Kim Henry Polarfieber

(29)

Lovelybooks Bewertung

  • 25 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 13 Rezensionen
(17)
(6)
(5)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Polarfieber“ von Kim Henry

Ex-Royal-Marines Hubschrauberpilot Silas Greve ist nach Grönland gekommen, um seine Vergangenheit hinter sich zu lassen. Als er den Auftrag der grönländischen Regierung erhält, die Geowissenschaftlerin Kaya Motzfeld aus der Einsamkeit ihres Forschungsstützpunktes in die Hauptstadt zu fliegen, ahnen beide noch nicht, dass sie bald rücksichtsloseren Feinden ausgeliefert sind, als gefährlichen Gletschern, Schneestürmen, dem eisigen Meer - oder ihren Gefühlen füreinander. Denn wenn das Eis taut, öffnet sich nicht nur der Blick auf die Schrecken der Vergangenheit mit Konsequenzen für die Zukunft, sondern auch auf zwei Herzen in Gefahr.

Gelungene Mischung aus Liebe und Spannung in außergewöhnlichem Setting: die großartige Kulisse Grönlands und die Kultur der Inuit.

— Insi

Gute Idee, aber die Umsetzung schwächelte etwas

— RobinBook

Rundum gelungen, tolles Buch, man spürt die Kälte Grönlands und die Wärme der Liebe!!!

— LeseJulia

Das Cover ist wunderschön! Der Inhalt war ok. Teilweise unlogisch. Bischen weniger Gezicke, dafür mehr erotische Spannung wäre schön gewesen

— Niniji

ein gelungenes Debüt in den sagenhaften Weiten Grönlands. Eine runde Geschichte mit Action, Spannung, Vergangenheit und Dramatik!

— Floh

Stöbern in Liebesromane

Schlaflos in Manhattan

Sarah Morgan weiß einfach durch ihren Schreibstil und die Romantik zu fesseln. So toll!

bekkxx

Bourbon Lies

Ein schöner dritter Teil. Auch wenn es sich bisweilen wirklich in die Länge gezogen hat. Lesenswert!

Paradox

Glück schmeckt nach Popcorn

Romantische Liebesgeschichte . Besonders schön für leidenschaftliche Kino-Fans!

Sarahamolibri

Mitfahrer gesucht - Traummann gefunden

War ganz nett zu lesen - habe aber aufgrund ihrer vorherigen Bücher mehr erwartet. Schade :(

Marti91

Berühre mich. Nicht.

Wunderschönes Buch mit liebenswürdigen Personen, die einen berühren.

nicoleymas

Ein Zimtstern macht noch keine Weihnacht

Es handelt sich hierbei um keine Weihnachtsgeschichte und auch nicht unbedingt um eine richtige Liebesgeschichte

Meine_Magische_Buchwelt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • genau das richtige Winterzeit

    Polarfieber

    dorothea84

    21. November 2016 um 14:08

    Der Ex-Royal-Marines Hubschrauberpilot Silas Greve ist nach Grönland gekommen, um seine Vergangenheit zu vergessen. Sein aktueller Auftrag ist die Geowissenschaftlerin Kaya Motzfeld in die Hauptstadt zu bringen. Als der Flug startet ahnten beide nicht das sie bald rücksichtslosen Feinde ausgeliefert sind. Neben Schneestürmen, dem eisigen Meer und ihren Gefühlen füreinander.Die Kulisse ist mal was ganz anderes. Die Beschreibung lässt Grönland in mein Wohnzimmer real werde. Ich habe mir gleich noch meine Kuscheldecke und eine heiße Schokolade machen müssen. Sonst konnte ich nicht weiterlesen. Kaya ist eine Frau, die viel Schmerz erlebt hat und man kann bzw. will sie einfach in die Arme nehmen und sagen das alles wieder gut wird. Auch Silas wollte ich mehr als einmal eine Umarmung schenken. Die Gefühle in dieser Geschichte gehen einfach unter die Haut und dann kommt noch die Spannung dazu. Dann kann und will man einfach nicht mehr das Buch aus der Hand legen. Denn man will einfach wissen wie und ob die beiden es schaffen. ♥ - einfach einer meiner Lieblingsautorin.

    Mehr
  • Gelungene Mischung aus Liebe und Spannung

    Polarfieber

    Insi

    30. September 2016 um 12:34

    Meine Meinung:Polarfieber hat vor allem ein interessantes Setting. Ich habe glaube ich bisher noch keinen Roman geschrieben, der in einer Eislandschaft spielt. Die beiden Autorinnen haben mir die Gegend, vor allem aber auch die Menschen und das Leben dort näher gebracht. Alles wirkt sehr authentisch und gut recherchiert.Mit einem tollen, flüssigen Schreibstil haben die Autorinnen mich direkt mit nach Grönland genommen, und mich mitten in die Szenen hineingesetzt. Die Atmosphäre am Stützpunkt in Thule, auf der Reise von Silas und Kaya und bei allem danach wurde super transportiert.Die Charaktere, auch die Nebenfiguren sind gut ausgearbeitet, bringen Ecken und Kanten mit. Ich war mit Silas genervt von Kaya und umgekehrt, durch die wechselnden Perspektiven konnte ich mich in beide super hineinversetzen. Aber auch Marc und Nivea habe ich ins Herz geschlossen.Die Romanze zwischen Kaya und Silas wird nachvollziehbar geschildert, auch wenn ich ihnen manchmal gerne einen Schubs in die richtige Richtung gegeben hätte. Der Thrill-Teil von Polarfieber hält so einige überraschende Wendungen bereit. Dabei werden durch Kayas Arbeit wichtige Themen betreffend der Umwelt angesprochen, die zum Nachdenken anregen. Rückblickend ist es faszinierend, was auf diesen nichtmal 250 Seiten alles passiert ist.Leseempfehlung?Ja - mir hat Polarfieber gut gefallen. Es ist in meinen Augen eine gelungene Mischung aus Liebe und Spannung, gewürzt mit erotischen Szenen. Zu etwas Besonderem wird das Buch aber durch die großartige Kulisse Grönlands und die Kultur der Inuits, die immer wieder aufgegriffen wird.

    Mehr
  • Polarfieber

    Polarfieber

    RobinBook

    03. September 2015 um 14:48

    Wenn ein Ex-Royal-Marines Hubschrauberpilot mit Namen Silas Greve nach Grönland kommt, um seine Vergangenheit hinter sich zu lassen, und dort im Auftrag der Regierung mit einer Geowissenschaftlerin namens Kaya Motzfeld in die eisige Wildnis zieht, wo beide unerwarteten Gefahren gegenüber stehen, dann erwartet der Leser mit einem Faible für glaubwürdige Happy endings - zumal bei diesem Cover - viele bedrohliche Szenen und ein Ende mit vielen am richtigen Platz befindlichen Pfeilen aus Amors Köcher. Ob es wirklich dazu auch kommt, sei hier selbstverständlich nicht verraten. Es hat mir jedenfalls sehr viel Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Allerdings verliert die gute Idee etwas durch das für meinen Geschmack in Anbetracht der äußeren Umstände unausgewogen häufige Sexgelaber. 

    Mehr
  • Ein bunter Mix aus verschiedenen Genres

    Polarfieber

    loewe

    11. June 2014 um 20:19

    Verlagsinfo, Klappentext “Ex-Royal-Marines Hubschrauberpilot Silas Greve ist nach Grönland gekommen, um seine Vergangenheit hinter sich zu lassen. Als er den Auftrag der grönländischen Regierung erhält, die Geowissenschaftlerin Kaya Motzfeld aus der Einsamkeit ihres Forschungsstützpunktes in die Hauptstadt zu fliegen, ahnen beide noch nicht, dass sie bald rücksichtsloseren Feinden ausgeliefert sind, als gefährlichen Gletschern, Schneestürmen, dem eisigen Meer – oder ihren Gefühlen füreinander. Denn wenn das Eis taut, öffnet sich nicht nur der Blick auf die Schrecken der Vergangenheit mit Konsequenzen für die Zukunft, sondern auch auf zwei Herzen in Gefahr.” Ich habe gelesen Ich bin ja eigentlich nicht so der romantische Leser  aber dieses Buch hatte genau die richtige Mischung aus Spannung und Liebe. Was mir bei diesem Buch besonders gefallen hat sind die Beschreibungen von Grönland. Hier merkt man die Liebe die beim Schreiben in den Text übergesprungen ist. Man spürt als Leser deutlich die Faszination des Landes und der Menschen. Dieses Land ist etwas ganz besonderes und nicht nur das Land , nein auch seine Bewohner sind ein ganz eigener Menschenschlag. Und all dies wird uns hier mit einem flüssigen und gelungenen Schreibstil dargebracht. Mich hat das Buch recht schnell gefesselt und ich habe es fast in einem Rutsch durchgelesen. Mir haben die Protagonisten mit ihren Ecken und Kanten sehr gut gefallen. Mit Kaya und Silas sind her zwei sehr unterschiedliche Charaktere aufeinander getroffen. Beide haben eine Menge Probleme aus der Vergangenheit, die sie immer noch mit sich herumtragen. Beide können eigentlich nicht aus ihrer “Haut” heraus und doch müssen sie sich zusammenraufen. Große Teile des Buches bauen auf die Aktion und Interaktion dieser beiden Hauptfiguren auf. So ganz nebenbei und doch sehr eindringlich wird darauf hingedeutet welchen Schaden Ölbohrungen anrichten könnten und das die Ausbeute des Öls zu katastrophalen Veränderungen der Umwelt führen würde. Dies ist eigentlich ein roter Faden , der sich durch das ganze Buch zieht und den man als Leser immer wieder aufnimmt. Mich konnte das Buch gut unterhalten. Viele Genres wurden in meinen Augen gut bedient und eine ausgewogenen Mischung aus allen hergestellt.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Polarfieber" von Kim Henry

    Polarfieber

    Angelblue

    Ich begrüße Euch zu meiner 1. Buchverlosung in diesem neuen Jahr und freue mich unglaublich auf diese spannende Zeit. Warum ich ein Buch (Printausgabe) verlose? Ganz einfach: ich möchte jemanden eine kleine Freude bereiten und gleichzeitig auf meinen Blog aufmerksam machen.  Denn es gibt doch kaum ein tolleres Hobby, als das lesen - oder?  Nähere Details direkt auf meinem Blog: http://angelbluesbookclub.blogspot.de/ ... freue mich auf Euch    Eure Angelblue  

    Mehr
    • 12

    esposa1969

    27. January 2014 um 15:15
    Angelblue schreibt Der Gewinner steht fest... näheres am Ende meines Blog-Post´s.. http://angelbluesbookclub.blogspot.de/2014/01/buchverlosung-polarfieber.html Glückwunsch!!! Und bitte nicht traurig sein... noch ...

    Knapp daneben ist auch vorbei :-) Glückwunsch an die gewinnerin!!

  • Leserunde zu "Polarfieber" von Kim Henry

    Polarfieber

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Heute möchen wir euch über einer weitere Neuerscheinung informieren Das Autoren Duo "Kim Henry" hat sich gegenseitig motiviert und herausgekommen ist ihr Buch "Polarfieber " Trailer Ex-Royal-Marines Hubschrauberpilot Silas Greve ist nach Grönland gekommen, um seine Vergangenheit hinter sich zu lassen. Als er den Auftrag der grönländischen Regierung erhält, die Geowissenschaftlerin Kaya Motzfeld aus der Einsamkeit ihres Forschungsstützpunktes in die Hauptstadt zu fliegen, ahnen beide noch nicht, dass sie bald rücksichtsloseren Feinden ausgeliefert sind, als gefährlichen Gletschern, Schneestürmen, dem eisigen Meer - oder ihren Gefühlen füreinander. Denn wenn das Eis taut, öffnet sich nicht nur der Blick auf die Schrecken der Vergangenheit mit Konsequenzen für die Zukunft, sondern auch auf zwei Herzen in Gefahr. Leseprobe Pdf Leseprobe Text Die Autorinnen Hinter dem Pseudonym Kim Henry steckt das Autoren-Duo Corinna Vexborg und Nicole Wellemin. 2011 haben sich die Autorinnen in einem Online-Forum für Schriftsteller kennengelernt. Corinna ist gelernte Restaurantfachfrau und lebt mit ihrem Mann und vier Katzen auf der Insel Fünen in Dänemark. Nicole lebt mit ihrer Familie in einem Reihenhausidyll östlich von München und arbeitet als Produktmanagerin bei einem DVD-Label. Corinna über Nicole: Begeisterungsfähig, fantasievoll und voller Energie - wenn ich einen Tritt in den Hintern brauche, um über eine Schreibblockade hinwegzukommen, poliert Nicole schon ihre Stiefel! Nicole über Corinna: Mit ihrem Blick fürs Detail, den unermüdlichen Fragen nach Motivation und Logik, und vor allem ihrem Händchen, unseren Figuren auch aus den ärgsten Sackgassen herauszuhelfen, sorgt Corinna dafür, dass mir in all meiner Euphorie für unsere Geschichten nicht auf halbem Weg die Puste ausgeht. Wenn ihr nun Lust auf gemeinsames Lesen in der Leserunde habt und anschließend das Buch rezensieren wollt, dann  bewerbt euch bis zum 27.11.2013 für eines der insgesamt 6 Rezensionsexemplaren (3x Print & 3x Ebook) für die Leserunde. Und auch wir freuen uns auf euren Besuch auf unserer Homepage Wir sind gespannt auf eure Eindrücke und wünschen viel Glück!  Katja

    Mehr
    • 145
  • Feurige Liebe im ewigen Eis, überraschend tiefsinnig und gefühlvoll

    Polarfieber

    coala_books

    02. January 2014 um 11:55

    Silas Greve, ehemaliger Royal-Marine und mittlerweile Hubschrauberpilot in Grönland, kam in das ewige Eis um seiner Vergangenheit zu entfliehen, wie so viele vor ihm auch. Als er einen für die grönländische Regierung fliegt, trifft er auf die Wissenschaftlerin Kaya Motzfeld, eine stolze Inuit. Sie verlässt ihre Forschungsstation nur äußerst ungern und nur die Aussicht, ihre Forschungsergebnisse der Regierung zu präsentieren, kann sie in Silas Hubschrauber bewegen. Doch ihre Reise soll sich anders gestalten, als sich die beiden erhofft haben, denn nicht nur Silas hat eine Vergangenheit, sondern auch Kaya hat gefährliche Gegner und so müssen die beiden plötzlich nicht nur gefährlichen Gegner gegenübertreten sondern sich auch gemeinsam dem ewigen Eis mit seinen ganz eigenen Gefahren stellen, die nur diese unmenschliche Landschaft birgt. Mit Polarfieber hat das Autorenduo Kim Henry einen faszinierenden Roman vorgelegt, der in der eisigen Landschaft Grönlands spielt. Silas und Kaya haben jeder für sich ihre Vergangenheit. Trotzdem fühlen die beiden sich unmittelbar voneinander angezogen und inmitten des ewigen Eises wird es hier und da ziemlich heiß. Neben der wirklich schönen Liebesgeschichte kann das Buch aber auch mit einer interessant aufgebauten Geschichte und tiefgreifenden Hintergründen überzeugen. Die Landschaftsbeschreibungen sind atemberaubend und auch das Leben der Inuit wird faszinierend betrachtet. Die Schönheit der Kultur kommt dabei ebenso wenig zu kurz wie Missstände und Gefahren für die Umwelt angesprochen werden. Eine wahnsinnig gefühlvolle Liebesgeschichte, die durch starke Persönlichkeiten und Hintergründe überzeugt und es zudem schafft, den größten Gletscher Grönlands zum Schmelzen zu bringen. Die Handlung überzeugt durch Tiefe und unvorhersehbare Wendungen, sodass das Lesen dieses Romans nicht nur ein Genuss für das Herz ist sondern auch zum Nachdenken anregt.

    Mehr
  • Polarfieber

    Polarfieber

    ejtnaj

    26. December 2013 um 10:26

    Silas Greve ist Pilot bei Air Grönland und als Hubschrauberpilot oft auch nördlich des Polarkreises unterwegs. Nun hat es den Auftrag von der Regierung Grönlands erhalten die Wissenschaftlerin Kaya zu einem Gespräch abzuholen und zu ihnen zu bringen. Kaya ist nicht wirklich darüber begeistert, doch sie sieht auch die Chance die sich ihr bietet und so willigt sie ein mit Silas in die Hauptstadt Grönlands zu fliegen. Aber auf diesem Flug passiert ein Unglück und der Ausgang dieses Unglücks ist noch nicht sicher. Die zwei Autorinnen die hier unter dem Pseudonym Kim Henry diesen Roman geschrieben haben, haben den Flair Grönlands wirklich sehr gut aufgegriffen, und ich wäre am liebsten nach Grönland gereist. Zwar war ich noch nie in diesem Land nördlich des Polarkreises doch es wurde so bildlich beschrieben das man dieses einzigartige Naturschauspiel meinte beim Lesen wirklich vor Augen zu haben. Der Krimianteil in diesem Roman hat mir wirklich sehr gut gefallen, auch das es gleichzeitig auch ein Liebesroman war hat mir wirklich gut gefallen, allerdings fand ich den Anteil der Erotik im Roman teilweise etwas zu hoch, hier hätte man fast schon meinen können einen Erotikroman zu lesen. Alle handelnden Figuren egal ob Hauptfiguren oder Nebenfiguren, waren alle so beschrieben dass man sich wirklich alle beim Lesen gut vorstellen konnte. Auch der Spannungsbogen war wirklich bis zum Schluss erhalten, so dass es beim Lesen nie langweilig wurde. Alles in allem habe ich das Buch sehr gerne gelesen, auch wenn ich den Preis für die dicke des Buches etwas teuer finde.

    Mehr
  • Heiß und Eiskalt, Spannend und gefühlvoll...TOLL!!!

    Polarfieber

    LeseJulia

    25. December 2013 um 16:00

    Inhalt: Ex-Royal-Marines Hubschrauberpilot Silas Greve ist nach Grönland gekommen, um seine Vergangenheit hinter sich zu lassen. Als er den Auftrag der grönländischen Regierung erhält, die Geowissenschaftlerin Kaya Motzfeld aus der Einsamkeit ihres Forschungsstützpunktes in die Hauptstadt zu fliegen, ahnen beide noch nicht, dass sie bald rücksichtsloseren Feinden ausgeliefert sind, als gefährlichen Gletschern, Schneestürmen, dem eisigen Meer - oder ihren Gefühlen füreinander. Denn wenn das Eis taut, öffnet sich nicht nur der Blick auf die Schrecken der Vergangenheit mit Konsequenzen für die Zukunft, sondern auch auf zwei Herzen in Gefahr. Meinung: Ein Autorinnen-Duo? Mhm...da war ich doch sehr neugierig, ob das funktioniert und ob man das im Buch merken würde, aber nein. Ich bin absolut begeistert von dem Buch... Hier erlebt man eine actionreiche, gefühlvolle und absolut tolle Geschichte inmitten von Grönlands Eis. Diese Kälte, Einsamkeit und die harten Bedingungen des Lebens dort werden großartig transportiert, man ist mittendrin, schwimmt auf einer Scholle und beobachtet das Treiben der Protagonisten. Die wechselnden Perspektiven von Kaya und Silas geben der Geschichte eine Lebendigkeit und der Schreibstil lässt die Gefühle der beiden warm durchschimmern. ♥ Einige absolut überraschende und nicht vorhersehbare Wendungen lassen das Buch zu einem absoluten PAGETURNER werden, es gibt Stellen, da kamen meine Augen gar nicht so schnell nach, wie mein Kopf den Fortgang der Geschichte lesen wollte...man fiebert mit und gerät in *Polarfieber*. ;) Der Titel und das Cover sind treffend, die Story hat alles, damit man als Leser am Ende glücklich zurückbleibt und tolle Lesestunden verlebt hat. Fazit: Absolute Leseempfehlung!!!!

    Mehr
  • Eine wunderschöne Liebesgeschichte!

    Polarfieber

    Deirdre

    23. December 2013 um 11:06

    Das Buch Polarfieber führt den Leser in die faszinierende Polarlandschaft Grönlands und erzählt die Liebesgeschichte von Kaya und Silas. Kaya Motzfeldt ist Geowissenschaftlerin und untersucht die Auswirkungen der Ölbohrungen an Grönlands Küste. Silas Greve, der ehemalige Royal-Marines Hubschrauberpilot, ist Pilot bei Air-Greenland und hat den Auftrag, Kaya nach Nuuk zu fliegen, wo sie dem Ministerium ihre Forschungsergebnisse vorlegen soll. Silas ist vom ersten Augenblick von Kaya hingerissen, doch obwohl sie sich offensichtlich auch von Silas angezogen fühlt, geht sie auf Abstand. Denn noch nagen die Erinnerungen an ihrem verschiedenen Ehemann an ihr; aber auch Silas ist vorbebelastet von seiner Vergangenheit in Afghanistan. Erst nachdem beide durch einen Sabotageakt abstürzen und sie sich durch Eis und Schnee kämpfen müssen, kommen sie einander näher. .. aber es gibt da auch noch einige Hindernisse, bevor es zu einem Happy-End kommt. Ich war vom ersten Augenblick an gefesselt von den geistigen Bildern, die ich beim Lesen dieser Story hatte. Das Autorenduo Kim Henry beschreibt die Landschaft Grönlands so authentisch, dass man das Gefühl hat mittendrin zu stehen. Die Geschichte um Kaya und Silas ist von Anfang an interessant und spannend und die Liebesszenen sind prickelnd ohne dabei billig oder kitschig zu wirken. Auch die Frage, wem der Sabotageakt galt, bleibt bis zum Ende ein Rätsel, dessen Lösung für mich eine eher überraschende Wendung ist. Insgesamt eine wunderschöne Liebesgeschichte zwischen zwei faszinierenden Charakteren inmitten einer überwältigenden Polarlandschaft. Meiner Meinung nach ein gelungenes Werk, für das ich gerne 5 Sterne vergebe.

    Mehr
  • gelungenes Debüt in den sagenhaften Weiten Grönlands

    Polarfieber

    Floh

    08. December 2013 um 04:13

    Das Erstlingswerk des Autoren-Duo mit der Lebhaftigkeit und dem Erlebten in den Weiten Grönlands entführt den Leser in eine packende, spannende und gefühl- und actiongeladene Geschichte des Romantic-Thrill. Zum Inhalt: "Ex-Royal-Marines Hubschrauberpilot Silas Greve ist nach Grönland gekommen, um seine Vergangenheit hinter sich zu lassen. Als er den Auftrag der grönländischen Regierung erhält, die Geowissenschaftlerin Kaya Motzfeld aus der Einsamkeit ihres Forschungsstützpunktes in die Hauptstadt zu fliegen, ahnen beide noch nicht, dass sie bald rücksichtsloseren Feinden ausgeliefert sind, als gefährlichen Gletschern, Schneestürmen, dem eisigen Meer - oder ihren Gefühlen füreinander. Denn wenn das Eis taut, öffnet sich nicht nur der Blick auf die Schrecken der Vergangenheit mit Konsequenzen für die Zukunft, sondern auch auf zwei Herzen in Gefahr." Zum Cover: Wer dieses Buch gelesen hat, der wird die Stimmigkeit des Covers spüren und absolut wiedererkennen. Mein erster Eindruck war leider nicht so positiv, da mir der Druck des Bildes sehr unscharf und verpixelt erscheint. Daher wirkt es auf mich eher "billig". Aber hier sollte man drüber hinwegsehen, denn der Inhalt ist fulminant! Meinung: Ich bin eine Leserin, die gerne Erstlingswerke und Debüts liest, da hier noch viel des persönlichen Charmes der Autoren zu finden ist und nicht nur nach den Massenhype und Mainstream geschrieben wird. Auch diese Faszination der Verbundenheit der Autoren zum Buch bleibt hier absolut auf höchstem Level. Durch diese dramatische und gefühlvolle Geschichte, war ich auf ganzer Linie überrascht, mitgezogen und mitgerissen. Inhaltlich bietet dieses Buch geladene Action, Spannung, Thrill, Gefühl und Dramatik. Gepaart in einer wundervollen Landschaft aus Eis und Einsamkeit.  Schreibstil:Der Schreibstil ist absolut mitreissend. Der Leser spürt zwischen der Liebe der Protagonisten auch die Liebe der Autoren an das Land und die Einwohner Grönlands. Noch nie hat mich bei einer Story die Lebensart der Menschen so fasziniert wie hier, zumal es auch ein Schauplatz ist, der in Romanen selten gewählt wird. Charaktere: Die Hauptfiguren Silas und Kaya werden gleich zu Beginn der Geschichte sehr ausfühlich und authentisch dargestellt. Sie wachsen einem ans Herz, mit ihren Ecken und Kanten und ihrer Normalität. Beide haben eine dunkle Vergangenheit, die nach und nach Platz im Geschehen findet.  Silas erweckt den Traum von einem Mann mit vielen Facetten, aber auch düstere Leidenschaft.  Auch Kaya steht Silas in Nichts nach, eine taffe Frau mit festen Zielen. Beide zusammen bilden eine runde Einheit mit ihren traurigen Vergangenheiten.  Fazit: Besonders angetan hat es mir das weite Land Grönland, der bildhafte Schreibstil der Autoren und die runde sagenhafte Geschichte um Liebe und Vergangenheit. Ich vergebe 4,5 Sterne, da ich noch immer über das etwas nachlässig verarbeitete Cover trauere...

    Mehr
  • einfach schön zu lesen

    Polarfieber

    ashavera

    07. December 2013 um 15:02

    Der Ex-Royal-Marines Hubschrauberpilot Silas Greve fliegt mittlerweile für Air Greeland und soll laut Auftrag der grönländischen Regierung die Geologin Kaya Motzfeldt in der Einöde abholen und nach Nuuk, in die Hauptstadt, bringen. Auf dem Weg dorthin stürzt der Hubschrauber ab und die beiden müssen sich durchs ewige Eis schlagen, um zu überleben. Sie lernen einander kennen und auch lieben, aber sie ahnen nicht, daß die Gefahr noch nicht vorüber ist. Silas lernt Kaya direkt nach seiner Landung in Qaanaaq kennen, wo er sie abholen und von dort nach Nuuk bringen soll. Doch Kaya, die ihn nicht zu mögen scheint, wehrt sich dagegen. Nach Streitereien sie sich schließlich doch umstimmen und fliegt mit ihm. Nachdem der Hubschrauber abgestürzt ist und die beiden wie durch ein Wunder keine schweren Verletzungen davongetragen haben, müssen sie erstmal vor einem kalbenden Gletscher fliehen. Sie können noch einige Ausrüstungsgegenstände, ohne die sie verloren wären retten und machen sich dann auf den Weg durch das Eis um die rettende Zivilisation zu erreichen. Auf ihrem Weg rettet Silas Kaya mehrfach vor ihrer Sturheit, denn sie klappt vor Erschöpfung zusammen und er peppelt sie wieder auf. Auch hier streiten sie sich. Nach hartem Kampf durch das Eis erreichen die beiden eine einsame Jägerhütte. Kurz vor ihrem Ziel fällt Silas durch unglückliche Umstände in das eiskalte Wasser und Kaya gelingt es gerade noch mit Hilfe des fremden Jägers, Silas zu retten. Issitoq, der fremde Jäger, macht sich auf nach Nuussuaq, dem nächsten bewohnten Ort und läßt Silas und Kaya zurück, um Hilfe zu holen. Silas hat hohes Fieber und Kaya tut alles in ihrer Macht stehende um ihn zu retten. Nachdem das Fieber überstanden ist, kommen sich die beiden näher, wenn auch durch die Kälte nur kurz.  Dann naht die Rettung. Ein Hubschrauber holt die beiden ab und nach Untersuchungen im Krankenhaus finden sie endlich richtig zueinander. Trotz vieler innerer Zweifel scheinen beide begriffen zu haben, das sie jemand ganz besonderen gefunden haben. Auch als Kaya von ihrer Unfruchtbarkeit erzählt und meint, ihn abschrecken zu können, stehen sie zueinander. Doch schon nach viel zu kurzer Zeit werden sie wieder getrennt, da Silas verhaftet wird. Kaya versucht aus der Ferne ihm zu helfen, doch er kapselt sich nach seiner Freilassung von ihr ab. Er meidet jeden Kontakt mit ihr, da er der Meinung ist, daß ein Mann mit seiner Vergangenheit nicht der richtige für Kaya ist.  Ich kam sehr gut in das Buch und Geschichte rein. Am Anfang werden beide Charaktere kurz vorgestellt und ich fand sie sehr sympatisch. Man kann sich gut in beide hineinversetzen. Hier hilft auch die wechselnde Erzählweise.  Die Streitereien und Kabbeleien zwischen Silas und Kaya haben mir sehr gut gefallen, sowas würzt eine Liebesgeschichte und ich lese es immer wieder gerne. Es wirkte in keinem Moment aufgesetzt und paßte einfach gut. Auch der beschützende Soldat, der Silas ist, paßte gut in die Geschichte. Es war schön und authentisch zu lesen, wie Silas und Kaya sich näher kamen und Gefühlte füreinander entwickeln. Auch als sie sich auch körperlich näher kamen waren alle Szenen gut geschrieben. Es war nicht übertrieben aber wurde auch nicht unter den Teppich gekehrt. Es paßte. Und auch ihre Gespräche gaben wieder gute Einblicke in die Personen und ihre Beweggründe zu handeln, wie sie handeln. Es gab einige Wendungen, mich denen in nicht gerechnet hatte. Doch genau das macht ein gutes Buch aus: nicht vorhersehbare Wendungen, die aber glaubhaft sind. Auch das Ende, oder besser den Grund für alles, hatte ich so nicht erwartet. Aber ich fand es gut, daß es keine riesegroße Verschwörung war, sondern das die Liebesgeschcihte im Vordergrund stand. Kaya und Silas standen einer Bedrohung gegenüber, die genug Spannung in die Geschichte brachte, aber es hat nicht alles überlagert. Meistens lese ich keine Liebesromane sondern Fantasy. Aber dieses Buch hat mich sehr positiv überrascht. Es war glaubhaft (was mir persönlich fast am wichtigsten ist), ausgefeilt, gut recherchiert und einfach schön zu lesen. Für mich war es eines dieser Bücher, die man nicht mehr aus der Hand legen kann, da man einfach wissen möchte, wie es weiter geht. 

    Mehr
  • Ein schönes Buch, das in einem tollem und sehr kaltem Land spielt

    Polarfieber

    Anneblogt

    05. December 2013 um 16:26

    Erster Satz: Wer die Militärbasis in Thule erreichte und nicht ausgerechnet ein Tourist war-Touristen kamen selten hierher-hatte immer ein erstes Ziel. Inhalt: Kaya ist Geologin in Grönland und führt Messungen durch, da dort eine Ölfirma Bohrungen tätigen will. Ihre Werte soll sie der Regierung und dem Umweltminister vorstellen. Dafür wird sie von Silas, einem ehemaligen Soldaten und Piloten im Hubschrauber abgeholt. Doch auf dem Weg von der Insel runter fallen plötzlich alle Instrumente aus und sie stürzen ab. Gerade so gelingt es Silas, auf dem Eis zu landen. Allerdings beginnt damit erst ihr Kampf ums Überleben im ewigen Eis und klirrender Kälte. Zu zweit suchen sie sich streitend einen Weg an kalbenden Gletschern und Eisschollen vorbei und beginnen sich näher zu kommen, immer wieder beeinflusst von der Vergangenheit und ihren Vorurteilen. Aber können sie gefunden werden, bevor sie erfrieren oder verhungern? Und war der Absturz wirklich ein Unfall oder war er durch Sabotage unausweichlich? Meine Meinung Handlung: Die Handlung mit dem Kampf ums nackte Überleben gefällt mir sehr gut. Zusammen mit dem sich zankenden und streitenden Paar reist man durch Grönlands kalte Eislandschaft und fragt sich immer wieder, ob Silas und Kaya gerettet wurden können. Hunger und Kälte machen ihnen schwer zu schaffen, bringt sie aber auch näher zusammen. Die Streitgespräche sind sehr unterhaltsam und man bemerkt, wie sie sich näher kommen. Trotz einer erschreckenden Vergangenheit Silas und einer traurigen Kayas kommen sie zusammen. Das war mehr oder weniger von Anfang an klar, nur fragt man sich die ganze Zeit, wann sie sich ihre Gefühle eingestehen. Dies kam dann aber relativ schnell, nur die Frage, ob der Absturz wirklich ein Unfall war, bleibt relativ lange offen. Spannend fand ich, dass Silas Vergangenheit mehr und mehr ans Licht kam und ihm viele neue Probleme in der Gegenwart eingebracht hat. Dadurch wird er von Kaya getrennt und man hofft sehr für die Beiden, dass sie sich wiederfinden. Der aufregende Showdown mit Silas Widersacher kam dann sehr überraschend und es gibt leider kein richtiges Happy End, musste Silas doch viel einstecken. Deshalb finde ich es umso schöner, da Silas und Kaya trotzdem noch mal eine Beziehung wagen. Da hat man die wahre Liebe wirklich gespürt;) Während des ganzen Buches habe ich mit Kaya und Silas mitgefiebert und den Schauplatz Grönland näher kennengelernt. Die Fakten, die man über Grönland gelernt hat, fand ich sehr interessant und beeindruckend, vor Allem da es mal eine völlig neue Kulisse für ein Buch ist. Deshalb gibt es von mir 5 von 5 Punkten. Charaktere: Kaya ist Geologin und ist stolz auf ihre Herkunft als Inuit. Zwar versucht sie, dem Europäer Silas ohne Vorurteile zu begegnen, doch seine arrogante und leicht verachtende Art den Einheimischen gegenüber bringt sie immer wieder zur Weißglut. Dann kommt die Zicke aus ihr raus und es gibt viele unterhaltsame Wortgefechte zwischen den Beiden. Sie ist mir sehr sympathisch und ich finde sie sehr bewundernswert. Seit dem Tod ihres Mannes, an dem sie sich schuldig fühlt, vergräbt sie sich noch mehr in ihrer Arbeit und es ist ernüchternd, zu sehen, wie die Regierung sie behandelt. In der Zeit nach dem Absturz lernt man sowohl ihre sture, als auch einfühlsame Art kennen. Ich habe richtig mit ihr mitgelitten, nach dem Absturz und ihrer schwachen Phase, als auch später bei ihren Sorgen um Silas. Diesen habe ich erst für einen ziemlichen Macho gehalten, bis ich von seiner schweren Vergangenheit erfahren habe. Nach und nach wurde er mir immer sympathischer, besonders als er sich um Kaya gekümmert hat, manchmal auch auf eine etwas rüde Weise. Er verhält sich teilwiese noch wie ein Soldat, deshalb sind seine Handlungen meist gut durchdacht und geplant. Schreibstil: Der Schreibstil ist ebenfalls sehr überzeugend und ich hatte keine Probleme mit ihm. Er ist flüssig zu lesen und es gibt keine plötzlichen Zeit- oder perspektivenwechsel, alle werden gut eingeleitet und man weiß immer, welche Person gerade erzählt. 5 von 5 Punkten. Cover: Das Cover passt mit seinen eisblauen Farben und dem roten Helikopter super zum Buch. Es fällt ins Auge und ich habe nichts daran auszusetzen. 5 von 5 Punkten. Fazit: Ein schöner und auch tragischer Roman in Grönland, mit viel Spannung und vielen interessanten Fakten über das eisige und kalte Land. Hier gibt es auf jeden Fall eine Leseempfehlung und 5 von 5 Punkten von mir:) Diese und weitere Rezensionen auf meinem Blog anneblogt.de

    Mehr
  • Nervenkitzel

    Polarfieber

    Assi

    04. November 2013 um 17:20

    Das Buch ist so toll. Es nimmt einen mit in das Land aus ewigen Eis und erzählt die Geschichte der Wissenschaftlerin Kaya und dem Hubschrauberpilot Silas. Beide kommen sich bei ihrem Abenteuer näher. Man fiebert mit beiden mit und ist gefangen in der Erzählung. Ich kann das Buch nur empfehlen.

  • Action, Liebe und Abenteuer im eisigen Grönland

    Polarfieber

    utaechl

    04. November 2013 um 05:35

    Inhalt: Silas Greve hat als Hubschrauberpilot bei den Royal-Marines gedient und ist nun in Grönland gelandet, um diese Zeit weit hinter sich zu lassen. Er erhält als Air Greenland Pilot den Regierungsauftrag, die Geowissenschaftlerin Kaya Motzfeld in die Hauptstadt zu fliegen. Eigentlich ein Routineflug, der sich schnell in ein lebensbedrohendes Abenteuer verwandelt, da ihre Forschungsergebnisse nicht überall gerne gesehen werden. Dabei bleibt ihnen genug Zeit, um sich näher zu kommen und ihre anfängliche Abneigung hinter sich zu lassen. Setting und Stil: Man merkt, dass Kim Henry weiß, wovon sich schreibt. Grönland, die Weiten des Eises, deren durchaus sehr eigene Einwohner und die Besonderheiten der Region werden hervorragend beschrieben. Man meint direkt die Eiseskälte spüren zu können, der Einsamkeit ausgeliefert zu sein und die Rauheit von Mensch und Umgebung am eigenen Körper fühlen zu können. Das Buch liest sich sehr flüssig, die Kapitel rauschen nur so dahin und die Action kommt nicht zu kurz. Man folgt dabei abwechselnd Silas und Kaya und bekommt so die doch sehr unterschiedlichen Ansichten der beiden hautnah zu spüren. Charaktere: Silas und Kaya sind ideale Hauptcharaktere. Beide haben ihre Macken, ziemlich viel Altlasten mit sich herum zu tragen und können trotzdem aneinander einiges entdecken, was ihnen gefällt. Es ist schön mit ihnen Gefahren zu durchstehen, Emotionen zu durchleben und nicht aufzugeben. Nicht zu vergessen sind der Amerikaner Marc und seine einheimische Ehefrau Nive. Sie sind gute Bekannte von Silas und so tauchen sie immer mal wieder auf und spielen eine wichtige Rolle. Alle Charaktere sind sehr lebensecht, schön unterschiedlich und passend zu dem nordischen Leben. Eine Mischung, die einem sonst eher selten über den Weg laufen dürfte. Geschichte: Es geht um Ölförderung vor Grönlands Küste, der Kaya dank ihrer Forschungen einige Steine in den Weg werfen könnte. So etwas weckt natürlich Begehrlichkeiten und ruft einige düstere Gesellen auf den Plan, die unsere Helden vor ziemliche Probleme stellen. Doch gerade diese außergewöhnlichen Situationen schweißen die beiden umso mehr zusammen. Es ergibt sich eine ideale Mischung für einen Roman des Genres. Die Handlung ist fesselnd, logisch, actionreich, emotional und informativ. Es bringt einfach Spaß, dabei auch mehr über Grönland und seine Einwohner zu erfahren. Fazit: Eine absolute Leseempfehlung nicht nur für Fans des Genres. Kim Henry schafft es, ein packendes Bild der Region zu zeichnen, das dazu anregt, mehr über Menschen und Land zu erfahren. Dabei kommt das Zwischenmenschliche natürlich nicht zu kurz und wärmt das Herz des Lesers, das unter anderem dank eisiger Außentemperaturen vor Spannung fast stehen zu bleiben droht. Romantic Thrill genauso, wie er sein muss. Zugreifen und lesen lohnt sich, denn im vergletscherten Norden gibt es einiges zu entdecken.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks