Kieran Fanning Schwarzer Lotus

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schwarzer Lotus“ von Kieran Fanning

Ghost, Cormac und Kate haben außergewöhnliche Fähigkeiten. Daher werden sie für die Ninja-Schule „Schwarzer Lotus“ rekrutiert. Doch als ein machthungriger Shogun von dort das Mondschwert klaut, um damit die Weltherrschaft an sich zu reißen, unterbrechen sie ihre Ausbildung und landen plötzlich im 16. Jahrhundert in Japan. Sie müssen das wilde Samurai-Heer aufhalten und gleichzeitig einen Weg zurück in die Gegenwart finden, bevor es zu spät ist.

Ein spannendes Abenteuer mit einem interessanten Setting. Gefiel mir sehr!

— _Vanessa_
_Vanessa_

Stöbern in Jugendbücher

Almost a Fairy Tale

Düsteres, spannendes Märchen mit Suchtfaktor.

LadyMay

Mord erster Klasse

Wieder einmal ein toller Krimi mit Daisy und Hazel...

RAMOBA79

BookLess - Gesponnen aus Gefühlen

Es beschreibt genau meine liebe zu Büchern.

paulinew

GötterFunke - Liebe mich nicht

Das beste Buch, dass ich je gelesen habe!

paulinew

Und du kommst auch drin vor

Ich hatte mir mehr versprochen.

dowi333

Immer diese Herzscheiße

Eine zuckersüße Liebesgeschichte mit all ihrer Herzscheiße und trotziger Rebellin inklusive! <3

MiraxD

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Entführt den Leser in einer Welt voller Ninjas und Samurai

    Schwarzer Lotus
    _Vanessa_

    _Vanessa_

    11. July 2016 um 19:54

    Im 21. Jahrhundert ist das Samurai-Imperium auf dem Höhepunkt seiner Macht. Nur Amerika steht noch nicht unter Lord Godas Einfluss und die Organisation "Schwarzer Lotus" tut alles dafür, damit das auch so bleibt. Ghost, Cormac und Kate leben in dieser Welt, sie alle haben besondere Fähigkeiten und werden eines Tages Hals über Kopf vom "Schwarzen Lotus" als Ninja-Schüler rekrutiert. Schneller als gedacht befinden sie sich mitten im Kampf gegen Lord Goda, der um jeden Preis das Mondschwert besitzen will, über das der "Schwarze Lotus" seit langer Zeit wacht. Käme es in seinen Besitz, wären die drei magischen Schwerter wieder vereint und die Welt verloren..Meine Meinung:Als mir "Schwarzer Lotus" in einer Mail vom Verlag vorgestellt wurde, war ich sofort neugierig. Die Geschichte hat mich sehr angesprochen, sie klang toll, sehr interessant und nach einem spannenden Abenteuer. Ich war gespannt darauf, wie die vom Autor erschaffene Welt aussieht und was es mit dem "Schwarzen Lotus" auf sich hat.Kieran Fanning schreibt die Geschichte rund um Cormac, Ghost und Kate aus der Sicht eines außenstehenden Erzählers und die Perspektive wird öfter mal gewechselt. Sein Schreibstil las sich gut, am Anfang brauchte ich ein wenig, um damit warm zu werden, später hatte ich aber keine Probleme mehr und es las sich flüssig und auch recht schnell. Der Stil und die gewählte Erzählperspektive gefielen mir sehr.Cormac, Ghost und Kate, die drei Hauptfiguren der Geschichte, haben allesamt schon einiges in ihrem Leben erlebt, wie man im Verlauf des Buches erfährt. Am Anfang werden sie und ihre Fähigkeiten kurz vorgestellt, bevor sie dann nach den ersten 40 oder 50 Seiten aufeinandertreffen. Ich fand sie allesamt sehr sympathisch und gut dargestellt, sie hatten ihre Ecken und Kanten und waren glaubwürdig.Auch die anderen Charaktere fand ich zum Großteil gut und glaubwürdig gestaltet, manche von ihnen hätten aber meiner Meinung nach ein wenig mehr Farbe vertragen können.In die Geschichte konnte ich, trotz des am Anfang gewöhnungsbedürftigen Schreibstils, schnell eintauchen. Wie schon erwähnt, lernt man am Anfang die drei Protagonisten kennen und auch die Welt, in der sie leben.Das Setting ist wirklich sehr interessant. Es ist eine Welt, die fast vollständig vom "Samurai-Imperium" beherrscht wird und die mit seinen Ninjas, Samurai und Ähnlichem, man kann es sich vielleicht schon denken, sehr japanisch ist. Mir gefiel das Ganze richtig gut und es war mal etwas anderes, was mir so noch nie begegnet ist.Schnell nimmt die Geschichte an Fahrt auf. Direkt am Anfang gibt es schon viel Action und das zieht sich auch durch das gesamte Buch. Es gab zwar auch ein paar Stellen, die vergleichsweise ruhig waren, aber die Spannung und Action lauerte immer sehr nah unter der Oberfläche.Der Verlauf der Handlung ist überzeugend, es geht alles recht schnell, ist spannend und actionreich und je weiter man im Buch kam, desto weniger kam man zu Atem. Dadurch las sich das Buch auch wirklich sehr schnell und ich war in kurzer Zeit am Ende. Insgesamt gesehen muss ich aber sagen, dass mir irgendwas fehlte. Ich kann es nicht genau benennen, das Buch konnte mich einfach nicht vollkommen begeistern, der Wow-Faktor fehlte.Das Ende gefiel mir ziemlich gut, es passte zur Geschichte und schließt das Ganze in meinen Augen gut ab, macht aber trotzdem wirklich neugierig auf eine eventuelle (?) Fortsetzung.Fazit:"Schwarzer Lotus" konnte mich vor allem mit seinem interessanten Setting überzeugen, welches mir so noch nicht begegnet ist. Aber auch die Geschichte und die Charaktere gefielen mir sehr, sodass ich viel Spaß mit dem Buch hatte. Wer sich in eine Welt voll Ninjas und Samurai entführen lassen möchte, sollte sich dieses Werk definitiv näher ansehen!

    Mehr