Das Dienstverhältnis

von Kim Rylee 
4,5 Sterne bei15 Bewertungen
Das Dienstverhältnis
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

ManuelaBes avatar

Gut geschriebener Krimi mit einem überraschenden Ende.

Twin_Katis avatar

sehr vielversprechend, wäre toll wenns noch ein Teil davon gebe...

Alle 15 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das Dienstverhältnis"

Mia arbeitet in einem Theater in Hamburg.
Eines Abends entdeckt sie eine Rose, die hinter dem Scheibenwischer ihres Wagens klemmt.
Anfangs ist sie von dieser Geste des heimlichen Verehrers angetan.

Doch bei der Rose bleibt es nicht ...

Erleben Sie einen Blick hinter die Kulissen des Showgeschäfts. Es ist nicht immer alles Gold was glänzt.
Und nicht immer trifft es bekannte Persönlichkeiten.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783745072792
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:296 Seiten
Verlag:epubli
Erscheinungsdatum:21.12.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne9
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Twin_Katis avatar
    Twin_Kativor 5 Monaten
    Kurzmeinung: sehr vielversprechend, wäre toll wenns noch ein Teil davon gebe...
    Unterhaltsam, spannend - mit offenem Ende...

    Eindrucksvoll und etwas düster ist das Cover, da es sich um ein Thriller handelt passt es durchaus gut dazu. Inhaltsangabe und Titel machen jedenfalls neugierig darauf.

    Hauptprotagonistin im Buch ist Mia, sie wirkt von Anfang an sympathisch auf mich, durch ihre Situation ist sie doch etwas verunsichert, aber das ist in dieser Situation echt verständlich. Von den anderen Charakteren fand ich Dominik und Florian am besten, aber auch die Eltern von Mia haben mir gut gefallen. Suspekt waren mir Manfred und Yasha, genauer kann ich darauf aber nicht eingehen.

    Die Handlungen konnten mich überzeugen, sie waren unterhaltsam, teilweise Spannend und manchmal überraschend. Selbst das Ende fand ich sehr schön, allerdings ist es so gewählt das es auch noch mind. einen weiteren Teil der Geschichte geben könnte, was ich sehr beführworten würde.

    Den Schreibstil der Autorin kenn ich bereits, auch in diesem Buch war dieser flüssig zu lesen.

    Kommentieren0
    42
    Teilen
    buecherwurm1310s avatar
    buecherwurm1310vor 5 Monaten
    Verfolgt von einem brutalen Stalker

    Erst ist es nur eine Rose hinter dem Scheibenwischer, dann sind es merkwürdige Anrufe, aber es wird noch schlimmer…

    Mia, die bei einem Hamburger Theater arbeitet, gefällt die Geste mit der Rose, doch bald findet sie das, was um sie herum geschieht, gar nicht mehr so toll. Jemand hat es auf sie abgesehen, und für Mia wird alles zu einem Albtraum.

    Die Geschichte, die aus Mias Sicht erzählt wird, ist einfach und flüssig zu lesen. Zwischendurch erfahren wir aber auch die Gedanken des Stalkers, die immer bedrohlicher werden.

    Es ist interessant, auch einmal hinter die Kulissen eines Theaters zu schauen. Nicht immer verläuft da alles glatt, aber „The Show must go on“. Hier fühlt sich Mia wohl und hat Freunde. Sie ist eine sympathische junge Frau und man leidet mit ihr, als das Leben, das sie sich aufgebaut hat, auseinanderbricht. Man möchte nicht in Mias Haut stecken, denn wer kann solchem Psychoterror schon aushalten. Die Protagonisten Mia ist gut dargestellt, so dass ich mit ihr fühlen konnte. Die Nebencharaktere wirken dagegen blass.

    Die Geschichte ist spannend und mir ist es nicht gelungen, den Täter ausfindig zu machen. Die Identität des Stalkers wird zwar am Ende aufgedeckt und war für mich überraschend, aber dennoch bleibt das Ende so offen, dass die Möglichkeit für einen weiteren Band da ist.

    Mir hat dieser spannende Thriller gut gefallen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    ManuelaBes avatar
    ManuelaBevor 5 Monaten
    Kurzmeinung: Gut geschriebener Krimi mit einem überraschenden Ende.
    Psychothriller

    Das Dienstverhältnis ist ein Psychothriller der Autorin Kim Rylee. Mia arbeitet in einem Hamburger Theater und ist im großen und ganzen mit ihrem Leben zufrieden, bis sie eines Tages eine Rose hinter dem Scheibenwischer ihres Autos entdeckt. Anfangs gefällt es ihr das sie eine Rose bekommen hat, aber das ändert sich sehr schnell und eine Abwärtsspirale wird in Gang gesetzt.


    Die Autorin schafft es auf spannende Weise den Psychoterror dem Mia ausgesetzt ist sprachlich umzusetzen. Lange tappt man als Leser im Dunkeln wer Mias Stalker ist. Nachdem dieser entlarvt wird ist das Spiel um Mias Psyche jedoch noch nicht beendet und die Geschichte endet anders als ich es erwartet hätte.


    Der Schreibstil ist schnörkellos und dabei fesselnd. Die Geschichte wird in großen Teilen aus Mias Perspektive erzählt und das bietet dem Leser tiefe Einblicke in Mias Seelenleben und wie ihre Welt langsam auseinanderbricht. Für mich eine spannende Geschichte mit unerwartetem Ende die mich gut unterhalten hat. Das Dienstverhältnis wird sicherlich nicht das letzte Buch sein, das ich von der Autorin gelesen habe.


    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Booky-72s avatar
    Booky-72vor 6 Monaten
    Ganz nah dran

    Mia arbeitet am Theater. Sie hat sich ein gutes Leben eingerichtet und einen guten Job. Doch dann beginnt es mit einer Rose hinter dem Scheibenwischer ihres Autos und mit dem Stalker, der sie sogar quer durch die Stadt verfolgt. Der Titel lässt ahnen, dass die ganze Sache wohl mit dem Theater und ihrer Arbeit, bzw. mit einem ihrer Kollegen zu tun haben könnte.

    Das Ende hat mich allerdings überrascht, bis dahin gab es viele Gänsehautmomente, die den Leser sehr gut mitfühlen lassen.

    Die Erzählweise ist direkt am Geschehen und lässt den Leser Mia´s Ängste hautnah miterleben. Kurze Zwischenblenden aus der Sicht des Täters bringen immer wieder große Spannung. Guter, flüssiger Schreibstil und interessante Charaktere.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    echs avatar
    echvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Spannender Hamburg-Thriller um eine junge Frau im Visier eines brutalen Stalkers
    Spannender Hamburg-Thriller um eine junge Frau im Visier eines brutalen Stalkers

    Alles beginnt mit einer unscheinbaren Rose hinter dem Scheibenwischer ihres Autos. Doch dabei bleibt es nicht und so entwickelt sich für Mia langsam aber sicher ein persönlicher Albtraum, der ihr Leben immer mehr bestimmt. Und scheinbar gibt es absolut kein Mittel gegen den unheimlichen Stalker, der im Hintergrund seine Fäden zieht und vor nichts zurückschreckt, um in Mias Nähe zu kommen.

    Kim Rylee erzählt ihre Geschichte fast komplett aus der Sicht des Stalkingpopfers Mia und lässt die Leser so auf ziemlich direkte Art und Weise am Leid und an der wachsenden Verzweiflung der jungen Frau teilhaben.
    Immer wieder eingestreute kurze Kapitel aus der Sicht des Täters unterstreichen zudem die Gefährlichkeit des Mannes und treiben so die Spannungskurve immer weiter in die Höhe.
    Neben einer spannendenden Geschichte bietet das Buch aber auch noch interessante Einblicke in den Geschäftsbetrieb eine Theaters, hier kann die Autorin aus einem eigenen reichhaltigen Erfahrungsschatz schöpfen und spielt diesen Umstand auch überzeugend aus.
    Mit einem flüssigen, aber zugleich auch eindringlichen Schreibstil treibt die Autorin ihre Geschichte voran, weiß dabei mit der einen oder anderen überraschenden Wendung zu überzeugen und liefert nach einem spannenden Showdown auch noch eine Schlusspointe, die einem den Boden unter den Füßen wegzieht.
    Leichtere Schwächen weist das Buch eigentlich nur bei der Charakterisierung seiner Protagonisten auf. Während die Hauptfigur Mia in dieser Hinsicht als absolut gelungen bezeichnet werden kann und dabei auch absolut vielschichtig rüberkommt, können einige der Nebenfiguren hier nicht mehr mithalten. Es fehlt so ein wenig die Tiefe, zumal man bei vielen Personen nur ihr direktes Handeln erlebt und (zu) wenig über ihre Hintergründe erfährt. Dies macht einige dieser Figuren auch ein Stück weit austauschbar.

    Den guten Gesamteindruck des Buches kann dieser Punkt aber nur wenig trüben, unter dem Strich bleibt ein spannender Thriller, der mich bestens unterhalten konnte. 

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Patnos avatar
    Patnovor 6 Monaten
    Gefährliche Nähe

    Eine Rose hinter dem Scheibenwischer dürfte eigentlich jeder Frau gefallen, doch bei Mia ist es der Anfang eines nicht enden wollenden Martyriums.

    „Das Dienstverhältnis“ stammt aus der Feder von Kim Rylee. 

    Mia ist an einem Theater in Hamburg angestellt. Als sie zum ersten Mal eine Rose hinter den Scheibenwischern ihres Autos entdeckt, glaubt sie an einen heimlichen Verehrer. Doch der Rosenkavalier wird immer zudringlicher, verfolgt Mia im Auto durch die halbe Stadt, hinterlässt Nachrichten auf ihrem Anrufbeantworter und versetzt Mia in Angst und Schrecken. Die Lage spitzt sich gefährlich zu. Kann Mia ihrem Stalker noch rechtzeitig entkommen? 

    Mit ihrem flüssigen Schreibstil hat mich die Autorin schnell in den Bann ihrer Geschichte gezogen. Sie bedient sich einfacher Sätze und kurzer Kapitel. Dabei bringt sie Spannungsmomente, aber auch kleine amüsante Effekte in die Handlung. Lebendig beschreibt Kim Rylee den Alltag am Theater. Das liest sich gut. 
    Gefallen hat mir auch die Wechselwirkung zwischen Opfer und Täter. Mia ist eine junge Frau, die am Theater beliebt und anerkannt ist. Doch als der Stalker in ihr Leben tritt, ändert sich für Mia alles. Mit jeder gelesenen Seite spitzt sich die Lage zu. 
    An einigen Stellen schien mir die Handlung zu oberflächlich inszeniert. Hier hätte ich mir mehr Tiefgang gewünscht. Gelegentlich verstrickt sich die Autorin meines Erachtens in Nebensächlichkeiten, die für die Geschichte irrelevant sind. Dabei bedient sie sich einer Unmenge von Akteuren. 
    Zum Ende hin gibt es eine interessante Wendung, mit welcher ich so gar nicht gerechnet habe. Die neue Richtung fand ich gut, nur schien sie mir nicht detailliert genug ausgearbeitet und war für mich damit nicht ganz stimmig. 

    Insgesamt ist „Das Dienstverhältnis“ ein solider Thriller, unterhaltsam und kurzweilig!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Jeanette_Lubes avatar
    Jeanette_Lubevor 6 Monaten
    Spannender, fesselnder Thriller

    Dieses Buch erschien 2017 und beinhaltet 296 Seiten.
    Mia arbeitet in einem Theater in Hamburg. Eines Abends entdeckt sie hinter dem Scheibenwischer ihres Wagens eine Rose. Zunächst ist sie angetan von dieser Geste des heimlichen Verehrers.
    Doch es bleibt nicht bei der Rose...
    Die Autorin Kim Rylee hat hier einen wirklich wunderbaren Thriller geschrieben. Er zeichnet sich durch kurze und knappe Kapitel aus. Der Schreibstil ist flüssig und man befindet sich sofort in der Geschichte und fiebert die ganze Zeit mit. Dieser Thriller erzeugt ein echtes Gänsehautfeeling, er hat mich von der erste Seite an gefesselt und ich empfehle ihn Thriller-Fans auf jeden Fall weiter!!!

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    D
    dru07vor 6 Monaten
    staling mit rosen

    Mia arbeitet in einem kleineren Theater im Hamburger Hafen. Als sie eines Abends zu ihrem Auto geht, entdeckt sie eine Rose, die hinter dem Scheibenwischer ihres Wagens klemmt. Erst hat sie keine Ahnung ob es ein versehen war, oder ob jeder eine Rose bekommen hat oder ob wirklich SIE damit gemeint ist. Als sie dann auch noch komische Anrufe auf ihrem Anrufbeantworter findet und sie eines Tages auf dem Weg nach Hause verfolgt wird, bekommt sie es mit der Angst zu tun. Wer steckt dahinter?

     

    Das Buch hat mir gut gefallen. Das Ende ist mal etwas anderes und nicht jedermanns Geschmack. Der Schreibstil ist super gut und flüssig. Es fehlt natürlich auch nicht an Spannung, die im Verlauf der Geschichte immer mehr ansteigt. Die Darstellungen wie Mia gestalkt wurde und wie es ihr dabei erging, hat mich nicht kalt gelassen. Sie (bzw. auch alle die wirklich Opfer von Stalking sind) hat (haben) mir unendlich leid getan. Habe bis zum Schluss für Mia gehofft, dass alles gut wird. Das Buch bekommt 4 von 5*.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    bk68165s avatar
    bk68165vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Was wie ein Spiel beginnt, endet in einer tödlichen Spirale
    Was wie ein Spiel beginnt, endet in einer tödlichen Spirale


    Mia hat einen Job beim Theater in Hamburg. Mia liebt ihren Job und eigentlich lieben auch alle Mia. Vielleicht liebt eine Person Mia zu viel. Es beginnt mit einer Rose. Doch dabei bleibt es nicht. Es kommt zu einem Übergriff auf dem Parkplatz. Es folgen Anrufe, Emails und noch mehr Rosen. Und niemand kann Mia helfen, auch die Polizei nicht. Die kann erst tätig werden, wenn etwas passiert ist. Aber wann ist etwas passiert? Reicht es dafür nicht, dass Mia sich nicht mehr aus dem Haus traut und immer andere Wege nach Hause fährt, damit ihr Stalker nicht weiß, wo sie genau wohnt? Die Situation wird immer unheimlicher und auch die Menschen um Mia geraten in Gefahr. Endlich wird der Stalker entlarvt und Mia scheint einen Verbündeten gefunden zu haben. Doch kann Mia in ihrer Situation überhaupt noch entscheiden, wer gut und wer böse ist?
    Natürlich möchte ich es mir nicht nehmen lassen auch ein paar Worte zu diesem Buch zu schreiben. Die Autorin hat es meiner Meinung nach perfekt geschafft die Gefühlslage eines Stalking Opfers zu beschreiben. Diese Hilflosigkeit und diese Angst. Dein ganzes Leben ändert sich von heute auf morgen. Du siehst in Leuten, die Du seit vielen Jahren kennst auf einmal potentielle Opfer. Und wer kann Dir helfen? Niemand. Auch die Intensivität. Die der Stalker nimmt, ist sehr gut beschrieben. Hier hat sich jemand sehr genau mit dem Thema auseinandergesetzt. Für den Leser und vielleicht mehr für die Leserin mag es erschreckend sein, wie schnell man zum Stalking Opfer werden kann und wie wenig man eigentlich dagegen tun kann. Man sollte nie den falschen Leuten vertrauen. Aber, wenn es nur noch einen Strohhalm gibt, an den man glaubt sich greifen zu können. Würden wir es dann nicht alle tun? Ich kann hier ohne Bedenken 5 Sterne geben und hoffe, dass Mias Geschichte noch weitergeht.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Lisa0312s avatar
    Lisa0312vor 6 Monaten
    Spannend,mit Überraschungen!!!

    Buchrückseite:

    Mia arbeitet in einem Theater in Hamburg.
    Eines Abends entdeckt sie eine Rose, die hinter dem Scheibenwischer ihres Wagens klemmt.Anfangs ist sie von dieser Geste des heimlichen Verehrers angetan.
    Doch bei der Rose bleibt es nicht....

    Meine Meinung:
    Anfang's lernt man Mia,ihre Kollegen und die Umgebung des Theaters kennen,aber Kim fackelt nicht lange und schon geht es zur Sache.
    Ich rätselte mit wer denn der Verehrer sein könnte,hatte dann auch so meine Theorie,aber dann kam es anders als gedacht. Wäre auch zu schön gewesen wenn meine Theorie gepasst hätte, so musst ich also nochmals mein Gehirn anstrengen und soviel verrate ich euch es hat nix gebracht.
    Ich litt auch sehr mit Mia mit und fragte mich,was kann ein Mensch so alles ertragen.
    Der Schreibstil ist leicht und flüssig und Kim versteht es die Spannung immer weiter aufzubauen, bis hin zum Ende.

    Apropo Ende das ist mal ein Ende sag ich euch,mir persönlich gefällt es sehr gut,könnte mir aber vorstellen, dass nicht jeder Leser damit einverstanden ist,mehr sag ich nicht dazu.

    Fazit:
    Ein Thriller der nie die Spannung verliert und ein sehr überraschendes Ende bereithält!!!



    Kommentieren0
    13
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Kim_Rylees avatar

    !Begleite mich in die Welt des Showbusiness!


    Hamburg ist nicht nur die Musicalstadt Nummer 1 in Deutschland, weltweit rangiert die Metropole, neben London und New York, auf dem dritten Platz!

    Zusätzlich lädt die Reeperbahn mit ihrem berüchtigten Rotlichtviertel die Nachtschwärmer zum längeren Verweilen ein.

    Was haben diese beiden Plätze gemeinsam?

    Sie spielen eine Rolle in meinem aktuellen Thriller 

    DAS DIENSTVERHÄLTNIS   :-o

    Immer wieder fragt man sich:

    Was ist Liebe?

    Wie stellt sich Liebe dar?

    Nicht selten können wir nachvollziehen, was jemand für uns empfindet.


    In DAS DIENSTVERHÄLTNIS
    erfährt die 24jährige Mia, welche Auswirkungen es haben kann, wenn eine Liebe nicht erwidert wird.

    Und damit wäre ich auch schon beim Kern meines Anliegens.

    Ich lade 13 interessierten Leser/Innen ein, sich mit mir auf eine spannungsgeladene Reise einzulassen!

    Dafür stelle ich 10 signierte Taschenbücher und 3 Ebooks (entweder als Mobi, ePub oder PDF) zur Verfügung.

    Ich möchte für uns Hamburger eine Lanze brechen, denn so 'steif', wie man uns immer nachsagt, sind wir bei weitem nicht. Daher biete ich allen Teilnehmer-/innen das 'DU' an.
    Sollte jemand damit nicht einverstanden sein, so bitte ich um kurze Rückmeldung.

    Sicherlich ahnst du es schon, denn ich bin eine echte seute Hamburger Deern, die ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern wird ;-)
    Daher ist es nur selbstverständlich, dass ich die gesamte Runde über anwesend sein und auf alle Fragen und Kommentare reagieren werde. Der Kontakt zu meinen Leser/-innen liegt mir am Herzen und ist mir nun einmal sehr wichtig.


    Habe ich dein Interesse geweckt?

    Dann bewirb dich!

    Ach ja, ich habe ja noch gar nicht erzählt, was du dafür tun musst ...

    - Einen Striptease hinlegen ... 

    - Einen Poledance machen ...

    - Eine Arie schmettern ...

    Nichts dergleichen!
    Obwohl alles zu meiner persönlichen Unterhaltung beitragen würde ... ;-)
    Ja, die Versuchung ist groß. Aber bleiben wir auf dem Teppich. Natürlich nicht auf dem fliegenden :-D

    Ich wüsste gern von dir, welche Rolle du am Liebsten in einem Musical oder Theaterstück spielen würdest und vor allem WARUM?

    Die Bewerbungsfrist endet am 18.03.2018

    Bitte gib an, ob du dich für ein Taschenbuch oder ein Ebook bewirbst. Im zweiten Fall teile mir mit, in welchem Format.

    Sofern du noch weitere Informationen benötigst, hier geht es zur Amazon-Leseprobe:

    https://www.amazon.de/Das-Dienstverhältnis-Thriller-Kim-Rylee-ebook/dp/B077HX7WBF/

    Besuche mich auch gern auf meiner Website, auf Facebook, auf Twitter, auf .. , na, als Crimefan hast du doch schon längst einen Plan im Kopf … ;-)

    Und last but not least: Solltest du bereits im Besitz eines Exemplars sein, bist du ebenfalls gern als Teilnehmer/-in bei der Leserunde gesehen.

    Bitte beachte vor deiner Bewerbung die Richtlinien für Leserunden.

    https://www.lovelybooks.de/info/richtlinien-lr-bv/

    Mit Spannung freue ich mich auf deinen Kommentar.

    Herzlichst

    Kim Rylee

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks