Kim Harrison Die Zeitagentin - Ein Fall für Peri Reed

(53)

Lovelybooks Bewertung

  • 49 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 34 Rezensionen
(5)
(14)
(23)
(11)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Zeitagentin - Ein Fall für Peri Reed“ von Kim Harrison

Peri Reed ist jung, sexy und tough. Doch das ist nicht das Beste an ihr! Was sie einzigartig macht, ist ihre Gabe: Peri kann vierzig Sekunden in der Zeit zurückspringen und die Vergangenheit verändern. Ein unschätzbarer Vorteil, wenn man für eine staatliche Geheimorganisation arbeitet, die Jagd auf die gefährlichsten Kriminellen der USA macht. Bis Peri eines Tages der Korruption verdächtigt wird und fliehen muss. Plötzlich zur Staatsfeindin Nummer eins geworden, ist sie fest entschlossen, ihre Unschuld zu beweisen und die Drahtzieher dieser Verschwörung ausfindig zu machen. Doch Peri kann niemandem mehr vertrauen – nicht einmal dem Mann, den sie liebt.

Für mich ein gutes Sci-Fi Buch mit dem Thema Zeitsprünge. Ich finde Peri Reed großartig und habe mich gut unterhalten gefühlt.

— AnjaSc

Hatte es mit Spannung erwartet, aber wurde leider enttäuscht.

— Jeannie74

Muss man nicht lesen, es hat einige unnötige Längen...

— Maedilein_chen

Gute Idee, schlechte Umsetzung

— Arianes-Fantasy-Buecher

Ein interessanter Zukunftthriller, der zum mitfiebern einlädt und mit dem fließenden Schreibstil zu spannende Lesemomente einlädt!

— violetbooklady

Ich hatte mehr erwartet ;/

— Lesemaus-M

Zeitspringerroman im Jahre 2030

— kitkatkathi22

Die Idee und den Erzählstil finde ich gut. Für einen zweiten Teil sehe ich aber noch Verberbesserungspotenzial

— bookvamp

Sehr zwiegespalten ... Teils interessant, teils trotz mehrfachem Lesen unverständlich ...

— gorgophol

Spannend, aber ein bisschen zu lang gezogen.

— LunasLeseecke

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Stunde des Wolfs

Konnte mich leider nicht überzeugen

Amber144

Der Zerberus-Schlüssel

Kurzweilig, spannend, geeignet für umfangreich Nachrecherchen von Narwalzahn bis China-Kaiser.

LitteraeArtesque

Origin

Enttäuschender 5. Band. Das war weder ein Roman noch ein Thriller, sondern ein wissenschaftliches Buch mit gelegentlichen ialogen. Schade :(

Ladyoftherings

Flugangst 7A

Aktuell und unterhaltsam, aber auch überspitzt und konstruiert

Ayleen256

The Ending

Intellekt gefragt, philosophisch angehaucht, interessant, ließ aber Fragen offen

MeiLingArt

Die Prater-Morde

Obdachlosenmorde und Drogenhandel am Wiener Prater!

baerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Toller Einstieg, aber etwas lang

    Die Zeitagentin - Ein Fall für Peri Reed

    Malibu

    21. February 2017 um 09:34

    Wenn wir Zeitsprünge tun könnten, um dem Tod zu entfliehen oder so die Welt zu ändern - würden wir davon Gebrauch machen? Vermutlich schon. Wie in der neuen Reihe von Kim Harrison hätte auch in der Realität die Regierung vermutlich die Hände im Spiel und würde so das Geschehen leiten. Peri Reed ist eine sogenannte Zeitagentin. Sie ist jung und hochintelligent. Sie kann vierzig Sekunden in der Zeit zurückspringen und die Vergangenheit ändern. Ein Vorteil, wenn man für eine staatliche Geheimorganisation arbeitet, die so die kriminellen Leute der USA unschädlich macht. Bis Peri eines Tages der Korruption verdächtigt wird - nichts ist mehr so wie es war! Fest entschlossen, zu beweisen, dass sie unschuldig ist, deckt sie so allerhand auf. Dabei weiß sie nicht mal mehr, wem sie überhaupt noch vertrauen kann, auch nicht dem Mann, den sie liebt... Leider habe ich bisher noch nichts von dieser Autorin gelesen, aber nur gutes gehört. Auch der Einstieg in diese Reihe fällt leicht, es ist einmal etwas anderes als das Getue mit den Vampiren etc. Peri ist einem sofort sympathisch, wenn auch etwas leichtgläubig. Sie ist zwar eine starke Persönlichkeit und auch ohne Frage eine starke Frau, die sich verteidigen kann. Dennoch macht sie oft Fehler, bei denen man nur den Kopf schütteln kann. Als Leser möchte man sie am liebsten darauf hinweisen, wem sie denn endlich vertrauen kann, da man als Leser mehr herausliest, als sie herausfindet. Es ist ein spannendes "Spiel" zwischen den Fronten, man erkennt nicht gleich, wer gut oder böse ist. Man zweifelt ab und zu selbst an den Fähigkeiten, zu erkennen, wer hier zu wem gehört. Natürlich ist die ein oder andere Person gleich von Anfang an unsympathisch oder doch sympathisch. Es ist ein ungeheuerliches Hin und Her, was mit Peri getrieben wird. So kommt das Buch natürlich auch langsamer voran, als es das tun könnte. Dennoch ist die Story an sich hochspannend und lässt auch neue Seiten aufblicken, denn wer würde nicht gerne Zeitsprünge tätigen, um einiges zu verändern? Der Schreibstil und auch das Geschehen, lassen einen flüssig weiterlesen. Trotzdem ist es nicht einfach ein Buch nebenher, man muss schon bei der Sache sein, da die Autorin einige Fäden immer wieder miteinander verstrickt. Es ist nervenzerreibend, dass Peri immer wieder ihr Gedächtnis verliert und dass die Organisation scheinbar alles mögliche aus ihren Erinnerungen machen kann, was immer sie will. Sie ist also das Spielzeug und wird so eingesetzt, wie es nötig ist, denn sie ist die Beste. Etwas langatmig, hätte auch kürzer sein können. Nichts desto trotz sehr gut umgesetzt und eine neue Heldin, die es hoffentlich noch zu viel weiterem bringt! Ich selbst bin gespannt auf die weiteren Teile und würde gerne mehr lesen von Peri. Wenn ich mir so die Rezensionen anschaue, kann man das Buch wohl nicht bedenkenlos den Fans der alten Reihe empfehlen, da es so ganz anders ist und scheinbar nicht gefällt. Ich kann da nicht mitreden und würde das Buch aber dennoch empfehlen, da hier mal ein ganz neues Thema aufgegriffen wird und es auch nicht an Spannung fehlt!

    Mehr
  • Zeitagentin - ein Fall für Peri Reed

    Die Zeitagentin - Ein Fall für Peri Reed

    Maedilein_chen

    29. January 2017 um 13:55

    Allgemein: Ich habe das Buch Anfang Dezember begonnen, aber dann habe ich wegen der Leseflaute wochenlang nicht daran weitergelesen. Oder vielleicht hatte ich die Leseflaute auch wegen diesem Buch, ich weiß es nicht… Cover: Das Cover mag ich. Es hat so etwas dramatisches an sich und ich finde auch, rot und schwarz passen einfach gut zusammen. Es bekommt von mir 4,25 Sterne. Inhalt: Am Anfang fand ich das Buch noch total interessant und spannend. Erst war es schwer zu verstehen, weil man noch gar nicht so verstanden hat, um was es geht, aber mit der Zeit kam das dann. Als sie das erste Mal so viel vergessen hat, war es noch interessant, was sie so erlebte und wie das dann alles so ablief. Also wie sie so ungefähr das an Erinnerungen zurück bekam, was sie alles vergessen hat, weil der Leser weiß ja, was passiert ist. Aber als dann nochmal 3 Jahre aus ihrem Gedächtnis gelöscht wurden, wurde es langweilig. Ab da habe ich dann auch nicht mehr so Lust und Motivation gehabt, weiterzulesen. Das Buch hat ein paar Längen, besonders die eine hat sich echt gezogen… Aber die Geschichte an sich war gut. Nur nicht ganz ausgereift. Eigentlich würde ich dem Buch 4,25 Sterne geben, aber wegen den langweiligen Stellen ziehe ich einen Punkt ab, was dann 3,25 Sterne macht. Schreibstil: Die Sprache des Buches ist normal bis abwechslungsreich und zeitweise wird man auch wirklich gefesselt. Aber offenbar war der Schreibstil dann noch nicht gut genug, um den Spannungsbogen wirklich dauerhaft zu halten. 3,5 Sterne. Charaktere: Ganz ehrlich, ich mag Silas am liebsten (auch wenn er einen bisschen komischen Namen hat). Und danach Howard und Taf. Peri mag ich nicht so. Sie ist so von sich selbst überzeugt und teilweise so überheblich. Und so verwöhnt. Immer nur das Beste vom Besten. Aber da die Personen schon alle gut dargestellt sind und die anderen außer Peri und noch ein paar auch wirklich cool und nett sind, bekommen sie von mir 3,75 Sterne, Fazit: Im Endeffekt gebe ich dem Buch insgesamt 3,25 Sterne. Es war halt nicht so der Burner… Man muss es jetzt nicht unbedingt lesen, aber schlecht ist es auch nicht. Nur ein bisschen unnötig in die Länge gezogen. Ich finde Peri hätte die 3 Jahre auch einfach nur einmal vergessen können. Das hätte auch gereicht. Ein weiteres Mal war wirklich unnötig und für das ganze Buch nur „schädlich“.

    Mehr
  • Zu langatmig und wenig spanned, zum Ende hin besser

    Die Zeitagentin - Ein Fall für Peri Reed

    Aer1th

    22. January 2017 um 20:49

    Meine Meinung zum Buch Wie beginnt man eine Rezension zu einem Buch an dem man viereinhalb Monate gelesen hat? Hmmm… Ok, zugegeben, ich habe nicht nur so lange daran gelesen, weil mir das Buch nicht zugesagt hat, sondern, weil es mit frischem Baby zu Hause tatsächlich eher weniger Gelegenheiten gibt sich in Ruhe hinzusetzen und zu lesen.”Die Zeitagentin” hat leider auch so lange Kapitel, dass ich nicht mal eben während des Mittagsschlafs meines Kindes zum Buch greifen wollte, da ich ein ganzes Kapitel eh nicht geschafft hätte und ich bin kein großer Fan davon mitten im Kapitel aufzuhören und das Buch beiseite zu packen. Also die Kapitel sind nicht “High Fantasy – lang” und umfassen 50 Seiten und mehr, das nun nicht, aber 20-30 Seiten empfinde ich in diesem Fall durchaus als lang. Wenn ich pro Seite etwa 1,5 Minuten brauche, komme ich auf ca. 30 Minuten bei einer Länge von nur 20 Seiten. Um dies zu schaffen, müsste ich mich, nachdem ich das Tochterkind zu Bett gebracht habe umgehend und ich meine umgehend (ohne Umwege über Toilette, Wasserflasche etc.) an das Buch setzen und super konzentriert (*irone* das fällt einem bei Schlafmangel auch sehr leicht… *ironie off*) lesen, damit ich das Kapitel dann punktgenau beenden kann, bevor es aus dem Babyfon schallt. Ihr merkt…es war etwas schwierig für mich. Sicherlich hätte ich aber trotz Baby nicht so lange an dem Buch gelesen, wenn es mich von der ersten Seite an gefesselt hätte. Das Buch begann gut. War spannend und flüssig zu lesen, doch nach etwa 50-100 Seiten lies es dann nach. Meiner Meinung nach zog es sich in die Länge und war auch etwas wirr. Zugegeben, vielleicht hätte ich es mit mehr Schlaf nicht als ganz so wirr empfunden, aber zwischenzeitlich hatte ich tatsächlich den Faden verloren, so als würden mir die Informationen von ein paar Seiten fehlen. Dennoch habe ich tapfer weitergelesen und irgendwann wieder ins Buch zurückgefunden. Es ergab dann glücklicherweise auch alles einen Sinn und zu dem Zeitpunkt wurde das Buch dann auch wieder interessanter und ein wenig spannender. Aber so richtig umgehauen hat mich das Buch nicht. Die Charaktere waren meiner Meinung nach mit zu wenig Tiefe gezeichnet. Ich habe mit keinem einzigen so richtig mitfühlen können. Ich habe tatsächlich nur eine Geschichte gelesen, anstatt sie richtig mitzuleben und mitzufühlen. XY ist angeschossen worden? – Na und. Die Protagonistin hat ernsthafte Probleme? – Da kommt sie auch irgendwie schon wieder raus… Ich würde nicht behaupten, dass die Geschichte vorhersehbar gewesen ist, aber mich hat es kaum interessiert, wie es weitergeht. Irgendwie ist die Geschichte ja vorangekommen, ob nun das passiert ist, was passiert ist oder die Autorin sich einen anderen Plot ausgedacht hätte, es war mir beim Lesen ehrlich gesagt egal. Vielleicht lag das auch daran, dass mir die Charaktere, samt der Protagonistin nicht wirklich sympathisch waren. Peri Reed befindet sich in Lebensgefahr und muss flüchten? – Aber bitte nicht in ordinärer Kleidung! Da muss erstmal der feinste Zwirn her und natürlich muss man auch alle naslang immer wieder darauf hinweisen, wie gut sich Miss Reed kleidet und wie ihre Figur darin zur Geltung kommt. Am Schreibstil habe ich nichts auszusetzen, denn dieser hat mir gut gefallen. Nicht zu anspruchsvoll, aber auch nicht anspruchslos. Ich konnte das Geschriebene gut in Bilder umsetzen, so dass ich mir die Charaktere und auch die Umgebung bildlich gut vorstellen konnte. Auch die Idee an sich hat mir gut gefallen, sonst hätte ich ja auch nicht angefangen das Buch zu lesen. Aber aus den 640 Seiten hätte man ruhig 400 machen können und dadurch mehr Tempo und Spannung reinbringen können. Fazit Kim Harrisons “Die Zeitagentin” war leider nicht meins. So gut mir die Idee und der Schreibstil auch gefallen haben, die Umsetzung und die Charaktere haben leider dafür gesorgt, dass ich nur schleppend voran kam und das Buch gar nicht wirklich zur Hand nehmen wollte. Mich hat es nicht wirklich interessiert wie es weitergeht. Nun habe ich das Buch beendet und werde auch die restlichen Bände dieser Reihe nicht lesen.Von mir gibt es leider keine Leseempfehlung, daher kann ich auch nur knappe 2,5 von 5 Sternen vergeben.

    Mehr
  • Zeitsprünge sind nie einfach zu verstehen, aber hier haben wir ein ganz besonders ausgeklügeltes Sys

    Die Zeitagentin - Ein Fall für Peri Reed

    littlemhytica

    10. January 2017 um 10:33

    Vierzig Sekunden können den Lauf der Welt verändernPeri Reed ist jung, sexy und tough. Doch das ist nicht das Beste an ihr! Was sie einzigartig macht, ist ihre Gabe: Peri kann vierzig Sekunden in der Zeit zurückspringen und die Vergangenheit verändern. Ein unschätzbarer Vorteil, wenn man für eine staatliche Geheimorganisation arbeitet, die Jagd auf die gefährlichsten Kriminellen der USA macht. Bis Peri eines Tages der Korruption verdächtigt wird und fliehen muss. Plötzlich zur Staatsfeindin Nummer eins geworden, ist sie fest entschlossen, ihre Unschuld zu beweisen und die Drahtzieher dieser Verschwörung ausfindig zu machen. Doch Peri kann niemandem mehr vertrauen – nicht einmal dem Mann, den sie liebt ...© Quelle: Randomhouse kurze Einblicke: "Ich werden dir keinen Kaffee kochen, dich bedienen oder dir die Füße massieren. Sobald ich weiß, was in diesem Büro passiert ist, sind wir fertig miteinander. Ist das klar?"Schniefend strich Peri mit der Hand über ihre Kleider. "Du hast den Charakter eines Panzerschweins. Du sagst, ich sei korrupt - ohne irgendeinen Beweis-, wedelst mit der Wahrheit vor meiner Nase herum, die ich aber nur erfahren werde, wenn ich dir helfe, alles kaputtzumachen, woran ich glaube. Entschuldige, dass es mir schwerfällt, dich in meinen Geist zu lassen."Seite 209Die Notbeleuchtung schaltete sich gerade ein und summte fast wie die ihr verhassten 741 MHz. Ihr war ausgesprochen seltsam zumute. Sie wusste, dass sie erst vor ein paar Tagen hier gewesen war, aber ihre letzte Erinnerung stammt aus einem Sommer. Die Schneeflocken und der graue Himmel wirkten befremdlich auf sie. Die Tankstelle auf der anderen Straßenseite gehörte nicht mehr zu der Kette, an die sie sich erinnerte, und das Café am Ende der Ladenzeile war neu. Manchmal war es leichter, einfach so zu tun, als wäre sie in der Zeit, die sie verloren hatte, fort gewesen und käme von einer ausgedehnten Reise zurück.Seite 358Sie war die Summe ihrer Taten, und sie hatte so viel getan, was abscheulich und falsch gewesen war.Tief ausatmend, hob ise den Kopf, wohl wissend, dass sie it ihrem zerzausten Haar und den roten Augen fürchterlich aussehen musste. "Jack ist fort", sagte sie und rückte an den Kamin heran. Sie spürte seine Abwesenheit bis ins tiefste innere und begann zu zittern, als sie sich an seinen Atem in ihrem Nacken erinnerte, an seine Art, ihr das Gefühl von Macht zu vermitteln, das verlockende Gefühl der eigenen Gefährlichkeit.Seite 595 meine Meinung: Dieses Buch ist nichts, was man mal so zwischendurch lesen kann!Mal von seinen für die Autorin typischen 640 Seiten hat dieses Buch so viel Verwirrung, Korruption, Intrigen, Identitätsverlust, Machtiger, Liebe und so viele Lügen zu bieten das es echt schwer ist am Ball zu bleiben.Die Protagonistin Peri Reed arbeitet für die Firma OPTI, die in Zeitschleifen mit ausgebildeten Zeitagenten die Vergangenheit ändert. Und Peri ist die Beste! Sie und ihr Partner Jack - der auch ihr Anker ist - führen ein perfektes Leben. Beruflich und Privat scheint alles absolut toll zu laufen und sie ist glücklich. Jack, als ihr Anker ist dafür zuständig, ihr die verlorene Zeit wieder zurückzugeben damit sie wieder heil im "gedanklichen Jetzt" andocken kann und keine Lücken aufweist. Aber was ist, wenn dein Anker dir nicht das zurückbringt was tatsächlich war? wenn er dich an der Nase herumführt und die Lügen erzählt? Und was hat es mit Silas auf sich? der ihr Fremd erscheint aber doch so vertraut?Gedanken kann man manipulieren - Gefühle nicht!Nicht nur die Protagonistin wird hier veräppelt, sondern auch der Leser!Ich hatte ja bereits bei der Novelle so meine Probleme mit den ganzen Zeitsprüngen, den daraus verlorenen "Echtzeit" und den ganzen technischen Erklärungen - aber hier - hier haben wir so viele wirres das es zu entknoten gilt das ich als Leser irgendwann an den Punkt gelangt bin, alle Zeiten anzuzweifeln. Den wenn man so viele Zeitsprünge macht um in der Vergangenheit die Gegenwart zu ändern - wer sagt mir den dann das wir wirklich in der realen Gegenwart sind?Und genau das war hier der Knackpunkt! Was ist real?Mich hat die Autorin hier so oft auf einen Holzweg geführt, das ich wirklich an allem zweifelte. Aber das war auch gut so, denn das Ende lies mich wirklich mit einem offenen Mund und aufgerissenen Augen dastehen wir klein Doofe! Und es ist doch so simpel.Kim Harrison hat hier als Autorin eine wahre Glanzleistung hingelegt! Den so verworren es auch scheint, hat sie hier wahrscheinlich selbst so oft quer gelesen, das sie wirklich keinen für mich erkennbaren Fehler hatte. Die zeitschleifen, die verlorene Zeit, die Erinnerungen - alles passt perfekt und lässt keine einzige Frage auf! Das ist absolut genial.Zeitsprünge sind nie einfach zu verstehen, aber hier haben wir ein ganz besonders ausgeklügeltes System.Ich kann jedem Leser der auf packende Geschichten aus ist, die sehr verworren sind dieses Buch zu lesen!

    Mehr
  • Die Zeitagentin - Ein Fall für Peri Reed

    Die Zeitagentin - Ein Fall für Peri Reed

    Arianes-Fantasy-Buecher

    13. November 2016 um 17:12

    Kurzbeschreibung: Peri Reed ist hübsch, sexy und erfolgreich. Sie arbeitet bei einer Geheimorganisation der USA und jagt Kriminelle. Dabei hat sie einen großen Vorteil, dass sie als eine der wenigen Menschen im Jahre 2030 für 40 Sekunden in die Vergangenheit springen kann um die Vergangenheit zu verändern. Doch alles ändert sich, als sie plötzlich der Korruption bezichtigt wird, fliehen muss und dabei ihren eigenen Fall und die Verschwörung klären muss. Meine Meinung: Dies ist mein erstes Buch von Kim Harrison, auch wenn ich ihren Sprachstil sehr schön finde, ist das Buch sehr langatmig, zäh und auch verwirrend. Die Grundidee des Buches ist sehr gut, allerdings auch sehr verwirrend. Es gibt unzählige Verschwörungen, Wendungen und Wiederholungen. Andererseits fand ich manche Situationen oder Personen nicht ausführlich genug beschrieben. Wie zum Beispiel bei den beiden Organisationen. Wenn man einen Moment nicht aufpasst, verliert man schnell den Faden. Leider gefiel mir auch Peri als Hauptcharakter nicht. Durch ihre kurzen Gedächtnisverluste konnte man sich nicht gut in sie einfühlen und keine gute Beziehung zu ihr aufbauen.

    Mehr
  • Toller Fantasy mit viel Action

    Die Zeitagentin - Ein Fall für Peri Reed

    Sylana

    20. October 2016 um 20:47

    Um was geht es in diesem Buch? Perri Reed ist eine junge, selbstbewusste und ehrgeizige Frau, ich weiß manche denken sie wäre normal, aber das ist sie nicht. Sie kann für vierzig Sekunden in der Zeit zurück springen und so das geschehene verändern. Das kann man manchmal Leben retten, aber es hat auch leider seinen Preis eine so besondere Gabe zu besitzen. Perri arbeitet für eine geheime Organisation und jagt mit ihrem Freund John, die ganz harten Verbrecher in den USA. Alles scheint in bester Ordnung zu sein bis sie unter den Verdacht der Korruption steht und vor ihren langzeit Kollegen fliehen muss. Auf der Flucht kommt sie der Wahrheit immer näher, diese bringt sie komplett durcheinander und sie fragt sich, wem sie überhaupt noch trauen kann. Mein Eindruck : Ich finde Kim Harrison hat hier eine super Story geschaffen, Perri ist sehr authentisch und man kann jede ihrer Entscheidungen nach vollziehen. Die Story um die Zeitagentin ist gut durchdacht und sehr gut dargestellt worden. Man ist am Anfang etwas irritiert, aber das legt sich sehr schnell wieder. Intrigen, Korruption und verfälschte Gedanken beherrschen das Leben von Perri und man fragt sich wie sie das alles schaffen soll. An sich finde ich die Story gelungen, nur mir hat das unerwartete gefehlt und auch am Ende bleiben für mich ein paar Fragen offen, was ich unbefriedigend finde. Deswegen gibt es von mir nur 4 von 5 Sterne. Ich bedanke mich beim Bloggerportal und bei Heyne für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

    Mehr
  • Spannender Auftakt, mit Luft für den zweiten Teil

    Die Zeitagentin - Ein Fall für Peri Reed

    bookvamp

    02. September 2016 um 22:32

    Da ich bereits die Hollow-Serie von Kim Harrison gelesen habe bzw. noch lese, wollte ich dieses Buch und damit den Auftakt zur neuen Serie gerne lesen. Über den Inhalt wurde ja bereits einiges geschrieben und der Klappentext gibt auch einen gute Vorstellung. Meine Meinung: Ich habe doch etwas länger für das Buch benötigt, da es mich nicht an allen Stellen mitgerissen hat. Es gab immer wieder spannende Stellen und unerwartete Wendungen, aber leider auch Passagen die eher träge bis langweilig waren. Gut gefallen hat mir der Erzählstil, der Leser erfährt das meiste aus Peri's Sicht. Daher wird der Leser hier uach häufig in die Irre geführt und es zu unerwarteten Wendungen kommt. Die Autorin nimmt den Leser immer wieder mit in die Gedankenwelt von Peri, wodurch ich mich gut in die Figur hineinversetzten konnten. Interessant fand ich die Figur von Jack, Peri's Anker und später geistiges Gesundheitspflaster. Insgesamt habe ich den Erzählstil aus der Hollow-Serie wiedergefunden, aber ob aus dieser Vorlage einen spannende Serie wird, wage ich zu bezweifeln. Ich fand die Geschichte lesenswert, aber doch häufig zu sehr in die Länge gezogen. Insgesamt würde ich hier 3/5 Punkten vergeben, da ich die Idee und den Erzählstil gut finde. Für einen zweiten Teil sehe ich aber noch Verbesserungspotenzial.

    Mehr
  • Die Zeitagentin

    Die Zeitagentin - Ein Fall für Peri Reed

    Kleine8310

    12. August 2016 um 00:57

    "Die Zeitagentin - Ein Fall für Peri Reed" ist ein Buch der Autorin Kim Harrison. Ich wollte schon lange einmal ein Buch von Kim Harrison lesen und habe sehr lange mit ihrer "Rachel Morgan" - Reihe geliebäugelt. Als dann dieses Buch herauskam und es um Zeitreisen gehen sollte war ich gleich Feuer und Flamme, da ich die Thematik, wenn sie gut beschrieben ist, richtig toll und spannend finde.    In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Peri Reed. Peri hat ein besonderes Talent, welches ihr ermöglicht in der Zeit zu reisen und sogar die Vergangenheit zu verändern. Sie arbeitet bei einer Geheimorganisation namens Opti. Jedoch bergen die Zeitsprünge auch ein Risiko, denn wenn Peri in die Vergangenheit springt, schafft sie eine komplett neue Zeitachse und löscht die alte damit aus. Damit es zu keinen geistigen Schäden kommt hat Peri einen sogenannten Anker. Der Anker ist in ihrem Fall ihr Partner Jack, der nicht nur ihr uneingeschränktes Vertrauen genießt, sondern auch ihre Gefühle ganz schön durcheinanderwirbelt ... Der Schreibstil von Kim Harrison hat mir recht gut gefallen. Die Geschichte rund um Peri Reed lässt sich flüssig lesen. Leider habe ich schon nach kurzer Zeit feststellen müssen, dass es doch einige Wiederholungen in der Geschichte gibt und das fand ich ein bisschen überflüssig und nach einer Weile auch frustrierend! Besonders dadurch gab es in der Handlung doch einige Längen und das hat meine Freude beim Lesen manchmal ein bisschen gebremst.    Die Charaktere sind gut ausgearbeitet worden und ich fand es interessant Peri's Entwicklung zu verfolgen. Die Liebesgeschichtenanteile fand ich recht gut, aber umgehauen hat sie mich auch nicht. Manchmal hätte ich mir schon ein bisschen mehr Emotionen gewünscht.    Die Handlung ist abwechslungsreich und bis auf die Wiederholungen spannend gestaltet, was mir gut gefallen hat. Die Zeitsprünge und Zeitlinien erfordern einiges an Konzentration und ich habe leider manche der Beschreibungen als ein bisschen wirr und ungenau empfunden. Hier wäre es vielleicht von Vorteil gewesen, wenn die Ausarbeitung der Zeitsprung - Idee etwas einfacher und weniger komplex und verwirrend gehalten worden wäre.    Positiv:  * schöne Ausarbeitung der Charaktere * tolle Buchidee * spannende Passagen   Negativ:  * leider zuviele Wiederholungen * die Komplexizität der Zeitsprung-Thematik war manchmal fast schon verwirrend   "Die Zeitagentin - Ein Fall für Peri Reed" ist eine solide Fantasygeschichte, die mich leider mit der Zeitsprung-Thematik nicht so richtig überzeugen konnte, aber mir dennoch ein paar nette Lesestunden beschert hat!

    Mehr
  • Verwirrend und in die Länge gezogen

    Die Zeitagentin - Ein Fall für Peri Reed

    Idefix040410

    18. July 2016 um 19:15

    „Die Zeitagentin: Ein Fall für Peri Reed“ ist ein Roman, der von Kim Harrison geschrieben und im Heyne-Verlag im April 2016 veröffentlicht wurde. Der Roman umfasst 640 Seiten.Es geht um die Zeitagentin Peri Reed, die für die Firma Opti arbeitet und die Gabe besitzt, 40 Sekunden zurück in die Vergangenheit zu springen und damit den Verlauf der Zukunft zu verändern, in dem sie eine zweite, alternative Zeitlinie aufstellt. Opti ist eine Geheimorganisation, die Jagd auf gefährliche Kriminelle macht. An ihrer Seite steht Jack, ihr Anker, der Peri hilft, die beiden Zeitlinien ( Original und Alternativlinie) nun für sich wieder im Gedächtnis zu ordnen. Doch Jack und Peri verbindet mehr, sie sind ein Liebespaar. Bei Peris letztem Auftrag läuft dann leider einiges schief und Peri muss sich plötzlich mit dem Vorwurf der Korruption auseinander setzen, der nicht nur aus der eigenen Firma kommt, sondern auch von der Allianz, einer Organisation, welche die Arbeit der Opti stark verurteilt und die Firma vernichten möchte. Eh Peri weiß, wie ihr geschieht, wird sie nun plötzlich vom Jäger zur Gejagten…….und hat keine Ahnung, wem sie noch trauen kann. Mit seinen über 600 Seiten ist der Roman ein Buch, wo ich mir genau überlegt habe, ob ich es im Rahmen einer Leserunde lese oder nicht. Der Klappentext hat es entschieden, denn der Plot klang spannend. Leider konnte das Buch aber meine Erwartungen so nicht erfüllen, was ich sehr schade fand. Die Autorin zieht die Handlung mit immer wiederkehrenden gleichen Situationen derart in die Länge, dass dem Buch locker 200 Seiten weniger gereicht hätten, es dafür aber echt spannender gewesen wäre. Zu Beginn war ich schon ein wenig verwirrt über die Zeitsprünge und Zeitlinien, ich wusste teilweise weder, wo ich in der Handlung war, noch in welcher Zeit Peri Reed gerade agierte. Da brauchte es einige Seiten, bis ich das System dahinter verstanden habe.Der Plot ist komplex und man muss sich doch arg konzentrieren, um überhaupt folgen zu können. Ein Buch mal eben für zwischendurch ist es also absolut nicht. Dem Leser werden ständig neue Fährten präsentiert, was die korrupten Gegner, bzw. auch korrupten Personen aus den eigenen Reihen angeht. Mir schwirrte der Kopf und ich hatte nicht immer einen Plan, wer aus Peri Reeds Umfeld nun korrupt ist oder nicht. Etwas weniger Verwirrung und mehr klare Struktur wäre hier von Vorteil und fürs Lesen wesentlich entspannender gewesen.Die Charaktere haben mir gut gefallen. Peri ist eine junge, dynamische Frau, die weiß, was sie will, notfalls mit Einsatz verschiedener Kampftechniken. Dafür wurde sie aber auch von klein auf ausgebildet. Neben ihrer Coolness ist sie aber auch eine Frau mit Gefühlen und an denen hält sie auch fest, bis sie erkennen muss, dass sie selbst ihrem Liebsten nicht trauen kann. Die Verzweiflung, die auf dieser Erkenntnis folgte, war spürbar und machte Peri auch irgendwie verletzlich. Man sah sie nicht nur mehr als „Kampfmaschine“.Die anderen Protagonisten waren ebenfalls gut dargestellt, auch wenn mir vom Handeln her natürlich nicht jeder Charakter sympathisch war. Aber es kann ja auch nicht nur „die Guten“ geben.Der Schreibstil der Autorin war für mich ein wenig wechselhaft. Immer wieder gab es sehr spannende Szenen, auf denen dann leider gähnende Langeweile folgte. Bei 640 Seiten Buch kann das ganz schön an die Substanz gehen und störte meinen Lesefluss ungemein. Ich war daher ehrlich gesagt froh, als ich das Buch zuklappen konnte.  Die Fortsetzung dieses Romans werde ich wohl daher eher nicht lesen. Schade, dass die Autorin die Handlung so in die Länge gezogen hat, hier wäre weniger mehr gewesen. Ich gebe dem Buch trotzdem 3 Sterne, weil der Plot sehr interessant war und es einfach an der Umsetzung haperte. 

    Mehr
  • Nur etwas für Leser mit gutem Durchhaltevermögen und Fans solcher Bücher

    Die Zeitagentin - Ein Fall für Peri Reed

    NLauer

    16. July 2016 um 16:50

    Zuerst mal, als ich dieses Buch vom Verlag bekommen habe, dachte ich zuerst „Heilige Scheiße, damit kannst du Jemanden klatt erschlagen“.640 Seiten wirklich in der Hand zu haben, ist echt viel und auf Grund dieses voluminösen Auftretens, hab ich es eine Weile vor mir hergeschoben überhaupt damit anzufangen, obwohl mir das Cover sehr gut gefallen hat.Die Idee an sich ist gut. Peri kann 40 Sekunden in der Zeit zurückspringen und wird in eine große Verschwörung verwickelt. Um sich zu retten und von der „Most Wanted Liste“ zu streichen, muss sie fliehen und kann dabei absolut niemanden wirklich trauen.Dies ist mein erstes Buch von Kim Harrison und der Schreibstiel hat mir ganz gut gefallen. Dennoch war das Buch an sich sehr langatmig und verwirrend.Peri verliert auf Grundihrer kleinen Zeithüpfer, weniger Zeitsprüngen, ständig Teile ihrer Gedächtnisses. Ein gravierender Nachteil.Dafür hat sie Jack an ihrer Seite, er soll ihr helfen, sich nach jedem Sprung zurechtzufinden.Während Peri und Jack für die Organisation Opti arbeiten und wo ihre Fähigkeit aktiv genutzt wird, gibt es da auch noch die Allianz. Diese Organisation ist dagegen, das Menschen solche Macht nutzen und von dort kommt ihr direkter Gegen-/MitSpieler Silas.Jack verhält sich nach dem letzten Zeitsprung sehr merkwürdig. Silas scheint plötzlich ihre Rettung. Ist Peri wirklich eine Verräterin? Kann sie wirklich niemanden vertrauen? Was für Absichten haben Jack, Silas und die Anderen in ihrem Umfeld?Als ich mich hingesetzt habe um diese Rezension zu schreiben, fiel es mir sehr schwer alles irgendwie zu verpacken.Die Charaktere sind teilweise wirklich gut ausgearbeitet (wenn auch manchmal etwas zu klammottenfixiert) und dann hat man wieder das Gefühl, sie sind oberflächlich und ungreifbar. Und so ging es mir mit dem ganzen Buch. Es gibt sehr viele Wendungen, Verschwörungen und oft weiß man nicht, wer für welche Sache steht und arbeitet. Auf Grund der Langatmigkeit konnte es mich auch nicht so richtig fesseln und bis zum Buchende hab ich mehr vergessen, als behalten.Ich könnte hier jetzt einen ganzen Roman darüber schreiben, was ich mag und was nicht, aber ich finde es ist ein jeder Bücher, die man selbst lesen muss, um zu erkennen ob man es mag.Würde ich es noch einmal lesen? Nein, es ist definitiv nichts für mein Regal, aber ich kann mir durchaus vorstellen, das viele Andere es gut finden können.Ich bin froh das ich es für den Verlag lesen durfte, würde mir aber keinen weiteren Teil holen.

    Mehr
  • Solider Auftakt, der ein bisschen kürzer hätte sein können

    Die Zeitagentin - Ein Fall für Peri Reed

    LunasLeseecke

    03. July 2016 um 14:15

    Über das BuchPeri Reed hat eine spezielle Gabe – sie gehört zu einigen wenigen Menschen die in der Lage sind, zurück durch die Zeit zu springen. Auch wenn es nur 40 Sekunden sind, entscheiden diese in Peris Job als Agentin häufig über Leben und Tod. Doch jeder Sprung hat seinen Preis… Als Peri mit ihrem Partner einen Auftrag verbockt, hat dies weitreichende Konsequenzen. Opti, die Organisation, für die Peri arbeitet scheint korrupt zu sein, und auch Peri soll zu den korrupten Agenten gehören. Doch wie beweist man seine Unschuld, wenn man sich nicht erinnern kann, ob man wirklich unschuldig ist?Die Geschichte folgt hauptsächlich Peris Perspektive, und wird immer wieder von einem weiteren Charakter abgewechselt, Silas. Während Peri zur Opti gehört, einer geheimen Organisation, die im Auftrag der Regierung geheime Aufträge ausführt, gehört Silas zur Allianz. Eine Vereinigung, die Opti ausschalten möchte, da niemand in die Zeit eingreifen sollte. Silas war einer meiner Lieblingscharaktere. Ich mochte ihn wesentlich mehr als Peri, die zwar sehr kompetent war, aber auch irgendwie arrogant und vor allem ein bisschen zu rücksichtslos und risikofreudig für meinen Geschmack. Auf jeden Fall war es ziemlich schwer zu entscheiden, wem man trauen kann, und wem nicht, wobei einige Charaktere wesentlich sympathischer waren als andere.Das Konzept der Zeitreise war interessant gestaltet, wenn auch manchmal etwas verwirrend. Wenn Peri springt, und dabei etwas verändert, verliert sie etwas von ihrer Erinnerung, umso mehr, je größer der Unterschied ist, den ihre Handlungen ausmachen. Um sie nach dem Sprung in der richtigen Zeitlinie zu verankern, hat Peri bei ihren Aufträgen einen Partner. Jack ist ihr Anker, der nach ihrem Sprung ihre Erinnerung sortiert, und versucht zurückzubringen, was verloren gegangen ist. Das Konzept mit all seinen Eigenheiten war gut überlegt, auch wenn ich an der einen oder anderen Stelle gern noch ein bisschen mehr Info dazu gehabt hätte.Die Story hat mir an sich gut gefallen. Eine Agentin mit speziellen Fähigkeiten ausgestattet, die versucht, sich gegen Korruptionsvorwürfe zu verteidigen, ihre Unschuld zu beweisen, und dabei nicht geschnappt zu werden. Wie es sich gehört ist schnell klar, dass sie eigentlich niemandem trauen kann, was es nicht gerade einfacher macht, wenn man nach einem Sprung immer wieder seine Erinnerung verliert, und quasi von vorne anfangen muss. Gestört hat mich allerdings, dass sie das Ganze doch ein wenig in die Länge gezogen hat, und ich häufig gedacht habe, dass man an vielen Stellen gut hätte Kürzen können. Gerade zum Ende hin hat sich vieles einfach immer wieder im Kreis gedreht, während Peri zwischen den verschiedenen Seiten hin und her gerissen war, und sich einfach nicht entscheiden konnte. Dennoch war es insgesamt ein spannender Auftakt, und ich bin gespannt, was der zweite Band zu bieten haben wird. .FazitDer Auftakt zu Kim Harrisons neuer Reihe hat mir von der Idee her sehr gut gefallen, und auch der Schreibstil ist angenhem. Allerdings wirkte die Story ein bisschen in die Länge gezogen, wodurch stellenweise die Spannung gelitten hat. Dennoch ist das Zeitreise-Konzept spannend, und ich freue mich auf den nächsten Band.

    Mehr
  • Die Zeitagentin

    Die Zeitagentin - Ein Fall für Peri Reed

    Line1984

    29. June 2016 um 11:21

    Auf dieses Buch war ich wahnsinnig gespannt zum einen weil es mein erstes der Autorin war und zum anderen überzeugte mich sofort.Das Cover weckte meine Neugierde, denn es ist ein wahrer Hingucker.Peri Reed ist eine Zeitagentin und arbeitet für eine Geheimorganisation. Peri ist in der Lage 40 Sekunden in die Vergangenheit zu springen, nun könnte man meinen 40 Sekunden was ist das schon? Doch weit gefehlt, denn was geschieht wenn diese paar Sekunden über dein Leben entscheiden?Das Buch beginnt mit einem sehr fesselnden und auch spannenden Prolog der mir einige Einblicke über Peri verschaffte. Natürlich weckte dieser zusätzlich meine Neugierde.Der Schreibstil der Autorin ist an sich sehr locker und flüssig zu lesen.Schon nach kurzer Zeit war ich mitten im Geschehen. Zu beginn dachte ich noch, das man dieses Buch einfach zwischendurch weg lesen kann, doch weit gefehlt. Im Verlauf der Handlung wird die Story immer komplexer. Ich musste mich konzentrieren damit ich auch alles mit bekam, das Zeitspringen an sich wurde auch Seite um Seite komplizierter.Die Handlung forderte mich und teilweise war es dann doch ziemlich langatmig und auch ein wenig nervig. Ich hatte ehrlich gesagt etwas anderes erwartet.Dann jedoch kam eine Wendung und die ganze Story wurde auf einmal ziemlich spannend und auch actiongeladen. Ich kam aus dem staunen nicht heraus, und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.Für mich ist dieses Buch ein durchwachsender Reihenauftakt der mich aber dennoch gepackt und gefesselt hat.Ich bin gespannt wie es weiter geht und werde mit Sicherheit auch die anderen Teile der Reihe lesen.Ich empfehle dieses Buch für Fans der Autorin, ich denke hiermit werden sie gut bedient!Fazit:Mit "Die Zeitagentin - Ein Fall für Peri Reed" ist der Autorin ein Zeitreise Roman gelungen der seinen Leser fordert. Dennoch konnte mich dieses Buch gut unterhalten und weckte meine Neugierde auf die anderen Teil der Reihe!Von mir bekommt dieses Buch 4 Punkte.

    Mehr
  • Die Zeitagentin - Ein Fall für Peri Reed

    Die Zeitagentin - Ein Fall für Peri Reed

    pelia

    28. June 2016 um 14:50

    Erster Satz:Prolog"Mit Ausnahme eines einzelnen Stuhls und des Tastfelds an der Tür, das sanft im Licht der in der Decke eingelassenen Lampen schimmerte."Meine Meinung zum Buch:"Die Zeitagentin. Ein Fall für Peri Reed" war mein erstes Buch welches ich von Kim Harrison gelesen habe. Leider konnte mich die Geschichte nicht wirklich überzeugen.Von der Story her klingt "Die Zeitagentin. Ein Fall für Peri Reed" ziemlich cool und man erwartet so einiges. Bekommen tut man allerdings nur sehr wenig. Und mit wenig meine ich die Story und nicht die Seitenanzahl. Zu Beginn hat mir der Roman auch noch relativ gut gefallen. Im Prinzip wird man gleich mit dem 1. Fall konfrontiert den Jack und Peri ausüben. Dabei erfährt man sehr viel für den weiteren Verlauf der Story. Also schön aufpassen. Das Problem an der Story ist definitiv die Länge. Es gibt zwar so einige spannende Szenen, aber es passiert einfach nichts abwechslungsreiches. Es gibt zu viele Wiederholungen, vor allem was Peris Zustand betrifft. Auf Dauer kann das schon ziemlich langweilig werden.Das Ende war ganz nett, konnte mich aber auch nicht überzeugen. Man erfährt eigentlich nur, was man die ganze Zeit schon wusste. Dafür muss man keinen 640 Seiten Roman schreiben. Allerdings gab es am Ende doch eine sehr große Überraschung. Trotzdem werde ich diese Reihe nicht weiterverfolgen. Dafür ist mir meine Lesezeit zu kostbar.Wer "Die Zeitagentin. Ein Fall für Peri Reed" lesen möchte, sollte vorher definitiv das eShort "Zeitspiel" lesen. Durch das eShort bekommt man einen ganz guten Einblick in Opti und erfährt nebenbei sehr viel über Silas.Positiv aufgefallen sind mir die Charaktere die Kim Harrison erschaffen hat. Man sollte wirklich niemandem vertrauen nur weil er ein Zahnpastlächeln hat. Fazit:Ich bin mächtig enttäuscht von diesem Roman. Die Story ist verwirrend und es gibt zu viele Wiederholungen. Hinzukommt, dass ich mich oft zwingen musste am Ball zu bleiben. Ich für meinen Teil werde diese Reihe nicht weiterverfolgen. Das Buch erhält von mir 2 von 5 Federn!

    Mehr
  • Eine neue Reihe, diesmal ohne mich

    Die Zeitagentin - Ein Fall für Peri Reed

    thursdaynext

    26. June 2016 um 12:00

    13 Bände um Kim Harrisons Hexe Rachel Morgan habe ich verschlungen. Jedesmal war es ein Fest. Mit Peri Reed der Zeitagentin werde ich nicht warm. Es fehlen die charmanten Sidekicks, die Leichtigkeit, der flapsige Ton, alles womit mich Harrison über Jahre hinweg bezaubert und eingefangen hat. Stattdessen eine verwirrte, gehetzte Zeitspringerin, die fortwährend in fast gleichlautenden Sätzen bedauert, dass sie ihre Unterstützer in Gefahr bringt. Nach dem vierten Bedauern hatte ich es spätestens verstanden wie schlimm alles ist. Immerhin Gut und Böse ist nicht klar auseinander zu differenzieren. Die Zukunftswelt ist ordentlich ausgestaltet, mit interessantem Bezug und Weiterentwicklung zur heutigen, doch die vielen fast gleichlautenden Wiederholungen und Formulierungen ermüden und ich meine auch logische Zeitreise Lücken ausgemacht zu haben. An Peri Reed stört mich schon der Name, ihre Art des Denkens und ihre auch nach 421Seiten flach erscheinende, nicht auszumachende Persönlichkeit. Inhaltlich passt diese zwar ins Bild und die Reihe ist langfristig angelegt, doch Harrison konnte mich diesmal, aus genannten Gründen nicht mitnehmen, geschweige denn fesseln. Mich interessiert schlicht nicht wie die Geschichte weitergeht. Daher Abbruch. Zuviel verlockenderes lauert in den unendlichen Weiten der bedruckten Seiten auf Entdeckung und das ist gut so😉

    Mehr
  • Leserunde zu "Alice im Wunderland" von Lewis Carroll

    Alice im Wunderland

    Knorke

    +++++ Dies ist keine Leserunde, sondern der Lesemarathon der Gruppe "Zukunft vs. Vergangenheit" ;) +++++ Lesen gegen die Leseflaute Da wir ja eine allgemeine Leseflaute in der Gruppe festgstellt haben, wollen wir das ganze mit diesem Marathon mal etwas bekämpfen. Und für den richtigen Ansporn landen wir dafür im Wunderland. Los geht es dafür Freitag um 18 Uhr, aber ihr könnt natürlich auch den ganzen schon lesen, wenn ihr den Zeit habt. Ende des ganzen ist Sonntag 0 Uhr. Für die Motivation könnt ihr euch gerne ein Ziel setzen. Denk daran, da wir im Wunderland sind, setzt euch am besten ein verrücktes Ziel :DFreitag - Verzauberte PilzeManche Pilze im Wunderland lassen Menschen wachsen oder schrumpfen. Hier, nehmt einen Pilz und schaut einfach mal, was passiert ;)Der Freitag steht unter dem Motto "dünne oder dicke Bücher"*, je nachdem, was ihr für einen Pilz erwischt habt. Samstag - Die SpielkartenStramm gestanden, wenn die Spielkarten-Armee vorbei kommt! Denn nichts wäre schlimmer als ein "Aaaab mit ihrem Kopf!" zu hören, weil man aus der Reihe getanzt ist. Der Samstag steht unter dem Motto "Bücher, deren Cover rot oder schwarz sind". Dabei reicht schon ein kleiner Punkt. Sonntag - Verrückte GestaltenAh seht nur, da hinten steht eine rauchende Raupe, die komische Geräusche von sich gibt (paff würg zuhilfe :DD), und hier Kaninchen mit einer Uhr und dort steht der Märzhase und wirft mit Untertassen um sich. Für Sonntag gilt das Motto "verrückte Gestalten in Bücher". *Hinweis: Das Motto dient jeweils als Anregung, wenn ihr ein Buch beendet. Es heißt nicht, dass ihr jeden Tag ein neues Buch anfangen müsst ;) Teilnehmer (und Ziel) Katha_strophe (Ziel: 680g) BlueSunset (Ziel: 4,5cm) LadySamira Wolfhound (Ziel: 2,8cm) sternchennagel watseka histeriker (Ziel: Spaß und Freude) Tatsu Snorki (Ziel: 6cm) stebec Elke (Ziel: Spaß und Freude) SchCH121 (Ziel: 6,5 cm) Vucha (Ziel: 575000 Buchstaben), fairybooks Knorke (Ziel: 718,5g)

    Mehr
    • 461
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks