Kiersten White Tears 'n' Kisses

(127)

Lovelybooks Bewertung

  • 155 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 6 Leser
  • 25 Rezensionen
(60)
(44)
(21)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Tears 'n' Kisses“ von Kiersten White

Von wegen normal! Eigentlich ist Evie vollauf damit beschäftigt, Weihnachtsgeschenke zu besorgen und den großen Winterball zu planen. Doch wie soll sie sich auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben konzentrieren, wenn sie auf einmal das Gerichtsverfahren gegen ihre Ersatz-Mum Raquel verhindern, ihren Freund Lend aus den Fängen der Dunklen Elfenkönigin befreien und sich entscheiden muss, ob sie nun dieses verpiepte Tor in eine andere Dimension öffnen soll oder nicht.
Dort hindurch will nämlich die gesamte Mannschaft der Paranormalen. Doch was, wenn Lend ebenfalls mitgeht und die Erde verlässt?
Plötzlich ist Evies Entscheidung noch viel schwieriger als gedacht.

„Tears 'n' Kisses" ist der letzte Band einer Trilogie. Die beiden Vorgängertitel lauten „Flames 'n' Roses" und „Dreams 'n' Whispers".

Ein verpiept nochmal super spannendes und zugleich wunderschönes Finale!

— littleAudreyh

Bester Band der Trilogie! Wunderbare Protagonistin die man verpiept nochmal super gerne hat ♥. Schlüssiges Ende, viel Spannung, genial!

— NussCookie

Ein gelungener Abschluss der Trilogie, obwohl der Abschluss leider sehr kurz gehalten wurde :(

— review

Diese Trilogie ist eine meiner liebsten Reihen! <3

— winterkristall

Leider führt der Beginn des Buches die Mittelmässigkeit des 2. Teiles fort. ABER dann wird es gewohnt humor- u. schwungvoll beendet. Schön!

— Sommerleser

Ein toller letzter Teil, der genau meinen Humor getroffen hat. Daumen hoch.

— Aer1th

Schöner Abschluss. :)

— Awesome

Gelungene Fortsetzung es geht nahtlos ineinander über.

— MaryKate

Könnte das Buch tausendmal lesen-super!

— Abracadabra

Guter Abschluss einer tollen Trilogie :))))) <3 <3 <3

— Maikime

Stöbern in Jugendbücher

Dash & Lily

Eine süße Geschichte. Jedoch hat mich der Schreibstil nicht angesprochen und die Protagonistin hat auf die Dauer genervt.

annika_buecherverliebt

Aquila

Sehr spannend und atmosphärisch dicht geschrieben. Teilweise aber ein bisschen unlogisch. Macht Lust auf einen Trip nach Siena.

caruso

Als wir fast mutig waren

Eine abenteuerliche, herzerwärmende Geschichte über geschwisterliche Liebe und Opferbereitschaft.

EmmyL

Über den wilden Fluss

Eine ganz bezaubernde Geschichte!

xine48

Deine letzte Nachricht. Für immer.

Wunderschöne Aufmachung. Wunderbares Buch.

booksbuddy

Beautiful Liars - Verbotene Gefühle

Eine Geschichte über Intrigen der Reichen und Schönen! Ein packendes Buch zwischen Liebe und Hass!

Dystopia-Bookworld

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ich Liebe die Reihe

    Tears 'n' Kisses

    viktoria162003

    21. February 2016 um 21:40

    Meinung Der dritte und somit der letzte Band der Lebe lieber übersinnlich Reihe. Auch dieser Band ist Fantastisch geschrieben und hat mich sehr gut unterhalten. Die Autorin hat ihren tollen Schreibstil beibehalten und somit wieder ihre Leser in eine Phantasievolle und Magische Welt entführt. Ein Teil weswegen ich das Buch so mag ist, dass die Geschichte Locker und Frech geschrieben ist. Es fällt einem sehr leicht der Geschichte zu folgen und auch ist alles sehr schön geschildert. Jedoch so dass es nicht in Seitenlanges „erklären“ oder „unwichtigen“ Informationen ausartet. Jede Zeile, jedes Wort arbeitet für den „Fortschritt“ der Geschichte. So geht es sehr schnell voran und es passiert immer etwas. Ein weglegen kam für mich kaum in Frage, da ich immer wissen musste wie es weiter geht. Auch hab ich in diesem Band das Gefühl das es der Höhepunkt der Reihe ist. Es passieren eine Menge Sachen und Evie erlebt so einiges. Neben der tollen Geschichte LIEBE ich die Charaktere. Sie machen einen Großteil der Geschichte aus. Die Autorin schafft es hier sie einem nahe zu bringen und zu etwas besonderen zu machen. So hab ich das Buch unglaublich gerne aus der Perspektive von Evie gelesen. Denn sie ist Frech und ehrlich und ist irgendwie Locker drauf. Ihre Handlungen sind nachvollziehbar und sie hat tolle Eigenschaften. Selbst die Nebencharaktere haben alle etwas an sich, dass man sie sofort ins Herz schließt. Hier hat jeder seine eigene kleine Geschichte was sie sehr real werden lässt.Das Ende finde ich wunderschön und hat meinen Geschmack getroffen doch muss ich gestehen, dass ich sehr traurig bin das Evies Geschichte nun Endet. Zu gerne hätte ich noch mehr über sie und ihre Übernatürlichen Freunde gelesen. Fazit Evies Geschichte ist einfach nur mitreisend. Das Buch hat mir genauso gut gefallen wie die beiden Vorgänger. Die Autorin hat einen Phantastischen Schreibstil, so lässt sich das Buch einfach Lesen. Die Charaktere sind einfach nur klasse und machen einen Großteil der Geschichte aus und unvergesslich. 5 Sterne mit Herzchen erhält das Buch daher von mir und ich freue mich schon auf weitere Titel der Autorin.

    Mehr
  • Tears´n Kisses

    Tears 'n' Kisses

    christiane_brokate

    23. September 2014 um 22:22

    Kurzbeschreibung: Von wegen normal! Eigentlich ist Evie vollauf damit beschäftigt, Weihnachtsgeschenke zu besorgen und den großen Winterball zu planen. Doch wie soll sie sich auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben konzentrieren, wenn sie auf einmal das Gerichtsverfahren gegen ihre Ersatz-Mum Raquel verhindern, ihren Freund Lend aus den Fängen der Dunklen Elfenkönigin befreien und sich entscheiden muss, ob sie nun dieses verpiepte Tor in eine andere Dimension öffnen soll oder nicht. Dort hindurch will nämlich die gesamte Mannschaft der Paranormalen. Doch was, wenn Lend ebenfalls mitgeht und die Erde verlässt? Meine Meinung: Das ist der letzte Teil einer Triologie und für mich war es der entäuschenste. Evie rettet erst Lend auf dem aber ein Fluch liegt, wenn sie sich nähert, schläft er sofort ein. Alles liegt an Evie sie kann alle Paranomale retten. Hier merkte man sehr das es ein Jugendbuch ist am meisten hat mich gestört das andauernd Piep in denn Wörtern aufkam. Nach dem ersten drittel des Buches habe ich nicht mehr mitgezählt und da war ich schon bei 17 mal Piep, muss so was sein ? Kann man da nicht einen sich anders Ausdrücken. Also der dritte Teil hatte viel Ecken und Kanten ich fand ihn nicht gut ausgearbeitet. Ein Thema fing an und schon kam das nächste außerdem waren hier mir die Darsteller sehr weit weg. Was in denn anderen 2. Teilen nicht der Fall war. Ich fand auch das Ende ein offenes Ende war und man das Gefühl hatte die Autorin könnte noch einen 4 Teil schreiben. Ich würde gerne wissen wie es mit Envie und Lend weiter geht. Sehr gut fand ich das die beiden Lend und Envie durch alle Teile hindurch gewachsen sind und nicht nur sie auch ihre Liebe. Die Szene wo Lends Papa und Rachel zusammen kommen fand ich schön ich finde die beiden passen super zusammen. Lends Reaktion darauf kann ich verstehen aber er sollte seinem Vater doch das Glück gönnen. Für mich war der Dritte Teil der entäuschenste deswegen kann ich nur 3 von 5 Punkten geben.

    Mehr
  • Rezension zu "Tears 'n' Kisses"

    Tears 'n' Kisses

    littleowl

    07. July 2014 um 18:29

    Eigentlich dachte Evie, nachdem sie mit der IBKP gebrochen hat, dass sie endlich ein normales Leben führen kann. Doch bevor sie endlich den Winterball planen kann, muss sie erst noch eine ganze Reihe Probleme lösen. Auf Evies TO-DO-Liste steht unter anderem: 1.Ihre Mentorin Raquel vor der neuen durchgeknallten Chefin der IBKP, "Anne-Dingens Dingenskirchen", retten 2.Ihren entführten Freund zurückholen und ihn von einem Fluch befreien und 3. Den Paranormalen dieser Welt dabei helfen, in ihre eigene Dimension zurückzukommen. Das ist alles so stressig, wie es sich anhört, aber Evie wäre nicht Evie, wenn sie nicht für jedes verrückte Problem eine noch verrücktere Lösung parat hätte. Dieses Buch und ich, wir hatten einen schweren Start. Es ist schon eine Weile her, dass ich die ersten beiden Bände gelesen habe, und irgendwie bin ich inzwischen nicht mehr ganz die Zielgruppe. Ich musste also erstmal bewusst mein Gehirn ein bisschen abschalten, aber dann hatte ich wirklich eine Menge Spaß. Der Roman ist sehr leicht und flüssig zu lesen, dank simpler Sprache und Verzicht auf langatmige Beschreibungen. Die Dialoge und Evies Gedanken sind unglaublich witzig, egal wie ernst die Situation eigentlich ist. Und gefährliche Situationen gibt es mehr als genug. Es kommt nie Langeweile auf, weil Evie es immer schafft, sich in gefährliche Aktionen zu verstricken. Die Probleme, die daraus entstehen, müssen dann mit noch waghalsigeren Plänen gelöst werden. Evie ist immernoch ihr süßes, quirliges, liebenswertes Selbst, aber es ist deutlich eine Entwicklung erkennbar. Sie und Lend sind ein erfrischend harmonisches Pärchen. Es ist schön zu sehen, wie sicher sich die beiden ihrer Liebe sind und wie liebevoll sie miteinander umgehen. Evie wird ständig von Reth und Jack umschwärmt, aber hier bahnt sich an keiner Stelle eine Vierecksgeschichte an. Die beiden sind nicht die allerzuverlässigsten Freunde, aber allein wegen ihrer witzigen Sprüche muss man sie einfach mögen. Eine Sache muss ich hier noch ansprechen, weil ich mich ehrlich gesagt ein bisschen darüber aufgeregt habe. Kennt ihr diese Bücher für Leseanfänger, die mit der gigantischen Schrift? "Tears 'n' Kisses" hat ungefähr dieselbe Schriftgröße, aber hier ist es einfach nur lächerlich. Im Ernst, würde es den Verlag umbringen, wenn das Buch ein paar Seiten weniger hätte? Ein schöner, runder Abschluss für die Trilogie. Diese Achterbahnfahrt sollte man sich wirklich nicht entgehen lassen.

    Mehr
  • Tears N Kisses

    Tears 'n' Kisses

    sabz

    04. May 2014 um 18:23

    Klappentext: Von wegen normal! Eigentlich ist Evie vollauf damit beschäftigt, Weihnachtsgeschenke zu besorgen und den großen Winterball zu planen. Doch wie soll sie sich auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben konzentrieren, wenn sie auf einmal das Gerichtsverfahren gegen ihre Ersatz-Mum Raquel verhindern, ihren Freund Lend aus den Fängen der Dunklen Elfenkönigin befreien und sich entscheiden muss, ob sie nun dieses verpiepte Tor in eine andere Dimension öffnen soll oder nicht. Dort hindurch will nämlich die gesamte Mannschaft der Paranormalen. Doch was, wenn Lend ebenfalls mitgeht und die Erde verlässt? Plötzlich ist Evies Entscheidung noch viel schwieriger als gedacht. [Quelle: Amazon.de]  Inhalt:  Evie ist total im Weihnachts- & Winterballstress. Und wie wenn das noch nicht genug wäre, tauchen immer mehr Paranormale auf, die Evie anbetteln ein Tor zu öffnen, damit sie zurück kehren können in die Welten (oder Welten ?!) aus der sie kommen, darunter auch Lend's Mum.  Evie hat keine Ahnung wie sie das anstellen soll, und zudem hat sie Angst, dass auch Lend durch dieses Tor gehen könnte ...  Und auch die Dunkle Fee hat es auf Evie abgesehen, denn die will mit aller Macht verhindern dass eben dieses Tor geöffnet wird, und hat Lend in ihre Finger bekommen. Doch Evie wäre nicht Evie, wenn sie sich nicht was einfallen lassen würde, um wieder alles in die richtige Bahn zu bringen. Meinung: Im dritten - und verpiept leider leider letzten - Band passiert ganz schön viel. Nicht nur dass alle möglichen Paranormalen auftauchen von denen ich persönlich noch nie was gehört habe, nein, auch die Feen Königin vom dunklen Hof taucht auf und macht nichts als ärger, denn sie will das "leere Wesen" wie sie Evie nennt daran hindern, ein Tor zu öffnen.  Dann wird auch noch ihr Lend entführt und verflucht, sodass sich die beiden nicht zur selben Zeit am selben Ort aufhalten können ohne dass Lend augenblicklich umfällt wie ein Baum. Auch andere Charaktere wie Reth, Jack und sogar die verrückte Vivian zeigen sich von ihrer besten Seite und es fällt sehr schwer abschied zu nehmen. Das Cover ist wieder quietsch pink, wunderschön & passt perfekt zu den beiden andren Teilen. So ist es der Abschluss einer wundervollen Trilogie, die ich allen Fantasy-Fans nur ans Herz legen kann !

    Mehr
  • schöner Abschluss

    Tears 'n' Kisses

    mausispatzi2

    18. February 2014 um 12:27

    Klappentext: Mein neues. normales Leben könnte so schön sein. Wenn nicht plötzlich an jeder Ecke total durchgeknallte Geister, Feen und Kobolde auftauchen würden. Und jetzt soll ich auch noch meinen Freund Lend, den oberschnuckligsten Typen aller Zeiten, auf Nimmerwiedersehen in eine andere Welt schicken? Die piepen wohl nicht richtig! Inhalt: Von wegen normal! Eigentlich ist Evie vollauf damit beschäftigt, Weihnachtsgeschenke zu besorgen und den großen Winterball zu planen. Doch wie soll sie sich auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben konzentrieren, wenn sie auf einmal das Gerichtsverfahren gegen ihre Ersatz-Mum Raquel verhindern, ihren Freund Lend aus den Fängen der Dunklen Elfenkönigin befreien und sich entscheiden muss, ob sie nun dieses verpiepte Tor in eine andere Dimension öffnen soll oder nicht. Dort hindurch will nämlich die gesamte Mannschaft der Paranormalen. Doch was, wenn Lend ebenfalls mitgeht und die Erde verlässt? Plötzlich ist Evies Entscheidung noch viel schwieriger als gedacht. Meine Meinung: Der dritte Band ist wieder etwas besser als der vorherige und konnte durch viel Aktion und Spannung überzeugen.  Die Story ist wieder gut durchdacht und umgesetzt, sodass der Leser das Buch am liebsten garnicht mehr aus der Hand legen möchte. Es gibt diesmal viel im Feenland zu entdecken und die meisten offenen Fragen werden im laufe der Zeit beantwortet. Das Ende lässt im nachhinein gesehen noch viel Platz für die eigene Vorstellungskraft und Frau White hat sich da noch so einige Türen offen gelassen.  Der Schreibstil ist weiterhin leicht und flüssig zu lesen. Evie erzählt aus der Ich-Perspektive und gibt wieder viel von ihren Gefühlen und Ängsten Preis. Es gibt wieder viele Hindernisse, die sie mit Hilfe von ihren Freunden überwinden muss und ein Ereignis folgt auf das andere, sodass es niemals langweilig wird.  Die Protagonisten sind mir in den drei Büchern wirklich ans Herz gewachsen und ich bin traurig, das es jetzt nicht mehr weiter geht. Alle haben sich entwickelt und sind erwachsener und selbstbewusster geworden. Jeder hat seine eigenen Stärken und Schwächen, mit denen er klarkommen muss. Einige Charaktere haben ein wirklich schweres Los gezogen und tun mir irgendwie Leid, auch wenn sie nicht immer die nettesten waren.  Das Cover ist Pink und passt perfekt zu den anderen Büchern. Mir gefällts und sie werden einen schönen Platz in meinem Regal bekommen. Fazit: Ein gelungener Abschluss der Trilogie, mit viel Spannung und Aktion, die einen das Buch nicht aus der Hand legen lässt. Ich kann dies Bücher jedem, der Paranormale Wesen mag empfehlen aber auch denen, die sie gerne kennenlernen möchten.

    Mehr
  • Tears 'n' Kisses - letzter Band einer tollen Trilogie!

    Tears 'n' Kisses

    BooksMadness

    05. February 2014 um 15:34

    Cover Mir persönlich gefällt es besser als die Originale. Hier ist jede Menge rosa, auf den Originalen ist kein Spritzer dieser Farbe. Das Cover passt zu den Vorgängern und gleich auf den ersten Blick kann man erkennen, dass es sich um eine Trilogie handelt - sie sind alle anders und doch gleich, was mir gefällt. Inhalt Diese verpiepte Trilogie geht verpiept nochmal zu Ende. :( Ich habe eine gefühlte Ewigkeit auf dieses Buch gewartet und zu Weihnachten lag es endlich unter dem Baum und ich habe mich so gefreut. Endlich wissen, ob Evie ihr wohlverdientes Glück findet. Evie möchte endlich ein normales Mädchen sein, ein normales Leben mit Lend führen, aber da machen ihr die Paranormalen ja einen ganz schönen Strich durch die Rechnung. Die Paranormalen wollen weg von der Erde, in ihre einstige Heimat zurück. Und Evie soll ihnen das Tor öffnen, jedoch hat sie keine Ahnung wie und außerdem will sie das gar nicht. Und da Evie ja noch nicht genug Probleme hat, übernimmt Anne-Dingens Dingenskirchen (ihren echten Namen haben doch alle schon vergessen kurz nachdem er das erste Mal aufgetaucht ist, oder?) die IBKP und beschuldigt sie Gesetzte gebrochen zu haben - was wahrscheinlich auch stimmt :D -, Raquel muss sich einem Gerichtsverfahren unterziehen, Evies Schwester Vivien verschwindet immer mehr aus den Träumen und Lend fällt in Ohnmacht, sobald Evie in Sichtweite kommt. Nach einem ganz normalen Teenagerleben hört sich das nicht an ... Jack und Reth sind natürlich auch wieder dabei. Und ich muss zugeben, dass Reth mir echt ans Herz gewachsen ist, obwohl ich in den ersten zwei Teilen nicht besonders angetan von ihm war. Aber im letzten Teil hat man das Gefühl, ihn erst richtig kennenzulernen. Und Jack ... der ist immer noch Jack: irgendwie lustig, vorlaut und eben Jack. Diese Sache mit dem Feenreich und der Erschaffung und diesem ganzen Zeug habe ich bis jetzt imemr noch nicht kapiert, auch, wenn es erklärt wird - keeeine Ahnung, wie sie es wirklich geschafft haben, das Reich zu erschaffen ... irgendetwas mit Gedanken, das übersteigt meine Denkfähigkeiten, wenn ich nur denken kann "Oh mein Gott! Wenn's nicht gut ausgeht, dann heul ich. Ich will nicht heulen. Aber das Buch muss gut ausgehen! :o". Da es ja das Ende einer Trilogie ist, sollte eigentlich klar sein, dass Evie das Tor öffnet, und wenn es jemandem nicht klar war: Gern geschehen, aber das war ja wohl klar. :D Es geht eher um diejenigen, die hindurch gehen - verpiept nochmal, ich habe so viel geheult, dass man eine Badewanne füllen hätte können. (Ja ja, ich übertreibe ein wenig, aber ich eben echt sensibel was solche Dinge angeht :)) Ich wurde von dem Finale der Lebe-lieber-übersinnlich-Trilogie nicht enttäuscht. Es war wunderbar, genauso, wie der erste und zweite Teil. Der Humor war da, der Schreibstil unglaublich und die Geschichte der Hammer. Ich bin ein großer Fan dieser Trilogie geworden und bin ehrlich gesagt richtig traurig darüber, dass es nicht mehr weiter geht. Ich hoffe, Evie wird es gut gehen :) Von mir gibt es wohlverdiente 5 Sterne! :)

    Mehr
  • Eine tolle Reihe geht zu Ende

    Tears 'n' Kisses

    Sternenwanderer-01

    21. January 2014 um 13:08

    Es ist zu Ende. Die Geschichte von Evie. Doch dank Klaus von bookola.de, konnte ich diese Geschichte wenigstens lesen. Wie sehr ich sie und diese verpiepte Welt vermissen werde. Kiersten White blieb sich über die ganze Trilogie treu. Humorvoll, sarkastisch, witzig. Einfach lässig und unkompliziert. Diesmal sitzt Evie in der Klemme und Lend begibt sich freiwillig in Gefangenschaft, um sie zu schützen. Das wiederum kann Evie nicht auf sich sitzen lassen und versucht alles um ihn wieder rauszuholen. Doch so ganz will es nicht klappen, deshalb muss sie über ihren Schatten springen und sich verbünden. Und zwar mit ihrem schlimmsten Erzfeind, oder Exfreund, wie auch immer man es nennen will. Ich sage nur ein Wort Reth! Wer jetzt keine Ahnung hat worum es geht, der muss bitte bei Band 1 beginnen, und sich bis Band 3 durchlesen. Lend wird mit einem Fluch belegt. Cresseda macht Evie einen schon fast absurden Vorschlag. Ein Tor zu öffnen um alle Paranormalen wieder in ihre Welten zurückzubringen. Sehr gefährlich und irgendwie Piep, weil auch Lend dann weg wäre. Vielleicht, vielleicht aber auch nicht. Meine Güte ich liebe dieses verpiept humorvolle, actionreiche Buch wirklich, wer Evie nicht kennt hat etwas verpasst. Auch die IBKP sollte man kennen, furchtbare Abkürzung für ein verpiept langes Wort. Es ist aber auch alles so verpiept kompliziert. Das ist übrigens Evies Lieblingswort, immer noch, anstatt zu fluchen, sagt sie einfach piep. So macht sie sich symphatisch. Mit ihrer natürlichen, witzigen Art. Übrigens aus der Sicht von Evie in der Ich-Form, was einen locker durch die Zeilen fließen läßt. Also ich bin wirklich traurig so manche Figur nicht wieder lesen zu können. Mir fehlen jetzt schon Lend und Evie, David und Arianna, Nona, sogar Reth wird mir fehlen. Denn auch die weniger sympathischen Charaktere gehören dazu. Leider ist es nun zu Ende, was ich wirklich traurig macht. Und doch war es ein richtiges Vergnügen die Trilogie zu lesen. Danke Frau White für ein Leseerlebnis der besonderen Art. Auch die Cover die sich im Regal gut ergänzen fand sich klasse. Etwas kitschig vielleicht, aber das macht nichts. Dafür gibts 5 von 5 Piep !

    Mehr
  • Tears 'n' Kisses

    Tears 'n' Kisses

    Chimiko

    15. January 2014 um 16:57

    Hach, am Anfang des Buches war ich ein bisschen wehmütig, weil mir Evie und ihr Umfeld ans Herz gewachsen ist. Auch in diesem Band wird wieder deutlich, dass die Bücher von Evie und ihrer offenen Art und Weise leben, der Art, wie sie einfach immer wieder in unmögliche Situationen reinstolpert. Das fängt schon mit dem ersten Satz ein: der Begegnung mit dem Drachen. Doch man merkt auch deutlich, dass sie sich entwickelt hat: Tatsächlich begründet sie die Entscheidungen, die sie trifft, sie macht sich Gedanken und wirkt allgemein schon etwas gereift. Außerdem hat auch Lend endlich wieder mehr Platz bekommen: Er ist an Evies Seite (okay... es gibt Momente im Buch, da ist das etwas schwierig - einen Teil, den ich wirklich super fand), unterstützt sie und gibt ihr Ruhe und Kraft. Die Beziehung zwischen den beiden gefällt mir einfach sehr gut, es ist nicht zu kitschig, es ist so normal - und das trotz ihrer Situation, ihrer Umgebung und ihrer Freunde. Eine wundervolle Liebesbeziehung! Und dann ist da noch Reth. Ich bin fasziniert, dass Kiersten White es bis zum Schluss geschafft hat, dass ich ihn nie komplett durchschauen kann. Er ist die Figur, die auch hier immer wieder für neue Wendungen und Überraschungen sorgt, aber nicht immer sind diese unbedingt positiv. Reth spielt einfach für sich selbst und das macht ihn unberechenbar. Wo Evie offen ist, durch ihre Position als Ich-Erzählerin praktisch alle Gedanken offenbart, Lend auch nicht unbedingt der undurchsichtigste Charakter ist, bietet Reth wirklich einen super Gegenpart. Natürlich kann weder Evie noch ich hier der Fülle an Protagonisten gerecht werden. Es gibt hier so eine Vielfalt, so viele verschiedene Personen, die alle toll sind und liebevoll gestaltet wurden, die können einfach nicht alle gleich viel Raum bekommen. So kommt meiner Ansicht nach Raquel und ihre Geschichte etwas zu kurz. Aber es wundert mich nicht. In diesem Band gibt es einige lose Fäden, die am Schluss sinnvoll zusammenlaufen und die Lösung ergeben. Insbesondere bei den Beziehungen der Charaktere untereinander. Das hat mir sehr gut gefallen. Doch es gab auch einen Punkt, der mir nicht so gut gefallen hat: Die Lösung mit Lend am Ende. Irgendwie schien mir das alles nicht ganz richtig. Es war zu schnell, zu einfach und irgendwie etwas lieblos. Schade, dass ich ausgerechnet vom Ende nicht vollkommen überzeugt bin. Es hat mich allerdings leicht unbefriedigt zurückgelassen. Nichtsdestotrotz ist Tears 'n' Kisses ein tolles Buch, ein absolutes Lesehighlight - wie die gesamte Reihe. Fazit Leider hat ausgerechnet das Ende mich nicht ganz überzeugt, auch wenn es eine logische Idee ist. Aber ich bleibe dabei: Diese Reihe ist und bleibt ein absolut empfehlenswertes Lesehighlight, und - verpiept noch mal - ich liebe diese Bücher!

    Mehr
  • Abschluss von Evies verrückter Welt

    Tears 'n' Kisses

    hexe2408

    22. November 2013 um 23:38

    Der Abschluss der Lebe-lieber-übersinnlich-Trilogie ist da! Zwar denke ich, dass man sich in dem Buch auch wohlfühlen wird, wenn man die vorherigen Bände nicht kennt, es ist aber sicherlich sinnvoll die Reihe komplett zu lesen. Es gibt hier und da Hinweise und Rückblenden, die die Zusammenhänge zwar andeuten, jedoch wird es vermutlich Wissenslücken geben, die nicht geschlossen werden und einem vielleicht den Spaß am Lesen nehmen, da man nicht alles zuordnen kann. Außerdem ist die Reihe wirklich empfehlenswert.   Da ich nicht garantieren kann, nicht zu spoilern, falls man Band 1 und 2 erst noch lesen möchte, sollte man an dieser Stelle vielleicht nicht weiterlesen.   In Evies Leben ist in der Vergangenheit schon Einiges passiert. Ruhig und langweilig gibt es bei ihr einfach nicht. Wenn sie nicht grad damit beschäftigt war, Paranormale zu besänftigen, einzufangen und teilweise auszuliefern, war sie bemüht darum, sich ein halbwegs normales Leben aufzubauen. Leichter wird es jedoch auch in diesem Band für Evie nicht. Die Beziehung zu Lend besteht nach wie vor und ich finde die beiden unglaublich süß zusammen. Sie passen einfach zu einander, ergänzen sich, stützen sich. Eigentlich müsste Evie viel Zeit darin investieren, den Winterball der Schule vorzubereiten, doch es kommt mal wieder anders als gedacht. Nicht nur, dass sie ihre pinken Farbvorschläge nicht durchgesetzt bekommt, ihr fehlt auch die Ruhe für diese Vorbereitungen. Ihr sind ein paar übersinnliche Wesen dazwischen gekommen, die die Welt grad gehörig auf den Kopf stellen, die gern in ihre eigene Dimension zurück wollen. Nebenbei lernt sie die böse Dunkle Königin noch kennen und hassen und hat immer wieder mit neuen Problemen zu kämpfen.   Wem kann man trauen, wenn alles zu zerbrechen droht? An was kann man noch glauben? Hat die junge Liebe bestand? Kann man Freundschaften aufbauen und pflegen, wenn man in einer so verrückten Welt lebt? Fragen über Fragen, wie immer wieder auf Evie einprasseln und ihr, ihr ohnehin verrücktes Leben nicht grad einfacher machen.   Evie als Protagonistin und Ich-Erzählerin mag ich total gern. Ihre Art ist sehr erfrischend, sie sagt gern, was sie denkt und wenn sie doch mal den Mund hält, dann bekommen wir als Leser exklusiv trotzdem ihre Gedanken präsentiert. An die „Piep-Wörter“ anstelle der Flüche, habe ich mich bereits in den ersten beiden Bänden gewöhnt und ich finde diese Art der „Umschreibung“ sehr gelungen. Wieso sollte man Schimpfwörter immer aussprechen, wenn man sie auch so charmant umbauen kann? Trotz der Recht langen Pause, die ich zwischen Band 2 und 3 hatte, bin ich sofort wieder mitgenommen worden, bin in Evies Welt eingetaucht und habe mich gleich wohl gefühlt. Als Leser kann man sehr viele verschiedene Paranormale kennen lernen, die einem in dieser Fülle in kaum einem anderen Buch begegnen. Jede Art darf ihre Eigenheiten mit einbringen, wodurch es sehr abwechslungsreich bleibt. All diese Wesen unter einen Hut zu bringen, ist eine echte Herausforderung.   Insgesamt eine sehr schöne und unterhaltsame Reihe, die ich gern gelesen habe.

    Mehr
  • unterhaltsam

    Tears 'n' Kisses

    Letanna

    14. October 2013 um 18:39

    Eigentlich will Evie nur eins, ein schönes Weihnachtsfest mit ihrem Freund Lend verbringen, woraus natürlich mal wieder nichts wird. Alles läuft mal wieder aus dem Ruder, ihr Freund Lend wird entführt, Raquel wird ihres Postens bei der IBKP enthoben und wird vor Gericht gestellt. Leider ist das noch nicht alles, denn die Paranormalen bitten sie, ein  Tor in eine andere Dimension zu öffnen, damit sie die Erde für immer verlassen können. Das war er nun, der 3. und letzte Teil dieser Serie. Insgesamt muss ich leider sagen, dass die Serie für mich sehr darunter gelitten hat, dass sie nicht als Hörbuch vertont wurde. Ich habe den 1. Teil als Hörbuch gehört und war total begeistert. Der 2. Teil, den ich dann lesen "musste", fand ich dann schon nicht mehr ganz so gut. Natürlich wollte ich wissen wie es nun mit Evie weiter geht und habe mir auch den 3. Teil geholt. Insgesamt fand ich dieses Teil zwar etwas besser als den 2. Teil, aber richtig begeistert war ich leider nicht. Was mich hier am meisten gestört hat war, dass sich Evie plötzlich mit Jack und Reth zusammen tut, obwohl beide bereits versucht haben, sie zu töten. Die beiden nehmen mehr Raum ein als Lend, was ich persönlich sehr schade fand. Lend kommt in diesem Teil fast zu kurz und ist eigentlich nur noch eine Randfigur. Auch fehlt etwas der rote Faden in diesem Teil. Es passieren zwar unheimlich viele Dinge, aber alles wirkt etwas chaotisch und zusammenhangslos. Insgesamt eine nette Unterhaltung, aber es gibt für meinen Geschmack bessere Bücher aus diesem Bereich.

    Mehr
  • Rezension zu Kiersten White : Tears 'n' Kisses

    Tears 'n' Kisses

    MeineBuecherwelt

    12. September 2013 um 18:27

    Zum Inhalt: Im dritten Band der Reihe überschlagen sich die Ereignisse für Evie: Ihre "Ersatzmum" Raquel hat durch die IBKP ein Gerichtsverfahren am Hals, Evie ist dort plötzlich Anne-Laurie LeFevre unterstellt und soll wieder für die IBKP arbeiten. Außerdem tauchen in der Umgebung immer mehr Paranormale auf, die von ihr verlangen, dass sie ein Tor in eine andere Dimension öffnet, um endlich wieder von der Erde verschwinden zu können. Doch was, wenn Evies Freund Lend ebenfalls durch das Tor geht und sie für immer verlässt? Plötzlich ist Evies Entscheidung schwieriger als gedacht... Meine Meinung: Nach  den beiden fantastischen Vorbänden habe ich mich wirklich gefreut, als ich dann endlich den dritten Band in den Händen halten durfte. Das Cover finde ich schön und gut gewählt, denn ihr wisst ja : "Rosa passt einfach zu allem!" (S.9) :D Der Schreibsil der Autorin gefällt mir sehr gut, und was ich wirklich bemerkenswert finde : Trotz den vielen lustigen Stellen kommt auch die Spannung nicht zu kurz, sodass man das Buch schon nach kurzer Zeit nicht mehr aus der Hand legen kann. Evie ist mir im Laufe der Geschichte immer mehr ans Herz gewachsen und ich kann mich total mit ihr identifizieren, obwohl ich eine echte Rosahasserin bin (!) Ich habe mir sogar ihr "Piep" angewöhnt! Lend kam mit persönlich zu wenig in diesem Band vor, trotzdem ist er DER perfekte Freund und Evie und Lend sind einfach ein Traumpaar! Jack hat mich in diesem Buch am meisten überrascht. Er überzeugt wie im 2. Band mit fantastischen Sprüchen und rettet Evie ein paar mal das Leben. Am Ende ist er vor allem eins: Ein fantastischer Freund! Lieblingszitat: wow da gibt es wirklich viele ... Aber wenn ich müsste, würde ich mich wahrscheinlich für dieses hier entscheiden : "Alles wandte die Köpfe und sah zu, wie eine Frau in einem strengen Hosenanzug und bequemen (sprich: hässlichen) Pumps durch die Bäume auf mich zugestampft kam." (S.385) Die gesammte Situation, aus der dieses Zitat stammt, ist ein brilliantes Beispiel für Kiersten Whites Fähigkeit, Spannung und Humor in einem perfekten Mix zu vereinen, wie es so oft in diesem Buch geschieht. Fazit : Ein lusiges, spannendes Buch, für das man gerne auch mal eine Nacht durchmacht!

    Mehr
  • Grandioses Finale!

    Tears 'n' Kisses

    MsBuchnerd

    11. September 2013 um 15:35

    ZUR AUFMACHUNG Also alles in Allem finde ich beide Versionen etwa gleich gut. Ich muss gestehen, dass mir die Deutsche doch noch besser gefällt, weil sie Evies Persönlichkeit einfach viel besser einfängt als die englische Version. Denn obwohl diese dritte Teil deutlich düsterer ist, ist Evie ja noch immer dieselbe... ZUM BUCH Piep! Verpiepter Piep! Tears 'n' Kisses war ganz eindeutig eines der besten Trilogiefinale, die ich bisher gelesen habe und ich werde euch auch verraten, warum das so war: Normalerweise hat ein Autor beim Beenden einer Trilogie ein gewisses Problem. Ich kann das ja verstehen. Die Handlungsstränge müssen alle logisch miteinander verknüpft werden, das Ende muss so geschrieben werden, dass es die anderen beiden Bücher noch übertrifft und ganz besonders auch wirklich die Geschichte abschließt. Achja und Fehler? Darf man sich auf keinen Fall erlauben, denn der Leser, der sieht alles. Selbst Dinge, die man selbst bereits vergessen hat, die fallen dem Leser ein und plötzlich hat man da einen Logikfehler. Aus diesen Gründen passiert es sehr häufig, dass der Abschluss einer Trilogie a) zu lang gerät b) nicht alle offenen Fragen klärt oder c) deutliche Logikfehler aufweist. Aber Tears 'n' Kisses? Hatte keine einzige dieser Eigenschaften! Die Charaktere wurden einem nicht plötzlich unsympathisch, haben auch nicht das aus dem Blick verloren, was ihnen etwas bedeutet, haben sich nicht vom rechten Weg abbringen lassen und vor allem bei dieser Geschichte entscheidend: Haben nicht ihren Humor verloren. Das Buch war sogar höchst amüsant, obwohl es gleichzeitig auch episch und spannend war und das zu bewerkstelligen ist eine Kunst. Auch war das Ende zwar sehr traurig, da man sich von so vielen Charakteren verabschieden konnte (Mehr sage ich dazu jetzt mal nicht, das würde zu weit vorausgreifen), aber es hat einfach Sinn gemacht. Keine Logikfehler, kein halb offenes Ende, keine ungeklärten Fragen (oder zumindest keine entscheidenden). Alle Handlungsstränge wurden miteinander verknüpft, während gleichzeitig für alles eine logische Erklärung geliefert worden ist, die aber auch nicht zu offensichtlich gewesen ist. Auch gab es zum Ende hin noch die eine oder andere Überraschung, was bei einem letzten Band einer Trilogie ja nun auch nicht fehlen sollte. Einfach perfekt! PERFEKT! Für mich ist dieser dritte Teil auch der beste in dieser Trilogie, weil er wirklich alles hatte, was ein gutes Buch braucht. Und das "Liebesdreieck" war auch einfach nur so göttlich amüsant, weil es eben keins war und das von Beginn an klar war. Von Kiersten White könnten sich einige andere Autoren ruhig einmal eine Scheibe abschneiden. FAZIT Schreibstil: 4,5 Herzen Charaktere: 4 Herzen Spannung: 4,5 Herzen Emotionale Tiefe: 4 Herzen Humor: 5 Herzen Originalität: 4,5 Herzen Ein Finalband wie er sein sollte! Meine Rezension ist jetzt für meine Verhältnisse wirklich kurz geraten, aber was soll man schon groß noch schreiben, wenn man nichts auszusetzen hat? 4,5 Sterne!

    Mehr
  • Gelungenes Finale der Lebe lieber übersinnlich-Trilogie

    Tears 'n' Kisses

    Buechersuechtig

    30. August 2013 um 18:38

    DIE GESCHICHTE... Eigentlich wollte Evie ja ein ganz normales Leben führen, sich um Weihnachtsgeschenke und die Planung des Winterballs kümmern, doch dann wird ihr ein Strich durch die Rechnung gemacht... Ihr Freund Lend wurde von der Dunklen Elfenkönigin entführt, ihrer Ersatz-Mutter Raquel soll der Prozess gemacht werden und dann soll sie auch noch entscheiden, ob sie das Tor in eine andere Dimension öffnen soll, denn durch dieses Portal wollen alle Paranormalen die Erde verlassen. Doch was ist, wenn sich auch Lend entscheidet, zukünftig mit den restlichen Paranormalen zusammenzuleben? Das würde Evie nicht überleben - wie soll sie sich verpiept nochmal entscheiden? MEINE MEINUNG: "Tears 'n' Kisses" ist der 3. Band der Lebe lieber übersinnlich-Trilogie rund um Evie & Lend und knüpft an den Vorgänger "Dreams 'n' Whispers" an. Auch wenn ich die Farbe Pink nicht so gern wirklich mag, passt das Cover total gut, da Evie ja alles Rosafarbene und Glitzernde liebt. Das findet sich teilweise auch in den Kapitelüberschriften, die z.B. "Rosa passt einfach zu allem" oder "Regenbögen und Schmetterlinge" heißen. Die inzwischen 17-jährige Evie alias Evelyn Green kann als einziger Mensch die Tarnung von paranormalen Wesen aufdecken und hat deshalb früher für die IBKP (= Internationale Behörde zur Kontrolle Paranormaler) gearbeitet, bis sie mit dieser Organisation gebrochen hat. Seitdem lebt sie mit ihrer Kollegin im Diner (der computerspielsüchtigen Vampirin Arianna) in einer WG zusammen, geht zur Highschool und ist glücklich mit ihrem Freund Lend Pirello, der halb Mensch-halb Wassergeist ist. Im letzten Band muss Evie schwere Entscheidungen treffen (ihren Freund bzw. die Welt retten und eine passende Dekoration für den Winterball finden). Heldin Evie ist sehr neugierig, vorlaut, tough und ersetzt Schimpfwörter durch "piep". Die 17-jährige Blondine liebt neben ihrem gutaussehenden Freund Lend ihren rosafarbenen Tasey über alles und macht sich Gedanken über ihre Zukunft... Die mitwirkenden Charaktere rund um Evie wurden abermals facettenreich gestaltet und sind reizvolle Persönlichkeiten. Wir treffen auf alte Bekannte wie z.B. Vampirin Arianna, Baumgeist Nona, Evies Freund Lend, Lends Vater David, Evies ehemalige Chefin Raquel, der chaotische Jack und Fee Reth. In dieser verpiept coolen Trilogie wird mit Klischees  aufgeräumt, denn hier sind Feen nicht klein und nett, Vampire nicht wunderschön, dafür sind Erdgeister (wie z.B. Küchengnom Grnlllll) biestig und gemein. Kiersten White schafft es immer wieder, die Leser in ihren Bann zu ziehen. "Tears 'n' Kisses" bietet eine faszinierende Romanidee, frische Einfälle gepaart mit einer gelungenen Umsetzung. Es lässt sich nur schwer sagen, in welche Richtung die turbulente Story geht, denn die Geschichte schlägt immer wieder Irrwege ein und wartet mit  vielen überraschenden Wendungen und Stolpersteinen auf, die in ein wunderbares, zufriedenstellendes Ende gipfeln. Leider sind auch ein paar Längen und allzu ausführliche Schilderungen enthalten, die den Lesefluss manchmal ein klein wenig bremsen können. Ich-Erzählerin Evie schildert die turbulenten  Begebenheiten aus ihrer Sicht, so wie ihr der Schnabel gewachsen ist. Mit trockenem Humor und vielen "Pieps" plaudert sie aus dem Nähkästchen. Die Geschichte wurde mit einem locker-leichten Schreibstil, einer angenehmen Sprache und höchst amüsanten Dialogen mit viel Wortwitz versehen, was natürlich Lesevergnügen garantiert.   FAZIT: Lange mussten wir auf "Tears 'n' Kisses" warten und deshalb bin ich froh, dass der finale Teil nun endlich erschienen ist. Bis auf ein paar kleine Längen und einige sehr detaillierte Beschreibungen hat mich dieser Trilogie-Abschluss glücklich zurückgelassen - dank der spritzigen Story mit viel Humor & Überraschungen, der liebenswerten Hauptperson Evie und einer flüssigen Schreibweise lassen sich die 413 Seiten rasch lesen. Der letzte "Lebe lieber übersinnlich"-Band erhält von mir knappe 5 STERNE.

    Mehr
  • 3. Band der Lebe-lieber-übersinnlich-Trilogie

    Tears 'n' Kisses

    Kerry

    25. August 2013 um 21:34

    Eigentlich könnte es so einfach sein - Evie liebt Lend und Lend liebt Evie und beide lebten glücklich bis an Ende ihrer Tage. Tja, so schön und einfach ist es aber nun einmal nicht wenn man Evie Green ist oder unter den Paranormalen auf der Erde besser bekannt als das Leere Wesen. Als wäre das Leben nicht schon schlimm genug, musste Evie erst kürzlich erfahren, dass sie einem Experiment der Feen entstammt und ihr Vater eine Fee ist. Als wäre das alles noch nicht schlimm genug, sitzt ihr nach wie vor das IBKP (Internationale Behörde zur Kontrolle Paranormaler) im Nacken. Doch Evie hat die Nase einfach mal so was von voll, alles was sie will, ist doch nur ein stinknormales Leben. Dann muss sie jedoch mit erschrecken, dass Raquel, ihre Vorsetzte beim IBKP und so was wie ihre Ersatz-Mutter durch eine Anne-Laurie LeFevre ersetzt wurde. Für Evie endgültig ein Grund, mit der IBKP zu brechen. Als wäre das nicht alles schon stressig genug, tritt auch noch ihre hoffentlich zukünftige Schwiegermutter Cresseda an sie heran. Doch ihre Bitte reißt Evie förmlich den Boden unter den Füßen weg. Sie soll ein Tor öffnen, damit alle Paranormalen, die nicht ursprünglich von der Erde stammen, was so ziemlich alle außer Zombies, Werwölfen und Vampiren sind, wieder in ihre eigene Welt zurückkehren können. Natürlich ist hierbei positiv zu bewerten, dass endliche die vermalledeiten Feen aus ihrem Leben verschwinden würden, aber auch Lend, als Halbwasserwesen, ist ja eigentlich nicht für diese Welt bestimmt. Evie ist sich keineswegs sicher, ob sie das Tor öffnen soll, zumal sie hierfür erst Paranormalen die Seelen nehmen müsste, diese also töten, um genügend Kraft zu sammeln und es nicht ausgeschlossen wäre, dass sie selbst bei dem Versuch, ein Tor zu öffnen, sterben würde. Dann jedoch wird Evie von der Dunklen Königin, der Königin der bösen Feen angegriffen. Um sie zu retten, begibt sich Lend in ihre Gefangenschaft ins Feenreich und lässt Evie verzweifelt zurück. Nun aber weiß sie, was zu tun ist. Sie würde Himmel und Hölle in Bewegung setzen, um Lend zurück zu bekommen und so ähnlich ist es auch, denn sie muss sich mit ihrem Ex-Freund, der Fee Reth, verbünden, denn nur so kann sie Lend aus dem Feenreich retten. Wie durch ein Wunder gelingt diese wahnwitzige Rettungsaktion, doch verpiept noch mal, irgendwer hat Lend mit einem Fluch belegt. Immer wenn er mit Evie in einem Raum ist, schläft er tief und fest ein. Es wird an der Zeit, ein für alle mal mit diesem vermaledeiten Feenvolk aufzuräumen, koste es, was es wolle ... Der 3. Band der Lebe-lieber-übersinnlich-Trilogie! Der Plot wurde wieder ausgesprochen abwechslungsreich erarbeitet, wobei ich hier wieder ausgesprochen erheitert war, welche Unwegsamkeiten sich Evie so alles in den Weg stellen und wie sie es schafft, trotz ihrer recht konfusen Art, diese immer wieder zu nehmen bzw. zu umschiffen. Die Figuren wurden wieder facettenreich und tiefgründig in Szene gesetzt, wobei mir hier, ich muss es zugeben, Reth am Besten gefallen hat. Irgendwie, ich weiß auch nicht, eigentlich ist er ja nicht so ein netter, aber, ich mag ihn unheimlich und so manche Handlung von ihm, konnte ich durchaus nachvollziehen. Den Schreibstil empfand ich wieder als herrlich erfrischend zu lesen und muss jetzt leider zu der verpiepten Erkenntnis kommen, dass die Trilogie mit diesem Band endet, verpiept noch mal.

    Mehr
  • Wundervoller Abschluss der Trilogie!

    Tears 'n' Kisses

    _Vanessa_

    08. August 2013 um 20:40

    Darum geht es: Evie glaubt endlich ein halbwegs normales Leben führen zu können, in dem sie vollauf damit beschäftigt ist, Weihnachtsgeschenke zu kaufen und den großen Winterball der Schule planen zu können. Fehlanzeige, denn auf einmal hat Raquel, Evies Ersatzmutter, ein Gerichtsverfahren an der Backe, vor dem Evie sie bewahren muss und ihr Freund Lend wird von der Elfenkönigin des dunklen Hofes entführt. Als wenn das noch nicht genug wäre, taucht auf einmal ein ganzer Haufen Paranormaler auf, der von Evie verlangt, ein Tor in eine andere Welt zu öffnen, damit sie wieder nach Haus können, da die Erde nicht ihre Welt ist. Aber auch Lend ist ein Paranormaler, was ist, wenn er sich entscheidet, mitzugehen? Warum ich das Buch lesen wollte: Für mich stand es außer Frage, ob ich dieses Buch lese oder nicht. Ich war sehr begeistert von den verpiept tollen ersten beiden Teilen der Trilogie, dass ich gar nicht darum herumkam, auch den (leider) letzten Band zu lesen! Meine Meinung: Da ist er nun, der (nicht nur) von mir lang ersehnte dritte Teil dieser Reihe. Ein wenig traurig bin ich schon, dass es nun vorbei ist, denn mir ist diese Reihe mit all seinen Personen sehr ans Herz gewachsen. Die Reihe hat auch im letzten Teil nicht seinen tollen humorvollen Schreibstil verloren, locker und leicht wird man durch das gesamte Buch geführt, immer aus der Sicht von Protagonistin Evie. Schon auf den ersten Seiten musste ich oft lachen und hatte das ein oder andere Mal sogar ein Lach-Tränchen im Auge. Verpiept noch mal, ich liebe es! Auch im restlichen Verlauf musste ich oft lachen, "Tears'n'Kisses" schafft es, lustig und gleichzeitig spannend und ernst zu sein. Denn Spannung und Ernst gibt es hier zu genüge! Evie steht vor einer geballten Ladung von Problemen, ihre Ersatzmutter und Ex-Chefin Raquel wird vor Gericht gestellt, ihr Freund wird von der Feenkönigin des dunklen Hofes entführt und sie steht vor einer schwerwiegenden Entscheidung. Klar, dass ihr normales Leben, in dem sie eigentlich gerade Weihnachtsgeschenke kaufen und den großen Winterball der Schule planen müsste dadurch in weite Ferne rückt. Um nicht zu viel zu verraten, belasse ich es jetzt lieber dabei. Zumindest vom Inhaltlichen her. Ich war von der ersten bis zur letzten Seite an dieses Buch gefesselt und habe es in sehr kurzer Zeit verschlungen, was anderes war auch gar nicht möglich! Das Ende finde ich sehr gelungen, traurig-schön. Es hat mich mit einem lächelnden und einem weinenden Auge zurückgelassen. Ich denke, es wird nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ich mich dieser Reihe widme. Die Charaktere sind mir allesamt sehr ans Herz gewachsen, ich fand sie (zum Großteil) sehr sympathisch und alle konnten mich richtig mitreißen. Evie ist definitiv meine liebste Person in allen drei Büchern. Sie ist supersympathisch und ihre verrückte Art macht sie zu einem Highlight in den Büchern. Sie ist mir sehr ans Herz gewachsen und ich finde es echt schade sie (und natürlich auch alle anderen!) jetzt ziehen lassen zu müssen. "Tears'n'Kisses" ist definitiv ein Muss für alle Fans der ersten beiden Bände. Ich kann hier nur eine uneingeschränkte Leseempfehlung aussprechen. 5 Sterne und ein dickes Herz von mir!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks