Kim Kestner Zeitrausch - Spiel der Zukunft

(143)

Lovelybooks Bewertung

  • 127 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 2 Leser
  • 49 Rezensionen
(54)
(62)
(20)
(6)
(1)

Inhaltsangabe zu „Zeitrausch - Spiel der Zukunft“ von Kim Kestner

Es soll die phänomenalste Fernsehshow werden, die es je gegeben hat: Die Linearität der Zeit wird aufgehoben, Menschen werden quer durch die Jahrhunderte geschickt und vor Herausforderungen gestellt, die im Falle eines Scheiterns ganze Generationen auslöschen können. So etwas hat es noch nie gegeben. Noch nie. Außer für Alison. Als man sie am 31. August 2015 für die erste Staffel ins 25. Jahrhundert holt, ist sie bereits vorbereitet. Sie hat dieses Spiel schon einmal gespielt, sie kennt seine Regeln, sie kennt ihre Zukunft. Und sie weiß, dass sie Kay wiedertreffen wird - einen jüngeren Kay, der sie noch nie zuvor gesehen hat. Doch auch sie weiß nicht alles… Dies ist der zweite Band der Zeitrausch-Trilogie. Der dritte Band erscheint am 4. Dezember 2014.

Abgebrochen

— kattii

Wieder sehr spannend und fesselnd!

— hauntedcupcake

Gute Fortsetzung mit kleinen Schwächen

— mj303

Immer noch spannend - was wird aus den Beiden? Doch schon ein wenig langatmig... dennoch in Erwartung auf Band 3 :-)

— MeiLingArt

Auch Band 2 konnte ich nicht aus den Händen legen und muss mich nun gleich hinter Band 3 setzen!

— _Caroline_

Gefühls- und Zeitchaos in einem Buch vereint

— melissas_buecherwelt

Top! Einfach nur top!

— Artemis98

So jetzt weiß ich endlich wie einige Dinge zusammenhängen und bin doch wieder weiter neu verwirrt wurden. Toller 2. Band aber etwas schwäche

— Lilawandel

Anders, als ich erwartet hätte, hät mir gut gefallen. Allerdings gab es im Mittelteil doch einige Längen.

— Niob

Nicht so überzeugend und spannend wie der erste Teil, aber absolut lesenswert! ~3.5 Sternchen~

— Marysol14

Stöbern in Jugendbücher

Auf ewig dein

Schöne Möglichkeit in eine tolle und abenteuerreiche Fantasiewelt zu versinken!

Tadaa

The Promise - Der goldene Hof

Hab mir mehr erwartet

jessi_here

Mord erster Klasse

Noch besser als die anderen Bände !

Bookeater17

New York zu verschenken

Ein Buch, welches zunächst oberflächlich wirkt, aber schließlich mit vielschichtigen Charakteren und unerwarteten Wendungen aufwarten kann.

night_mare

Zimt und ewig

Ein wunderbarer Abschluss der Zimt-Trilogie ❤️

Lolipop

Moon Chosen

Guter Auftakt zu einer neuen Reihe...

azmin2012

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spiel der Zukunft

    Zeitrausch - Spiel der Zukunft

    hauntedcupcake

    31. May 2016 um 08:57

    Inhalt Zwei Jahre lang hat Alison hart trainiert, hat sich weitergebildet, geübt und sich Notizen zu allem Möglichen gemacht. Denn sie weiss, die Macher der Serie Top The Realities werden sie wieder holen, diesmal für die erste Staffel. Doch trotz aller Vorbereitung wird Alison überrascht, denn dieses Mal ist alles anders - auch Kay, auf den sie sich besonders gefreut hat. Gemeinsam mit ihm wird sie in die Vergangenheit geschickt, aber alles kommt anders, als geplant... Meine Meinung Wie der erste Band, war auch dieser zweite Teil wieder sehr rasant, spannend und vor allem fesselnd. Der Schreibstil der Autorin lässt sich flüssig und angenehm lesen und trotz der etwas schwierigen, verzwickten Thematik, wusste ich eigentlich immer, was gerade passiert war - und wann. In "Spiel der Zukunft" trifft Alison auf eine frühere Version von Kay, was ihr schwer zu schaffen macht. Mit ihm soll sie in die Vergangenheit reisen, wo er die Chance hat, sein Leben so zu verändern, dass er in der Gegenwart besser leben kann. Doch irgendetwas geht fürchterlich schief, und als die Challenge vorbei ist, wird Kay zurück portiert. Und Alison steck plötzlich im 19. Jahrhundert fest, ganz auf sich alleine gestellt. Besonders der Anfang hat sich etwas in die Länge gezogen und auch sonst hat es die eine oder andere Situation gegeben, die man meiner Meinung nach hätte verkürzen können. Dennoch hat mir dieses Buch wieder sehr gut gefallen und besonders die Verworrenheit der Vergangenheit-Gegenwart-Zukunft ist der Autorin sehr gelungen! Setting "Spiel der Zukunft" spielt mehrheitlich in und um die Stadt San Francisco in den Jahren 1852 und 1853, als erste Siedler das Land einnahmen und der Goldrausch einsetzte. Die Szenen in der Vergangenheit fand ich hier wieder sehr toll, sie sind wirklich glaubhaft geschildert und ich habe mich in diese Zeit zurückversetzt gefühlt. Man bekommt zudem einen kleinen Einblick in das Jahr 2415, wo Alison in der ersten Staffel von Top The Realities mitmachen soll. Diesmal ist alles etwas anders, aber es hat mir Spass gemacht, diese erfundene Zukunft zu erforschen. Charaktere Alison, mittlerweile 19 Jahre alt, hat sich ziemlich stark weiter entwickelt. Sie ist eine richtige Kämpferin geworden, hat das Leben in der Natur erlernt und denkt, sie sei auf alles vorbereitet. Dennoch hat sie mich etwas genervt. Während sie im ersten Teil stark war und einen kühlen Kopf bewahrt hat, hat sie hier plötzlich Zweifel und jammert des öfteren mal rum. Vor allem, was Kay angeht. Und das, obschon Kay sie ja auf diesen Tag vorbereitet hat, und sie demnach wusste, was passieren würde. Trotzdem benimmt sie sich ziemlich weinerlich, wofür ich einen halben Cupcake abziehen muss, denn das hätte nicht sein müssen. Kay ist diesmal Alison's Schützling. Er benimmt sich nicht ganz so schlimm, wie er prophezeit hat, dennoch war er mir etwas weniger sympathisch. Aber die Geschichte um ihn fand ich sehr interessant, gerade weil sie so verworren ist. Da man in diesem Teil der Trilogie eine frühere Version von Kay kennen lernt, kann man nicht wirklich von Charakterentwicklung sprechen, da diese ja im ersten Band vorgekommen ist. Verzwickt, oder? ;-) Fazit Trotz der wenigen Längen und der Tatsache, dass die Geschichte wirklich verwirrend war, hat mich "Spiel der Zukunft" wieder voll in seinen Bann gezogen. 4,5 Sterne

    Mehr
  • Spiel der Zukunft

    Zeitrausch - Spiel der Zukunft

    wicked_fairy

    13. April 2016 um 15:05

    Von diesem Buch erwarte ich, dass es an das erste der Serie nahtlos anschließt und die Geschichte weitererzählt. Es sollte ebenfalls ein spannendes Fantasyabenteuer sein, in dem man sich nie zu sicher sein sollte, über das, was als nächstes passiert.Genauso ist es auch gekommen. Man kann sich nie wirklich auf das verlassen, was man an Vermutungen über das, was als nächstes passiert, hat. Es kommt immer ein kleines bisschen oder auch ein großes bisschen anders. So macht es wirklich Spaß, immer weiter zu lesen.Der Schreibstil ist sehr lebendig und er passt zur Geschwindigkeit der Geschichte. Die Beschreibungen von Umgebungen und Tätigkeiten sind sehr detailverliebt beschrieben, sodass man als Leser sich sehr gut in Situationen hineinversetzten kann. Man ist also nicht nur dabei, sondern gleich mitten drin.Die Geschichte ist aus der Sicht von Alison erzählt, was manchmal ein wenig langweilig wird, da man als Leser das Gefühl bekommt, dass andere Personen spannendere Geschichten zu erzählen haben. Vielleicht kommt einem das aber auch nur so vor, weil Alison ständig das Gefühl hat, dass ihr Dinge vorenthalten werden und sie diesen auf den Grund gehen möchte. Dadurch kommt man sich als Leser auch hintergangen vor.Eine andere Sache ist die mit den vielen Realitäten. Alison verbringt in diesem Buch ziemlich viel Zeit damit, sich selbst leid zu tun, da sie glaubt in der falschen Realität zu sein und die Dinge nicht so passieren würden, wie sie es sich erträumt hat. Das macht gerade den ersten Teil des Buches langatmig und teils auch langweilig.Dadurch, dass die Geschichte aus der Sicht von Alison erzählt wird, ist es schwer andere Charakteren einzuschätzen. Man bekommt sie eben immer nur aus der Sicht von ihr beschrieben und ein Nachteil daran ist, dass Alison von jedem einen Hinterhalt erwartet.Mittlerweile stehe ich dem Thema Zeitreisen nicht mehr ganz so skeptisch gegenüber wie noch am Anfang der Serie. Ich habe mich an diese Weise der Zeitreise gewöhnt und bin durchaus bereit, noch mehr zu diesem Thema zu lesen. Noch habe ich aber auch noch den dritten Teil dieser Serie vor mir.Alles in allem war das Buch gut und actionreich mit vielen Wendungen, die man als Leser nicht erwartet. Leider hat es aber auch einige Mängel, was die Geschichte nicht mehr ganz so gut macht. Daher gibt es nur 4 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Schwacher zweiter Teil

    Zeitrausch - Spiel der Zukunft

    Pessimon

    28. March 2016 um 16:07

    Der erste Teil der Reihe hat mir wirklich gut gefallen, dieser zweite schwächelt jedoch stark. Gefühlt ist Alison in den zwei Jahren, in denen sie für ihre Zeit als Kays Scout trainiert hat, keine Unze reifer geworden, stattdessen ist sie noch genauso naiv wie vor ihrer ersten Zeitreise und hat offenbar nichts von dem, was Kay ihr im ersten Teil gesagt hat, verstanden. Das ist sehr schade, da ein Charakter in zwei Jahren eine Entwicklung durchmachen muss, die weiter geht als das Überleben in der Wildnis.Das Buch konnte mich erst im letzten Drittel wirklich packen. Davor lamentiert Alison die ganze Zeit herum, hat mehr Glück als Verstand und stolpert hilf- und planlos durch die Geschichte. Erst als sie einen älteren Kay wiedertrifft, nimmt der Plot an Fahrt auf. Da im ersten Band immer betont wurde, wie Alison Kay alles beibringt, hätte ich hier ehrlich gesagt mehr Hintergrund dazu erhofft. Am Schluss stört mich schließlich, dass hier tatsächlich noch ein Vergleich mit Panem gezogen wurde - etwas, das die Geschichte an sich eigentlich gar nicht nötig hat. Hoffentlich wird im dritten Teil geklärt, ob diese Entwicklung einen tieferen Sinn hat oder ob sie einfach nur ein unnötiger Twist im Plot ist.Soweit hätte ich dem Buch eigentlich drei Sterne gegeben - auch wenn der Anfang sehr schleppend war und Alison irgendwann nur noch nervig, wurde die Geschichte gegen Ende ja doch noch spannend. Leider häufen sich aber Rechtschreib- und Grammatikfehler im Buch, besonders mit "dass" und "das" gibt es öfter Schwierigkeiten, zum Teil fehlen auch Wörter oder es wurden schlichtweg falsche benutzt und aus einem Hirsch wird bei einem späteren Zeitpunkt auf einmal ein Reh. Da hat das Lektorat gehörig geschlampt. Das hat mich nach einer Weile sehr genervt und damit leider auch das Lesevergnügen eingeschränkt. Deshalb nur zwei Sterne.

    Mehr
  • Etwas schwächer als Teil eins

    Zeitrausch - Spiel der Zukunft

    MartinaBookaholic

    08. February 2016 um 19:07

    https://martinabookaholic.wordpress.com/2016/02/02/snapshot-rock-kiss-zeitrausch-2/ Meine Gedanken zum Buch: Langsam glaube ich wirklich an den Fluch des zweiten Teils.Immer, wenn ich eine Trilogie lese und den ersten Teil liebe, enttäuscht mich der Mittelband. So ist es leider auch hier der Fall und es liegt nicht nur an den Charakteren, der Handlung, sondern auch an der Logik… entweder hat es da im Buch Verirrungen gegeben, oder ich versteh es einfach nicht. :/Wer das Buch/ die Reihe gelesen hat und sich auskennt, kann mir hier gerne mittels Kommentar weiterhelfen, aber mehr dazu weiter unten. ;) Zuerst möchte ich auf die Geschichte eingehen, die ungefähr nach dem Ende von Teil eins beginnt und in kurzen Zeitraffern alle paar Monate die Fortschritte von Alison zeigt, die wie eine Verrückte trainiert, weil sie weiß, dass sie in 2 Jahren zu den Spielen geholt wird, um Kays Scout zu sein. Und so kommt es auch und wie erwartet, ist der jüngere Kayein kleiner Arsch, den Alison manchmal den Hals umdrehen könnte – ich übrigens auch.^^ Alles nimmt seinen Lauf wie im ersten Band, sie näher sich an, streiten zwischendurch und finden sich erneut… und immer wieder spielt die Zeit, dieSprünge und das ganze Hin und Her eine Rolle, die ich nicht immer verstehen konnte. Alison war mir am Anfang total sympathisch. Ich mochte ihre Verbissenheit und Einsatz, fand es interessant zu sehen, wie sie vom Tollpatsch zum Bad-Ass wurde. Das war große Klasse, besonders weil man merkte, wie sie über sich selbst hinausgewachsen ist. Doch sobald Kay auf der Bildfläche erschienen ist, wurde die toughe Alison wieder zum schüchternen Mädchen, was ich einfach nur furchtbar schade fand. Kay ist hier ein ziemlich eingebildeter, naiver Gockel und ich habe das alles nicht ganz verstanden. Erstens nicht, wie er mit anderen Frauen ständig flirten konnte, wenn in seiner Zeit nocheine Frau in der Vergangenheit wartete, mit der er verheiratet war… Zweitens die Sachen im späteren Verlauf. Wie zb. Alison, die ihm gleich nach dem zweiten Wiedersehen sagt, dass sie ihn liebt, obwohl er sie ja eigentlich gar nicht kennt – warum versteht das gerade Alison nicht? Und hier wird es nun kompliziert: Dann kommen die komischen Zeitverschiebungen, als der Arsch-Kay am Nachmittag weggeht und am Abend trifft sie bei der Hütte auf einen geläuterten-Kay, der einige Monate älter ist und Dinge erlebt hat, die erst passieren, oder schon passiert sind, nur nicht dem Kay, den sie erst vor einigen Stunden verabschiedet hat. Dabei hat Netter-Mittel-Kay den super-toll-alten-Kay aus Teil 1 getroffen, der erschossen wurde und verblutet ist. Was ja eigentlich gar nicht passieren kann, weil Alison aus Teil 1 das verhindert hat – also Kay gerettet hat, weshalb Kay aus Teil eins am Ende vom ersten Band ja ein alter Knacker war, als Alison in ihre Gegenwart zurückgekommen ist. Wie ist es dann möglich, dass er nochmal verblutet und somit alles in einer Endlosspirale ist… dann muss es ja zwangsweise immer so ausgehen wie im ersten Band – mit einem alten Knacker Kay und er und Alison haben nie eine Chance. Aber es gibt ja einen dritten Teil, der auf ein Happy End hindeutet? *verwirrt bin* Und plötzlich sind da dann diese Zeitreise-Agenten, die versuchen Alison zu töten, weil sie das Zeitreisen gefährdet. Äh, hallo, ich bin ausgestiegen? Wie kann das alles noch passieren, wenn das ja schon passiert ist. Wie kann Alison Kay noch retten oder eine Zukunft mit ihm haben, wenn wir ja aus Band 1 wissen, dass er als alter Knacker stirbt.. ohne Alison. Das geschieht ja alles immer wieder von neuem. Alles was Alison jetzt tut, egal ob sie zurück oder vor springt… hat sie ja schon einmal getan. Sonst hätte sie ja auch den Bären nicht töten können usw. usf. Oh Gott, ich bin verwirrt. Kann mir jemand helfen? Obwohl mich diese ganze hin und her und diese Paradoxen total genervt und verwirrt haben, lassen mich die Charaktere und deren Schicksal nicht los und ich möchte dennoch noch das Finale lesen. Auch wenn ich Angst habe, hier wieder nicht ganz die Logik nachvollziehen zu können. Wer will, kann sich gerne dazu äußern! :D

    Mehr
  • Gute Fortsetzung mit kleinen Schwächen

    Zeitrausch - Spiel der Zukunft

    mj303

    08. February 2016 um 10:43

    Ich habe den 2. Band der Zeitrausch Reihe direkt nach dem ersten gelesen und fand diesen leider etwas schwächer. Die Geschichte um Alison und Kay ist aber immer noch spannend und hat 3,5 Sterne von mir bekommen.

  • Band Zwei war leider nicht so toll.

    Zeitrausch - Spiel der Zukunft

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. August 2015 um 13:54

    Kai und Allison gehen in die zweite Runde. Wieder findet sich Allison in der verrückten Spielshow der Zukunft wieder. Doch diesmal ist etwas anders. Kai erkennt sie nicht mehr und auch die Regeln des Spieles sind anscheinend harmlos. Gerade als sie sich in Sicherheit wägt, passiert das unglaubliche. Leider fand ich diesen Band wirklich ganz mies. Ob ich mich dazu aufraffen kann, das abschließende Buch zu lesen, weiß ich nicht. Allerdings lege ich nicht allzu viel Hoffnung in den letzten Band. „Zeitrausch-Spiel in der Zukunft“ bekommt von mir magere 2 von 5 Sterne. ★★☆☆☆ Die ganze Rezension findet Ihr auf meinem Blog.

    Mehr
  • Oft unstimmig ? Oder nur Logikfehler

    Zeitrausch - Spiel der Zukunft

    Chibi-Chan

    25. July 2015 um 16:05

    Meine Meinung Allgemein Diesmal erinnerte mich das Buch weniger an Panem. Es beginnt in Alisons Gegenwart. Aus der ersten Show weiß sie, dass sie erneut geholt wird. Erneut um ihre Realität kämpfen muss. Und das soll nicht unvorbereitet geschehen! So trainiert sie fleißig Tag für Tag und schmeißt dafür sogar ihre Schule. Doch die Eltern unternehmen kaum etwas. Sie reden mit Alison über ihr Verhalten und somit war es das. Schon das kam mir sehr spanisch vor. Viel älter ist sie nicht geworden.... und ihr Bruder auch nicht. Noch immer ist er recht jung und doch darf er zuschauen, während Alison Speere und Äxte im Wald herum schmeißt. Auch komisch fand ich, dass es in der ersten Show schon einen guten Scout gab. Den Alisons erste Reise beginnt in einer späteren Show. Dort erfährt sie von ihrem Auftreten in der ersten Show und trainiert. Doch kommt ja "linear gesehen" die erste Show immernoch als erstes und somit wäre sie untrainiert. Logikfehler oder nur Verwirrung ? Alison ist älter geworden und kennt das Spiel von "Top The Realities."Sie versucht zu entkommen und dabei läuft sie auch einer Alison aus einer anderen Realität über den Weg, welche aus Staffel elf kommt, in der sie noch zwei Jahre jünger war. Nach der Begegnung wirkt es wie Verachtung. Die ältere Alison kann das Verhalten der jüngeren nicht nachvollziehen, da sie jetzt klüger ist. Doch hatte sie auch ihre Gründe, wie sie damals reagiert hat und deshalb verstehe ich diesen Hass auf ihr jüngeres Ich weniger. Die Stelle hat mir wenig Spaß gemacht zu lesen. Auch ihr einsames Leben, welches sie später führt, hinterließ mich doch auch nur mit Langeweile. Fast die ganze Zeit versucht sie Kay für sich zu gewinnen. Charaktere Auch in Band zwei sind noch dieselben Charaktere vorhanden und soweit kommt kaum jemand neues vor. Erneut sind die beiden Hauptcharaktere Alison und Kay mir sehr nahe. Aus Band 1 kenne ich Kays liebe Seite, doch in Band 2 ist diese ganz anders. Schließlich kennt er Alison noch nicht und ist noch ein unverkennbarer Macho. Es braucht viel Zeit, bis Alison sich Stück für Stück an das alte Vertrauen herantasten kann. Ein sehr positiver Punkt an dem Buch. Schreibstil & Sichtweise Der Schreibstil war - wie schon in seinem Vorgänger - sehr flüssig zu lesen und hat viele Informationen erhalten, trotz der Kürze. Geschrieben wurde in der Ich-Perspektive aus Alisons Sicht. Cover & Titel Hauptsächlich spielt das Buch in der Vergangenheit, doch da es das Spiel von "Top The Realities" aus der Zukunft ist, kann man den Titel auch in dem Sinne deuten. Zumal es um Alisons Zukunft geht. Passend zum Titel ist auf dem Cover ein futuristisch aussehendes Gebäude zu sehen und die Farben sind schön gewählt worden. Zitat Jede Herausforderung gabelt unseren Lebensweg. Aber wir entscheiden, welche Richtung wir einschlagen: Ob wir wagemutig oder feige, überlegt oder kopflos, gewissenhaft oder skrupellos handeln ... ob wir dem einfachen oder den unbequemen Weg folgen. - Position 3438 Fazit Für mich war dieser Band besser als sein Vorgänger. Doch ist es mir immer noch zu verzwickt. Langsam kommt man immer mehr hinter die Logik des Buches und der Zeitreisen, jedoch ist es für mich oft zu unstimmig gewesen.

    Mehr
  • Was wäre wenn?

    Zeitrausch - Spiel der Zukunft

    Seelensplitter

    eine Meinung zum Buch: Zeitrausch von Kim Kestner Inhalt:  Alison´s Zeitreise geht auf das äußerste. Es geht um Leben und Tod und die Frage ist: Wird Alison das ganze Spiel durchschauen und retten was zu retten ist? Wie fand ich das zweite Buch? Einfach spannend und zugleich etwas verwirrender als Band 1. Ich fühlte mit Kay und Alison mit. Was mich überraschte war, das es eben nicht wie im ersten Teil weiter gegangen ist, sondern dass das ganze Spiel eine komplett neue Wendung erhalten hat. Eine Wendung die auf das äußerste geht. Die alles abverlangt, die verwirrend und gemein ist. Kim findet hier einen sehr guten Spannungsbogen, den die Autorin auch komplett aufrecht erhalten kann. Was mich sehr überzeugte. Was fand ich gut an diesem Buch? Es war nahtlos an das erste anzusetzen, keine sinnlosen Wiederholungen von Band 2 und auch keine leeren Worte. Kim schafft es sogar mich als Leserin sehr zu überraschen und zeitgleich dadurch den Spannungsbogen noch mal komplett aufzubauen. Und wenn man wirklich überlegt was wäre wenn? Und überhaupt, habe ich die Chance meine Zukunft und Vergangenheit zu ändern. Ein kontroverses Thema das aber sehr sehr sehr gut umgesetzt ist und war. Was fand ich nicht so gut an diesem Buch? Es war leider Stellenweise etwas sehr konfus und etwas zu holperig.  So das ich manchmal 1-2 Seiten zurück blättern musste um wirklich alles zu ergreifen was ich im Buch finde. Fazit:  Ein sehr guter Folgeroman. Der zwar an der ein oder anderen Stelle etwas geschwächelt hat, aber letztlich mich komplett überzeugen konnte. 4 Sterne.

    Mehr
    • 3
  • Magie und Gefühle

    Zeitrausch - Spiel der Zukunft

    dorothea84

    30. January 2015 um 06:53

    Es soll die phänomenalste Fernsehshow werden, die es je gegeben hat: Die Linearität der Zeit wird aufgehoben, Menschen werden quer durch die Jahrhunderte geschickt und vor Herausforderungen gestellt, die im Falle eines Scheiterns ganze Generationen auslöschen können. So etwas hat es noch nie gegeben. Noch nie. Außer für Alison. Als man sie am 31. August 2015 für die erste Staffel ins 25. Jahrhundert holt, ist sie bereits vorbereitet. Sie hat dieses Spiel schon einmal gespielt, sie kennt seine Regeln, sie kennt ihre Zukunft. Und sie weiß, dass sie Kay wiedertreffen wird - einen jüngeren Kay, der sie noch nie zuvor gesehen hat. Doch auch sie weiß nicht alles… Nachdem Band 1 so unschön aufgehört hat, war ich auf Band 2 gespannt und wurde angenehm überrascht. Bei Band 2 geht es immer mehr um die Zeit und was passiert wenn du etwas ändern. Aber auch um die Gefühle von Alison und Kay. Je nach Zeit verändert sie sich nicht immer so wie man es erwartet. Aber es wird immer spannender und kann es kaum erwarten was als nächstes passiert. Vergangenheit, wieder Zukunft oder vielleicht eine andere Dimension. Ich bin froh das ich mir die Trilogie erst gekauft habe als alle drei Bänder raus waren. Denn nach diesem Ende musste ich einfach weiterlesen.

    Mehr
  • Typischer zweiter Band ;)

    Zeitrausch - Spiel der Zukunft

    Marysol14

    26. January 2015 um 20:36

    Der zweite Teil der Zeitrausch- Trilogie ist leider -wie bei fast allen Mittelbänden einer Trilogie- nicht so stark und überzeugend wie der erste. Trotz einiger Schwächen, gerade der Protagonistin, eine gelungene Fortsetzung, die neugierig auf den letzten Teil macht! ;)   Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2015/01/zeitrausch-spiel-der-zukunft.html Der Einstieg in den zweiten Teil der Trilogie gelang mir super gut, da ich diese neue, zielstrebige und starke Alison nicht nur bewundert, sondern auch ins Herz geschlossen habe... leider wurde sie schnell ziemlich schwach, erlag ihren Tagträumen, Visionen und Ängsten um Kay :/ Dieses viele Überlegen und Abwegen hat mich etwas genervt, weil ich wissen wollte, wie das Spiel denn nun weitergeht.  Dann beginnt es endlich, und man muss wirklich extrem aufpassen, um nicht in lineares Denken zurück zu fallen und all die Paradoxen zu verstehen. Ab dem Punkt, an dem unsere Alison ihren Kay trifft, wird alles schlimmer, denn sie versteht irgendwie nicht ganz, das er sie ja noch nicht kennt - warum sollte er sich dann also sofort in sie verlieben?! Es wirkt oft so, als würde sie das Wesentliche aus den Augen verlieren, in ihrem Versuch, Kay für sich zu gewinnen.  Das Buch kippt, als sie alleine in der Vergangenheit zurückbleibt - nun kommt Spannung auf, Fahrt in die Geschichte und Alison muss sich zusammenreißen, endlich stark sein.

    Mehr
  • Etwas spannender als Teil 1

    Zeitrausch - Spiel der Zukunft

    Nenatie

    25. January 2015 um 12:44

    Inhalt Alison hat die elfte Staffel von Top The Realities, einer Show der Zukunft bei der Menschen durch die Zeit geschickt werden um Aufgaben zu erledigen, überstanden. Sie weiß dass sie in 2 Jahren wieder dort hin kommt um Scout zu sein. Und dafür trainiert sie jede freie Minute. Als sie dann in die Show geholt wird ist alles zunächst anders als erwartet, vor allem Kay. Dch Alison lässt sich nicht unterkriegen und kämpft um ihre Zukunft. Meinung Teil 2 der Zeitrausch-Trilogie. Nach dem Ende von Band 1 wollte ich dann doch weiter lesen. Die Geschichte startet in MillValley, Alison fängt gerade mit dem Training an. Im Zeitraffer erfährt man mehr über ihr Training und ihre Fortschritte. Dann sind die 2 Jahre um und sie wird pünktlich in die Show geholt um dort als Scout an Kays Seite zu sein. Zuerst scheint es ein Kinderspiel zu werden, doch dann zeigen die Spielmacher ihr wahres Gesicht. Es ist ein auf und ab an Spannung, an manchen Stellen hatte ich kaum Lust weiter zu lesen und dann kam wieder ein Abschnitt der so spannend war, dass ich das Buch nichtmehr weglegen wollte. Ich bin auch hier ganz froh durchgehalten zu haben. :) Das Ende gibt einen Vorausblick auf Band 3, und ich hoffe der letzte Teil wird nicht zu kitschig. Alison hat sich ein bisschen weiter entwickelt. Sie ist taffer als in Band 1 und nicht ganz so blind, sie war mir auch sehr viel sympathischer. Allerdings wird sie wieder zum verliebten Teenager mit der rosa Brille sobald sie Kay nur sieht. Das hat mich echt gestört! Kay hier und Kay da aber so wirklich nen Durchblick hat sie nicht. Auch das Zeitreisen scheint ihr immer noch ein unlösbare Rätsel zu sein, obwohl sie doch langsam genug Hinweise haben sollte. Ja, das mit den verschiedenen Realitäten ist kompliziert, aber ich erwarte von der Protagonistin dass sie schneller einen Durchblick bekommt als der Leser. Tut sie aber leider nicht. Erst gegen Ende hin scheint sie ein wenig durchzublicken. Kay ist ganz anders als in Band 1, er hatte es auch angekündigt und es passt gut in die Geschichte. Trotzdem er teilweise einfach ein großer Idiot ist hatte ich das Gefühl er hat schneller einen Durchblick als Alison. Der Schreibstil ist wieder gut und flüssig zu lesen und wie schon in Band 1 ist man mitten in der Geschichte. 3,6 Sterne für diese Fortsetzung. Nun wartet Band 3 auf mich, und ich hoffe der Abschluss der Trilogie beantwortet alle Fragen und Alison hat nun endlich den wirklichen Durchblick!

    Mehr
  • Etwas schwächer als Band 1, aber trotzdem sehr lesenswert

    Zeitrausch - Spiel der Zukunft

    Niob

    22. January 2015 um 18:38

    Achtung, 2. Teil! Enthält Spoiler auf Band 1. Inhalt: Zwei Jahre sind vergangen, seit Alison unfreiwillig zum Star von „Top The Realities“, einer Reality Show des 25. Jahrhunderts, wurde. Zurück in ihrer Zeit hat sie sich unablässig darauf vorbereitet, Kay als kompetenter Scout zur Seite zu stehen. Doch als es soweit ist und sie aus dem Jahr 2015 in die erste Staffel der Show portiert wird, ist nichts so, wie Alison es sich vorgestellt hat. Die Sendung scheint nichts mit dem menschenverachtenden Format zu tun zu haben, das sie kennt. Und auch Kay ist ganz anders, als Alison erwartet hatte. Doch kann sie dem scheinbaren Frieden trauen? Meinung: Spiel der Zukunft ist der 2. Teil der Zeitrauschtilogie und schließt nahtlos an seinen Vorgänger an. Alison hat sich weiterentwickelt. Sie ist nicht mehr so naiv wie im ersten Teil, zielorientiert und selbstbewusst geworden. Sie setzt alles daran, sich die Fähigkeiten anzueignen, die sie brauchen wird, sobald sie wieder in die Show geholt wird. Sie ist merklich gereift und hat mir sehr gut gefallen, auch wenn sie mir manchmal doch etwas zu begriffsstutzig war. Kay unterscheidet sich in diesem Teil sehr von dem, den man bisher kennengelernt hat. Er ist unhöflich, zu sehr von sich überzeugt und nimmt nichts und niemanden wirklich ernst. Sein Potenzial wurde nicht richtig ausgeschöpft, von ihm hätte ruhig mehr kommen können, allerdings ist er auch nicht so präsent wie im Vorgänger. Ich hätte mir vom Aufeinandertreffen der beiden mehr erhofft, da die Ausgangssituation ja mehr als ungewöhnlich ist. Ich hätte mir mehr Reibereien zwischen den beiden Protagonisten gewünscht, einen widerspenstigeren Kay, eine härtere Alison, allgemein mehr Dynamik zwischen den beiden. Ich finde, vieles wurde ihnen zu einfach gemacht. Nach dem ersten Band meinte ich eine gewisse Vorstellung davon zu haben, wie der zweite verlaufen wird, doch er entwickelt sich ganz anders als gedacht, was mir gut gefallen hat. In der Mitte schwächelt die Geschichte allerdings merklich, das Tempo kommt ins Stocken und Alison tritt ziemlich lange auf der Stelle. Trotzdem ist das Buch atmosphärisch dicht und man fliegt geradezu durch die Kapitel. Das Ende ist nicht gerade ein Cliffhanger, doch kommt es so abrupt, dass man unbedingt sofort weiterlesen möchte. Wer schon Freude an der Komplexität des ersten Bandes hatte, wird sich auch hier wohlfühlen. Man muss stellenweise wirklich aufpassen um alles mitzubekommen und sich nicht von den vielen Zeitsträngen verwirren zu lassen, vor allem da die Protagonisten sich diesmal immer wieder selbst in verschiedenen Zeiten begegnen. Fazit: Wo der erste Teil schon knapp an den 5 Sternen gekratzt hat, schafft der zweite die 4 Sterne nur noch knapp wegen einiger Längen im Mittelteil und nicht genutztem Potenzial bei den Protagonisten. Dafür wird man aber mit einer außergewöhnlichen und komplexen Story belohnt, die ihresgleichen sucht.

    Mehr
  • Top the Realities - Klappe die Zweite

    Zeitrausch - Spiel der Zukunft

    LiveReadLove

    14. January 2015 um 17:19

    // Worum es geht // Die tollste und atemberaubendste Fernsehshow der Welt steht in den Startlöchern: Die Linearität der Zeit wird aufgehoben und Menschen werden quer durch die Jahrhunderte geschickt, um beinahe unmögliche Herausforderungen zu meistern. Ihr eigenes Leben, das ihrer Vorfahren und gleichzeitig auch ihrer Nachkommen könnte durch das Gelingen der Challenges maßgeblich verändern. Positiv als auch negativ. So etwas hat es bisher noch nie gegeben. Außer für Alison. Als sie am 31. August 2015 für die erste Staffel der Gameshow "Top The Realities" ins 25. Jahrhundert geholt wird, ist sie bereits vorbereitet. Sie hat dieses Spiel schon einmal gespielt, sie kennt ihre Regeln, sie kennt die Zukunft. Und weiß daher: sie wird Kay wieder sehen. Einen jüngeren Kay, der sie noch nie gesehen hat. Gleichzeitig jedoch wird schnell klar: Alison weiß nicht alles.   // Was ich davon halte // Der Einstieg in den zweiten Teil der Trilogie gelang mir eigentlich recht schnell. Da Alison weiß, dass sie in zwei Jahren erneut in die Zukunft reisen wird, um Kays Scout zu sein, versucht sie so viel wie möglich an Wissen anzuhäufen. Sie trainiert ihren Körper unaufhörlich und lernt so viel über das Überleben wie sie nur kann. Sie lässt ihr soziales als auch ihr Familienleben völlig außer acht, denn für sie zählt nur der Gedanke, dass sie Kay wieder sehen wird. Für mich selbst war der Beginn etwas langatmig. Alison durch ihre immerwährenden Trainingsaktionen und wilden Fantasien ihrer Zukunft zu begleiten hat mich sehr schnell genervt. Ich für meinen Teil wollte endlich wissen, wie es mit dem Spiel weiter geht. Was die beiden in ihrer "Vergangenheit" erleben werden und wie Kay so wird, wie er zum Zeitpunkt des ersten Teiles bereits ist. Die Spannung steigt, als Alison dann wirklich zurück in der Zukunft ist und sie schließlich bemerkt, dass alles ganz anders ist als zu der Zeit als sie dort war. Gleichzeitig wird ihr bewusst, dass es für all die Menschen in der Zukunft noch nicht Vergangenheit ist, dass sie, Alison, Kandidatin war. (Gerade diese Gedankengänge und Sprünge, machen es wirklich sehr schwer das Buch nur 'nebenher' zu lesen. Man muss sich wirklich konzentrieren, um diese Verwirrungen der Zeiten zu verstehen.) Das heißt für das junge Mädchen, dass sie ständig auf der Hut sein muss. Sie darf nicht zu viel verraten. Darf sich nicht verraten. Schließlich wissen all die Menschen noch nicht, was sie bereits erlebt hat.   Für mich ist Alison in diesem Teil eine noch größere Kämpferin geworden auch wenn ich finde, dass sie teilweise etwas abgebaut hat. Sie verliert sich viel zu oft in ihren eigenen Gedanken und Träumereien, dass ich manchmal das Gefühl hatte, dass sie aus den Augen verliert, was wirklich wichtig ist. Gleichzeitig zeigt aber genau dies, dass sie eben auch nur eine Jugendliche ist, die mit ihrem Leben und dem Gefühlschaos in sich zurecht kommen muss. Schließlich weiß sie nicht, was sie in diesem grausamen Spiel erwartet.   Als sie schließlich auf Kay trifft, ist alles anders als sie sich das vorgestellt hat und hier spürt man zum ersten Mal, wie naiv das Mädchen eigentlich ist. Oder wie leicht sie sich von sich selbst beeinflussen lässt. Für mich war es mehr als logisch, dass Kay sich nicht sofort in sie verliebt. Schließlich kennt er sie in diesem Moment noch gar nicht. Das, was in Band 1 geschieht, ist schließlich seine Zukunft. Für ihn passiert das alles erst noch. Allein Alison weiß, dass es geschehen wird und dass sie sich verlieben werden. Sie führt sich jedoch auf, als hätte er ihr vor versammelter Mannschaft einen Korb gegeben. Auch wenn er sich vielleicht nicht richtig verhält und wirklich ein Idiot ist, hätte sie, meiner Meinung nach, anders reagieren können. Sich selbst etwas beruhigen, schließlich würde sie sein Scout sein und mit ihm gemeinsam in die Vergangenheit reisen.   Kay hat eine komplette Wandlung durchgemacht. Er ist noch nicht der starke junge Mann, der weiß was er tut, so wie im ersten Band. Nein. Er ist völlig anders, weder reif noch bereit dafür in der Wildnis zu leben. Für ihn scheint es tatsächlich ein Spiel zu sein. Viel mehr möchte ich nun auch nicht mehr zu ihm sagen (was wirklich sehr schwer fällt), denn alles weitere könnte sehr nah an Spoiler kommen.   Die Challenge die die beiden bestreiten müssen scheint einfach zu sein und als ihre Zeit abgelaufen ist wird Kay abgeholt und Alison bleibt allein zurück. Dies ist der Moment, in dem sich alles verändert, denn Alison wird nicht abgeholt. Sie muss in der Vergangenheit bleiben und sich von diesem Augenblick an alleine durchschlagen. Dieser Moment hat das ganze Buch gekippt. Endlich ist Spannung darin, endlich passiert etwas. Denn wie kann es sein, dass sie Alison einfach in der Vergangenheit zurück lassen? War das schon immer der perfide Plan der Macher der Gameshow? Wollten sie das Mädchen zurücklassen? Es beginnt für Alison ein Kampf um Leben und Tod und die Entwicklungen, Probleme und Wirrungen die das Zeitreisen mit sich nehmen ziehen sich immer dichter um sie herum. Ihr wird klar, dass sie eine wichtige Rolle zu spielen hat, doch Alison weiß selbst eigentlich gar nicht was sie zu tun hat und vor allem: wie kann sie das alles schaffen?   Das Buch hat Höhen und auch Tiefen. Es bringt einen zum Lachen, zum Weinen und lässt einen vor Wut aufschreien. Ich habe es sehr gerne gelesen auch wenn ich manchmal wirklich konzentriert sein musste, um zu verstehen was vor sich geht. Das Zeitreisen ist nun Mal etwas komplexer.   // Fazit // Die Handlung als auch die Charaktere haben im Vergleich zum ersten Teil etwas abgenommen. Es war nicht so spannend und aufregend wie in Band 1 und weder Kay noch Alison haben mich gänzlich überzeugt. Trotzdem habe ich das Buch sehr gerne gelesen, denn die Ideen der Autorin und die Komplexität der Zeitreisen gefallen mir immer noch unfassbar gut.  Ich bin sehr gespannt auf den dritten Teil und freue mich darauf, das Ende der Geschichte zu lesen. 3 / 5 Sterne für diese Fortsetzung.

    Mehr
  • Große Zeitverwirrung

    Zeitrausch - Spiel der Zukunft

    sursulapitschi

    04. January 2015 um 12:02

    Den ersten Teil fand ich großartig. Hier bin ich jetzt leicht verwirrt. Nach zwei Jahren hartem Überlebenstraining wird Alison tatsächlich als Scout für Kay eingesetzt und wird nach der vereinbarten Zeit nicht zurückgeholt. Sie ist gestrandet im 19. Jahrhundert.  So weit ist die Sache sehr spannend. Allerdings versucht sie, eigenständig Zeitsprünge zu schaffen und steht sich in vergangenen Situationen, die für Kay zukünftige Situationen sind, selbst bei. Und das verlangt dem Leser einiges ab. Irgendwann hat man unglaublich viele Alisons in verschiedensten Realitäten und das Gefühl, Kay ist inzwischen auch mehrfach verstorben. Aktuell bin ich mir gar nicht so sicher, ob er denn noch lebt, aber irgendein Kay wird wohl durchkommen . Für meinen Geschmack liegt hier der Fokus auch zu stark auf „ riesengroße Liebe über alle Zeiten hinweg“, was den abenteuerlichen Aspekt der Geschichte in den Hintergrund drängt. Trotzdem habe ich das Buch begonnen und nicht mehr weglegen können. Es zieht einen mit. Plötzlich ist es tief in der Nacht. Jetzt bin ich sehr gespannt, wie es ausgeht.

    Mehr
  • Guter Zweiter Band

    Zeitrausch - Spiel der Zukunft

    Aduja

    09. December 2014 um 23:42

    Schon Band 1 der Zeitrausch-Trilogie habe ich einfach verschlungen. Band 2 lässt sich ebenso gut weg lesen. In diesem Band werden die Rollen vertauscht. Für alle Charaktere ist die Gameshow Top the Realities etwas vollkommen Neues. Außer für Alison, die schon einmal an einer späteren Staffel teilgenommen hat. Und ihr Coach Kay ist nun ihr Schützling. In diesem Band fand ich persönlich die Handlung noch etwas schwerer vorauszusehen als in Band 1. Was das Buch noch mal etwas besser macht. Die Charaktere haben sich deutlich weiter entwickelt. Beziehungsweise merkt man an Kay, welche Wandlung ihm noch bevorsteht. Alison entdeckt neue Fähigkeiten an sich und auch die Theorie um die Zeitsprünge wird sehr gut und logisch weiterentwickelt. Insgesamt ein guter Nachfolgeband.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks