Kiharu Nakamura Kiharu, Memoiren einer Geisha

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(5)
(7)
(7)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Kiharu, Memoiren einer Geisha“ von Kiharu Nakamura

Die Geisha ist der Inbegriff traditioneller japanischer Kultur, aber kaum jemand weiß, wie ihr Leben wirklich aussah. Die Geisha Kiharu, eine Frau, die nie aufgibt, schildert hier die strengen Regeln und den Zauber einer versunkenen Welt, erzählt von ihrem abenteuerlichen Weg, der sie von Tokio über Indien bis nach New York führte.

Interessante Geschichte einer Geisha...

— Ay73
Ay73

Am anfang fand ich die Memoiren von Kiharu sehr interessant jedoch auch sehr langatmig. Man konnte sich aber gut in Kiharu hinein versetzen.

— GinaFelisha87
GinaFelisha87

Das Buch ist das Lieblingsbuch der Schauspielerin Brenda Song.

— Holden
Holden

Stöbern in Biografie

Dichterhäuser

Ein großartiges Geschenk an alle, die Literatur & ihre Dichter lieben/besser kennenlernen wollen. Diese Fotos! Ein wahres Fest fürs Auge!

Wedma

Penguin Bloom

Inspiriert einfach...

WriteReadPassion

Und was machst Du so?

Eine interessante Lektüre, die dazu führt, die eigene Biografie und Berufswahl zu hinterfragen.

seschat

Gegen alle Regeln

Sehr persönlicher Bericht, der nahe geht.

miss_mesmerized

Von Beruf Schriftsteller

Ein sehr lesenswerter Einblick in das Leben des berühmten Schriftstellers Haruki Murakami - nicht nur für Bibliophile!

DieBuchkolumnistin

Nachtlichter

Welch kraftvoller, einzigartiger Roman über Schattenseiten und den Kampf zurück ans Licht, über die heilende Wildheit der rauen See ...

DieBuchkolumnistin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kiharu, Memoiren einer Geisha

    Kiharu, Memoiren einer Geisha
    Ay73

    Ay73

    06. July 2017 um 15:24

    Das buch ist in drei Teile gegliedert. im ersten Teil erzählt Kiharu wie es dazu kam, dass sie dieses Buch geschrieben und sie erzählt von ihrer Kindheit in Tokio und ihrem Wunsch (schon als Kleinkind) eine Geisha zu werden. Im zweiten Teil erzählt beschreibt sie ihr Leben als Geisha, wie sie aufhört und heiratet.. dann bricht der Krieg aus und sie muss aus Tokio fliehen, für ihr Kind und ihre Mutter und Großmutter sorgen.. da sie in ihrer Geisha-Zeit viel Kontakt zu "Ausländern" geknüpft hat, gelingt es ihr nach dem Krieg schnell als Übersetzerin zu arbeiten. Im dritten Teil beschreibt ihr Leben in Amerika. Fazit für mich: eigentlich sehr interessant aber sie ist für mich eine sehr Ich-bezogene Person... auch sehr egoistisch in ihrem Verhalten. aber man lernte viel über die Traditionen der Geishas kennen, auf was sie alles geschult werden und in was sie Expertinnen sind.

    Mehr
  • Rezension zu "Kiharu, Memoiren einer Geisha" von Kiharu Nakamura

    Kiharu, Memoiren einer Geisha
    Weltverbesserer

    Weltverbesserer

    14. June 2009 um 22:38

    Eine schlechte Biografie, da so viele unwichtige Leute namentlich genannt und meistens kurz erläutert werden, die für den weiteren Verlauf allerdings keine große Bedeutung haben. Das hat mich sehr verwirrt. Der Rest ist wenig emotional erzählt.

  • Rezension zu "Kiharu, Memoiren einer Geisha" von Kiharu Nakamura

    Kiharu, Memoiren einer Geisha
    Tikki

    Tikki

    12. June 2007 um 23:35

    Wer "Die Geisha" von Arthur Golden gelesen hat, der sollte auch diesen Roman zur Hand nehmen. Hier beschreibt eine echte Geisha, die mittlerweile in Amerika lebt, ihre Geschichte. Sehr faszinierend und authentisch!