Die Rose von Suez

von Kim Henry 
4,8 Sterne bei16 Bewertungen
Die Rose von Suez
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Sonnenbluemchen67s avatar

eine Liebe aus 1001 Nacht wird wahr

M

Eigentlich nicht meine Welt, aber wunderschön geschrieben - ging mir unter die Haut.

Alle 16 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Rose von Suez"

Wie ein Märchen aus Tausendundeiner Nacht …

Von der Liebe will die junge, engagierte Engländerin Hazel Fairchild nichts wissen. Ihr Herz schlägt für die Mathematik. Als sie ihren Vater nach Ägypten begleiten darf, um ihre Kenntnisse beim Bau des Suez-Kanals mit einzubringen, scheint das für sie wie die Erfüllung ihrer Träume. Sollte sich eine Ehe nicht vermeiden lassen, ist sie entschlossen, sich einen respektablen Gentleman als Ehemann auszusuchen, der auch künftig ihre Studien unterstützen wird.
All ihre Pläne zerfallen zu Staub, als die Baustelle von feindlichen Beduinen überfallen, und Hazel verschleppt wird.

Djamal ibn Tariq hat die Nase voll. Ständig tanzt Azad, einer der Brüder seines Vaters, aus der Reihe und macht ihm seinen Anspruch auf den Wüstenthron streitig. Als Azad auch noch eine englische Mathematikerin entführt, hat er endgültig übertrieben. Was nur soll Djamal mit der bleichen jungen Frau anfangen? Er hat drei Ehefrauen, eine Reihe von Konkubinen und dreizehn Kinder, mehr braucht er wirklich nicht.
Doch als die Zeit vergeht, und Djamal und Hazel einander immer näher kommen, stellen sie fest, dass sie mehr gemeinsam haben, als sie selbst für möglich hielten.
Hat ihre Liebe zwischen Orient und Okzident eine Chance?

(Dieser Roman erschien erstmals 2014 im Sieben Verlag.)

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B077WDXJ8V
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:271 Seiten
Verlag:
Erscheinungsdatum:01.12.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne13
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Sonnenbluemchen67s avatar
    Sonnenbluemchen67vor 10 Monaten
    Kurzmeinung: eine Liebe aus 1001 Nacht wird wahr
    eine Liebe aus 1001 Nacht wird wahr

    Das vorliegende Buch habe ich auf der Buch Berlin 2017 direkt von der bzw. den Autorinnen als Rezensionsexemplar erhalten. Meine Bewertung ist dadurch in keinster Weise beeinflusst worden.

     

    Das Cover… meine Ausgabe hab noch das alte Cover, welches ich sehr ansprechend finde und es auch irgendwie schade, dass es ausgewechselt wurde. Dennoch, auch das neue Cover, welches gerade erste so erschienen ist, spricht mich an.

     

    Zur Geschichte… wie ich bereits oben erwähnte, habe ich das vorliegende Buch direkt von der Autorin Kim Henry auf der Buch Berlin 2017 erhalten. Damit habe ich nun endlich mal wieder einen historischen Roman gelesen und da ich schon immer einen Faible für Ägypten hatte und auch noch habe, war klar, dass ich das Buch einfach lesen musste. Ich habe es nicht bereut. Nach all den doch ziemlich direkt und auch immer wieder hocherotischen Liebesgeschichte, die ich in den letzten Monaten gelesen habe, war diese Liebesgeschichte mal wieder ein richtige wohltat. Denn es muss ja nicht immer so deutlich zur Sache gehen *schmunzel. Okay, ich liebe solche Roman schon, doch gerade die vorliegende Geschichte hätte dadurch wohl an Reiz für mich verloren. Es wäre all der Eindruck und die Erfahrung, die die Protagonisten dort erfahren haben, wohl auf der Strecke geblieben. Am meisten hat mich fasziniert, wie gut sich die Autorin (es ist ein Autorinnen Double) vorbereitet hat und dicht an der wirklichen geschichtlich hinterlegten Wahrheit geblieben ist. Solche Roman haben ihren ganz eigenen Reiz und lesen sich dadurch so schön flüssig. Ich für meinen Teil kann jedem, der es auch ein wenig historischer mag, das Buch nur ans Herz legen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    dorothea84s avatar
    dorothea84vor 2 Jahren
    Ich liebe die Geschichte

    Ägypten 1862. Eine britische Mathematikerin Hazel Fairchild, wird von Beduinen entführt. Bei einem Überfall. Der Scheich Djamal, kauft sie von ihren Entführern hab. Doch die Spannung zwischen ihnen baut sich auf. Doch Hazel ist eine britische Frau im Harem des Scheichs. Zwei Welten treffen aufeinander. In dieser Wüste wächst ihre Liebe heran, doch wird sie stark genug sein?

    Ein historische Liebesgeschichte, wie 1001 Nacht. :) Ich konnte und wollte einfach nicht das die Geschichte von Hazel und Djamal endet. Die Geschichte hat mich von der ersten Seite gefesselt und die spitze Zunge von Hazel, hat mir immer ein Lächel auf die Lippen gezaubert. Mehr lernt Djamal näher kennen und lernt, das beiden mehr gemein haben als man vom ersten Moment glaubt. Auch die Intrigen, die beiden ausgesetzt werden ist einfach genial. Dadurch ist die Spannung noch zerreißender. Wieder ein Buch von Kim Henry, das ich liebe.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Tigerbaers avatar
    Tigerbaervor 4 Jahren
    Die Rose von Suez

    Nach "Malibu Blues" ist "Die Rose von Suez" das zweite Werk vom Autorenduo Kim Henry, dass ich mir zu Gemüte geführt habe.

    Vor dem historisch spannendem Hintergrund zum Bau des Suez-Kanal erzählen die Autorinnen die Geschichte einer großen Liebe.

    Hazel Fairchild eine junge und selbstbewusste Frau, die ihren Vater einen führenden Ingenieur bei den Baumaßnahmen zum Suezkanal begleiten darf. Bei einem Beduinenüberfall wird sie entführt und landet im Palast bzw. Harem von Djamal.

    Djamal ist ein junger Scheich, der darum kämpft in schwierigen politischen Zeiten den Verpflichtungen seiner Postion gerecht zu werden. Er versucht die Erwartungen und Ansprüche der Ältesten seines Stamms zu erfüllen und muss sich zugleich den Anfeindungen und zahlreichen Intrigen der männlichen Verwandten seiner Familie erwehren, die seinen Führungsanspruch in Frage stellen.

    Die junge Engländerin Hazel, die er vom ersten Moment an faszinierend findet und anfangs nur aus den Händen seiner skrupellosen Onkels befreien will, bringt bald nicht nur seine Gefühle in Aufruhr sondern gefährdet auch seine politische Position.

    "Die Rose von Suez" hat mich nicht ganz so sehr wie "Malibu Blues" umgehauen, aber mich dennoch gut unterhalten.

    Die Autorinnen verstehen es ausgesprochen gut ihren Figuren Leben einzuhauchen, sie mit vielschichtigen Facetten zu versehen und das gefühlsmäßige Intermezzo mit einer spannenden, teilweise auch dramatischen Handlung zu verknüpfen.

    Wer gerne Liebesgeschichten in einem spannenden historischen Setting liest, kann mit "Die Rose von Suez" nichts falsch machen.

    Kommentare: 4
    26
    Teilen
    Nazurkas avatar
    Nazurkavor 4 Jahren
    Die Rose von Suez - Kim Henry

    Trotz einiger Schwächen ein guter Historical.

    Die Rose von Suez

    Klappentext:

    "Ägypten 1862. Ein Jahrhundertbauwerk, eine politische Intrige und zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Er nennt sie Malak, seinen Engel, für sie ist er nur ein wilder Barbar. Nach einem kriegerischen Beduinen-Überfall strandet die junge, britische Mathematikerin Hazel Fairchild im Harem von Scheich Djamal. Mit spitzer Zunge und Sarkasmus wehrt sie sich dagegen, zu sehen, dass Djamal und sie womöglich mehr gemeinsam haben, als sie glauben möchte. Doch wie soll sie einem Mann widerstehen, der ihr mit mehr Leidenschaft und Respekt begegnet, als jeder andere Mensch zuvor?
    Längst schon ist eine Intrige im Serail im Gange. Wird es ihnen gelingen, ihre Liebe zu retten, oder siegt am Ende die Politik?"

    Informationen zur Autorin:

    Hinter dem Pseudonym Kim Henry steckt das Autoren-Duo Corinna Vexborg und Nicole Wellemin. 2011 haben sich die Autorinnen in einem Online-Forum für Schriftsteller kennengelernt. Corinna ist gelernte Restaurantfachfrau und lebt mit ihrem Mann und vier Katzen auf der Insel Fünen in Dänemark. Nicole lebt mit ihrer Familie in einem Reihenhausidyll östlich von München und arbeitet als Produktmanagerin bei einem DVD-Label.
    Corinna über Nicole: Begeisterungsfähig, fantasievoll und voller Energie - wenn ich einen Tritt in den Hintern brauche, um über eine Schreibblockade hinwegzukommen, poliert Nicole schon ihre Stiefel!
    Nicole über Corinna: Mit ihrem Blick fürs Detail, den unermüdlichen Fragen nach Motivation und Logik, und vor allem ihrem Händchen, unseren Figuren auch aus den ärgsten Sackgassen herauszuhelfen, sorgt Corinna dafür, dass mir in all meiner Euphorie für unsere Geschichten nicht auf halbem Weg die Puste ausgeht.
    Autorenhomepage:

    (Quelle)

    Rezension

    Hazel Fairchild ist entzückt, bei den Bauarbeiten des Kanals durch die Wüste dabei sein zu dürfen. Doch als sich ein Beduinen-Überfall ereignet, ändert sich alles. Sie wird entführt und fernab jedweder Zivilisation in die Wüste verschleppt - und zwar zu niemand anderem als Scheich Djamal. Doch Hoffnung auf Freiheit ist ihr nicht vergönnt, denn Djamal, welcher einen Narren an ihr gefressen zu haben scheint, will sie für sich selbst behalten. So muss Hazel ihren Alltag im Harem des Scheichs verbringen, umringt von seinen Konkubinen und Ehefrauen, welche ihr alle nicht wohl gesonnen sind. Doch Djamal scheint sie mehr zu begehren als alles andere - und bald schon erkennt Hazel, dass auch sie viel für den gut aussehenden Scheich empfindet. Als die Situation jedoch wieder eskaliert und eine politische Intrige sie trennt, muss sie nicht nur um ihr eigenes Leben, sondern auch um das ihres geliebten Scheichs bangen. Können die beiden ihre Liebe noch retten?

    Die Rose von Suez spielt, wie viele Historicals seiner Art, in einem spannenden historischen Setting, welches den Leser in die Wüste der Beduinen und zu den Scheichen alter Zeiten führt. Genauer gesagt, ins Jahr 1862 und nach Ägypten. Dort lernt der Leser gleich zu Beginn der Storyline die Protagonisten der Geschichte, Hazel Fairchild und Scheich Djamal, kennen, darf sich dem schönen orientalischen Setting und der angenehmen Atmosphäre der Geschichte sowie den politischen Intrigen des Romans hingeben. Und obgleich sich einige Schwächen, vor allem was die Zeichnung der Protagonistin angeht, zeigen, schafft das Autorenduo dennoch mit einem schönen Sprachstil ein angenehmes Umfeld für den Plot zu schaffen.

    Abwechselnd wird dabei die Geschichte in den Perspektiven der beiden Hauptfiguren (manchmal auch des Antagonisten) erzählt. Hazel Fairchild ist eine Ingenieurstochter aus England, welche selbst von großer Wissbegier und Neugierde gezeichnet ist. Zunächst lernt man sie als nette, behütete und sympathische Figur kennen, welche sich erst nach dem Überfall und ihrem Aufenthalt im Harem des Scheichs entwickelt, mehr aus sich herauskommt und auch ihren Frust gegenüber dem Scheich auslässt. Djamal kommt dabei nicht als der klassische Scheich daher. Sein Leben lang hat er, in dem Versuch die Fehler seines Vaters zu bereinigen, stets nur für das Beste in seinem Volk gehandelt und auf den Rat gehört. Als er jedoch auf Hazel trifft, steht seine Welt Kopf. Im Konflikt zwischen dem Wohl seines eigenen Volkes und seiner Begierde und Liebe zu Hazel steht er oft im Zwiespalt, was Handlungen und Emotionen angeht. Dies wirkt sehr authentisch und kann man als Leser definitiv nachvollziehen. Ganz im Gegensatz zu der Art und Weise, wie sich Hazel entwickelt. Denn ab der zweiten Hälfte des Buchs wird sie zu einer eher nervtötenden und unlogisch handelnden Figur, welcher man kaum Glaubwürdigkeit schenken kann. Weder ihre Handlungen, noch ihre emotionale Lage, ist dabei nachvollziehbar und mehr als einmal ertappt man sich dabei, dass man Hazel wohl gerne mal die Meinung gegeigt hätte. Sie tritt dabei definitiv als unstimmig auf und erst zum Schluss der Geschichte findet man wieder einen Anklang an Sympathie für diese Protagonistin wieder. Auch die Liebesgeschichte zwischen den beiden geht sehr schnell, vielleicht auch etwas zu schnell, voran. Zwar ist dies im Anbetracht der Zeit, in welcher der Roman angesiedelt ist, durchaus logisch, dennoch hätte man sich als Leser hier einfach mehr gewünscht. Mehr Konflikte, mehr Reize, mehr einfach. Zum Antagonisten des Romans (Djamals Onkel Azad) lässt sich nur sagen, dass er klischeehafte Rachemotive verfolgt und dementsprechend auch handelt. Dennoch, und obgleich die Figur sehr stereotyp gezeichnet ist, ist sie es, welche die Story maßgeblich mit ihren Handlungen vorantreibt.

    Der Plot selbst ist zwar nicht sehr innovativ, dafür aber realistisch und gut gezeichnet. Man verliert sich gerne in dem schönen Setting, welches Kim Henry hier geschaffen hat. Die Detailtreue der Beschreibungen von Orten und Landschaften, insbesondere der Residenz des Scheichs (Zenima) kommen sehr authentisch daher und verleihen der Geschichte eine gute Grundlage für weitere Handlungen und Fäden innerhalb des Plots. Dass die Handlung sich hauptsächlich auf die Liebesgeschichte zwischen Djamal und Hazel beschränkt ist dabei wie zu erwarten gewesen. Durch die politischen Intrigen kommt es jedoch öfter zu einigen überraschenden Ereignissen und Wendungen, welche allerdings gerne etwas ausführlicher in den roten Faden der Geschichte eingearbeitet hätten sein können. Mit dem weiteren Verlauf der Handlung, welcher im Mittelteil leider etwas langatmig und zäh daherkommt, findet der Leser sich zum Schluss des Romans jedoch einem spannenden Finale um Leben und Tod wieder, welchen die Autorinnen wirklich gut gezeichnet haben. Schön ist auch der Epilog am Schluss der Story, welcher die Geschichte in sich rund abschließt und den Leser zufrieden zurücklässt. Obgleich sich demnach einige Schwächen in dem Roman wiederfinden und das Autorenduo definitiv um einiges bessere Bücher geschrieben hat, bekommt der Leser dennoch eine schöne Story zu lesen, in welche man gerne eintaucht.

    Fazit

    Die Rose von Suez von Kim Henry ist ein klassischer Historical mit einem schönen Setting im alten Ägypten, welches dem Leser den Orient wieder nahe bringt. Vor allem die Detailverliebtheit und der schöne Sprachstil der Autorinnen sorgen für eine tolle Atmosphäre und ein glaubwürdiges Setting. Dennoch kann die Protagonistin des Romans nicht völlig überzeugen. Handlungen und Emotionen sind sehr unglaubwürdig und auch die Handlung schwächelt zum Teil, sodass man vor allem im Mittelteil des Romans die Zähne zusammenbeißen und einige langatmige Szenen überstehen muss. Ein spannendes Finale jedoch macht wieder Lust auf mehr aus der Feder dieses Autorenduos, welches definitiv bessere Geschichten im Petto hat. Dennoch ist hier eine Empfehlung für Fans historischer Bücher auszusprechen, die sich gerne mal wieder im Orient verlieren würden.

    Pro & Contra

    + Innere Konflikte des Scheichs über dessen Verantwortung
    + Einige spannende und überraschende Wendungen
    + Detailarbeit
    + Schöne Atmosphäre
    + Glaubwürdiges Setting
    + Finale
    + Sprachstil
    + Orient als Thema

    - Entwicklung der Protagonistin
    - Hazels Emotionen und Handlungen zu ambivalent und eher unglaubwürdig (und nervig)
    - Teilweise langatmige Strecken
    - Potenzial der Story nicht ganz ausgeschöpft
    - Mehr Raum für politische Intrigen

    Bewertung:

    Handlung: 2,5/5
    Charaktere: 3/5
    Lesespaß: 3/5
    Preis/Leistung 2,5/5

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Solara300s avatar
    Solara300vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Eine Liebesgeschichte die einen in die Wüste und ihrer Geheimnisse entführt!!! :D
    Eine wunderbare Geschichte die zum Träumen einlädt!!! :D

    Kurzbeschreibung

    Hazel Fairchild ihres Zeichens Mathematikerin und Tochter von William Fairchild begleitet ihren Vater in die Wüste zu Ausgrabungen einer Baustelle die er mit ein paar Ingenieuren besucht.

    Aber kaum sieht sich Hazel in der endlosen Weite um, sieht sie etwas das ihr das Blut in den Adern gefrieren lässt, denn ein paar wie es scheint Beduinen greifen die Baustelle an und entführen Hazel, die nicht gerade damit einverstanden ist und dann wird sie auch noch bei einem Scheich getauscht bei dem Sie das Gefühl hat das sein Blick ihr viel zu tief in die Seele blicken kann.....



    Cover

    Das Cover ist liebevoll gestaltet und zeigt zwei liebende vorne darauf die vor einer Kulisse zusammen verwoben sind. Aber der Hintergrund ist sehr passend wie auch in der Geschichte gewählt und treffend auch zum Titel ausgewählt.


     

    Charaktere

    Hazel Fairchild ist eine stolze junge Frau die weiß was sie will und die sich nicht einschüchtern lässt, sie sieht nicht nur gut aus sondern hat auch einen scharfen Verstand.

    Scheich Djamal ibu-Tariq ibu- Mohammed al Zenima al Sinai ist nicht nur sehr gebildet, sondern weiß das sehr viele Intrigen gesponnen werden, auch das er als Scheich nicht von allen gewünscht wird. Er kann liebevoll sein aber auch mit strenge regieren, denn Schwäche könnte tödlich sein für ihn.



    Schreibstil

    Das Autorenduo Kim Henry hat hier eine tolle Geschichte wieder verfasst die ich verschlugen habe. Ein klasse Schreibstil mit einer Geschichte die weit zurückreicht und die einen mitnimmt in die Wüste und ihre Geheimnisse.
    Sehr schön beschrieben und für mich bildlich vorstellbar.



    Meinung

    Was passiert wenn ein angeblich ungebildeter Barbar auf eine Mathematikerin trifft....

    Dann sind wir bei Hazel Fairchild gelandet die ihrem Vater in die Wüste gefolgt ist mit seinem Einverständnis um den Ausgrabungen beizuwohnen die die Ingenieure betreiben.

    An ihrer Seite ihr Verlobter Captain Clarence Withby der mit seinen Soldaten die Gruppe bewacht.

    Allerdings ist genau dass nicht der Fall als Banditen ihr Lager überfallen und Hazel als Sklavin mitnehmen.

    Aber der Anführer dieser Räubertruppe hatte nicht mit dem Wink des Schicksals gerechnet den Azad der Überfaller macht Rast bei seinem Neffen Scheich Djamal und eben dieser erblickt Hazel und befreit sie mit geschickter Täuschung aus ihrer Gefangenschaft.

    Nun ist sie nicht gerade begeistert von einem Wilden zum nächsten zu kommen und ist sehr überrascht dass ausgerechnet dieser Wilde perfekt Englisch sprechen kann.

    Aber gehen kann und will er sie nicht lassen. Denn nicht nur das es politische Intrigen gibt, sondern Verrat und mehr lauern auf eine falsche Geste.

    So muss Hazel sich anfreunden bei Scheich Djamal zu bleiben, aber nichts desto trotz ist sie deshalb nicht ruhiger, ganz im Gegenteil sie kann sich mit Worten wehren und Djamal ist noch nie eine Frau wie Hazel untergekommen und es scheint ein Band der Liebe zwischen beiden zu entstehen.

    Aber die Widersacher und ihr Verlobter sind schon auf dem Weg und eine gefährliche Falle könnte Djamal alles kosten.

    Für mich sehr gut beschrieben und gefühlvoll umgesetzt.



    Fazit

    Sehr empfehlenswert und für mich Klasse geschrieben.



    5 von 5 Sternen

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    utaechls avatar
    utaechlvor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Eine Liebesgeschichte in Ägypten Mitte des vorletzten Jahrhunderts. Brillant zu Papier gebracht von Kim Henry
    Der Scheich und die Britin

    Eine Liebesgeschichte in Ägypten Mitte des vorletzten Jahrhunderts. Brillant zu Papier gebracht von Kim Henry, die uns träumend in die Welt aus Tausend und einer Nacht entführt.

    Inhalt:
    England und Ägypten scheinen sich endlich einig zu sein und der Bau des Suez-Kanals kann beginnen. Zu dieser Zeit wird die junge Engländerin Hazel Fairchild entführt und landet im Harem Scheich Djamals. Als Mathematikerin darf sie schon bald die Kinder unterrichten und begegnet dem Scheich immer öfter. Zusammentreffen, die dazu führen, dass sie sich besser kennen und verstehen lernen. Doch im Hintergrund werden schon Fäden gezogen, die dem Verständnis zwischen den Kulturen Einhalt gebieten wollen.

    Setting und Stil:
    Kim Henry gelingt es hervorragend, die Zeit um 1860 in Ägypten und London realistisch wiederzugeben und es dem Leser zu ermöglichen, sich bildlich in die Umgebung hineinzuversetzen. Es werden nebenbei genug Informationen vermittelt, um das Interesse für eigenes Nachforschen über die Zeit anzuregen. So passt sich die Liebesgeschichte hervorragend in einen spannenden Abschnitt der Weltgeschichte ein.
    Sehr bildliche Sprache, gefühlvolle Momente, realistische und vielschichtige Charaktere lassen den Leser mitschwärmen und sich verlieren im Palast des Scheiches.

    Charaktere:
    Hazel stammt aus gutem Hause, ist gebildet und eine Frau, die weiß was sie will. All dies nützt ihr allerdings gar nichts, als sie in der Wüste entführt wird und in einem Harem und etlichen anderen Frauen landet, deren Hauptaufgabe das Kindergebären zu sein scheint.
    Zum Glück ist ihr Scheich etwas Besonderes und erkennt ihre Fähigkeiten. Trotzdem ist er in den Zwängen der Politik und seines Ranges gefangen und kann sie nicht gehen lassen.
    Ein böser Onkel darf nicht fehlen und ein Verlobter spielt auch noch eine Rolle. Genug Konfliktpotential, um den beiden das Leben schwer zu machen.

    Geschichte:
    Eine Geschichte, wie sie sich durchaus damals zugetragen haben könnte und wahrscheinlich auch hat, zumindest der Entführungsteil, ob es danach wie im Buch verlaufen ist, kann man nur hoffen. Zwei Welten treffen aufeinander, die normalerweise kaum Verständnis füreinander haben und die unterschiedlicher kaum sein können. Es ist spannend mitanzusehen, wie Vorurteile ausgeräumt werden können, Verständnis entsteht und das Herz sich seinen Weg sucht.

    Fazit:
    Ein Buch für RomantikerInnen und die es werden wollen. Ein gelungener Ausflug zu einem Geschichtsmoment, zu dem jedermann Bezug hat. Eine Welt, in der Großbritannien noch Großmacht ist und Araber und Ägypter für uns Geheimnisse bereithielten. Ein spannender Ausflug in den Wüstensand, bei dem die Liebe definitiv nicht zu kurz kommt. Zugreifen und sich zum Träumen verleiten lassen!

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    onion73s avatar
    onion73vor 4 Jahren
    Eine überzeugende Liebesgeschichte voller Leidenschaft und tiefer Emotionen.

    Ich durfte dieses Buch schon als Testleserin vorab genießen und war von Anfang an begeistert.
    Da ich bis dato noch nichts von Kim Henry gelesen hatte, konnte ich den herrlich lockeren flüssigen Schreibstil ohne Vorbehalte genießen. Ich bewundere immer, wenn zwei Autoren über eine räumliche Distanz getrennt zu einem Ganzen verschmelzen und ein Werk entsteht, von dem man annimmt, es hätte nur eine einzelne Person geschrieben.

    Ich liebe historische Liebesromane. "Die Rose von Suez" beinhaltet alles, was sich das Leserherz wünscht - Romantik, tiefe Gefühle mit einem Schuss Erotik, Abenteuer und Spannung. Obwohl die Figuren, Orte und Handlung überwiegend fiktiven Charakter haben, wirkt alles sehr authentisch und verbindet historisch hinterlegte Fakten perfekt mit schriftstellerischer Fantasie. Diese Mischung ergibt einen fesselnden Roman wie aus 1001 Nacht.

    Zwei Menschen aus unterschiedlichen Gesellschaftsgruppen treffen aufeinander, religiöse Hindernisse müssen überwunden werden und mit der Zeit wächst das Verständnis für die Lebensweise des anderen. Djamal und Hazel müssen viele Hürden überwinden, gegen Neid und Missgunst kämpfen, um zueinander zu finden. Doch was genau die beiden erleben, dass müsst ihr schon selbst lesen.

    Die Geschichte hat mich von Anfang an in ihren Bann gezogen und die Spannung blieb bis zum Schluss erhalten. Die Personen und Orte werden so bildhaft und lebendig beschrieben, dass während des Lesen eine Art Film vor meinen inneren Augen ablief und ich es bedauerte, als das letzte Wort gelesen war.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    mydannis avatar
    mydannivor 4 Jahren
    ~*~ Geliebter Scheich ~*~

    Klappentext

    Ägypten 1862. Ein Jahrhundertbauwerk, eine politische Intrige und zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Er nennt sie Malak, seinen Engel, für sie ist er nur ein wilder Barbar.

    Nach einem kriegerischen Beduinen-Überfall strandet die junge, britische Mathematikerin Hazel Fairchild im Harem von Scheich Djamal. Mit spitzer Zunge und Sarkasmus wehrt sie sich dagegen, zu sehen, dass Djamal und sie womöglich mehr gemeinsam haben, als sie glauben möchte. Doch wie soll sie einem Mann widerstehen, der ihr mit mehr Leidenschaft und Respekt begegnet, als jeder andere Mensch zuvor?

    Längst schon ist eine Intrige im Serail im Gange. Wird es ihnen gelingen, ihre Liebe zu retten, oder siegt am Ende die Politik?

    Quelle: Sieben Verlag



    Bewertung

    Malibu Blues habe ich von Kim Henry verschlungen und für mich war es klar, dass ich das nächste Buch definitiv lesen werde. Die Rose von Suez war das nächste Buch aus der Feder von Kim Henry. Ich mag den Schreibstil, doch als ich las, dass es ein historischer Roman ist, hab ich etwas schlucken müssen. Ich habe bisher erst ein Buch aus diesem Bereich gelesen und so ganz warm war ich mit dem Genre noch nicht. Doch egal, her damit und ich las das Buch.

    Es hat sehr wenige Seiten gedauert und schon war ich in die Geschichte um Hazel, liebevoll Malak genannt, und Djamal versunken. Der Schreibstil hat mich wieder so schnell fesseln können, dass ich das Buch innerhalb eines Tages durch hatte. Ich sage jetzt einfach mal dass spricht für sich oder? :)

    Wir schreiben das Jahr 1862 und ihr könnt euch sicherlich denken, dass es noch ein langer weg zu Handys, Pcs und TV-Geräten ist. Die Frauen hatten es in dieser Zeit nicht einfach, doch Hazel konnte sich durchsetzen und lernte sehr viel über den Beruf ihres Vaters und in der Mathematik. So durfte sie endlich mit nach Ägypten, denn dort sollte ihr Vater einen Kanal bauen. Das Hazel entführt werden könnte, damit hatte weder ihr Vater noch sie selber gerechnet, denn eigentlich sollten sie in ihrem Lager bewacht werden.

    Hazel wurde entführt und nach kurzer Zeit landete sie bei dem Scheich Djamal. In Hazels Augen war er Bildhübsch, doch der Schein trügt, denn ein Scheich ist nicht da, um gut auszusehen, er muss hart durchgreifen, damit er sein Volk regieren kann und da heißt es auch mal, den Richter und Henker gleichzeitig zu mimen.

    Djamal und Hazel kommen sich näher, als das am Hof bemerkt wurde, verschwindet Hazel plötzlich. Djamal versucht sie zu finden, doch sie war spurlos verschwunden. Langsam aber sich dämmert es ihm, dass ihr ein falsches Spiel gespielt wird. Er musste raus finden um was es ging, dass er dabei sein Leben aufs Spiel setzt, war ihm zu diesem Zeitpunkt nicht klar....

    Es ist richtig schwierig nun mit dem Inhalt aufzuhören, denn die Geschichte ist einfach fantastisch geschrieben, mit viel Liebe, gefühlvoll, prickelnder Erotik. Kim Henry ist es gelungen eine tolle Liebesgeschichte daraus zu machen und dennoch Scheich Djamal dabei glänzen zu lassen, denn er hat seine Pflichten. Er hat eine gefühlvolle Seite, doch wenn es um seine Berufung geht, ist er der knallharte Scheich, der auch mal ein Todesurteil aussprechen muss.

    Man merkt in der Geschichte richtig wie Djamal immer wieder mit sich kämpfen muss. Für ihn war es nichts besonderes, mehrere Ehefrauen zu haben, doch als er Hazel kennen lernt, findet er heraus, was es heißt sein Herz aus Liebe an jemanden zu verlieren. Er hat viel mit sich zu kämpfen, denn die Liebe zu Hazel steht seiner Berufung gegenüber in keinem guten Licht und eigentlich lässt sich das auch nicht unter einem Hut bringen.

    Hazel hat Respekt vor Djamal, weigert sich jedoch ihm so zu gehorchen, wie die anderen Frauen, denn sie hat einen eigenen Kopf und eine eigene Meinung. Daher fällt es ihr auch immer wieder schwer den Mund zu halten, im Gegenteil, sie spricht aus was sie denkt und das gefällt Djamal nicht immer.


    Fazit

    Mich hat dieses Buch mitgerissen, der Schreibstil ist so schön flüssig, und Kim Henry hat wirklich das Talent, die Leser in kurzer Zeit in den Bann zu ziehen. Man kann sich die Charaktere sehr gut vorstellen, man hat richtig ein Bild vor Augen, die Umgebung, wo das ganze spielt, ist so gut beschrieben, dass man sich wahrlich ein Bild vor Augen hat. Die Zusammensetzung von Leidenschaft, Liebe, Gefahr und prickelnder Erotik ist super gelungen, dass ich jedem dieses Buch wärmstens ans Herz legen kann. 5 Sterne sind daher ein Muss :)

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    Line1984s avatar
    Line1984vor 4 Jahren
    Leidenschaftlich, sinnlich und voller Spannung!



    Klappentext:

    Ägypten 1862. Ein Jahrhundertbauwerk, eine politische Intrige und zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Er nennt sie Malak, seinen Engel, für sie ist er nur ein wilder Barbar.

    Nach einem kriegerischen Beduinen-Überfall strandet die junge, britische Mathematikerin Hazel Fairchild im Harem von Scheich Djamal. Mit spitzer Zunge und Sarkasmus wehrt sie sich dagegen, zu sehen, dass Djamal und sie womöglich mehr gemeinsam haben, als sie glauben möchte. Doch wie soll sie einem Mann widerstehen, der ihr mit mehr Leidenschaft und Respekt begegnet, als jeder andere Mensch zuvor?

    Längst schon ist eine Intrige im Serail im Gange. Wird es ihnen gelingen, ihre Liebe zu retten, oder siegt am Ende die Politik?


    Der erste Satz:

    Wenn sie die Augen schloss, war da nur noch der Wind.





    Meine Meinung:

    Ägypten 1862. Ein Jahrhundertbauwerk, eine Intrige und zwei Menschen die unterschiedlicher nicht sein könnten!

    Als die junge Mathematikerin Hazel nach einem barbarischen Kriegsüberfall in Scheich Djamals Harem landet wehrt sie sich mit Händen und Füßen. Mit ihrer frechen Art und ihrer spitzen Zunge wehrt sie sich dagegen zu sehen das sie und Djamal mehr gemeinsam haben als sie jemals zugeben möchte. Doch wie ihr es gelingen soll sich der Anziehungskraft zu widersetzten, wo Djamal sie doch respektvoller behandelt als alle andere Menschen in ihrem leben, weiß Hazel nicht.

    Gleichzeitig wurde schon ein Intrige in Serial gesponnen, wird es Hazel und Djamal gelingen ihre Liebe zu retten? Oder wird wieder einmal die Politik siegen?


    Der Schreibstil der Autorinnen ist mal wieder einfach wundervoll, locker und flüssig lesen sich die Zeilen weg wie nichts.
    Dennoch muss ich gestehen das ich zu beginn ein wenig skeptisch war. Warum? Nun ich lese nicht gerne Historische Romane, ich hatte dieses Genre immer wieder ausprobiert, konnte bisher aber kein Buch finden welches mich wirklich überzeugte. Bei diesem Buch allerdings war alles komplett anders. Denn "Die Rose von Suez" ist zwar ein Historischer Liebesroman, doch bei diesem Buch steht ganz klar die leidenschaftliche Liebesbeziehung der Protagonisten im Vordergrund. So das der eigentliche historische Teil des Buches in den Hintergrund rückt.

    Die Charaktere allen voran natürlich beide Protagonisten Hazel und Djamal sind authentisch und liebevoll beschrieben. Man muss beide einfach sympatisch finden.

    Die Handlung ist durchweg spannend, gefühlvoll und leidenschaftlich, diese besonder Mischung sorgt dafür das der Leser noch mehr in den Bann der Geschichte gezogen wird.

    Kurz gesagt ich habe mich wahnsinnig gut unterhalten gefühlt, ein Buch welches ich so leicht nicht vergessen werde, denn diese Geschichte bleibt einfach im Kopf.

    Daher kann ich dieses Buch uneingeschränkt empfehlen. Besonders Leser die gerne prickelnde Liebesromane lesen werden mit diesem Buch gut bedient sein.

    Das Cover:

    Das Cover ist ein absoluter Hingucker. Es wirkt auf mich leidenschaftlich und sprüht nur so vor Emotionen. Mir gefällt es richtig gut.


    Fazit:

    Mit "Die Rose von Suez" ist den Autorinnen ein historischer Liebesroman gelungen der vor Leidenschaft und Feuer nur so sprüht! Diesem Buch gelang es mich von der ersten bis zur letzten Seite zu fesseln und konnte mich vollkommen überzeugen. Daher bekommt dieses Buch von mir die volle Punktzahl, 5 Sterne.

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    M
    meistraubivor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Eigentlich nicht meine Welt, aber wunderschön geschrieben - ging mir unter die Haut.
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Romanticbookfans avatar

    Nach eine wundervollen Blogtour zu "Die Rose von Suez" gibt es bei mir noch bis 30.11.14 die Chance, ein signiertes Exemplar zu gewinnen! Beantwortet einfach per Kommentar die Frage unter meinem Blogtour Beitrag:


    http://romanticbookfan.blogspot.de/2014/11/blogtour-tag-1-buchvorstellung-die-rose-von-suez.html


    Liebe Grüße
    Desiree
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks