Kiera Cass Siren

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(3)
(4)
(5)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „Siren“ von Kiera Cass

Kahlen ist eine Sirene. 100 Jahre lang muss sie dem Meer dienen, bevor sie ins Leben zurückkehren kann. Mit ihrer Schönheit und ihrer tödlichen Stimme lockt sie Schiffsreisende in die Tiefen des Wassers. Es ist zwar gefährlich, an Land Kontakt zu Menschen aufzunehmen, aber Kahlen kann der Versuchung nicht widerstehen. Sie trifft Akinli, einen attraktiven und einfühlsamen jungen Mann. Obwohl sie nicht mit ihm sprechen darf, entsteht zwischen ihnen eine einzigartige Verbindung. Sollte das Meer von ihrer Liebe erfahren, hätte dies katastrophale Folgen für sie beide. Zum ersten Mal widersetzt sich Kahlen allen Regeln und folgt ihrem Herzen.

Das gleichnamige Buch ist im FISCHERKinder- und Jugendtaschenbuchverlag erschienen.

Wenig Handlung und die Lesestimme ist irgendwie unangenehm

— mieken

Schöne fantastische Liebesgeschichte mit kleinen Schwächen, dennoch sehr hörenswert!

— Julie209

Eine nette Geschichte, die mal ein bisschen anders ist, bei der mir jedoch das gewisse Etwas gefehlt hat.

— BuechersuechtigesHerz

Stöbern in Jugendbücher

Iron Flowers / Iron Flowers – Die Rebellinnen

Trotz vorhersehbarer Handlung und mitunter unglaubwürdiger Charakterentwicklung, konnte mich der flüssig verfasste Auftakt fesseln. 3,5 ★

Ro_Ke

Love Song. Wo auch immer du bist

Süße Story

HanniinnaH

Never Never

Für mich das bisher schlechteste Buch von Colleen Hoover. Zu unrealistisch,nicht tiefgreifend genug&das Ende konnte mich nicht überzeugen.

adore_u

Ich, Jean und die Nacht meines Lebens

Eine Geschichte mit Höhen und Tiefen - und Längen! Zwischendurch ganz lustig und am Ende überraschend tiefgründig!

SandraKath

My Dear Sherlock - Weil es enden muss

Die Reihe endet düster, ernst und konsequent, was mir richtig gut gefallen hat

Amilyn

Magic Academy - Das erste Jahr

Unglaublich

Hannah-S

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Siren --> schöne fantastische Liebesgeschichte mit kleinen Schwächen

    Siren

    Julie209

    14. May 2017 um 14:19

    „Siren“ von Kiera Cass (14,99€, Hörbuch, 4 Stunden 12 Minuten gesprochen von Inga Reuters, erschienen am 14.10.16 im Verlag Jumbo Neue Medien)   Kahlen ist eine Sirene. 100 Jahre lang muss sie dem Meer dienen, bevor sie ins Leben zurückkehren kann. Mit ihrer Schönheit und ihrer tödlichen Stimme lockt sie Schiffsreisende in die Tiefen des Wassers. Es ist zwar gefährlich, an Land Kontakt zu Menschen aufzunehmen, aber Kahlen kann der Versuchung nicht widerstehen. Sie trifft Akinli, einen attraktiven und einfühlsamen jungen Mann. Obwohl sie nicht mit ihm sprechen darf, entsteht zwischen ihnen eine einzigartige Verbindung. Sollte das Meer von ihrer Liebe erfahren, hätte dies katastrophale Folgen für sie beide. Zum ersten Mal widersetzt sich Kahlen allen Regeln und folgt ihrem Herzen.   Der Einstieg in das Hörbuch war sehr angenehm. Die Musik brachte gleich die richtige Stimmung und Inga Reuters konnte ich gut zuhören, obwohl mir ihre Stimme bei einer der Sirenen ein wenig zu hoch war, als dass sie noch angenehm war. Dennoch konnte man den Unterschied bei den einzelnen Charakteren gut hören. Besonders gut hat mir die Stimme des Meeres gefallen. Ich war überrascht, dass die See kein unsympathischer Charakter war, wo sie doch die verunglückten Menschen für ihr Fortbestehen braucht und die Sirenen für 100 Jahre dafür verpflichtet Menschen in den Tod zu singen. Schön, dass dieses Fantasybuch kein Teil einer Reihe ist! Die Geschichte ist allerdings auch nach 4 Stunden auserzählt. Leider war das Ende schon ziemlich schnell vorhersehbar, wenn auch natürlich das Wie noch eine Rolle spielte. Ich persönlich hätte mir ein etwas kitschigeres Ende gewünscht. Da die Geschichte aus Kahlens Sicht erzählt wird, lernt man sie schnell kennen und findet sie sympathisch. Auch ihre Gedanken und ihr Gesprochenes konnte man dank Inga Reuters ganz gut unterscheiden. Die Idee mit den Sirenen ist zwar nicht ganz neu, aber in einem schönen frischen und neuen Gewand definitiv lesenswert. Beim Cover war ich anfangs skeptisch, auch wenn es natürlich mit dem Mädchen in dem wallenden Kleid vorm tosenden Meer schon passend scheint. Allerdings fühlte ich mich mit dem Kleid ein wenig zu sehr an die Selection-Reihe von Kiera Cass erinnert und befürchtete, dass das durch das Cover vermittelte Bild kaum Bezug zum Inhalt haben könnte. Zum Glück wurde ich hier eines Besseren belehrt. Auch der Titel passt natürlich wie die Faust aufs Auge mit „Siren“, dem englischen Wort für Sirene.   Zusammenfassend gesagt: Eine schöne fantastische Liebesgeschichte, in der ich mir allerdings ein wenig mehr Kitsch gewünscht hätte. Stellenweise war mir die Handlung zu vorhersehbar, dennoch hörenswert. Ein klassisches Fantasythema im neuen Gewandt.

    Mehr
  • Ganz nett, die richtige Prise Pepp hat gefehlt

    Siren

    101Elena101

    22. April 2017 um 13:06

    Inhalt:Als Kahlen bei einem Schiffsunglück als Einzige überlebt, während ihre Familie ertrinkt, schwört sie der See ihre Treue. Sie muss ihr 100 Jahre als Sirene dienen, ist dabei unsterblich und altert nicht. Der Preis für ihr Leben ist jedoch grausam: Sie muss singen, wenn die See es von ihr verlangt und schweigen, wenn sie unter Menschen ist, denn jeder Mensch, der ihre Stimme hört muss sterben. Sie lebt überwiegend stumm, doch eines Tages begegnet sie einem Jungen, der sie auch ohne Worte versteht und ihr Leben auf den Kopf stellt. Akinli scheint ihr Seelenverwandter zu sein und doch dürfen sie nicht zusammen sein.Meine Meinung:Ich habe die Selection- Reihe der Autorin verschlungen und wollte es nun mit Siren als Hörbuch probieren.An die Sprecherin Inga Reuters musste ich mich anfangs erst gewöhnen, da ich ihre verstellten Stimmen bei den Nebencharakteren, wie Kahlens Sirenen-Schwestern etwas affektiert finde. Die Protagonistin wird aber jugendlich und angenehm von ihr gesprochen, sodass das kein Problem ist.Das Thema des Jugendbuchs ist interessant, denn in dieser Form ist es eine neue Idee, die ich sonst noch nicht gelesen habe. In diesem Genre ist Kahlens Geschichte etwas Neues. Hierbei hat mir vor allem die See gefallen, die personifiziert dargestellt wurde. Sie hat Gefühle, Gedanken und redet zu den Mädchen. Sie kann sie trösten  und bestrafen und im Hörbuch wird das durch eine tiefere Stimme dargestellt. Inga Reuters spricht es ruhig, aber auch mit bedrohlichen Nuancen, sodass der Zwiespalt der See, einerseits Mutter der Sirenen, andererseits ihre Herrscherin klar hervortritt.Die Handlung wird zwischendurch immer wieder etwas dünn, da nichts Wirkliches passiert, aber zumindest gab es bei mir bei dem Hörbuch keine Flaute dadurch, wer weiß, vielleicht hätte es beim gedruckten Buch anders ausgesehen. Durch die Kürze des Buches ist es für mich schwer nachzuvollziehen gewesen, warum zwischen Kahlen und Akinli starke Gefühle entstehen konnten, wo sie doch so wenig Zeit miteinander verbringen.Meiner Meinung nach hätte die Liebesgeschichte mehr ausgebaut sein können, so ließ mich dieser Aspekt als Hörerin eher unbefriedigt zurück.Fazit:Als Hörbuch ganz nett, tolle Idee aber leider fehlt das gewisse Etwas um das Potenzial voll ausschöpfen zu können.

    Mehr
  • Siren / Kiera Cass

    Siren

    Lenny

    16. March 2017 um 12:15

    Die typische Geschichte einer Sirene. Mit dem Gesang werden die Menschen ins Meer gelockt und sterben, doch einige überleben und werden selbst Sirenen. Dann müssen sie über das Meer wachen. Natürlich verliebt sich unsere Hauptperson in einen Menschen........

    Nicht so spannend, wie gedacht, vorrauschaubar..... aber eigentlich weiß man ja, auf was für eine Geschichte man sich hier einlässt.

  • wieder eine hörenswerte Geschichte aus der Feder der Autorin

    Siren

    Normal-ist-langweilig

    03. December 2016 um 14:21

    Ich habe viele Rezensionen zu diesem Titel gelesen und diese waren mehr als gemischt! Ich habe die „Selection-Reihe“gelesen und gehört und geliebt! Da war eigentlich klar, dass ich auch dem neuen Werk eine Chance gebe! Meine Meinung: „Siren“ ist eine eher leise und ruhige Geschichte mit einer trotzdem sehr spannenden Geschichte! Mich haben beide Erzählstränge -auf der einen Seite: Kahlens Leben als Sirene, ihr Alltag, ihre Interaktionen mit ihren Schwestern, ihre Wortwechsel mit der See -auf der anderen Seite: Kahlen und Akinli, ihre Treffen, der Aufbau der Verbindung und das weitere Geschehen mitgerissen und konnten mich sehr gut unterhalten. Cass Erzählweise ist sehr angenehm und gut zu verstehen. Inga Reuters liest verständlich und sehr einfühlsam. Sie hat sowohl Kahlen, als auch jeder ihrer Schwestern und auch die See hervorragend intoniert. Für mich eine passende perfekte Stimme für diese Geschichte! Das Ende hätte ich mir eigentlich noch ein wenig ausführlicher gewünscht, aber soweit kann ich auch mit dem bestehenden Ende leben! Ein wenig Traurigkeit hat sich in mir breit gemacht. Das Warum kann ich hier leider nicht verraten! Auch hätte ich mich über mehr Informationen über die See und die Sirenen gefreut. Da haben mir ein wenig die Vorgeschichte und auch die Gründe gefehlt. Insgesamt ein emotionales Hörbuch, das mehr Wert auf Gefühle, Freundschaft, Zusammenhalt, Liebe und Verständnis legt als auf Action. Mir hat es insgesamt wirklich gut gefallen, auch wenn ein paar Sachen natürlich vorhersehbar waren. Aber darüber konnte ich geflissentlich wegsehen! Außerdem ist es mal schön, wieder einen „Einteiler“ zu hören!

    Mehr
  • Hörbuch leider nicht besser

    Siren

    wanderlustger

    26. November 2016 um 16:36

    Verlag für die deutsche Ausgabe:  Jumbo Neue Medien&VerlagPreis: 14,99 EuroFormat:  Hörbuch CDISBN: 978-3-8337-3667-4Erschienen: 14. Oktober 2016 INHALTSANGABE Kahlen ist eine Sirene. 100 Jahre lang muss sie dem Meer dienen, bevor sie ins Leben zurückkehren kann. Mit ihrer Schönheit und ihrer tödlichen Stimme lockt sie Schiffsreisende in die Tiefen des Wassers. Es ist zwar gefährlich, an Land Kontakt zu Menschen aufzunehmen, aber Kahlen kann der Versuchung nicht widerstehen. Sie trifft Akinli, einen attraktiven und einfühlsamen jungen Mann. Obwohl sie nicht mit ihm sprechen darf, entsteht zwischen ihnen eine einzigartige Verbindung. Sollte das Meer von ihrer Liebe erfahren, hätte dies katastrophale Folgen für sie beide...Das gleichnamige Buch ist bei FISCHER Kinder- und Jugendtaschenbuch erschienen.Quelle: Jumbo Neue Medien&Verlag MEINE MEINUNG Mir ist es nur nie schwerer gefallen ein Buch bzw. Hörbuch zu rezensieren, als bei Siren. Ich habe sehr viel von diesem Buch erwartete, nachdem ich bereits die Selection Reihe gelesen hatte. Jedoch wurde Siren vor der Selection Reihe geschrieben und ist somit Kiera Cass ihr aller erstes Buch. Der Schreibstil war wie erwartete sehr gut, ich mag sehr wie sie alles beschreibt und jugendlicher schreibt, allerdings wurde sie manchmal etwas zu ausschweifend. Die Gesichte an sich war der Wahnsinn. Ich liebe Meerjungfrauen, Sirenen und das Meer - daher war es gerade zu perfekt das es hier um Sirenen ging. Allerdings hätte ich mir mehr Hintergrund gewünscht. Der Mythos kann in viele Wege interpretiert werden und ich hätte mir hier gern mehr von der Welt gewünscht die Kiera Cass geschaffen hat. Genauso ging es mir auch bei den Charakteren, es kam mir so vor als wäre die Geschichte viel zu schnell und oberflächlich erzählt worden. Unwichtige und wirklich langweilige Szenen wurden dafür in die länge gezogen und das Ende war viel zu kurz und leider nicht ganz das was ich erwartete hatte. Ich könnte mir Siren gut als Triologie vorstellen, die weitaus weiter ausgearbeitet wäre und somit wirklich Spektakulär wäre. Jedoch hat es mich dennoch gepackt, es ist eine merkwürdige Mischung auf Begeisterung und Enttäuschung die ich für dieses Buch empfinde. Ich würde ihm gern nur drei Sterne geben, jedoch finde ich beim Überdenken das die Geschichte doch recht nett war und die Charaktere wirklich gut. Insgesamt kann ich das Buch bzw. Hörbuch für zwischendurch empfehlen, bei dem man jedoch nicht so viel erwarten sollte. Schade eigentlich!  STIMME Inga Reuters war für mich am Anfang sehr Gewöhnungsbedürftig, ihre Stimme ist zwar sehr angenehm nur war ihre Betonung am Anfang sehr gewöhnungsbedürftig. Es kam mir dazu etwas so vor als würde sie sich erst an die Charaktere gewöhnen müsse, den nach der zweiten CD wurde ihre Betonung wesentlich besser und man merkte das man langsam die Gefühle und Gedanken der Figuren mehr nachvollziehen konnte. Insgesamt war es vollkommen in Ordnung, jedoch hatte ich bereits bessere Hörbücher bzw. welche mit besseren Leserin - jeden Falls für dieses Hörbuch.  BEWERTUNG★★★☆☆ / ★★★★★ Vielen dank an Jumbo Neue Medien&Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares! :)

    Mehr
  • Eine nette Geschichte, die mal ein bisschen anders ist, bei der mir jedoch das gewisse Etwas gefehlt

    Siren

    BuechersuechtigesHerz

    14. November 2016 um 09:57

    INHALT: Kalen wird bei einem Schiffsunglück gerettet und muss als Preis dafür nun dem Meer als Sirene dienen. Gemeinsam mit ihren Schwestern ist sie hundert Jahre im Dienste der See. Immer wenn diese ruft, müssen die Sirenen singen, um die Menschen ins Meer zu locken. Kahlen war all die Jahre nie glücklich damit - doch als sie dem Menschen Akinli begegnet, setzt sie sogar alles aufs Spiel...Ich habe mich unheimlich auf ein neue Geschichte von Kiera Cass gefreut, Selection ist eine meiner absoluten Lieblingsreihen und ich war gespannt, wie diese neue außergewöhnliche Geschichte von Kiera Cass wohl sein wird. Das Cover ist wieder wunderschön, wie schon die Selectionreihe, zeigt es ein Mädchen in einem Kleid - diesmal vor dem Meer stehend. Der Einstieg gelang mir ganz leicht, vorallem zu Beginn hatte ich das Gefühl, Kiera Cass wiederzutreffen. Man hört einfach Ihren Schreibstil heraus, wie ich finde. Wir werden langsam an die Geschichte heran geführt und erleben, wie Kahlen zur Sirene wird. Mir hat es gut gefallen, auch die Vorgeschichte zu kennen, wie alles dazu kam. Im Laufe der Geschichte jedoch, muss ich leider gestehen, zog sich die Handlung. Es passierte nicht wirklich viel, Wiederholungen, Dialoge, eine eher vor sich hin plätschernde Geschichte. Ich mochte die Idee dahinter und auch die Figuren, aber irgendwie konnte es mich einfach nicht mitreissen. Auch die Liebesgeschichte zwischen Kahlen und Akinili blieb für mich einfach oberflächlich, ich konnte mich da irgendwie nicht richtig hinein fühlen. Ich mochte die Beziehung zwischen dem Meer und den Sirenen und auch das ganze Setting an sich, aber es fehlte mir einfach das gewisse Etwas, die Geschichte verlief irgendwie sehr ruhig und manchmal etwas düster. Zum Ende hin stieg der Spannungsbogen noch ein ganz wenig an und ich konnte die Geschichte auch mit einem teils befriedigtem und teils etwas melancholischen Gefühl abschliessen. Zum Hörbuch: Wer meinen Blog regelmäßig verfolgt, weiß, dass ich eigentlich eher keine Hörbücher höre. Aber bei Selection mochte ich die Hörbücher total gern und da Siren von derselben Autorin ist, hoffte ich wieder tollen Stoff für lange Autofahrten zu haben.Die Stimme von Inga Reuters kam mir zu Beginn etwas eintönig und fad vor. Ich hatte das Gefühl, keine Spannung heraus hören zu können. Im Laufe des Hörbuchs jedoch, empfand ich, dass sich dies schnell immer mehr verbesserte. Da "Siren" ja auch eher eine ruhige Geschichte ist, passt die Stimme eigentlich ganz gut dazu und es kam mir vor als konnte die Sprecherin im Laufe des Hörbuches sich immer besser in Kahlen einfühlen und vorallem wenn Kahlen ihre Gedanken offenbarte, passte die Betonung auch immer sehr gut. Auch die Dialoge sind sehr gut betont und stechen heraus.Umso weiter das Hörbuch fortschritt, umso besser konnte ich die Stimme mit Kahlen vereinen und es dauerte nicht lange, dann gehörte sie eindeutig zu Kahlen und machte sie sogar aus.Die Qualität ist wie immer super und es gibt nichts zu meckern.Eine nette Geschichte, die mal ein bisschen anders ist, bei der mir jedoch das gewisse Etwas gefehlt hat. Rockt mein Herz mit 3 von 5 Punkten!

    Mehr
  • Siren

    Siren

    Claudias-Buecherregal

    27. October 2016 um 20:53

    1930 war Kahlen, ein Teenagermädchen, mit ihrer Familie auf einer Schiffsreise. Als das Schiff sank, war sie die einzige Überlebende des Unglücks. Die See hatte sie gerettet, aber nicht ohne Hintergedanken. Kahlen überlebte, weil sie zu einer Sirene wurde. Sie musste von nun an 100 Jahre der See dienen und mit ihren Sirenenschwestern regelmäßig Schiffsunglücke herbeiführen, damit die See zufrieden war. Die jungen Frauen können ihr Leben recht normal leben. Sie brauchen jedoch keinen Schlaf und keine Lebensmittel mehr und ihre Stimme ist Menschen gegenüber tödlich, daher schweigen sie, solange sie nicht unter sich sind. Kahlen hat mit diesem Leben und ihren Schuldgefühlen sehr zu kämpfen. Als sie nach 80 Jahren im Dienste der See den Studenten Akinli kennen und lieben lernt, passiert das Unvermeidliche: ihr entweicht ein Wort und damit bringt sie Akinli in Lebensgefahr.Nachdem die Selection-Reihe so erfolgreich war, wurde dieser Roman neu überarbeitet und nun auch auf dem deutschen Markt herausgebracht. Mich hat die Story leider nicht überzeugen können. Cass bleibt recht oberflächlich, redet lieber drumherum und füllt damit viele Seiten. Das meiste der Handlung konnte mich nicht berühren und wird emotionslos vorgelesen. Ich konnte somit keine Sympathien für die Figuren aufbauen bis auf eine Ausnahme: Akinli. Er ist eigentlich schon zu perfekt, da er genauso ist, wie sich die meisten Mädchen ihren Freund wünschen. Er ist verständnis- und liebevoll, nicht nachtragend und er und Kahlen verstehen sich ohne Worte.Die Liebesgeschichte zwischen den beiden Figuren war für mich das Schönste am Roman. Sie entwickelt sich (vielleicht zu) schnell, aber wird wirklich schön beschrieben. Die beiden sind einfach so süß zusammen, dass es herzerwärmend ist. Nur leider nimmt dieser Part keinen großen Teil im Roman ein. Es dreht sich vielmehr um Kahlen, die mal vor Selbstmitleid und mal wegen körperlicher Probleme leidet.Fazit: Über Sirenen habe ich bisher noch nicht viele Romane gelesen/gehört, daher hatte ich mich darauf gefreut. Hätte ich vor dem Hören gewusst, dass das Buch vor der Selection-Reihe geschrieben wurde, hätte ich es vielleicht gar nicht hören wollen, denn ich habe schon oft schlechte Erfahrungen damit gemacht, wenn nach Bucherfolgen die früheren Werke des Autors herausgebracht werden. „Siren“ konnte mich leider nicht fesseln und noch weniger berühren. Meine Erwartungen wurden daher nicht erfüllt. Audio: 3 CDs Verlag: Jumbo (14. Oktober 2016) Sprache: Deutsch ISBN-10: 3833736674 ISBN-13: 978-3833736674 Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren

    Mehr
  • hat mich überzeugt

    Siren

    Letanna

    19. October 2016 um 18:53

    Als Kahlen im Jahre 1933 eine Schiffsreise mit ihren Eltern und ihren Brüdern macht, wird diese Reise ihr ganzes Leben verändert. Das Schiff wird von Sirenen angelockt und alle Menschen an Bord vom Meer verschlungen. Nur Kahlen überlebt und soll von nun an für 100 Jahre dem Meer als Sirene dienen. Von diesem Tag an lockt Kahlen gemeinsam mit anderen Siren Menschen in die Fluten.Jetzt nach 80 Jahren lernt Kahlen das erste Mal jemanden kennen, den sie sehr attraktiv und einfühlsam findet. Aber sie weiß, dass es keine Zukunft für sie geben kann. Sie muss noch 20 Jahre als Sirene dienen und darf auch mit keinen Menschen sprechen. Trotz dieser Umstände verliebt sie sich, mit fatalen Folgen.Ich muss gestehen, ich bin von diesem Hörbuch positiv überrascht wurde. Zwar habe ich alle Teile der Selection-Reihe gehört, aber fand diese eher etwas nervig und voller Klischees. Hier mit Siren überrascht die Autorin mit einer wirklich schönen Idee, die mich fesseln konnte. Gesprochen wird das Hörbuch von Inga Reuters. Ihre Stimme hat für mich leider nicht ganz 100 %ig gepasst und manchmal hat sie ihre Stimme auch sehr komisch verstellt, was mir auch nicht immer gefallen hat. Vor allem, wenn es um die Stimme des Meeres ging.Erzählt wird hier die Geschichte von Kahlen, einer Sirene. Eigentlich findet sie es ganz schrecklich, eine Sirene zu sein, hat sich aber im Laufe der Zeit an ihr Schicksal gewöhnt und nimmt es so hin wie es ist. Ich mochte Kahlen, sie fühlt sich jedes Mal schlecht, wenn sie als Sirene gesungen hat und die Menschen sich wegen ihres Gesangs in die Fluten stürzen. Diesen Konflikt hat die Autorin sehr gut dargestellt. Die Liebesgeschichte zwischen ihr und Akinli ist ein wichtiger Bestandteil der Handlung, zieht sich aber über einen längeren Zeitraum hinweg. Kahlen verlässt ihn immer wieder, weil sie weiß, dass sie nicht mit ihm zusammen sein darf. Das ganze wird sehr märchenhaft und romantisch, aber auch ernst und voller Trauer erzählt, was mir sehr gut gefallen hat.Von mir bekommt dieses Hörbuch die volle Punktzahl.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks