Zeitrausch - Spiel der Zukunft

von Kim Kestner 
4,1 Sterne bei149 Bewertungen
Zeitrausch - Spiel der Zukunft
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (119):
Levenyas avatar

Diese Buchreihe kann ich wirklich nur empfehlen, der Zeitreisen mag, auf tolle Charaktere treffen möchte und eine fesselnde Liebe mag!

Kritisch (9):
kattiis avatar

Abgebrochen

Alle 149 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Zeitrausch - Spiel der Zukunft"

Alison hat sich akribisch auf diesen Moment vorbereitet, denn sie weiß, es wird hart - gnadenlos. Sie kennt das Spiel, denn sie hat es schon einmal gespielt und sie ist bereit, als man sie erneut in die Arena von „Top The Realities“ holt. Die Kandidaten der Fernsehshow werden durch alle Jahrhunderte gejagt und vor Herausforderungen gestellt, die im Falle des Scheiterns ganze Generationen auslöschen können. Doch Alison wartet nur auf Kay. Sie wird eine jüngere Version von ihm wiedersehen, er wird sie nicht kennen, doch sie weiß, wohin der Weg sie führen wird. Und genau das ist das Problem!

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783401510682
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:368 Seiten
Verlag:Arena
Erscheinungsdatum:11.06.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne56
  • 4 Sterne63
  • 3 Sterne21
  • 2 Sterne7
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Levenyas avatar
    Levenyavor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Die Reihe kann ich nur jedem empfehlen, der Zeitreisen mag, auf tolle Charaktere treffen möchte und eine fesselnde Liebesgeschichte mag.
    ... Spiel der Zukunft ...

    Zeitrausch - Spiel der Zukunft


    2/3
    Kim Kestner ist Jugendbuchautorin und schreibt phantastisch-romantische Romane, die Herz und Verstand berühren. Die außergewöhnlichen Themen und die geschickt versponnene Handlung lieben ihre Leser dabei besonders. Der erste Teil der Zeitrausch-Trilogie wurde sicher auch deshalb mit dem Lovelybooks-Leserpreis ausgezeichnet. Zuvor studierte Kim Kestner visuelle Kommunikation und leitete eine Marketingagentur. Mit dem Schreiben begann sie erst 2010 - irgendwann zwischen dem Windelwechseln ihrer Zwillinge und der Sanierung ihres Hauses. Mittlerweile tragen die Zwillinge Jeans und das Haus ein Dach, unter dem die Familie samt Dackel namens Socke und einem Terrier, der glaubt >Pfui-aus< zu heißen, in der Nähe von Hamburg lebt. Quelle

    „Zeitrausch – Spiel der Zukunft“ ist der zweite Teil der „Zeitrausch - Trilogie“.

    Erster Satz: „Das Messer in meiner Hand ist leicht.“

    Klappentext:
    Alison hat sich akribisch auf diesen Moment vorbereitet, denn sie weiß, es wird hart – gnadenlos. Sie kennt das Spiel, denn sie hat es schon einmal gespielt und sie ist bereit, als man sie erneut in die Arena von „Top The Realities“ holt. Die Kandidaten der Fernsehshow werden durch alle Jahrhunderte gejagt und vor Herausforderungen gestellt, die im Falle des Scheiterns ganze Generationen auslöschen können. Doch Alison wartet nur auf Kay. Sie wird eine jüngere Version von ihm wiedersehen, er wird sie nicht kennen, doch sie weiß, wohin der Weg sie führen wird. Und genau das ist das Problem!

    Cover:
    Das Cover finde ich auch beim zweiten Band schön und sehr passend gestaltet. Zu sehen ist auf dem hellen Hintergrund die Silhouette eines rennenden Mädchens. Zudem ist ein Ziffernblatt und das Innenleben einer Uhr zu sehen. Alles Symbole, die man im Nachhinein toll mit der Geschichte in Verbindung bringen kann. Dazu der wunderbare Titel, ganz dynamisch gestaltet. Ich kenne noch das alte Cover, das mir ebenfalls gefallen hat, und kann nur sagen, dass auch das neue wirklich toll passt und super gestaltet ist. Jetzt bin ich sehr gespannt, wie das letzte Cover aussehen wird.

    Meinung:
    An dieser Stelle meinen herzlichsten Dank an den Arena Verlag für das Rezensionsexemplar.

    Die Geschichte erfahren wir abermals aus Sicht von Alison Hill und schildert zu Beginn die zwei Jahre Vorbereitung auf die tödliche Spielshow. Eigentlich ist sie ein ganz normaler Teenager und führt ein ganz normales Leben. Mit ihren beiden Eltern und ihrem kleinen Bruder lebt sie in einer kleinen Holzhütte im Wald und ist ganz zufrieden. Doch als sie eines Morgens vor zwei Jahren erwachte, spürte sie sofort, dass etwas anders ist. Ihr Bruder war spurlos verschwunden und schlimmer noch, ihre Eltern behaupteten, dass sie nie einen Bruder gehabt hätte. Alison wurde in die Zukunft befördert und fand sich in einer perfiden Spielshow wieder in der es um nichts weniger als ihr Leben ging.
    Nun bereitet sie sich akribisch auf die Spielshow vor, denn sie weiß, dass sie in nicht weniger als zwei Jahren erneut geholt wird. Diesmal als Scout.

    Alison ist ein sehr starker Charakter, mit dem ich sofort warm geworden bin. Ich finde sie sehr sympathisch, da sie für ihr junges Alter eigentlich schon ganz genau weiß, wer sie ist und dazu steht. Für ihre Liebsten würde sie wirklich alles tun und stürzt sich mutig in die Challenges. Zudem ist sie sehr klug, einfühlsam und tapfer. In diesem Teil hat sie einen sehr harten Zug angenommen und wirkt leicht verbittert, was ich ihr unter den gegebenen Umständen kaum verdenken kann. Allerdings hat sie mich auch ein wenig damit genervt, die Dinge nicht zu verstehen und teilweise sehr einseitig zu sein. Ich bin sehr gespannt, wie sie sich im letzten Teil noch entwickeln wird. Denn die Prüfungen, die vor ihr liegen, werden härter und härter.
    Ihr gegenüber ist der mysteriöse und dunkle Kay. Diesmal ist er nicht ihr Scout sondern soll erst zu diesem werden. Er ist der Teilnehmer der Spielshow und Alison steht ihm als Scout zur Seite. Er ist arrogant, selbstverliebt und alles andere als der Kay, in den sich Alison verliebt hat. So scheint es. Ich finde es toll, dass man diesmal nicht sieht wie er sich entwickelt. Im ersten Teil haben wir den stark weiterentwickelten Kay kennen gelernt und treffen nun auf seine schwächere Version, die ich nicht leiden konnte. Ich kann dann nur hoffen, dass der Kay im dritten Teil mir wieder gefällt.

    Die Idee der Autorin fand ich grandios! Ich habe mit dem Buch angefangen und konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen. Das Reisen in der Zeit ist ein sehr spannendes Thema und leider habe ich viele schwache Zeitreisebücher gelesen. Aber dieses ist eines, welches das Thema toll aufgreift, nachvollziehbar erklärt und ganz neu verpackt. Die perfide Gameshow, in der Alison landet, hat mich zwar ein wenig an „Die Tribute von Panem“ erinnert, aber im Nachhinein war es doch etwas ganz anderes. Ehrlich gesagt, musste ich aber auch ganz konzentriert die ganzen Familienzusammenhänge, Zeitstränge und Zeitsprünge mit verfolgen, denn ansonsten kann man leicht den Überblick verlieren, aber das finde ich überhaupt nicht schlimm. Ich hoffe sehr, dass im dritten Teil noch weitere und vertiefende Erklärungen zum Thema Zeitreisen und Zeitsprünge kommen. In diesem Teil wurden bereits gute Erklärungen gegeben, aber für das Gesamtbild fehlt mir noch etwas und ich hätte da noch Fragen, die hoffentlich beantwortet werden. Weiterhin bleibt für mich auch die Frage offen, warum ausgerechnet Alison ausgewählt wurde. Aber vielleicht ist das auch gar nicht wichtig?
    Mir hat es auch sehr gefallen zusammen mit Alison und Kay in die verschiedenen Epochen zu reisen und habe jedes Mal mit gefiebert. Toll fand ich, dass Alison endlich lernt, kontrolliert zu springen, auch wenn das erst ziemlich spät geschieht. Leider bin ich diesmal nicht so gut in das Buch hineingekommen, wie im ersten Teil. Das Training von Alison, das durchaus wichtig ist, hat mir einfach zu lange gedauert. Bis sie dann endlich geholt wurde, war ich schon ganz unruhig. Und auch die Zeitspanne, wo Alison wieder von Kay getrennt ist, hat sich für mich endlos angefühlt und hat etwas an meinen Nerven gezehrt. Aber das soll die wunderbare Geschichte nicht mindern.

    “Auch wenn ich bereits tot bin, wenn Du dies liest, ist es kein Abschiedsbrief, das weißt Du. Denn irgendwo gibt es eine gemeinsame Realität für uns. Du musst sie nur finden.”

    Die Beziehung zwischen Alison und Kay wird in diesem Teil auf eine harte Probe gestellt, denn nur Alison kann sich an die gemeinsame Vergangenheit erinnern. Denn für Kay liegt es in der Zukunft. Trotzdem ist und bleibt ihre Beziehung etwas ganz besonderes. Die beiden verbindet mehr, als sie wissen. Es ist eine wunderbare tragische Liebesgeschichte, die einem erst das Herz aufgehen lässt und einen dann zum Schluchzen bringt. Die beiden, die eigentlich füreinander bestimmt sind, werden durch diese perfide Gameshow und die Zeitsprünge getrennt. Ich hoffe ganz stark, dass die beiden zu einem Happy End kommen werden!

    “Ich werde dich in jeder Realität lieben.”

    Die Autorin hat einen ganz wunderbaren leichten, dynamischen und anschaulichen Schreibstil, der einen dazu verleitet, weiterzulesen und das Buch nicht mehr weg zu legen. Sie erschafft einen unglaublich interessanten Schauplatz und verpackt sehr spannende Themen in die Geschichte ein, sodass die Spannung keine Sekunde abfällt und stetig steigt.

    REIHE
    Zeitrausch - Spiel der Vergangenheit
    Zeitrausch - Spiel der Zukunft
    Zeitrausch - Spiel der Gegenwart

    Charakterstarke Protagonisten, eine düstere Zukunft, Zeitsprünge und eine Liebe, die vor schweren Prüfungen steht. „Zeitrausch – Spiel der Zukunft“ ist ein ganz wunderbarer zweiter Teil, der mich überzeugt hat. Ich persönlich warte jetzt ungeduldig auf den Abschlussband, der am 21. September 2018 in neuem GEwand erscheinen soll.

    Diese Buchreihe kann ich wirklich nur jedem empfehlen, der Zeitreisen mag, auf tolle Charaktere treffen möchte und eine fesselnde Liebesgeschichte erleben will.

    Lg
    Levenya
    https://levenyasbuchzeit. de/


    Kommentieren0
    6
    Teilen
    hauntedcupcakes avatar
    hauntedcupcakevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Wieder sehr spannend und fesselnd!
    Spiel der Zukunft

    Inhalt
    Zwei Jahre lang hat Alison hart trainiert, hat sich weitergebildet, geübt und sich Notizen zu allem Möglichen gemacht. Denn sie weiss, die Macher der Serie Top The Realities werden sie wieder holen, diesmal für die erste Staffel. Doch trotz aller Vorbereitung wird Alison überrascht, denn dieses Mal ist alles anders - auch Kay, auf den sie sich besonders gefreut hat. Gemeinsam mit ihm wird sie in die Vergangenheit geschickt, aber alles kommt anders, als geplant...

    Meine Meinung
    Wie der erste Band, war auch dieser zweite Teil wieder sehr rasant, spannend und vor allem fesselnd. Der Schreibstil der Autorin lässt sich flüssig und angenehm lesen und trotz der etwas schwierigen, verzwickten Thematik, wusste ich eigentlich immer, was gerade passiert war - und wann.

    In "Spiel der Zukunft" trifft Alison auf eine frühere Version von Kay, was ihr schwer zu schaffen macht. Mit ihm soll sie in die Vergangenheit reisen, wo er die Chance hat, sein Leben so zu verändern, dass er in der Gegenwart besser leben kann. Doch irgendetwas geht fürchterlich schief, und als die Challenge vorbei ist, wird Kay zurück portiert. Und Alison steck plötzlich im 19. Jahrhundert fest, ganz auf sich alleine gestellt.

    Besonders der Anfang hat sich etwas in die Länge gezogen und auch sonst hat es die eine oder andere Situation gegeben, die man meiner Meinung nach hätte verkürzen können. Dennoch hat mir dieses Buch wieder sehr gut gefallen und besonders die Verworrenheit der Vergangenheit-Gegenwart-Zukunft ist der Autorin sehr gelungen!

    Setting
    "Spiel der Zukunft" spielt mehrheitlich in und um die Stadt San Francisco in den Jahren 1852 und 1853, als erste Siedler das Land einnahmen und der Goldrausch einsetzte. Die Szenen in der Vergangenheit fand ich hier wieder sehr toll, sie sind wirklich glaubhaft geschildert und ich habe mich in diese Zeit zurückversetzt gefühlt.

    Man bekommt zudem einen kleinen Einblick in das Jahr 2415, wo Alison in der ersten Staffel von Top The Realities mitmachen soll. Diesmal ist alles etwas anders, aber es hat mir Spass gemacht, diese erfundene Zukunft zu erforschen.

    Charaktere
    Alison, mittlerweile 19 Jahre alt, hat sich ziemlich stark weiter entwickelt. Sie ist eine richtige Kämpferin geworden, hat das Leben in der Natur erlernt und denkt, sie sei auf alles vorbereitet. Dennoch hat sie mich etwas genervt. Während sie im ersten Teil stark war und einen kühlen Kopf bewahrt hat, hat sie hier plötzlich Zweifel und jammert des öfteren mal rum. Vor allem, was Kay angeht. Und das, obschon Kay sie ja auf diesen Tag vorbereitet hat, und sie demnach wusste, was passieren würde. Trotzdem benimmt sie sich ziemlich weinerlich, wofür ich einen halben Cupcake abziehen muss, denn das hätte nicht sein müssen.

    Kay ist diesmal Alison's Schützling. Er benimmt sich nicht ganz so schlimm, wie er prophezeit hat, dennoch war er mir etwas weniger sympathisch. Aber die Geschichte um ihn fand ich sehr interessant, gerade weil sie so verworren ist. Da man in diesem Teil der Trilogie eine frühere Version von Kay kennen lernt, kann man nicht wirklich von Charakterentwicklung sprechen, da diese ja im ersten Band vorgekommen ist. Verzwickt, oder? ;-)

    Fazit
    Trotz der wenigen Längen und der Tatsache, dass die Geschichte wirklich verwirrend war, hat mich "Spiel der Zukunft" wieder voll in seinen Bann gezogen.


    4,5 Sterne

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    wicked_fairys avatar
    wicked_fairyvor 3 Jahren
    Spiel der Zukunft

    Von diesem Buch erwarte ich, dass es an das erste der Serie nahtlos anschließt und die Geschichte weitererzählt. Es sollte ebenfalls ein spannendes Fantasyabenteuer sein, in dem man sich nie zu sicher sein sollte, über das, was als nächstes passiert.
    Genauso ist es auch gekommen. Man kann sich nie wirklich auf das verlassen, was man an Vermutungen über das, was als nächstes passiert, hat. Es kommt immer ein kleines bisschen oder auch ein großes bisschen anders. So macht es wirklich Spaß, immer weiter zu lesen.

    Der Schreibstil ist sehr lebendig und er passt zur Geschwindigkeit der Geschichte. Die Beschreibungen von Umgebungen und Tätigkeiten sind sehr detailverliebt beschrieben, sodass man als Leser sich sehr gut in Situationen hineinversetzten kann. Man ist also nicht nur dabei, sondern gleich mitten drin.

    Die Geschichte ist aus der Sicht von Alison erzählt, was manchmal ein wenig langweilig wird, da man als Leser das Gefühl bekommt, dass andere Personen spannendere Geschichten zu erzählen haben. Vielleicht kommt einem das aber auch nur so vor, weil Alison ständig das Gefühl hat, dass ihr Dinge vorenthalten werden und sie diesen auf den Grund gehen möchte. Dadurch kommt man sich als Leser auch hintergangen vor.
    Eine andere Sache ist die mit den vielen Realitäten. Alison verbringt in diesem Buch ziemlich viel Zeit damit, sich selbst leid zu tun, da sie glaubt in der falschen Realität zu sein und die Dinge nicht so passieren würden, wie sie es sich erträumt hat. Das macht gerade den ersten Teil des Buches langatmig und teils auch langweilig.

    Dadurch, dass die Geschichte aus der Sicht von Alison erzählt wird, ist es schwer andere Charakteren einzuschätzen. Man bekommt sie eben immer nur aus der Sicht von ihr beschrieben und ein Nachteil daran ist, dass Alison von jedem einen Hinterhalt erwartet.

    Mittlerweile stehe ich dem Thema Zeitreisen nicht mehr ganz so skeptisch gegenüber wie noch am Anfang der Serie. Ich habe mich an diese Weise der Zeitreise gewöhnt und bin durchaus bereit, noch mehr zu diesem Thema zu lesen. Noch habe ich aber auch noch den dritten Teil dieser Serie vor mir.

    Alles in allem war das Buch gut und actionreich mit vielen Wendungen, die man als Leser nicht erwartet. Leider hat es aber auch einige Mängel, was die Geschichte nicht mehr ganz so gut macht. Daher gibt es nur 4 von 5 Sterne.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Pessimons avatar
    Pessimonvor 3 Jahren
    Schwacher zweiter Teil

    Der erste Teil der Reihe hat mir wirklich gut gefallen, dieser zweite schwächelt jedoch stark. Gefühlt ist Alison in den zwei Jahren, in denen sie für ihre Zeit als Kays Scout trainiert hat, keine Unze reifer geworden, stattdessen ist sie noch genauso naiv wie vor ihrer ersten Zeitreise und hat offenbar nichts von dem, was Kay ihr im ersten Teil gesagt hat, verstanden. Das ist sehr schade, da ein Charakter in zwei Jahren eine Entwicklung durchmachen muss, die weiter geht als das Überleben in der Wildnis.
    Das Buch konnte mich erst im letzten Drittel wirklich packen. Davor lamentiert Alison die ganze Zeit herum, hat mehr Glück als Verstand und stolpert hilf- und planlos durch die Geschichte. Erst als sie einen älteren Kay wiedertrifft, nimmt der Plot an Fahrt auf. Da im ersten Band immer betont wurde, wie Alison Kay alles beibringt, hätte ich hier ehrlich gesagt mehr Hintergrund dazu erhofft. Am Schluss stört mich schließlich, dass hier tatsächlich noch ein Vergleich mit Panem gezogen wurde - etwas, das die Geschichte an sich eigentlich gar nicht nötig hat. Hoffentlich wird im dritten Teil geklärt, ob diese Entwicklung einen tieferen Sinn hat oder ob sie einfach nur ein unnötiger Twist im Plot ist.
    Soweit hätte ich dem Buch eigentlich drei Sterne gegeben - auch wenn der Anfang sehr schleppend war und Alison irgendwann nur noch nervig, wurde die Geschichte gegen Ende ja doch noch spannend. Leider häufen sich aber Rechtschreib- und Grammatikfehler im Buch, besonders mit "dass" und "das" gibt es öfter Schwierigkeiten, zum Teil fehlen auch Wörter oder es wurden schlichtweg falsche benutzt und aus einem Hirsch wird bei einem späteren Zeitpunkt auf einmal ein Reh. Da hat das Lektorat gehörig geschlampt. Das hat mich nach einer Weile sehr genervt und damit leider auch das Lesevergnügen eingeschränkt. Deshalb nur zwei Sterne.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    MartinaBookaholics avatar
    MartinaBookaholicvor 3 Jahren
    Etwas schwächer als Teil eins

    https://martinabookaholic.wordpress.com/2016/02/02/snapshot-rock-kiss-zeitrausch-2/

    Meine Gedanken zum Buch:

    Langsam glaube ich wirklich an den Fluch des zweiten Teils.Immer, wenn ich eine Trilogie lese und den ersten Teil liebe, enttäuscht mich der Mittelband. So ist es leider auch hier der Fall und es liegt nicht nur an den Charakteren, der Handlung, sondern auch an der Logik… entweder hat es da im Buch Verirrungen gegeben, oder ich versteh es einfach nicht. :/Wer das Buch/ die Reihe gelesen hat und sich auskennt, kann mir hier gerne mittels Kommentar weiterhelfen, aber mehr dazu weiter unten. ;)

    Zuerst möchte ich auf die Geschichte eingehen, die ungefähr nach dem Ende von Teil eins beginnt und in kurzen Zeitraffern alle paar Monate die Fortschritte von Alison zeigt, die wie eine Verrückte trainiert, weil sie weiß, dass sie in 2 Jahren zu den Spielen geholt wird, um Kays Scout zu sein. Und so kommt es auch und wie erwartet, ist der jüngere Kayein kleiner Arsch, den Alison manchmal den Hals umdrehen könnte – ich übrigens auch.^^ Alles nimmt seinen Lauf wie im ersten Band, sie näher sich an, streiten zwischendurch und finden sich erneut… und immer wieder spielt die Zeit, dieSprünge und das ganze Hin und Her eine Rolle, die ich nicht immer verstehen konnte.

    Alison war mir am Anfang total sympathisch. Ich mochte ihre Verbissenheit und Einsatz, fand es interessant zu sehen, wie sie vom Tollpatsch zum Bad-Ass wurde. Das war große Klasse, besonders weil man merkte, wie sie über sich selbst hinausgewachsen ist. Doch sobald Kay auf der Bildfläche erschienen ist, wurde die toughe Alison wieder zum schüchternen Mädchen, was ich einfach nur furchtbar schade fand. Kay ist hier ein ziemlich eingebildeter, naiver Gockel und ich habe das alles nicht ganz verstanden.
    Erstens nicht, wie er mit anderen Frauen ständig flirten konnte, wenn in seiner Zeit nocheine Frau in der Vergangenheit wartete, mit der er verheiratet war… Zweitens die Sachen im späteren Verlauf. Wie zb. Alison, die ihm gleich nach dem zweiten Wiedersehen sagt, dass sie ihn liebt, obwohl er sie ja eigentlich gar nicht kennt – warum versteht das gerade Alison nicht?

    Und hier wird es nun kompliziert:
    Dann kommen die komischen Zeitverschiebungen, als der Arsch-Kay am Nachmittag weggeht und am Abend trifft sie bei der Hütte auf einen geläuterten-Kay, der einige Monate älter ist und Dinge erlebt hat, die erst passieren, oder schon passiert sind, nur nicht dem Kay, den sie erst vor einigen Stunden verabschiedet hat. Dabei hat Netter-Mittel-Kay den super-toll-alten-Kay aus Teil 1 getroffen, der erschossen wurde und verblutet ist. Was ja eigentlich gar nicht passieren kann, weil Alison aus Teil 1 das verhindert hat – also Kay gerettet hat, weshalb Kay aus Teil eins am Ende vom ersten Band ja ein alter Knacker war, als Alison in ihre Gegenwart zurückgekommen ist.
    Wie ist es dann möglich, dass er nochmal verblutet und somit alles in einer Endlosspirale ist… dann muss es ja zwangsweise immer so ausgehen wie im ersten Band – mit einem alten Knacker Kay und er und Alison haben nie eine Chance. Aber es gibt ja einen dritten Teil, der auf ein Happy End hindeutet? *verwirrt bin*

    Und plötzlich sind da dann diese Zeitreise-Agenten, die versuchen Alison zu töten, weil sie das Zeitreisen gefährdet. Äh, hallo, ich bin ausgestiegen? Wie kann das alles noch passieren, wenn das ja schon passiert ist. Wie kann Alison Kay noch retten oder eine Zukunft mit ihm haben, wenn wir ja aus Band 1 wissen, dass er als alter Knacker stirbt.. ohne Alison. Das geschieht ja alles immer wieder von neuem. Alles was Alison jetzt tut, egal ob sie zurück oder vor springt… hat sie ja schon einmal getan. Sonst hätte sie ja auch den Bären nicht töten können usw. usf. Oh Gott, ich bin verwirrt. Kann mir jemand helfen?

    Obwohl mich diese ganze hin und her und diese Paradoxen total genervt und verwirrt haben, lassen mich die Charaktere und deren Schicksal nicht los und ich möchte dennoch noch das Finale lesen. Auch wenn ich Angst habe, hier wieder nicht ganz die Logik nachvollziehen zu können. Wer will, kann sich gerne dazu äußern! :D

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    mj303s avatar
    mj303vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Gute Fortsetzung mit kleinen Schwächen
    Gute Fortsetzung mit kleinen Schwächen

    Ich habe den 2. Band der Zeitrausch Reihe direkt nach dem ersten gelesen und fand diesen leider etwas schwächer. Die Geschichte um Alison und Kay ist aber immer noch spannend und hat 3,5 Sterne von mir bekommen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 3 Jahren
    Band Zwei war leider nicht so toll.

    Kai und Allison gehen in die zweite Runde. Wieder findet sich Allison in der verrückten Spielshow der Zukunft wieder. Doch diesmal ist etwas anders. Kai erkennt sie nicht mehr und auch die Regeln des Spieles sind anscheinend harmlos. Gerade als sie sich in Sicherheit wägt, passiert das unglaubliche.

    Leider fand ich diesen Band wirklich ganz mies. Ob ich mich dazu aufraffen kann, das abschließende Buch zu lesen, weiß ich nicht. Allerdings lege ich nicht allzu viel Hoffnung in den letzten Band. „Zeitrausch-Spiel in der Zukunft“ bekommt von mir magere 2 von 5 Sterne.

    ★★☆☆☆

    Die ganze Rezension findet Ihr auf meinem Blog.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Chibi-Chans avatar
    Chibi-Chanvor 3 Jahren
    Oft unstimmig ? Oder nur Logikfehler

    Meine Meinung
    Allgemein

    Diesmal erinnerte mich das Buch weniger an Panem.
    Es beginnt in Alisons Gegenwart. Aus der ersten Show weiß sie, dass sie erneut geholt wird. Erneut um ihre Realität kämpfen muss. Und das soll nicht unvorbereitet geschehen! So trainiert sie fleißig Tag für Tag und schmeißt dafür sogar ihre Schule. Doch die Eltern unternehmen kaum etwas. Sie reden mit Alison über ihr Verhalten und somit war es das. Schon das kam mir sehr spanisch vor. Viel älter ist sie nicht geworden.... und ihr Bruder auch nicht. Noch immer ist er recht jung und doch darf er zuschauen, während Alison Speere und Äxte im Wald herum schmeißt.
    Auch komisch fand ich, dass es in der ersten Show schon einen guten Scout gab. Den Alisons erste Reise beginnt in einer späteren Show. Dort erfährt sie von ihrem Auftreten in der ersten Show und trainiert. Doch kommt ja "linear gesehen" die erste Show immernoch als erstes und somit wäre sie untrainiert. Logikfehler oder nur Verwirrung ?
    Alison ist älter geworden und kennt das Spiel von "Top The Realities."Sie versucht zu entkommen und dabei läuft sie auch einer Alison aus einer anderen Realität über den Weg, welche aus Staffel elf kommt, in der sie noch zwei Jahre jünger war. Nach der Begegnung wirkt es wie Verachtung. Die ältere Alison kann das Verhalten der jüngeren nicht nachvollziehen, da sie jetzt klüger ist. Doch hatte sie auch ihre Gründe, wie sie damals reagiert hat und deshalb verstehe ich diesen Hass auf ihr jüngeres Ich weniger. Die Stelle hat mir wenig Spaß gemacht zu lesen.
    Auch ihr einsames Leben, welches sie später führt, hinterließ mich doch auch nur mit Langeweile. Fast die ganze Zeit versucht sie Kay für sich zu gewinnen.

    Charaktere

    Auch in Band zwei sind noch dieselben Charaktere vorhanden und soweit kommt kaum jemand neues vor. Erneut sind die beiden Hauptcharaktere Alison und Kay mir sehr nahe. Aus Band 1 kenne ich Kays liebe Seite, doch in Band 2 ist diese ganz anders. Schließlich kennt er Alison noch nicht und ist noch ein unverkennbarer Macho. Es braucht viel Zeit, bis Alison sich Stück für Stück an das alte Vertrauen herantasten kann. Ein sehr positiver Punkt an dem Buch.

    Schreibstil & Sichtweise

    Der Schreibstil war - wie schon in seinem Vorgänger - sehr flüssig zu lesen und hat viele Informationen erhalten, trotz der Kürze.
    Geschrieben wurde in der Ich-Perspektive aus Alisons Sicht.

    Cover & Titel

    Hauptsächlich spielt das Buch in der Vergangenheit, doch da es das Spiel von "Top The Realities" aus der Zukunft ist, kann man den Titel auch in dem Sinne deuten. Zumal es um Alisons Zukunft geht.
    Passend zum Titel ist auf dem Cover ein futuristisch aussehendes Gebäude zu sehen und die Farben sind schön gewählt worden.

    Zitat
    Jede Herausforderung gabelt unseren Lebensweg. Aber wir entscheiden, welche Richtung wir einschlagen: Ob wir wagemutig oder feige, überlegt oder kopflos, gewissenhaft oder skrupellos handeln ... ob wir dem einfachen oder den unbequemen Weg folgen. - Position 3438
    Fazit
    Für mich war dieser Band besser als sein Vorgänger. Doch ist es mir immer noch zu verzwickt. Langsam kommt man immer mehr hinter die Logik des Buches und der Zeitreisen, jedoch ist es für mich oft zu unstimmig gewesen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    dorothea84s avatar
    dorothea84vor 4 Jahren
    Magie und Gefühle

    Es soll die phänomenalste Fernsehshow werden, die es je gegeben hat: Die Linearität der Zeit wird aufgehoben, Menschen werden quer durch die Jahrhunderte geschickt und vor Herausforderungen gestellt, die im Falle eines Scheiterns ganze Generationen auslöschen können. So etwas hat es noch nie gegeben. Noch nie. Außer für Alison. Als man sie am 31. August 2015 für die erste Staffel ins 25. Jahrhundert holt, ist sie bereits vorbereitet. Sie hat dieses Spiel schon einmal gespielt, sie kennt seine Regeln, sie kennt ihre Zukunft. Und sie weiß, dass sie Kay wiedertreffen wird - einen jüngeren Kay, der sie noch nie zuvor gesehen hat. Doch auch sie weiß nicht alles…

    Nachdem Band 1 so unschön aufgehört hat, war ich auf Band 2 gespannt und wurde angenehm überrascht. Bei Band 2 geht es immer mehr um die Zeit und was passiert wenn du etwas ändern. Aber auch um die Gefühle von Alison und Kay. Je nach Zeit verändert sie sich nicht immer so wie man es erwartet. Aber es wird immer spannender und kann es kaum erwarten was als nächstes passiert. Vergangenheit, wieder Zukunft oder vielleicht eine andere Dimension. Ich bin froh das ich mir die Trilogie erst gekauft habe als alle drei Bänder raus waren. Denn nach diesem Ende musste ich einfach weiterlesen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Marysol14s avatar
    Marysol14vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Nicht so überzeugend und spannend wie der erste Teil, aber absolut lesenswert! ~3.5 Sternchen~
    Typischer zweiter Band ;)

    Der zweite Teil der Zeitrausch- Trilogie ist leider -wie bei fast allen Mittelbänden einer Trilogie- nicht so stark und überzeugend wie der erste. Trotz einiger Schwächen, gerade der Protagonistin, eine gelungene Fortsetzung, die neugierig auf den letzten Teil macht! ;)

     

    Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2015/01/zeitrausch-spiel-der-zukunft.html

    Der Einstieg in den zweiten Teil der Trilogie gelang mir super gut, da ich diese neue, zielstrebige und starke Alison nicht nur bewundert, sondern auch ins Herz geschlossen habe... leider wurde sie schnell ziemlich schwach, erlag ihren Tagträumen, Visionen und Ängsten um Kay :/ Dieses viele Überlegen und Abwegen hat mich etwas genervt, weil ich wissen wollte, wie das Spiel denn nun weitergeht. 

    Dann beginnt es endlich, und man muss wirklich extrem aufpassen, um nicht in lineares Denken zurück zu fallen und all die Paradoxen zu verstehen. Ab dem Punkt, an dem unsere Alison ihren Kay trifft, wird alles schlimmer, denn sie versteht irgendwie nicht ganz, das er sie ja noch nicht kennt - warum sollte er sich dann also sofort in sie verlieben?! Es wirkt oft so, als würde sie das Wesentliche aus den Augen verlieren, in ihrem Versuch, Kay für sich zu gewinnen. 

    Das Buch kippt, als sie alleine in der Vergangenheit zurückbleibt - nun kommt Spannung auf, Fahrt in die Geschichte und Alison muss sich zusammenreißen, endlich stark sein.


    Kommentieren0
    11
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    katja78s avatar

    Wir reisen weiter durch die Zeit mit dem 2. Teil der Zeitrausch-Trilogie von Kim Kestner!

    Passend zum Verkaufsstart von "Spiel der Zukunft"  bei Carlsen Impress laden wir zur Leserunde ein.

    Den ersten Teil solltet ihr zum Verständis kennen
    Teil 1) Spiel der Vergangenheit
    Der dritte Band erscheint am 4. Dezember 2014.


    Es soll die phänomenalste Fernsehshow werden, die es je gegeben hat: Die Linearität der Zeit wird aufgehoben, Menschen werden quer durch die Jahrhunderte geschickt und vor Herausforderungen gestellt, die im Falle eines Scheiterns ganze Generationen auslöschen können. So etwas hat es noch nie gegeben. Noch nie. Außer für Alison. Als man sie am 31. August 2015 für die erste Staffel ins 25. Jahrhundert holt, ist sie bereits vorbereitet. Sie hat dieses Spiel schon einmal gespielt, sie kennt seine Regeln, sie kennt ihre Zukunft. Und sie weiß, dass sie Kay wiedertreffen wird - einen jüngeren Kay, der sie noch nie zuvor gesehen hat. Doch auch sie weiß nicht alles… Dies ist der zweite Band der Zeitrausch-Trilogie.

    Zur Autorin


    Kim Kestner, geboren 1975 in Gifhorn, studierte Visuelle Kommunikation und gründete später eine Marketingagentur. Als Kind klebte sie gebannt an den Lippen ihres Vaters, der ihr immer fantastischere Geschichten erzählte. Irgendwann gingen ihm dann die Ideen aus, deshalb entschloss sie sich, selbst Geschichten zu erfinden. Doch erst als sie ebenfalls Kinder bekam und sich Gute-Nacht-Geschichten ausdenken musste, erinnerte sie sich wieder an ihre Idee und fing an zu schreiben. Heute veröffentlicht sie regelmäßig Fantasyromane und erzählt immer noch Gute-Nacht-Geschichten …

    Der Autorin kann man über ihrer Homepage folgen oder auch bei Facebook.

    Schaut doch mal rein!

    Wir suchen nun 15 Leser, die das Buch gerne in der Leserunde besprechen und anschließend rezensieren möchten.

    Das Buch gibt es nur als E-Book im mobi oder ePub Format.

    Nach Möglichkeit sollte das Buch anschließend auch bei Amazon oder einer ähnlichen Verkaufsplattform rezensiert werden.

    Verratet uns als Bewerbung folgendes: 

    In welche Zeit würdest du reisen und warum?

    Unter allen Rezensenten, die das Buch bis zum 23.6.2014 bei Amazon rezensiert haben, wandern in einen seperaten Lostopf mit folgenden Preisen:

    1. Ihr bekommt eine Statistenrolle in Zeitrausch 3

    (näheres kann Kim kestner euch verraten)

    2. Einen 30€ Amazon Gutschein

    Wir freuen uns nun auf eure Bewerbungen!

    Viel Glück

    Kim & Katja


    *** Wichtig ***

    Ihr solltet Minimum eine Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig sie sind.
    Nehmt doch einfach euer zuletzt gelesenes Buch und schreibt darüber.
    Ein Leitfaden, wie eine Rezension aufgebaut ist, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf oder auch hier in diesem Thread, wo alles Wissenswerte zusammengefasst ist: http://www.lovelybooks.de/thema/Leitfaden-f%C3%BCr-Rezensionen-und-Leserunden-1017409772/


    Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt




    LadySamira091062s avatar
    Letzter Beitrag von  LadySamira091062vor 4 Jahren
    Zur Leserunde
    katja78s avatar
    Wir reisen weiter durch die Zeit mit dem 2. Teil der
    Zeitrausch-Trilogie von Kim Kestner!

    Passend zum Verkaufsstart von "Spiel der Zukunft"  bei Carlsen Impress laden wir zur Leserunde ein.

    Den ersten Teil solltet ihr zum Verständis kennen
    Teil 1) Spiel der Vergangenheit
    Der dritte Band erscheint am 4. Dezember 2014.

    Es soll die phänomenalste Fernsehshow werden, die es je gegeben hat: Die Linearität der Zeit wird aufgehoben, Menschen werden quer durch die Jahrhunderte geschickt und vor Herausforderungen gestellt, die im Falle eines Scheiterns ganze Generationen auslöschen können. So etwas hat es noch nie gegeben. Noch nie. Außer für Alison. Als man sie am 31. August 2015 für die erste Staffel ins 25. Jahrhundert holt, ist sie bereits vorbereitet. Sie hat dieses Spiel schon einmal gespielt, sie kennt seine Regeln, sie kennt ihre Zukunft. Und sie weiß, dass sie Kay wiedertreffen wird - einen jüngeren Kay, der sie noch nie zuvor gesehen hat. Doch auch sie weiß nicht alles… Dies ist der zweite Band der Zeitrausch-Trilogie.

    Zur Autorin


    Kim Kestner, geboren 1975 in Gifhorn, studierte Visuelle Kommunikation und gründete später eine Marketingagentur. Als Kind klebte sie gebannt an den Lippen ihres Vaters, der ihr immer fantastischere Geschichten erzählte. Irgendwann gingen ihm dann die Ideen aus, deshalb entschloss sie sich, selbst Geschichten zu erfinden. Doch erst als sie ebenfalls Kinder bekam und sich Gute-Nacht-Geschichten ausdenken musste, erinnerte sie sich wieder an ihre Idee und fing an zu schreiben. Heute veröffentlicht sie regelmäßig Fantasyromane und erzählt immer noch Gute-Nacht-Geschichten …

    Der Autorin kann man über ihrer Homepage folgen oder auch bei Facebook.

    Schaut doch mal rein!


    Wir suchen nun 15 Leser, die das Buch gerne in der Leserunde besprechen und anschließend rezensieren möchten.

    Das Buch gibt es nur als E-Book im mobi oder ePub Format.

    Nach Möglichkeit sollte das Buch anschließend auch bei Amazon oder einer ähnlichen Verkaufsplattform rezensiert werden.

    Verratet uns als Bewerbung, euren Eindruck zum Buchcover!

    Unter allen Rezensenten, die das Buch bis zum 23.6.2014 bei Amazon rezensiert haben, wandern in einen seperaten Lostopf mit folgenden Preisen:

    1. Ihr bekommt

    Wir freuen uns nun auf eure Bewerbungen!

    Viel Glück

    Kim & Katja


    *** Wichtig ***

    Ihr solltet Minimum eine Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig sie sind.
    Nehmt doch einfach euer zuletzt gelesenes Buch und schreibt darüber.
    Ein Leitfaden, wie eine Rezension aufgebaut ist, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf oder auch hier in diesem Thread, wo alles Wissenswerte zusammengefasst ist: http://www.lovelybooks.de/thema/Leitfaden-f%C3%BCr-Rezensionen-und-Leserunden-1017409772/


    Es werden nur Bewerber mit aussagekräftigen Rezensionen berücksichtigt




    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks