Kika Hilferuf per SMS

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Hilferuf per SMS“ von Kika

Nicola muss mit ihren Eltern von Berlin nach Frankfurt umziehen und findet das einfach nur schrecklich! Ihren Fast-Freund Marko verliert sie dadurch - und mit ihrer beten Freundin Eyleen kann sie nur noch chatten. Plötzlich ändert sich das öde Frankfurter Leben. Per SMS erhält Nicola einen Hilferuf! Wer hat ihn gesendet? Handelt es sich nur um einen Scherz, oder steckt wirklich jemand in der Klemme? Dramatische Ereignisse folgen. Spannend und voller chaotischer Gefühle - genau wie die Welt von Teenagern.

Stöbern in Kinderbücher

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

Diese Reihe ist echt genial! Auch der sechste Band ist wieder richtig witzig, sehr spannend und herrlich schräg. Absolute Leseempfehlung!

CorniHolmes

Henry Smart. Im Auftrag des Götterchefs

Niedlich und witzig in Szene Gesetzte Geschichte

raveneye

Die Zauberschneiderei (1). Leni und der Wunderfaden

Ein Umzug, Freundschaft, Handarbeit und natürlich Magie! Mit einer kleinen "Nähschule"!

Buechergarten

Kaufhaus der Träume - Das Rätsel um den verschwundenen Spatz

Eine spannende Zeitreise zurück in die Jahrhundertwende

kruemelmonster798

Wer fragt schon einen Kater?

Herrlich unterhaltsam!

Immeline

Nickel und Horn

Eine witzige, spannende und abenteuerliche Geschichte zum Vor- und selberlesen

Kinderbuchkiste

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Hilferuf per SMS" von Kika

    Hilferuf per SMS
    Pharo72

    Pharo72

    20. July 2009 um 15:49

    Wegen einem Jobangebot beschließen Nicolas Eltern aus heiterem Himmel von Berlin nach Frankfurt zu ziehen. Sie wird dadurch von ihrer besten Freundin Eyleen getrennt und auch die gerade sich anbahnende Liebe zu Marko verläuft im Sande. In Frankfurt findet Nicola einfach alles trostlos und vor allem ihre Eltern scheinen sich von cool zu meganervig verändert zu haben. Eine geheimnisvolle SMS mit einem Hilferuf verändert jedoch alles ... Die 13jährige Ich-Erzählerin macht sehr schnell und nachvollziehbar deutlich, was sie vom Umzug ins öde Frankfurt hält. Das Buch liest sich flott und locker weg und richtet sich vornehmlich an junge Mädchen, die auf dem Höhepunkt der Pubertät nicht so recht mit ihren Gefühlen umzugehen wissen. Es ist anzunehmen, dass die Autorin selbst eine Tochter im Teenageralter hat, stellt sie doch die Gefühlswelt von Nicola sehr überzeugend dar. Auch für erwachsene Leser ist die Lektüre zu empfehlen, um die manchmal doch schwer nachvollziehbaren Reaktionen von Teenagern besser verstehen zu können. Die Handlung wird stetig vorangetrieben und erreicht mit der Auflösung der Hilfsbotschaft viele Spannungsmomente und auch einen ernsten Hintergrund. Ein wenig altklug kam mir der kleine Bruder mit seinen 4 Jahren daher. Die Chats zwischen Nicola und ihrer Freundin sind sicher realitätsnah dargestellt, aber mal abgesehen von gängigen Abkürzungen werden da auch bewusst Fehler eingebaut, die einer immer größeren Vergewaltigung der deutschen Sprache Tür und Tor öffnen. Es geht auch anders, wie ich schon am eigenen Leib erfahren durfte. Generell ist dem Lektorat ein kleiner Vorwurf zu machen, denn es gibt so einige Fehler im Buch und warum „warum“ mitten im Satz groß geschrieben werden muss, kann ich nach wie vor nicht nachvollziehen. Insgesamt jedoch ein netter Jugendroman, der moderne Technik, erste Liebe und spannende Abenteuer beinhaltet. Für junge Mädchen wirklich zu empfehlen.

    Mehr