Schattenfürst

von Kim Landers 
3,5 Sterne bei31 Bewertungen
Schattenfürst
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Asmodina66Xs avatar

Guter Roman, aber nur für zwischendurch

Alle 31 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Schattenfürst"

Prag, im frühen 19. Jahrhundert: Mit Einbruch der Dunkelheit kehrt die Angst in Prag ein, denn die Nächte der Stadt werden von blutgierigen Vampiren beherrscht - allen voran Graf Jiri, Anführer der Vampire. Auf seinen pompösen Bällen wählt er schöne junge Frauen als Beute für die Orgien der Vampire aus.
Ein Objekt seiner Begierde ist auch Karolina, eine junge Adelige. Auf der Flucht vor Graf Jiri wird sie von einem geheimnisvollen Mann gerettet: Fürst Dominik Karolyi. Vom ersten Moment an ist Karolina von dem düsteren Dominik fasziniert, nicht ahnend, dass auch er zu den Vampiren gehört!
Einem Hilferuf ihrer Freundin Adela folgend, reist Karolina zum unheimlichen Schloss von Graf Jiris Mätresse, in dem Vampire ihr Unwesen treiben. Der Fluchtplan der Freundinnen scheitert, und Adela wird im Schloss gefangen gehalten. In ihrer Angst sieht Karolina keinen anderen Ausweg, als Dominik um Hilfe zu bitten. Der Fürst verspricht ihr zu helfen - aber er verlangt eine Gegenleistung von Karolina.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783938281604
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Buch
Umfang:216 Seiten
Verlag:Plaisir d'Amour Verlag
Erscheinungsdatum:12.08.2009

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne6
  • 4 Sterne9
  • 3 Sterne11
  • 2 Sterne4
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Asmodina66Xs avatar
    Asmodina66Xvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Guter Roman, aber nur für zwischendurch
    Rezension zu "Schattenfürst"

    Inhalt

    Prag, im frühen 19. Jahrhundert: Mit Einbruch der Dunkelheit kehrt die Angst in Prag ein, denn die Nächte der Stadt werden von blutgierigen Vampiren beherrscht - allen voran Graf Jiri, Anführer der Vampire. Auf seinen pompösen Bällen wählt er schöne junge Frauen als Beute für die Orgien der Vampire aus. Ein Objekt seiner Begierde ist auch Karolina, eine junge Adelige. Auf der Flucht vor Graf Jiri wird sie von einem geheimnisvollen Mann gerettet: Fürst Dominik Karolyi. Vom ersten Moment an ist Karolina von dem düsteren Dominik fasziniert, nicht ahnend, dass auch er zu den Vampiren gehört! Einem Hilferuf ihrer Freundin Adela folgend, reist Karolina zum unheimlichen Schloss von Graf Jiris Mätresse, in dem Vampire ihr Unwesen treiben. Der Fluchtplan der Freundinnen scheitert, und Adela wird im Schloss gefangen gehalten. In ihrer Angst sieht Karolina keinen anderen Ausweg, als Dominik um Hilfe zu bitten. Der Fürst verspricht ihr zu helfen - aber er verlangt eine Gegenleistung von Karolina .

    Schreibstil

    Die Autorin hat einen schönen, bildhaften, romantischen Schreibstil, welcher sich wunderschön an die historische Kulisse anpasst. Auch die erotischen Szenen sind sehr prickelnd und facettenreich dargestellt, so wie es sich für einen Roman dieses Genres gehört. Allerdings wirkt das Geschehen insgesamt etwas flüchtig und zu schnell.

    Fazit

    "Schattenfürst" ist ein schöner Vampirroman, den ich gerne ziwschendurch gelesen habe. Jedoch waren die Entwicklung der Charaktere und das Fortschreiten der Handlung für mich etwas zu schnell. Ich hoffe auf Besserung in Teil Zwei.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 6 Jahren
    Rezension zu "Schattenfürst" von Kim Landers

    Schattenfürst ist für mich das erste Buch von Kim Landers und wird bestimmt nicht das letzte gewesen sein . Der Schreibstil ist sehr flüssig und man liest das Buch einfach so weg . Es innert mich durch zeitliche Handlung doch sehr an klassische Vampirbücher , die ich sehr liebe. Die Geschichte ist einen gelungne Mischung aus Spannung und Erotik . Gerade deswegen würde ich es erst ab 16 empfehlen . Ich freue mich schon auf den 2 Band und obwohl ich es nicht als Buch sondern als E-Book hatte :-)

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    DarkReaders avatar
    DarkReadervor 6 Jahren
    Rezension zu "Schattenfürst" von Kim Landers

    Düster präsentiert sich Kim Landers, die hier unter einem Pseudonym schreibt, in ihrem Roman "Schattenfürst". Sie entführt den Leser ins Prag des 19.Jahrhunderts und lässt gekonnt ein Bild dieser Zeit vor seinem geistigen Auge entstehen. Seit Jahrhunderten jagt der Orden der Dcera Vampire. Karolina, die nicht ahnt, dass sie die neue Dcera ist, trifft auf den Vampirfürst Karolyi, der sie aus einer gefährlichen Zwangslage rettet. Doch sein Preis dafür ist hoch, er will nicht nur Karolinas Körper....
    Eine gekonnte Mischung aus Erotik und Fantasy, die mich sofort in ihren Bann zog und mich nicht mehr aufhören ließ, zu lesen. Faszinierende Charaktere, interessante Beschreibungen der Örtlichkeiten und spannende Szenen wechseln sich ab mit knisternder Erotik und Gefühlen.
    Kim Landers ist eine deutsche Fantasy- und Erotik- Autorin, die zu lesen sich für Freunde dieser Buchrichtung wirklich lohnt.

    Kommentieren0
    35
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 8 Jahren
    Rezension zu "Schattenfürst" von Kim Landers

    VORSICHT: LEICHTE SPOILER bezüglich des Inhalts und der Charaktere!!

    Prag im frühen 19. Jahrhundert: Jede Nacht bringt Angst und Schrecken in Prag, denn der Vampirgraf Jiri, Anführer der Blutsauger, veranstaltet Bälle, die zu Blutorgien werden und auf denen junge, adelige Frauen seine Opfer werden.
    Karolina ist eine dieser Frauen, die sich der Graf auserwählt, doch sie ist mehr, sie ist eine Dcera, eine Kriegerin des Lichts, eine Vampirjägerin. Doch Karolina ahnt von alledem nichts. Sie möchte nur ihre Freundin aus den Fängen einer Vampirgräfin, der Gespielin Jiris retten. Hilfe bekommt sie von dem geheimnisvollen Dominik Graf Karolyi. Doch seine Hilfe erfordert eine Gegenleistung...

    Die Geschichte ist leicht erzählt: der ewige Kampf zwischen Vampiren und Vampirjägern, sowie die verbotene Liebe einer Jägerin zu einem Vampir. Schema 08/15 eben. Der Schreibstil der Autorin ist gut, lässt sich leicht lesen, doch die erotischen Szenen empfand ich nur bedingt als wirklich erotisch. Mir ging das, was zwischen den beiden Hauptfiguren passiert ist, viel zu schnell. Ich konnte dort keine Entwicklung erkennen, was schade war, doch dazu war die Geschichte einfach zu kurz.

    Die Figuren kommen daher auch nicht richtig zur Entfaltung. Karolina ist naiv und gleichzeitig rebellisch und hat mich extrem an Buffy erinnert. Selbst ihre optische Beschreibung. Auch die ganze Geschichte um sie herum, ebenso Dominik, der sein Dasein als Dhampir, halb Mensch, halb Vampir, fristet. Selbst Dominiks eigentliche Geschichte wird nur in ein paar wenigen Sätzen erzählt und erklärt, ebenso sein Verhältnis zu Jiri und dessen Gespielin Elisabeth.

    Der Ansatz der Geschichte wie auch der Figuren ist gut, doch es fehlt an Entwicklung. Wäre der Roman länger gewesen, sähe mein Urteil wahrscheinlich anders aus, denn ich denke, dass die Charakterentwicklung und auch die Liebesgeschichte dann anders voran gegangen wäre.

    Fazit: Eine mittelmäßige Vampirgeschichte mit mittelmäßiger Erotik und mittelmäßigen Charakteren. Ich bin etwas enttäuscht, vor allem auch, wenn ich den Preis des Buches bedenke und dessen, was mir dafür geboten wurde. 3 Sterne für diesen erotischen Vampirroman.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    lisbeth78s avatar
    lisbeth78vor 8 Jahren
    Rezension zu "Schattenfürst" von Kim Landers

    nur eine kurze Meinungsabgabe dazu:
    Das Buch liest sich schnell und flüssig. Das Coverbild gefällt mir persönlich nicht so gut, aber das ist eindeutig Geschmackssache. Ich finde die Frau darauf einfach nicht ansprechend.
    Zum Inhalt kann ich sagen: wer ein klassisches Vampirbuch mit Männern in schwarzen Umhängen und Wölfen und Fledermäusen mag, für den ist es genau richtig. Mir fehlt ein wenig die Vorgeschichte und das Ende finde ich auch zu schnell und zu einfach, aber das ist wie gesagt wirklich nur subjektiv.
    Fazit: gut für zwischendurch.

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    Soliferas avatar
    Soliferavor 8 Jahren
    Rezension zu "Schattenfürst" von Kim Landers

    Prag, Anfang 19. Jahrhundert: Die Vampire haben sich in der Stadt niedergelassen. Allen voran als Anführer Jiri Graf von Boskovic. Seine rauschenden Ballnächte sind legendär, sie bieten den Vampiren der Stadt mehr als eine Gelegenheit, sich junges frisches Blut zu suchen. Jiris aktuelles Objekt der Begierde ist Adela, die beste Freundin der jungen Adeligen Karolina.
    Dann gibt es da noch den düsteren Unbekannten, Dominik Karolyi, der Karolina aus einer brenzligen Situation hilft. Er soll ihr helfen, Adela aus den Fängen einer Vampir-Gräfin zu befreien. Aber er verlangt dafür eine Liebesnacht mit Karolina.
    Ohne zu wissen, dass Dominik selbst ein Geschöpf der Nacht, ein Dhampir (halb Mensch, halb Vampir) ist, gehen die beiden eine Art Liaison ein, die abrupt beendet wird, als Karolina die Wahrheit über Dominik herausfindet und über sich: Denn von Geburt an ist die dazu auserwählt, Vampire und ihre Artverwandten zu jagen und Prag von dieser Plage zu bereinigen. Wird sie es schaffen? Und welches Los hat das Schicksal für Dominik auserkoren?

    ***

    Die Vampire von Kim Landers sind keine "Edwards". Sie sind richtig böse und blutsüchtig, nach menschlichem Blut versteht sich. (Da ist es von Dominik fast "nobel", sich nur von Tierblut zu ernähren). Der Untertitel “Erotischer Vampirroman“ würde weit mehr Erotik vermuten lassen, als dann letzten Endes vorhanden war, wobei die meisten Szene wirklich stilvoll geschrieben waren. Der Stil ist so richtig schön düster und atmosphärisch. Und nach einigen "Anlaufschwierigkeiten" hat mich der Roman echt bis zum Schluss gefesselt.

    Kommentieren0
    16
    Teilen
    Ines_Muellers avatar
    Ines_Muellervor 8 Jahren
    Rezension zu "Schattenfürst" von Kim Landers

    Anfangs hatte ich große Schwierigkeiten in Kim Landers "Schattenfürst" hereinzukommen. Das lag nicht daran, dass in diesem Buch die Vampire sexgeile und grausame Wesen sind, sondern daran, dass viele Szenen zu wenig beschrieben wurden und die Handlung geradezu am Leser vorbeiflog. Dies führte auch zu Logikfehlern, die meinen Lesefluss abbremsten und mir etwas die Freude am Buch nahmen. Dagegen hat mir sehr gut gefallen, dass die Vampire - wie bereits erwähnt - keine süßen, kleinen Kuscheltiere sind, sondern zum größten Teil ziemlich brutal zur Sache gehen. Außerdem fand ich die ganze Grundidee von der "Schattenfürst" richtig gut und interessant, - natürlich werde ich an dieser Stelle nicht mehr verraten, um dem Leser nichts vorwegzunehmen - nur leider zu wenig ausgeführt. Von mir gibt es daher drei Sterne und noch einen herzlichen Dank an die Autorin, die die Leserunde begleitete.

    Kommentieren0
    37
    Teilen
    Carriecats avatar
    Carriecatvor 8 Jahren
    Rezension zu "Schattenfürst" von Kim Landers

    Genretypische Beschreibungen sehr gut, haben sich gut in die Geschichte eingefügt.
    Ich hatte allerdings den Eindruck, dass diese gekürzt wurde: Vor allem im Mittelteil gibt es einige Sprünge, die der Spannung und Atmo nicht gut tun.
    Ansonsten ist in diesem Buch genau das drin, was drauf steht: Erotischer Vampirroman

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Julia^-^s avatar
    Julia^-^vor 8 Jahren
    Rezension zu "Schattenfürst" von Kim Landers

    Prag anfang des 19ten Jahrhunderts, Karolina ist in gefahr und nur der düstere Fürst Dominik Karolyi kann ihr helfen, doch der verlang eine Gegenleistung...
    Also insgesamt war das Buch nichts für mich. Die Geschichte war für mich zu Platt und hat schnell den reiz verloren. Andere fänden das Buch sicherlich sehr toll, aber jeder Mensch ist anders. Zwischendurch ist mir die Protagonisten richtig auf den Keks gegangen weil sie sich immer mehr in eine Diva und Mary-Sue verwandelt hat und aufeinmal alles konnte! Für liebhabder der Bücher in der Erotik die Hauptrolle spielt kann ich das Buch ans Herz legen wenn die Geschichte da hinten nicht so wichtig ist. Für alle anderen...würde ich wahrscheinlich die Finger davon lassen.

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    vormis avatar
    vormivor 8 Jahren
    Rezension zu "Schattenfürst" von Kim Landers

    Ein erotischer Vampiroman. Spannend und flüssig geschrieben. Für meinen Geschmack war der Erotik-Anteil durchaus ausreichend und schön. Ich werde auf jeden Fall weitere Bücher dieser Autorin lesen. Bei diesem Buch ist mir der Funke leider ein wenig zu langsam übergesprungen, eher nur gehopst :o)

    Kommentieren0
    36
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks