Kim Landers Schattenfürst

(31)

Lovelybooks Bewertung

  • 30 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 13 Rezensionen
(6)
(9)
(11)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Schattenfürst“ von Kim Landers

Prag, im frühen 19. Jahrhundert: Mit Einbruch der Dunkelheit kehrt die Angst in Prag ein, denn die Nächte der Stadt werden von blutgierigen Vampiren beherrscht - allen voran Graf Jiri, Anführer der Vampire. Auf seinen pompösen Bällen wählt er schöne junge Frauen als Beute für die Orgien der Vampire aus.
Ein Objekt seiner Begierde ist auch Karolina, eine junge Adelige. Auf der Flucht vor Graf Jiri wird sie von einem geheimnisvollen Mann gerettet: Fürst Dominik Karolyi. Vom ersten Moment an ist Karolina von dem düsteren Dominik fasziniert, nicht ahnend, dass auch er zu den Vampiren gehört!
Einem Hilferuf ihrer Freundin Adela folgend, reist Karolina zum unheimlichen Schloss von Graf Jiris Mätresse, in dem Vampire ihr Unwesen treiben. Der Fluchtplan der Freundinnen scheitert, und Adela wird im Schloss gefangen gehalten. In ihrer Angst sieht Karolina keinen anderen Ausweg, als Dominik um Hilfe zu bitten. Der Fürst verspricht ihr zu helfen - aber er verlangt eine Gegenleistung von Karolina.

Guter Roman, aber nur für zwischendurch

— Asmodina66X

Stöbern in Romane

Azurblau für zwei

Wieder ein super Sternberg-Roman, Romantik in der Idylle Italiens!

Sandra8811

Alicia verschwindet

Ein sehr empfehlenswerter, warmherziger, humorvoller Roman um den Mut zur Veränderung. Manchmal braucht es einen kleinen Anstoß.

Lunamonique

Kleine Feuer überall

Ein Gesellschaftsroman der nachdenklich macht

Book-worm

Das Eis

Aktuelles Thema zum wachrütteln geschrieben

Schildi_88

Arthur und die Farben des Lebens

Ein Lesehighlight

Amber144

Ans Meer

ein ganz besonderer Roadtrip...

nicigirl85

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Schattenfürst"

    Schattenfürst

    Asmodina66X

    16. October 2015 um 10:59

    Inhalt Prag, im frühen 19. Jahrhundert: Mit Einbruch der Dunkelheit kehrt die Angst in Prag ein, denn die Nächte der Stadt werden von blutgierigen Vampiren beherrscht - allen voran Graf Jiri, Anführer der Vampire. Auf seinen pompösen Bällen wählt er schöne junge Frauen als Beute für die Orgien der Vampire aus. Ein Objekt seiner Begierde ist auch Karolina, eine junge Adelige. Auf der Flucht vor Graf Jiri wird sie von einem geheimnisvollen Mann gerettet: Fürst Dominik Karolyi. Vom ersten Moment an ist Karolina von dem düsteren Dominik fasziniert, nicht ahnend, dass auch er zu den Vampiren gehört! Einem Hilferuf ihrer Freundin Adela folgend, reist Karolina zum unheimlichen Schloss von Graf Jiris Mätresse, in dem Vampire ihr Unwesen treiben. Der Fluchtplan der Freundinnen scheitert, und Adela wird im Schloss gefangen gehalten. In ihrer Angst sieht Karolina keinen anderen Ausweg, als Dominik um Hilfe zu bitten. Der Fürst verspricht ihr zu helfen - aber er verlangt eine Gegenleistung von Karolina . Schreibstil Die Autorin hat einen schönen, bildhaften, romantischen Schreibstil, welcher sich wunderschön an die historische Kulisse anpasst. Auch die erotischen Szenen sind sehr prickelnd und facettenreich dargestellt, so wie es sich für einen Roman dieses Genres gehört. Allerdings wirkt das Geschehen insgesamt etwas flüchtig und zu schnell. Fazit "Schattenfürst" ist ein schöner Vampirroman, den ich gerne ziwschendurch gelesen habe. Jedoch waren die Entwicklung der Charaktere und das Fortschreiten der Handlung für mich etwas zu schnell. Ich hoffe auf Besserung in Teil Zwei.

    Mehr
  • Rezension zu "Schattenfürst" von Kim Landers

    Schattenfürst

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. October 2012 um 16:02

    Schattenfürst ist für mich das erste Buch von Kim Landers und wird bestimmt nicht das letzte gewesen sein . Der Schreibstil ist sehr flüssig und man liest das Buch einfach so weg . Es innert mich durch zeitliche Handlung doch sehr an klassische Vampirbücher , die ich sehr liebe. Die Geschichte ist einen gelungne Mischung aus Spannung und Erotik . Gerade deswegen würde ich es erst ab 16 empfehlen . Ich freue mich schon auf den 2 Band und obwohl ich es nicht als Buch sondern als E-Book hatte :-)

    Mehr
  • Rezension zu "Schattenfürst" von Kim Landers

    Schattenfürst

    DarkReader

    26. August 2012 um 15:50

    Düster präsentiert sich Kim Landers, die hier unter einem Pseudonym schreibt, in ihrem Roman "Schattenfürst". Sie entführt den Leser ins Prag des 19.Jahrhunderts und lässt gekonnt ein Bild dieser Zeit vor seinem geistigen Auge entstehen. Seit Jahrhunderten jagt der Orden der Dcera Vampire. Karolina, die nicht ahnt, dass sie die neue Dcera ist, trifft auf den Vampirfürst Karolyi, der sie aus einer gefährlichen Zwangslage rettet. Doch sein Preis dafür ist hoch, er will nicht nur Karolinas Körper.... Eine gekonnte Mischung aus Erotik und Fantasy, die mich sofort in ihren Bann zog und mich nicht mehr aufhören ließ, zu lesen. Faszinierende Charaktere, interessante Beschreibungen der Örtlichkeiten und spannende Szenen wechseln sich ab mit knisternder Erotik und Gefühlen. Kim Landers ist eine deutsche Fantasy- und Erotik- Autorin, die zu lesen sich für Freunde dieser Buchrichtung wirklich lohnt.

    Mehr
  • Rezension zu "Schattenfürst" von Kim Landers

    Schattenfürst

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    17. February 2011 um 10:42

    VORSICHT: LEICHTE SPOILER bezüglich des Inhalts und der Charaktere!! Prag im frühen 19. Jahrhundert: Jede Nacht bringt Angst und Schrecken in Prag, denn der Vampirgraf Jiri, Anführer der Blutsauger, veranstaltet Bälle, die zu Blutorgien werden und auf denen junge, adelige Frauen seine Opfer werden. Karolina ist eine dieser Frauen, die sich der Graf auserwählt, doch sie ist mehr, sie ist eine Dcera, eine Kriegerin des Lichts, eine Vampirjägerin. Doch Karolina ahnt von alledem nichts. Sie möchte nur ihre Freundin aus den Fängen einer Vampirgräfin, der Gespielin Jiris retten. Hilfe bekommt sie von dem geheimnisvollen Dominik Graf Karolyi. Doch seine Hilfe erfordert eine Gegenleistung... Die Geschichte ist leicht erzählt: der ewige Kampf zwischen Vampiren und Vampirjägern, sowie die verbotene Liebe einer Jägerin zu einem Vampir. Schema 08/15 eben. Der Schreibstil der Autorin ist gut, lässt sich leicht lesen, doch die erotischen Szenen empfand ich nur bedingt als wirklich erotisch. Mir ging das, was zwischen den beiden Hauptfiguren passiert ist, viel zu schnell. Ich konnte dort keine Entwicklung erkennen, was schade war, doch dazu war die Geschichte einfach zu kurz. Die Figuren kommen daher auch nicht richtig zur Entfaltung. Karolina ist naiv und gleichzeitig rebellisch und hat mich extrem an Buffy erinnert. Selbst ihre optische Beschreibung. Auch die ganze Geschichte um sie herum, ebenso Dominik, der sein Dasein als Dhampir, halb Mensch, halb Vampir, fristet. Selbst Dominiks eigentliche Geschichte wird nur in ein paar wenigen Sätzen erzählt und erklärt, ebenso sein Verhältnis zu Jiri und dessen Gespielin Elisabeth. Der Ansatz der Geschichte wie auch der Figuren ist gut, doch es fehlt an Entwicklung. Wäre der Roman länger gewesen, sähe mein Urteil wahrscheinlich anders aus, denn ich denke, dass die Charakterentwicklung und auch die Liebesgeschichte dann anders voran gegangen wäre. Fazit: Eine mittelmäßige Vampirgeschichte mit mittelmäßiger Erotik und mittelmäßigen Charakteren. Ich bin etwas enttäuscht, vor allem auch, wenn ich den Preis des Buches bedenke und dessen, was mir dafür geboten wurde. 3 Sterne für diesen erotischen Vampirroman.

    Mehr
  • Rezension zu "Schattenfürst" von Kim Landers

    Schattenfürst

    lisbeth78

    07. February 2011 um 09:31

    nur eine kurze Meinungsabgabe dazu: Das Buch liest sich schnell und flüssig. Das Coverbild gefällt mir persönlich nicht so gut, aber das ist eindeutig Geschmackssache. Ich finde die Frau darauf einfach nicht ansprechend. Zum Inhalt kann ich sagen: wer ein klassisches Vampirbuch mit Männern in schwarzen Umhängen und Wölfen und Fledermäusen mag, für den ist es genau richtig. Mir fehlt ein wenig die Vorgeschichte und das Ende finde ich auch zu schnell und zu einfach, aber das ist wie gesagt wirklich nur subjektiv. Fazit: gut für zwischendurch.

    Mehr
  • Rezension zu "Schattenfürst" von Kim Landers

    Schattenfürst

    Solifera

    27. October 2010 um 21:26

    Prag, Anfang 19. Jahrhundert: Die Vampire haben sich in der Stadt niedergelassen. Allen voran als Anführer Jiri Graf von Boskovic. Seine rauschenden Ballnächte sind legendär, sie bieten den Vampiren der Stadt mehr als eine Gelegenheit, sich junges frisches Blut zu suchen. Jiris aktuelles Objekt der Begierde ist Adela, die beste Freundin der jungen Adeligen Karolina. Dann gibt es da noch den düsteren Unbekannten, Dominik Karolyi, der Karolina aus einer brenzligen Situation hilft. Er soll ihr helfen, Adela aus den Fängen einer Vampir-Gräfin zu befreien. Aber er verlangt dafür eine Liebesnacht mit Karolina. Ohne zu wissen, dass Dominik selbst ein Geschöpf der Nacht, ein Dhampir (halb Mensch, halb Vampir) ist, gehen die beiden eine Art Liaison ein, die abrupt beendet wird, als Karolina die Wahrheit über Dominik herausfindet und über sich: Denn von Geburt an ist die dazu auserwählt, Vampire und ihre Artverwandten zu jagen und Prag von dieser Plage zu bereinigen. Wird sie es schaffen? Und welches Los hat das Schicksal für Dominik auserkoren? *** Die Vampire von Kim Landers sind keine "Edwards". Sie sind richtig böse und blutsüchtig, nach menschlichem Blut versteht sich. (Da ist es von Dominik fast "nobel", sich nur von Tierblut zu ernähren). Der Untertitel “Erotischer Vampirroman“ würde weit mehr Erotik vermuten lassen, als dann letzten Endes vorhanden war, wobei die meisten Szene wirklich stilvoll geschrieben waren. Der Stil ist so richtig schön düster und atmosphärisch. Und nach einigen "Anlaufschwierigkeiten" hat mich der Roman echt bis zum Schluss gefesselt.

    Mehr
  • Rezension zu "Schattenfürst" von Kim Landers

    Schattenfürst

    Ines_Mueller

    26. October 2010 um 16:54

    Anfangs hatte ich große Schwierigkeiten in Kim Landers "Schattenfürst" hereinzukommen. Das lag nicht daran, dass in diesem Buch die Vampire sexgeile und grausame Wesen sind, sondern daran, dass viele Szenen zu wenig beschrieben wurden und die Handlung geradezu am Leser vorbeiflog. Dies führte auch zu Logikfehlern, die meinen Lesefluss abbremsten und mir etwas die Freude am Buch nahmen. Dagegen hat mir sehr gut gefallen, dass die Vampire - wie bereits erwähnt - keine süßen, kleinen Kuscheltiere sind, sondern zum größten Teil ziemlich brutal zur Sache gehen. Außerdem fand ich die ganze Grundidee von der "Schattenfürst" richtig gut und interessant, - natürlich werde ich an dieser Stelle nicht mehr verraten, um dem Leser nichts vorwegzunehmen - nur leider zu wenig ausgeführt. Von mir gibt es daher drei Sterne und noch einen herzlichen Dank an die Autorin, die die Leserunde begleitete.

    Mehr
  • Rezension zu "Schattenfürst" von Kim Landers

    Schattenfürst

    Carriecat

    25. October 2010 um 18:53

    Genretypische Beschreibungen sehr gut, haben sich gut in die Geschichte eingefügt.
    Ich hatte allerdings den Eindruck, dass diese gekürzt wurde: Vor allem im Mittelteil gibt es einige Sprünge, die der Spannung und Atmo nicht gut tun.
    Ansonsten ist in diesem Buch genau das drin, was drauf steht: Erotischer Vampirroman

  • Rezension zu "Schattenfürst" von Kim Landers

    Schattenfürst

    Julia^-^

    24. October 2010 um 18:36

    Prag anfang des 19ten Jahrhunderts, Karolina ist in gefahr und nur der düstere Fürst Dominik Karolyi kann ihr helfen, doch der verlang eine Gegenleistung... Also insgesamt war das Buch nichts für mich. Die Geschichte war für mich zu Platt und hat schnell den reiz verloren. Andere fänden das Buch sicherlich sehr toll, aber jeder Mensch ist anders. Zwischendurch ist mir die Protagonisten richtig auf den Keks gegangen weil sie sich immer mehr in eine Diva und Mary-Sue verwandelt hat und aufeinmal alles konnte! Für liebhabder der Bücher in der Erotik die Hauptrolle spielt kann ich das Buch ans Herz legen wenn die Geschichte da hinten nicht so wichtig ist. Für alle anderen...würde ich wahrscheinlich die Finger davon lassen.

    Mehr
  • Rezension zu "Schattenfürst" von Kim Landers

    Schattenfürst

    vormi

    24. October 2010 um 12:07

    Ein erotischer Vampiroman. Spannend und flüssig geschrieben. Für meinen Geschmack war der Erotik-Anteil durchaus ausreichend und schön. Ich werde auf jeden Fall weitere Bücher dieser Autorin lesen. Bei diesem Buch ist mir der Funke leider ein wenig zu langsam übergesprungen, eher nur gehopst :o)

  • Rezension zu "Schattenfürst" von Kim Landers

    Schattenfürst

    Vampir-Fan

    19. October 2010 um 19:24

    Prag, im frühen 19. Jahrhundert: Mit Einbruch der Dunkelheit kehrt die Angst in Prag ein, denn die Nächte der Stadt werden von blutgierigen Vampiren beherrscht - allen voran Graf Jiri, Anführer der Vampire. Auf seinen pompösen Bällen wählt er schöne junge Frauen als Beute für die Orgien der Vampire aus. Ein Objekt seiner Begierde ist auch Karolina, eine junge Adelige. Auf der Flucht vor Graf Jiri wird sie von einem geheimnisvollen Mann gerettet: Fürst Dominik Karolyi. Vom ersten Moment an ist Karolina von dem düsteren Dominik fasziniert, nicht ahnend, dass auch er zu den Vampiren gehört! Einem Hilferuf ihrer Freundin Adela folgend, reist Karolina zum unheimlichen Schloss von Graf Jiris Mätresse, in dem Vampire ihr Unwesen treiben. Der Fluchtplan der Freundinnen scheitert, und Adela wird im Schloss gefangen gehalten. In ihrer Angst sieht Karolina keinen anderen Ausweg, als Dominik um Hilfe zu bitten. Der Fürst verspricht ihr zu helfen - aber er verlangt eine Gegenleistung von Karolina ... Schattenfürst ist für mich das erste Buch von Kim Landers und wird bestimmt nicht das letzte gewesen sein. Der Schreibstil ist sehr flüssig und man liest das Buch einfach so weg. Es erinnert mich durch die Zeitlichehandlung doch sehr an die klsischen Vampirbücher, die ich sehr liebe. Die Geschichte ist eine gelungende Mischung aus Spannung und Erotik. Gerade deswegen sollte man mindestens 16 Jahre alt sein um es zu lesen. Ich werde mir gestimmt noch weitere Bücher der Autorin zulegen.

    Mehr
  • Rezension zu "Schattenfürst" von Kim Landers

    Schattenfürst

    sabisteb

    13. August 2010 um 11:02

    Als Kain im Lande Nod auf Lilith traf und Unzucht mit ihr trieb, sandte der Herr seinen Erzengel Michael zu Kain, um ihn zur Umkehr zu bewegen. Aber Kain lehnte ab, und Michael verfluchte ihn und seine Nachkommen. Sie sollten Feuer und Sonne fürchten. Prag um 1800. Karolina, eine Junge Adlige gerät ins Visier der Prager Vampire. Sie ist schön, jung und würde eine wunderbare Vampirin abgeben, wenn da nicht ihre Vergangenheit wäre. Karolin ist etwas besonderes, wichtiger im Kampf zwischen Menschen und Vampiren als sie sich je geträumt hätte, denn ihre Träume kreisen um Dominik, einen verführerischen Dhampir, der ihr Herz erobert hat. Auch Dominik steht auf der Abschussliste der mächtigen Prager Vampire. Hat Dominiks und Karolinas Liebe eine Chance? Auch wenn dieser Vampirroman unter dem Schild "Erotischer Vampirroman" läuft, sollte man sich davon nicht abschrecken oder beeinflussen lassen. Die prickelnden Szenen sind nicht häufiger als in anderen Romanen des Vampirgenres, dafür jedoch deutlich stilvoller und erotischer als z. Bsp. bei MaryJanice Davidson, wie diese einfach nur plump und zum Teil abstoßend sind. Die erotischen Passagen fügen sich stilvoll und passend in die spannende Handlung ein, die dadurch gewinnt, aber nicht in den Hintergrund gedrängt wird. In den Spannendsten Passagen, wo es wirklich zur Sache geht im Kampf Gut gegen Böse unterscheidet sich dieses Buch nicht von anderen guten Vampirthrillern. Auch wenn dieses Buch in einem eher kleinen, eher unbekannten Verlag erschienen ist, sagt das nichts über die Qualität der Geschichte aus. Mir sind keine großen Logikfehler aufgefallen, die Geschichte ist stimmig und hat eine wunderbar dichte Atmosphäre, das Buch liest sich sehr gut und flüssig, die Sprache ist stimmig, da sind bei einigen großen bekannten Verlagen viele deutlich schlechtere Romane im Umlauf. Eine durch und durch gelungenen Mischung aus Vampirthriller, Liebe und Romantik mit einem guten Schuss Erotik. Gelungen und Spannend bis zum Ende. Ich musste mich zu Anfang an das Format des Buches gewöhnen, da die Zeilen deutlich länger sind als beim normalen Taschenbuchformat, aber das ging recht schnell. Eine klassische Vampirgeschichte für Liebhaber des Vampirgenres.

    Mehr
  • Rezension zu "Schattenfürst" von Kim Landers

    Schattenfürst

    Kendra

    26. April 2010 um 21:40

    "Schattenfürst" von Kim Landers ist für mich leider nur ein mittelmäßiger Vampirroman, der nicht mal mit der angepriesenen Erotik, die ich vergeblich suchte, aufwarten konnte. Kurzinhalt: Die junge, unerfahrene Adelige Karolina trifft, nachdem sie impulsiv von einem Ball geflüchtet ist (indem es tatsächlich gefährlich zuging) ,auf Fürst Dominik. Dieser rettet sogleich die in nöten geratende Frau und bringt sie sicher nach Hause. Nichts ahnend dass es sich hierbei um einen Halbvampir handelt , ist die junge Frau bereits in ihn verliebt. Auch später, als ihre Freundin in Gefahr ist, sucht sie den Fremden auf,um seine Hilfe zu erbitten. Doch dieser verlangt für seine Hilfe ein Versprechen von ihr und zwar eine gemeinsame Liebesnacht mit ihr. Naiv stimmt sie zu und somit beginnt ihre Beziehung. Natürlich kommen auch die Bösen und ihre Schandtaten nicht zu Kurz, denn Graf Jiri der bereits ihre Mutter auf dem Gewissen hat, macht ihnen das Leben schwer. Doch zum Glück hat Karoline eine besondere Gabe, vererbt von ihrer Mutter. Nachdem ihre Tante sie mit ihrer "Berufung" vertraut machte, macht sie sich zusammen mit den anderen auf, um die Greueltaten der Vampire zu sühnen. Natürlich bleibt dabei auch Dominiks Geheimnis nicht lange unentdeckt.... Fazit: Ein Buch das mich nicht wirklich überzeugen konnte, da mir Karolina anfangs ziemlich einfältig und naiv vorkam. Auch als sie zum Ende hin zur Kämpferin mutierte, und mich ein wenig an Buffy erinnerte, wurde sie mir nicht sympathischer. Auch Dominik hat mir als Vampir gar nicht gefallen, da er mir im wahrsten Sinne des Wortes zu blass herüberkam. Auch die guten Ansatzideen, hierbei sei auch ein Verrat in den eigenen Reihen erwähnt, mochten keine Spannung aufbauen, da man es gleich zu Anfang ahnte. Für zwischendurch nicht schlecht zu lesen, doch es wird mir sicherlich nicht im Gedächtnis bleiben.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks