Kiera Cass The Selection

(981)

Lovelybooks Bewertung

  • 552 Bibliotheken
  • 25 Follower
  • 21 Leser
  • 130 Rezensionen
(610)
(281)
(68)
(12)
(10)

Inhaltsangabe zu „The Selection“ von Kiera Cass

For thirty-five girls, the Selection is the chance of a lifetime. The opportunity to escape the life laid out for them since birth. To be swept up in a world of glittering gowns and priceless jewels. To live in a palace and compete for the heart of gorgeous Prince Maxon.
But for America Singer, being Selected is a nightmare. It means turning her back on her secret love with Aspen, who is a caste below her. Leaving her home to enter a fierce competition for a crown she doesn't want. Living in a palace that is constantly threatened by violent rebel attacks.
Then America meets Prince Maxon. Gradually, she starts to question all the plans she's made for herself—and realizes that the life she's always dreamed of may not compare to a future she never imagined
Cinderella meets The Hunger Games with a touch of televisions The Bachelor in this fresh take on dystopian romance. America Singer is a spirited seventeen-year-old forced to compete for a chance at royalty, when all she wants is a life with her first true love.

Ein modernes Märchen, erinnert mich phasenweise an Aschenputtel. Wohlfühlbuch

— Lovelydream

Auch mal eine andere Geschichte.

— bookworm_mandylino

Das hätte ich nie gedacht....ich habe es vorm Lesen für dämmlich gehalten und bin jetzt begeistert....MEHR ♥

— Sabrinas_fantastische_Buchwelt

Tolles Buch, interessante Geschichte, toller Schreibstil. Ich hab es in einem durch verschlungen.

— kamlio

Ein ehrliches, einfaches Mädchen erzählt seine Geschichte - ein wundervoller Auftakt für die Selection-Reihe.

— Elfeliya

Gut geschrieben, ich konnte es gar nicht aus der Hand legen

— JenDa

Konnte mich begeistern. Freue mich auf die weitere Bände.

— chrissysbooks

Der erste Teil hat mir nicht so gut gefallen wie ich es erwartet hatte. Aber dennoch war es spannend und ich war sofort in der Geschichte.

— lenasbooklounge

Beste Buch was ich bisher gelesen habe!

— sparkly_booksdream

Leider nicht so gut wie erwartet mit einer ziemlich unsympathischen Protagonistin und fader Handlung.

— leiserkrach

Stöbern in Jugendbücher

Boy in a White Room

Cooles Buch! Die Geschichte ist dauergehend spannend. Das Ende war mir zu kompliziert, da so viele Ereignisse auf ein paar Seiten auftraten.

lesefant04

Wovon du träumst

Einfach toll!

Glitterfairy44

Der Himmel in deinen Worten

Ein sehr schönes und tiefgründiges Jugendbuch.

Leseeule96

Herrscherin der tausend Sonnen

Konnte mich leider nicht ganz überzeugen

Lena_AwkwardDangos

Starfall. So nah wie die Unendlichkeit

Starke Geschichte,welche mich zu Tränen gerührt hat.

Ecochi

Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

Einfach zu lesen, jedoch kaum neue Ideen. Guter Bezug zu den restlichen Büchern von Rick Riordan.

JuliaAndMyself

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Toller Auftakt einer Trilogie

    The Selection

    EmmaZecka

    05. December 2017 um 18:09

    Gestaltung Alle drei Bände werden von Friederike Wolters gelesen. Selection erzählt von einem Casting. Und da finde ich es besonders spannend, dass sich auch die Hörbuchsprecherin in einem Casting durchgesetzt hat. Die gelernte Buchhändlerin hat keine professionelle Sprecher Ausbildung. Dennoch habe ich ihr sehr gerne zugehört und finde dafür, dass es sich hierbei um ihre erste Lesung handelt, hat sie sehr gute Arbeit geleistet. Ich bin aber gespannt, ob sich im Laufe der Trilogie eine Entwicklung erkennen lässt.Ihre Stimmfarbe ist sehr angenehm. Zudem transportiert sie die ernste Stimmung der Dystopie gelungen. Hier musste ich dann an Maria Koschny denken, der man die Stimmung einer Geschichte ebenfalls buchstäblich anhört.Inhalt Das Setting von Selection ist wirklich spannend. Kiera Cass schafft hier keine Protagonistin, die unbedingt Prinzessin werden möchte. Americas Herz gehört eigentlich einem Anderen. Dennoch muss sie an dem Wettbewerb teilnehmen. Und zwar für ihre Familie. Doch nach und nach merkt sie, dass Prinz Maxon doch gar nicht so ist, wie zu Beginn vermutet.Was mich an Selection gereizt hat war, das dystopische Element. Hier geht es nicht nur um eine banale Casting Reihe. Die Kandidatinnen erhoffen sich auch, aus ihrem alten Leben entfliehen zu können. Außerdem bekommen wir in Selection immer wieder mit, dass es im Königreich Spannungen gibt. Somit steht also nicht nur die Frage im Vordergrund, welches Mädchen sich am Ende Prinzessin nennen darf, sondern auch, ob die Konflikte innerhalb des Landes gelöst werden können.Interessanterweise hat mich das lit.Love Wochenende Selection etwas besser verstehen lassen. Wir begegnen hier America, die zwar talentiert ist, aber keinesfalls perfekt scheint. Sie gehört einer niedrigen Gesellschaftsschicht an und weiß noch nicht genau, was sie von ihrem Leben will. Sie kämpft viel für Andere, droht dabei aber selbst auf der Strecke zu bleiben. Im Vergleich zu anderen Teilnehmerinnen des Castings hat sie weder Macht, Geld noch Einfluss. Dennoch hat sie Selbstbewusstsein und steht zu ihren Entscheidungen. Und das macht sie stark.Auf der anderen Seite haben wir Prinz Maxon. Seine Eltern haben sich bei einem Casting kennengelernt. Und so wird beschlossen, dass auch er bei diesem Wettbewerb die Frau fürs Leben finden soll. Doch was soll diese Frau mitbringen? Was wünscht er sich von seiner zukünftigen Partnerin? Und lassen sich diese Wünsche und Hoffnungen mit seinen Anforderungen als Herrscher eines Königreiches vergleichen? Alle reden auf ihn ein. Doch was möchte Maxon wirklich?Kiera Cass sorgt dafür, dass sich ihre Charaktere im ersten Band entwickeln und ich als Leser die Möglichkeit hatte, Charaktere ins Herz zu schließen, die ich am Anfang der Geschichte noch ziemlich dämlich und vergleichsweise hohl fand. Obwohl es sich hier um den Auftakt einer Trilogie handelt, hatte ich trotzdem das Gefühl, dass ein Teil der Geschichte in sich abgeschlossen ist. Ich bin natürlich gespannt, wie es mit den Charakteren weitergeht, bin aber auch sehr dankbar dafür, dass das Buch nicht mit einem Cliffhanger endete.Spannung Kiera Cass schafft hier ein tolles Setting. Neben der Frage, wer Prinzessin eines Königreiches wird, stellt sie auch Konflikte rund um unser dystopisches Land dar. Somit ist klar, dass es sich hier nicht ausschließlich um eine Liebesgeschichte handelt.Schreibstil Kiera Cass hat einen angenehmen und flüssigen Schreibstil. Sie lässt Protagonistin America die Geschichte aus der Ich-Perspektive erzählen. Der Großteil der Geschichte spielt sich im königlichen Palast ab. Daher fordert es hier auch eine gehobenere Ausdrucksweise, die ich hin und wieder echt gerne lese. Schön fand ich auch, dass Kiera Cass keinen Klatsch-und-Tratsch Schreibstil an den Tag legt.Gesamteindruck Selection ist keine klassische Dystopie. Natürlich gibt es auch hier das herrschende System und die Rebellen, die sich gegenseitig bekämpfen. Im Zentrum der Handlung steht aber die Frage, wer Prinz Maxons Herz erobert. Und das ohne klassischen, schnulzigen Der-Bachelor-Effekt, den viele hin und wieder ganz nett finden, der mir aber auf Dauer zu oberflächlich wäre.

    Mehr
  • Selection

    The Selection

    Lesefluss

    26. November 2017 um 18:21

    Autorin: Kiera cass Einband: Hardcover Preis: 16,99€ Bestellen?Verlag: sauerländer Verlag Seitenzahl: 366 Seiten weiter Teile der reihe: Selection - Die EliteSelection – Der ErwählteSelection – Die KronprinzessinSelection - Die KroneKappentextDie Chance deines Lebens? 35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance,  aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien.  Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?Cover Ich finde das Cover sehr schön, die Farben sind sehr schön, man sieht viele perfekte Mädchen in sehr pompösen Kleidern,im Vordergrund America meine Meinung Eine Geschichte von armen und reiche und wie sie ihre Liebe zueinander finden,die Haupt Charaktere haben mich sehr begeistert besonders die junge Amercia, mit ihrem Mut und den willen jeden zu helfen sticht sie aus er Mänge aus.Die  eigenartige liebes Freundschaft  zwischen ihr und  Maxon war sehr schönEin Wechsel Bad der Gefühle, sie dachte wollte eigentlich nur die Freundschaft aber dem war nicht so…Man hatte das Gefühl das die und Maxon eine Verbindung hatten,  Aspen (Americas freund bevor sie auserwählt wurde  eine von 35 Mädchen zu sein die Prinz Maxon heiraten durften)Tat mir irgendwie leid da er jetzt von America zurück gewiesen wurde, ich mochte Americas Humor und allgemein ihre ganze art. Ich fand es schön das der Roman sozusagen in der Zukunft spielt, nach dem vierten Weltkrieg, es gibt jetzt Kasten von 1-8 sie selbst ist in Kaste fünf. Ein Künstler oder eine Sängerin.Es war mal eine andere Form von Zukunft so sieht man sie eigentlich nie in den Büchern die in der Zukunft spielen, da ist sie ehr modern oder Komplet zerstört mit wenigen überlebenden, und nicht so wie in Selection, Man wurde in Kasten gesteckt sowie im Mittelalter  die Ständegeselschaft,einerseits auch modern es gab Kinos und ferner.   Fazit Es war fabelhaft einfach sehr schön,  ich muss unbedingt den Zeiten teil lesen,den ich will wissen wie es jetzt ausgeht mit Maxon und America und Aspen.Ich fand dass es mit einer Art  kleinen Cliffhänger endete.

    Mehr
  • Selection

    The Selection

    Thedarkrose

    05. November 2017 um 20:15

    Selection hat mir überraschend gut gefallen. Ich hatte mir anspruchslose Unterhaltung erhofft und habe sogar mehr bekommen.  Die Autorin hat einen angenehmen Schreibstil, deswegen konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Das Cover ist wunderschön und passt perfekt zur Geschichte.In dem Buch geht es um America Singer, ein Mädchen aus einer niedrigen Kaste. Die Königsfamilie des jungen Landes ruft zu einem Casting auf. Es sollen 35 Mädchen aus dem Volk auserwählt werden, die im Palast wohnen dürfen und nette Privilegien haben. Der Prinz  sucht letztendlich seine zukünftige Braut aus. Da America's Familie arm ist, wird sie von ihrer Mutter und ihren heimlichen Freund Aspen bedrängt, ihre Chance zu nutzen und beim Casting teilzunehmen. Sie hat kein Interesse an dem Prinzen, beugt sich aber und wird auserwählt. Sie darf sich auf die aufregende Reise begeben und lernt ihre teils intrigante Konkurrenz kennen.Der Prinz Maxon entpuppt sich als ganz nett und anständig. Sie mag ihm und entwickelt nach und nach Gefühle. Doch da ist immer noch Aspen, den sie einfach nicht vergessen kann. Außerdem merkt sie, dass die Königsfamilie gefährlich lebt. Immer wieder greifen Rebellen an. Die sind nämlich nicht zufrieden mit dem Leben in niedrigen Kasten. Spannend ist auch die Hintergrundgeschichte des Landes. Es gibt unbeantwortete Fragen, die America nicht in Ruhe lassen.Ein interessantes Buch. Ich bin sehr gespannt auf den nächsten Teil.

    Mehr
  • Lesenswert :)

    The Selection

    lenasbooklounge

    24. October 2017 um 20:38

    America Singer ist eine Fünf, lebt in teilweise armen Verhältnissen, ihre Familie verdient das Geld für den Lebensunterhalt mit Kunst und Musik. Und sie ist verliebt in Aspen.Aspen Leger ist eine Sechs, und hoffnungslos verliebt in America. Sie würde ein schlechteres Leben in einer niedrigeren Kaste in kauf nehmen um den Rest ihres Lebens mit Aspen verbringen zu können.Doch zuvor verlangt dieser von ihr sich beim Casting für die Frau an Prinz Maxons Seite zu bewerben, von dem America gar nichts hält, um die Chance auf ein besseres Leben nicht ungenutzt zu lassen. Auch wenn das bedeuten würde, dass America und Aspen nicht heiraten könnten falls sie tatsächlich erwählt wird, gewinnen sollte und die neue Prinzessin von Illeá wird.Und tatsächlich, obwohl sich America so sicher war, dass sie keine Chance hat und sich bereits auf ein Leben mit Aspen gefreut hatte: Sie ist eines der 35 Mädchen die im Casting um die Hand von Prinz Maxon kämpfen.Besser spät als nie habe ich den ersten Band von Selection von meinem Stapel ungelesener Bücher befreit.Der Schreibstil von Kiera Cass ist sehr angenehm und flott zu lesen und beschreibt Illeá, den Palast, die Königsfamile und auch die Erwählten sehr gut. Viel Action gibt es nicht, aber dennoch schreitet die Handlung stetig voran.America ist eine tolle Hauptprotagonistin.Obwohl sie selbst nicht in den besten Verhältnissen aufgewachsen ist, ist sie trotzdem selbstlos und sorgt sich um das wohl derer, die es noch schlechter haben als sie. Auch im Casting bleibt sie einfach sie selbst, findet im Palast sogar sowas wie Freundinnen.Prinz Maxon ist mir sehr viel sympathischer als ich es erwartet hatte.Er ist ein richtig netter Typ, keineswegs eingebildet oder hochnäsig und um das Wohl der Erwählten besorgt. Seine besondere Beziehung zu America sorgt auch ab und an für den ein oder anderen Moment zum schmunzeln.Für Fans von Prinzessinen- und Liebesgeschichten gibt es eine Leseempfehlung von mir.

    Mehr
  • SUCHTGEFAHR!

    The Selection

    TigerBaaby

    18. October 2017 um 12:57

    ~ KLAPPENTEXT ~35 perfekte Mädchen - und eine von ihnen wird erwähltSie wird Prinz Maxon heiraten, den Thronfolger des Königreichs Ileá. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchen Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, obwohl ihr Herz noch immer für Aspen, ihre heimliche große Liebe, schlägt?~ AUTORIN ~Kiera Cass wurde in South Carolina, USA, geboren und lebt heute mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern in Virginia. Die Idee zu den >Selection<-Romanen kam ihr, als sie darüber nachdachte, ob Aschenputtel den Prinzen wirklich heiraten wollte - oder ob ein freier Abend und ein wunderschönes Kleid nicht auch gereicht hätten ...Mit ihren >Selection<-Romanen hat sie es weltweit auf die Bestseller-Listen geschafft.~ MEINUNG/ FAZIT ~Lange Zeit bin ich um Selection herumgeschlichen. Habe immer wieder damit geliebäugelt. So ganz ran getraut habe ich mich durch den Hype dann doch nicht und schob den Gedanken an die Bücher erst mal wieder bei Seite. Warum? Ich habe so ein tolles Glück, dass wenn mir ein gehyptes Buch mal vom Klappentext her zusagt, dass der Inhalt mich meist absolut 0 überzeugt hat. Und ich bin dadurch auf Distanz gegangen. Aber nun habe ich mich dann doch ran getraut. Man stell sich vor, es hat mir sogar aus der Leseflaute geholfen in der ich sehr tief fest gesessen habe.Kiera Cass zaubert hier eine tolle Geschichte aufs Papier. Ihr Schreibstil ist sehr angenehm. sodass man als Leser ganz geschmeidig durch die Geschichte geht ohne großes drum herum. Die Hauptprotagonistin hebt sie hier gut hervor und vergleicht sie nicht mit den ganzen anderen Mädchen. Das fand ich ganz toll, dass wenigstens eines der Mädchen sie selbst bleiben mochte. Was ich auch loben muss, dass der Prinz hier auch nicht das klassische Schema zeigt. Der Prinz wird hier auch wie ein normaler Mensch hervorgebracht, der sich nicht als was besseres sieht als andere Menschen. Man merkt schon das sich die Geschichte auf einer neutralen Ebene spielt. Über die Armut im Lande erfahren wir hier auch einiges, aber es wird hier von den reichen nicht einfach nur so runtergespült. Auch sind hier sehr viele Emotionen miteinander Verknüpft die dem Leser unter die Haut gehen. Selection hat sich auf jeden Fall zu einer meiner Highlights gemacht. Die Story hat Suchtpotenzial und ich brauche auf jeden Fall mehr davon und freue mich schon riesig auf den zweiten Teil, der schon bald auf meiner Leseliste ansteht.

    Mehr
  • Rezension Nr.1

    The Selection

    sparkly_booksdream

    15. October 2017 um 14:56

    Titel: SelectionAutor: Kiera CassVerlag: Sauerländer VerlagSeitenanzahl: 366 SeitenKlappentext:Die Chance deines Lebens?35 perfekte Mädchen- und eine von ihnen wird erwählt.Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illea, heiraten.Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien.Doch zu welchem Preis?Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt?Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?Zum Cover:Das Cover ist traumhaft schön geworden, die Idee mit America und dem wundervollen Kleid einfach toll, auch im Hintergrund mit den "Spiegeln" einfach total gut umgesetzt. Ein sehr gelungenes Cover wie ich finde.Meine Meinung:Der Erste Band hat mir sehr gut gefallen, die Handlung ist super und wurde toll umgesetzt. Ich war so gefesselt von der Story das ich nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Alle Emotionen waren dabei Wut, Trauer, Freude, Spannung... Ich konnte mich total gut in America´s Lage versetzen und hab mit ihr gefühlt. Der Schreibstil war klasse, es war einfach zu lesen und man kam nicht ins stocken. Ein sehr gelunger Erster Band und ich freu mich auf den nächsten.- 5/5 Sternen

    Mehr
  • Der beste Liebesroman, den ich je gelesen habe!

    The Selection

    estellee

    28. September 2017 um 16:51

    Zugegebenermassen hatte ich eine ziemlich schlechte Einstellung gegenüber diesem Buch. Ich dachte, dass das mal wieder eine von diesen Liebesschnulzen mit Dreiecksbeziehung ist, die alle total gleich sind. Meine Schwester musste mich beinahe dazu zwingen, es zu lesen. Ich habe mit dem dritten Band angefangen und darauf folgte dann der erste. Er ist mein zweitliebster, da er doch humorvoll und leicht zu verschlingen ist. Er reicht nicht ganz an den dritten heran, aber trotzdem ist er sehr gut.

    Mehr
  • Selection - Rezension

    The Selection

    JessieMina

    25. September 2017 um 18:37

    Als ich mit dem Buch anfing, habe ich ihm eigentlich fast keine Chance gegeben, weil dieser Liebesdreieck-Mist in so vielen Filmen und Büchern vorkommt, das ich mir das nicht schon wieder geben wollte. Doch ich habe es getan. Ich habe diese 300 Seiten in weniger als 2 Tagen komplett durchgelesen und ja, es hat mir gefallen. Ich fing mit der Zeit an, America zu mögen. Ich habe mit ihr gefühlt, als sie ihre Familie und ihren Freund verlassen musste und ich fand ihre Charakterentwicklung wirklich unglaublich. Die Geschichte hat sich in eine Richtung entwickelt, die von dem eigentlichen "Bachelor"-Thema abwich und mich wirklich überraschte. Es hat sich eben nicht alles um diese perfekte Glamour-Welt oder nur um eine Liebesgeschichte gedreht und das war wirklich toll. Natürlich ist viel davon vorhersehbar oder nichts mit viel Tiefgang, aber es zieht einen in den Bann. Man ist gefesselt und will immer weiter und weiter lesen. Manchmal haben mich manche Dinge, die America getan hat, etwas geärgert, weil das ganze nicht so nachvollziehbar war, aber ihr Sinn für Gerechtigkeit macht den Großteil wieder weg. Nachdem ich mit dem Buch fertig war, hat es mir nicht mal gereicht, den zweiten Teil auf Amazon zu bestellen, sondern ich musste am Samstag, 5 Minuten vor Ladenschluss noch in den Buchladen rennen, nur um den zweiten Teil zu kaufen, nur um mal meine Sucht nach dem ersten Teil darzustellen.

    Mehr
  • Selection

    The Selection

    dreamsbooksandfantasy

    24. September 2017 um 20:11

    Zunächst einmal zu den behandelten Themen: meiner Meinung nach sind sie genau passend gewählt. Es geht nicht nur um das Casting und die Mädchen, sondern auch um die Veränderungen im Land Illea. Die Kombination beider Themen gelingt der Autorin sehr gut. Ich konnte gar nicht mehr aufhören zu lesen! Die Spannung steigt konstant an und jedes Buch war spannender als das Vorherige. Genial! Genauso ist es übrigens auch mit der Stimmung: sie passt sich immer perfekt an das Buch ohne zu düster zu werden. Jetzt mal zu den Charakteren: WOW! America ist ein genialer Charakter, der so viele Facetten hat und auch immer wieder neue zeigt. Immer wenn ich dachte, ich würde America kennen, wurde ich eines besseren belehrt. Allerdings fand ich sie manchmal zu unbedacht und zu aufbrausend.  Auch Maxon ist ein sehr gelungener Charakter. Es gibt so viele Stellen an denen ich mich in ihn verliebt habe. TEAM MAXON! Auch alle Nebencharaktere sind mit so viel Liebe geschaffen. Hier hat sich die Autorin wirklich viel Mühe gegeben, denn meiner Meinung nach sind anderen Castingteilnehmerinnen sehr gut ausgewählt. Es ist einfach alles stimmig. Der Schreibstil von Kiera Cass ist so spannend, emotional und flüssig zu lesen. Ich habe gar nicht gemerkt, wie die Seiten nur so dahin flogen! Für mich das, was ein wirklich gutes Buch ausmacht. Mein einziger Kritikpunkt: die Geschichte war zu kurz erzählt. An manchen Stellen hat mir leider einfach die Tiefe gefehlt, die bei längeren Büchern entstanden wäre. Außerdem haben manche Situationen und Momente wirklich sehr unter der Kürze gelitten. Insgesamt fand ich die Bücher sehr gut und kann sie jedem nur empfehlen, der mal wieder Lust auf eine Mischung aus Liebesgeschichte und Dystopie hat!

    Mehr
  • Sehr positiv überrascht

    The Selection

    Dovahkiin

    03. September 2017 um 11:30

    Ich habe mich ein gutes Jahr davor gesträubt, dieses Buch zu kaufen. Dadurch, dass ich die Bücher von Sarah J. Maas gelesen habe, wurde mir Selection immer wieder als empfohlen angezeigt. Ich hatte irgend so ein kitschig-mädchenhaftes Bachelor-Zeug erwartet. Nachdem ich dann ungefähr zum 20sten Mal über dieses Buch gestolpert bin, dachte ich mir einfach "scheiß drauf, ich hol mir das jetzt". Und ich muss sagen ich bin von keinem Buch bisher so positiv überrascht worden.Die Story spielt in einer Zukunft nach dem 4. WK, in der es ein Kastensystem und eine Monarchie gibt. Eigentlich nicht so mein Fall, da ich eher auf altmodische Kämpfe und mittelalterliche Szenarien stehe. Aber ich hab einfach mal weitergelesen....und ehe ich mich versah, war ich auf der letzten Seite und habe es bereuht, nicht auch schon den nächsten Teil gekauft zu haben (heute ist Sonntag, daher habe ich jetzt ein echtes Problem, wenn ihr versteht was ich meine).Ich fühlte mich beim lesen immer wieder an Die Rote Königin erinnert (das ich übrigens nicht mag, weil für mich irgendwie keine Spannung aufkam). Selection hingegen ist so flüssig geschrieben und zieht einen irgendwie mit, dass man einfach weiterlesen muss. Americas (ich find diesen Namen grausam, aber was erträgt man nicht alles, wenn die Story gut ist) Gefühle werden gut beschrieben. Nach einem Streit war ich richtig sauer auf die andere Person und wenn sie mit ihren Liebesgefühlen durcheinander kam, konnte ich es genau nachvollziehen.Dadurch, dass sie als einziges Mädchen eigentlich gar nicht die Königin werden will, ist auch dieses Bachelor-Feeling kaum vorhanden. Ich kann das Buch jedenfalls wärmstens empfehlen!

    Mehr
  • bachelor

    The Selection

    kottels

    20. August 2017 um 13:10

    ich habe das buch an einem tag gelesen. man flog nur so über die seiten. es ist locker-leicht geschrieben und allgemein leichte lektüre für zwischendurch.ich dachte zunächst, es würde mir nicht gefallen, weil es sich ein wenig plump angehört hat, dennoch konnte es mich in seinen bann ziehen. die charaktere sind so liebevoll beschrieben, dass man sie sofort in sein herz schliesst und vor allem mit america mitfiebert. und natürlich gibt es auch einen märchenprinzen, der so charmant ist, dass man auch hier ins schwärmen kommt.wer auf den bachelor steht, kommt hier auf seine kosten.

    Mehr
  • Genial!

    The Selection

    lisamayr99

    15. August 2017 um 14:21

    Nach Harry Potter das beste Buch, welches ich je gelesen habe! Absolute Empfehlung!

  • Suchtgefahr

    The Selection

    dorothea84

    05. August 2017 um 10:34

    35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird die Braut und Königin von Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch dazu muss Sie Aspen zurücklassen und den Kampf gegen die anderen 34 Mädchen schaffen. Es haben mir so viele von dem Buch vorschwärmt, sogar meine Mutter, dass ich es jetzt auch gelesen haben. Die Geschichte erinnert mich etwas an den Bachlor und gerade das macht es so interessant. Das America sich ändert, war ja klar und trotzdem bleibt sie im Grunde noch immer sie selbst bzw. merkt sie jetzt erst was alles in ihr steckt. Schnell wird klar das in dieser Geschichte alle Charaktere zwei Gesichter haben. Die für die Außenwelt, die Kameras und ihr wahres Gesicht, das Sie nur ganz privat zeigen. Die Spannung steigt und man kann am Ende kaum erwarten das neue Buch in die Hand zu nehmen um weiter zu lesen.

    Mehr
  • Who gets the crone?

    The Selection

    Nikjes

    26. July 2017 um 12:18

    Mir hat die Buchreihe sehr gut gefallen. Hier bekommt man mal wieder zu spüren, wie unbegreifbar Liebe sein kann! Sie geht durch alle Zeiten und überspringt alle Kästen! America Singer gehört zu den 35 glücklichen Mädchen, die die Chance erhalten haben Prinz Maxons Ehefrau zu werden. Doch eigentlich hat Amercia gar kein Interesse an dem hübschen Prinzen, da ihr Herz bereits an Aspen vergeben ist. Doch für den Antritt des "Castings" wird den Familien der Mädchen eine hohe Summe Geld gezahlt. Für Americas Familie ist dies die große Chance, der elendigen Armut zu entrinnen. Sie beschließt zwar an dem Wettbewerb teilzunehmen, sträubt sich zuerst allerdings ein Interesse für den jungen Prinzen zu entwickeln. Doch nach einiger Zeit gewöhnt sie sich an die Situation und sie und Maxon werden Freunde. Aspen ist schon in den Hintergrund gerückt, bis er im Schloss erscheint und dort als Wachmann arbeitet. Amercia ist zwiegespalten und ein merkwürdiges Liebes-Dreieck entsteht, welches sie in große Gefahr bringt. Während des Wettbewerbs ist der Kontakt zu anderen Männern nicht erlaubt und wird sofort hart bestraft werden! Vielleicht kann es einen sogar das Leben kosten... Natürlich geht das Buch gut aus und America heiratet Maxon! Um ehrlich zu sein habe ich das anfangs nicht erwartet und geglaubt, dass America und Aspen nochmals zusammenkommen. Trotzdem gefällt mir der Ausgang und ich kann die Pentalogie nur weiterempfehlen!

    Mehr
  • Aschenputtel meets the Bachelor.

    The Selection

    KaterinaFrancesca

    20. July 2017 um 21:37

    Als der Brief eintrifft, ist Americas Mutter überzeugt, dass ihre Tochter Prinzessin wird. Im Königreich Illéa, das nach dem vierten Weltkrieg aus den Vereinigten Staaten hervorgegangen ist, ist es Tradition, dass der Thronprinz seine Braut bei einer Selection ausswählt. Dabei können sich Mädchen aus allen Kasten bewerben und erhalten die Chance, bei der Lotterie für ihre Provinz gezogen zu werden, um in einem Wettbewerb das Herz von Prinz Maxon zu gewinnen. Americas einziger Wunsch ist, mit Aspen, ihrer großen Liebe, zusammen zu sein. Doch ist Aspen eine 6, während America eine 5 ist. Beides untere Kasten, die sich ihr täglich Brot hart verdienen müssen. Widerwillig und auch auf Aspens Drängen hin, der sich für America ein besseres Leben wünscht, füllt sie  die Bewerbung für die Selection aus, überzeugt, dass sie niemals gezogen wird. Doch das wird sie - und plötzlich ist sie im Palast, um mit 34 anderen Mädchen um einen Prinzen zu kämpfen, den sie gar nicht haben will. Als Aspen mit ihr bricht, ist sie verzweifelt und will die Selection nutzen, um ihn zu vergessen und einmal richtig gut zu essen. Und dann ist da noch Maxon, der Prinz, der nur diese Chance hat, seine wahre Liebe zu finden und der von America fasziniert zu sein scheint. Gekauft habe ich mir dieses Buch auch, weil mich das Cover angesprochen hat. America ist ein liebenswürdiges Mädchen, die sich nichts sehnlicher wünscht, als ein Leben mit Aspen. Die Selection-Idee erinnert stark an die Serie "Der Bachelor", was für mich aber bestimmt kein Kaufsargument war (gibt es größeren TV-Trash?) Mann muss Kiera Cass zu Gute halten, dass die Idee hier deutlich geschmackvoller umgesetzt wurde. Zwar gibt es Raufereien und Gezicke zwischen den Konkurrentinnen, allerdings ist es nicht so niveaulos wie beim Bachelor. Positiv überrascht war ich von Maxon, der endlich mal einen männlichen Protagonisten darstellt, der offen über seine Sorgen und Gefühle redet. Sein Wunsch, in diesem begrenzten Rahmen eine Partnerin zu finden, die er zumindest respektieren und gernhaben kann, fand ich sehr rührend. Insgesamt ist der Plot tatsächlich sehr einfach, es gibt noch die Rebellen, welche die Königsherrschaft beenden wollen und als Gefahr auftreten, doch erscheinen diese im ersten Band nur am Rande. Aufgrund des einfachen Plots war ich froh, dass ich mir das Buch auf Englisch gekauft habe, weil es mir sonst vielleicht sprachlich zu leicht gewesen wäre. Ich hatte es allerdings auch auf Englisch in ein paar Stunden durch. Dennoch ist es eines meiner derzeitigen Liebelingsbücher, da ich mir die Liebesgeschichte sehr gefallen hat. Auch Aspen hat mir als Charakter sehr gefallen, da er ein zuverlässiger Mann ist, der sich ganz für seine Familie aufopfert, die finanziell von ihm abhängt. Originell fand ich auch die Geschichte Illéas, da eine Zukunftsvariante der Welt hier dargestellt wird.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks