Kim Harrison Blutdämon

(147)

Lovelybooks Bewertung

  • 155 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(113)
(27)
(7)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Blutdämon“ von Kim Harrison

Behalte deinen Todfeind stets in deiner Nähe!

Rachel Morgan soll in San Francisco vor der jährlichen Hexenvollversammlung Rede und Antwort stehen und muss per Anhalter in die Stadt fahren. Retter in der Not ist ausgerechnet Trent Kalamack, mächtigster Drogenbaron Cincinnatis und mit Rachel in inniger Hassliebe verbunden. Doch ein Roadtrip mit ihrem Intimfeind quer durch die USA ist bald Rachels geringste Sorge, denn ein Dämon ist ihnen auf den Fersen, und der hat nur ein Ziel: Rachels Seele. (Quelle:'Flexibler Einband/11.07.2011')

Rasant, spannend, emotional!

— Pergamentfalter

der beste Band der Reihe wahnsinn

— stillerleser

Innerhalb von drei Tagen soll Rachel Morgan nach San Francisco reisen, um sich vor dem Hexenzirkel zu verteidigen. Wenn sie verurteilt ...

— Splashbooks

Rasant und spannend - eben Rachel Morgan!

— Laren
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Blutdämon"

    Blutdämon

    Pergamentfalter

    10. February 2017 um 23:10

    Das mittlerweile neunte Abenteuer führt Rachel wieder einmal fort von Cinncinnati. Dieses Mal muss sie sich quer über den nordamerikanischen Kontinent kämpfen - von Cinncinnati über St. Louis und Las Vegas bis nach San Francisco. Begleitet wird sie dabei nicht nur von ihren Partnern Ivy und Jenks, sondern auch von Trent Kalamack, der seine ganz eigenen Ziele mit dieser Reise verbindet. Auf ihren Fersen: Ein seelenfressender Dämon, den selbst die Dämonen im Jenseits nicht wollen... Mit "Blutdämon" hat Kim Harrison mal wieder ein rasantes Abenteuer rund um Rachel Morgan geschaffen - die Hexe, die Dämonenmagie entzünden kann und damit zu einem bedeutsamen Baustein in der weitreichenden Geschichte der Inderlander wird. Der letzte Band hatte den gutgläubigen Leser in dem Glauben gelassen, für Rachel würde alles gut werden: Gemeinsam mit einem Vertreter des Hexenzirkels und Trent Kalamack hatte sie ausgehandelt, vor dem jährlichen Hexentreffen in San Francisco Rede und Antwort zu stehen und anschließend wieder in die Hexengesellschaft aufgenommen zu werden. Ihre Bannung sollte widerrufen werden. Wer nicht ganz so gutgläubig war, konnte da schon ahnen, dass es aufgrund einiger Mitglieder des Hexenzirkels nicht so leicht werden würde - das tatsächliche Geschehen und die Engstirnigkeit mancher Charaktere im nun neunten Band ließ mich dennoch nicht selten fassungslos den Kopf schütteln. Es gab allerdings auch positive Überraschungen und Charakterentwicklungen, mit denen ich zwar so nicht unbedingt gerechnet habe, die mir aber gefallen. Allen voran ist die Beziehung zwischen Rachel und Trent zu nennen. Der richtige Hass zwischen den beiden existiert bekanntermaßen schon länger nicht mehr. Band acht zeigte bereits eine langsame Veränderung der Beziehung zwischen den beiden weg von den grundsätzlichen Feinden. Band neun ist in diesem Punkt eine deutliche Fortsetzung, die mich bereits auf Band zehn hinfiebern lässt. Zudem holt Rachel ihre dämonische Seite wieder ein. Spätestens seit sie Algaliarepts Schülerin ist, sind Dämonen meistens nicht weit, wenn sie in der Nähe ist. Rachel muss sich mehr und mehr mit dieser zweiten Seite ihres Selbst auseinandersetzen und sich die Frage stellen, wer bzw. was sie wirklich ist: Schwarze Hexe? Weiße Hexe? Dämon? Alles zusammen? Und wenn sie das herausgefunden hat - was bedeutet es für ihre Zukunft? Zusammen mit dem achten Band ist "Blutdämon" ein endgültiger Wendepunkt der Geschichte, von dem es kein Zurück mehr gibt. Vorher gab es klare Linien, an die sich die Geschichte hielt: Rachel war eine weiße Hexe, die weiße Zauber wirkte. Trent war ein kalter Drogenboss, Mörder und Rachels Intimfeind. Dämonen waren die Feinde der Inderlander - gefährlich, unberechenbar, im Jenseits gefangen und unfähig, unter der Sonne zu wandeln. All diese Linien zerbrechen nun mehr und mehr. Was sicher war, verschiebt und verändert sich. Gibt es überhaupt weiße und schwarze Magie? Sollte Magie nicht eher danach bewertet werden, was damit getan wird und nicht, wie sie gewirkt wird? Können Personen wirklich nur schwarz oder nur weiß sein? Sollten sich nicht alle an ein Grau gewöhnen? Ich vermute, Band acht und neun sind nur die Anfänge für die grundlegenden Veränderungen in der Inderlander-Welt. Vor allem bin ich gespannt, was Kim Harrison daraus macht. Wie geht es weiter mit Rachel, Trent, den Dämonen und all den anderen Charakteren, die das Leben von Rachel beeinflussen? Wie wird sich die Welt der Menschen und Inderlander verändern? FAZIT Rasant, spannend und emotional - die perfekte Mischung für ein gutes Buch, wie man sie in Kim Harrisons "Blutdämon" findet.

    Mehr
  • Blutdämon: Die Rachel-Morgan-Serie 9, rezensiert von Götz Piesbergen

    Blutdämon

    Splashbooks

    23. November 2014 um 12:30

    Mit "Blutdämon" führt Kim Harrison einen Plot zu Ende, der praktisch schon mit dem ersten Roman anfing. Es geht um die Frage, ob Rachel Morgans Umgang mit schwarzer Magie sie überhaupt noch zu einer Hexe macht, oder ob sie etwas anderes ist. Die Antwort auf diese Frage, die am Ende des Buches erfolgt, dürfte jeden Fan überraschen. Doch bis dahin ist es ein langer Weg. Es sind jetzt bereits einige Monate vergangen, seit Rachel Morgan mit dem Hexenzirkel eine Art Waffenstillstand ausgehandelt hat. Jetzt muss sie nach San Francisco, um einen dauerhaften Frieden zu verhandeln. Es dreht sich um die Frage, ob sie eine Hexe ist, oder doch mehr eine Dämonin. Doch der einfache Weg zum Ziel wird durch eine Intrige seitens des Zirkels blockiert. So muss sie zähneknirschend Trents Angebot annehmen, sie ans Ziel zu fahren. Allerdings hat er etwas Eigenes vor. Er will etwas von seiner Ex-Verlobten stehlen und mit der Durchführung des Plans ein Ritual vollbringen. Der Weg nach Westen wird dadurch nicht einfach. Und natürlich gibt es diverse andere Stolpersteine, wie beispielsweise wilde Pixies, Elfenassassinen und einen Dämon, der unter der Sonne wandeln kann. Zum zweiten Mal innerhalb der "Rachel Morgan"-Reihe verlässt Rachel Morgan ihre Heimat Cincinnati, um sich woanders hinzubegeben. Doch anders als in "Blutpakt" nimmt sie dieses Mal fast ihren ganzen Supporting-Cast mit. Denn neben dem bereits Reiseerfahrenen Jenks begleiten sie jetzt auch Ivy und Trent. Rest lesen unter: http://www.splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/19469

    Mehr
  • Rezension zu "Blutdämon" von Kim Harrison

    Blutdämon

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    20. December 2012 um 09:32

    Mehrere Romane um die Hexe Rachel Morgan liegen zwischenzeitlich vor, die der Leser allerdings goutiert haben sollte, sonst wird er der Handlung in vorliegendem Band kaum folgen können. In den voluminösen Bänden hat uns die Autorin zunächst ihre Handlungsträger, dann ihre Welt und schließlich die Nebenfiguren näher gebracht. Dabei haben nicht nur die Charakterzüge unserer Hauptperson deutlich an Kontur gewonnen, sondern auch ihre Freunde und Feinde sind uns ausführlich vorgestellt worden. Angefangen von dem in diesem Roman eine ganz neue Rolle einnehmenden Dämon Al über Trent, den Freund aus Jugendtagen, der ihr mittlerweile als Politiker und Herrscher eines Verbrechersyndikats das Leben schwer macht, die Avancen von Ivy und die Melancholie, die Jenks nach dem Tod seiner Frau befallen hat, alles wird in diesem Werk aufgearbeitet und zu einer meist überraschenden, gleichzeitig in sich stimmigen Lösung geführt. Natürlich nimmt Rachel wieder die zentrale Rolle ein. Einmal mehr spielt ihr das Schicksal in Form der Autorin übel mit. Als aufopfernde Heldin, die bereit ist, für ihre Freunde buchstäblich durch die Hölle zu gehen, werden all ihre Versuche, Gutes zu bewirken, verdreht, wird sie als böse gebrandmarkt bis sie selbst kurz davor ist, diese Behauptung zu akzeptieren. Wie gewohnt geht es im Roman viel darum sich selbst zu erkennen und anzunehmen, um Vertrauen und nicht zuletzt um Gefühle. Mit einem unnachahmlichen Gespür sucht sich Rachel die falschen Partner aus, wird ein ums andere Mal verletzt und enttäuscht. Nun wird der kundige Rachel-Leser zurecht sagen, dass er respektive sie dies bereits aus den vorhergehenden Bänden kennt. Was vorliegenden Roman von den Vorbänden unterscheidet ist, dass wirklich Neues auf den Leser wartet, dass Entwicklungen zum Abschluss gebracht werden, eine Zäsur erfolgt. Dabei sind die emotionalen Wallungen in die packend beschriebenen Kämpfe eingebettet, und liest sich die Handlung, nach einem etwas geruhsamen Start ab dem zweiten Viertel des Romans flüssig und spannend auf einen Rutsch durch. Mit Rachels erneutem Ausflug ins Reich der Dämonen hat Harrison dabei den Boden für die Fortsetzung der Reihe bereitet. Hier, abseits der mittlerweile ausgetretenen Pfade kann sie zukünftig Neuland betreten, finden sich erfrischend andere Gegner und Partner unserer Heldin und bietet sich eine interessante Kulisse, vor der Rachel zu Höchstform auflaufen kann. Hoffen wir, dass die Autorin das Potential nutzt.

    Mehr
  • Rezension zu "Blutdämon" von Kim Harrison

    Blutdämon

    vormi

    07. October 2012 um 00:06

    Dies war der 9. Teil der Rachel-Morgan-Reihe. Ich habe mich sehr gefreut, endlich nach 18 Monaten mal wieder in der tollen Welt von Cincinnati vorbeizuschauen. Mit ihren skurrilen und bunt gemischten Bewohnern. Leider kann ich diesmal nur 4,5 Sterne geben. Denn mich hat Rachel manches mal echt genervt. Sie kann alles, muß dann aber fast immer aus irgendwelchen brenzligen Situationen gerettet werden. Und, wirklich jeder männliche Protagonist, egal welcher Rasse oder Gattung, will Rachel an die Wäsche. Und diese beiden Punkte fangen langsam aber sicher an, mich zu nerven. Aber ansonsten hat mir das ganze Buch wirklich gut gefallen. Die Geschichte rund um Rachel, Trent, Ivy und Jenks befindet sich kontinuierlich im Fluss und entwickelt sich immer weiter. Der Schreibstil von Kim Harrison gefällt mir immer noch und lässt sich wunderbar flüssig lesen. Sie ist sehr fantasievoll und verändert die Story immer wieder neu. Band 10 liegt schon bei mir bereit und ich werde die Serie weiter gerne lesen. Hoffentlich verändert sich Rachels Verhalten mal ein wenig, da beweist die Autorin kein besonderes Fingerspitzengefühl und das Verhaltensmuster bleibt ewig gleich. Und wenn sie dann schon mal mit Veränderungen bei ihren Personen anfängt, dann kann sie gleich mal etwas gegen die sabbernden Herren der Schöpfung unternehmen.

    Mehr
  • Rezension zu "Blutdämon" von Kim Harrison

    Blutdämon

    Blutmaedchen

    20. May 2012 um 12:06

    Meine Meinung Kim Harrison lässt die Dämonen wieder los. Rachel Morgan muss sich in Band neun "Blutdämon" wieder einigen Feinden stellen. Die einen wollen sie auf ihrer Gehaltsliste und ihnen ist kein Mittel unvertraut, auch Drohungen sind nicht fremd, die anderen wollen ihren guten Ruf in den Schmutz ziehen und als wäre das noch nicht genug muss Rachel beweisen, dass sie kein Dämon ist. "Blutdämon" fängt wie immer da an, wo alle Geschichten rund um die quierlige Hexe enden: Im Chaos! Der altvertraute Trent Kalamack ist auf Rachels Sympathieliste ziemlich weit unten und doch treffen die beiden direkt zu Anfang ganz bedeutend aufeinander. Rachel wird weiterhin vom Hexenzirkel verfolgt. Erst im letzten Band hat Oliver, ein mächtiges Mitglied des Zirkels, Rachel ihre Freiheit versprochen. Ihre Bannung, die sie wegen ausübung schwarzer Magie schon seit langem mit sich herumschleppen muss, soll aufgehoben und ihr Name reingewaschen werden. Und Rachels Druckmittel - der Welt zu erzählen die Hexen würden von Dämonen abstammen - bringt den Hexenzirkel arg in Bedrängnis. Es kann also nur eine Lösung geben: Rachel muss sterben! Auf der Flucht vor Meuchelmördern gibt es aber noch weitere Probleme, angezogen von Trent Kalamack. Drogenbaron, einflussreicher Politiker und Elf, der auf einer Elfenqueste ist. Andere Elfen sind ihm auf den Fersen und scheuen die Öffentlichkeit für ihre üblen Anschläge kein bisschen. Und als dann noch ein unter der Sonne wandelnder Dämon Rachel das Leben schwer machen will, genau zu dem Zeitpunkt wo sie als Dämon verurteilt wird, passiert etwas absolut unvorstellbares. Ich sage nur: Kalamack und ein Baby??? Die Rachel Morgan Reihe umfasst verdammt tolle und einzigartige Charaktere. Es existieren so viele Bücher und zehnfach, wenn nicht sogar tausendfach mehr Charaktere und doch habe ich noch keinen ähnlichen in einem anderen Buch gelesen, wie sie in den Harrison Romanen dargestellt werden. Harrison schreibt klug, zusammenhängend, witzig und intelligent. Im Februar 2012 dürfen wir uns auf "Blutwelten" freuen - einen Sonderband zur Rachel Morgan Reihe., worauf ich mich sehr freue. :-) Alle, die die Hollows noch nicht entdeckt haben: Ran an die dicken Schinken. Es sind viele Seiten, aber sie lohnen sich und die Spannung bringt das Ende meist viel zu schnell... Fazit: Anfangs ähnelt es allem was man kennt, es gibt keine großen Überraschungen, doch dann passieren so viele unsagbar schreckliche Dinge und ich fing echt an zu schwitzen. Da ich nichts über eine Folgeband weiß hatte ich zwischenzeitlich Angst, dass es das letzte Buch war und Rachels Ende gekommen ist. Zum Glück hat aber auch dieses Buch ein Happy End. Und "Blutdämon" ist mit einigen witzigen "Oooh-Eeeecht-Effekten" ausgestattet. Viel Spannung, Dramatik, Sieg und Niederlage. Alles ist drin! Spitze! Danke Kim Harrison für ein weiteres Lesevergnügen!!!!! =)

    Mehr
  • Rezension zu "Blutdämon" von Kim Harrison

    Blutdämon

    Buchtastisch

    21. August 2011 um 12:06

    Die Talfahrt ist überwunden, es geht endlich wieder bergauf! Nachdem der 8. Band von Kim Harrisons "The Hollows"-Reihe rund um Rachel Morgan für mich ein kleiner, persönlicher Tiefpunkt war, muß ich nun - nachdem ich soeben den 9. Band "Blutdämon" beendet habe - sagen: Es geht endlich wieder richtig bergauf mit der Reihe! Rachel und Trent haben in diesem Buch direkt zu Beginn etwas gemeinsam: Sie müsssen innerhalb von wenigen Tagen an die Westküste. Bei Rachel geht es um alles oder nichts - sie will von dem Hexenzirkel ihre Bannung rückgängig machen lassen und sollte dies nicht passieren, so steht ihr entweder ein Leben im Jenseits oder in Alcatraz bevor. Trent hingegen rückt nicht so recht heraus warum er an die Westküste muß. Auf jedenfall darf Trent nur ein Auto benutzen um an die Westküste zu gelangen und Rachel, die nicht in das Flugzeug gelassen wurde, scheint auch auf eine Autofahrt angewiesen zu sein. Sie ist zwar wenig begeistert von der Idee mit Trent zusammen zu reisen, lässt sich aber doch noch umstimmen - und so begeben sich Rachel, Trent, Ivy und Jenks auf einen gemeinsamen Roadtrip in Richtung Westküste... Das dies kein gewöhnlicher Roadtrip werden wird, dürfte klar sein: Hinter Trent sind Auftragskiller seiner Ex-Verlobten her, der Hexenzirkel hat natürlich auch immer ein Auge auf Rachel ... ach ja, und dann wäre da noch so nebenbei ein sonnenwandelnder, seelenfressender Dämon, der auch hinter der Gruppe und Rachel her ist. So nimmt die Geschichte ihren spannenden Lauf! Hach, ich muß es einfach mal sagen: Was war ich in den letzten Bänden genervt von Pierce! Wie hat mir Kisten doch gefehlt! Schrecklich. Die Reihe war wirklich an kleinen Tiefpunkt für mich und ich habe mich gefragt wo die tollen Kim-Harrison-Bücher geblieben sind. Die Charaktere durchlaufen in diesem Band eine wirklich extreme Entwicklung. Am Ende ist nichts mehr wie es mal wirklich war. Und das ist gut so. Wirklich! Sei es Trent, Al, Pierce oder auch Rachel selbst. Die Beziehung unter einander verschieben sich enorm. Aber auch Rachel findet über sich selbst so einiges heraus. Ich möchte hier nicht zu viel verraten - aber ich kann definitiv sagen, dass sich die Reihe in eine gute Richtung weiter entwickelt hat. Und das Buch hat alles was es braucht: Die Spannung wird auf den 720 Seiten konstant gehalten. Es gibt immer wieder diese Momente, die einen zum Grinsen bringen. Es wird prickelnd und emotional (endlich wieder - juhu!). Besonders hervorheben möchte ich die Momente zwischen Trent und Rachel - ich habe mich köstlich amüsiert! Wie sie bei in diesem Auto gefangen sind, sich nicht ausstehen können, den anderen immer wieder überzeugen wollen, dass er einem vertrauen soll und sich gegenseitig doch nicht über den Weg trauen ... wirklich herrlich! Und in diesem Band kamen auch Ivy und Jenks nicht zu kurz. Ich weiß noch wie nach dem letzten Band dachte "Viel zu viel Pierce, viel zu wenig Ivy." - hier ist auch wieder alles ok. Ivy war wieder wesentlich präsenter und auch ihre Beziehung zu Rachel entwickelt sich weiter. Allerdings habe ich dennoch ein paar kleine Kritikpunkte: Trents "Mission" wird in meinen Augen zu wenig ausgeführt. Mehr möchte ich dazu aus spoilertechnischen Gründen nicht sagen, auf jedenfall hätte ich mir hier mehr Tiefgang erwartet. Außerdem war es für mich relativ leicht durchschaubar hinter was der gute Trent her ist. Insgesamt kann ich mich jedoch nur wiederholen: Die Entwicklung ist wirklich klasse, das Ende lässt natürlich wieder viele Fragen ungeklärt - wie wird es wohl weitergehen?! Hach, da werden wir uns wohl noch etwas gedulden müssen, denn der 10. "The Hollows"-Band "A Perfect Blood" wird erst Ende Februar im Original erscheinen :( Bis das Buch dann noch übersetzt ist... seufz Das wird eine lange Warterei werden, vor allem nachdem dieser Band so gelungen ist und man eigentlich nur noch weiterlesen will! Auch noch ein dickes Lob an die Covergestaltung. Ich bin jedes Mal auf ein neues von den tollen Augen fasziniert und diese Reihe macht sich alleine schon optisch einfach fantastisch im Bücherregal! FAZIT: 4 Sterne für eine super-tolle Weiterentwicklung und ich bin froh, dass es endlich wieder bergauf geht mit der Reihe. Hier gibt es alles was ein gutes Buch braucht: Spannung, Humor und emotionale Momente ... nur Kisten fehlt mir immer noch ein bißchen ;) - aber durch die Tendenz, die dieses Buch genommen hat, könnte es durchaus sein, dass hier eine neue Perspektive geschaffen wurde. Ganz klares Daumen hoch und ein Lese-Muß für jeden Kim-Harrison-Fan!

    Mehr
  • Rezension zu "Blutdämon" von Kim Harrison

    Blutdämon

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. August 2011 um 21:34

    Das schöne Cover, und der passende Buchrücken, reihen sich wieder nahtlos an díe bisherigen 8 Bände. Diese Reihe zeigt erst nebeneinander im Regal ihre wahre Wirkung und sticht absolut ins Auge! Doch nicht nur äußerlich ist das Buch ein Vergnügen: Kim Harrison verknüpft Worte so gekonnt, dass man sich ganze Welten bildlich vorstellen kann. Sie veranschaulicht einem selbst das Jenseits so, als wäre es real – als befände man sich mittendrin! Man wird förmlich in ihre schnelle und atemberaubende Welt, die einen nicht mehr loslässt, hineingezogen. In diesen 720 Seiten passiert so viel und dennoch kann man nie genug von Rachels aufregendem Leben bekommen. Wahrscheinlich würde ich Rachel Morgan sogar bei ganz alltäglichen Dingen, z.B. bei der Gartenarbeit oder beim Kochen, wie gebannt beobachten, nur um zu sehen, in welche Misere sie als Nächstes gerät. Ihre derben Ausdrücke sind unterhaltsam und machen sie auf eine Art besonders menschlich und sympathisch – man kann ihr einfach nicht böse sein. Auch die restlichen Charaktere sind einfach einzigartig! Der Dämon Al spielt in diesem Band wieder eine wichtige Rolle: Er kommt Rachel auf eine merkwürdige und ganz besondere Art und Weise immer näher. Man will unbedingt wissen, wie sich diese seltsame Beziehung zwischen den beiden weiterentwickelt. Und was spielt sich da insgeheim zwischen Trent und Rachel ab? Wie ergeht es Jenks nach seinem traurigen Schicksal? Hält Ivy es in dem beengten Auto aus, ohne ihrer Blutlust nachzugeben und was treibt der kleine Gargoyle in der Zwischenzeit allein zu Hause in der Kirche? Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit Newt, die manches Mal auch ein paar „hellere“ Momente erlebt. Begebt euch auf den spannenden, actionreichen und rasanten Roadtrip mit dem Elfen Trent, der Hexe Rachel, der Vampirin Ivy, dem Pixie Jenks und Als Vertrautem, dem Dämon Pierce. In diesem Buch jagt jeder jeden. Keiner scheint mehr sicher – und dann taucht auch noch ein übermächtiger Dämon auf. Das Gefährliche an ihm: er kann unter der Sonne wandeln und noch ein paar weitere sehr beängstigende Dinge! Wird die arme Rachel es schaffen, sich gegen ihren bisher größten Feind zur Wehr zu setzen und dabei gleichzeitig ihre Bannung vom Hexenzirkel rückgängig zu machen? Lest es selbst in Blutdämon … Fazit: Eine spannende und magische Reihe, die man nicht verpassen darf. Absolut empfehlenswert für alle Fans von Hexen, Elfen, Dämonen, Vampiren, Pixies und Gargoyles!

    Mehr
  • Rezension zu "Blutdämon" von Kim Harrison

    Blutdämon

    LittleFairytale

    26. July 2011 um 20:19

    Rachel muss nach San Francisco zu einer Anhörung des Hexenzirkels, in der Hoffnung, das sie ihre Bannung aufheben und sie wieder ein "normales" Leben führen kann. Auf Trents bitten hin, nimmt sie ihn mit. Denn er muss nach Seattle um eine "Elfenqueste" zu erledigen, von der er einfach nichts erzählen will. Natürlich sind Ivy und Jenks auch dabei. Schnell merken sie jedoch das sie verfolgt werden. Sind es Mitglieder des Hexenzirkels, die verhindern wollen, das es Rachel bis nach San Francisco schafft, oder Auftragskiller"elfen" von Trents Ex-Verlobter? Damit nicht genug befreit Trent auch noch einen Dämon, der "unter der Sonne wandeln" kann und für Rachel plötzlich der gefährligste Gegner ist. Nichtmal Al kann ihr da helfen, denn der tagaktive Dämon ist einfach zu mächtig. Wird unser "Krätzihexi" einen Ausweg finden und es bis zur ihrer Anhörung schaffen? Denn der Dämon denkt nicht daran, sie einfach in Ruhe zu lassen... *** Road-Trip mit Rachel and Friends :) Ich habe mich seit dem Ende von Buch 8 schon sooo auf dieses hier gefreut und wurde wirklich nicht enttäuscht. Rasant folgt man Rachel in ihrer Geschichte und fiebert mit, wenn sich ihr schier unlösbare Hindernisse in den Weg stellen. Mal spannend, mal amüsant, mal prikelnd, mal emotional, mal fast hoffnungslos. Es ist wieder alles dabei, was diese Reihe so stimmig und authentish macht. Man erlebt aus nächster Nähe die stehte Weiterentwicklung der Charaktere, wie sie an ihren Aufgaben wachsen und für ihre Entscheidungen geradestehen. Es macht mich absolut happy, das wir wohl einen 10ten Band erwarten dürfen :)

    Mehr
  • Rezension zu "Blutdämon" von Kim Harrison

    Blutdämon

    Reever

    21. July 2011 um 08:19

    Wie immer voller Aktion, Rachel soll Trend unversehrt zu einem Elfenquest bringen, im Gegenzug will Trend zu Rachels Gunsten vor dem Hexenrat aussagen. Unterwegs befreit Trend einen Tag und Nachtaktiven Dämon, der in Rachel seinen größten Feind sieht, er entführt sogar Ivy und Jenks um Rachel her zu locken.

  • Rezension zu "Blutdämon" von Kim Harrison

    Blutdämon

    Julia^-^

    21. July 2011 um 00:06

    Rachel Mariana Morgan muss dringend an die Westküste. San Fransisco. Das ist ihr Ziel in ein paar mikrigen Tagen muss die Hexe dort ankommen, sonst ist sie für immer gebannt. Doch damit nicht genug, ihr lieblingsfeind Trent Kalamack sitzt mit im Buick ihrer Mutter. Der ist nämlich selber auf dem weg, er jedoch an Seatle. Natürlich fehlen auch Jenks und Ivy nicht. Doch alle scheinen gegen einen neuen Feind ein wenig machtlos, den plötzlich hängt ihnen ein Seelen fressender Dämon an den Hacken. Kim Harrisons Blutdämon ist wie eine fette Schokobombe, man will es unbedingt, jetzt, auf der stelle, un im Nachhinein ärgert man sich das man sie gegessen hat, in diesem Fall jedoch, ärgert man sich das man es schon gelesen hat oder so schnell. Am ende des Buches glaubt man einen guten Freund verloren zu haben. Und man lechtzt förmlich nach dem nächsten Buch. Kim Harrison ist ein wahrlich Magische Autorin die mit viel Witz und Charm an ihre Charaktere heran geht und jeden ausfeilt, nicht einen gibt es zweimal oder ungenau, sie sind alle da und wirklich, selbst wenn sie nur kurz erwähnt werden ist es als wenn man sie kennt. Ihr Schreibstil ist wunderbar flüssig zu lesen und wäre es diese Schokobombe würde ich mich in die Zeilen hereinsetzen und am liebsten nie wieder heraus klettern!

    Mehr
  • Rezension zu "Blutdämon" von Kim Harrison

    Blutdämon

    thursdaynext

    Tiefe Verneigung vor Kim Harrison. Band 9 nimmt unglaublich Fahrt auf . Rachel ist auf einem Road Trip , welcher ihr permanente Bad Hair Days, und dem Leser atemloses, fiebriges Lesevergnügen in Rachels chaotischer Welt beschert. Jenks erholt sich zusehends und ist zusammen mit Ivy "Krätzihexis" mutige, tapfere Unterstützung wenn Miss Morgan wie gewohnt mal wieder mit "Dreck auf Toast" konfrontiert wird. Und das geschieht hier in infam ausgeklügelter Weise. Allen die Rachel dafür lieben , dass sie sich auch in üblen Kampfsituationen, Gedanken um ihre Sonnenbrille macht, zur Beruhigung : Es wird einen zehnten Band geben . Was mich nach diesem fulminanten Actionkracher sehr erfreut. Mehr wird nicht verraten. Lest selbst und mit ebensoviel Vergnügen wie ich es hatte .... Schon wieder verdiente 20 von 5 Sternen

    Mehr
    • 3
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks