Kilian Leypold

 3.5 Sterne bei 2 Bewertungen

Alle Bücher von Kilian Leypold

Bulle und Pelle

Bulle und Pelle

 (1)
Erschienen am 18.07.2011
Gecko Kinderzeitschrift Band 54

Gecko Kinderzeitschrift Band 54

 (0)
Erschienen am 01.07.2016
Der Tiger unter der Stadt

Der Tiger unter der Stadt

 (0)
Erschienen am 30.08.2010
Wolfsbrot

Wolfsbrot

 (0)
Erschienen am 30.01.2017
Gecko Kinderzeitschrift Band 40

Gecko Kinderzeitschrift Band 40

 (0)
Erschienen am 03.03.2014

Neue Rezensionen zu Kilian Leypold

Neu
MoWilliamss avatar

Rezension zu "Krähen gegen Ratten: Der Bandenkrieg von Murz und Matze" von Kilian Leypold

Was bedeutet es, wenn der Urkilo nicht mehr einem Kilo entspricht?
MoWilliamsvor 4 Jahren

»Nimm dich in Acht, Freund Käfer! Hinter dir! Vier rote Räuber!« Mit einem Schrei und mit gezückter Klinge, die sich im Rennen auseinanderfaltet, stürmt er auf die verdutzten Ameisen zu. Die ausgeklappte Klinge kracht auf die fürchterlichen Fresszaen der Ameisen, sie kreisen ihn ein, er sticht hierhin und dorthin, wirbelt herum, die Klinge zuckt und tanzt ie eine lodernde blaue Flamme in seinen Händen, die Ameisen werden immer dreister, richten sich auf, geben ein eigenartiges Klicken und Klappern von sich.“ - aus: Kilian Leypold, Krähen gegen Ratten. Der Bandenkrieg von Murz und Matze, München 2014.


Inhalt

Der Bandenkrieg der Krähen und Ratten zieht sich schon Jahre. Arm gegen Reich. Realität gegen Fantasie. Es beginnt mit einem harmlosen Streich. Der junge Murz, eigentlich Kurt, wird von den Ratten halbnackt durch Brennnessel gejagt. Sein Körper ist danach so rot und seine Haut so von Säure zerfressen, dass er zum Arzt muss. Nach einer seltsamen Begegnung mit dem Frauenschwärmer und Friseur Tom Döse, darf Murz das Krankenhaus wieder verlassen und plant sogleich mit seinen drei Freunden eine Rache. Es kommt zur Schlacht, die schließlich dadurch entschieden werden soll, ob ein Stein nun mehr oder weniger als einen Kilo wiegt. 
  Und man glaubt vielleicht gar nicht, wieviele Abenteuer mit einer Schätzung und der Wahrheit verbunden sein können.


Meine Meinung

Ich war von Anfang an vom Schreibstil beeindruckt. Mit Absicht habe ich diese bildliche Szene oben zitiert, damit man sich vorstellen kann, wie hervorragend Leypold es schafft, einen in das Buch hineinzuziehen. Er hat mich ganz und gar begeistert.
  Die Handlung selbst spricht ebenfalls für sich, sie ist wirklich außergewöhnlich und sehr besonders. So etwas ist mir noch nicht unter die Augen gekommen.
  Das Einzige, was mich ein bisschen im Zwiespalt hält, ist die Philosophie hinter der Geschichte, die immer wieder einmal durchschimmert. Das Problem an der Sache ist, dass die Handlung selbst, meines Empfindens nach, für Jugendliche zwischen 12 und höchstens 14 ist. Daher bin ich mir nicht sicher, ob jedem Kind die Philosophie hinter dieser Geschichte aufgeht. Vielleicht war das auch nicht der Zweck oder das Ziel des Autors – und ich finde, für das, dass es ein Kinderbuch ist, hat er es sehr gut und ordentlich hinbekommen, jedoch glaube ich, dass es vielen (nicht allen) zu hoch sein wird. Gleichzeitig glaube ich aber fest daran, dass Kinder, die viele Fragen haben, neugierig sind und sich gerne über gewisse Sachverhalte den Kopf zerbrechen, große Freude an dieser Geschichte haben werden. Alles in allem wird diese Geschichte um Murz und Matze einen trotzdem bilden, ganz egal, wie alt man ist.
  Was mich wirklich gefreut hat, ist die kleine Liebesgeschichte, als auch die kleinen Hintergrundinformationen, die man über die restlichen Bandenmitglieder bekommt. Besonders gut in Szene gestellt fand ich die Geschichten von Matze und Murz, vor allem der Gegensatz, der dadurch entstand und so deutlich war, dass man ihn nicht übersehen konnte. Das Tolle daran war, dass der Autor einfach den Alltag geschrieben hat, ohne es groß auszuschmücken oder direkt in den Vergleich zu stellen. Trotzdem wurde die Kluft zwischen den zwei Welten klar.
  Ich weiß nicht, ob es daran lag, dass ich womöglich schon etwas zu alt für diese Geschichte bin, aber manchmal gab es Stellen, wo es sich ein wenig gezogen hat. Es wurde zu sehr über manche Sachverhalte ausgeschweift, die man vielleicht schneller auf den Punkt hätte bringen können. Ausgebessert hat er dies aber durch seinen wundervollen Schreibstil und seine äußerst interessanten Gedankengänge.


Fazit

Menschen, die gerne denken, gerne nach Begründungen fragen, es lieben zu zweifeln und zu hinterfragen – schnappt euch dieses Buch, egal, wie alt ihr seid! Und die, die gerne ein neues, spannendes Leseabenteuer erleben möchten, lest diese Geschichte und lasst euch mitreißen!

Kommentieren0
11
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 10 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks