Kim Schneyder Zum Teufel mit den Millionen

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 8 Rezensionen
(7)
(6)
(11)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zum Teufel mit den Millionen“ von Kim Schneyder

Was hat man, wenn man im Lotto gewinnt, Unternehmerin wird und sich den Traummann angelt? Nur Ärger, muss Molly Becker feststellen! Sie wird von mysteriösen Kundenklagen überhäuft, ihr Erspartes schwindet – und ihr Liebster gleich mit. Was bleibt, sind Mollys Freundinnen Lissy und Tessa, mit denen sie die merkwürdigen Zufälle untersucht und einem hinterhältigen Plan auf die Spur kommt … 

Lustig und viele Pannen,wo man einfach mitlachen Schmunzeln muss

— Moorteufel

Witzig, turbulent und spannend. Ich habe das Buch nicht aus der Hand gelegt, bis ich endlich wusste, wie es ausgeht.

— cali

Nicht so gut.

— ShivaIndia

Stöbern in Romane

Die Insel der Freundschaft

Ein nettes Buch über eine Insel mit besonderen Lebewesen, nämlich Ziegen, und über den Versuch der Käseherstellung.

xLifewithbooks

Die Außerirdischen

Ein äußerst kritischer Blick auf unsere Gesellschaft. Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite!

miro76

Der verbotene Liebesbrief

Unglaublich spannend bis zur letzten Seite. Lucinda Riley in Höchstform.

bekkxx

Liebe zwischen den Zeilen

Eine Liebeserklärung ans Lesen und an die Bücher!

Sarah_Knorr

Der gefährlichste Ort der Welt

Ein sehr aktuelles Buch über junge Menschen, die dazu gehören möchten, koste es, was es wolle!

Edelstella

Drei Tage und ein Leben

beklemmend, aufwühlend, genial

Kaffeetasse

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sie hat alles im Griff

    Zum Teufel mit den Millionen

    Moorteufel

    23. August 2017 um 19:52

    Molly will gerne behaupten das sie alle im Griff hat und es besser nicht laufen könnte.Sie ist Unternehmerin einer Firma, wo sich ihre Kunden als Gewinner fühlen sollen.Einen schicken Mann der ihr die Welt zu füßen legen würde.Also was sollte schon schief gehen?Doch dann kommen plötzlich klagen von Kunden ,aus verschiedenen Filialen die sehr Geschäftschädigend wirken.Und Molly ist auf der Suche nach dem GRund und warum?Nebenbei muß sie sich auch um ihre Finanziellen Belange kümmern,und da scheint einges ,gerade etwas aus dem Ruder  zu laufen.Molly ist eine tüchtige und engagierte Frau.Die Leider das Talent hat immer wieder aufs neue ins Fettnäppfchen zu treten.Und meist einiges Falsch versteht, und so in sehr absurde Situationen kommt.Was dann für den Leser schon für viele schmunzler und Lacher sorgt.Und das ich jetzt mit den 2 Teil der Trilogie begonnen habe,ist nicht schlimm.Es wird vieles wieder erzählt ,was im ersten Teil passiert war.

    Mehr
  • So gut wie der erste Teil

    Zum Teufel mit den Millionen

    cali

    17. August 2016 um 23:54

    Die sympatische, naive Lottogewinnerin Molly Becker hat es inzwischen in ihrem Lifestyleberatungsunternehmen zur Geschäftführerin geschafft und ist glücklich mit Philip, dem reichen Firmeninhaber liiert. Doch anstatt Liebe, Geld und Erfolg geniessen zu können, stolpert sie von Problem zu Problem. Ihre Finanzanlagen schwinden, die Firma wird mit Klagen bombadiert und Philip, der geschäftlich im fernen Ausland weilt, darf keinesfalls davon erfahren. Wird es Molly auch dieses Mal wieder gelingen, mit ihrer unkonventionellen Art alle Hürden zu nehmen? Mir hat der zweite Teil der Serie ebenso gut gefallen wie der erste. Die Geschichte ist witzig, turbulent und spannend, und ich habe das Buch nicht aus der Hand gelegt, bis ich endlich wusste, wie es ausgeht.

    Mehr
  • Zu lustig

    Zum Teufel mit den Millionen

    kitty_montamer

    17. August 2013 um 16:26

    Ein würdiger Nachfolger des ersten Teils: Hilfe ich bin reich! Es geht ohne Umschweife weiter in der Geschichte, aber auch, wenn man den ersten Band nicht gelesen hat, ist es kein Problem, in die Geschichte rein zu finden. Stellenweise driftet Kim Schneyder ein Bisschen ab und erzählt, wie alles dazu gekommen ist, wie es jetzt ist. Molly ist wieder so unbeschwert, wie in Teil Eins und immer noch so herrlich bekloppt. Bekloppt nicht im negativen, sondern im Positiven Sinne. Ihre Logik ist einfach unbeschreiblich. Was andere als logisch betrachten, versteht sie nicht und macht daraus etwas komplett Anderes. Die Seiten flogen wieder nur so an mir vorbei und die Zeit rannte in einem Affenzahn hinterher. Das das Buch in der "Ich-Form" geschrieben wurde, hat mir besonders gut gefallen. Ich bin ein absoluter Fan der ersten Form und lese Bücher, wo sie benutzt wird um Einiges lieber. Ich kann das Buch nur empfehlen, würde aber trotzdem vorher Hilfe ich bin reich lesen. Zwar ist es nicht zwingend nötig, weil man auch ohne das Wissen des ersten Bandes in die Geschichte findet, aber einige Witze wirken ohne das Vorwissen meines Erachtens nicht so, wie mit dem Wissen.

    Mehr
  • Rezension zu "Zum Teufel mit den Millionen" von Kim Schneyder

    Zum Teufel mit den Millionen

    Sariechen

    12. July 2012 um 18:11

    Eigentlich mag ich Kim Schneyders Bücher (wobei "Hilfe, ich habe den Prinzen verzaubert" auch schon nicht so ganz mein Fall war), aber bei diesem musste ich mich mehr als einmal zwingen weiter zu lesen. Normalerweise interessiere ich mich ja für Finanzen und alles was damit zusammen hängt, aber 1. les ich dann lieber Fachliteratur, denn die ist interessanter und 2. wenn ich Chick-Lit lese will ich abschalten, aber irgendwie war ich nur noch genervt. Zwischendurch kam Schneyder´s Witz durch, aber der half auch nicht über die viiiieeeelen Längen hinweg und die immer wiederkehrende Betonung der Vorzüge von Winners Only. Das Ende war auch gar nicht mein Geschmack, hatte da noch auf eine andere Wendung gehofft oder mich wenigstens über ein schönes Happy-End gefreut. Leider gar kein Vergleich zu "Hilfe, ich bin reich!", geschweige denn zu "Im Bett mit Brad Pitt".

    Mehr
  • Rezension zu "Zum Teufel mit den Millionen" von Kim Schneyder

    Zum Teufel mit den Millionen

    Bücherwurm77

    20. June 2012 um 08:04

    Die Geschichte um die chaotische Molly, die in dem Buch „Hilfe, ich bin reich“ ihren Anfang nahm, setzt sich nun in „Zum Teufel mit den Millionen“ weiter fort. Molly hat es bei „Winners Only“ bis ganz nach oben geschafft und ist nun die leitende Geschäftführerin. Doch leider stehen der Firma derzeit keine rosigen Zeiten vor der Tür, ganz im Gegenteil, Molly muss sich mit einer Verleumdung nach der andren herum schlagen. Angeblich Kunden von „Winners Only“ verklagen die Firma wegen Samonelen, verbrannter Haut und einiges mehr. Aber Molly versucht sich nicht klein kriegen zu lassen und mit Hilfe eines Privatdetektivs will sie versuchen, die Vorfälle aufzuklären. Gleichzeit setzt sie sich entgegen aller Empfehlungen ihres Finanzberaters durch, um die Firma an die Börse zu bekommen. Und nebenbei versucht sie dabei auch weiterhin ihren Lottogewinn vor ihrer Familie und vor ihren Freunden geheim zu halten, was allerdings neue Hindernisse mit sich bringt. Vor allem, als sie dann auch noch Besuch von ihrem Bankberater bekommt, der ihr nicht ganz so tolle Neuigkeiten überbringt, wie Molly sich das so vorgestellt hatte. Wird es Molly am Ende trotzdem gelingen, ihre Probleme zu lösen oder wird sie dieses Mal scheitern? Obwohl Molly auch mal das ein oder andre Mal ihre Mitmenschen anflunkert, tut sie dies meistens aber nur, um ihre Liebsten vor der Wahrheit zu beschützen. Daran kann man erkennen, dass sie das Herz am richtigen Fleck hat, auch wenn sie sich durch ihre Lügengeschichten manchmal noch mehr Probleme bereitet. Ich habe mit Molly richtig mitfühlen können, da sie, genauso wie die anderen Protagonisten sehr authentisch rüber kommt. Das Buch ist wunderbar unterhaltsam, wie auch schon der erste Teil. Es gab viele lustige Stellen in dem Buch, an denen ich herhaft lachen musste. Die Geschichte lässt sich ganz einfach und flott weglesen und teilweise konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen, da ich einfach wissen wollte, wie es aus geht. Ich finde schon, dass man den ersten Teil gelesen haben sollte, bevor man dieses Buch liest, denn es werden Situationen aus dem Vorgänger wieder aufgegriffen und fortgesetzt. Abschließend ann ich eigentlich nur sagen, wieder einmal ein Roman, welchen ich euch allen nur wärmstens ans Herz legen kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Zum Teufel mit den Millionen" von Kim Schneyder

    Zum Teufel mit den Millionen

    Tanzmaus

    03. June 2012 um 14:49

    Das Buch ist die Fortsetzung von "Hilfe, ich bin reich!". Molly Becker ist mittlerweile zur Geschäftsführerin von Winners-only aufgestiegen. Auch von ihrem Lottogewinn ist noch einiges da, so dass sie nach wie vor die Wünsche ihrer Lieben (Freunde und Familie) anonym erfüllen kann. Der Herr von der Bank kann sie plötzlich super gut leiden und auch in der Liebe läuft alles bestens. So gesehen könnte Molly zufrieden sein. Aber dann geht auf einmal alles schief. Ihr Geld schwindet ohne ihr aktives Zutun, ihre Filialen werden von mysteriösen Kundenklagen überflutet und das ausgerechnet vor dem geplanten Börsengang und ihr Freund steckt ebenfalls in der Klemme mit dem neuen Projekt. Was nun? Aufgeben? Nicht Molly! Sie beschließt zu kämpfen und kann dabei auf die Unterstützung ihrer Freundinnen zählen... Wer den ersten Band kennt, freut sich über das Wiedersehen von "alten Bekannten". Molly wirkt in diesem Buch wieder ein wenig naiv, aber dennoch liebenswürdig. Die Geschichte ist spannend und unterhaltsam geschrieben. Einige Wendepunkte lockern den Lesefluss auf und Molly manövriert sich immer wieder in witzige Situationen hinein, aus denen sie meist gerade so die Kurve bekommt. Fazit: Eine turbulente, witzige Geschichte, die zum Entspannen, Schmunzeln und Amüsieren einlädt. Durch die Bezüge auf den ersten Band, empfiehlt es sich, diesen zuerst zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Zum Teufel mit den Millionen" von Kim Schneyder

    Zum Teufel mit den Millionen

    Infinity_Books

    26. May 2012 um 22:28

    .:Empfehlung:. Ich muss gestehen das ich mich etwas durch das Buch gekämpft habe, was daran lag das einfach alles so langatmig war. Ich war schon ziemlich 1/3 des Buches weit und es war immer noch nicht wirklich viel passiert. Und auf den Verlust von Philip, Mollys Freund und Millionen schwer, wartet man bis zur letzten Seite vergebens. Positiv an dem Buch ist jedoch und das muss man hier ganz klar erwähnen, ist die unheimlich sympatische Protagonistin. Molly schließt man sofort ins Herz, sie ist einfach total menschlich, mit unheimlich vielen Ecken und Kanten und Fehlern und dabei doch so herrlich liebenswert. Nicht zuletzt weil sie einfach möchte das alle sich wohl fühlen und alle gerecht behandelt werden sollen. Wer also einfach eine nette Unterhaltung sucht ist hier an richtiger Stelle, denn bis auf die dahinsiechende Story (die generell sehr schön gestaltet wurde) kann man hier kein Haar in der Suppe finden. .:Fazit:. [VORSICHT SPOILER!] Ich hatte mich sehr auf das Buch gefreut, ist es generell weniger mein Genre aber durchaus von der Cover Beschreibung eine Story die interessant werden konnte. Hier wurde jedoch in meinen Augen einfach zu lange gewartet bis etwas passiert, als dann was passierte, der erste Anklagefall gegen WinnersOnly und gegen Molly dauerte es wieder einige Seiten bis es weiter ging. Molly ist, wie ich im Punkt Empfehlung bereits geäußert habe, eine total sympatische Protagonistin die einfach das Herz am rechten Fleck trägt. Jedoch das Problem hat, einfach drauf los zu plappern aber hinterher zu stolz ist zu zu geben das es nicht ganz der Wahrheit entspricht. Ein sehr menschlicher Zug. Ihre beiden Freundinnen Tessa und Lissy sind unheimlich süß und es macht Spaß den beiden ausgeflippten zu zu hören. Sie sind es die Molly überhaupt erst die Flausen in den Kopf setzten Philip könnte sie verlassen weil er den früher täglich anmutenden Antrag nicht mehr wiederholt. Zu einer Trennung von Philip kam es jedoch unerwartet das ganze Buch über nicht, ich habe mich im ersten Moment etwas hintergangen gefühlt, eine mögliche Überlegung der Autorin könnte gewesen sein, das die Trennung in der Entfernung liegt da Philip den ganzen Band über in Uruguay ist. Das sie das Ganze durch die Spekulationen von Tessa und Lissy so aussehen lassen wollte. Man kann hier jedoch nur Vermutungen anstellen. Generell ging es Molly das ganze Buch über recht gut, ich meine, nicht das man jemandem was schlechtes wünscht, aber die Cover Beschreibung hat so viel angedeutet bzw. ja schon verraten das ich wirklich vom schlimmsten ausging. Aber auch der Lottogewinn, den sie bis einschließlich zum Schluss verheimlicht, hat sich lediglich durch einige selbst verursachte Ausgaben auf ca. 400.000 EUR gesenkt, nichts das einem bei den eigenen Ausgaben Angst machen sollte. Ganz entzückend fand ich auch die liebe Fiona, die hätte ich ja am liebsten die ganze Zeit knuddeln mögen, ich war zu Anfang skeptisch ob nicht sie etwas mit den Vorfällen in den Filialen von WinnersOnly zu tun hat weil sie einfach so lieb, dankbar und tüchtig ist das ich dahinter schon eine übertriebene Art vermutete. Das Ende jedoch ist wieder voller Schwung und weil man so träge den Band gelesen hat bin ich doch tatsächlich noch positiv überrascht worden mit einer Enthüllung die ich nicht erwartet habe. Somit ist dies ein deutliches Pro für das Buch. Die Charaktere sind alle sehr gut gelungen, diese sind es auch die das Buch in meinen Augen lesenswert machen, denn mit der Story ist es ja kaum voran gegangen. Ein Buch das nicht für jeden etwas ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Zum Teufel mit den Millionen" von Kim Schneyder

    Zum Teufel mit den Millionen

    Liebeslenchen

    19. April 2012 um 10:45

    *Zum Inhalt* Molly Becker ist das passiert wovon viele Menschen träumen. Sie hat im Lotto gewonnen, ist frischgebackene Unternehmerin und hat einen Mann, um den sie viele Frauen beneiden. Doch was hat sie von all dem Glück? Nichts als Ärger! Auf einmal flattern kuriose Kundenklagen ins Haus, die Umsätze sinken in den Keller, ihr Lottogewinn schrumpft erheblich und zu allem Überfluss steht ihr Ex-Freund vor der Tür. Gemeinsam mit ihren Freundinnen Lissy und Tessa geht sie den seltsamen Vorkommnissen auf den Grund und kommt einen hinterhältigen Plan auf der Spur ... *Meine Meinung* "Zum Teufel mit den Millionen" ist mein erstes Buch von Kim Schneyder und zugleich die Fortsetzung zu "Hilfe, ich bin reich". Obwohl ich den ersten Band und somit die Vorgeschichte der Molly Becker nicht kannte, habe ich unglaublich schnell in diese Geschichte hineingefunden und hatte zu keiner Zeit das Gefühl das dies "NUR" die Fortsetzung ist. Die Protagonistin Molly Becker hat im Lotto gewonnen und mit dem Geld kommt der Ärger. Sie möchte ihr Glück nicht an die große Glocke hängen und gleichzeitig ihre Liebsten mit treuren Geschenken überhäufen. Doch wie stellt man das am besten an? Ganz einfach ' man lügt das sich die Balken biegen! Doch wie lange hält sie dieses anstrengende Spiel durch? Zudem läuft es beruflich miserabel und sie muss sich selbst und anderen beweisen das sie durchaus das Zeug zur Chefin hat. Es ist wirklich nicht leicht eine Lotto-Millionärin zu sein! Mit Witz und Charme erzählt Kim Schneyder die chaotische Geschichte der Molly Becker. Die Handlung ist nicht wirklich realitätsnah, dafür turbulent und sehr unterhaltsam. Durch die Ich-Perspektive lernt man nicht nur Mollys chaotischen und witzigen Gedanken und Gefühle kennen, sondern auch ihre begründeten Sorgen als sie zuschauen muss, wie der Kontostand ins Minus geht und ihr Lügengerüst einzubrechen droht. Der flüssige Schreibstil und die witzigen Wendungen sind schuld daran, das man dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen möchte. Einmal angefangen fliegen die Seiten nur so dahin ... *Fazit* "Zum Teufel mit den Millionen" ist turbulent und eine sehr humorvolle Geschichte mit Entspannungsfaktor. Die perfekte Lektüre die in keinem "Chick-Lit" Bücherregal fehlen darf! Kleiner Tipp - Wer noch kein Buch von Kim Schneyder kennt, der sollte vor diesem "Hilfe, ich bin reich" lesen!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks