Kim Leopold Hundert minus einen Tag

(37)

Lovelybooks Bewertung

  • 30 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 32 Rezensionen
(25)
(12)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hundert minus einen Tag“ von Kim Leopold

Glaubst du an Weihnachtswunder?
Kurz vor Weihnachten wird Alina von ihrem Freund abserviert und das, obwohl sie gerade in den Zug steigen wollte, um ihn zu besuchen. Am Bahnhof trifft sie auf Cameron, einen amerikanischen Austauschstudenten, der sich mit einem akkurat gefalteten Stofftaschentuch einen Weg in ihr Herz erschleicht. Er entführt sie in ein magisches Münster, voll mit Weihnachtsmärkten, gebrannten Mandeln und schiefen Popsongs, bis ihr das Leben plötzlich wieder leicht erscheint. Es könnte alles so perfekt sein, wenn da nicht dieses Geheimnis wäre, das Cameron mit sich herumträgt.

Für Fans von Dash & Lilys Winterwunder und Versehentlich verliebt!
Diese weihnachtliche Geschichte ist eine eigenständige Novelle!

Alina trifft am Bahnhof auf den amerikanischen Studenten Cam. Dieser will sie wieder aufheitern,da sie per SMS vom Ex abserviert wurde.

— Nina_Sollorz-Wagner

Niedliche Weihnachtsgeschichte für zwischendurch

— LaLecture

Eine wunderbare Novelle für die Weihnachtszeit!

— buchlilie

Wundervolle Liebesgeschichte ohne Kitsch

— kupfis_buecherkiste

Eine soooo schöne Weihnachtsgeschichte

— KuMi

Wunderbares Buch für die Adventszeit

— kerstin1404

Ein wunder - und stimmungsvoller Weihnachtsroman mit einem bezaubernden Setting.

— AmyJBrown

Stöbern in Romane

Mister Franks fabelhaftes Talent für Harmonie

Eine Geschichte über die Macht der Musik, aber auch über Freundschaft und Zusammenhalt.

cyrana

Die goldene Stadt

Keineswegs makellos. Weitschweifig. Verliert sich in irrelevanten Details, dazu kleine Logikfehler, manchmal direkt schwülstig.

wandablue

Die Herzen der Männer

Butlers neuer Roman ist für mich zwar kein Meisterwerk, aber dennoch durchaus empfehlenswert.

Greedyreader

Leere Herzen

Gewohnt toll, einzigartig und zuweilen bissig, jedoch ein für mich etwas unbefriedigender Schluss - irveliest.wordpress.com

Irve

Kleine große Schritte

Eine Geschichte, die zum Nachdenken anregt und mich fesseln und berühren konnte.

SillyT

Ein mögliches Leben

Erlebnisse aus der Kriegsgefangenschaft

gudrunf

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hundert minus einen Tag / gefühlvolle Kurzstory

    Hundert minus einen Tag

    Nina_Sollorz-Wagner

    26. December 2017 um 23:48

    In " Hundert minus einen Tag " wird Alina kurz vor Weihnachten von ihrem Freund verlassen. Da trifft sie am Bahnhof auf den amerikanischen Studenten Cam, der sich vornimmt sie aufzuheitern.So kommt es , das sie die Weihnachtstage miteinander verbringen, bis Alina hinter Cam's Geheimnis kommt.Die Story bringt viel Humor und noch mehr Gefühle mit. Sie ist spannend und abwechslungsreich sowie emotional. Man darf mit Alina und Cam eine tolle Lesezeit verbringen.Das Buch bekommt von mir eine Lese  / Kaufempfehlung und 5 🌟🌟🌟🌟🌟 Sterne. 

    Mehr
  • Niedliche Weihnachtsgeschichte für zwischendurch

    Hundert minus einen Tag

    LaLecture

    23. December 2017 um 00:14

    Inhalt „Hundert minus einen Tag“ ist eine Novelle zur „How to be happy“-Reihe von Kim Leopold, die jedoch auch unabhängig vom Rest der Reihe gelesen werden kann.Sie erzählt von Alina, die kurz vor Weihnachten von ihrem Freund verlassen wird und nun glaubt, die Weihnachtstage allein verbringen zu müssen. Doch dann findet sie in dem amerikanischen Austauschstudenten Cam unerwartet Gesellschaft für die schöne Zeit des Jahres.Meinung Ich bin großer Fan der #howtobehappy-Reihe und daher musste ich mir natürlich auch diese Novelle zu Gemüte führen.Kim Leopold versteht es auch auf weniger als 100 Seiten erstaunlich gut, die Figuren ihrer Bücher zum Leben zu erwecken, sie sympathisch zu machen und ihnen Tiefe zu verleihen. Man fühlt mit Alina, die bereits in „Vergissmeinnicht“ kurz auftaucht, mit und lernt mit ihr zusammen Cam kennen und lieben.Die Geschichte ist niedlich, wenn es einem auch wie ein sehr großer Zufall erscheint, dass eine frisch verlassene junge Frau zufällig genau in dem Moment einen gutaussehenden jungen Mann kennenlernt, der sich ihrer annimmt - wobei Camerons plötzliche Bereitschaft, über Weihnachten doch nicht nach Hause zu fliegen sondern bei Alina zu bleiben später noch erklärt wird. Cams und Allys Weihnachten mitzuerleben und zu verfolgen, wieviele lustige und schöne Dinge sie sich einfallen lassen, macht großen Spaß und stimmt wunderbar auf Weihnachten ein.Nur das Ende kam dann leider doch etwas plötzlich, auch wenn es wirklich herzerwärmend ist.Fazit Niedliche Weihnachtsliebesgeschichte, die das Herz erwärmt ;)

    Mehr
  • Zuckersüße winterliche Weihnachtsnovelle

    Hundert minus einen Tag

    TillyJonesbloggt

    20. December 2017 um 06:12

    Inhalt/MeinungIch habe nun schon einige Bücher von Kim Leopold gelesen und bin immer wieder überrascht, wie vielseitig sie doch ist. An „Hundert Minus einen Tag“ bin ich ganz ohne Erwartungen gegangen und habe mich ganz spontan drauf eingelassen. War das ein Weihnachtswunder?Die Geschichte an sich fängt schon mal nicht so gut an, denn sofort gibt es eine echt miese Trennung! Als Leser ist man sofort im Geschehen drin, ohne große Vorrede oder sonst was, was davon ablenken könnte, dass Alina auf dem Bahnhof steht, sich einsam fühlt und jemanden kennenlernt. So startet eine wundervolle Weihnachtsnovelle, über die ich eigentlich gar nicht so viel verraten will. Da sie nicht allzu lang ist, könnte ich sonst etwas verraten und euch so den Spaß an der Geschichte nehmen.Aber ein bisschen was kann ich sagen.^^Auch wenn es eine Novelle ist und sie sich schnell liest, macht sie unglaublich viel Spaß! Es machte Spaß, mit Alina gemeinsam den Spaß an Weihnachten zu entdecken und zu sehen, wie sie und Cam aus einer blöden Situation das Beste machen. Weihnachten ist mehr als Tradition, ein Baum und Geschenke.Alina denkt, dass ihr nun ein einsames Weihnachtsfest bevorsteht und stellt sich innerlich darauf ein, alleine in ihrem Zimmer Kakao zu trinken und Kekse zu essen. Was im ersten Moment traurig klingt, verschwindet im nächsten schon wieder, denn Cam sorgt dafür, dass Alina gar nicht dazu kommt, an die Trennung und ihren Ex-Freund zu denken. Sie hatten sich auseinandergelebt und wahrscheinlich war es wohl nur eine Frage der Zeit, dass einer von ihnen Schluss macht. Ich mochte Alina und ihre Art, die Dinge zu sehen. Sie ist offen für Neues, lässt sich auf kleine Abenteuer ein und wagt sich auch mal an etwas, dass im ersten Augenblick recht verrückt klingt. Natürlich hinterfragt sie auch mal, was sie tut, aber dennoch war sie mir einfach von Grund auf sympathisch.Manchmal ist es einfach Schicksal, dass sich zwei Menschen treffen und so war es wohl auch Schicksal, dass Cam und Alina aufeinandertreffen. Cam, der eigentlich gerade zu seinen Eltern will und uneigentlich will er das vielleicht auch gar nicht. Es stört ihn nicht, noch länger in Deutschland zu bleiben. Es stört ihn nicht, Alina von ihren trüben Gedanken zu befreien und dieser Anziehung nachzugehen, die zwischen den beiden von Anfang an herrscht.Natürlich haben beide irgendwie ihr Päckchen zu tragen. Cam hat Geheimnisse, die er nicht einfach jemandem erzählen will, den er gerade eben erst kennengelernt hat, auch wenn die Zeit mit Alina toll ist.Alina weiß auch nicht so recht, was sie jetzt mit sich und ihrer Zeit anfangen soll.Und dann ist da noch ein Traum, der plötzlich wieder zu Leben erwacht und alles durcheinander bringt …Fazit„Hundert Minus einen Tag“ ist eine zuckersüße winterliche Weihnachtsnovelle, die zum nachdenken anregt und auch ihre ernsten Seiten hat. Sie passt perfekt zu Zimtsternen und Glühwein, wenn es draußen schneit und innen schön warm ist. Sie macht Spaß, bringt ein bisschen Weihnachtsglück mit sich und endet leider viel zu schnell. ^^Ich habe sie genossen und kann sie jedem Romantikliebhaber empfehlen. Und allen anderen auch.

    Mehr
  • "100-1Tag" steckt voller Leben, Traurigkeit und ein ganz persönliches Wunder

    Hundert minus einen Tag

    aly53

    20. December 2017 um 00:27

    Manchmal gibt es Momente im Leben, in denen du traurig bist oder einfach nicht in Form und nicht weißt, wohin mit dir. Das ist einer solcher Momente. Und schlägt man "100 - 1Tag" auf, liest es und die Welt ist einfach wieder schöner, besser und man bekommt Hoffnung und in dem Sinne auch ein Stück weit auch ein ganz persönliches Weihnachtswunder.Ich mag diese Geschichte unheimlich gern. Ally und auch Cam sind einfach zwei Menschen die man kennenlernt, festhält und zum bleiben zwingen möchte. Obwohl die Geschichte der beiden so wahnsinnig kurz ist, hat sie mir unglaubliche Lesestunden beschert.Sie sind lebendig,authentisch, greifbar und haben mich auf einer Welle, des Glücks, der Sehnnsucht und Traurigkeit reiten lassen. Man kann sich mit Ihnen identifizieren, sie verstehen und ein teil ihrer (Gedanken) Welt sein.Es wäre falsch zu sagen, es ist nur eine Liebesgeschichte. es ist so viel mehr. Es geht um Veränderungen, loslassen, den Mut nach vorn zu sehen, nicht aufzugeben. Das Glück zu ergreifen, wenn sich die Chance dazu bietet.Ally hat wohl das schlimmste erlebt, was einem passieren kann. Sie wurde von ihrem Freund sitzen gelassen und dann steht wie aus heitere Himmel Cam vor ihr und entführt sie in ein ganz persönliches Weihnachtswunder.Cam ist etwas ganz besonderes und hat mein Herz im Sturm erobert.Wird es Ally ebenso gehen?Romantik, Liebe und Freundschaft.Ja, das ist es und doch wäre es zu einfach, wenn da nicht mehr wäre.Ich empfand schon allein die Atmosphäre als sehr melancholisch, etwas taurig und sehnsuchtsvoll. Was hier wirklich wunderbar passt.Und zwischen gebrannten Mandeln und Schneemann Olaf in Münster, entwickelt sich eine Geschichte, die Träume wahr werden lässt oder sie zu zerbrechen droht.Höhen und Tiefen bleiben da nicht aus und so erlebt man Ally und Cam auch mal von einer anderen Seite. Einer nachdenklichen. Man entdeckt das nicht immer alles einfach ist. Das es tatsächlich auch einen ernsten Hintergrund gibt. Einen ernsten Hintergrund, der mich wirklich beschäftigt hat und über den ich auch gern noch mehr erfahren hätte.Es ist nicht einfach, das Leben ist es nie und doch muss man lernen, damit umzugehen und letztendlich das Beste für sich herauszuholen.Ally und Cam erleben eine Achterbahn der Gefühle und dazwischen spürt man das Prickeln und Knistern bis in die Fingerspitzen.Es ist echt, es ist hautnah. Es bringt zum lachen, träumen und einfach loslassen.Toll empfand ich hier, das man die Sicht von Ally erfährt. Was Cam für mich noch geheimnisvoller machte. Man erfährt so einiges über die beiden, was Ihnen auch etwas Tiefgründigkeit verleiht. Sie sind so mit Leben gefüllt, das man meint, man bräuchte nur die Hand auszustrecken , um sie zu berühren.Die Autorin legt dabei auch sehr viel Kraft in ihre Emotionen. Sie schreibt voller Gefühl, leicht und locker. Ich bin viel zu schnell durch diese Geschichte gerauscht und war so traurig, als sie zu Ende war.Man sollte sich im Klaren darüber sein, das es nicht allzu tiefgründig ist. Themen werden angeschnitten und oft erging es mir so, das es gern noch hätte weiter vertieft werden können.Aber aufgrund der Länge, ist das nicht immer möglich.Aber diese Geschichte ist einfach zu herzzereißend schön, als das ich darüber traurig sein könnte. Das was zwischen den Zeilen steht kommt sehr gut zum Ausdruck und manchmal geht es auch darum, das man sich gut fühlt und einfach wieder nach vorn blicken kann. Das man sich emotional einbringen und einfach in jeder Sekunde mitfiebern, genießen und einfach die ganz besonderen Momente genießt.Und manchmal geht es auch um Wunder und das auf ganz unterschiedliche Art und Weise.Allys und Cams Geschichte ist so ein Buch und wirkt auf seine Art lebensverändernd.Fazit:"100-1Tag" ist nicht lang, es ist sogar ziemlich kurz und doch steckt es voller Leben, Traurigkeit und ein ganz persönliches Wunder.Allys und Cams Geschichte ist wunderbar romantisch, bewegend , voller Humor und doch, bleibt auch die Ernsthaftigkeit nicht außen vor.Ich habe sie geliebt, genossen und mich einfach jede Sekunde daran festgehalten.Manchmal geht es ganz einfach darum, das man sich gut fühlt und einfach wieder nach vorn blicken kann. Das man sich emotional einbringen und einfach in jeder Sekunde mitfiebern, genießen und einfach die ganz besonderen Momente genießt.Das man Sonne in sein Herz lässt und sich geborgen fühlt.Und manchmal geht es auch um Wunder und das auf ganz unterschiedliche Art und Weise.Allys und Cams Geschichte ist so ein Buch und wirkt auf seine Art lebensverändernd.© magischemomentefuermich.blogspot.de

    Mehr
  • Eine Geschichte über Liebe, Freundschaft und Familie ...

    Hundert minus einen Tag

    buchlilie

    17. December 2017 um 18:50

    CoverDie Schneeflocke passt wirklich hervorragend rund um die Themen Winter und Weihnachten, und zieht automatisch den Blick auf sich. Auch in Verbindung mit dem Titel harmoniert sie wunderbar. Das Cover ist zwar insgesamt schlicht, aber dennoch sehr hübsch anzusehen.Meine Meinung Wichtig: Diese Buchbesprechung wurde aufgrund eines zugesendeten Rezensionsexemplars verfasst. Ich bedanke mich an dieser Stelle herzlich bei Kim Leopold, dass ich ihr Werk rezensieren darf. Einen Einfluss auf meine Wertung nimmt das selbstverständlich nicht.Diese winterliche Kurzgeschichte konnte mich definitiv in Weihnachtsstimmung versetzen und hat mich obendrein sehr nachdenklich zurückgelassen – etwas, das mir bei solchen Titeln sehr wichtig ist. 87 Seiten lang begleitet der Leser Cameron und Alina während ihres ganz persönlichen Abenteuers zu zweit. Dabei erinnert dieses Büchlein einerseits daran, dass eine zerbrochene Beziehung nicht immer etwas Schlechtes sein muss und einen Neuanfang mit sich bringt, den man selbst gestalten kann. Andererseits werden Liebe, Freundschaft, Familie, Selbstvertrauen und der Glaube an seine Träume hervorgehoben. Die Geschichte vermag es also, einen selbst in allem zu bestärken, was einen auszeichnet, lenkt den Fokus aber ebenso auf das soziale Umfeld.Beide Charaktere werden authentisch dargestellt. Jeder hat sein persönliches Päckchen zu tragen, was sie jedoch glaubwürdiger erscheinen lässt. Cameron konnte sich mit seiner natürlich freundlichen Art schnell in mein Herz stehlen, aber auch Alina erschien mir durchaus liebenswürdig. Es war vor allem herzerwärmend, ihre allmählich zurückkehrende Selbstsicherheit mitzuerleben, wenngleich mir dieser Prozess doch etwas schnell erschienen ist.Besonders der Tag auf dem Weihnachtsmarkt hat mir gefallen, denn dort geschieht das ein oder andere kleine Wunder, das einen wirklich zum Schmunzeln bringt. Die Handlung überrascht zwar grundsätzlich nicht mit unvorhersehbaren Wendungen und zeichnet sich durch eine ruhige Grundstimmung aus. Dennoch kam bei mir keine Langeweile während des Lesens auf. Fazit Kim Leopold hat mit Hundert minus einen Tag ein Werk erschaffen, das sich herrlich in der Adventszeit mit einem schönen Tee und Plätzchen lesen lässt. In den Zeilen dieser Novelle steckt so viel Liebe! Es sind vor allem die kleinen Ereignisse, die einen hier berühren. Gleichzeitig vergegenwärtigt die Geschichte von Alina und Cameron immer wieder, was im Leben wirklich zählt. Ich vergebe diesem Büchlein deshalb vier Sterne.

    Mehr
  • Schöne Weihnachtsliebesgeschichte mit Happy End

    Hundert minus einen Tag

    kupfis_buecherkiste

    14. December 2017 um 19:27

    Eigentlich wollte Alina gerade in den Zug nach München steigen, um ihren Freund über die Feiertage zu besuchen. Doch der serviert Alina per SMS ab und macht Schluss. Für Alina bricht eine Welt zusammen, als sie unter Tränen den Bahnhof verlässt. Dies sieht Cameron, ein amerikanischer Austauschschüler. Cameron will Alina nicht alleine lassen, und versucht sie aufzumuntern, was auch gelingt. Doch ist Alina bereit, sich auf Cameron einzulassen?Und wie kann Alina mit ihrer Leidenschaft zur Fotografie dem kranken Vater von Cameron helfen?Auch wenn für mich das Ende absehbar war, fand ich das Buch sehr gut geschrieben. Kim hat sich auf das wesentliche konzentriert, und – was für mich besonders wichtig war – auf unnötiges Geschnörkel verzichtet. Nun, das Leben schreibt die Geschichte, und so bekam jedes Familienmitglied seinen Platz in der Geschichte. Sei es Alinas Eltern, die Weltenbummler sind, oder Camerons Vater, der schwer an ALS erkrankt ist.Ein nettes Buch, das mit seinen 86 Seiten weder zu kurz noch zu lang ist.

    Mehr
  • Schöne Weihnachtsnovelle

    Hundert minus einen Tag

    SonjaMaus

    14. December 2017 um 17:02

    Alina wird kurz vor Weihnachten von ihrem Freund verlassen, Tränenüberströmt lernt sie am Bahnhof Cameron kennen, welcher seine Reise spontan an den Nagel hängt.Warum er diesen Entschluss gefasst hat, erfahren wir in der laufenden Geschichte.Die Beiden lernen sich näher kennen und sie verbringen die nächsten Tage zusammen. Alina und Cameron scheinen wie für einander geschaffen zu sein, man spürt beim Lesen regelrecht die Anziehungskraft. Ob es jedoch ein Happy End gibt, müsst ihr schon selbst lesen.Der Schreibstil von Kim Leopold ist wie gewohnt flüssig und die Geschichte ist genau richtig um ins Träumen zu kommen. „Hundert minus ein Tag“ hat mir sehr gut gefallen, ich hatte wunderschöne Lesemomente.

    Mehr
  • Eine tolle Weihnachtsgeschichte

    Hundert minus einen Tag

    Julia_Eberle

    09. December 2017 um 22:05

    Das Cover passt gut zu der Weihnachtsgeschichte. Auch wenn der Titel nicht auf Weihnachten vermuten lässt, handelt es sich um eine Geschichte, die an Weihnachten spielt. Es ist spannend und flüssig geschrieben. Es zeigt, das alles seinen Grund hat was und wann etwas geschieht. Auch wenn alles um einen herum zu zerbrechen scheint, kann es nur einen Augenblick später schon wieder anders sein.

  • Hundert minus einen Tag

    Hundert minus einen Tag

    laraundluca

    08. December 2017 um 18:03

    Inhalt:Glaubst du an Weihnachtswunder? Kurz vor Weihnachten wird Alina von ihrem Freund abserviert und das, obwohl sie gerade in den Zug steigen wollte, um ihn zu besuchen. Am Bahnhof trifft sie auf Cameron, einen amerikanischen Austauschstudenten, der sich mit einem akkurat gefalteten Stofftaschentuch einen Weg in ihr Herz erschleicht. Er entführt sie in ein magisches Münster, voll mit Weihnachtsmärkten, gebrannten Mandeln und schiefen Popsongs, bis ihr das Leben plötzlich wieder leicht erscheint. Es könnte alles so perfekt sein, wenn da nicht dieses Geheimnis wäre, das Cameron mit sich herumträgt. Meine Meinung:Der Schreibstil ist zwar schlicht und einfach, aber sehr einnehmend, wunderschön, gefühlvoll und packend. Die Autorin zaubert eine winterliche und romantische Atmosphäre. Durch die flüssige Erzählweise fliegt man nur so durch die Seiten.Die Handlung birgt zwar nichts wirklich Neues, aber sie geht ans Herz und hat mich berührt, sie hat mich mit Alina fiebern und erleben lassen. Und das ist das Wichtigste! Eine Geschichte, die man mit einem Lächeln im Gesicht zuklappt.Sowohl die Handlung als auch die Protagonisten waren sehr authentisch, realistisch und natürlich. Beide Charaktere sind unheimlich sympathisch. Jeder hat seine Geheimnisse, sein Päckchen zutragen. Nach und nach schauen wir hinter die Fassaden. Für so eine kurze Novelle haben die Figuren eine enorme Tiefe.Die Geschichte hat mich sehr gut unterhalten und mir eine romantische Lesezeit beschert. Eine weihnachtliche Geschichte, die ans Herz geht.Fazit:Eine kurzweilige, zuckersüße, herzliche und romantische Weihnachtsgeschichte. Absolute Leseempfehlung!

    Mehr
  • Sooooo schöööön 😍

    Hundert minus einen Tag

    KuMi

    05. December 2017 um 13:04

    Ein soooo schönes weihnachtliches Cover dass einfach perfekt zum Inhalt passt. Über den Titel hab ich mir lange Gedanken gemacht, und nie habe ich verstanden was Kim damit ausdrücken möchte. Und dann wurde es gelüftet (in der Geschichte), und es ist mir sooooo bekannt gewesen, ich hätte es bloß damit nie in Verbindung gebracht. Dieser Titel ist einfach unglaublich passend und so verdammt süß.Alina macht es einen wirklich leicht,sie sofort in sein Herz zu schließen, mit ihrer liebenswerten Art. Und Cam? Er ist einfach ein Traum Ich will zum Buch gar nicht zu viel verraten. Ich glaube ich habe wirklich während dem Lesen in einer Tour gegrinst, es war soooo unglaublich schön. Ok,manchmal hatte ich auch Tränen in den Augen, weil doch ernste Themen auch vorkamen,die mich wirklich traurig gestimmt haben, aber Cam und Alina haben mir schon bald wieder ein Lächeln ins Gesicht gezaubert mit ihrer Art. Irgendwie zeigt es uns auch dass man trotz vielen negativen Punkten in seinem Leben, doch auch wunderschöne Zeiten haben kann. Und dass es Weihnachtswunder wirklich gibt.Der lockere und tolle Schreibstil haben es meinem Kopfkino einfach gemacht, und so hatte ich dann meinen eigenen kleinen Weihnachtsfilm im Kopf laufen. Es war sooooo schön,ich kann das gar nicht oft genug sagen.Ein soooo schönes Buch mit einem wunderschönen Weihnachtswunder dass mich ein Stück mehr in Weihnachtsstimmung gebracht hat. DANKE, Kim Leopold, dafür ❤️Und wer weiß, wenn euch das Leben gerade einen Strich durch eure Pläne gemacht hat, vielleicht wartet bei der nächsten Zugstation schon euer ganz persönlicher Cameron Barnaby Jones auf euch, oder er sitzt sogar schon neben euch ❤️ Irgendwo wartet auf jeden Fall auf jeden von uns ein kleines Weihnachtswunder

    Mehr
  • Geschichte mit Herz

    Hundert minus einen Tag

    AprilsBuecher

    03. December 2017 um 20:16

    Zitat: „Wenn du 100 Jahre alt wirst, möchte ich 100 Jahre minus einen Tag alt werden, so dass ich nie ohne dich leben muss.“ Ich weiß gar nicht, mit was ich genau anfangen soll. Außer, hach ja … Nein, qautsch. Aber die Geschichte um Ally und Cam ist einfach nur zum dahinschmelzen. Kim hat mit ihrer wundervollen Art ein wunderschönes Weihnachtsmärchen geschrieben, was einen nur das Herz höher schlagen lässt. Ihre Art zu Schreiben ist so wundervoll, das man denkt, man ist persönlich in Münster auf dem Weihnachtsmarkt und man riecht überall diese wundervollen Düfte.Besonders Cameron hat sich mit seiner liebevollen und lustigen Art in mein Herz geschlichen und mir geht es wie Ally … Wer will nicht so einen Mann?! Zitat: „Ich meine, niemand weiß, wie hart man zu sich selbst ist. Niemand weiß, wovon man träumt und was man sich wünscht. Wofür man sich schämt. Alle kennen nur die Seite, die man ihnen zeigt.“ Cam, der dich zum Nachdenken bringt. Aber auch den Schalk im Nacken sitzen hat.Rundum hat Kim eine Geschichte geschrieben, die uns träumen und nachdenken lässt. Trotz Niedlichkeit gibt es ein extra Lob für das ernste Thema, was Cameron ja sein Geheimnis ist. Und genau das machen für mich die Amrun-Mädels aus. Fazit: Wunderschönes Cover und eine Geschichte mit Herz.

    Mehr
  • Wunderschön

    Hundert minus einen Tag

    LeKo

    03. December 2017 um 18:46

    Hundertminus einen Tag Autorin:KimLeopold Erschienen:24.November 2017 Seiten:96 Verlag:Books on Demand Kurzbeschreibung(übernommen):Glaubst du anWeihnachtswunder?Kurz vor Weihnachten wird Alina von ihremFreund abserviert und das, obwohl sie gerade in den Zug steigenwollte, um ihn zu besuchen. Am Bahnhof trifft sie auf Cameron, einenamerikanischen Austauschstudenten, der sich mit einem akkuratgefalteten Stofftaschentuch einen Weg in ihr Herz erschleicht. Erentführt sie in ein magisches Münster, voll mit Weihnachtsmärkten,gebrannten Mandeln und schiefen Popsongs, bis ihr das Leben plötzlichwieder leicht erscheint. Es könnte alles so perfekt sein, wenn danicht dieses Geheimnis wäre, das Cameron mit sich herumträgt. MeineMeinung: Ichbin auf der Facebook Seite von Kolibriherzen auf das Buch aufmerksamgeworden. Zunächst hat mich das Cover total angesprochen. Ich liebeWeihnachten und ich liebe Schnee. Und das Cover zielt total daraufab. Weiterhinhat mir der Klappentext total viel gegeben und ich wusste schon vormLesen, dass muss eine total schöne Geschichte werden und ich musssagen, ich wurde in keinster Weise enttäuscht. DieGeschichte wird aus der Ich-Perspektive von Alina erzählt. Alinahabe ich sofort in mein Herz geschlossen.Aber auch Cameron, den sie auf dem Bahnhof kennenlernt ist mir sofortsympathisch. DieGeschichte ist der leicht und locker zu lesen und ich war sofortmitten im Geschehen. Jeweiter die Geschichte fortgeschritten ist, merkt man, dass Alina undCameron sich immer näher kommen, man merkt das prickeln zwischenIhnen, als wäre man ein Teil der Geschichte. Einesüße Idee fand ich war, dass Alina und Cameron Dinge aufgeschriebenhaben, was Ihnen an Weihnachten wichtig ist. Dieses haben Sie dann inein Glas getan, woraus vier Zettel gezogen werden sollten. Ichfinde es etwas schade, dass die Geschichte so kurz gehalten ist. Manhätte noch einiges mehr daraus machen können. Ichhabe die beiden so in mein Herz geschlossen, dass ich einfach nochviel mehr von den beiden erfahren hätte wollen. DasEnde der Geschichte hat mich zu Tränen gerührt. Ichgebe dem Buch 5 von 5 Büchersternen.

    Mehr
  • Traumhaft schön

    Hundert minus einen Tag

    kerstin1404

    27. November 2017 um 19:00

    Alina wird von Ihrem Freund verlassen und das ausgerechnet an Weihnachten, als sie schon am Bahnsteig steht. Als sie ihrer Trauer freien Lauf lässt trifft sie auf Cameron. Er nimmt sich vor Alina abzulenken und ihr eine schöne Weihnachten zu bescheren. mit Glühwein, Mandeln und mit Schneemännern. Was dann folgt ist wie ein Märchen.Mit viel Gefühl und Humor wird dieses Buch aus der Sicht von Alina geschrieben. Sie ist eine wirklich sympathische Protagonistin und man kann sich sofort in sie hineinversetzen.Das Cover ist weihnachtlich und wirklich passend zum Buch gestalten. Der flüssige Schreibstil lässt die Zeit im Flug vergehen, und schon hat man es zuende gelesen. Der passende Auftakt für die Adventszeit.Die Geschichte regt aber auch zum nachdenken an......was ist an Weihnachten das wichtigste für uns?Ein wunderbares Buch das auch Jugendliche lesen können.

    Mehr
  • Ein wunder - und stimmungsvoller Weihnachtsroman.

    Hundert minus einen Tag

    AmyJBrown

    24. November 2017 um 14:27

    Handlung:So sollte Weihnachten wirklich nicht ablaufen: auf dem Weg zum Partner von diesem per SMS abgewürgt zu werden. Dementsprechend geschockt und traurig steht Alina am Bahnhof. Cameron, ein Mitreisender kann das jedoch nicht mit ansehen und leistet Alina Gesellschaft. Dabei gibt er sich alle Mühe, sie auf andere Gedanken zu bringen, was ihm auch gelingt, zumindest solange, bis Cameron's Privatleben ans Tageslicht kommt, worüber er zuvor nicht reden wollte.Das bringt eine Wendung mit sich, die nicht vorhersehbar war, deswegen fällt auch das Ende anders aus, als ich vermutet habe. Deswegen hat mir der Plot sehr gut gefallen, denn ich mag nichts weniger, als vorhersehbare Geschichten.Figuren:Alina wurde gerade von ihrem Freund verlassen und ist dementsprechend deprimiert und von Cameron's Aufmunterungsversuchen wenig begeistert. Ich konnte mich sehr gut in Alina hineinversetzen, da sie eine sehr sympathische Figur ist und ich sehr mit ihr mit gelitten habe.Cameron ist ein auf den ersten Blick sehr fröhlicher und offener Mensch, den ich ebenfalls sehr gut leiden mochte, doch gibt er nicht alles von sich preis. Ich habe seine Bemühungen und den Abbruch seiner Reise anfangs für ein wenig unglaubwürdig gehalten, jedoch wurde das für mich später in der Geschichte aufgeklärt und ergibt am Ende nachvollziehbare Reaktion.Beide harmonieren super und alles siht danach aus, als könne zwischen den beiden eine innige Freundschaft entstehen.Schreibstil:Kim Leopold schreibt wirklich großartig. Sie hat einen sehr gefühlvollen Schreibstil und weiß das weihnachtliche Setting ordentlich in Szene zu setzen. Für mich gab es viele Stellen in der Novelle, die mir von der Umgebung her so gut gefallen haben, dass ich die beiden nur zu gerne begleitet hätte. Für die Geschichte war das genau die richtige Art und Weise zu schreiben.Fazit:Da es eine Novelle ist, habe ich die Geschichte schnell gelesen, was ich etwas bedauert habe, denn ich hätte sehr gerne mehr Zeit mit den beiden verbracht. Für zwischendurch oder um sich in die Weihnachtsstimmung zu versetzen ist das Werk jedoch genau das Richtige und von mir eine große Empfehlung. Für diese absolute Wohlfühlgeschichte vergebe ich gerne 5 Sterne.

    Mehr
  • Nicht vom Cover täuschen lassen

    Hundert minus einen Tag

    Lesemama1970

    02. November 2017 um 19:56

    Meine Meinung: Ich bin auf dieses Buch aufmerksam geworden, weil die Autorin in einer Facebook-Gruppe einen Autorentag gemacht hat. Dies ist das erste Buch welches ich von der Autorin gelesen habe, aber sicher nicht das letzte. Die Geschichte um Alina und Cameron ist so realistisch geschrieben, dass man sie direkt in das hier und jetzt Übertragen könnte. Nur mal kurz reinlesen, so wie ich es eigentlich vorhatte, ist bei dieser Geschichte nicht Möglich. Der Schreibstil ist so flüssig, fesselnd, spannend, interessant und flott, so dass man einfach weiterlesen muss. Die zwei Protagonisten sind beide leicht verrückt im lustigen Sinne. Cam hat total verrückte Ideen um Alina auf andere Gedanken zu bringen. Antwortmandel, Schneemann und Singen sind nur drei der verrückten Ideen. Wenn ihr Wissen wollt, was es damit auf sich hat, solltet ihr unbedingt diese Geschichte lesen. Jeder der beiden hat so seine Geheimnisse, die im Laufe der Geschichte aufgedeckt werden. Die Geschichte Nimmt noch eine Wendung, mit der ich nicht gerechnet hätte. Für so ein tolles Buch ist das Cover leider nichtssagend und wird der Geschichte in keinster Weise gerecht. Ich bin sehr froh, dass ich nicht nach dem Cover entschieden habe dieses Buch zu lesen. Ich hätte eine bezaubernde Weihnachtsgeschichte verpasst. Unbedingt lesenswert und deshalb 5* + 5 Weihnachtsplätzchen.   Hundert minus einen Tag ist im November 2016 von Kim Leopold bei CreateSpace Independent Publishing Platform erschienen.   Produktinformation Taschenbuch: 100 Seiten Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform; Auflage: 1 (8. November 2016) ISBN-10: 1540306216 ISBN-13: 978-1540306210 Preis: 5.00 Euro Format: Kindle Edition Dateigröße: 298 KB ASIN: B01N8WVAZG Preis: 1.49 Euro

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks