Kieran Kramer When Harry Met Molly

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „When Harry Met Molly“ von Kieran Kramer

Dashing Lord Harry Traemore is perfectly content to live out his days in the pursuit of pleasure. But when he's named by the Prince regent as one of society's 'Impossible bachelors', Harry is drafted into a ribald romantic wager.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "When Harry Met Molly" von Kieran Kramer

    When Harry Met Molly
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. July 2011 um 11:57

    Lord Harry Traemore liebt sein Leben in Freiheit, was für ihn bedeute auf keinen Fall zu heiraten. Dummerweise befindet er sich, gemeinsam mit seinen Freunden, in einem Herrenclub, als der Prinzregent sich dort befindet. Dieser ernennt aus Langeweile heraus die Junggesellen zu "Impossible Bachelors". Er startet einen Wettbewerb: wer die beste Mätresse vorweisen kann, gewinnt seine Freiheit als Junggeselle für ein weiteres Jahr. Harry hat ein Problem: seine Mätresse hat ihn sitzen lassen. Dafür hat er seine Kindheits- und Jugendfeindin Molly am Hals. Sie könnte die Lösung seines Problems sein. Molly willigt in Harrys Plan, seine falsche Mätresse zu werden, ein, da sie auf keinen Fall ewig die Gesellschafterin ihrer alten Tante bleiben möchte. Harry und Molly glauben einen guten Plan zu haben, wären da nicht die Gefühle... Ich habe es fast geschafft, diesen Roman zu Ende zu lesen. Doch am Ende hab ich die Kapitel nur noch überflogen und den Schluss gelesen. Dies ist einer der unglaubwürdigsten historischen Liebesromane, den ich je gelesen habe! Die Story ist nicht nur unglaubwürdig, sondern auch langweilig und vorhersehbar. Die Charaktere schließen sich der Story an - sie sind farblos - ein einziges Klischee. Ich möchte nicht ins Detail gehen, das wäre wirklich zu viel des Guten. Aber die ganze Geschichte mit dem Wettbewerb um die beste Mätresse....sorry, absolut nicht mein Ding. Es gab zwar auch ein paar ganz lustige Momente, doch leider konnten sie das Ganze für mich nicht retten. Harry und Molly hat es einfach an etwas mehr Chemie bzw. auch an etwas mehr Gefühl gefehlt. Es wäre schön gewesen, hätte die Autorin den Wandel vom Feind zum Liebenden etwas mehr ausgebaut bzw. diesem Aspekt etwas mehr Aufmerksamkeit geschenkt. Jetzt habe ich seit einer Weile mal wieder einen historischen Liebesroman lesen wollen und habe dann gleich ein Buch erwischt, dass ein echter Fehlgriff war. Schade. Ich denke nicht, dass ich die Nachfolgeroman überhaupt versuchen werde. Ich gebe dem Buch nur 1 Stern, weil es mich in keiner Weise überzeugen konnte. Das Einzige, was mir ganz gut gefallen hat, ist das Cover. Aber das rettet den Inhalt leider nicht.

    Mehr