Kieron Gillen

 4.1 Sterne bei 27 Bewertungen

Neue Bücher

James Bond. Band 7

Erscheint am 01.01.2019 als Hardcover bei Splitter-Verlag.

James Bond. Band 7 (lim. Variant Edition)

Erscheint am 01.01.2019 als Hardcover bei Splitter-Verlag.

Über - Das letzte Aufgebot

Neu erschienen am 27.08.2018 als Taschenbuch bei Panini.

Alle Bücher von Kieron Gillen

Sortieren:
Buchformat:

Neue Rezensionen zu Kieron Gillen

Neu
einz1975s avatar

Rezension zu "Star Wars Comics - Darth Vader: Zeit der Entscheidung (Ein Comicabenteuer)" von Kieron Gillen

Star Wars - Darth Vader: Zeit der Entscheidung
einz1975vor 6 Monaten

Eine eigene Comic-Reihe, nur für den dunklen Fürsten? Aber bitte doch! Wir schreiben die Zeit kurz nach der Zerstörung des ersten Todessterns. Darth Vader muss sich gegenüber dem Imperator verantworten, kann aber dank seiner Treue ihm gegenüber schnell davon überzeugen, dass nicht er, sondern einige Verräter daran Schuld waren, dass alles so gekommen ist. Einer davon ist Dr. Cylo. Es mag verwunderlich klingen, da man ihn noch gar nicht so oft gehört hat, aber wer hat wohl den Anzug von Vader erfunden? Richtig - Dr. Cylo. Doch damit nicht genug. Vader schickt auch zwei Droiden aus, um eine Frau namens Aphra gefangen zu nehmen.

Triple-Zero und Beetee sind allerdings ganz anders als die bekannten Helden C3PO und R2-D2, obwohl es sich jeweils um die gleich Gattung Druide handelt. Diese beiden wurden vor einiger Zeit mit einer Matrix infiziert, so dass sie Menschen auch ohne weiteres töten, um an ihr Ziel zu gelangen. Vader darf sich indessen mit einem ausgewachsenen Rancor herumärgern und stellt sich anschließend Dr. Cylo mit seiner Weltraum-Wal-Flotte, sowie seiner eigenen Vergangenheit. Ein schöner Rückblick bringt uns noch einmal zu der Szene, als Anakin stirbt und Darth Vader aus der Lava erwacht. Optisch beeindruckend und für die Story eine Schlüsselszene.

Selbst wenn Darth Vader in diesem Comic mehr seine eigenen Pläne, als die seines Meisters erfüllt, scheint er damit mehr richtig zu machen, als man annehmen möchte. Als Bonus gibt es noch einmal ein Rückblick auf die Ereignisse auf Tatooine. Was genau geschah, als er die Tusken-Räuber getötet hat? Waren wirklich alle Einwohner tot? Interessant zu sehen was passiert ist und vielleicht auch Wert mehr darüber zu schreiben. Die Grafikkünstler sind an jeder Stelle sehr passen mit Pinsel und Stift umgegangen. Detailliebe, actionreich und mit kurzen Schritten in den Bildern, bekommt man allerhand Star Wars Material auch für die Augen.

Fazit:
Star Wars und Dath Vader führen eine mehr als glückliche Ehe und es ist schön zu sehen, dass es immer noch genug Stoff gibt, den es zu erzählen gilt. Zum Teil erwachsen und doch auch mit etwas Witz, erlebt der dunkle Lord in diesem Comic seine Hochform. Dabei begleitet ihn der Tod mehr als deutlich und einige Nebencharaktere bekommen die Chance, mehr aus sich zu machen.

Matthias Göbel

Autor: Kieron Gillen
Zeichner: Salvador Larroca; Mike Norton, Max Fiumara
Softcover: 152 Seiten
Verlag: Panini Verlag
Sprache: Deutsch
Erscheinungsdatum: 27.03.2018
ISBN: 978-3-7416-0759-2

Kommentieren0
0
Teilen
klaudia96s avatar

Rezension zu "The Wicked + the Divine, Volume 2: Fandemonium" von Kieron Gillen

Das Spiel um göttliche Kräfte ...
klaudia96vor 10 Monaten


Inhalt


Nach dem tragischen Tod einer Gottheit des Pantheons geht das Leben weiter – das sollte es zumindest. Doch Laura versinkt in ihrer Trauer, die nur noch gesteigert wird, da sie an sich selbst zweifelt. War es eine bloße Illusion? Eine Täuschung, die ihre Zigarette gezündet hat? Die 12 Götter erheben sich – und fallen mit der Verheißung des Prometheus …


Meine Bewertung


Der zweite Sammelband von „The Wicked + The Divine“ beinhaltet gleich sechs der einzelnen Hefte und ist damit seinem Vorgänger gegenüber noch besser gefüllt. Nach dem „Faust Act“ wollte ich sofort weiterlesen, und auch Fandemonium war für mich ein Sammelband, den ich kaum aus der Hand legen konnte.


In diesem Band hatte ich das Gefühl, dass zumindest Laura eine sehr große Charakterentwicklung macht. Man lernt die Schattenseiten ihres Lebens, aber auch der Leben der Götter kennen – nach Lucifers Ermordung ist nichts mehr so, wie es mal war. Das Pantheon zerbricht, bevor es überhaupt vollständig war, allerdings sind die neuen Götter nicht auf sich allein gestellt.


Laura war mir als Protagonistin in diesem Buch deutlich sympathischer. Sie ist kritisch, zerstört damit aber auch ihre eigenen Hoffnungen, die sie am Ende von „The Faust Act“ noch hatte. Ihre Recherchen führen sie tief hinab in die Dunkelheit des Pantheons, aber auch in die Dunkelheit in ihr selbst. Man merkt hier sehr klar, dass sie durchaus depressive Züge hat, deren Bekämpfung auch angedeutet wird. Alles, was sie will, ist dazuzugehören – dem Drängen in ihr Platz zu geben und mit den Göttern auf einer Stufe zu stehen. Ihre Motive dazu werden im zweiten Sammelband sehr viel klarer, aber auch ihre Stärke knickt durch alles, was sie bereits mit angesehen hat, ein wenig ein. Ihre Storyline empfand ich als unheimlich realistisch gestaltet, was die Emotionen angeht, und ich konnte sie sehr gut nachvollziehen.


Das Rätsel um die Götter bleibt weiterhin ein Mysterium, ebenso wie Ananke. Ein bisschen schade fand ich es, dass man in diesem Band nur wenige ins Scheinwerferlicht gedrückte Götter wirklich gesehen hat, denn ich hätte mir mehr von Amaterasu und Minerva gewünscht – die bleiben jedoch eher im Hintergrund. Dafür haben Baphomet und Inanna sehr starke, tragende Rollen, was einen sehr interessanten Konflikt ergeben hat, der am Ende einen gewaltigen Cliffhanger hinterließ.


Ananke, die Wächterin der Götter, ist für mich bisher immer noch am undurchschaubarsten. Ihr Charakter ist seltsam, widersprüchlich, und das soll auch so sein, damit sich keiner in Sicherheit wägen kann. Hier war für mich ganz viel Nervenkitzel zu spüren, sobald sie auftauchte, denn auch ihre Warnung vor der Prometheus-Gefahr war sehr drastisch und hat die Geschichte noch einmal in Fahrt gebracht. „Töte einen Gott, dann wirst du ein Gott“ – kann das wirklich stimmen? Ich bin immer noch am Zweifeln, aber es gibt so viele Interpretationsmöglichkeiten für die Charaktere und den Leser, dass es faszinierend ist, ins Rätseln zu versinken.


Die Zeichnungen fand ich in diesem Band noch außergewöhnlicher, faszinierender. Hier kommen so viele verschiedene Stile zusammen, mal sehr bunt, mal so düster – es passt zu den Figuren, zur ständig wechselnden Stimmung der Storyline, und ich bin fasziniert davon, wie gut dies umgesetzt wurde. Auch das Bonusmaterial am Ende hat mir unheimlich gut gefallen, gibt es doch auch einen Einblick in die Machart des Comics und die Hintergründe, mit denen sich die Entwickler beschäftigen.


Alles in allem war „The Wicked + The Divine, Vol. 2 – Fandemonium“ ein grandioser, epischer Fortsetzungsband zum ersten Teil und hat vom künstlerischen Aspekt her noch eins draufgesetzt. Auch wenn es handlungstechnisch nicht so schnell vorangeht wie in Band 1, war viel Charakterentwicklung dabei und der Cliffhanger am Ende ist wieder einmal nicht zum Aushalten. Ich freue mich schon auf den nächsten Band!

Kommentieren0
2
Teilen
Katykates avatar

Rezension zu "The Wicked + the Divine, Volume 2: Fandemonium" von Kieron Gillen

The Wicked + The Divine: Fandemonium - Kieron Gillen
Katykatevor einem Jahr

Nachdem mir der erste Band dieser Graphic Novel-Reihe so gut gefallen hat, habe ich mir direkt Band 2 geholt und konnte es kaum abwarten, sie endlich zu lesen.
Wie im ersten Band Schon den ersten Band fand ich etwas verwirrend, weil erst ganz zum Schluss erklärt wurde, worum es überhaupt geht. Wegen dem spannenden Cliffhanger am Ende musste ich dann aber weiterlesen.Nur leider ging es mit Band 2 genauso verwirrend weiter. Obwohl die meisten Charaktere schon einmal vorkamen, fiel es mir unglaublich schwer, den Überblick darüber zu behalten, wer wer ist und was wer kann.

Verworrene Handlung
Die Handlung hat leider nicht dazu beigetragen, die Verwirrung zu lösen. Obwohl sie ab einem gewissen Punkt wieder sehr spannend war, sodass man die Graphic Novel kaum noch weglegen wollte, war sie doch eher verworren. Es war teilweise nicht leicht, dem Geschehen zu folgen.

Fazit
Auch Band 2 ist wieder wundervoll gezeichnet und besticht durch diesen ganz eigenen Stil. Trotzdem war das meiste sehr verwirrend und eher irreführend. Und obwohl auch Band 2 wieder unglaublich
spannend geendet hat, bin ich mir nicht sicher, ob ich mir den nächsten Teil holen soll.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 14 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks