Kim Harrison Bluthexe

(69)

Lovelybooks Bewertung

  • 66 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 2 Leser
  • 10 Rezensionen
(53)
(12)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bluthexe“ von Kim Harrison

Auch in ihrem zwölften Fall hat Rachel Morgan wieder einiges zu tun, denn in Cincinnati häufen sich merkwürdige Ereignisse: Unbekannte magische Kräfte sind in der Stadt zu spüren, Zaubersprüche gehen plötzlich schief, und das Misstrauen zwischen Inderlandern und Menschen wächst mit jedem Tag. Als sich die mächtigen Vampirmeister Cincinnatis in den Konflikt einmischen, droht endgültig Bürgerkrieg in den Straßen auszubrechen. Rachel bleibt nur eine Möglichkeit, das Schlimmste zu verhindern: Sie muss die uralte Magie der Elfen entfesseln.

Es bleibt spannend!

— Jeannie74
Jeannie74

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite - auch im nunmehr 12. Band!

— Pergamentfalter
Pergamentfalter

und wieder ein spannender 12. Fall für Rachel Morgan

— Kerstin_Lohde
Kerstin_Lohde

Jedem, der die Rachel Morgan Reihe noch nicht kennt, empfehle ich, nicht mittendrin anzufangen, sondern ganz am Anfang, denn die Blutreihe m

— Heartbooks
Heartbooks

Die Magie spielt verrückt. Zaubersprüche, die im Grund einfach sind, werden auf einmal tödlich. Hinzu kommt, dass die Vampirmeister aus ...

— Splashbooks
Splashbooks

Tauscht jemand Blutspur?? Denn ersten Teil? Bitte Pn.

— LeseeuleNatascha
LeseeuleNatascha

Ich trauere jetzt schon, denn diese Serie ist definitiv eine meiner liebsten überhaupt und das hat Band 12 nur noch einmal bestätigt.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Typisch Rachel! Witzig, spannend, aber diesmal auch etwas mehr Gefühl! Bin gespannt, wies weitergeht...

— Dupsi
Dupsi

Stöbern in Fantasy

Ein Käfig aus Rache und Blut

Wahnsinn! Absolut großartiger und mehr als empfehlenswerter Auftakt!

Schnapsprinzessin

FederLeicht - Wie Nebel im Wind

So schön und die perfekte Fortsetzung! Ich will endlich wissen wie es weitergeht... bis Dezember scheint mir wie eine Ewigkeit!

Schnapsprinzessin

Grünes Gold

Die Söldner des Klingenrausches erledigen ihren dritten und letzten Kontrakt, nichts für schwache Nerven.

Shellan16

Corvin

Spannend, mysteriös, außergewöhnlich, gefühlvoll

clauditweety

Rebellion

Toller Start!

daniel_bauerfeld

Der Wandel

Lohnt nicht , was Rachel Morgan Fans aber wohl nicht abhalten kann/wird. Ging mir ja auch so.

thursdaynext

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Bluthexe"

    Bluthexe
    Pergamentfalter

    Pergamentfalter

    11. February 2017 um 10:54

    Neues Chaos in Cincinnati: Magische Wellen rollen durch die Stadt und lassen Zaubersprüche fehlschlagen - mit verheerenden Folgen für die gesamte Stadt, die nach kurzer Zeit einem Schlachtfeld gleicht. Brennende Gebäude, Straßenkämpfe zwischen Inderlandern, aggressive Vampire, panische Menschen. Cincinnati wird regelrecht zurückgeworfen in die harte Zeit des Wandels. Und hinter allem scheint eine Vampirsekte zu stecken, die in genau dieser Entwicklung die endgültige Befreiung sieht. Das mittlerweile zwölfte Abenteuer von Rachel Morgan könnte kaum rasanter sein. Scheint am Anfang noch alles ganz entspannt, nimmt die Geschichte schon nach wenigen Seiten gehörig Fahrt auf. Die Spannung ist durchgehend hoch, weil ständig irgendetwas passiert, Pläne nicht gelingen, neue Erkenntnisse gefunden werden. Captain Edden, David und Ivy sind dieses Mal wieder voll mit von der Partie, nachdem sie in den letzten Bänden kaum bis gar nicht auftauchten. Überhaupt muss Rachel in diesem Band viele Freunde und Kontakte aus den anderen Bänden heranziehen, um dieses Mal eine Lösung zu finden. Obwohl dadurch in "Bluthexe" so viele Charaktere auftauchten, hatte ich nie das Gefühl, dass irgendeine der Figuren unterging, nicht genug beachtet wurde oder einfach nicht genug Persönlichkeit zeigte. Die Charaktere und auch die Handlung waren wieder mal so toll ausgearbeitet, dass ich während des Lesens das Gefühl hatte, in einem Film zu stecken. Lebendig, toll vorstellbar und in keinem Moment unglaubwürdig - perfekt! Zwischen den Figuren ist auch mal wieder einiges los. Rachel muss sich endlich eingestehen, dass sie sich wohl oder übel in Trent verliebt hat. Trent scheint es zwar ebenso zu ergehen, doch er ist immer noch verlobt und muss Ellasbeth heiraten, um eine starke Verbindung zweier Elfenhäuser zu schaffen. Konflikte sind da vorprogrammiert! Und auch zwischen Rachel, Ivy und Jenks sowie Ivy und ihrer Freundin Nina ist wieder einiges los. Was wäre auch die Welt von Rachel ohne ihre (fast) alltäglichen, normalsterblichen Probleme rund um Freundschaft und Liebe?! Zudem geht Kim Harrison in diesem Band tiefer auf eine Art von Magie ein, die bisher nur eine kleinere Rolle spielte: Elfenmagie. Und ohne zu viel verraten zu wollen - sie ist gänzlich anders als alles, was wir bisher kennenlernen durften. Was die Sprache angeht, ist "Bluthexe" wie immer auf einem hohen Niveau. Abwechlungsreiche Beschreibungen und ein großer Wortschatz lassen einen wohlwollend über den einen oder anderen fehlenden Buchstaben hinwegsehen. Auch wenn es mich immer noch regelmäßig schmunzeln lässt, wenn aus Rachel mal wieder "Rache" wird... Fazit Selbst nach elf Bänden beweist Kim Harrison, dass eine Geschichte noch nicht langweilig werden muss. Rachels zwölftes Abenteuer ist gänzlich neu, komplett überraschend und super spannend! Dabei fand ich als Leser immer noch Neues über Rachels Welt heraus, das mich überrascht und fasziniert hat. Definitiv wieder eim tolles Buch, das ich nur sehr ungern aus der Hand gelegt habe!

    Mehr
  • und wieder ein spannender 12. Fall für Rachel Morgan

    Bluthexe
    Kerstin_Lohde

    Kerstin_Lohde

    18. October 2015 um 15:27

    auch dieser Fall für Rachel Morgan ist wieder interessant und spannend zu lesen. Ich wollte damals nach dem ersten Band mit dieser Reihe aufhören und eine Buchhändlerin hat mich überzeugt wenigstens noch die Bände 2 und 3 zu lesen und wenn es mir dann immer noch nicht zusagt kann ich ja mit der Reihe aufhören. Das hab ich gemacht und bin bisher dabei geblieben. Denn die Reihe gefällt mir gut und lässt sich auch flüssig lesen. Mein Fazit: Auch dieser Band hat mir wieder gut gefallen denn er war wieder spannend und unterhaltsam zugleich. Dazu war er auch fesselnd und nachdem ich mit dem Lesen angefangen hatte konnte ich meinen Reader kaum mehr aus der Hand legen. Leider ist es der vorletzte Band der Reihe. Ich gebe diesem Band volle 5 Sternen. Ich würde jedem Fantasy Fan empfehlen wenigstens Band 1 zu lesen und sollte er noch nicht richtig überzeugt sein dann wenigstens noch Band 2 zu lesen. Und dann entscheiden ob er weiter liest oder ob er es lässt.

    Mehr
  • Spannend wie immer! der 12 Band der Reihe

    Bluthexe
    Heartbooks

    Heartbooks

    18. August 2015 um 22:56

    Cover: Das Cover wird wie jeder der bereits 13 erschienenen Bände, von einem Großen Auge dominiert. Bei jedem der Cover ist die Farbe anders, dieses mal ist es in einem dunklen Orange. Die Pupille wird dieses mal von einem Baum im Sonnenuntergang geziert. Meine Zusammenfassung und Meinung: Die Blutreihe von Kim Harrison begleitet mich schon seit ich dreizehn war. Jedes der Bücher hat mich vom Anfang bis zum Ende gefesselt und so war es auch dieses mal. „Bluthexe“ ist der zwölfte Band der Reihe und somit (leider) auch der vorletzte. Mit Rachel Morgan durfte ich schon vieles erleben und es wurde einfach nie langweilig! Vom Anfang, wo die eigentlich noch so normal erscheinende Erdhexe Rachel bei der Inderlander Security kündigt und prompt um ihr leben fürchten muss, weil ihr Ex-Chef ihr ein Tötungskommando auf den Hals hetzt. Vom Pixie Jenks, den ich vom ersten Band an schon ins Herz geschlossen habe und der supercoolen Vampirin Ivy, die ihre ganz anderen, eigenen Probleme hat. Im Verlauf der vielen Bände erfuhr man, dass einer der mächtigsten Männer der Stadt eigentlich ein Elf ist, Rachel eine doch nicht ganz so normale Hexe und dass es Dämonen gibt, die auch Interesse an ihr haben. Viele solche Sachen könnte ich euch nun noch von jedem der Bände erzählen, doch Fakt bleibt für mich einfach, dass die „Blut“ oder auch „Rachel-Morgan-Reihe“ für mich schon immer ein absolutes Muss war. Meine Mutter und ich verschlingen die Bände schon seit dem Erscheinen des ersten Bandes und auch wenn es bald ins Finale geht, werden wir dran bleiben, um auch ja nichts zu verpassen. Was mir besonders gut an dem neuen Band gefallen hat, ist, dass es endlich auch Mal wieder mehr von Ivy zu lesen gab, da sie meiner Meinung nach in den letzten Bänden ein wenig zu kurz kam. Auch merkte man, dass sich die Lage bei Rachel und Co. langsam zum großen Finale zusammenspitzt. Zwar hatte Hexe Rachel schon immer ein Talent dazu, in lebensgefährliche Situationen zu geraten, doch im zwölften Band geht es erneut um mehr als nur um sie, auch nicht nur um Cincinnati, sondern um die ganze Welt, aber ich möchte nicht zu viel verraten. Jedem, der die Rachel Morgan Reihe noch nicht kennt, empfehle ich, nicht mittendrin anzufangen, sondern ganz am Anfang, denn die Blutreihe muss man einfach von vorne beginnen und nicht einfach mittendrin. Glaubt mir, es lohnt sich. Jeder Band dieser Reihe ist von mir und vielen meiner Freunde unvoreingenommen zu empfehlen. Der erste Band heißt übrigens „Blutspur“. Bewertung: Fantastischer Band zur Vorfreude auf das große Finale von Rachel Morgan, für den es fünf Sterne gibt.

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung

    Bluthexe
    smilee_lady1988

    smilee_lady1988

    08. July 2015 um 11:12

    ACHTUNG: Da es sich bereits um den 12. Band handelt, könnte es vielleicht kleine Spoiler enthalten. Ich versuche natürlich, meine Rezension so gut es geht ohne Spoiler zu schreiben. Bitte verzeiht, wenn es mir nicht ganz gelingen sollte. Es geht weiter um Rachel und ihren Alltag - und wieder hat sie einiges zu tun. Seltsame Vorfälle häufen sich in Cincinnati und die Ursache sind seltsame magische Kräfte. Das Misstrauen zwischen Menschen und Interlander wächst - Rachel bleibt nur eine Möglichkeit: Sie muss die uralte Magie der Elfen entfesseln. Kann sie einen Bürgerkrieg verhindern? Ich habe mich sehr gefreut, wieder in die Welt von Rachel einzutauchen und zu erfahren, mit welchen Problemen sie sich wieder herumschlagen muss. Sie ist einfach jemand, der sehr oft Probleme anzieht und ich denke, genau das macht die Bücher auch aus. Mir hat gut gefallen, dass Trent eine grössere Rolle in dem Buch spielt und man ein wenig mehr über ihn erfährt. Auch die Beziehung zwischen Rachel und ihm hat mir gut gefallen - auch wenn sie mir dann doch fast ein wenig ins kitschige geglitten ist. Das fand ich ein wenig schade. Die Handlung des Buches hat mir sehr gut gefallen - man hat einen tieferen Einblick in die Welt erhalten. Der Schreibstil hat das ganze Abgerundet und hat mir gut gefallen. Charaktere Viel zu den einzelnen Charakteren möchte ich nicht sagen, um euch nicht aus Versehen Dinge zu verraten. Auf jeden Fall hat mir die Entwicklung der einzelnen Charaktere gut gefallen. Cover Das Cover mag ich sehr - mir gefällt, dass der Verlag die ganze Reihe im gleichen Stil gestaltet. Fazit Eine gelungene Fortsetzung, die mir gut gefallen hat. Ich freue mich jetzt schon auf den letzten Band der Reihe. Von mir erhält das Buch 4 Sterne.

    Mehr
  • Meine Meinung

    Bluthexe
    Blutmaedchen

    Blutmaedchen

    27. January 2015 um 12:14

    Worauf man lange wartet, liest sich gut, sagte mal jemand. Und diese Person hatte auf jeden Fall recht, denn dies ist das zwölfte Rachel Morgan Buch von Kim Harrison und nach dem letzten Cliffhanger war ich gespannt wie ein Flitzebogen. Cincinnati wird wieder von etwas Unbekanntem heimgesucht. Zauber, die gewirkt werden, stellen das schlimmste und gegenteiligste von der eigentlichen Wirkung an und natürlich - wie sollte es auch anders sein - steht die Hexe, die auch ein Dämon ist, Rachel Morgan - wieder mitten drin und es scheint als wären die ganzen Scheinwerfer der Stadt wieder auf sie gerichtet um ihr die ganzen Katastrophen nachweisen zu können. Selbst Rachel flüstert sich ein "Bitte lass es nicht meine Schuld sein", auch wenn sie sich nicht erklären könnte, was sie falsch gemacht haben soll. Gemeinsam mit dem Elfen Trent Kalamack, den sie beschützen muss und immer mehr in ihr Herz schließt, geht sie den Katastrophen nach. Auch Pixie Jenks, Vampirmitbewohnerin Ivy und Gargoyle Bis sind wieder mit im Team Rettet die Hollows und es geht wieder um ein Kräftemessen zwischen dämonischer und elfischer Magie. Mit "Bluthexe" hat Kim Harrison zwei Dinge geschafft: Zum einen werden die Gedanken und Gefühle zwischen Rachel und Trent endlich mal nicht unter den Teppich gekehrt. Es wird sich damit auseinandergesetzt und die ganze Fede zwischen Elfen und Dämonen wird nochmal deutlicher gemacht. Zum anderen ist dieser Fall kein normaler. Ich meine Rachel hatte zwar noch nie leichte und normale Fälle, aber in diesem sind alle Bewohner Cincinnatis bedroht. Die untoten Vampirmeister schlafen ein und verhungern, während ihre Sprösslinge sich lösen und ihre Freiheiten auf grausige Weise ausleben. Die I.S. - die für die magische Bevölkerung zuständig ist muss mit dem F.I.B. zusammenarbeiten, die für das Wohl der Menschen verantwortlich sind. Man spürt wie sehr diese beiden Lager Probleme teilen und sich gegenseitig machen und es wurde kein einziges Mal langweilig. Die ganzen Entwicklungen, die in diesem Buch stattfinden sind einfach gigantisch. In den bisherigen Büchern waren es nur Individuen, aber hier kommt alles zu einem großen ganzen zusammen und lässt Gattungen und Rassen Hand in Hand arbeiten, was manchmal verstörend, aber oft belustigend war. Besonders Trent konnte mich begeistern. Bisher war er nur der Mann hinter dem Geld, das ihm Einfluss bescherrt hat, aber hier bricht er aus und zeigt, was noch alles in ihm steckt. Das Tempo in dieser Geschichte blieb sehr lange auf hohem Niveau und die Autorin konnte die Spannung über die kompletten Seiten aufrecht erhalten. Es gab schon einige gute Bücher dieser Reihe, aber für mich toppt "Bluthexe" nochmal alles, weil hier einfach die komplette Grundstimmung auf einem passenden Gerüst aufbaut. Sonst musste sich Rachel immer durchbeißen und kämpfen, damit alles an seinen Platz kam und in diesem Band arbeitet mal das ganze drumherum mehr als sie. War mal eine andere Sicht der Dinge, die mir sehr gefallen hat. "Bluthexe" ist zwar wieder ein ziemlich dicker Wälzer von fast siebenhundert Seiten, aber ich hatte nie das Gefühl, dass ich lange gelesen habe. Die Kapitel glitten nur so dahin und schwupps war ich am Ende. Die Hauptprotagonstin Rachel gibt auch diesmal wieder alles um die Welt zu retten und es wird einfach nicht langweilig! Es gab zwischenzeitlich ein paar Stellen in manchen Bänden, wo es einfach genervt hat, dass Rachel immer der Ärgermagnet ist und wie sehr die Welt sie zerstört sehen will, aber die Power dieses Charakters scheint unerschöpflich. Natürlich sind Trent, Ivy und vorallem Jenks eine große Hilfe und haben mich wieder sehr gut unterhalten können. Die Rachel Morgan Reihe erzählt Geschichten von großen Kämpfen, schicksalhaften Schlachten, jeder Menge Mut, ein wenig Liebe und ganz viel aufopferungsvolle Freundschaft. Das ganze wird untermalt von einer Welt, wo Menschen und Kreaturen nebeneinander existieren und es auf beiden Seiten gut und böse gibt. Das ist eine Urban Fantasy Serie, die man nicht mal eben so lesen kann, weil sie eben sehr viele Seiten beinhaltet, aber jede Seite ist es wert entdeckt zu werden! Wenn ich an Band eins denke und das nun mit Band zwölf vergleiche bin ich richtig stolz auf diese Charaktere! Und weil nur noch ein Buch für diese Reihe geplant ist, steht mir bald ein trauriger Abschied bevor. Doch solange genieße ich das lesen.

    Mehr
  • Bluthexe: Die Rachel-Morgan-Serie 12, rezensiert von Götz Piesbergen

    Bluthexe
    Splashbooks

    Splashbooks

    04. December 2014 um 09:53

    Am 13. Juli 2015 ist es soweit: "Blutfluch" erscheint, Kim Harrisons letzter Roman über "Rachel Morgan". Bis dahin dauert es natürlich, und die Zeit ließe sich eventuell mit "Bluthexe" überwinden. Falls der Roman überhaupt gut ist, was man ja anhand der vorherigen Bücher nicht erwarten kann, oder? Seit einiger Zeit arbeitet Rachel Morgan als Leibwächterin für Trent Kalamack. Eine Aufgabe, der sie inzwischen gerne nachgeht. Denn aus ihrer ursprünglichen, gegenseitigen Animosität ist das Gegenteil geworden. Sie fühlt sich in seiner Nähe wohl, genauso wie er in ihrer. Sind beide gar ineinander verliebt? Doch ehe Rachel sich näher Gedanken darüber machen kann, bricht das Chaos aus. Zaubersprüche, die eigentlich harmlos sind, werden auf einmal zu todbringenden Fallen. Ebenso geraten die Vampire außer Kontrolle. Ihre Meister, die Untoten, wachen selbst in der Nacht nicht auf. Und als ob das nicht genug ist, stellt sich bald heraus, dass die Fälle miteinander zu tun haben. Und das Rachel an dem Chaos nicht unschuldig ist. Außerdem scheinen die Elfen auch noch ihre Hand mit im Spiel zu haben. Eine komplexe Situation, in der sich die Hexe jedoch auf ihre Freunde und dieses Mal auch auf Trent verlassen kann. Es ist erstaunlich. Seit Tent Kalamack Teil der Reihe, also praktisch von "Blutspur" an, ist, hat er nie ohne Hintergedanken gehandelt. Das hat sich besonders in "Blutdämon" gezeigt, wo er sie auf einer Reise begleitet hat, nur um dies auch gleichzeitig für eine eigene Mission zu nutzen. Doch in "Bluthexe" erlebt man einen Trent, der zum ersten Mal ohne Eigennutz agiert. Er unterstützt Rachel mit vollen Kräften, ohne dass er dabei insgeheim einen eigenen Plan folgt. Und das schöne ist? Diese Charakterisierung ist stimmt! Es ist der bisherige Abschlusspunkt einer Entwicklung, die in den letzten Romanen stattgefunden hat. Selbst die romantische Beziehung zwischen den beiden wird glaubwürdig und nachvollziehbar dargestellt.

    Mehr
  • Rezension zu "Bluthexe" von Kim Harrison

    Bluthexe
    Julia^-^

    Julia^-^

    20. November 2014 um 23:56

    Rachel Morgan hat mal wieder ein Problem, sie ist drauf und dran ernsthafte Gefühle für Trent Kalamack zu bekommen, und nicht nur das, als plötzliche überall Zauber in Cincy fehlschlagen sieht sie sich gezwungen einzugreifen. Plötzlich steht sie nicht nur einer außer Rand und Band geratenen Vampirgruppe gegenüber, sondern auch einer Uralten Macht... Ich bin mal wieder hin und weg von dem neuen Rachel Morgan Band! Kim Harrison hat einfach das Talent einen Mitzureißen, ich konnte das Buch einfach nicht weglegen und habe dafür auch kurze Nächte in kauf genommen, und ich schlafe eigentlich sehr gerne! Für jeden Fan der Reihe ein muss! Und Achtung SPOILER!!! ENDLICH! EEEEEEENDLICH, haben es die beiden Trottel geschafft und sind zusammen gekommen! Gott sei es gedankt! Ich für meinen Teil fand die Götten sehr interessant, nur weiß ich noch nicht so genau was Al und Newt über sie meinten und wer nun recht hat. Hoffentlich erfahren wir es im nächsten Band, denn so wie dieser hier geendet hat kann es nicht stehen bleiben! Al von Rachel abgewandt und Trent am Rande des Ruins! Ich bin schon so scharf auf den nächsten Band!

    Mehr
  • Rezension zu Bluthexe von Kim Harrison

    Bluthexe
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    24. September 2014 um 13:38

    Mehr meiner Rezensionen findet ihr auf meinem Blog: Anima Libri - Buchseele Rachel Geschichte neigt sich dem Ende entgegen! Denn mit “Bluthexe” ist der zwölfte und damit vorletzte Band von Kim Harrisons “Rachel Morgan”-Serie erschienen. Ich trauere jetzt schon, denn diese Serie ist definitiv eine meiner liebsten überhaupt und das hat Band 12 nur noch einmal bestätigt. Was bei anderen Serien leicht zu einer schnell ermüdenden Wiederholung des immer gleichen Szenarios mit leichten Variationen wird, funktioniert in Kim Harrisons Serie erstaunlich gut: Auch wenn das Konzept der einzelnen Büchern vom Grundaufbau stets ähnlich ist, ist der ganzen Geschichte doch eine deutliche und stetige Steigerung und Weiterentwicklung anzumerken. So landet Rachel auch in ihrem zwölften Fall wieder einmal inmitten einer magischen Katastrophe. Diesmal fängt die komplette Magie an durchzudrehen und zwischen Inderlandern und Menschen kommt es zu immer stärkeren Spannungen – genau wie zwischen den verschiedenen Inderlandergruppen. Blutige Konflikte lassen da nicht lange auf sich warten und es ist Eile geboten, um Cincinnati vor einem ausgewachsenen Bürgerkrieg zu retten. “Bluthexe” ist rasant, man ist als Leser sofort wieder mitten in der Handlung drin, muss daher unbedingt die vorherigen elf Romane gelesen haben, denn sonst versteht man wohl nur Bahnhof. Ist man aber einmal in der Geschichte drin, kann man sich ihrem Zauber nur schwer entziehen. Mit ihrem locker-leichten Schreibstil erzählt Kim Harrsion hier voller Witz, mit viel Emotion aber auch jeder Menge Action und Spannung hier den vorletzten Abschnitt ihrer Erfolgsserie und man merkt, wie die Geschichte immer dichter wird, die Spannung immer größer und wie sich alles auf ein fulminantes Finale hinbewegt. Ich jedenfalls bin nach wie vor hin und weg von Rachel Morgan und ihren Abenteuern, daran hat sich nach sieben Jahren und zwölf Bänden nicht das Geringste geändert und nun warte ich voller Sehnsucht und Angst auf den finalen 13. Band. Für alle Fans der Serie ist “Bluthexe” daher ein Muss und wer die Serie noch nicht kennt, aber etwas für rasante Urban Fantasy voller Humor, Gefühl und Action über hat, der sollte sich schnellstens “Blutspur”, den ersten Teil der Serie, zulegen.

    Mehr
  • Suchtgefahr!

    Bluthexe
    Chiawen

    Chiawen

    31. August 2014 um 14:54

    „Bluthexe“ von Kim Harrison ist der zwölfte und vorletzte Band ihrer Hollows-Reihe. Rachel arbeitet jetzt für Trent und über nimmt Quens Job solange er mit den Mädchen unterwegs ist. Doch Rachel verliebt sich in Trent, obwohl das ganz gegen ihre Philosophie geschieht. Nicht nur ihre Gefühlswelt wird auf den Kopf gestellt. In ganz Cinci und den Hollows gehen Zaubersprüche schief und eine mysteriöse Welle ist dafür verantwortlich. Rachel muss sich wieder mal ihren Gefühlen stellen. Lässt sie sich auf Trent ein, obwohl er ihr Chef ist oder bleibt sie alleine um ihn zu schützen? Ansonsten merkt, man dass sie wieder reifer geworden ist, auch wenn es ihr schwer fällt Hilfe von anderen an zu nehmen. Wer Ivy im letzten Band vermisst hat, kommt jetzt auf seine Kosten. Denn sie kommt wieder öfters vor. Jenks hat wieder seine typischen Sprüche drauf. Trent ist gewohnt charmant, auch wenn er so manche Probleme bekommt. Kim Harrison bleibt sich und den Figuren treu, auch wenn man das ein oder andere neue entdeckt sei es bei den Charakteren oder in den Hollows selbst. Die Idee mit den Wellen und deren Hintergründe ist gut umgesetzt worden und fügt sich gut in das Gesamtbild ein. Es liest sich wieder locker runter und nimmt den Leser wieder mit in die Welt rund um Rachel. Es gibt wieder tolle und spannende Wendungen und das Ende ist wieder ganz anders als erwartet. Das Lässt auf mehr hoffen. Das Cover passt wieder richtig gut zur Reihe, anders als sein Vorgänger, der mit der normalen Iris nicht so ganz ins Bild passte.   Auch der Teil konnte mich fesseln! Ich war hin und weg von der Story und auch von der Liebesgeschichte rund um Rachel und Trent, obwohl Kisten ja mein Favorit bleibt. Über Jenks Sprüche konnte ich wieder richtig gut lachen und mir hat gefallen, wer Rachel alles zu Hilfe kommt um dieses Abenteuer zu bestehen. Es gibt 5 von 5 Wölfen!

    Mehr
  • Volltreffer

    Bluthexe
    BeckyHH

    BeckyHH

    17. August 2014 um 13:21

    Mit dem vorletzten Band der „Rachel Morgan“-Reihe hat die Autorin, Kim Harrison, wieder einen Volltreffer erster Klasse gelandet. Wenn ich mich recht entsinne, hatte auch keines der Bände je so viele Seiten. In diesem Band werden (Leser-)Träume wahr, mehr kann ich dazu leider nicht sagen, ohne zu Spoilern. Doch leider liegt auch wieder der Schatten des Bösen über Cincinnati und Rachel und ihre Freunde müssen wieder ihr Leben für die Rettung der Menschheit und der gesamten Welt riskieren.   Klingt ja erstmal nicht sehr spannend und verwunderlich, da Rachel es immer wieder schafft, sich in Schwierigkeiten zu bringen. Doch in diesem Buch habe ich gemerkt, dass es nun langsam auf den Höhepunkt der Buchreihe zugeht. Ich bin sehr gespannt auf den Abschluss, denn spannender kann ich mir diesen schon gar nicht mehr vorstellen.   Wie bereits in den letzten Rezensionen schon erwähnt, ist es bei dieser Reihe sehr wichtig, alles von Anfang an zu erleben. Es macht keinen Sinn mittendrin anzufangen, da sich alles nach und nach aufbaut und sonst viele wichtige Details fehlen.   Rachel Morgan ist und bleibt die beste für mich, was Buchreihe im Genre Fantasy betrifft, und ich kann euch allen diese Reihe nur ans Herz legen. Der letzte Band der Reihe wird in englischer Sprache bereits im September erscheinen, ich nehme an, dass die deutsche Übersetzung wieder für den kommenden Sommer angedacht ist, so wie der Rhythmus bisher immer war. Copyright © 2014 by Rebecca H

    Mehr