Kim Vogel Sawyer

 4.4 Sterne bei 64 Bewertungen
Autor von Zu Hause wartet die Hoffnung, Lied meines Herzens und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Kim Vogel Sawyer

Kim Vogel Sawyer mag Kinder, Katzen und Schokolade. Sie hat zwölf Romane verfasst, vier sind bis heute auf Deutsch erschienen. Sie engagiert sich in ihrer Kirche, wo sie Bibelunterricht für Erwachsene gibt und sowohl im Kirchen- als auch im Handglockenchor musiziert. In ihrer Freizeit geht sie gern ins Theater, näht Patchworkdecken und übt sich in der Kalligrafie. Kim und ihr Mann Don leben in Kansas. Sie haben drei Kinder und sechs Enkelkinder.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Kim Vogel Sawyer

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Zu Hause wartet die Hoffnung (ISBN: 9783957345004)

Zu Hause wartet die Hoffnung

 (14)
Erschienen am 27.08.2018
Cover des Buches Lied meines Herzens (ISBN: 9783775154871)

Lied meines Herzens

 (12)
Erschienen am 26.06.2013
Cover des Buches Mein Herz wird immer nach dir suchen (ISBN: 9783775151481)

Mein Herz wird immer nach dir suchen

 (7)
Erschienen am 07.09.2010
Cover des Buches Bleibe bis zum Frühling (ISBN: 9783775150804)

Bleibe bis zum Frühling

 (7)
Erschienen am 21.01.2010
Cover des Buches Frischer Wind für Walnut Hill (ISBN: 9783775153584)

Frischer Wind für Walnut Hill

 (6)
Erschienen am 25.06.2012
Cover des Buches Auf den Spuren der Sehnsucht (ISBN: 9783957346186)

Auf den Spuren der Sehnsucht

 (6)
Erschienen am 17.01.2020
Cover des Buches Mein Herz bleibt bei Dir (ISBN: 9783775153553)

Mein Herz bleibt bei Dir

 (5)
Erschienen am 09.01.2012
Cover des Buches Die verlorene Tochter (ISBN: 9783865913333)

Die verlorene Tochter

 (4)
Erschienen am 01.01.2009

Neue Rezensionen zu Kim Vogel Sawyer

Neu

Rezension zu "Auf den Spuren der Sehnsucht" von Kim Vogel Sawyer

Auf den Spuren der Sehnsucht
KleinerVampirvor einem Monat

Buchinhalt:

Abigail, Tochter einer gut situierten Familie im Boston des ausgehenden 19. Jahrhunderts, verschlägt es in eine abgelegene Kleinstadt in der Prärie von Kansas. Dort haben die ledigen Männer – allesamt ungehobelte Raubeine – Bräute über eine Heiratsvermittlung „bestellt“. Abigails Auftrag ist es, die Männer vorher in Sitte und Etikette zu unterrichten. Abigail selbst ist quasi übrig geblieben – ihre schroffe und überhebliche Art hatten bislang noch jeden potentiellen Heiratskandidaten vertrieben. In Spiveyville trifft sie dann schließlich auf den Ladenbesitzer Mack…

 

Persönlicher Eindruck:

Eine Westerngeschichte, die das Flair der damaligen Zeit, eine gute Portion Humor mitbringt und ein Spannungsbogen, der in einem packenden Finale mündet. Gewürzt mit Gottvertrauen und Werten wie Nächstenliebe, Hilfsbereitschaft und Vergebung. Mir hat’s sehr gut gefallen!

Warum hat mich diese Geschichte bereits auf den ersten Seiten in ihren Bann gezogen….. Nun, man hat als Leser sofort den Eindruck, als wäre man mittendrin. Abigail als Hauptperson der Geschichte lernt man zu Beginn als überkandidelte Kratzbürste kennen, die nicht wahr haben will, dass sie ihre soziale Stellung unter Bostons High Society verloren hat. Zusammen mit ihrer Chefin Helena, der die Heiratsagentur gehört, macht sie sich auf in den Westen, wo Männer raubeinig und Frauen rar gesät sind. Über die Handlung hinweg macht die junge Frau eine nachvollziehbare und erstaunliche Entwicklung durch.

In Spiveyville haben 16 Männer vor, in Kürze zu heiraten: Frauen aus dem Osten, die sie über die Agentur bestellt haben. Doch vorher müssen aus dem Rüpeln und Proleten passable Bräutigame gemacht werden – und genau das ist Abigails Aufgabe.

Ich fand es sehr amüsant, wie die Männer Kurse in „Etikette und Benimm“ belegen müssen, ehe die Bräute anreisen – und wie sie sich zunächst alle dagegen sträuben, zusehends aber Spaß daran finden und über sich und ihren Tellerrand hinaus wachsen.

Besonders sympathisch sind mir der Ladenbesitzer Mack, der eigentlich gar nicht heiraten will und der Restaurantbesitzer Athol, der das zwar vorhat, aber seine Zukünftige keinesfalls in seine Küche lassen will.  Auch die anderen Charaktere sind typisch für den Wilden Westen. Schließlich kommt es gegen Ende zu einer Entführung und die Lage spitzt sich zu. In dieser Situation wird man Zeuge der großen Hilfsbereitschaft unter den Bewohnern, die ihr Herz alle doch irgendwie ihr Herz auf dem rechten Fleck haben.

Für mich eine authentische, kurzweilige Geschichte mit Flair, die mich vortrefflich unterhalten hat und die ich absolut weiterempfehlen kann!

Kommentieren0
7
Teilen

Rezension zu "Auf den Spuren der Sehnsucht" von Kim Vogel Sawyer

Romantik im wilden Westen
vielleser18vor 4 Monaten

Der neue Roman von Kim Vogel Sawyer spielt Ende des 18. Jahrhunderts in Kansas. Dort, wo es viele Viehzüchter hingezogen hat und neue Kleinstädte entstanden sind, fehlt es vor allem an Frauen. So wenden sich gleich 16 heiratswillige Männer bei der Heiratsvermittlung von Helena Bingham. Aufgrund des "großen Auftrages" reist diese mit ihrer Assistentin Abigail Grant vorab in die Kleinstadt um die raubeinigen Männer kennenzulernen und aber auch sie auf eine Ehe vorzubereiten. Abigail soll ihnen einen gewissen Schliff verleihen, ihnen Manieren und Etikette beibringen. Diese sind anfangs aber weniger begeistert. Daher ist es für Abigail kein leichtes Unterfangen sie davon zu überzeugen, besonder auch, weil ihr Selbstbewusstsein durch die Verhaftung ihres Vaters stark gelitten hat. 


Als Leser taucht man ein in die Welt im amerikanischen Westen vor gut 150 Jahren, in Sitten und Gebräuche, in Benimmregeln und Lebenssituationen, die einerseits so fern anmuten, anderseits spürt man beim Lesen, die einzelnen Menschen, die auch nicht anders sind als heute. Es geht um Liebe und den Glauben, aber auch um Einsamkeit, Schuld und Zorn, um Vergebung, um Vorurteile und Beschuldigungen. So viele Gefühle spielen in diesem Roman eine Rolle. Die Autorin hat alles sehr lebendig  beschrieben., gerade die Dialoge zwischen den Progagonisten wirkten sehr real. Gerade die wechslenden Ansichten von vier der Protagonisten, aus deren Sicht geschildert wird, lässt den Leser hinter verschiedene Probleme, aber auch in verschiedene Gefühlswelten schauen. 

Im letzten Drittel des Buches kommt zu allen romantischen, witzigen, aber auch nachdenklich machenden Begebeheiten noch eine große Portion Spannung hinzu, so dass man dann komplett gefesselt ist. 

"Auf den Spuren der Sehnsucht" ist ein gelungener MIx aus Romantik, Spannung, christlichem Glauben und Abenteuerlust, der mich gut unterhalten hat und den ich sehr gerne weiterempfehle.


Kommentare: 1
3
Teilen

Rezension zu "Auf den Spuren der Sehnsucht" von Kim Vogel Sawyer

zäher erster Teil, aber Steigerung und Spannung im zweiten Teil
Minangelvor 4 Monaten

Meine Meinung: Die tadellose, etwas steife Abigail im raubeinigen Wilden Westen. Noch dazu mit Helena, einer Heiratsvermittlerin, welche mit Hilfe von Abigail den Herren Manieren beibringen will, um sie fit für eine Ehefrau zu machen. Ein toller Stoff, wo man annehmen könnte, dass es lustig rasant zu Sache geht, wenn zwei vornehme Damen Ende des 19. Jahrhunderts auf die ungehobelten Männer treffen. Doch leider war ich in der ersten Hälfte mehrfach versucht, das Buch wegzulegen, weil es sich sooo zog wie Kaugummi. Der Slang der Männer machte den Lesefluss noch schwieriger, ich hätte wirklich darauf verzichten können. Ich hatte irgendwann das Gefühl schon ewig im Wilden Westen fest zu sitzen, im gleichen Trott und Abigail wich auch nie einen Millimeter aus ihren starren Vorstellungen vom guten Benehmen ab. 

Doch ab der Hälfte des Buches entstand ein Spannungsbogen, der mir auch Lesefreude bescherte und im Nu konnte ich mich für Abigail, Mack und Helena und all den lieben Bewohnern des kleinen Städtchens erwärmen, weil wir endlich hinter ihre Fassade blicken konnten. Ich war dann froh, dass ich drangeblieben bin, weil mich ein Roman, voller Abenteuer, Liebe und Gottes Glauben erwartete. Schade fand ich dann nur, dass mir das Ende zu abrupt war, ich hätte es gerne gehabt, noch mehr in den Paarkonstellationen zu verweilen und ihre Entwicklungen weiter begleiten zu können. 

Fazit: wer beim ersten Teil dranbleibt, wird mit einer tollen zweiten Hälfte belohnt. Aufgrund der oben angeführten Empfindungen meinerseits zum Roman möchte ich 3 lesenswerte Wildwest-Sterne geben. 

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Zu Hause wartet die Hoffnung
Endlich gibt es einen neuen Roman der bekannten Autorin Kim Vogel Sawyer. Ich danke dem Verlag Gerth Medien für die Unterstützung der Leserunde.


Beachtet bitte die Hinweise zur Bewerbung !


Kim Vogel Sawyer Zu Hause wartet die Hoffnung




Zu Hause wartet die Hoffnung




Zum Inhalt:


Nach einem Autounfall will sich die junge Sonderermittlerin Meghan bei ihrer geliebten Großmutter Hazel erholen - und ist überrascht, dort auch auf ihre Mutter zu treffen. Denn das Verhältnis dieser beiden Frauen ist seit Jahren angespannt. Kann Meghan zwischen den Fronten vermitteln? Und welche Rolle spielt dabei Hazels Schwester, die vor 70 Jahren spurlos verschwunden ist? Auf der Suche nach Antworten stellen sich die drei Frauen ihrer Vergangenheit ...

Eine bewegende Geschichte von Verlust und Versagen, an deren Ende eine große Verheißung steht: Bei Gott bleibt kein Fall ungelöst.


Stimmen zum Buch:
  • „Die Tiefe der einzelnen Charaktere und Gottes perfekter Zeitplan kommen in der Handlung wunderbar zum Ausdruck. Mit diesem Buch erreicht die Erfolgsautorin ein neues Level des Romanschreibens.“ Publishers Weekly
  • „Eines dieser Bücher, die man nicht mehr aus der Hand legen kann. Die mehrschichtige Erzählung vermischt geistliche Themen wie die Heilung der eigenen Seele mit der fesselnden Suche nach einer lang vermissten Schwester. Ein Buch, das ich nur wärmstens empfehlen kann!“ Colleen Coble, "USA Today"-Bestseller-Autorin


Leseprobe:


https://www.gerth.de/index.php?id=201&sku=817500


Infos zur Autorin:


Kim Vogel Sawyer hat bereits zwölf Romane verfasst, einige sind bereits auf Deutsch erschienen. Sie engagiert sich in ihrer Kirchengemeinde und lebt mit ihrem Mann Don in Kansas. Sie haben drei Kinder und sechs Enkelkinder.









Falls ihr eines der 10 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 09. September 2018, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage:  Warum möchtet ihr mitlesen  ?





Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:



Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.
Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.


Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das bedeutet , dass das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen ist und so spielen christliche Werte im Buch eine wichtige Rolle. Dieser Hinweis ist für Leser, die kein christliches Buch lesen möchten. Es darf immer jeder mitlesen !

Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.


ACHTUNG : ICH HABE LEIDER DAS PROGRAMM ZUM LESEN DER ADRESSEN NICHT UND BENÖTIGE VON DAHER EURE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG. AUCH WENN IHR EURE ADRESSEN BEI DER BEWERBUNG SCHON ANGEBT.

ICH GEHE DAVON AUS, DASS DIE BEWERBER DEN TEXT LESEN. ES ERFOLGT DAHER VON MIR KEIN ANSCHREIBEN NACH DER AUSLOSUNG ! ICH BITTE UM VERSTÄNDNIS, DASS ICH KEIN BUCH VERSCHICKEN KANN,WENN ICH KEINE ADRESSE ERHALTE.


Diese Regelung gilt nur bei mir und hat nichts mit Lovelybooks zu tun.



206 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  LEXIvor einem Jahr
Cover des Buches Lied meines Herzens

SCM Hännsler überrascht immer wieder mit interessanten Büchern.

Dieses hier habe ich in der Vorschau entdeckt und würde es euch gerne vorstellen.


"Lied meines Herzens" von Kim Vogel Sawyer

Manch einer kennt die Autorin vielleicht schon, denn allein im SCM Hännsler Verlag sind schon einige Bücher von ihr erschienen.
Übersicht


Für ihre Familie würde Sadie alles tun. Als ihr Stiefvater sich verletzt, beschließt sie, selbst Geld nach Hause zu bringen. Im weit entfernten Goldtree, Kansas, kann sie als Verkäuferin arbeiten. Dort hat sie auch endlich Gelegenheit, ihr himmlisches Gesangstalent unter Beweis zu stellen. Selbst wenn das Opernhaus so gar nicht ihren Vorstellungen entspricht: Sadie darf jetzt nicht wählerisch sein.
Sheriff Thad McKane will endlich den Schmugglern von Goldtree auf die Schliche kommen. Doch die hübsche neue Opernsängerin verdreht ihm gehörig den Kopf. Sie scheint in die Machenschaften verstrickt zu sein, die er aufdecken soll. Wird die junge Liebe dennoch überleben?


Zur Autorin


Kim Vogel Sawyer mag Kinder, Katzen und Schokolade. Sie hat zwölf Romane verfasst, vier sind bis heute auf Deutsch erschienen. Sie engagiert sich in ihrer Kirche, wo sie Bibelunterricht für Erwachsene gibt und sowohl im Kirchen- als auch im Handglockenchor musiziert. In ihrer Freizeit geht sie gern ins Theater, näht Patchworkdecken und übt sich in der Kalligrafie. Kim und ihr Mann Don leben in Kansas. Sie haben drei Kinder und sechs Enkelkinder.

Klingt für euch interessant, oder ihr wollt gerne ein weiteres Buch der Autorin lesen, weil ihr sie schon kennt?
Dann bewerbt euch bis zum 17.6.2013 für eines von 10 Rezensionsexemplaren zur Leserunde.
Wichtig: Dies ist eine christliche Leserunde

Ich freu mich auf euch

Eure Katja
168 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  britta70vor 7 Jahren

Community-Statistik

in 71 Bibliotheken

auf 25 Wunschzettel

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks