Kim Newman Die Vampire

(57)

Lovelybooks Bewertung

  • 93 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 5 Leser
  • 15 Rezensionen
(13)
(12)
(21)
(7)
(4)

Inhaltsangabe zu „Die Vampire“ von Kim Newman

Vergesst, was immer ihr über Dracula und seine düstere Sippschaft zu wissen glaubt dies ist die wahre Geschichte! Eine Geschichte, die damit beginnt, dass der Vampirjäger Abraham Van Helsing versagt: Es gelingt ihm nicht, Graf Dracula in Transsylvanien zu töten. Was verheerende Folgen hat: Der Fürst der Vampire wird zum Prinzgemahl Queen Victorias und versetzt mit seinen blutsaugenden Gesellen das London der Jahrhundertwende in Angst und Schrecken. Und das ist, wie gesagt, erst der Beginn der Geschichte... Mit "Die Vampire" legt der britische Starautor Kim Newman ein Buch vor, das seinesgleichen sucht: Die Geschichte des 20. Jahrhunderts aus Sicht der berühmtesten Horrorgeschöpfe aller Zeiten.

Ein tolles Buch, dass man allen Vampirfans nur empfehlen kann.

— Monika_Grasl
Monika_Grasl

Ich habe das Buch jetzt abgebrochen. Zu verworren und der Schreibstil gefällt mir garnicht.

— Ajana
Ajana

Stöbern in Fantasy

Empire of Ink - Die Macht der Tinte

atemberaubend und voller Fantasie

Sanny

Das Erwachen des Feuers

Geniale Fantasy!

Buchgespenst

Der Namenlose

Einfach eine unbeschreiblich tolle Fortsetzung. Ich habe es sehr genossen, dieses Buch zu lesen *_*

Vivi300

Herbstprinzessin: Donnergrollen

Eine sehr interessante Einleitung, die hoffentlich vom zweiten Teil schön ergänzt wird.

Vivi300

Die Hexenholzkrone 1

Toll, dass die Saga weiter geht. Der erste Teil hält sich allerdings mit sehr vielen Wiederholungen auf. Da ist Luft nach oben.

sursulapitschi

Der Totengräbersohn 1

Geniale High Fantasy, die trotz ernst zu nehmender Story an Humor, Sarkasmus und Ironie nicht spart!

Gwynny

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Regenbogen-Bücher-Challenge 2016

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    Regenbogen-Bücher-Challenge 2016 Hallo liebe Lesebegeisterte! Euch ist die Buchwelt zu trist? Kein Problem, wir helfen euch! Lest zusammen mit uns einen Regenbogen, damit das Jahr 2016 bunt und fröhlich wird! Ihr wollt dem Regenbogen noch einen Topf voll Gold verpassen? Das ist eine Herausforderung, aber auch die kann gemeistert werden!Wie auch in den vergangenen Jahren findet die Regenbogen-Challenge hier auf Lovelybooks statt. Das Besondere an dieser Challenge ist, dass wir hier nicht nur Bücher mit bestimmten Farben lesen, sondern auch die Herausforderung suchen und zusätzliche Aufgaben bearbeiten. Neugierig? Es gibt keine Anmeldefrist und ihr könnt jederzeit einsteigen! Allerdings wird nur die aktuelle Monatsaufgabe bearbeitet. Ihr braucht euch nicht über das Bewerbungsformular hier anzumelden. Erstellt einfach einen Sammelbeitrag in dem zugehörigen Unterthema.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere Farbe im Zentrum. Lest ein Buch dessen Cover zu mehr als 2/3 aus dieser Farbe besteht. Es gibt zudem noch Jahresaufgaben: Für diese Aufgaben habt ihr das ganze Jahr Zeit. Diese Aufgaben können nur mit Büchern der Monatsfarbe gelöst werden. Pro Buch kann eine Jahresaufgabe bearbeitet werden. Jeder der 6 Aufgaben sollte EINMAL gelöst werden (mehrfach gibt keine Punkte).Dann gibt es auch noch die Herausforderung!Jeden Monat gibt es eine Herausforderung, die gelöst werden sollte. Die Aufgabe wird einen Monat vorher angekündigt, sodass ihr Zeit habt ein passendes Buch zu finden. Die Herausforderung kann nur im jeweiligen Monat erfüllt werden! Eine Besonderheit ist, dass ihr diese Aufgabe auch mit einem zusätzlichen Buch, das nicht der Monatsfarbe entspricht, lösen könnt. Bitte verlinkt in eurem Sammelbeitrag auch eure Rezension oder den Lesestatus (mit Kurzmeinung). Es besteht keine Rezensionspflicht, aber ich möchte gerne einen "Nachweis" sehen, dass ihr das Buch gelesen habt. Eine Kurzmeinung reicht da. Es dürfen alle Bücher gelesen werden: vom SuB, neu gekauft, ausgeliehen, eBook und auch Hörbücher. Allerdings sollten die Bücher eine Mindestlänge von 80 Seiten haben! Manga, Comic und Graphic Novels zählen nicht! Die Aufgaben Monatsfarben:Januar: SchwarzFebruar: BraunMärz: Gelb April: OrangeMai: RotJuni: Lila / Rosa / PinkJuli: BlauAugust: Metallic / Gold / Silbern / GlitzerSeptember: WeißOktober: TürkisNovember: GrünDezember: BuntJahresaufgaben (nur mit dem Buch der richtigen Farbe zu erfüllen! Und jeweils nur 1x)Lese ein Buch, ……des Genres Fantasy oder Historisch oder Krimi....des Genres Liebesroman oder Thriller oder Dystopie…von einem Debütautor…das verfilmt wurde…das weniger als 300 Seiten hat…das mehr als 500 Seiten hat.► Hinweis zu "Debütautor": Hierbei beziehen wir uns auf den Autor und nicht auf das Buch. Das heißt der Autor hat zu dem Zeitpunkt, wenn ihr das Buch lest, nur dieses eine Buch veröffentlicht. Es darf sich auch nicht um ein Pseudonym eines Autors handeln, der bereits Bücher veröffentlicht hat. Sollte ein weiteres Buch des Autor bereits angekündigt sein, so kann dieser trotzdem gezählt werden, solange ihr das Buch tatsächlich vor dem Erscheinungstermin seines zweiten Buches erscheint. ► Hinweis zu Verfilmungen: Es zählen alle Bücher, die bereits als Serie oder Film verfilmt wurden oder 2016 ausgestrahlt werden (also so wie z.B. "ein ganzes halbes Jahr", "Girl on the Train", "Die Bestimmung 3", ...) . Bitte das Erscheinungsdatum angeben!Hier werden nach und nach die Monatsaufgaben/Herausforderungen gepostet:Januar: Lese ein Buch mit einer Stadt oder einem Haus auf dem CoverFebruar: Lese ein Buch mit 4 oder mehr Wörtern im Titel. Untertitel zählen auch. März: Lese ein Buch mit Blumen oder Blüten auf dem Cover.April: Lese ein Buch, dessen Titel kursiv oder in GROßSCHRIFT ist. Mai: Lese ein Buch, dessen Handlung außerhalb Deutschlands, den USA und Großbritannien stattfindet.  Punkte Hast du ein Buch mit der Monatsfarbe gelesen? Ja =1 PunktHast du die Herausforderung erfüllt? Ja, mit dem gleichen Buch, wie die Farbe = 2 Punkte. Ja, aber ich habe ein anderes Buch dafür genommen = 1 PunktHast du eine Jahresaufgabe erfüllt? Ja = 1 Punkt(In manchen Monaten wird es möglich sein zusätzliche Punkte zu sammeln)Am Ende des Jahres wird ein/e Gewinner/in ermittelt.  Teilnehmer:  Neue Regel: Falls ihr in einem Monat die Aufgaben nicht geschafft habt, schreibt das bitte dazu. Sollte ich 2 Monate in Folge keine Änderung eures Beitrages sehen wird in dieser Liste >inaktiv< neben eurem Namen stehen und ich gucke nicht mehr in eure Listen. Solltet ihr trotzdem noch dabei sein, dann schreibt mir bitte eine PN und aktualisiert euren Beitrag. WICHTIG Ihr habt jeweils bis zum 3. des Folgemonats Zeit eure Bücher und Links einzutragen. Anschließend mache ich die Monatsauswertung und trage die Punkte in meine Tabelle ein. Alles was noch später eingetragen wird kann erst bei der nächsten Wertung berücksichtigt werden.  Wichtig bei der Rezension/Lesestatus (inkl. Kurzmeinung) ist mir, dass ich sehe, dass ihr das Buch wirklich gelesen habt, zusätzlich kann ich da sehen, wann das Buch gelesen wurde. Solltet ihr also einen Monat versäumt haben, eure Links einzutragen ist das nicht so wild, solange ich sehen kann, dass das Buch trotzdem im richtigen Monat gelesen wurde.  STAND: JuniAnendien ........................ 14 Annlu  .............................. 24 ban-aislingeach  ............. 18BlueSunset ....................  11BookW0nderland .......... 23Buchgespenst  ............... 21 _Buchliebhaberin_ ......... 12 {INAKTIV} christarira ......12 ChubbChubb  ................. 16Code-between-lines ...... 21 ConnyKathsBooks ......... 19 czytelniczka73 ................ 23 {INAKTIV}DasBuchmonster .....1dia78 ............................... 11 fairybooks ...................... 11 Igela ................................ 16 {INAKTIV}janaka ..............7jenvo82 ........................... 17JuliB ................................. 21LadySamira091062 ....... 16Lesebiene27 ................... 15 Lisa11 .............................. 21{INAKTIV} littlebanshee ... 4Luzi92 .............................. 22louella2209 ..................... 21mabuerele ...................... 15{INAKTIV} MalinaIda ........8mareike91 ....................... 18marpije ............................ 23MissSnorkfraeulein ....... 17Mrs_Nanny_Ogg ............. 17PMelittaM ........................ 20QueenSize ........................ 21rainbowly ......................... 16Sansol ............................... 22schafswolke ..................... 17{INAKTIV} sternblut ..........11SomeBody ....................... 17suggar .............................. 16sursulapitschi ................. 18Tatsu ................................ 11Thalathiel ......................... 13Vucha ................................ 22Wolly ................................. 12

    Mehr
    • 1392
    LadySamira091062

    LadySamira091062

    03. March 2016 um 16:03
  • Die Weltgeschichte einmal ganz anders

    Die Vampire
    Monika_Grasl

    Monika_Grasl

    Dieses Buch besteht eigentlich aus drei separaten Bändern. Man erfährt, wie die Weltgeschichte sein könnte, wenn es Van Helsing nie gelungen wäre Dracula zu töten. Man beginnt die Reise in London zu Zeiten Jack the Rippers und findet sich alsbald im zweiten Weltkrieg wider. Personen, wie Edgar Allen Poe, der mit seinem vampirischen Dasein kämpft, begleiten uns ebenso wie ein Ausblick darauf, wie der zweite Weltkrieg hätte sein können, wenn die Alleierten sowohl mit als auch gegen Vampire bestehen hätten müssen. Stellenweise mag das Buch gewisse Schwächen aufweisen. Dennoch ist es zu empfehlen. Mal ein ganz anderer Ansatzpunkt im Bezug auf Vampire, bei denen die einen mal mehr mal weniger sympathisch erscheinen.

    Mehr
    • 2
  • Faszinierend..

    Die Vampire
    Rebel_Heart

    Rebel_Heart

    21. July 2013 um 18:22

    Endlich habe ich es geschafft, diesen Wälzer zu lesen, wobei ich für meine Verhältnisse natürlich echt lange gebraucht habe. Wie der Inhalt schon sagt.. "Vergesst, was immer ihr über Dracula und seine düstere Sippschaft zu wissen glaubt – dies ist die wahre Geschichte!!", beginnt das Buch gleich quasi mitten im "Leben", wobei Leben da natürlich das falsche Wort ist. Den genauen Inhalt werde ich nicht preisgeben, denn ich finde, von diesem Buch muss man sich einfach ein eigenes Bild machen. Kim Newman gelingt es mit diesem Buch die fast schon schonungslose Wahrheit über die Vampire preiszugeben. Mit Berichten aus dem 19. und 20. Jahrhundert und teilweise sogar noch ein wenig früher, wo uns Personen wie Vlad Tepes, Queen Victoria oder Edgar Allen Poe einen Buch abstatten. Für mich war es eine Freude, dieses Werk des Autors zu lesen, dass Miteinander - und manchmal auch Gegeneinander zwischen Vampiren und Menschen zu erleben. Immer wenn ich dachte.. "Oh, jetzt weisst du, warum das so oder so ist oder derjenige hat das oder das getan", hat mich Kim Newman eines besseren belehrt und mir mitgeteilt, wie falsch ich mit meiner Meinung nach und gerade das macht für mich ein gutes Buch aus.. Das Buch selbst ist in 3 Teile unterteilt. Anno Dracula, Der rote Baron und Dracula Cha-Cha-Cha. Der Schreibstil ist flüssig und lässt sich meiner Meinung nach recht gut lesen, behält die eine oder andere Überraschung bei und selbst Jack, the Ripper hat seinen Gastauftritt in diesem Buch von Kim Newman. Viel verschiedene Charaktere geben sich ihr Stell dich ein und der eine oder andere hat mich gerade im dritten Teil ein bisschen zum Schmunzeln gebracht. Wer allerdinge auf Vampire steht, die in der Sonne glitzern oder ordentlich "Bling Bling" am Hals hängen haben, der ist hier ein wenig falsch. Kim Newman spart nicht mit der schonungslosen Wahrheit, egal ob beim Blutvergiessen oder anderen Mythen, die unsereins ganz anders im Kopf hat. Von mir bekommt das Buch auf jeden Fall seine 5 von 5 Sonnenblumen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Vampire" von Kim Newman

    Die Vampire
    -nicole-

    -nicole-

    15. September 2012 um 13:13

    Das Epos 'Die Vampire' von Kim Newman besteht aus drei Büchern, die zu unterschiedlichen Zeiten spielen. Ausgehend davon, das Prof. Van Helsing und seinen Gefährten es nicht gelungen ist, Graf Dracula zu vernichten, hat sich die Welt verändert: Die Vampire tauchen aus ihrem Schattendasein auf und leben nun gemeinsam mit den Menschen. 1. Buch: Anno Dracula London, 1880: Graf Dracula ist zum Prinzgemahl Queen Victorias geworden und verbreitet mit seinen vampirischen Verbündeten Angst und Schrecken über London. Zudem treibt ein Killer namens Jack the Ripper sein Unwesen. Gemeinsam mit Genevieve Deudonne, einer Vampirältesten versucht Charles Beauregard, Mitglied des geheimen Diogenes Club dem Täter auf die Spur zu kommen... 2. Buch: Der Rote Baron Frankreich, 1918: In der Zeit des Ersten Weltkrieges hat Graf Dracula sich mit Kaiser Wilhelm verbündet und erhofft sich so, die Herrschaft zu erlangen. Er hat mit dem Roten Baron -Manfred von Richthofen- und seinem fliegenen Zirkus eine mächtige Waffe. Charles Beauregard beauftragt seinen Untergebenen Edwin Winthrop, Möglichkeiten auszuspionieren, wie der Rote Baron und somit auch Dracula zu vernichten ist. Auch Kate Reed, eine Jugendfreundin von Beauregard ist als Kriegsberichterstatterin in Frankreich und lernt dort Windthrop kennen. Finden Charles und seine Verbündeten endlich eine Möglichkeit, den Grafen zu vernichten? 3. Buch: Dracula Cha-Cha-Cha Italien, 1959: Draculas Vermählung mit Asa Vajda, Prinzessin von Moldawien in Italien steht kurz bevor. Gleichzeit lebt der inzwischen sehr gealterte Beauregard zusammen mit der Vampirtältesten Genevieve in Rom, wo auch die Journalistin Kate Reed eintrifft und Zeugin eines schrecklichen Mordes wird. Der Killer, der Der scharlachrote Henker genannt wird, treibt in Italien sein Unwesen und hat es auf die Ältesten -die Jahrhunderte alten Vampire- abgesehen. Auch Genevieve ist in Gefahr. Kann der Unbekannte gefasst werden und gelingt es dem Diogenes Club endlich, den Grafen zu Fall zu bringen? Ein großes und umfassendes Werk, anspruchsvoll und nichts, was man eben zwischendurch lesen kann. Den Anfang fand ich etwas kompliziert, man kommt leicht durcheinander. Wenn man dann aber mitten in der Geschichte ist, ist es sehr spannend. Viele Abenteuer, Spannung, Fantasy und Horror erwarten den Leser auf den 1.280 Seiten. Eine gute Fortsetzung von Bram Stokers 'Dracula'. Für Vampirfans sehr empfehlenswert!

    Mehr
  • Rezension zu "Die Vampire" von Kim Newman

    Die Vampire
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. November 2011 um 14:39

    Kim Newman hat eine Welt geschaffen, in der Vampire und Menschen nebeneinander leben. Mehr recht als schlecht, und dennoch scheint es eine homogene Masse zu sein. In der Triologie (Anno Dracula | Der Rote Baron | Dracula Cha-Cha-Cha) versucht sie geschichtliches mit einer Welt darzustellen, in denen Vampire die Hauptrolle spielen. Angefangen mit Jack the Ripper in London, den ersten Weltkrieg in Frankreich und dem roten Henker in Rom. Drei fabelhafte Schauplätze. Kim Newman schafft hier ein opulentes Werk über Dracula und seine gewandelten Geschöpfe. Dracula, der immer präsent ist und immer teilhat an den Geschehnissen dieser Welt. Am Anfang hatte ich Schwierigkeiten mit dem Schreibstil von Kim Newmann, aber da ich nicht nach schon 50 Seiten das Buch beiseite legen wollte, kämpfte ich mich durch. Und wurde mit einem echt atemberaubenden Werk belohnt. Es faszinierte mich ungemein, wie sie in den verschiedenen Zeitepochen immer wieder geschichtliches eingebaut hatte und es mit den Vampiren verband. Jekyll und Hyde, Fantomas taucht auf und viele andere Gestalten, die zum Teil aber nur angerissen werden. Im dritten Teil sind wir in Rom. Und die Ältesten müssen erkennen, das sie nicht die einzigsten Wesen sind. Es gibt noch Ältere. Spannend bis zur letzten Seite, wobei ich zum Schluss schon ein paar Tränen vergossen habe. Charles Beaugard zieht sich durch das ganze Buch und ist für mich einfach die wichtigste Person. Um ihn herum schwirren drei Vampiredamen (Penelope, Kate und Genevieve), die alle ein eigenes Schicksal mit ihm verbinden. Über allen dreien steht aber Pamela, seine verstorbene Frau. Die Charaktere sind alle unterschiedlich und reizvoll perfekt in die Geschichte integriert. Sie schafft ein tolles Zusammenwirken aus Bram Stokers Dracula und ihrer eigenen fiktiven Geschichte und schreibt es in einen spannenden und stimmigen Erzählstil. Fazit: Für mich ein absolut tolles und anspruchsvolles Buch und für jeden Draculafan nur zu empfehlen!

    Mehr
  • Rezension zu "Die Vampire" von Kim Newman

    Die Vampire
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. July 2011 um 18:26

    Zum Buch: Die Vampire – Kim Newman ISBN: 978-3-453-53296-0 Verlag: Heyne Seiten: 1280 Veröffentlicht: April 2009 Zum Inhalt: Das große Epos über die legendären Blutsauger Vergesst, was immer ihrüber Dracula und seine düstere Sippschaft zu wissen glaubt ? dies istdie wahre Geschichte! Eine Geschichte, die damit beginnt, dass derVampirjäger Abraham Van Helsing versagt: Es gelingt ihm nicht, GrafDracula in Transsylvanien zu töten. Was verheerende Folgen hat: DerFürst der Vampire wird zum Prinzgemahl Queen Victorias und versetzt mitseinen blutsaugenden Gesellen das London der Jahrhundertwende in Angstund Schrecken. Und das ist, wie gesagt, erst der Beginn derGeschichte … Informationen: Die Vampire besteht aus drei Romanen, die aufeinander basieren. “Anno Dracula”, “Der Rote Baron” und “Dracula Cha Cha Cha”. Anno Dracula spielt im Jahr 1888 zur Zeit Jack the Rippers, Der Rote Baron spielt zur Zeit des ersten Weltkrieges und Dracula Cha Cha Cha etwa 1959. In Anno Dracula ist die Grundidee, die berühmte Litaraturnovelle “Dracula” von Bram Stoker ist Realität, nur ist Abraham Van Helsing nicht erfolgreich und Dracula übernimmt als Gemahl von Prinzessin Victoria die Herrschaft über England und die Menschheit erfährt endlich das es Vampire wirklich gibt. Der Vampirismus wird modern und gehört zum guten Ton der Gesellschaft und niemand möchte mehr sterben. Doch Vampir sein bedeutet nicht unsterblich, wenige erreichen nur die gewöhnliche Lebensdauer eines Menschen. In dieser Zeit in London herrscht großer Aufruhr, da Dracula ein nicht besonders gütiger Prinzgemahl ist und dann sind da noch diese besonders brutalen Morde an Vampirprostituierten. Silver Knife… Der Rote Baron hat gleiche Anlagen. Es ist jetzt der erste WEltkrieg und der Kampf findet in der Luft statt. Das erste Jagdgeschwarder JG1 auf Seite von Deutschland kämpft gegen das Geschwader Condor auf Seite der Allierte. Beides Geschwader bestehen nur aus Vampiren, doch zum JG1 zählt der Rote Baron, der Flieger mit den meisten Siegen und den meisten Abschüssen. Jede der Seiten geht davon aus, das die alles entscheidene Schlacht bevorsteht, besonders weil das JG1 kein normales Fliegergeschwader mehr ist. Dracula Cha Cha Cha, jetzt hat man den ersten und den zweiten Weltrkrieg hinter sich gelassen und befindet sich im Rom kurz vor den 60er Jahren. Dracula kündigt eine neue Ehe an und langsam sammelt sich in Rom Rang und Namen der Berühmtheiten der Lebenden und Toten, besonders die ältesten der Vampire sind geladen, doch sind sie am meisten bedroht, den der “Rote Henker” treibt sein Unwesen in der ewigen Stadt… tötet aber nur Älteste… In allen drei Geschichten begleitet man die gleichen Hauptfiguren und trifft gleichzeitig auf alte Bekannte der Literaturgeschichte. So begleitet man 1888 Charles Beauregart auf eine Dinerveranstaltung bei Florence Stoker, Gattin von Bram Stoker oder ist 1959 am Set von Jason und die Argonauten und kann Orson Wells und Kirk Douglas bei der Arbeit zu sehen. Fazit: Alles in allem bin ich sehr überrascht von diesem Buch. Ich hatte etwas ganz anderes mir vorgestellt als ich es gekauft habe. Band eins war eine sehr spannende Geschichte, man hatte auch einen kleinen Grübelanreiz, denn viele vorgestellte Personen kann man auch aus anderer Literatur kennen, egal ob romantischer oder historischer. Man verfolgt eine Geschichte der es an Dramatik und Einfallsreichtum nicht fehlt und bekommt eine interessante Auflösung. Dies gilt aber meiner Meinung nach nur für den ersten Band “Anno Dracula” Bei “der Rote Baron” und “Dracula Cha Cha Cha” kam dieses Gefühl einfach nicht mehr auf. Stellenweise erfasste mich noch eine gewisse Spannung, aber es war nur anstrengend weiter zu lesen. Auf der anderen Seite finde auch den Sammelband keine gute Idee mehr, da man einfach nur voll gebombt wird geschichtlichen Fakten und romantischer Literatur und im letzten Band “Dracula Cha Cha Cha” kam es mir nur vor, als ob Kim Newman einfach nur versucht sehr viele reale Figuren aufzuschreiben und die Geschichte einfach nicht weiterverfolgt. Die Diskussion ob Vampirismus die Kreativität belebt oder sie tötet ist mir doch so egal… Immerhin kriegt das Buch noch 3 Sterne, weil ich den ersten Band sehr mochte und zwei und drei nicht ganz abgrundtief schlecht waren und stellenweise doch ein bisschen Spannung übrig hatten.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Vampire" von Kim Newman

    Die Vampire
    manuela_sann

    manuela_sann

    11. February 2011 um 17:23

    Es ist ein Buch,welches man nicht so nebenbei lesen kann.Es ist mir zeitweise schwergefallen,besonders anfangs,am Ball zu bleiben.Aber es wurde doch belohnt,denn zu lesen wie es in einer Welt aussehen könnte,in der Menschen und Vampire nebeneinander leben,war schon interessant.Allerdings kommt hier der Charme (oder auch die typische Brutalität) und was auch sonst noch Vampire ausmacht zu kurz.Wenn man eine eigenes Bild von Dracula hat,dann könnte man nach dem lesen von ihm enttäuscht sein.Von der Leistung des Autors bin ich beeindruckt,solche Gedankengänge zu haben.Also es lohnt sich dieses Buch zu lesen,aber es fällt einem nich immer leicht.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Vampire" von Kim Newman

    Die Vampire
    Blackfairy71

    Blackfairy71

    02. January 2011 um 19:57

    Ich habs angefangen....aber erstmal wieder weggelegt. War etwas zäh und ich habe mir mehr versprochen.

  • Rezension zu "Die Vampire" von Kim Newman

    Die Vampire
    Archibald Pynchon-Light

    Archibald Pynchon-Light

    31. December 2010 um 11:27

    Van Helsing hat versagt. Er schaffte es nicht, Dracula zu töten. Dieser ging nach London, heiratete Queen Victoria und schaffte es, Vampire gesellschaftsfähig zu machen. Mehr oder weniger friedlich leben Menschen und Untote nebeneinander und jedem steht es frei, sich für eine Seite zu entscheiden, wobei der gesellschaftliche Aufstieg den Vampiren vorbehalten ist. Dies ist nur der Ausgangspunkt einer Geschichte, die sich über einen Zeitraum von siebzig Jahren erstreckt. Das Buch enthält drei Romane. Anno Dracula und Der rote Baron sind bereits vor Jahren auf Deutsch erschienen, Dracula Cha Cha Cha erscheint hier in deutscher Erstveröffentlichung. Der erste Teil spielt im viktorianischen England, der zweite im Ersten Weltkrieg und der dritte am Ende der 50er Jahre in Rom. Zusammen beschreiben sie einen alternativen Geschichtsverlauf des letzten Jahrhunderts, unter der Herrschaft der Vampire. Zahllose historische und literarische Figuren treten auf, darunter Jack the Ripper, Inspektor Lestrade, Dr. Jekyll, Fu Manchu, Bram Stoker, der Elefantenmensch, Kaiser Wilhelm II., Mata Hari, Baron von Richthofen, Winston Churchill, Edgar Allan Poe, Marcello Mastroianni, Tom Ripley und James Bond. Viele dieser Figuren werden nicht direkt benannt, sondern geschickt umschrieben. Ebenso gibt es unzählige Anspielungen, die ein beinahe enzyklopädisches Wissen über die Popkultur voraussetzen und einen großen Reiz dieses Buches ausmachen. So spielt Clark Kent als Muskelprotz in italienischen Sandalenfilmen, Poe schreibt Drehbücher für Horrorfilme und die Addams-Family genießt la dolce vita. Ein Killerkommando bestehend aus dem Golem, einer mechanischen Ballerina und dem Melonenwerfer aus den 007-Filmen steht unter dem Befehl eines Schurken mit Katze. Und diese Katze ist in Wahrheit der Chef der Organisation. Das alles wird nicht als comic-haft überdrehte Parodie erzählt, sondern in einem nüchternen, ernsthaften Ton. In erster Linie ist Die Vampire ist dramatischer Spannungsroman, der viele Elemente in sich vereint. Die Jagd nach Jack the Ripper ist ein verstörender Thriller, die Schrecken des Ersten Weltkrieges werden mit derselben Drastik geschildert wie in den bekanntesten Werken der (Anti-)Kriegsliteratur und die Ereignisse in Rom wirken wie eine Zusammenarbeit von Fellini und Patricia Highsmith. Zusammengehalten werden diese drei Teile durch den historischen Überbau von Draculas Herrschaft über Europa. Romane über Vampire gibt es wie Sand am Meer, wer aber einmal jenseits der ausgetretenen Blutsaugerpfade wandeln und dabei bestens unterhalten werden möchte, dem sei die Neuveröffentlichung dieser modernen Klassiker ans Herz gelegt.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Vampire" von Kim Newman

    Die Vampire
    sabisteb

    sabisteb

    13. August 2010 um 12:36

    Die deutsche Ausgabe von Kim Newmans Büchern ist ein Sammelband von drei Bänden: Anno Dracula, "Der Rote Baron" und "Dracula ChaChaCha". Der vierte Band der Reihe "Johnny Alucard" ist nicht enthalten. Band 1 behandelt die Idee, was passiert wäre, wenn Van Hellsing versagt hätte und Dracula es geschafft hätte, die Macht in England zu ergreifen. Vampirismus würde legalisiert, die führende Elite würde sich verwandeln lassen, um nie wieder zu altern. Der vampirische Pöbel jedoch würde schon für wenig Geld oder das Blut allein jeden verwandeln. Langsam würden die Vampire die Macht ergreifen und versuchen die Warmblüter aus dem öffentlichen Leben zu verdrängen, bis es zur Revolution käme. Band 2, der Rote Baron, beschreibt, wie der erste Weltkrieg vielleicht verlaufen wäre, wenn einige der Soldaten Vampire gewesen wären. Ganze Armeen von Untoten wären aufeinander gehetzt worden, die nach schweren Verwundungen schnell wieder einsetzbar wären. Dracula als Verbündeter des deutschen Kaisers und eigentlicher Verursacher des Krieges ist zwar eine witzige Idee, wird aber nicht wirklich konsequent umgesetzt. Band 3, Dracula ChaChaCha spielt bereits in den 60er Jahren. Man hat sich an die Untoten gewöhnt und einige, die aus unerfindlichen Gründen gefilmt und fotografiert werden können, sind mittlerweile zu Stars avanciert, als in Rom ein Mörder beginnt Älteste zu ermorden, und das gerade, als sich Dracula erneut vermählen will. Leider sind die Bücher nicht so witzig wie angepriesen. Sie entbehren durchaus nicht einer gewissen Ironie jedoch sind viele dieser Seitenhiebe für Europäer kaum zu verstehen. In Band 1 und 2 sonnt sich der Autor in seinem Detailwissen über die damalige Zeit und spickt die Geschichten mit haufenweise Zitaten auf Vampirromane und Groschenheftchen der 20er bis 40er Jahre, die in Deutschland kaum einer kennen dürfte. Das ist extrem ermüdend. Besonders Band 2 hat sehr wenig von einem Vampirroman sondern ist eher ein Buch über den Luftkrieg im ersten Weltkrieg mit ein bisschen Vampirzuckerguss obenauf. Band 3 hingegen entschädigt wieder für Vieles. DraculaChaChaCha ist ironisch, witzig und überraschend, auch wenn der Autor weiterhin mit haufenweise in Deutschland Großteils unbekannten Zitaten auf alte Filme, welche die Leser dieses Genres kaum kennen dürften, nervt. In allen Bänden ist fast jede vorkommende Figur eine wirkliche historische Figur, sei es aus der tatsächlichen Geschichte oder Romanen und Groschenheften. In diesem Fall wäre weniger wirklich mehr gewesen oder ein Glossar bzw. Anmerkungen des Übersetzers hätten zum besseren Verständnis beigetragen. Auch das Format des Buches ist eher unhandlich. Einerseits ist es sehr löblich, dass 3 Bücher auf ein Mal erscheinen und das zu diesem akzeptablen Preis. Andererseits hat das Buch das Format eines Backsteins und auch das entsprechende Gewicht. Da wären 3 Taschenbücher im Schuber deutlich handlicher gewesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Vampire" von Kim Newman

    Die Vampire
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. January 2010 um 10:24

    Vampirische Politikstunden Endlich geschafft! Nachdem mich das Buch wegen seines Covers und Titels im Buchladen gleich ansprang (ich bin seit frühester Kindheit an Vampirfan und muss einfach alles lesen, was mit ihnen zu tun hat), führte ich mir diesen fast 1300 Seiten dicken, wuchtigen Wälzer nun im Urlaub zu Gemüte. Das Buch ist in drei weitere Bücher unterteilt, deren Handlungen jeweils im Zeitalter von Jack the Ripper (hauptsächlich 1888): mein Favorit der 3 Teile; dem ersten Weltkrieg und dem Jahr 1959 spielen. Die in allen 3 Teilen vorkommenden Hauptfiguren sind der warmblütige Charles Beauregard, Mitglied des ehrwürdigen Diogenes-Clubs; sowie die drei Vampirfrauen Genevieve Dieudonne (eine Älteste aus dem 15. Jahrhundert)und die beiden Neugeborenen, die Journalistin Katherine Reed und die adelige Peneolope Churchward. Alle drei Frauen tauchen immer wieder in Charles Leben auf. Sehr interessant fand ich die Idee, Dracula weiter leben zu lassen und aus vielen historisch bekannten Personen Vampire zu machen. Zum Beispiel begegnet man Mata Hari, Manfred von Richthofen alias dem roten Baron oder Edgar Allen Poe, der Durch die Verwandlung zum Vampir seine künstlerische Schaffenskraft verloren hat. Teilweise wurde die wahre Geschichte zu Gunsten des Romans verändert. Ebenso interessant fand ich die Darstellung, dass das Vampirdasein als vollkommen normal und gesellschaftsfähig dargestellt wird. Es gibt weniger Warmblüter als Vampire. Der Schreibstil ist anspruchsvoll und aufgrund der doch sehr umfassenden Handlung und der Seitenzahl teilweise etwas langatmig. Musste in der Mitte des Buches erst einmal eine 2tägige Pause einlegen, weil mich das Lesen der Geschichte doch sehr anstrengte. Mein Fazit: Ein interessant geschriebenes Buch, das für meinen Geschmack jedoch etwas zu langatmig und trotz allem zu wenig vampirisch war. Mir fehlte irgendwie das "besondere Etwas". Es kam mir eher wie eine Mischung aus Politik- und Geschichtsroman vor. Hatte mir nach der Beschreibung im Klappentext einfach etwas anderes vorgestellt. Werde mich also kein zweites Mal durch diesen Wälzer kämpfen. (Rezension vom 09.07.2009)

    Mehr
  • Rezension zu "Die Vampire" von Kim Newman

    Die Vampire
    dark_angel

    dark_angel

    07. December 2009 um 07:25

    "Die Vampire" von Kim Newman ist kein neuer Roman des britischen Autors, sondern beinhaltet seine früheren Werke "Anno Dracula", "Der Rote Baron" und "Dracula Cha-Cha-Cha", die aufeinander aufbauen. Letzteres Werk ist nun zum ersten Mal ins Deutsche übersetzt worden und bis dato nur in "Die Vampire" enthalten. Ausgangspunkt des Vampir-Epos ist, dass - anders wie in Bram Stokers Roman "Dracula" - es Van Helsing nicht gelungen ist, Dracula zu töten. Der Autor Kim Newman hat eine Parallelwelt erschaffen, in der Vampire unter den Menschen leben und teilweise sogar mit ähnlichen Schwierigkeiten zu kämpfen haben. Er verknüpft Realität geschickt mit Fiktion und lässt nicht nur wahre Personen auftreten, sondern auch fiktive - aus anderen Romanen entstandene - Persönlichkeiten. So ist z.B. nicht nur die Rede vom realen Inspector Frederick Abberline, der seinerzeit mit dem Fall Jack the Ripper betraut war, sondern auch vom fiktiven Inspector Lestrade oder Sherlocks Holmes' Bruder Mycroft. Der Leser darf also immer wieder gespannt sein, welche Persönlichkeit ihm im Laufe des Buches begegnet und miträtseln, ob er sie kennt. Genau so spannend und interessant ist jeweils der historische Hintergrund, dessen sich Kim Newman bedient und für seine Zwecke geschickt abzuändern weiß. Anno Dracula: Der Roman spielt im London des Jahres 1888. Dracula ist durch die Heirat mit Königin Victoria zum Prinzgemahl aufgestiegen und herrscht über das gesamte englische Empire. Van Helsing wurde gepfählt und weitere Anhänger fanden entweder den Tod oder wurden eingesperrt (wie z.B. Bram Stoker). Vampire sind nicht mehr dazu verdammt, sich im Verborgenen aufzuhalten, sondern stehen von nun an über der menschlichen Rasse. Bei vielen Menschen scheint es gar zum guten Ton zu gehören, sich mit Absicht in einen Vampir verwandeln zu lassen. Denn schließlich ist ja nicht nur Königin Victoria ein Vampir, sondern auch der Premierminister und andere hoch gestellte Persönlichkeiten. Der Vampirismus hat jedoch auch seine Schattenseiten, wie man es im Elendsviertel Whitechapel deutlich zu sehen bekommt. Nicht nur sterbliche Prostituierte versuchen sich über Wasser zu halten, sondern in gleicher Weise auch die unsterblichen Frauen, die für ein paar Schlücke Blut ihren Körper anbieten. Und in genau dieser Gegend macht nun ein Mann Jagd auf Vampir-Prostituierte und weidet sie auf grausame Weise aus. Sein Name: Jack the Ripper. Nicht nur die Regierung oder die Polizei stehen unter Druck, den Mörder zu fassen. Der Diogenes-Clubs schickt ihren besten Mann - Charles Beauregard - ins Rennen. Zusammen mit der schönen Vampirin Geneviève Dieudonné macht sich Charles auf die Suche nach dem brutalen Mörder. Der Rote Baron: Seit der Schreckensherrschaft von Dracula sind nun mehr 30 Jahre vergangen. Dracula wurde zwar von England vertrieben, aber nicht besiegt. In "Der Rote Baron" hat sich Dracula mit Kaiser Wilhelm II. verbündet und sozusagen den 1. Weltkrieg herbeigeführt. Der Roman spielt im Jahre 1918 in den Ländern Frankreich und Deutschland. Eine von Draculas mächtigsten Waffen ist der Rote Baron - Manfred von Richthofen - und sein fliegender Zirkus. Im Auftrag des Diogenes-Clubs soll Edwin Winthrop den Feind ausspionieren und zu Fall zu bringen. Dracula Cha-Cha-Cha: In Rom im Jahre 1959 beabsichtigt Dracula, die Prinzessin Asa Vajda zu heiraten. Zu diesem Anlass reist nicht nur die High Society der Vampirgesellschaft an. Der Diogenes-Club hofft, Graf Dracula nun endgültig besiegen zu können. Mit diesem Auftrag betraut ist der britische Geheimagent mit der Lizenz zum Töten. Sein Name: Bond. Doch gleichzeitig geschehen unheimliche Morde in der ewigen Stadt. Es scheint, als hätte es der scharlachrote Henker auf Vampirälteste abgesehen. Kann der Mörder gefasst werden? Fazit: Kim Newman ist eine Vampirgeschichte gelungen, die vermischt mit historischen und fiktiven Fakten, durchaus zu überzeugen weiß. Der Leser wird jedoch ein wenig in die Irre geleitet, wenn er darauf hofft, dass Dracula selbst eine Hauptrolle darin spielt. Denn das tut er nicht. Dracula ist zwar während der ganzen 1280 Seiten Gesprächsstoff unter den handelnden Personen und dadurch auch immer präsent, seine wirklichen Auftritte begrenzen sich jedoch auf ein Minimum. Auch der Einstieg in die Geschichte erfordert etwas Geduld aufgrund der Flut neu auftauchender Charaktere, die der Leser sich erst einmal merken muss, bevor er sie und deren Hintergründe überblicken kann. Wer jedoch am Ball bleibt, wird mit überaus glaubwürdigen und abwechslungsreichen Charakteren belohnt und einer Geschichte, die sowohl ambitioniert als auch anspruchsvoll, innovativ und spannend ist. Ein Geniestreich durch und durch.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Vampire" von Kim Newman

    Die Vampire
    Payne_89

    Payne_89

    02. November 2009 um 21:28

    Bin schneller hinter die Story gestiegen, als meine Mom. Ich wusste z.B. schon auf der 14. Seite, dass es sich bei dem Mörder um Jack The Ripper handelt... Was ich cool finde- selbst Bram Stoker hat seinen Auftritt in diesem geilen Buch. Stellt euch vor, ihr schreibt ne Vampir- Geschichte und irgendwann stehen eure Protagonisten bei euch vor der Tür.... Irgendwie erschreckend....
    Ich liebe es ^^

  • Rezension zu "Die Vampire" von Kim Newman

    Die Vampire
    romanasylvia

    romanasylvia

    02. November 2009 um 10:15

    ich habe dieses buch nur begonnen und nach 30 seiten habe ich aufgehört zu lesen, da es mich irgendwie irritiert hat. daher werde ich auch keine bewertung abgeben, da ich nicht genau weiss ob es nicht doch gut gewesen wäre. vielleicht fehlte mir einfach die geduld.

  • Rezension zu "Die Vampire" von Kim Newman

    Die Vampire
    DoomKitty

    DoomKitty

    26. August 2009 um 16:35

    Prinzipiell hat mir das Buch gut gefallen. Besonders die Beziehung zwischen Geneviève und Charles Beauregard hat mich gefesselt. Allerdings gibt es auch Stellen im Buch, bei denen ich recht lang hängen geblieben bin und nicht recht weitergekommen bin. Aber trotzdem drängt es einen immer irgendwie zum weiterlesen. Man möchte wissen, wie es mit der Herrschaft von Dracula weitergeht, ob sie es schaffen ihn zu besiegen oder er weiterhin an Macht gewinnt. Meiner Meinung nach, wird dieser Band von Buch zu Buch spannender, wobei mir das erste Buch eben besonders wegen dem starken und detailliert beschriebenen Zusammenspiel von Gené und Charles. Besonders am Anfang ist es etwas schwer bei den ständig neu auftauchenden Charakteren durchzublicken und sich zu merken wer in welcher weiser mit wem interagiert. Aber bei voranschreiten der Geschichte wird es dann immer klarer und irgendwann pendeln sich dann auch die Hauptcharaktere ein. Ich finde den Blickwinkel der Geschichte interessant, da ja geschichtliche Ereignisse (wie das Wüten von Jack the Ripper oder der erste Weltkrieg) beschrieben werden, allerdings in der Welt von Vampiren. Wer also auf Vampire steht und ein gutes Durchhaltevermögen hat, kann sich dieses Buch getrost mit ins Regal stellen.

    Mehr
  • weitere