Kim Culbertson

 3.8 Sterne bei 125 Bewertungen
Autor von Sternengewitter, Wintersternschnuppen und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Kim Culbertson

Kim CulbertsonSternengewitter
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Sternengewitter
Sternengewitter
 (86)
Erschienen am 09.06.2014
Kim CulbertsonWintersternschnuppen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wintersternschnuppen
Wintersternschnuppen
 (38)
Erschienen am 11.10.2016
Kim CulbertsonCatch a Falling Star
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Catch a Falling Star
Catch a Falling Star
 (1)
Erschienen am 29.04.2014
Kim CulbertsonCatch a Falling Star
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Catch a Falling Star
Catch a Falling Star
 (0)
Erschienen am 29.04.2014

Neue Rezensionen zu Kim Culbertson

Neu
Aimeesbuecherwelts avatar

Rezension zu "Wintersternschnuppen" von Kim Culbertson

Man möchte sich nur noch mit einer Decke und heißem Kakoa hinsetzten und das Buch weiter lesen
Aimeesbuecherweltvor 2 Monaten

Das Buch hat mir sehr gute gefallen.

Das Cover ist meiner Meinung nach sehr süß und passend gestallt, und vermittelt sofort ein angenehmes Gefühl. Auch die Geschichte ist perfekt für kalte Wintertage, da sie einfach herzerwärmend geschrieben ist. Alles in allem ist es ein tolles Buch für zwischendurch.

Kommentieren0
1
Teilen
DrunkenCherrys avatar

Rezension zu "Wintersternschnuppen" von Kim Culbertson

Hier kommt tolles Winterfeeling auf
DrunkenCherryvor 10 Monaten

Wintersternschnuppen ist ein ziemlich ruhiger Jugendroman ohne viel Action oder Drama. Im Grunde geht es um die junge Mara, die mit dem Stress von teurer Privatschule und dem Leistungsdruck, unter den sie sich selbst und auch ihre Mutter sie stellt, nicht mehr klar kommt. Also flüchtet sie für zwei Monate zu ihrem Vater, den sie kaum kennt, in einen kleinen Wintersportort am Lake Tahoe.
Und die Autorin hat es wirklich richtig drauf, dem Leser das Bild dieses Skiorts in den Kopf zu setzen. Schon nach den ersten paar Seiten war ich von Eis und Schnee umgeben und konnte die kalte Luft förmlich riechen und meinen Atem in kleinen Rauchwölkchen vor meinem Mund aufsteigen sehen.
Die Charaktere sind hier zwar nicht wirklich tiefgründig, aber man gewinnt einige von ihnen trotzdem lieb.
Genau so ist es mit der Story. Wirklich viel gibt die nämlich nicht her. Kim Culbertson versucht zwar, mit Leistungsdruck von Jugendlichen ein ernstes Thema anzuschneiden, handelt das aber für meinen Geschmack zu leichtfertig ab.
Es gibt Liebeleien, Schneefeeling...aber ein weiterer wichtiger Punkt der Geschichte: Die Beziehung zu Maras Vater, bleibt mir viel zu unausgegoren.
Man darf also nicht zu hohe Erwartungen an diesen Roman haben. Trotzdem kann man seinen Spaß mit ihm haben, wenn man einfach mal in eine Welt voller Skipisten und Schneeromantik eintauchen möchte.

Kommentieren0
1
Teilen
geschichtsmagies avatar

Rezension zu "Wintersternschnuppen" von Kim Culbertson

Winterweihnachtlich
geschichtsmagievor einem Jahr

Vor einigen Tagen habe ich „Wintersternschnuppen“ von Kim Culbertson beendet und wollte es nun im Folgenden für euch rezensieren. Der Roman ist im Oktober 2016 beim Cbt-Verlag erschienen und wurde mir von einer Freundin ans Herz gelegt.


Mara James war schon immer eine Perfektionistin und zielstrebige Eliteschülerin. Doch dann hat sie einen totalen Nervenzusammenbruch während einer wichtigen Prüfung. Mara beschließt, sich eine Auszeit bei ihrem biologischen Vater zu gönnen, der im kalifornischen Wintersportort Tahoe in einem Outdoor-Laden jobbt. Eine perfekte Gelegenheit, ihn endlich mal näher kennenzulernen. Dass sie sich in Tahoe in ihren süßen Skilehrer Logan verliebt, wirbelt Maras Leben erst recht durcheinander, und sie muss sich entscheiden, was ihr wirklich wichtig ist…


Vorab muss ich zu dem Buch natürlich sagen, dass es eigentlich nicht in die jetzige Jahreszeit passt. Aber mich persönlich hat dies überhaupt nicht gestört, was vielleicht daran liegt, dass die weihnachtlich winterliche Atmosphäre in dem Buch so überzeugend rübergebracht wurde.

Damit wären wir gleich beim Thema: Meiner Meinung nach zeichnet sich dieses Buch unter anderem durch die besonders schöne Atmosphäre aus. Während dem Lesen bin ich schon richtig in Herbst- bzw. Winterstimmung gekommen, da die Beschreibungen aus dem Ort Tahoe so real, heimelig und wunderschön klangen. Von daher handelt es sich bei „Wintersternschnuppen“ um ein perfektes Buch zum Abschalten, Runterkommen und einfach nur Genießen.

Dies geht damit einher, dass mir die Protagonistin Mara einfach unheimlich sympathisch war. Und wenn ich unheimlich schreibe, dann meine ich das auch so. Es ist schon fast gruselig, wie viel ich mit dieser fiktiven Person gemeinsam habe, wie gut ich mich in sie hineinversetzen konnte und wie sehr es sich angefühlt hat, als wäre sie meine geheime Freundin. Wenn Mara gelitten hat, habe ich das auch, wenn sie sich gefreut hat, dann wurde diese Freude ebenso auf mich übertragen. „Wintersternschnuppen“ steckt die meiste Zeit wirklich voller Gefühlschaos, was auch wirklich deutlich an den Leser herandringt.

Abgesehen davon habe ich das Gefühl, Mara als Person verstanden zu haben. Neben der Liebe wird in diesem Roman auch noch das Schulsystem und der auf den Schülern lastende immense Druck thematisiert. Maras Nervenzusammenbruch, ihre Art, mit dem Stress umzugehen, sich To-Do-Listen zu schreiben, ihre Ansichten bezüglich des Schulsystems – all dies konnte ich zu hundert Prozent nachvollziehen, weil es mir fast tagtäglich genauso geht. Zu sehen, wie sie mit all dem umgeht, hat mir persönlich als Leserin auch dabei geholfen, meine eigenen „Probleme“ in der Schule zu akzeptieren.

Genauso wie Mara haben mir die weiteren Nebenpersonen sehr gut gefallen. Auch wenn die Charaktere noch ein bisschen mehr Tiefe hätten besitzen können, hat die Autorin mit jedem einzelnen eine wirklich interessante, charismatische Person geschaffen.

Neben der Idee und den tollen Charakteren hat mich auch noch der Schreibstil geflasht. Meiner Meinung nach gelingt es der Autorin in „Wintersternschnuppen“ so gut, die wunderschönsten Momente in einfache Worte zu schaffen und zu transponieren.

Insgesamt kann ich als einzigen Kritikpunkt nur angeben, dass mir an mancher Stelle ein wenig die Spannung gefehlt hat. Da es sich nun mal weitesgehend um eine Liebesgeschichte handelt, ist wie immer ab einem bestimmten Moment relativ klar, wie alles ausgehen wird. Da dieses Grundmuster bei Liebesgeschichten jedoch fast immer gleich bleibt, hat mich dieser Kritikpunkt nicht groß gestört.

Alles in allem bin ich begeistert von der wunderschönen Geschichte in „Wintersternschnuppen“. Der Roman eignet sich bestens für alle, die in den nächsten Monaten in Winterstimmung kommen wollen!

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 233 Bibliotheken

auf 46 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks