Kiera Cass Siren

(370)

Lovelybooks Bewertung

  • 358 Bibliotheken
  • 43 Follower
  • 19 Leser
  • 120 Rezensionen
(117)
(140)
(76)
(30)
(7)

Inhaltsangabe zu „Siren“ von Kiera Cass

Der große New York-Times Bestseller endlich auf deutsch!

Kahlens Familie kommt bei einem Schiffsunglück ums Leben. Sie selbst wird als Einzige gerettet – von drei betörenden jungen Frauen: Sirenen. Wunderschön und unsterblich. Von nun an ist Kahlen eine von ihnen. Scheinbar ein ganz normales Mädchen, doch ihr Leben gehört dem Meer. Jeder Mensch, der ihre Stimme hört, muss sterben. Und so schweigt sie. Bis sie Akinli begegnet, einem jungen Studenten, der Kahlen auch völlig ohne Worte versteht. Nach nur wenigen Stunden haben nicht nur ihre Herzen, sondern auch ihre Seelen zu einander gefunden. Und als Akinli schwer erkrankt, droht auch der eigentlich unsterblichen Kahlen der Tod.

Der nächste große romantische Roman der Bestsellerautorin Kiera Cass - wer ›Selection‹ mochte, wird ›Siren‹ lieben!

Eine definitive Liebesgeschichte, deshalb eventuell etwas einseitig. Hat mir trotzdem gefallen!

— AnieTo

Ich finde das Buch sehr gut. Der Schreibstil hat mir aber nicht so gut gefallen wie bei Selection.

— mona234

Eine schöne Geschichte über die Treue und die Freundschaft

— _Kim_

Die Geschichte hatte mir zu viel Hass, Wut und Trauer. Die positiven Moment haben gefehlt.

— Lrvtcb

Ich liebe es. Die stumme Kommunikation zwischen Kahlen und Akinli ist zauberhaft. Das Buch ist berührend schön <3

— Ms_Shining

Eine Enttäuschung, die ich eigentlich toll finden wollte.

— AllyBlack

ein schönes Buch mit vielen Emotionen ein Roman über Liebe, Sehnsucht, Loyalität und Freundschaft

— Simona1277

Ein gelungenes Buch, gute Einführung in die Geschichte, fesselnd und weiter zu empfehlen!

— Ananas_1

Das i-Tüpfelchen hat leider gefehlt.

— MrExlibris

Zu langweilig. Nicht mein Fall!

— Marvey

Stöbern in Jugendbücher

Iskari - Der Sturm naht

Schwache Heldin, starkes Szenario.

Yllin

Soul Mates - Flüstern des Lichts

Spannend, unerwartet, voller Emotionen!

nuean

Nur noch ein einziges Mal

Absoluter Pageturner. Ich habe das Buch regelrecht verschlungen...

GrOtEsQuE

Das Herz des Verräters

Gelungene und spannende Fortsetzung!

Mira20

Viel näher als zu nah

Tolles Cover, bildhafter Schreibstil mit einigen schönen Sätzen und süße Geschichte. Etwas mehr Handlung und es wäre perfekt!

101Elena101

Snow

Fantasy Geschichte, bei der sich viel auf der psychologischen Ebene abspielt. Mit ein paar Längen im Mittelteil, aber doch sehr faszinieren.

elafisch

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Liebe die See!

    Siren

    AnieTo

    29. November 2017 um 21:52

    Eine Fundgrube für außergewöhnliche Namen! Ich hatte tatsächlich das Gefühl, dass beinahe alle die "gewöhnliche" Namen hatten, tot sind / waren. Aber auch wenn ich es gern habe, dass Namen für mich schön klingen damit ich das Buch gern lese, war es interessant so viele neue Namen kennenzulernen. Das Cover ist sehr hübsch und passt zur Geschichte. Ihr Ballkleid hat eine tiefere Bedeutung, da sie an mehreren Stellen den Spitznamen "Ballkönigin" erhält. Auch dass sie am Wasser steht ist natürlich sehr passend. Die Farben sind alles in allem stimmig; nicht zu aufdringlich und einfach schön.Meine Meinung zu dem Buch ist eigentlich durchweg positiv, nur für die vollen 5 Sterne hat es nicht ganz gereicht. Dennoch hat es mich von Anfang an weiterlesen lassen. Der Prolog spielt 80 Jahre vor der eigentlichen Geschichte und verrät uns gerade so viel wie wir wissen müssen. Schon im ersten Kapitel (80 Jahre später) ließ sich eine schöne Entwicklung des Charakters der Hauptperson feststellen (was ich nach dieser Zeit auch erwarte) und das hat mir sehr gefallen. Fragen, die zwischendurch aufgekommen sind, wurden im Laufe der Geschichte beantwortet und jeder einzelne Charakter hatte einen Wiedererkennungswert. Die Geschichte an sich bietet noch andere Ansätze, aber die Autorin hat sich entschieden sich hier ganz auf die Liebesgeschichte zwischen Kahlen und Akinli zu konzentrieren und das war auch in Ordnung. Wer es allerdings nicht so sehr mit Liebesgeschichten hat, für den ist dieses Buch möglicherweise nichts. Die Art auf die das Meer (die See) dargestellt wurde, diese Personifikation, hat mich sehr angesprochen. Um fünf Sterne zu bekommen hätte es sich noch ein bisschen mehr auf andere Ansätze konzentrieren müssen und ein paar mehr Informationen bieten (wie zB das Aussehen während sie im Wasser sind und schwimmen, eventuell noch eine Erwähnung von Aisling, die Personen aus dem Prolog - was ist aus ihnen geworden. Es wird kurz erwähnt, aber ein bisschen ausführlicher hätte es ruhig sein dürfen.)Ein Schmankerl ist die Vertonung des im Buch erwähnten Liedes der Sirenen. Auf sowas stehe ich ja total! <3

    Mehr
  • Wunderschöne Geschichte mit einer ganz besonderen Verbindung

    Siren

    Ms_Shining

    29. October 2017 um 18:57

    Kahlen ist wunderschön und unsterblich, aber ihre Stimme ist tödlich. Sie ist eine Sirene, die im Dienst der See Menschen mit ihrem Gesang in den Tod zieht. Sie muss der See 100 Jahre dienen, bevor sie frei ist. Kahlen hat schon 80 Jahre hinter sich und weiß nicht, wie sie die nächsten 20 Jahre überleben soll. Sie leidet wegen der Menschen, die sie in den Tod gezogen hat. Eines Tages trifft sie einen Jungen, Akinli, die Beiden können sich unterhalten, obwohl Kahlen stumm ist. Die Beiden spüren, dass ihre Verbindung etwas ganz Besonderes ist. Kahlen hat Angst, dass ihre Gefühle zu stark werden und sie ihn damit in Lebensgefahr bringt, also zieht sie mit ihren Schwestern weg in eine andere Stadt. Sie versucht ihr Leben weiter zu leben, aber die Sehnsucht nach Akinli ist zu groß. Keiner weiß davon, nicht einmal die See. Bei dem nächsten Gesang, also dem nächsten Schiffsunglück, bricht Kahlen zusammen und schwimmt davon. Ihr Herz bringt sie nach Port Clyde, seinem Heimatort. Doch leider verliert sie die Kontrolle und spricht ein bestimmtes Wort laut aus. Damit bringt sie Akinli in Lebensgefahr. Mitreißend, voller Gefühle und atemberaubend. Das sind nur einige Worte, um das Buch Siren zu beschreiben. Ich war von Anfang an gefesselt, die berührende Geschichte von Kahlen hat mich ins Herz getroffen. Kiera Cass hat es wieder geschafft, dass ich nach einigen Sätzen Fan der Geschichte war. Ihr Schreibstil ließ mich mitfühlen und fiebern, als wäre ich Kahlen und machte die Geschichte zu etwas Besonderem. Die Gefühle von Kahlen kommen sehr gut und intensiv rüber. Ich konnte die tiefe Verbundenheit zur See, zu ihren Schwestern und zu Akinli mitempfinden. Kahlen zerbricht daran, dass sie Menschen töten muss mit ihrem Gesang und dass die See sie enttäuschen könnte. Aber auch, dass sie von Akinli getrennt ist. Dies macht sie menschlicher und zeigt ihre starken Gefühle, die der Kern der Geschichte sind. Obwohl die Geschichte über einen längeren Zeitraum von einigen Jahren spielt, wird sie nicht langweilig, es passiert immer was, sei es auch nur auf der Gefühlsebene. Die Namen der Personen sind wieder einmal ungewöhnlich, aber etwas Besonderes und tragen ihren Teil dazu bei, dass die Charaktere einzigartig sind. Dass die See als Person angesehen wird, die auch Gefühle hat für ihre Töchter, die Sirenen, ist eine interessante und neue Idee. Die See ist streng und versucht zu überleben, aber in Wirklichkeit ist sie allein und sehnt sich nach bedingungsloser Liebe ihrer Töchter. Ich konnte sie durch Kahlens Verbundenheit zu ihr gut verstehen und dadurch war sie eine weitere wichtige Person, die die Geschichte angetrieben hat. Zusammengefasst sei gesagt, dass die Geschichte sehr emotional und bezaubernd ist. Ich empfehle sie jedem, der gerne die Gefühle der Charaktere mitempfindet und eine Geschichte über Mystisches lesen will. http://die-vor-leser.de/siren

    Mehr
  • Siren - Kiera Cass

    Siren

    AllyBlack

    20. October 2017 um 20:28

    Siren, geschrieben von Kiera Cass, die auch die Autorin der Beststellerreihe Selection ist, hat mich wirklich enttäuscht. Das Buch hat wirklich gut angefangen,  doch für meine Verhältnisse ging alles viel zu schnell und war auch manchmal so unverständlich beschrieben, dass man überhaupt nicht nachvollziehen konnte, was gerade passierte und weshalb.Auch die Protagonistin war eher etwas nervig auf Dauer und hat Entscheidungen getroffen, die ich nicht verstanden habe. DIe romantische Geschichte zwischen dem Protagonisten und der Protagonistin ging viel zu schnell und kam eher unecht und falsch herüber. Da die Idee mit den Sirenen und der See als Monster eigentlich an sich wirlich Potenzial hergibt, welches meiner Meinung nach einfach nicht genutzt wurde, gibt es dennoch zwei Sterne.Mein Fazit : Da ich die Selectionreihe von der Autorin sehr gerne mag war ich auch auf dieses Buch gespannt, doch leider war es für mich eine wirkliche Enttäuschung.

    Mehr
  • Es lohnt sich

    Siren

    Simona1277

    18. October 2017 um 20:51

    Siren ist ein wunderschöner Roman über die Liebe, Treue, Loyalität und Freundschaft.Die Autorin hat bekannte Sagen und Legenden über die Sirenen in eine wundervolle und herzergreifende Fantasygeschichte gepackt. Die Geschichte wird in der Ich-Perspektive von Kahlen erzählt. Kahlen lebt seit 80 Jahren als Sirene und hat ihre Zeit fast "abgesessen". Sie ist ein sehr warmherziger und vor allem ein sehr loyaler Mensch. Sie hat immer nach den Regeln der See gelebt und nie etwas verbotenes getan.Die wichtigsten Regeln der Sirenen: Rede nie mit einem Menschen und verliebe dich nicht.Natürlich passiert genau das Kahlen, zumindest was die Liebe angeht. Der Schreibstil von Kiera Cass ist leicht zu lesen und der Text fliegt nur so dahin. Natürlich ist der Roman ziemlich vorhersehbar und wir wissen alle was am Ende passiert. Dennoch bietet der Weg zum Ziel einige Überraschungen.Die Charaktere im Buch haben mir sehr gut gefallen. Jedes der Mädchen hatte seine eigenen Farben und Facetten. Selbst die See bekam eine Seele, so dass sie fast wie ein Lebewesen wirkte.Ich finde Siren kommt Qualimäßig durchaus an die Selection-Reihe heran. Das einzige Manko, welches ich sehe/habe ist, dass die Story leicht in die Langweiligkeit abdriften kann. Einige Passagen wurden sehr in die Länge gezogen und mir fehlte irgendwo die Spannung. Die See braust oft sehr auf, aber der Roman plätscherte wie ein friedlicher Teich nur so vor sich hin. Schade finde ich. Daher auch den Punktabzug.

    Mehr
  • Toller Roman, aber das i-Tüpfelchen hat mir leider gefehlt

    Siren

    MrExlibris

    02. October 2017 um 13:26

    SCHAUT DOCH AUF MEINEM BLOG VORBEI =) --> HIER Sie ist unsterblich.  Ihr Leben gehört dem Meer.  Doch ihr Herz,  gehört einem Menschen. Klappentext Der große New York-Times Bestseller endlich auf deutsch!Kahlens Familie kommt bei einem Schiffsunglück ums Leben. Sie selbst wird als Einzige gerettet – von drei betörenden jungen Frauen: Sirenen. Wunderschön und unsterblich. Von nun an ist Kahlen eine von ihnen. Scheinbar ein ganz normales Mädchen, doch ihr Leben gehört dem Meer. Jeder Mensch, der ihre Stimme hört, muss sterben. Und so schweigt sie. Bis sie Akinli begegnet, einem jungen Studenten, der Kahlen auch völlig ohne Worte versteht. Nach nur wenigen Stunden haben nicht nur ihre Herzen, sondern auch ihre Seelen zu einander gefunden. Und als Akinli schwer erkrankt, droht auch der eigentlich unsterblichen Kahlen der Tod Handlung   An einem Tag, der weit in der Vergangenheit zurückliegt, befindet sich Kahlen mit ihrer Familie auf einer Schiffsreise. Plötzlich benimmt sich die ganze Besatzung seltsam, Menschen beginnen sich in die Fluten zu werfen. Auf dem Wasser erblickt sie sie. Eine handvoll junger, wunderschöner Mädchen, die Sirenen. Und von diesem Tage an sollte Kahlen eine von ihnen sein. Ihr Gehorsam und ihre unendliche Liebe zu ihrer neuen Mutter, der See, zeichnen Kahlen aus, die mittlerweile seit 70 Jahren Menschen in den Tod reißt, um die See zu nähren. Nie hat sie gegen ihren Willen gehandelt, bis zu dem Augenblick, als die Akinli, einen jungen Studenten, trifft und sie Hals über Kopf in ihn verliebt. Das einzige Problem dabei: Kahlen darf nicht mit ihm sprechen, denn ihre Stimme würde seinen Tod bedeuten. Ganz ausgereift fand ich die Geschichte nicht, daher auch nur 3,5 von 5 möglichen Sternen. An einigen Stellen hat mir der rote Faden gefehlt, obwohl man schon wusste worauf es hinauslaufen wird. Ein bisschen klischeehaft mag die Story vielleicht auch sein, da hat mich aber nicht sonderlich gestört, schließlich weiß man sowas meist vorher, wenn man sich sowas kauft =D. Charaktere  Die Charaktere, die Kass herausgearbeitet hat, fand ich allesamt super. Man konnte sich jedes der Mädchen super vorstellen und man hatte sie beinah leibhaftig vor Augen. Da Kahlen die Protagonistin war, hat man natürlich am meisten über sie erfahren und konnte sich gut in sie einfühlen, da Gedanken und Gefühle sehr detailliert geschildert wurden. Leider kam Akinli meiner Meinung nach ein bisshen zu kurz. Ich hätte ihn gerne besser kennengelernt. Stil  An einigen Stellen erzählt Cass meines Erachtens ein wenig langatmig und viel zu ausführlich. Andere Dinge kommen da leider zu kurz. Das Ende zum Beispiel. Auf den letzten 50 Seiten scheint die Zeit zu rennen, alles folgt dicht aufeinander und wird nicht sehr genau ausgeführt und plötzlich ist der Roman vorbei; da war ich ein bisschen perplex. Dafür mochte ich die Dialoge zwischen den Schwestern sehr gerne. Viele Autoren füllen mit unnötig langen Dialogen nur ihre Seiten, hier ist das anders. Man erfährt viel über die Mädchen und es interessant ihnen "zuzuhören." Cass hat einen schönen, nicht zu geschwollenen Schreibstil, der sich flüssig lesen lässt. Ich habe Siren recht zuügig durchlesen können, da es kaum Stellen hatte, die langweilig wurden. Sonstiges  Wer Selection schon mochte und generell gerne Geschichten über Sirenen liest, der sollte diesen Roman unbedingt lesen. 💓

    Mehr
    • 2
  • Ein Buch wie im Traum

    Siren

    lesefangirlami

    12. September 2017 um 18:02

    Das Cover ist sehr gut gelungen.Das Mädchen im Vordergrund soll Kahlen sein und sie passt auch zur Buchbeschreibung.Im Hintergrund ist das Meer und der blaue Himmel zu sehen,die ebenfalls gut zum Buch passen.Ich mag die Farben und die Gestaltung von Kahlen,sie sind sehr gut beschrieben und man hat ein gutes Bild vor dem Auge. Den Titel finde ich sehr passend. Er ist außergewöhnlich und fasst das Buch gut zusammen.Anfangs konnte ich mir noch nicht so viel darunter vorstellen,aber dies hat mich nur noch mehr zum lesen angeregt. Mit Kahlen bin ich sofort sehr gut klargekommen. Als erstes wird erzählt, wie sie eine Sirene geworden ist. Diesen einen ersten Abschnitt finde ich in diesem Buch sehr wichtig, da der Vorgang von Mensch zu einer Sirene beschrieben wird. Auch ihre drei Freundinnen mit der sie als Sirene zusammen lebt kamen mir direkt sehr freundlich und lieb vor. Das Meer wird in diesem Buch als ,,die See" bezeichnet und soll ein Lebewesen sein,dass mit Menschen ernährt werden muss. Diese Interpretation fand ich sehr außergewöhnlich und eigentlich auch eine gute Idee. Aber die Stellen mit Akinli haben mich am meisten gefesselt, weil ich die Liebe zwischen den beiden richtig gespürt habe.Daher fand ich es auch sehr traurig als Akinli und Kahlen dann plötzlich krank wurden. Ich konnte mich dort sehr gut in die beiden hineinversetzen. Den Schreibstil fand ich auch sehr schön.Es wurden schön klingende Wörter verwendet und in einer lockeren Sprache geschrieben.Außerdem fand ich die Namen der einzelnen Personen sehr schön.Die Länge der Kapitel fand ich perfekt,nicht zu kurz und nicht zu lang. Fazit: Ein sehr außergewöhnliches, tolles Buch mit einer phantasievollen und fesselnden Geschichte.

    Mehr
  • Gute Idee, aber schwache Umsetzung

    Siren

    heartbeatlife

    06. September 2017 um 11:26

    MEINUNG: Also zuerst einmal finde ich ja die Namen sehr gewöhnungsbedürftig. Zwar sehr außergewöhnlich, aber doch etwas schwer bekömmlich und ich wusste oft nicht, wie man die Namen aussprechen soll. Noch dazu bleiben sie nicht lange im Gedächtnis. Die Idee des Buches finde ich sehr ansprechend, aber an der Umsetzung haperte es ein wenig. Die Geschichte war anfangs sehr flach und das ganze Buch sehr langatmig. Zwischen der Handlung, die über mehrere Jahre verlief waren Pausen und Unterbrechungen, in denen irgendwie nichts passierte. Ich denke wenn das ganze in einem kürzeren Zeitraum stattgefunden hätte, wäre es vielleicht besser gewesen. Ich mochte die ersten Begegnungen von Kahlen und Akinli und fand sie auch sehr süß, aber mir wurde es dann doch etwas zu schnell zu ernst. Das wirkte auf mich leider gar nicht authentisch und war etwas extrem für meinen Geschmack. Es gab auch einige spannende Passagen, die mir gut gefielen und auch das Ende war nicht ganz zu durchschauen, weshalb ich es ziemlich gut fand. Einige Details der Geschichte waren mir etwas schleierhaft und kamen mir unlogisch vor. Trotz allem habe ich das Buch sehr gerne gelesen. Ich hatte oft Lust nach dem Buch zu greifen und weiterzulesen, wie schon lange bei keinem anderen Buch mehr. Es war ein richtiger Page-Turner. Ich konnte auch immer längere Zeit und kontinuierlich lesen. Also trotz eher flacher Handlung, hat mich der Schreibstil gepackt. Das hat das Buch dann doch noch gerettet.FAZIT: Ein Fantasy-Roman mit einer guten Idee, aber einer etwas schwachen Umsetzung. Der tolle Schreibstil von Kiera Cass reißt es allerdings raus, sodass das Buch eine schöne Geschichte für zwischendurch ist, die man schnell lesen kann.

    Mehr
  • Hört ihr die Sirenen kommen?

    Siren

    MissB_

    05. September 2017 um 08:53

    Meine Motivation dieses Buch zu lesen, lag lediglich daran, dass ich Kiera Cass´Selection Reihe geliebt habe. Ich habe alle Bücher und die Storys verschlungen und daher musste ich dieses Buch einfach lesen. Ausserdem hatte ich auch mal wieder Lust auf ein Fantasy Buch. Ich hatte bisher mit Sirenen nichts zu tun und fand es daher sehr spannend und irgendwie mal etwas neues.  Das Buch hat 357 Seiten und ist sehr groß geschrieben, daher hatte ich das Buch sehr sehr schnell durch. Die Geschichte beginnt mit dem Prolog bei Kahlens Unglück/Verwandlung und spielt dann 80 Jahre später. Grundsätzlich hat mir das Buch sehr gut gefallen. Kieras Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und Ihre Beschreibungen sind sehr deutlich. Wie oben schon erwähnt fand ich es mal etwas neues, weil ich bisher noch keine Geschichten über Sirenen gelesen habe. Die Geschichte war irgendwie tragisch, aber auch sehr schön - Der Zusammenhalt zwischen den Sirenen, die wie Schwestern sind hat mir total schön gefallen.  Das Meer (die See, wie sie hier heißt) hat Gedanken bzw. eine Stimme mit der sie mit den Sirenen kommunizieren kann. Diese Kommunikation der See ist in fetten Buchstaben dargestellt. Dies liest sich gut, ist aber irgendwie unnötig. Da es sich hier um ein Jugendbuch handelt ist dieser Stil aber vermutlich sehr bewusst gewählt um den Lesern die Geschichte noch zu vereinfachen. Ansonsten ist die Geschichte aber eher nicht so einfach. Es ist sehr schwierig die Beweggründe der See zu verstehen. Es geht hier um Liebe, Sehnsucht, Verlust, Enthaltung und Tod. Schwierige Themen für ein Jugendbuch, dennoch sehr gut umgesetzt. Von mir gibt es für dieses Buch 4 von 5 Sternen, da ich es wirklich toll finde - es mich aber nicht ganz restlos überzeugen konnte.

    Mehr
  • Siren von Kiera Cass

    Siren

    sabrinadam1

    02. September 2017 um 19:55

    Klappentext: Kahlens Familie kommt bei einem Schiffsunglück ums Leben. Sie selbst wird als Einzige gerettet- von drei betörenden jungen Frauen: Sirenen. Wunderschön und unsterblich. Von nun an ist Kahlen eine von ihnen. Scheinbar ein ganz normales Mädchen, doch ihr Leben gehört dem Meer. Jeder Mensch, der ihre Stimme hört, muss sterben. Und so schweigt sie. Bis sie Akinli begegnet, einem jungen Studenten, der Kahlen auch völlig ohne Worte versteht. Nach nur wenigen Stunden haben nicht nur ihre Herzen, sondern auch ihre Seelen zu einander gefunden. Und als Akinli schwer erkrankt, droht auch der eigentlich unsterblichen Kahlen der Tod. Die Geschichte ist aufregend und romantisch, aber die Spannung fehlt irgendwie. Es ist eine tolle Liebesgeschichte, die fesselnd ist. Das Cover sieht sehr hübsch aus und der Autorin wegen habe ich das Buch gelesen. Außerdem ist die Story anders, weil ich noch nie eine Geschichte über Meerjungfrauen gelesen habe. Der Schreibstil ist leich und ist angenehm zu lesen. Ich hätte mir gewünscht, dass Kahlen und Akinli mehr Zeit gehabt hätten, denn Kahlen hatte sich nur über die gemeinsame Zeit nachgedacht, obwohl sie im Grunde genommen nicht so viel Zeit verbracht haben. Inhalt:Der Klappentext könnte als Inhalt durchgehen. Das Buch ist okay und würde es empfehlen!    

    Mehr
  • Die andere Seite der Sirenen - Tolle Geschichte!

    Siren

    lunau-fantasy

    01. September 2017 um 15:45

    Ich weiß nicht wieso, aber dieses Cover hat es mir angetan. Einer der Gründe, warum ich das Buch immer zur Hand nehmen musste, wenn ich daran vorbei ging. Auch wenn ich den Klappentext schon wieder vergessen hatte. Es erinnert ein wenig an Selection, nur ohne Ballkleid, wobei ich dieses hier fast noch schöner finde. Ich mag die Farben von Sand und die raue Strucktur, ich mag das kleine Bisschen Strand, auf dem sie steht und ich mag ihren Blick auf das Meer, welches so liebevoll und sommerlich ruhig aussieht, die leichte Prise in ihrem Haar und nach dem Lesen die Gewissheit, dass es die Täuschung ist, die die See nutzt. So harmlos auszusehen. Die blaue Schrift passt gut zu den anderen Farben des Covers und die geschwundenen Linien zur Geschichte. Top.

    Mehr
  • Ein Buch voller Liebe, Freundschaft, Zusammenhalt und Spannung!

    Siren

    Buecherwurm1309

    15. August 2017 um 10:15

    Ich liebe dieses Buch! 😍Es ist voller Liebe, Freundschaft, Spannung und Zusammenhalt, dass einem die Tränen kommen könnten! Das Cover ist wunderschön und perfekt passend zum Buch gestaltet. Die Frau mit Blick auf das Meer ist Kahlen, welche vermutlich gerade auf dem Weg zu der See ist. Man spürt schon, dass sich hinter diesem Buchdeckel eine besondere Geschichte verbirgt! Die Sirenen sind besonders detailreich beschrieben, somit fällt es dem Leser relativ leicht, in ihre Welt einzutauchen und Alles zu verstehen, was sie ausmacht, bewegt und was mit ihrer Aufgabe zu tun hat.Jedoch sind nicht nur die Sirenen besonders lebhaft dargestellt, sondern auch die See und die wichtigen Menschen in der Geschichte sind dem Leser ganz nah! Vor allem Kahlen ist mir sehr ans Herz gewachsen, ich hab mich mit ihr gefreut und mit ihr gelitten. Das Buch hat mich komplett in seinen Bann gezogen! Genau so ein Buch habe ich sehr lange gesucht und endlich gefunden! 😍💟📚Ich habe (ausnahmsweise :D ) überhaupt nichts daran auszusetzen! Empfehlung: Empfehlung geht an alle Leser raus, welche ein Buch voller Liebe, Freundschaft und Spannung lesen wollen. An Leser die Fantasy lieben und an Leser, welche eine absolut atemberaubende Geschichte hautnah miterleben wollen!

    Mehr
  • Süße Geschichte mit fehlender Spannung

    Siren

    someloststories

    06. August 2017 um 21:04

    Viele von euch sind wahrscheinlich genauso wie ich mit der Autorin Kiera Cass durch die Selection-Reihe vertraut und genau aus dem Grund ist mir wahrscheinlich das Buch ins Auge gefallen (mal abgesehen von dem schönen Cover).Außerdem fand ich, ist das Thema mal etwas ganz anderes. Ich hab bisher nur ein einziges Buch über Meerjungfrauen gelesen, als ich noch ein Kind war und über Sirenen erst recht nicht und genau deswegen war ich sehr gespannt was die liebe Kiera Cass wieder gezaubert hat.Es geht um die wunderschöne Kahlen, die bei einem Schiffsunglück ihre ganze Familie verliert und beinahe selbst stirbt. Durch die See bekommt sie allerdings eine zweite Chance und muss dieser für hundert Jahre als Sirene dienen. Die Stimme einer Sirene bringt einem Menschen den Tod, weshalb sie nicht sprechen darf und an Land schweigen muss. Dann trifft sie auf den sympathischen Akinli, der sie auch ohne Worte zu verstehen scheint und ohne es zu wollen, verliebt sie sich in ihn.Durch ihren sehr einfachen und flüßigen Schreibstil habe ich sehr schnell in die Geschichte eingefunden und konnte mich von Anfang an sehr gut mit Kahlen identifizieren. Ich fand es sehr gelungen, wie sie um dieses schwierige Leben doch eine Geschichte aufgebaut hat, die zwar etwas langsam, aber doch sehr süß und irgendwie melancholisch war.Auch die Beziehung zwischen Akinli und Kahlen hat mir gut gefallen. Sie entwickelte sich langsam und nicht zu kitschig, auch wenn ich den Beiden mehr Zeit geschenkt hätte im Verlauf des Buches. Mich hat etwas gestört, dass sie zum größten Teil nur über die gemeinsame Zeit gedacht hat und im Grunde genommen gar nicht so viel gemeinsam verbracht haben. Da wurde meiner Meinung nach der Fokus zu sehr auf Kahlen und ihre Schwestern gelegt.Kurz vor dem Ende wurde es dann doch etwas träger, weil die Trauer von Kahlen zu sehr im Vordergrund stand und nichts mehr passierte, was die Spannung angetrieben hat. Das Ende daraufhin war etwas klischeehaft, da möchte ich euch aber gar nichts mehr zu verraten.Für mich war es ein süßes Jugendbuch mit einer schönen Idee, aber nicht genug Überzeugung. Mir hat ein wenig Handlung gefehlt und trotz des schönen Schreibstils und der sympathischen Charaktere ist es keine Geschichte die einen umhaut. Von mir gibt es 3 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Nicht schlecht, aber auch nicht wirklich gut

    Siren

    sabzz

    03. August 2017 um 22:59

    Hier gehts  zur Rezension auf meinem Blog:https://sabzkleinerblog.blogspot.de/2017/08/buchrezension-siren.htmlInhalt:Kahlens Familie kommt bei einem Schiffsunglück ums Leben. Sie selbst wird als Einzige gerettet – von drei betörenden jungen Frauen: Sirenen. Wunderschön und unsterblich. Von nun an ist Kahlen eine von ihnen. Scheinbar ein ganz normales Mädchen, doch ihr Leben gehört dem Meer. Jeder Mensch, der ihre Stimme hört, muss sterben. Und so schweigt sie. Bis sie Akinli begegnet, einem jungen Studenten, der Kahlen auch völlig ohne Worte versteht. Nach nur wenigen Stunden haben nicht nur ihre Herzen, sondern auch ihre Seelen zu einander gefunden. Und als Akinli schwer erkrankt, droht auch der eigentlich unsterblichen Kahlen der Tod.Eigene Meinung:Ich habe mir dieses Buch gekauft, weil ich die Selection-Reihe der Autorin wirklich gelungen fand. Dementsprechend hoch waren auch meine Erwartungen, obwohl ich bereits mehrfach gelesen habe, dass dieses Buch längst nicht so begeistert. Die Geschichte wird aus der Sicht von der Protagonistin Kahlen aus der Ich-Perspektive erzählt und spielt 80 Jahre nach ihrer Verwandlung in eine Sirene. Der Schreibstil ist, wie man ihn schon von der Selection-Reihe kennt, sehr gut und man kommt locker flockig durch die Seiten. Das Cover finde ich auch sehr schön und es passt ganz hervorragend zum Buch. Kahlen ist eine Sirene. Die Aufgabe einer jeden Sirene ist es zu singen, sobald die See hungrig wird. Doch jeder, der die Stimme einer Sirene hört, findet unweigerlich den Tod, da er sich sofort im Meer – oder auch in der nächsten Pfütze – ertränkt. Obwohl die Geschichte 80 Jahre nach der Verwandlung in eine Sirene spielt, wird doch direkt zu Beginn schon deutlich, dass Kahlen mit dieser Last einfach nicht zurecht kommt. Die meiste Zeit schwankt ihre Stimmung zwischen niedergeschlagen und todtraurig. Erst als sie Akinli kennenlernt, ist sie von Kopf bis Fuß glücklich. Leider habe ich Kahlen oft als anstrengend empfunden und konnte daher irgendwie nicht so richtig mit ihr warm werden. Akinli ist mir jedoch direkt ans Herz gewachsen. Er ist so sympathisch und witzig, dass es richtig Spaß gemacht hat ihm zuzuhören. Obwohl Kahlen nicht sprechen kann, ist Akinli ganz erpicht darauf, mehr von ihr zu erfahren und fängt an, immer einen Block und einen Stift bei sich zu tragen. Im Gegensatz zu den anderen Menschen, die immer nur die Schönheit bei Kahlen sehen, sieht er so viel mehr. Er ist die ganze Zeit über einfach unfassbar aufmerksam und liebenswert. Ich hätte mir mehr Szenen mit ihm gewünscht.Auch die Sirenen-Schwestern spielen eine große Rolle in dem Buch; besonders Miaka mochte ich sehr gerne. Leider hatte ich das Gefühl, dass die Story nur vor sich hinplätschert. Es fehlte ein Spannungsbogen, ein Höhepunkt, ein Wendepunkt oder irgendetwas, das ein bisschen Spannung in die Geschichte bringt. Was mir an dem auch Buch nicht so gut gefallen hat – und mir leider an vielen Büchern mit Liebesgeschichte missfällt – ist die Geschwindigkeit, mit der Kahlen Gefühle für Akinli aufgebaut hat. Bereits nach dem ersten richtigen Date, bezeichnet sie ihn als ihre große Liebe. Das geht mir persönlich viel zu schnell und ist für mich daher auch nicht so richtig nachvollziehbar. Auch die Gespräche zwischen Kahlen und der See fand ich die ganze Zeit über etwas befremdlich und konnte mich nicht so recht daran gewöhnen.Außerdem hatte ich das Gefühl, dass die Story nur vor sich hinplätschert. Es fehlte ein Spannungsbogen oder ein Höhepunkt oder so.Fazit: Ich empfinde das Buch als eine nette Sommerlektüre, überzeugen konnte es mich jedoch nicht. Die Story plätschert so vor sich hin und die Protagonistin fand ich zwischendurch etwas anstrengend. Trotzdem war das Buch nicht schlecht und erhält daher von mir 3 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Nicht so gut wie Selection

    Siren

    LeseratteAnni

    14. July 2017 um 21:46

    Achtung! Diese Rezi enthält Spoiler! Das wunderschöne Cover hat mich sofort aufmerksam auf dieses Buch gemacht und passt gut zur Geschichte. Ich habe mir den Prolog durchgelesen und wurde sofort gepackt von dem Buch. Kahlen war mir auf Anhieb sympathisch und teilte mit mir ihre Gefühle.  In diesem Buch hat Kiera Cass geschrieben wie sie sich das Leben einer Sirene vorstellt und niemand hätte es besser machen können! Über Sirenen gibt es ganz viele Geschichten, meistens handeln sie davon, dass sie Schiffe (Seeleute) mit ihrem Gesang anlocken und wenn diese sich dann wie hypnotisiert  nähern töten die Sirenen sie.  Kiera Cass hatte da eine etwas andere Vorstellung. Warum sind die Sirenen so bösartig? In diesem Buch ist das Meer (die See) ein Lebewesen und muss ernährt werden. Die Siren müssen das für sie tun und singen um Schiffe anzulocken. Kahlen wird fast ein Opfer von der See, doch als sie um Hilfe fleht, rettet die See sie und Kahlen schliesst sich den Siren an, die alle ebenfalls beinah Opfer eines Schiffbruchs gewesen wären. 100 Jahre muss Kahlen der See dienen und darf nicht mit anderen Menschen sprechen, denn sobald man ihre Stimme hört endet es tödlich. Die See ist kein blutrünstiges Monster, sondern behandelt die Mädchen wie ihre eigenen Töchter. In Gedanken können die Mädchen mit der See kommunizieren Ich fand das sehr schön und ich mochte die See, weil sie Kahlen erklärte, dass sie es nicht gern hat sich von den Menschen zu ernähren.  Ich hatte allerdings gedacht, dass die Sirenen im Meer wohnen, aber so war es nicht. Sie leben in einem Haus immer nah am Meer.  Kahlen hat oft Depressionen und ihr graut es, wenn sie wieder singen müssen. Doch dann lernt sie Akinli kennen und sie verliebt sich. Die Liebe zwischen Akinli und Kahlen hat mich sehr faszieniert, weil Akinli Kahlen auch ganz ohe Worte versteht und immer Verständnis für sie hatte. Ich fand ihn so lieb und ich habe es am liebsten gelesen, wenn sie etwas zusammen unternommen haben.  Manche Passagen (meistens die mit ihren drei Freundinnen mit denen sie als Sirene lebt) haben sich in die Länge gezogen, weil ich diese Szenen nicht so aufregend fand. Ich mochte am meisten die Szenen in denen Akinli und die See vorkamen.  Ich kann dem Buch leider am Ende nur drei Sterne geben, weil ich nicht so ganz verstanden habe, was passiert, wenn die See nicht ernährt wird und ob sie irgendwie austrocknet oder etwas anderes passiert. Dann kam  kein richtiger Höhepunkt und es hat noch etwas gefehlt, was mich umhaut.  Das Ende hat mir nicht so gefallen. Ich fand es jedenfalls sehr traurig!. Ich war total fassungslos, als ich es gelesen habe und konnte nicht glauben wie es endet! Ich musste sogar heulen, weil ich echt schade fand, was mit Kahlen passiert ist. (Das möchte ich aber nicht verraten).  Fazit: Siren kann Selection auf jeden Fall nicht toppen, aber ein toller Fantasyroman mit interessanter und spannender Handlung.  

    Mehr
  • Ein bezauberndes Buch

    Siren

    JuliaValentina

    13. July 2017 um 14:33

    Als ich erfahren habe, dass Kiera Cass ein neues Buch rausbringen wird, konnte ich kaum abwarten es zu lesen. Da ich bereits von Ihrer Selecton Reihe sehr begeistert war, hatte ich große Erwartungen.Sie ist unsterblich.Ihr Leben gehört dem Meer.Doch ihr Herzgehört einem Menschen.Keiner ahnt das Geheimniss der Wunderschönen Kahlen:Sie ist unsterblich, eine Sirene, die für den Preis des eigenen Lebens einen Pakt mit einem mächtigen Wesen eingegangen ist. Sie lebt unerkannt unter den Menschen. Stumm. Denn jeder, der ihre Stimme hört, muss sterben. Eines Tages trifft Kahlen auf den charmanten Studenten Akinli, der sie auch ganz ohne Worte versteht. Und obwohl Kahlens Verstand ihr rät, sich lieber von Akinli fernzuhalten, treibt sie das Schicksal mit aller Macht in seine Arme.Das Cover finde ich sehr schön. Es passt perfekt zum Buch. Ich nehme an das Mädchen soll Kahlen darstellen, wie sie mit dem Meer spricht. Der Buchtitel ist gut plaziert, sodass er einem gleich ins Auge fällt. Die kleine anmerkung zum Buch "Sie ist unsterblich. Ihr Leben gehört dem Meer. Doch ihr Herz gehört einem Menschen" ist kurz, dezent und aussagekräftig. Sie gibt den Inhalt in 3 kurzen Sätzen an, ohne zu viel zu verraten. Alles in einem, ein sehr gelungenes Cover.Und Kiera Cass hat mit diesem Buch meine Erwartungen mehr als erfüllt. Mit ihrem realistischen & schildernden Schreibstil hat mich die Autorin ganz in die Welt der Sirenen enführt und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ich habe bis tief in die Nacht durchgelesen und alle Emotionen von Kahlen mit erlebt & gefühlt. Vorallem an meiner Lieblingsstelle, als es Kahlen immer schlechter geht und Akinli fast stirbt weil er sie hat reden hören. Diese Stelle hat Kiera Cass so gut beschrieben, da konnte ich nicht anders und musste Weinen. Deshalb hat dieses Buch meine 5 Sterne verdient. Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen, egal ob an Fans der Autorin, der Selection Reihe oder der Geschichten rund um das Meer, Meerjungfrauen, Sirenen und anderer Meereslebewesen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks