Kim Rylee Fated Shadow

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fated Shadow“ von Kim Rylee

Hätte mir jemand diese Geschichte aufgetischt, ich hätte mich genauso verhalten – ich schwör‘s! Beginnen wir doch einfach am Anfang. Mein Name ist Aveline. Ich komme aus Inverness, der kleinen Stadt in Schottland, die durch das Monster von Loch Ness Berühmtheit erlangte. Ich hatte angenommen, mit meinem Freund David würde sich mein Leben zum Positiven verändern. Und das wäre auch wohl so gekommen… …wenn da nicht Samael und Azrael gewesen wären. Mit denen geriet meine Welt aus den Fugen. Denn diese beiden Herren waren nicht das, was sie vorgaben zu sein und sie ließen nichts unversucht, mich in Teufels Küche zu bringen. Warum sie es auf mich abgesehen hatten, war mir indes anfangs nicht klar – bis ich erfuhr, dass sie hinter dem her waren, was ich IN mir trug...

Nette Urban Fantasy Geschichte

— SillyT
SillyT

Fantasy der begeistert Von Engel zu Dämonen über Wandler, für jeden etwas dabei!

— Katrinbacher
Katrinbacher

Stöbern in Science-Fiction

Dark Matter. Der Zeitenläufer

Quantenmechanik meets Liebesroman. Interessante Geschichte.

Alesk

Zeitkurier

Sehr, sehr gutes Buch...Eins meiner Top-Reads dieses Jahr!

germanbookishblog

Superior

Spannende Dystopie mit überraschenden Wendungen und einer tollen Grundidee

Meine_Magische_Buchwelt

Scythe – Die Hüter des Todes

Sehr spannend, wahnsinnig gut.

IrisBuecher

Spin - Die Trilogie

Sehr langes, aber tolles Buch mit tiefgreifend, umfassender Geschichte. Für SciFi-Fans sehr zu empfehlen.

gynu

Weltasche

Von Seite 1 bis zum Schluss Liebe für jede Zeile <3

vk_tairen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Von Engel und Dämonen

    Fated Shadow
    SillyT

    SillyT

    01. December 2016 um 15:23

    Die beinahe zwanzigjährige Aveline, auch Ava genannt, zieht kurz bevor sie Geburtstag hat von Inverness, Schottland, nach London zu ihrem Freund David. Ein wenig unwohl ist ihr der Gedanke schon, denn David gehört zu den Schönen und Reichen und sie selber ist eher bescheiden. Bereits auf der Zugfahrt nach London lernt sie Samael und Azrael kennen, die sich alles andere als gentlemanlike verhalten und Ava ist froh, als diese in Edinburgh den Zug wieder verlassen. Glücklich in London angekommen zu sein, trifft sie dort zum ersten Mal auf Davids Eltern und die wiederum verhalten sich auch sehr merkwürdig. Dabei hatte sie so sehr gehofft, dass sich ihr Leben endlich mal zum Positiven wandelt. Aber in London beginnen die Ereignisse sich zu überschlagen und nichts scheint so zu sein, wie sie immer dachte.Meine Meinung:Ich bin ein großer Fan von Fantasy Geschichten und auch Urban Fantasy mag ich sehr gerne, so musste ich unbedingt auch dieses Buch aus der Feder von Kim Riley lesen. Schon dem Cover sieht man durchaus an, dass es in diesem Buch in Richtung Fantasy geht und mir persönlich gefällt es sehr gut. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, modern und läßt sich einfach sehr angenehm lesen, so dass sich das Buch in kürzester Zeit verschlingen ließ. So denke ich, ist diese Geschichte sehr gut für eine jüngere Zielgruppe, aber auch für Liebhaber der Urban Fantasy geeignet. Während die Spannung sich so langsam aufbaut, hat man gute Gelegenheiten, die Charaktere kennenzulernen und man bekommt eine Ahnung, in welche Richung es hier gehen soll. Dank des Prologs weiß man bereits, dass hier Engel und Dämonen eine Rolle spielen werden und spätestens bei dem Namen Azrael dachte ich, ich wüßte, wohin die Reise gehen soll. Doch es kommt ein wenig anders als vermutet und so wird auch die Spannung immer mehr gesteigert. Es gibt Geheimnisse und Wendungen, die dazu beitragen, dass man immer mehr von der Geschichte erfahren möchte. Mit wechselnden Perspektiven zwischen den unterschiedlichen Charakteren konnte ich mir einen guten Gesamteindruck verschaffen.Aveline ist eine tolle Protagonistin, die mir sehr schnell sympathisch war und in die ich mich immer wieder hineinversetzen konnte. Ich mochte ihre Art sehr und sie ist eine glaubwürdige und starke Persönlichkeit. Über David, ihren Freund, war ich mir zuerst nicht ganz im klaren, was ich von ihm halten soll. Er macht durchaus den Eindruck, dass Aveline ihm am Herzen liegt, aber er kam mir im Gegensatz zu ihr zunächst nicht ganz so sympathisch vor. Die "Klassenunterschiede" werden hier schon sehr deutlich, was das ganze recht authentisch macht. Die ganzen Nebencharaktere, wie Davids Familie oder Avelines beste Freundin Jessy, bekommen ihren Anteil an der Geschichte und werden lebendig dargestellt. Aber auch die Gegenspieler Azrael und Samael konnte ich mir lebhaft vorstellen. Ich fand sie sehr interessant und sie brachten noch einmal richtig Schwung und Abwechslung in die Story.Mein Fazit:Eine gut durchdachte, lebendig wirkende Fantasygeschichte, die sehr gute Unterhaltung bietet und einen schnell in die Geschichte abtauchen läßt. Die Charaktere konnten mich durchweg begeistern und auch die Story an sich brachte Abwechslung. Lediglich der Einstieg ins Geschehen hätte für mich etwas kürzer sein dürfen, wobei ich hier gute Gelegenheit hatte, die Charaktere kennenzulernen. Ein Buch, dass ich gerne Lesern der Urban Fantasy empfehlen möchte.

    Mehr
  • In jedem Bösen steckt auch etwas Gutes

    Fated Shadow
    Katrinbacher

    Katrinbacher

    12. November 2016 um 18:49

    Meine MeinungDer Klapptext hat mich angezogen, wie eine Motte das Licht, er machte mich einfach sau neugierig und so wanderte das Buch auf meine Wuli, dann hatte ich das große Glück, dass Leute für eine Buchexpedition gesucht wurden und damit war es meins.Kim Rylee hat einen sehr angenehmen Schreibstil, sie erzählt die Geschichte aus verschiedenen Blickwinkel und zieht damit den Leser immer weiter ins Geschehen, durch die Irrungen und Wirrungen kann man nicht aufhören zu lesen, der Spannungsbogen wird immer weiter gespannt und die Protagonisten mit ihren Eigenarten tun ihr übriges dazu.Es bleiben ein paar Fragen offen, daher hat man das Gefühl, ein zweiter Teil wäre möglich, für mich die eine oder andere Frage zu viel, weshalb ich einen kleinen Stern abziehe.Aveline oder kurz AvaWas hat es mit ihr auf sich? Was ist das Besondere an ihr?Fragen über Fragen, die mit jeder Seite des Buches ein bisschen weiter geklärt werden.DavidEin 27 jähriger Geschäftsmann, der viele Frauen haben könnte, doch er will nur sie!Aber warum und was ist das mit seiner Familie?Samael und Azraelzwei die unterschiedlicher nicht sein könnten, der eine grade mal 1.50 m der andere dagegen ein Riese von 1.90 m, einer blond der andere schwarzhaarig, der eine hat Flügel, der andere ...Und warum wollen sie auch unbedingt Ava?Mein FazitEin schöner Fantasy Roman zum Abtauchen in der tristen Jahreszeit.

    Mehr