Ins Herz gebrannt

von Kim Phuc Phan Thi 
4,6 Sterne bei7 Bewertungen
Ins Herz gebrannt
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

skiaddict7s avatar

klare Leseempfehlung!

dicketillas avatar

Das Schicksal einer sehr starken Frau, die in ihren Glauben Unterstützung findet.

Alle 7 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ins Herz gebrannt"

Ein nacktes Mädchen läuft weinend die Straße entlang. Hinter ihr die bedrohlichen Rauchwolken einer Explosion und bewaffnete Männer. Dieses Foto ging um die Welt - die Geschichte hinter dem Bild steht in diesem Buch. Es ist die Geschichte eines jungen Mädchens, das die Schrecken des Vietnamkrieges hautnah zu spüren bekommen hat. Wie durch ein Wunder überlebt die kleine Kim den Angriff einer Napalm-Bombe. Doch fast schlimmer als die schier unerträglichen chronischen Schmerzen, die sie von den Verbrennungen davonträgt, sind die seelischen Verletzungen, die der Krieg in ihrer Kinderseele hinterlässt. Schließlich möchte sie nur noch weg - erst aus dem Land, dann aus dem eigenen Leben. Doch kurz bevor sie sich das Leben nimmt, tritt eine Wende ein ... Eine packende Biografie über den langen Weg der inneren und äußeren Heilung eines Kriegsopfers, das wahren Frieden gefunden hat. Und eine Geschichte, in der Gottes Gnade allen Schmerz überstrahlt.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783957345028
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:384 Seiten
Verlag:Gerth Medien
Erscheinungsdatum:18.06.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    skiaddict7s avatar
    skiaddict7vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: klare Leseempfehlung!
    Ein unglaubliches Leben – der Napalm Angriff und das Leben danach

    Kim Phuc war neun, als sie und ihre Familie im Vietnamkrieg 1972 den Napalm-Angriff erlebten. Ihre Haut fängt Feuer, die Kleider sind längst verbrannt, sie und ihre Geschwister laufen verzweifelt die Straße Nummer 1 im Heimatort Trang Bang entlang, auf der Flucht vor dem Feuer. Der Journalist Nick Ut fotografiert die Szene – das Bild geht um die Welt. Ut war es, der Kim Phuc ins Krankenhaus fuhr und ihr so, zumindest auf Umwegen, das Leben rettete. Eine lange Leidensgeschichte folgt. Über 30% von Kims Körperoberfläche war verbrannt, nur knapp überlebte sie. Die Narben verursachen höllische Schmerzen, das unbeschwerte Leben das Kim kannte ist vorbei. Der Krieg geht noch mehrere Jahre weiter, die Familie verliert schließlich ihr gesamtes Hab und Gut. Südvietnam wird 1976 mit Nordvietnam im Kommunismus vereint. Kims lange Reise auf der Flucht vor dem Kommunismus beginnt. Durch den Napalm Angriff fühlt Kim sich von ihrer Religion allein gelassen und findet so zum Christentum – eine Religion, die fortan ihr Leben begleitet und teils sogar bestimmt.

    „Ins Herz gebrannt“ ist Kim Phucs Biographie. Das Buch liest sich sehr flüssig. Kim erzählt in einfachem Ton, teils regelrecht naiv. Ihre Lebensgeschichte ist unglaublich faszinierend. Ich fand es sehr interessant, mehr über den Vietnamkrieg und ihre spezifische Situation und ihre Familie herauszufinden. Auch wie sie mit all den Schicksalsschlägen umging und immer wieder einen Weg fand, weiterzumachen, war sehr spannend zu lesen. Die Beschreibung ihrer medizinischen Probleme (allesamt Folgen der Verbrennungen) war ebenfalls interessant zu lesen. Obwohl sie sehr viel über das Christentum predigt und dies in jedem Kapitel eine große Rolle spielt, was für mich teils etwas übertrieben anmutete, fand ich das Buch sehr aufschlussreich. Kim Phuc hat unglaublich viel erlebt und überlebt – allein aus historischer Perspektive sollte man dieses Buch lesen. Ihre Ausdauer ist bewundernswert. Ein tolles und interessantes Buch, das ich wirklich jedem empfehlen kann, egal ob man nun gläubig ist oder nicht. Das „napalm girl“ und ihre Geschichte werde ich nie vergessen.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    dicketillas avatar
    dicketillavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Das Schicksal einer sehr starken Frau, die in ihren Glauben Unterstützung findet.
    Die Narben werden bleiben


    "Meine Kindheit war genau so, wie eine Kindheit sein sollte.Ich war sorglos, geliebt und rundum gut versorgt - ein kleiner Wildfang, voller Freude und Leben."
    So beginnt Kim Phuc Phan Thi ihre Geschichte zu erzählen, und man hätte ihr dieses Leben weiter gewünscht. Aber ein Tag , eine Minute genügte dieses Leben ins Abseits zu stellen.
    Sie sieht das Flugzeug kommen, wie die Bodenplatte geöffnet wird, da ahnte sie schon Unheilvolles. Und wenig später wird sie von einer zähflüssigen, klebrigener Masse, die sich an alles haftet, sein Feuer sich durch alles fraß was es berührte. NAPALM, brennt bis zu 1200 Grad, schlimmer kann keine Hölle sein. Es ist der 8. Juni 1972, das Dorf Trang Báng ausgelöscht wird.
    Und ein kleines Mädchen mit anderen Kindern weinend, schreiend die Straße entlang rennt.
    Ein Bild, welches sich weltweit in die Herzen brennen wird, dem Fotografen 1973 den Pulitzerpreis einbringt, unter "The Terror of War" betitelt wird.

    Doch was wußte man über das 9 jährige Mädchen.
    Für Kim selbst als einziges Bild ihrer Kindheit verbleibt, andere Erinnerungen für immer verbrannt.
    Es beginnen Jahrer voller qualvoller Schmerzen, Operationen, Behandlungen. Man muss beim Lesen öfter innehalten, wie kann ein Kind das ertragen. Die Eltern beten sie soll davon erlöst werden, aber Kim kämpft sich Schritt für Schritt in ihr Leben zurück.
    Besucht die Schule, träumt davon Kinderärztin zu werden. Doch die Regierung nutzt sie für deren Propagandazwecke aus, legt ihr immer wieder Steine in den Weg, ermöglich ihr kein eigenständiges Leben.Man machte sie zum Anti-Kriegs, Anti-Demokratie und Anti-Amerika- Botschafts-Gesicht.Verfälschten ihre Aussagen, diente nur als Marionette.
    Sie entdeckt das Christentum für sich, findet darin Halt und Zuversicht. Ein Gott, der selbst Leid erfahren habe, würde ihr mehr helfen und verstehen können, als ihr alter Glaube des Coadaismus, wodurch sie von der Familie und Freunden vertoßen wird.Ein zusätzliches Leid, ihr Leben prägt.
    Ihr Wunsch von einer eigenen Familie, KIndern scheint ihr verwehrt. Doch es sollte anders kommen.

    Es ist die Geschichte eines kleinen Mädchens, was zu einer starken Frau, Persönlichkeit heranwächst. Ihre wahre Berufung als Botschafterin der UNESCO, sich für Kinder, die Kriegsopfer wurden, einsetzt. Es ist aber auch die Geschichte, wie skrupellose Regierungen sich dieses Leid zu nutze mache, ungeachtet des seelichen Zustandes eines Kindes, den Wünschen, Zielen einer jungen Frau. Kim hat durch dieses Leid den Glauben zum Christentum gefunden, ohne den sie sicher diese vielen Schicksalsschläge nicht überlebt hätte.Von diesem Weg erzählt sie ausführlich in ihrem Buch.
    Ich bin kein gläubiger Mensch, glaube aber, dass sie nur dadurch den Weg zur Versöhnung finden konnte. Auf sich allein gestellt, brachte schon allein das Lesen der Bibel Trost und Zuversicht.

    Eine Geschichte die sich ins Herz brennt, wie der Titel schon andeutet.

    "Selbst wenn ich persönlich mit dem Piloten sprechen könnte, der damals die Bomben auf mein Dorf abgeworfen hat, würde ich ihn nicht mit dem Hass begegnen, sondern mit Gottes Liebe und seiner Vergebung. Wir können die Vergangenheit nicht mehr ändern, aber wir sollten versuchen, in der Gegenwart die richtigen Entscheidungen zu treffen und für Friede in der Zukunft zu sorgen."





    Kommentare: 3
    17
    Teilen
    claudi-1963s avatar
    claudi-1963vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein beeindruckendes Buch über die Frau, ihr Leben und vor allem ihrem Glauben der auf Grund dieses Bildes entstand. Absolut Lesenswert!
    Wenn ein sinnloser Krieg die Kindheit zerstört

    "Das Leben ist Liebe und die Frucht dieser Liebe ist Frieden. Das ist die einzige Lösung für alle Probleme der Welt." (Mutter Teresa)
    Die 8-jährige Kim genießt ihre Kindheit in Trang Bang/ Vietnam, auch wenn gleichzeitig Krieg im Land herrscht. Das Dorf Trang Bang nordwestlich von Saigon lag etwa eine Meile von der Front entfernt und für Kim war der Krieg noch weit weg. Doch am 8. Juni 1972 gegen Mittag forderte ein Befehlshaber der Südvietnamesen einen Luftangriff an, um seine Soldaten im Bodenkampf zu unterstützen. Dabei wurden aus einem Flugzeug fünf Brandbombenkanister mit Napalm in der Nähe des Caodai Tempels in dem viele Frauen und ihre Kinder Unterschlupf fand abgeworfen. Die Folgen waren verheerend, vor allem für viele Kinder wie unter anderem für Kim die mit starken Verbrennungen um ihr Leben rannte. Auf dieser Flucht entstand dieses Bild von Fotoreporter Nick Ut, der Kim danach ins Krankenhaus fuhr und dadurch ihr Leben rettete. Wie durch ein Wunder überlebte Kim diese Verbrennungen. Doch was noch viel schlimmer war außer ihren starken Schmerzen, die sie noch heute hat, war der seelische Schmerz, der Kim zugefügt wurde. Das war auch einer der Gründe warum sie nur noch weg wollte aus ihrer Heimat. Als sie keine Zukunft mehr sieht, denkt sie sogar an Selbstmord, doch dann bringt ihr neugewonnener Glaube an Jesus Christus eine Wende und neue Perspektive in ihr Leben. Eine packende Biografie über Kims langen Weg der inneren und äußeren Heilung und eine Lebensgeschichte, bei der die Gnade Gottes alle Schmerzen überwindet.

    Meine Meinung:
    Ein Bild, das um die Welt ging und das jedem bekannt sein müsste. Trotzdem ich in Kims Alter bin stand dieses Bild für mich immer für einen furchtbaren Krieg und seine Auswirkungen in Vietnam. Auch war für mich schon immer klar, dass die Amerikaner damals diese Bomben geworfen hatten und jahrelang hieß auch so. Doch dieses Buch zeigt eine ganz andere Wahrheit, auch was das Leben Kims anbelangt. Den Kim erzählt hier alles, was sie nach diesem Bombenabwurf noch in Erinnerung hatte und darüber hinaus. Vor allem erschreckt hat mich, das die junge Kim zu ihrem großen Leid auch noch von der kommunistischen Regierung Vietnams zu Propaganda missbraucht wurde. So konnte sie nie ihren Traum von einem Studium beenden. Doch dann lernt sie den christlichen Glauben kennen, wird dadurch von der Familie verbannt, lebt einige Jahre in Kuba, wo sie ihren späteren Mann Toan kennenlernt. Ihre Flucht nach Kanada gelingt und durch viel Gebet kommt auch Toan später zum Glauben. Aus diesem Buch erfahren wir die unverfälschte Wahrheit von Macht, Krieg, Kims Ängsten, ihren Schmerzen, ihrem Glauben und wie sie Gott durch diese Zeiten ständig begleitet hatte. Ein eindrücklicher Satz in diesem Buch war für mich jener, den Kims Schwägerin sagte:
    "Wenn du am Boden liegst, steht dein Problem wie ein riesiger Berg vor dir. Aber wenn du dich aufrichtest, dann liegt das Problem zu deinen Füßen."
    Beeindruckt hat mich vor allem Kims Glauben den sie Jahre lang ohne jede Gemeinde und Hilfe, nur mit ihrer Bibel beibehalten hatte. Und ihr Drang nach Freiheit, der sie schlussendlich zu dem gemacht hat, was sie heute ist eine beeindruckende Frau Gottes und Botschafterin für den Frieden in der Welt. Ein Buch, das noch nachwirken wird bei mir, das ich so schnell nicht vergessen werde und dem ich 5 von 5 Sterne gebe. Eine beeindruckende Lebensgeschichte, die ich nur jedem empfehlen kann.

    Kommentieren0
    118
    Teilen
    BarbaraMs avatar
    BarbaraMvor 3 Monaten
    Eine außergewöhnliche Geschichte über Schmerz, Ausbeutung, Versöhnung, Vergebung, Glaube, Liebe

    „Ins Herz gebrannt“ von Kim Phuc Phan Thi ist 2018 im Verlag Gerth Medien erschienen. Es umfasst 381 Seiten und ist mit einigen Fotos ergänzt.

    Nur wenige Menschen kennen nicht das Foto von dem nackten Mädchen, das eine Straße nach dem Napalm-Angriff vom 8. Juni 1972 schreiend entlangläuft. Die meisten kennen diese Mädchen unter dem Namen das „Napalm-Mädchen“, aber nicht ihren wahren Namen. Viele Geschichten wurden über Kim Phuc Phan Thi geschrieben, aber nun ist die Neuerscheinung „Ins Herz gebrannt“ herausgekommen, in der sie selbst ihre Geschichte von dem Weg des grauenvollen Krieges bis hin zu ihrem gefundenen Glauben erzählt, von Versöhnung, Frieden und Liebe.
    Kim nimmt den Leser in ihrem Buch mit auf viele Stationen in ihrem Leben:
    der unbeschwerten Zeit bis zum Krieg,
    dem Napalm-Angriff,
    dem Aufenthalt im ersten Krankenhaus, in dem Kim drei Tage totgeglaubt auf einer Bahre im Leichenhaus lag und hoffte, sie würde endlich von ihren Eltern gerettet werden,
    den Weg durch unglaubliche Verbrennungsqualen,
    der Erschütterung ihres CaoDai-Glaubens bis hin zum unerschütterlichen Glauben an Jesus Christus,
    ihrer Ausbeutung durch das kommunistische Regime in Vietnam und Kuba,
    ihrer festen Liebe zu Toan und Gründung ihrer Familie in Kanada,
    ihrem Weg zur Unesco-Botschafterin des Friedens
    uns so vielem mehr.

    „Ins Herz gebrannt“ ist für mich eines der eindrücklichsten und kraftvollsten Bücher, die ich gelesen habe. Ich kann es uneingeschränkt weiterempfehlen. Kim Phuc Phan Thi ist eine unglaubliche und bewundernswerte Frau! Hut ab!
    Ein sehr inspirierendes Buch zum Thema gelebter Glaube, Versöhnung und Liebe.

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    Suszis avatar
    Suszivor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Wie ein Wunder – ein berührendes Buch über eine ungewöhnlichen Frau
    Der Glaube kann Berge versetzen

    Das berühmte Bild hat mich auf dieses Buch aufmerksam gemacht und ich bin sehr dankbar, dass ich lesen durfte. Ich habe viel Neues erfahren z.B. das es nur ein Flugzeug mit 2 Bomben war, das dieses unendliche Leid gebracht hat – das es nicht die Amerikaner waren, sondern quasi die eigenen Leute. Selbst in einem sozialistischen Land, der DDR, aufgewachsen, ist mir das Wesen der Propaganda bekannt, wurden uns solche und ähnliche Bilder immer wieder gezeigt – in Hinblick auf die bösen Amis, die bösen Kapitalisten. Ich hatte gedacht, dass Kim alle erdenkliche Hilfe bekommen hat und war sprachlos, das sie regelrecht zu Propagandazwecken missbraucht wurde, ihr ohne zu wissen, Worte in den Mund gelegt wurden, die sie nie gesagt hatte – und die sie nicht kannte, weil sie die Übersetzung nicht verstand.

    Ich bewundere sie für ihren Mut, sich nichts gefallen zu lassen, ihren Freiheitsdrang, ihre Fluchtversuche, ihre Reise nach Kuba, in der Hoffnung, alles würde besser, die Flucht nach Kanada, ohne nichts und mit der Befürchtung, das ihr geliebter Mann nicht mitzieht. Der Bruch mit ihrer Familie, speziell mit der Mutter, die nicht versteht, dass es der Glauben ist, der ihre Tochter so positiv antreibt.

    Zuversichtlich und im Urvertrauen an Gott, zu dem sie in all ihrem Leid den Zugang gefunden hat, wächst in ihr eine Stärke, eine Größe, jedes Problem zu meistern, Rückschläge in Stärke zu verwandeln und anderen dabei noch Zuspruch spenden zu können. Dieses motivierende „Vorwärts“ zieht sich wie ein roter Faden durch das ganze Buch.

    Kim hat mit und durch Gott erfahren, vergeben zu können und  die daraus gewonnene Stärke für den Einsatz für den Frieden zu nutzen. Es gibt wahrscheinlich kein besseres Symbol dafür, als gestärkt aus allem Elend als Botschafterin für den Frieden aufzutauchen. Gewissermaßen hilft sie den Menschen damit auch – wie sie es immer schon wollte, seit sie für ihren Traum Ärztin zu werden, kämpfte.

    Ich freue mich sehr, zu lesen, dass sich Kim mit ihren Eltern versöhnen konnte, und auch sie, wie alle Geschwister den Weg zu Gott gefunden haben. Nach allem Schlimmen was Kim erfahren musste ist ihre Überleben und ihre positive Entwicklung doch ein Wunder!


    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Buchperlentauchers avatar
    Buchperlentauchervor 2 Monaten
    Arwen10s avatar
    Arwen10vor 4 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Arwen10s avatar
    Wer kennt dieses Foto nicht ? Heute können wir die berührende Geschichte von dem Mädchen auf dem Foto lesen. Ich danke dem Verlag Gerth Medien für die Unterstützung der Leserunde.

    Beachtet bitte die Hinweise zur Bewerbung



    Kim Phuc Phan Thi Ins Herz gebrannt




    Ins Herz gebrannt



    Zum Inhalt:

    Ein nacktes Mädchen läuft weinend die Straße entlang. Hinter ihr die bedrohlichen Rauchwolken einer Explosion und bewaffnete Männer. Dieses Foto ging um die Welt - die Geschichte hinter dem Bild steht in diesem Buch. Es ist die Geschichte eines jungen Mädchens, das die Schrecken des Vietnamkrieges hautnah zu spüren be kom men hat. Wie durch ein Wunder überlebt die kleine Kim den Angriff einer Napalm-Bombe. Doch fast schlimmer als die schier unerträglichen chronischen Schmerzen, die sie von den Verbrennungen davonträgt, sind die seelischen Verletzungen, die der Krieg in ihrer Kinderseele hinterlässt. Schließlich möchte sie nur noch weg - erst aus dem Land, dann aus dem eigenen Leben. Doch kurz bevor sie sich das Leben nimmt, tritt eine Wende ein ... Eine packende Biografie über den langen Weg der inneren und äußeren Heilung eines Kriegsopfers, das wahren Frieden gefunden hat. Und eine Geschichte, in der Gottes Gnade allen Schmerz überstrahlt.

    Stimmen zum Buch

    • „Am Ende weichen Wut, Verzweiflung und Bitterkeit der alles verändernden Erfahrung von wahrer Erlösung und Vergebung.“ Leserstimme




    zum Video und zur Leseprobe:

    https://www.gerth.de/index.php?id=details&sku=817502




    Infos zur Autorin:


    Kim Phuc Phan Thi erlitt bei einem Napalm-Angriff südvietnamesischer Flugzeuge am 8. Juni 1972 schwere Verbrennungen. Während die damals Neunjährige aus dem Ort floh, wurde sie vom Pressefotografen Nick Út fotografiert. Heute lebt sie mit ihrem Mann und zwei Söhnen in Toronto. Sie ist UNESCO-Botschafterin und hat die The Kim Foundation International gegründet, eine Organisation, die sich für Kinder einsetzt, die Kriegsopfer wurden.






    Falls ihr eines der 5 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 30. Juni 2018, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage:  Kennt ihr das Foto und welche Frage würdet ihr der Autorin, dem Mädchen auf dem Foto stellen  ?





    Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:



    Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.
    Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.


    Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das bedeutet , dass das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen ist und so spielen christliche Werte im Buch eine wichtige Rolle. Dieser Hinweis ist für Leser, die kein christliches Buch lesen möchten. Es darf immer jeder mitlesen !

    Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

    Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.


    ACHTUNG : ICH HABE LEIDER DAS PROGRAMM ZUM LESEN DER ADRESSEN NICHT UND BENÖTIGE VON DAHER EURE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG. AUCH WENN IHR EURE ADRESSEN BEI DER BEWERBUNG SCHON ANGEBT.

    ICH GEHE DAVON AUS, DASS DIE BEWERBER DEN TEXT LESEN. ES ERFOLGT DAHER VON MIR KEIN ANSCHREIBEN NACH DER AUSLOSUNG ! ICH BITTE UM VERSTÄNDNIS, DASS ICH KEIN BUCH VERSCHICKEN KANN,WENN ICH KEINE ADRESSE ERHALTE.


    Diese Regelung gilt nur bei mir und hat nichts mit Lovelybooks zu tun.





    skiaddict7s avatar
    Letzter Beitrag von  skiaddict7vor 2 Monaten
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks