŒchern. Die Sprache und Wortwahl ist leicht verstĂ€ndlich und weist viele Facetten auf, was dem Leser die GefĂŒhle sehr schön ĂŒbermittelt. Die Wortwahl lĂ€sst neben der Spannung auch Platz fĂŒr Romantik, Witz, Aktion und Humor. Also dieser Band passt vom weiteren Ablauf sehr gut zur vorangegangenen Trilogie. Doch muss ich auch sagen, dass die Tochter, also die Kronprinzessin ein ganz anderer Typ als ihre Eltern ist und die Art wie die Autorin uns Eadlyn rĂŒberbringt, ist wirklich sehr anschaulich. Das Thema ist weiterhin ein Casting im Königshaus. Nur dieses Mal muss sich nicht Maxon eine Ehefrau suchen, sondern seine Tochter ist jetzt an der Reihe. Sprich es reisen keine 35 Damen in den Palast, nein, es sind natĂŒrlich 35 junge Herren, welche um die Hand von Eadlyn buhlen. Auch wenn das Thema weiterhin gleichbleibend ist, wird es doch nicht langweilig. Ich hatte ja so meine BefĂŒrchtungen, doch ich muss wirklich sagen, ich bin angenehm ĂŒberrascht. *freu* Eadlyn ist so ganz ihr eigener Typ und man fiebert wieder einmal mit dem Königshaus mit. Der Schreibstil von Kiera Cass hat meiner Meinung nach starken Wiedererkennungswert. Sie schreibt so leicht und gefĂŒhlvoll, dass ich mich sofort in der Welt von Selection wiedergefunden habe. Es war wie ein großes Familientreffen und ich bin froh noch einmal in die Welt von Maxon und America eintauchen zu können. Die Protagonisten: America Singer: Sie hat es geschafft und ist nun Königin von IlleĂĄ. America steht ihrem Ehemann Maxon immer zur Seite und ja, es scheint so, als wĂ€re sie etwas ruhiger geworden. *lach* Aspen Leger: Er hat seine geliebte Lucy geheiratet. Ein tolles Paar, welches allerdings in diesem Buch eine traurige Situation meistern muss. Die beiden tun mir so leid und ich habe den Drang ihnen zu helfen. Ich hoffe sehr, dass es im letzten Buch noch ein Happy End fĂŒr die beiden gibt. Maxon Schreave: Er ist nun König und sein Land liebt Ihn. Maxon hat das Kastensystem abgeschafft und auch sonst einige Fortschritte in IlleĂĄ erzielen können. Doch seine Untertanen vor allem die, welche das Kastensystem damals nicht miterlebt haben, machen ihm wieder große Sorgen. Eadlyn Schreave: Sie ist das Ă€lteste Kind von America und Maxon und somit die baldige Königin. FĂŒr IlleĂĄ wird es ungewohnt sein, eine Frau auf diesem Platz sitzen zu sehen, doch wir schauen Mal, ob sie sich an diesen Gedanken gewöhnen können. Eadlyn muss allerdings erst einmal zu sich selbst und ihren GefĂŒhlen stehen, damit sie fĂŒr andere Menschen da sein kann. Neben ihr leben noch drei weitere Kinder von America und Maxon im Königshaus. Unteranderem ihr Zwillingsbruder! Fazit: Ein absolut spannendes und grausames Ende! *heul* Ich muss jetzt unbedingt weiterlesen, um zu wissen was passiert ob die Situation doch noch gut ausgeht. Dieses Buch ist ein muss fĂŒr alle Selectionfans. Mehr Buchrezensionen von mir, findet Ihr auf http://www.seitenglanz.com.

    Mehr
  • Angenehm ĂŒberrascht!

    Selection – Die Kronprinzessin

    Christinasbooks

    07. January 2018 um 11:57

    Ich habe die ersten drei Bönder schon vor zwei Jahren (oder so gelesen) und fand sie total toll! An diesem Band habe ich mich erst nicht rangetraut, eben weil die Protagonistin  so Negativ bewertet wird. Aber mitte dieser Woche, habe ich mir endlich einen Ruck gegeben und das Buch mit nach Hause genommen.Ich bereue nichts!!!Ich habe vorgestern angefangen es zu lesen und bin gestern direkt fertig geworden.Ich war wirklich angenehm Überrascht! Eadlyn hat etwas herrisches und kĂŒhles an sich, ganz anders als ihre Mutter in den vorgĂ€ngern, aber gerade das finde ich so spannend. Nach einigen Meinungen zu diesem Buch, habe ich sie mir aber "schlimmer" vorgestellt. Ich bin sehr gespannt, wie sie sich im nĂ€chsten Band weiter Entwickeln wird.Ich finde ihr Verhalten ist in Ordnung, sie trĂ€gt eine große Last mit sich und versucht die perfekte Königin zu sein. Sie blĂŒht langsam etwas auf, aber etwas in ihr kann diese Schutzmauer nicht durchbrechen lassen. Was ungeahnte Folgen nach sich zieht.Das Ende hat mich schon sehr mitgenommen. Ich habe sogar einige trĂ€nen vergossen.... Ich brauche den nĂ€chsen Band SOFORT!Die Herren in diesem Buch sind sehr Liebenswert! Ob Maxon, die drei Prinzen oder Kanditanen wie Henri (und auch Erik!) und vorammen Kile, ich habe sie in mein Herz geschlossen und bin denke ich, einer der wenigen der nicht sehr froh darĂŒber ist, dass es nur noch ein letztes Buch geben wird.Ich freue mich schon sehr, wenn ich die forsetzung in meinen HĂ€nden halten kann.

    Mehr
  • Selection 2.0

    Selection – Die Kronprinzessin

    Sternennebel

    29. December 2017 um 21:01

    König Maxons und Königin Americas Tochter Eadlyn ist die erste Kronprinzessin Illeas und nun im heiratsfĂ€higen Alter. Um die Bevölkerung abzulenken wird auch fĂŒr sie eine Auswahl iszeniert, 35 MĂ€nner kĂ€mpfen um die Hand einer Prinzessin, die ĂŒberhaupt noch nicht heiraten will. Das Buch "Selection - Die Kronprinzessin" von Kiera Cass ist bei Fischer erschienen und gehört zur Gattung Jugendbuch, es ist der vierte Band der Selection Reihe. Wie ĂŒblich ĂŒberzeugt Kiera Cass mit einem lockeren Schreibstil, der sich leicht und flĂŒssig lesen lĂ€sst. Allerdings ist das Buch anfangs etwas schwerer zu lesen bzw. lĂ€sst es sich nicht so leicht in die Hauptperson hineinversetzten, da Eadlyn doch einen recht anstrengenden Charakter hat. Sie ist sehr egozentrisch und total voreingenommen, was die ganze Sache mit den MĂ€nnern betrifft und macht es diesen, aber auch ihrer Familie nicht leicht. Schön war es aber die liebgewonnenen Charaktere aus den ersten drei BĂ€nden wiederzutreffen und zu wissen, was mit ihnen passiert ist im Laufe der Jahre. Insgesamt war es ein recht zufriedenstellendes LesevergnĂŒgen und das Buch bekommt deswegen von mir 4 Sterne.

    Mehr
  • Liebe und Prinzessin

    Selection – Die Kronprinzessin

    cecilyherondale9

    10. December 2017 um 16:42

    Eine gute Fortsetzung, allerdings war die Trilogie um LĂ€ngen besser. Ich fand die Idee sehr gut, unteranderem da man so erfĂ€hrt, was aus America und Maxon geworden ist. Manchmal habe ich beim Lesen das GefĂŒhl Eadlyn nicht zu verstehen.

  • Man sollte wissen, wann Schluss ist

    Selection – Die Kronprinzessin

    Vivi300

    09. December 2017 um 00:23

    Neue Protagonistin, neues GlĂŒck. Oder so Ă€hnlich. Ich habe mich richtig auf Eadlyn gefreut, denn ich hatte mit einem spannenden Gegenpol zu America gerechnet. America, die mir manchmal viel zu unĂŒberlegt war und mit der das Temperament manchmal ein wenig durchging. Doch Eadlyn... na gut, eins nach dem anderen: Die Story:Wer hier großartige Neuheiten erwartet, der ist hier auf jeden Fall falsch. Doch wer es genau auf eine Story à la America abgesehen hat, der hat einen Grund sich zu freuen. Es ist quasi die weibliche Version von Prinz Maxon. WĂ€hrend America damals eine von Vielen war ist Eadlyn die EINE um die jetzt ganz viele junge attraktive Herren buhlen. Diese Sichtweise lĂ€sst auch nicht allzu viel Spielraum - wie man an der Anzahl der BĂ€nde sehen kann. Eadlyn bekommt nĂ€mlich "nur" zwei BĂ€nde. Problem Nummer Eins: Irgendwie gibt es außer der Suche nach einem Prinzen und das bisschen Unruhe in der Bevölkerung keine weiteren "Pobleme". Keine SĂŒd- oder Nordrebellen, keine Feinde im asiatischen Staatenbund, kein gemeiner Vater.Problem Nummer Zwei: Eadlyn macht sich gern selbst Probleme und stellt sich dort Hindernisse in den Weg, wo sie echt nicht sein mĂŒssen. So ist die Story mehr oder weniger ein kleines Drama des verwöhnten Prinzesschens Eadlyn.Einen Grund zur Freude gibt es aber: Viele der altbekannten Charaktere sind wiederzufinde. Man erfĂ€hrt viel ĂŒber die Schicksale von America und Co. Die Charaktere:Und hier fangen wir auch gleich mal mit der eher weniger liebreizenden Eadlyn an: Sie fĂŒllt die gesamte Geschichte aus und ist so dominant und monopolisierend, dass man an einigen Stellen einfach nur genervt die Augen verdreht, schließlich gehen die anderen Personen ganz schön neben ihr unter. Ich persölich glaube, dass sich die Autorin nicht sehr gut mit der jungen Dame identifizieren kann, aber auf Teufel komm raus Americas Gegenteil in der Protagonistenrolle sehen wollte. Leider ein wenig missglĂŒckt der Vorsatz. Eadlyn wirkt auch nicht sehr pragmatisch und analytisch, wie es anscheinend geplant war, sondern eher verzogen und egoistisch. Wirklich schade, dass ist es nĂ€mlich nicht, was ich lesen wollte. Schlimmer noch finde ich, dass die Gute sich am Laufenden Band selbst belĂŒgt und damit - und wirklich nur damit - dramaturgisch relevante Probleme schafft, denn ohne diese wĂ€re das Buch vermutlich nur zehn Seiten lang.Wen gibt es denn noch? Ja, du musste ich wirklich ne Weile ĂŒberlegen, denn die anderen Personen gehen leider alle so unter Eadlyn ein.America und Maxon. Jaja, da hab ich mich ein wenig gefreut, doch wo ist nur die temperamentvolle, freiheitsliebende America hin? Sie ist nur noch eine Light-Version ihrer Selbst. Schade.Eadlyns BrĂŒder, der eine sehr schlau, der andere sehr verlĂ€ssich und der dritte baut nur Scheiße. Also tief hat Kiera Cass da nicht in die Originell-Kiste gelangt.Und dann wĂ€ren da ja noch die Kandidaten. Alle ein wenig blass. Zum einen wĂ€ren da der Kindheitsfreund Kile, der zufĂ€llig ausgelost wurde und den Eadlyn auch bis dato solide nervig fand. Aber dann - oh wunder - stellt sich heraus, dass er doch voll toll ist und so...  (Achtung, Spoiler:) Und dann der Gelassene GeheimniskĂ€mer Ean, der Durchschnitt - Typus netter Nachbarsjunge Hale, der charmante und interessante Henri und dessen bester Freund Erik, der - oh mein Gott, was fĂŒr eine dramatische Wendung - kein Kandidat ist.Das schreit doch nur nach Spannung #sarkasm.Schreibstil:Gute Nachrichten: Hier gibt es keine VerĂ€nderungen zu den vorherigen BĂ€nden. Fans dieser Art des Schreibens dĂŒrfen sich freuen. Fazit:Das Buch liest sich gut und schnell weg, aber eine wirklich aktive Spannungskurve gibt es nicht. Lesbar ist es auf jeden Fall, vor allem fĂŒr Leute, die an dem Schicksal der alten Charaktere interessiert sind. Ansonsten kann ich das Buch aber nicht empfehlen. 

    Mehr
  • Bedenklicher Anfang mit einer steten Steigerung

    Selection – Die Kronprinzessin

    Dovahkiin

    03. December 2017 um 19:00

    Ich habe die ersten drei BĂŒcher ĂŒber America geliebt und verschlungen. "Die Kronprinzessin" hatte ich mir daher direkt geholt, es allerdings einige Zeit im Regal stehen lassen. Nun habe ich mir doch mal rangewagt. Ich muss sagen ich hatte anfangs sehr starke Bedenken, wegen Eadlyn. Sie ist kaltschnĂ€uzig, ĂŒberheblich und dermaßen davon ĂŒberzeugt, dass sie "die mĂ€chtigste Person auf der Welt" ist, dass ich echt Probleme hatte sie sympathisch zu finden. Wie sie anfangs mit den Kandidaten unging, war eine einzige Katastrophe...die Jungs taten mir total leid. Auch wenn sie dem Casting - mit viel Widerwillen und Kompromissen - zugestimmt hat, versucht sie es nicht mal ernsthaft. Durch ihre Pampigkeit muss sie auch immer wieder Seitenhiebe durch das Volk, die Medien und teilwese sogar die Bewerber einstecken. Ich kann es verstehen, dass sie keine Lust hat sich auf Kommando in irgend einen Typen zu verlieben und sich diese Einstellung auch nicht von jetzt auf gleich Ă€ndert. WĂ€hrend des Buches, das etwa 3-4 Wochen des Kastings beschreibt, ist es daher ein sehr langsamer und schleichender Prozess. Erst nach einem turbulenten Ereignis am Ende, scheint sie doch noch ernsthaft einen Mann fĂŒr sich suchen zu wollen. Doch das werden wir wohl erst im nĂ€chsten Band erfahren.Ich gebe nur 4 Sterne, weil ich diese beharrliche "ich bin ja so toll und stark und dass das Volk so aufgebracht ist, liegt an allen anderen, nur nicht an mir, denn alle lieben mich"-Einstellung an ihr etwas anstrengend fand. Durch ihr ĂŒberhebliches Verhalten haben sich alle Probleme nur noch weiter hochgeschaukelt und sie scheint erst am Ende des Buches wirklich die Konsequenzen ihres Handelns einzusehen - hoffe ich jedenfalls. Wie gesagt, Menschen Ă€ndern sich ja nicht von heute auf morgen, und immerhin hat sie in den paar Wochen des Kastings etwas gelent und sich weiterentwickelt. Ich sehe also frohen Mutes dem nĂ€chsten Teil entgegen und kann (auch wenn meine Rezi jetzt nicht einladend wirkt) allen Selection-Fans das Buch empfehlen. Ich hatte kurz ĂŒberlegt, das Buch nach dem vierten Kapitel wegzulegen, aber ich sage euch: lest weiter. Es wird besser! Und auch Eadlyn wird besser! Wie auch schon bei den VorgĂ€ngern will man das Buch gar nicht mehr weglegen, wenn man erstmal ein bisschen in der Story drin ist ;)

    Mehr
  • America's Tochter hadert mit ihrem Schicksal

    Selection – Die Kronprinzessin

    xine48

    24. November 2017 um 13:29

    Kronprinzessin Eadlyn wird von ihren Eltern gebeten, um die StabilitĂ€t des Landes zu bewahren, auch fĂŒr sich ein Casting abzuhalten. Von dieser Idee ist sie alles andere als begeistert, hat sie doch schon vor Jahren gelernt ihr Herz zu verschließen. Als aber dann auf einmal eine Horde junge MĂ€nner im Palast einfallen und ihr Leben so richtig schön durcheinander bringen, ist Eadlyn sich gar nicht mehr so sicher, ob dieses Casting ihrem Herzen vielleicht doch noch gefĂ€hrlich werden könnte...Meine Meinung:Ich habe damals die Geschichte von America und Maxon verschlungen und war schon sehr gespannt wie es mit ihrer Tochter weitergehen wĂŒrde, meine Erwartungen waren dementsprechend hoch. Leider wurden sie nicht erfĂŒllt.Der Schreibstil ist wie bei den anderen Teilen flĂŒssig und leicht lesbar. Man taucht schnell wieder in die ach so vertraute Welt hinein und trifft auf die ein oder andere geliebte Figur aus den VorgĂ€ngern.Doch die neuen Figuren machen es schwer sich mit ihnen anzufreunden, vor allem die Hauptperson Eadyln war ein Fall fĂŒr sich. Sie ist extrem verzogen und von sich selbst ĂŒberzeugt, hĂ€ufig ist sie gegenĂŒber anderen arrogant und herrisch. WĂ€re dies nur am Anfang des Buches so gewesen und sie hĂ€tte sich im Laufe sehr gewandelt hĂ€tte es mich nicht so gestört. Aber leider bleibt sie bis zum Schluss eher kalt, mir war ihre Entwicklung deutlich zu wenig. Man hĂ€tte aber theoretisch mehr machen können mit ihrem Charakter (Die KĂŒhle abweisende Kronprinzessin wird durch die Liebe zu einem anderen Menschen) oder so etwas in der Art.Auch finde ich kommen die Interaktionen mit ihren Eltern und BrĂŒdern viel zu kurz.Es gab trotzdem gerade bei den Kandidaten den ein oder anderen sympathischen Kerl, der das Herz der Leser erobern kann. Teilweise plĂ€tschert die Geschichte ein wenig dahin, sie ist gut geschrieben und man kann ihr gut folgen, aber es fehlen irgendwie die Hoch-und Tiefpunkte in der Geschichte gerade im Mittelteil des Buches.Fazit:3,5 Sterne fĂŒr diese ganz unterhaltsame Geschichte, die aber unter einer sehr unsympathischen Protagonistin und kleinen LĂ€ngen leidet.

    Mehr
  • Unnötige Fortsetzung

    Selection – Die Kronprinzessin

    Becky_Bloomwood

    23. November 2017 um 14:15

    Kiera Cass schreibt in ihrer Danksagung "Mein besonderer Dank gilt: Dir, dass du so cool drauf bist, aber vor allem dafĂŒr, dass du einen vierten Band zur Hand genommen hast, obwohl es eigentlich nur drei sein sollten." Dazu möchte ich der Autorin gerne sagen: Ja, es hĂ€tten auch nur drei sein sollen! Nach den drei sehr unterhaltsamen VorgĂ€ngern war Die Kronprinzessin fĂŒr mich eine kleine EnttĂ€uschung. Schon nach wenigen Seiten fand ich Eadlyn, Kronprinzessin und Tochter von America und Maxon, unsympathisch und das hat sich auch bis zum Ende auch nicht wirklich gebessert. Ich kann nicht verstehen, wie eine Tochter von America und Maxon, die ich in den ersten drei BĂ€nden ins Herz geschlossen hatte und einfach großartig fand, so eine verzogene Göre werden kann. Ich habe wirklich wenig Nettes an ihr gefunden. Einerseits kann sie sich nicht erklĂ€ren, warum die Menschen trotz Abschaffung der Kasten nicht glĂŒcklich sind, andererseits macht sie auch stets deutlich, dass sie etwas Besseres ist und blickt auf andere hinab. Manchmal hatte ich das GefĂŒhl, auch die Autorin wusste nicht so recht, was sie mit Eadlyn machen soll. Einmal behauptet Eadlyn, ihr liebstes KleidungsstĂŒck sei die Jeans, dann setzt sie aber scheinbar zu allem ein Diadem auf, entwirft oft neue Kleider (die dann natĂŒrlich gleich genĂ€ht werden) und hĂŒppelt in High Heels durch die Gegend. Das passt doch irgendwie alles nicht zusammen. Trotzdem fand ich es schön, wieder in die Selection-Welt einzutauchen und habe mich ĂŒber kurze Momente mit Maxon und America gefreut. Auch Eadlyns Zwillingsbruder gefiel mir gut und irgendwann hĂ€tte ich lieber mehr ĂŒber seine Liebesgeschichte mit der französischen Prinzessin erfahren.  Da der nĂ€chste Band Die Krone schon hier liegt, werde ich die Reihe auch zu Ende lesen. Hoffentlich wird mir Eadlyn darin sympathischer. Fazit: Eine Fortsetzung, die es nicht gebraucht hĂ€tte, was leider vor allem an der unsympathischen Hauptfigur liegt.  

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über BĂŒcher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat fĂŒr Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe fĂŒr dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks