Neuer Beitrag

_bunteszebra

vor 2 Jahren

(7)

HINWEIS: Hierbei handelt es sich um den abschließenden Teil einer Trilogie!


Endlich scheint alles gut! Alisons Plan, mit Kay in ihre Realität, in ihre eigene ganz wahrhaftige Gegenwart zu fliehen und so den Klauen der Macher von Top the Realities zu entkommen, gelingt. Sie will dieser Show, die ihr Leben so zerrüttet hat, endlich den Rücken kehren und in Sicherheit leben. Mit Kay und ihrer Familie.

Schneller als Alison lieb ist, muss sie feststellen, dass man der Zukunft nicht entkommen kann. Sie begreift, dass sie keine andere Möglichkeit hat und sich der Show stellen, aber vor allem sie ein für alle mal beenden muss!

Das Buch setzt dort an, wo der zweite Band aufgehört hat. Was dazu führt, dass man wieder mitten im Geschehen ist, beziehungsweise in der Atmosphäre auch wenn zwischen dem 2. und diesem Band nun mehrere Monate lagen.

Durch das rasante Einsteigen in die Geschichte, ohne alles ewig und lang zu wiederholen, erfährt man den Grund, weshalb Kay denkt, dass Aliston tot ist. So oder so klären sich sehr viele Dinge auf, wo man vorher verwirrt den Kopf geschüttelt hat und sich nach dem großen Warum fragte. Es wird aufgelöst, was aber nicht heißt, dass die Spannung flöten geht. Kim Kestner versteht ihr Handwerk und findet neue Rätsel und Dinge um wieder Action in die Geschichte reinzubringen und die Leser erneut auf eine schöne Art zu triezen, bis man das Wort „Ende“ liest.
So kommt es auch, dass zum Beispiel Alisons Familie noch mehr mit einbezogen wird und andere Charaktere, die man bisher eher nur am Rande mitbekommen hat, oder noch gar nicht kennt auch ihren Teil zum Abschluss beitragen.

In diesem abschließenden Teil kommt sehr gut zur Geltung, was Alison alles durchmachen musste. Wie es sie verändert hat. Auf der einen Seite hat sie wahnsinnig an Stärke gewonnen, doch auf der anderen Seite merkt man, dass sie nicht mehr kann. Sie will egoistisch sein und endlich ihr Leben leben mit Kay an ihrer Seite und vor allem in ihrer Gegenwart. Keine andere Realität, die nicht die eigene ist. Nach allem was sie durchmachen musste, was ihr alles zugestoßen ist und ihr genommen wurde, ein für mich klarer Gedankengang.

Super als Gegenpol funktioniert Kay. Immer dann, wenn Ali droht den Boden unter den Füßen zu verlieren oder überhitzt zu reagieren, ist er da holt sie zurück, beruhigt sie. Er strahlt nach wie vor die Stärke aus, die man von Kay bereits aus Band 1, also, ich nenne es mal, den wahren Kay, kennt. Er behält einen klaren Kopf und überdenkt alles in Ruhe. Sie funktionieren als Team wunderbar zusammen. Sehr positiv ist, dass sie sich nie zu einem Übermenschen entwickeln, sondern jeder noch seine Fehler besitzt und das macht sie umso sympathischer.

Wie man es bereits aus den vorherigen Bänden nicht anders von Kim Kestner kennt, ist auch hier der Schreibstil schön flüssig und an die Seite bindend. Sie hat ein Händchen dafür die Szenerie und die Gedankenwelt der Protagonisten dem Leser sehr gut mitzuteilen. Auch hier ist wieder aus der Sicht von Alison geschrieben, so dass man sich sehr gut in sie hinein versetzen kann und mit ihr mit fühlt.

Dieser wirklich grandiose letzte Teil kann ohne weiteres mit seinen Vorgängern mithalten. Man fiebert mit und hofft, dass Alison und Kay endlich ihren Frieden und ihr Glück finden. Es ist bis zur letzten Seite spannend. Was aber noch viel wichtiger ist, dass alles in allem sehr Rund ist. Es fügt sich zusammen und man weiß endlich, wie was zusammen gehört und alle Fragen, die im Laufe des Lesens der Trilogie aufgekommen sind, werden beantwortet. Kim Kestner hat sich wirklich sehr große Mühe gegeben und kann mit Stolz sagen, dass sich die große Arbeit mit den ganzen Realitäten und das Aufdröseln und alles, gelohnt hat. Ihr ist eine tadellose Trilogie gelungen, die ich wirklich uneingeschränkt jedem, der etwas Anspruchsvolles lesen möchte, empfehlen kann!

Autor: Kim Kestner
Buch: Die Zeitrausch-Trilogie - Spiel der Gegenwart
Neuer Beitrag