Mr. Darcy bleibt zum Frühstück

von Kim Izzo 
3,2 Sterne bei45 Bewertungen
Mr. Darcy bleibt zum Frühstück
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (15):
JuliaAEVs avatar

Ein Buch ganz nach meinem Geschmack! Ich fands echt super das Buch

Kritisch (6):
Chiaramauss avatar

Ein langatmiges Buch...

Alle 45 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mr. Darcy bleibt zum Frühstück"

Jane-Austen-Fan, knapp 40, Single, ohne Job, sucht Mr. Rich ... äh ... Right

Gute Freunde, ein toller Job bei einem Frauenmagazin und stolze Besitzerin der kompletten Jane-Austen-DVD-Sammlung: Katherine kann nicht klagen. Gut, ihr Freund hat sich mitsamt den Ersparnissen aus dem Staub gemacht, und ihr vierzigster Geburtstag steht kurz bevor – aber das Leben geht weiter. Doch dann schlägt das Schicksal erneut zu: Katherines Großmutter stirbt, sie verliert ihren Job und sitzt auf einem gigantischen Schuldenberg. Höchste Zeit für einen Plan B. Was würde Jane Austen tun? Natürlich, ein reicher Gatte muss her! Doch kurz vor dem Ziel kommen Katherine Zweifel: Ist Mr. Rich auch Mr. Right?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783442478392
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:386 Seiten
Verlag:Goldmann Verlag
Erscheinungsdatum:21.01.2013

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne12
  • 3 Sterne24
  • 2 Sterne4
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Chiaramauss avatar
    Chiaramausvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein langatmiges Buch...
    Ein langatmiges Buch...leider nicht so toll

    Jane-Austen-Fan, knapp 40, Single, ohne Job, sucht Mr. Rich ... äh ... Right Gute Freunde, ein toller Job bei einem Frauenmagazin und stolze Besitzerin der kompletten Jane-Austen-DVD-Sammlung: Katherine kann nicht klagen. Gut, ihr Freund hat sich mitsamt den Ersparnissen aus dem Staub gemacht, und ihr vierzigster Geburtstag steht kurz bevor – aber das Leben geht weiter. Doch dann schlägt das Schicksal erneut zu: Katherines Großmutter stirbt, sie verliert ihren Job und sitzt auf einem gigantischen Schuldenberg. Höchste Zeit für einen Plan B. Was würde Jane Austen tun? Natürlich, ein reicher Gatte muss her! Doch kurz vor dem Ziel kommen Katherine die Zweifel: Ist Mr. Rich auch Mr. Right?
    Wie sicher schon viele andere vor mir habe ich das Buch hauptsächlich wegen der Anlehnung an Jane Austen gelesen. Leider muss ich sagen: Der Titel trügt. Schreibstil in Ordnung, Geschichte so lala, Protagonisten? Nun ja. Ich weiß, es sollte dargestellt werden, wie Kate ihre Gefühle verleugnet und zum Schluss eingesteht, aber meiner Meinung nach ist es unrealistisch, dass sie so extrem "kalt wie ein Stein" ist. Die Frau zeigt in der ersten Hälfte kaum eine Regung und das Buch ist erschreckend gefühllos geschrieben! Die ganze Zeit habe ich darauf gewartet, dass sie endlich versteht, was Jane Austen mit ihren Romanen bezwecken wollte - zum Schluss ist das ja auch der Fall. Aber trotzdem...das Buch ist sehr langatmig, immer wieder und wieder wird die Theorie vom "Geld macht Glücklich" wiederholt, es wird langweilig...
    Meiner Meinung nach ist das Buch nicht so toll...schöner Titel, schönes Cover, aber die Geschichte ist eher flach. Schade!

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    wiebykevs avatar
    wiebykevvor 5 Jahren
    Mr. Darcy bleibt zum Frühstück

    Kate feiert ihren 40. Geburtstag und sie hat alles verloren.
    Ihr E- Freund hat sie vor ein paar Monaten wegen einer jüngeren Frau verlassen und sie auf den Schulden sitzen lassen. Ihr Vertrag als Schwangerschaftsvertretung bei einen angesagten Modemagazin, bei den sie bereits seit Jahren arbeitet, wird wegen der Wirtschaftskrise diesmal nicht verlängert und einige Tage nach ihren Geburtstag stirbt auch noch ihre Großmutter. Damit aber nicht genug.
    Hat sie bisher gedacht, dass sie gemeinsam mit ihrer Schwester Ann das Haus erbt, erfährt sie nun dass auf dem Haus eine Hypothek liegt, die nicht abgezahlt wurde und sie und ihre Spielsüchtige Mutter das Haus Zwangsräumen müssen. Auch ihre Hoffnung dass sie die Zwangsversteigerung durch eine größere Zahlung bei der Bank abwenden kann muss sie begraben, als sie feststellt dass das Geld, das sie für ihre Altersversorgung angespart hat, durch die Rezession, nur noch die Hälfte wert ist.

    Da bietet ihr ihre Ex Chefin Jennifer an, für das Magazin einen Artikel als Freiberufliche Mitarbeiterin zu schreiben. Kann man sich als Frau mit 40 einen reichen Mann ergattern?
    Kati ist ein begeisterter Jane Austen Fan und beschließt nicht nur eine modere Form der Geschichte In Anlehnung an „Stolz und Vorurteil“ zu schreiben sondern auch zu leben. Nur so, denkt sie kann sie sich und ihre Familie aus der finanziellen Notlage befreien.

    Was folgt ist eine Reise von Palm Beach, St Moritz und London auf der Suche nach einem reichen Ehemann.

    Hat mir Kati am Anfang noch gefallen, änderte sich ihr verhalten leider ab dem Moment, wo sie sich entschließt auf die Suche nach einen reichen Ehemann zu gehen.
    Zu ihren 40. Geburtstagen bekommt sie von Ihren Freunden 1 qm Land eines schottischen Anwesens geschenkt und ist nun berechtigt den Titel Lady Katherine Billington Shaw zutragen. In der Welt der Schönen und Reichen schlägt sie sich mit Lügen durch und auch ihre Einstellungen verändern ihren Charakter dermaßen, dass sie ab da recht überheblich und unsympathisch für mich rüber kommt.

    Ihre Schwester und ihre Freunde hingegen sind immer für sie da und selbst noch als Ihre beste Freundin Emma schwanger wird und sie und ihr Mann Clive durch die Wirtschaftskriese ihr Vermögen und das Haus verlieren, ihre Liebenswürdigkeit verlieren sie nie.

    Machte Kati anfangs noch einen reifen, selbstständigen und intelligenten Eindruck schlägt dies schnell in einen eher naiven, unreifen und unselbständigen Eindruck um.

    Für mich hätte der Roman letztendlich auch 100 Seiten weniger haben können, da mir Kati ihr Getue relativ schnell auf die Nerven ging. Einzig ihre Freunde machten den Roman lesenswert und schlussendlich wollte ich wissen ob sie noch irgendwann zur Vernunft kommt und wie der Roman endet.

    Eine an sich schöne, amüsante Geschichte, wäre Kati

    nicht so überheblich geworden, liest sich leicht und locker aber mir zu klischeehaft.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    S
    Sylphe123vor 5 Jahren
    Leichte Lektüre für einen Schmökerabend

    Ich bin ein bekennender Austen-Fan und Stolz und Vorurteil ist mein Lieblingsbuch. Deshalb hat mich auch der Titel angesprochen, wer wünscht sich nicht ein Rendezvous mit Mr. Darcy?

    Ich habe einige der bisherigen Rezesionen gelesen und kann vielen nur beipflichten. Der Schreibstil ist wirklich angenehm, locker und flüssig, aber es ist kein Buch mit Tiefgang. Es ist nett geschrieben, es gibt auch einige Stellen zum Schmunzeln, aber das ist es auch. Einige Male fasst die Autorin in die Slapstick-Kiste, aber irgendwie ist es nicht lustig. Trotzdem bleibt der Spannungsbogen erhalten, man möchte es nicht aus der Hand legen, man möchte wissen, wie es weitergeht. Auch ich empfand die Protagonistin als sehr widersprüchlich, sehr naiv und unkontrolliert (man möchte sie manchmal schütteln) aber trotzdem liebenswert. Auch kann man, wenn man das Buch Revue passieren lässt, einige Anspielungen auf Austen-Romane erkennen, die einzelnen Charaktere sind liebevoll dargestellt, man kann dem Handlungsstrang gut folgen.

    Alles in allem ein Buch, welches einem zwei drei angenehme Abende verschafft.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren
    Tolle Geschichte, aber etwas naive Hauptcharakterin

    Mr. Darcy bleibt zum Frühstück ist ein Buch von Kim Izzo. Es ist am 21. Januar 2013 im Goldmann Verlag erschienen. Das Buch umfasst 448 Seiten. Das englische Original The Jane Austen Marriage Manual erschien am 12. April 2012 bei Hodder & Stoughton.
     
    Inhalt 

    Katherine ist kurz vor dem Vierzigsten hat eigentlich alles, was sie braucht: einen tollen Job, gute Freunde, einen Partner und die komplette DVD-Sammlung von Jane Austen. Doch dann kommt alles anders. Erst lässt ihr Freund sie sitzen und verschwindet mit dem ganzen Geld. Und dann stirbt auch noch ihre Großmutter, die immer wie eine Mutter für sie war. Weil das noch nicht genug war, verliert sie auch noch ihren Job und sitzt nun auf den gesamten Schulden. Getreu dem Motto von Jane Austen will sie sich nun reich verheiraten und begibt sich auf die Suche nach einem Mann. Aber kann sie mit einem reichen Mann auch wirklich glücklich werden?
     
    Erster Satz 
     
    Es ist mein Hochzeitstag.
     
    Meinung 
     
    Die Covergestaltung gefällt mir sehr gut. Mich persönlich hätte es sofort angesprochen, wenn ich das Buch im Laden gesehen hätte. Ich liebe vor allem Schattenrisse. Das ist scheinbar gerade irgendwie ein Trend und ich favorisiere ihn. Es wirkt zwar etwas kitschig, aber ich finde es trotzdem schön und es zeigt, dass es hier um Liebe gehen wird. 
     
    Der Schreibstil der Autorin ist sehr einfach und flüssig. Dementsprechend lässt sich das Buch gut und schnell lesen. Wenn man einmal in der Geschichte drin ist, dann fliegt man förmlich durch die Handlung. Zumindest erging es mir so. Alle Orte und Personen werden außerdem sehr gut beschrieben und es gibt genug Nebeninformationen, um alles verstehen zu können. 
     
    Das Buch ist aus der Sicht von Katherine geschrieben und macht es dadurch sehr einfach, ihre Gedanken und Gefühle nachzuvollziehen. Außerdem beginnt jedes Kapitel mit einem Zitat aus einem der Romane von Jane Austen, die zum jeweiligen Kapitel von der Aussage her passen. Die Idee fand ich sehr gut. 
     
    Die Handlung selbst hat mir gut gefallen. Ich mag die Romane von Jane Austen und finde daher die Recherche von Katherine sehr interessant. Wer hat sich nicht auch immer jemanden wie Mr. Darcy gewünscht? Sie probiert es einfach mal aus. Natürlich sind viele Dinge einfach vorhersehbar, aber so geht es mir bei fast jedem Roman, deswegen sehe ich das nicht als sonderlich negativ an. Trotzdem bleibt das Ende der Geschichte bis zum letzten Kapitel offen und erzeugt dadurch eine gewisse Spannung, die eben auch dazu führt, dass man als Leser unbedingt weiterlesen muss, um zu erfahren, ob man mit seiner Vermutung denn nun richtig liegt. Das hat mir übrigens sehr gut gefallen, dass es auch kurz vor dem Ende des Buches immer noch spannend war. 
     
    Katherine wirkt zwar sehr naiv, aber man merkt im Laufe der Geschichte, dass sie langsam dazu lernt. Oft kam sie mir nicht so vor, als wäre sie 40, sondern eher wie in den Zwanzigern, aber es gibt ja auch junggebliebene Damen im Alter von 40 Jahren. Ähnlich erging es mir auch bei ihrer neugewonnen Freundin, die deutlich älter ist als Kate und trotzdem noch ziemlich jung wirkt. Ich hatte aber trotzdem öfter das Bedürfnis, Katherine einfach mal an den Schultern rütteln zu wollen, dass sie endlich mal die Augen öffnet und die Wahrheit erkennt. Manchmal war sie mir einfach zu naiv.
     
    Fazit 
     
    Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen und ich fand die Handlung super. Die Hauptcharakterin war mir zeitweise zwar etwas zu naiv, aber man merkt trotzdem ihre Wandlung. Wer die typischen Liebesromane mag, der wird auch dieses Buch gerne lesen.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Brinas avatar
    Brinavor 6 Jahren
    Jane Austen Marriage Manual

    Inhalt: Kurz vor ihrem 40. Geburtstag verliert Kate nicht nur ihren Job sondern auch ihre Großmutter und steht plötzlich vor großen finanziellen Problemen. Als ihr alter Arbeitgeber möchte, dass sie einen Artikel zum Thema Jane Austen und reich heiraten schreiben soll, ist Kate anfangs skeptisch. Wird es von erfolgreichen Frauen überhaupt noch angestrebt einen reichen Mann zu finden? Und wenn, hat man als reifere Frau überhaupt Chancen eine gut betuchte Partie zu machen? Doch durch ihre eigenen Schulden steht Kate plötzlich selbst vor der Herausforderung einen reichen Ehemann zu suchen, um ihre Probleme zu lösen. Leider gestaltet sich das alles aber etwas komplizierter als gedacht, denn wie soll sich eine 40-jährige gegen 20-jährige durchsetzen? Und kann es in der Welt der Schönen und Reichen überhaupt so etwas wie Liebe geben? Denn wer will schon ohne Liebe heiraten, selbst wenn man wegen des Geldes auf der Suche nach einem Mann fürs Leben ist?


    Wertung: In das Buch bin ich wirklich gut gestartet. Der Schreibstil ist locker, flüssig und entspannt zu lesen. Kates Schicksalsschläge sind nicht einfach zu verkraften und ihre Beweggründe, den Auftrag für den Artikel anzunehmen und es später als Selbstversuch zu testen sind in gewisser weise nachvollziehbar. Leider muss ich aber sagen, dass ich mit Kate als Charakter nicht so richtig warm geworden bin. Dazu gehört auch, dass sie mir im Verlaufe des Buches manchmal doch sehr unsympathisch rüber kam. Sie konzentriert sich teilweise zu sehr auf sich selbst und vergisst dadurch ihr Freunde und Familie, was ich nicht wirklich verstehen konnte. Für ihre 40 Jahre hatte ich mir auch mehr reife und vor allem weniger Naivität erhofft. Sie stand doch relativ häufig auch auf dem Schlauch, was für mich ab und an schon unlogisch wirkt, denn sie ist ja eigentlich kein Dummchen, sondern eine relativ erfolgreiche Frau gewesen...
    Die Nebencharaktere, wie Kates Arbeitskollegen, Freunde und ihre Schwester dagegen waren mir wirklich sympathisch. Sie sind auch diejenigen, die für die Unterhaltung in der Geschichte sorgen.
    Alles in allem bleibt aber die Unterhaltung doch etwas zu sehr auf der Strecke, dafür dass damit geworben wird, wie lustig das Buch doch ist. Den ein oder anderen Moment gab es sicher, der einen zum Schmunzeln gebracht hat, aber ich hätte mir dann doch mehr erhofft. Vor allem auf dem Weg mit Mr. Rich und/oder Mr. Right zu finden. 


    Fazit: Lockere Unterhaltung, mit einer Protagonistin die mir für ihr Alter ein wenig zu unreif wirkte, aber sympathischen Nebencharakteren und einem Mr. Right, den man sich auch für sich selbst wünschen würde ;)

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    IrishLadys avatar
    IrishLadyvor 6 Jahren
    Leserunde zu "Mr. Darcy bleibt zum Frühstück" von Kim Izzo

    Die Geschichte rundum den Jane-Austen-Fan Katherine ist sehr angenehm geschrieben.

    Katherine arbeitet als Beauty-Kolumnistin bei einer Zeitschrift und kann aufgrund der Wirtschaftskrise nicht weiterbeschäftigt werden. Als Jane-Austen-Fan fragt sie sich, ob es möglich ist, sich nach Jane Austen-Manier einen reichen Mann zu schnappen., da sie dringend Geld für ihre Familie benötigt.

    Um dies zu beweisen investiert sie ihr letztes Geld in Reisen zu den HotSpots um reiche Männer kennenzulernen.

    Der Aufbau des Buches an sich war schlüssig, nur haben mir zeitweise die Handlungsmuster der Protagonistin nicht sehr zugesagt. Die Geschichte kam zu dem in der Mitte des Buches ins Stocken und schien nicht mehr so flüssig zu sein.

    Alles in allem ist das Buch für einen kurzweiligen Abend sehr angenehm für eine Lektüre.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Diiiamond93s avatar
    Diiiamond93vor 6 Jahren
    Dieses Buch sorgt für angenehme und amüsante Lesestunden!

    In Kate´s Leben, so kurz vor ihren 40 Jahren, geht so einiges schief. Erst verlässt sie ihr Freund, der nebenbei bemerkt ihr ganzes Geld ausgegeben hat, dann verliert sie ihren Job wegen der Wirtschaftskrise und als würde das schon nicht reichen, erfährt sie, dass ihre Oma unheilbar krank ist und auf dem Haus, in dem sie mit ihrer spielsüchtigen Mutter wohnt, eine Hypothek liegt.

    Da kommt das Angebot ihrer Ex-Chefin gerade recht. Kate soll als freie Mitarbeiterin einen Artikel für eine Frauenzeitschrift schreiben: 

    "Kann man zu alt sein, um eine gute Partie zu machen?" (S.44) 

    Kate stellt sich hierbei selbst als Versuchskaninchen zur Verfügung und macht sich auf die Suche, in der Hoffnung selbst einen reichen Mann zu finden, der ihr aus ihrer Schuldenkrise hilft, ihrer Mutter eine Therapie bezahlt und ihrer Schwester mit ihrem Unternehmen hilft.

    Doch das ist leichter gesagt, als getan. Einen guten Start bekommt Kate von ihren besten Freunden, die ihr zu ihrem 40. Geburtstag einen Adeltitel schenken. Lady Katherine Billington Shaw. Als Kate verreisen muss, buchen ihr ihre Freunde ein Ticket auf den Namen Lady Katherine, worauf das Schicksal seinen Lauf nimmt. Sie lernt viele neue Menschen kennen, darunter auch einige reiche Herren. Kate versucht sich, in einen von ihnen, zu verlieben, aber braucht man wirklich Liebe, wenn das Bankkonto gefüllt ist? Muss Mr Rich auch Mr Right sein?

    Kate hat mir als Protagonisten unglaublich gut gefallen. Sie war mir von Anfang an sympathisch und ihre Art ist einfach nur liebenswert. Sie kommt einem nicht vor wie 40, sondern eher wie Mitte 20. Auch ist sie ein starker Charakter, denn trotz der Schicksalsschläge, versucht sie nach vorne zu blicken und  ihrer Familie zu helfen.

    Zu Kate´s "Mr Darcy" möchte ich hierbei nichts verraten, nur so viel: Man kann sich eigentlich schon am Anfang denken, wer es sein wird :)

    Obwohl an der Grundidee nichts neu ist und manche Dinge voraussehbar sind, hat mir die Geschichte gut gefallen. Sie ist unterhaltend und amüsant. Der Schreibstil ist angenehm, locker und flüssig und konnte mir oft ein Schmunzeln entlocken.

    Besonders die Zitate aus den Jane Austen Romanen am Anfang jeden Kapitels haben mir besonders gut gefallen, da ich ein sehr großer Jane Austen Fan bin.


    Fazit:
    Kim Izzo hat mit "Mr Darcy bleibt zum Frühstück" einen unterhaltsamen und amüsanten Roman geschaffen, der einem oft ein Schmunzeln entlockt. Sympathische Figuren, die durchaus ein wenig Ähnlichkeit mit den Charakteren aus den Jane Austen Romanen haben, sorgen für angenehme Lesestunden. Mir persönlich hat das Buch unglaublich gut gefallen, auch wenn ich mir etwas mehr Jane Austen gewünscht hätte :)

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Viva_la_vidas avatar
    Viva_la_vidavor 6 Jahren
    Leichte Unterhaltung für zwischendurch...

    Kate ist vierzig und lebt mit ihrer Mutter und ihrer Großmutter in den USA. 
    Nach dem Tod ihrer Großmutter stehen die beiden vor einem riesigen Schuldenberg,  verursacht durch ihre spielsüchtige Mutter. 
    Als sie auch noch ihr Haus verliere, steht für Kate fest,  dass sich etwas ändern muss. Sie ist ein eingefleischter Jane-Austen-Fan und ist von der Ich-schnappe-mir-einen-reichen-Ehemann-Taktik überzeugt. 
    So führt sie die Jagd nach Mr.  Darcy von Palm Springs über St.  Moritz bis nach London. 
    Kate muss feststellen,  dass die Männerjagd gar nicht so einfach ist. 

    Meiner Meinung nach ist dieses Buch eine gelungene Komödie.  Der Schreibstil ist einfach und leicht verständlich. Zugegeben viel Anspruch hat es nicht,  aber es ist trotzdem sehr unterhaltsam. Gerne habe ich Kate auf ihren Reisen begleitet und die vielen liebenswerten Charaktere kennengelernt. 
    Leider ist das Ende schon nach den ersten Kapiten vorhersehbar aber bis dahin geschieht noch so viel in Kates Leben,  dass das der Unterhaltung keinen Abbruch tut. 

    Ein leichter Roman,  der mich oft zum Schmunzeln brachte und der gut unterhält. 

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    annesylvias avatar
    annesylviavor 6 Jahren
    Kurzmeinung: Locker flockig, aber leider sehr vorhersehbar.
    Rezension Mr. Darcy bleibt zum Frühstück

    Inhalt: Kate, fast 40 steht ohne Job und ohne Mann da und sucht Mr. Right oder reicht da auch einfach ein Mr. Rich?

    Meine Meinung: Der Einstieg in das Buch fiel mir sehr leicht, der Schreibstil ist locker, flockig, die Charaktere sind ziemlich klischeehaft dargestellt. Am Anfang mag man Kate noch recht gerne, aber ihre Wandlungen und sich immer nach dem Wind drehen, geht einem doch schon bald etwas auf den Wecker. Die erste Hälfte des Buches ist vergnüglich und witzig geschrieben, aber auch hier gingen mir manche Klischees und Lügengeschichten Kates oft zu weit. Manches erschien an den Haaren herbeigezogen, dennoch überwog hier noch der Fun-Faktor.

    Einige Aspekte sind total vorhersehbar und man ahnt schon, wer mit einigen Irrungen und Wirrungen hier wen finden wird.

    Die Jane Austen Aspekte und Anlehnungen an ihre Figuren finden sich im ganzen Buch, auch Jane Austen Zitate gibt es zu jedem Kapitel. Leider ist der deutsche Titel sehr unpassend, viel besser gefällt mir da der englische Titel „The Jane Austen Marriage Manual“. Aber da kann wohl die Autorin nichts dafür, das ist dann wohl Sache des Verlages.

    Fazit: Insgesamt ließ sich das Buch flott lesen, war aber leider sehr vorhersehbar und mir zu klischeebeladen.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    MeredithLees avatar
    MeredithLeevor 6 Jahren
    Rezension zu "Mr. Darcy bleibt zum Frühstück" von Kim Izzo

    Inhalt:
    Kates vierzigster Geburtstag steht kurz bevor und zu allem Übel stirbt auch noch ihre Großmutter und lässt einen riesigen Schuldenhaufen zurück. Was nun? Inspiriert von ihrer Jane-Austen DVD Sammlung beschließt die Journalistin sich einen reichen Ehemann zu besorgen der ihr aus dem Übel raushelfen soll. Dabei vergisst sie jedoch das Reich nicht immer gleich bedeutet, auch glücklich zu werden.

    Cover:
    Das Cover ist wunderbar romantisch. Im Hinterdrund sind weiche Farben, rosa und weiß. Davor ist der Scherenschnitt zweier Menschen zu sehen. Ich mag das Cover sehr gerne, es ist romantisch und passt zu der Art von Roman. Trotzdem hatte der Titel an sich für mich sehr wenig mit dem eigentlichen Inhalt zu tun, abgesehen von der Verbindung zu Mr. Darcy.

    Schreibstil:
    Wie bei allen Frauenromanen, die ich bis jetzt gelesen habe ist auch hier der Schreibstil leicht und flüssig, locker und schnell zu lesen. Ich lese Bücher, die so geschrieben sind sehr gerne.

    Meine Meinung:
    Genau wie mir auch der Schreibstil sehr gut gefallen hat mochte ich auch die Aufmachung des Buches sehr gerne. Vor jedem Kapitel findet man ein kurzes Jane Austen Zitat, was einen in das folgende Kapitel einleitet.
    Kate als Figur war sicher nicht immer einfach und ihre Taten nicht immer nachvollziehbar. Dennoch war sie für mich keine schlechte Hauptperson, und gerade durch ihre in manchen Situationen doch sehr absurde Weise habe ich mich manchmal sehr amüsiert. Ich finde auch, dass sie eine gewisse wandlung durchgemacht hat denn am Ende ändert sich ihre Einstellung gegenüber Geld doch erheblich.
    Auch Griff, der hier die Rollen des Mr. Darcy übernehmen soll habe ich als solchen erkennen können und fand ihn eigentlich
    Der Autorin ist es gelungen mich zu unterhalten, dass vieles dabei vorhersehbar war hat mich nicht gestört.
    Was jedoch zurückleibt ist trotz guter Unterhaltung das Gefühl, mehr erwartet zu haben als am Ende kam. Ich hätte mir einfach noch mehr "Jane Austen" gewünscht, aber trotzdem hat mir das Buch gefallen.

    Fazit:
    Ein typischer Frauenroman der unterhält und einen zum schmunzeln bringt.

    Kommentare: 1
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    KimIzzos avatar
    Hi,
    my name is Kim Izzo, and I'm the author of The Jane Austen Marriage Manual. I'm very excited to be published in Germany and to reach German readers and fans of Jane Austen. This is my first novel, its a romantic comedy and it tells the story of Kate Shaw, a devoted fan of Austen's novels, who loses her job as a beauty editor at a fashion magazine during the early days of the 2008 recession. But worse than her job, all of her savings are worth nothing because of the global economy. If that weren't bad enough, to be unemployed and poor, her family home and her beloved grandmother are also gone. All this and she's about to turn forty. Armed with only Austen's novels she sets out to see if she can solve her personal and financial crisis by doing what so many of Austen's heroines do: make a good match. And in this era, a good match means marrying a wealthy man. But in her search, which takes Kate from Palm Beach to St. Moritz to an English estate, she keeps funning into a dashing, but aloof Englishman. In the end Kate must choose between Mr Rich or Mr Right.

    Kurzbeschreibung:

    Jane-Austen-Fan, knapp 40, Single, ohne Job, sucht Mr. Rich ... äh ... Right

    Gute Freunde, ein toller Job bei einem Frauenmagazin und stolze Besitzerin der kompletten Jane-Austen-DVD-Sammlung: Katherine kann nicht klagen. Gut, ihr Freund hat sich mitsamt den Ersparnissen aus dem Staub gemacht, und ihr vierzigster Geburtstag steht kurz bevor – aber das Leben geht weiter. Doch dann schlägt das Schicksal erneut zu: Katherines Großmutter stirbt, sie verliert ihren Job und sitzt auf einem gigantischen Schuldenberg. Höchste Zeit für einen Plan B. Was würde Jane Austen tun? Natürlich, ein reicher Gatte muss her! Doch kurz vor dem Ziel kommen Katherine Zweifel: Ist Mr. Rich auch Mr. Right?

    --> Leseprobe


    Allgemeines zur Bewerbung und zur Leserunde:

    Ihr habt hier die Möglichkeit bei einer Leserunde mit Kim Izzo mitzumachen. Kim spricht kein Deutsch, ihr könnt hier aber gern trotzdem auch auf Deutsch diskutieren. Stellt Fragen an die Autorin bitte auf Englisch - es ist gar nicht schlimm, dabei Fehler zu machen, sie wird euch verstehen. Wenn ihr auf Deutsch diskutiert und gelegentlich trotzdem knapp eure Eindrücke auf Englisch zusammenfasst, wird sich die Autorin sehr freuen :-)

    Unter allen Bewerbern vergibt der Goldmann Verlag 25 Testleseexemplare des Buches. Ihr könnt euch dafür bis einschließlich 21. Februar 2013 bewerben - dafür gibt es nur eine kleine Aufgabe zu erfüllen:

    Seid ihr Jane Austen Fans und wenn ja, welches ist euer Lieblingsbuch von ihr? Oder habt ihr bisher noch nichts von Jane Austen gelesen? Falls ja, wieso? (Wenn möglich, wäre eine Antwort auf Englisch toll!)

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks