Kim Vogel Sawyer

 4.4 Sterne bei 57 Bewertungen
Autor von Lied meines Herzens, Zu Hause wartet die Hoffnung und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Kim Vogel Sawyer

Sortieren:
Buchformat:
Zu Hause wartet die Hoffnung

Zu Hause wartet die Hoffnung

 (12)
Erschienen am 27.08.2018
Lied meines Herzens

Lied meines Herzens

 (13)
Erschienen am 26.06.2013
Mein Herz wird immer nach dir suchen

Mein Herz wird immer nach dir suchen

 (7)
Erschienen am 07.09.2010
Bleibe bis zum Frühling

Bleibe bis zum Frühling

 (7)
Erschienen am 21.01.2010
Frischer Wind für Walnut Hill

Frischer Wind für Walnut Hill

 (6)
Erschienen am 25.06.2012
Mein Herz bleibt bei Dir

Mein Herz bleibt bei Dir

 (5)
Erschienen am 09.01.2012
Die verlorene Tochter

Die verlorene Tochter

 (4)
Erschienen am 01.01.2009
Neuanfang in Sommerfeld

Neuanfang in Sommerfeld

 (2)
Erschienen am 26.06.2009

Neue Rezensionen zu Kim Vogel Sawyer

Neu

Rezension zu "Zu Hause wartet die Hoffnung" von Kim Vogel Sawyer

Ein Familiengeheimnis überschattet Mutter-Tochter-Beziehungen
Smilla507vor 15 Tagen

Hazel, Margaret Diane und Meghan - drei Frauen - drei Generationen und ein großes Geheimnis, das darauf wartet, aufgeklärt zu werden.

Alles beginnt damit, dass Meghan zu ihrer Großmutter nach Nevada reist. Nach einem Autounfall ist sie für eine längere Zeit krankgeschrieben und sehnt sich nach der Geborgenheit, die sie bei Hazel immer findet. Doch kaum bei Hazel angekommen trifft sie auf ihre Mutter Diane, die dort ebenfalls zu Besuch ist.

Da der 80. Geburtstag bei Hazel ansteht, überlegt Meghan, ihr ein besonderes Geschenk zu machen mit Fotos aus Hazels Leben. Dabei stößt sie auf ein Foto, das vergrabene Gefühle und Erinnerungen in der betagten Dame auslöst. Was Meghan und Diane bis dahin nicht wussten: Hazel hatte eine kleine Schwester, die eines Tages beim Brombeerenpflücken spurlos verschwand.

Was ist aus dem kleinen, damals dreijährigen Mädchen geworden? Lebt sie noch? Wurde sie ermordet? Entführt? Der Polizeiinstinkt lässt Meghan keine Ruhe und so begibt sie sich auf die Spur eines 70 Jahre zurückliegenden Ereignisses.

Die Handlungen und Erinnerungen werden in verschiedenen Erzählsträngen und aus den Perspektiven der drei Protagonistinnen erzählt. Das hat dazu geführt, dass ich eine Weile brauchte, bis ich mich eingelesen hatte. Durch die Flashbacks schreitet die Handlung nicht beständig voran. Anfangs wird man mit der aktuellen, angespannten Beziehung zwischen Hazel und ihrer Tochter Diane konfrontiert. Man merkt schnell, dass dies in dem Verlust begründet ist, den Hazel in ihrer Kindheit erfahren hat.

Und so wird nicht nur ein »Fall« gelöst, sondern auch die Mutter-Tochter-Beziehungen beleuchtet, Ängste, Trauer und seelische Verletzungen müssen verarbeitet werden und heilen. Hazels Anker ist dabei ihr Glaube an Gott, von dem sie unverblümt erzählt. Ihre Tochter und Enkelin sind dem gegenüber mehr oder weniger aufgeschlossen.

Richtig spannend wird es erst zum Ende hin, was mich mit dem etwas zähen Einstieg wieder versöhnte. Grundsätzlich bin ich kein großer Fan von Geschichten über Familiengeheimnisse und dass die Handlung aus 3 Erzählsträngen plus Vergangenheitssträngen besteht, war für mich aus dem Klappentext nicht erkennbar. Und bei so vielen Perspektivwechseln (+ einem schlechten Namengedächtnis) konnte ich bei dieser Lektüre nicht so recht entspannen.

Von der Art her hat mich »Zu Hause wartet die Hoffnung« an die Mutter-Tochter-Dilogie von Francine Rivers und an die vierbändige Reihe von Sharon Garlough Brown erinnert. Es ist Lektüre mit viel Tiefgang und man sollte sich dafür Zeit und Ruhe nehmen.

Kommentieren0
32
Teilen

Rezension zu "Zu Hause wartet die Hoffnung" von Kim Vogel Sawyer

eine fesselnde Familiengeschichte
MissLilavor 2 Monaten

Meghan, eine junge Sonderermittlerin, hat einen schweren Unfall hinter sich. Um zur Ruhe zu kommen und neue Kraft zu bekommen, beschließt sie, die nächste Zeit bei ihrer Großmutter Hazel zu verbringen. Dort angekommen trifft sie unerwartet auch auf ihre Mutter Diane. Dianes Verhältnis zu ihrer Mutter ist seit Jahren schwierig und angespannt.

Hazels Schwester ist vor 70 Jahren spurlos verschwunden, dies belastet Hazel sehr und lässt viele Fragen offen. Die drei Frauen versuchen Antworten zu finden und begeben sich auf eine spannende Reise in die Vergangenheit.

Erster Eindruck:

Das Cover ist sehr gelungen zu der Geschichte gewählt, es gefällt mir sehr gut. Es spiegelt Traurigkeit, Verlust aber auch Hoffnung wieder, alles hiervon ist in diesem wundervollen Roman vereint.

Meine Meinung

Für mich war dies der erste Roman der Autorin. Kim Vogel Sawyer hat es geschafft, mich in kürzester Zeit an diese Geschichte zu fesseln. Anfangs wollte ich nur ein paar Seiten reinlesen und war sofort durch den mitreißenden Schreibstil in den Bann der Geschichte gezogen und konnte es nicht mehr aus der Hand legen. Viel zu schnell war das Ende dieses wertvollen Romans erreicht.

Die Geschichte ist in mehreren unterschiedliche Erzählsträngen aufgeteilt, die sich Stück für Stück immer mehr miteinander verknüpfen. Die Charaktere sind liebevoll und facettenreich gezeichnet. Die Autorin hat die Beziehung und Konflikte der drei Frauen untereinander sehr authentisch dargestellt.

Meghan, Hazel, sowie ihr Kollege und gleichzeitig guter Freund Sean sind mir schnell ans Herz gewachsen.

Diane ist anfangs in ihrem Verhalten schwierig nachzuvollziehen, vieles in der Beziehung zu ihrer Mutter ist gestört aber auch das begründet sich im Verlauf der Geschichte immer mehr. Stück für Stück erfährt man mehr aus der Vergangenheit der drei Frauen. Aber nicht nur der Konflikt über die unterschiedlichen Generationen macht diese Geschichte so spannend. Von Anfang an ist klar: das Verschwinden von Hazels Schwester vor 70 Jahren spielt eine große Rolle.

Die Autorin beschreibt den Schmerz des Verlustes von Hazels Schwester sehr real, man fühlt beim Lesen förmlich mit und ich finde es schrecklich, mit welchem Verhalten ihre Eltern ihr damals, als sie selber ein kleines Kind war, begegnet sind.

Sehr gut gefällt mir Sean, der für die Familie betet und hierdurch immer wieder Glaubensaspekte mit geschickt in die Geschichte eingearbeitet sind. Schön ist, dass sich dies auch immer wiederholt, aber trotzdem sind die Glaubensaspekte nicht übertrieben dargestellt sondern genau an den passenden Stellen eingefügt. Es geht um Glauben, Versagen und Vertrauen aber vor allem darum, dass bei Gott kein Fall ungelöst bleibt.

Der christliche Glaube und die Kraft des Gebetes sind eindrucksvoll dargestellt. Seans Gottvertrauen finde ich großartig. Auch wenn er zu Beginn der Geschichte nicht vor Ort ist, hilft er den Dreien, alleine durch seine Gebete.

Ich bin nur so über die Seiten geflogen und durch die anhaltende Spannung hat die Autorin es geschafft, dass ich am Ende ganz traurig war, dass dieser wundervolle Roman schon zu Ende ist.

Ein herzbewegender, emotionaler Roman der mir großartige Lesestunden bereitet hat und lange in Erinnerung bleiben wird.

Kommentieren0
13
Teilen

Rezension zu "Zu Hause wartet die Hoffnung" von Kim Vogel Sawyer

Fesselnd erzählt in zwei Zeitebenen
vielleser18vor 2 Monaten

Drei Frauen - drei Generationen. Hazel ist die Älteste, sie bekommt Besuch von ihrer Enkelin Meghan. Doch überraschend taucht auch ihre Tochter Diane - Mutter von Meghan - auf und auch noch mit ihrem ganzen Rudel Hunde. Probleme sind damit vorprogrammiert, da Diane sich immer mißverstanden fühlt und ziemlich schroff auf ihre Mutter reagiert. Ihre ganze Kindheit über hat sie sich von ihrer Mutter überbehütet gefühlt und hat dann ziemlich schnell versucht der mütterlichen Enge zu entfliehen. Warum ihre Mutter so und nicht anders agiert hat und nicht anders konnte, dass kann Diane nicht ahnen.
Im zweiten Erzählstrang geht es um Hazels Kindheit. Eine Kindheit, die weder wohlbehütet noch sonderlich liebevoll war. Dennoch ging es ihr verhältnismäßig gut - bis zu dem schrecklichen Ereignis, als sie 10 Jahre alt war und das nicht nur ihre ganze weitere Kindheit, sondern ihr ganzes späteres Leben durcheinander gewirbelt hat und verändert hat.

KIm Vogel Sawyer kann fesselnd erzählen. Sie hat die drei Frauen wunderbar authentisch erschaffen, ihr Beziehungsgeflecht untereinander, besonders ihre Gefühle und ihre Art miteinander umzugehen. Vieles kristallisiert sich erst nach und nach heraus, dennoch ist klar, am Anfang ist das Verhältnis untereinander vielfach gestört. Dies zu beschreiben, die Gründe dafür werden dem Leser nach und nach überdeutlich, hat die Autorin wunderbar überzeugend geschafft. Immer wieder gibt es - neben den Sprüngen in Hazels Kindheit - auch kleinere Sequenzen aus Dianes Kindheit und Jugend, so dass wir auch Diane verstehen lernen.
Der Roman lebt aber nicht nur von diesem Generationenkonflikt, sondern auch von der Spannung, die das Verschwinden von Hazels Schwester ausgelöst hat. Denn auch 70 Jahre danach ist das Verschwinden nicht aufgelöst - was ist damals passiert ? Lebt Maggie noch? Meghan arbeitet bei der Polizei und beginnt nach Spuren zu suchen. Dabei stößt sie ziemlich schnell auf Überraschendes.....

Ein Roman, der von Spannung lebt, aber auch von dem Beziehungsgeflecht der drei Frauen. Ein schicksalhaftes Ereignis, dass Auswirkungen auf Generationen hat. Großmutter-Tochter- Enkelin....so viel blieb all die Jahre ungesagt, dadurch gab es Reibereien, Unverständnis, Ablehnung. Vieles was hätte vermieden hätte werden können, wenn ja, auch wenn damals der eine Tag ganz anders verlaufen wäre. Die MIschung von allem, von dem  Geheimnisvollen und der spannenden Spurensuche über das Verhalten der drei Frauen untereinander, aber auch die christlichen Elemente, die bei allem hier mit einfliesen, hat mir sehr gut gefallen.

Die abwechslungsreiche Erzählweise hat das Buch niemals langweilig gemacht, im Gegenteil, je mehr man  in diese Geschichte hinein gezogen worden war, desto mehr wollte man auch wissen. Und auch wenn man das Ende irgendwann natürlich vorhersehen kann, blieb der Unterhaltungswert immer hoch. Dazu beigetragen hat natürlich auch der sehr lebendige Erzählstil der Autorin mit vielen wichtigen Dialogen.

Fazit:
Ein unterhaltsamer Roman, der eine sehr gute Mischung aus Spannung und Gefühlen bietet und bei dem auch der christliche Glaube eine wichtige Rolle einnimmt.

Kommentieren0
11
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Endlich gibt es einen neuen Roman der bekannten Autorin Kim Vogel Sawyer. Ich danke dem Verlag Gerth Medien für die Unterstützung der Leserunde.


Beachtet bitte die Hinweise zur Bewerbung !


Kim Vogel Sawyer Zu Hause wartet die Hoffnung




Zu Hause wartet die Hoffnung




Zum Inhalt:


Nach einem Autounfall will sich die junge Sonderermittlerin Meghan bei ihrer geliebten Großmutter Hazel erholen - und ist überrascht, dort auch auf ihre Mutter zu treffen. Denn das Verhältnis dieser beiden Frauen ist seit Jahren angespannt. Kann Meghan zwischen den Fronten vermitteln? Und welche Rolle spielt dabei Hazels Schwester, die vor 70 Jahren spurlos verschwunden ist? Auf der Suche nach Antworten stellen sich die drei Frauen ihrer Vergangenheit ...

Eine bewegende Geschichte von Verlust und Versagen, an deren Ende eine große Verheißung steht: Bei Gott bleibt kein Fall ungelöst.


Stimmen zum Buch:
  • „Die Tiefe der einzelnen Charaktere und Gottes perfekter Zeitplan kommen in der Handlung wunderbar zum Ausdruck. Mit diesem Buch erreicht die Erfolgsautorin ein neues Level des Romanschreibens.“ Publishers Weekly
  • „Eines dieser Bücher, die man nicht mehr aus der Hand legen kann. Die mehrschichtige Erzählung vermischt geistliche Themen wie die Heilung der eigenen Seele mit der fesselnden Suche nach einer lang vermissten Schwester. Ein Buch, das ich nur wärmstens empfehlen kann!“ Colleen Coble, "USA Today"-Bestseller-Autorin


Leseprobe:


https://www.gerth.de/index.php?id=201&sku=817500


Infos zur Autorin:


Kim Vogel Sawyer hat bereits zwölf Romane verfasst, einige sind bereits auf Deutsch erschienen. Sie engagiert sich in ihrer Kirchengemeinde und lebt mit ihrem Mann Don in Kansas. Sie haben drei Kinder und sechs Enkelkinder.









Falls ihr eines der 10 Exemplare gewinnen wollt, bewerbt euch bis zum 09. September 2018, 24 Uhr hier im Thread mit der Antwort auf die Frage:  Warum möchtet ihr mitlesen  ?





Wichtige Hinweise zu eurer Bewerbung:



Ein Gewinn verpflichtet innerhalb von ca 4 Wochen nach Erhalt des Buches zum Austausch in der LR mit den anderen Teilnehmern über alle Leseabschnitte sowie zur Veröffentlichung einer Rezension, die möglichst breit gestreut werden soll.
Bewerber mit privatem Profil , erwiesene Nichtleser , sowie jene ohne Rezensionen werden nicht berücksichtigt.


Bitte beachtet, dass es sich hierbei um eine CHRISTLICHE LESERUNDE handelt, das bedeutet , dass das Buch ist in einem christlichen Verlag erschienen ist und so spielen christliche Werte im Buch eine wichtige Rolle. Dieser Hinweis ist für Leser, die kein christliches Buch lesen möchten. Es darf immer jeder mitlesen !

Ich freue mich auf eure Bewerbungen.

Wer mit einem eigenen Exemplar bei dieser Leserunde mitlesen möchte, ist natürlich herzlich willkommen.


ACHTUNG : ICH HABE LEIDER DAS PROGRAMM ZUM LESEN DER ADRESSEN NICHT UND BENÖTIGE VON DAHER EURE ADRESSEN NACH DER AUSLOSUNG. AUCH WENN IHR EURE ADRESSEN BEI DER BEWERBUNG SCHON ANGEBT.

ICH GEHE DAVON AUS, DASS DIE BEWERBER DEN TEXT LESEN. ES ERFOLGT DAHER VON MIR KEIN ANSCHREIBEN NACH DER AUSLOSUNG ! ICH BITTE UM VERSTÄNDNIS, DASS ICH KEIN BUCH VERSCHICKEN KANN,WENN ICH KEINE ADRESSE ERHALTE.


Diese Regelung gilt nur bei mir und hat nichts mit Lovelybooks zu tun.



Zur Leserunde

SCM Hännsler überrascht immer wieder mit interessanten Büchern.

Dieses hier habe ich in der Vorschau entdeckt und würde es euch gerne vorstellen.


"Lied meines Herzens" von Kim Vogel Sawyer

Manch einer kennt die Autorin vielleicht schon, denn allein im SCM Hännsler Verlag sind schon einige Bücher von ihr erschienen.
Übersicht


Für ihre Familie würde Sadie alles tun. Als ihr Stiefvater sich verletzt, beschließt sie, selbst Geld nach Hause zu bringen. Im weit entfernten Goldtree, Kansas, kann sie als Verkäuferin arbeiten. Dort hat sie auch endlich Gelegenheit, ihr himmlisches Gesangstalent unter Beweis zu stellen. Selbst wenn das Opernhaus so gar nicht ihren Vorstellungen entspricht: Sadie darf jetzt nicht wählerisch sein.
Sheriff Thad McKane will endlich den Schmugglern von Goldtree auf die Schliche kommen. Doch die hübsche neue Opernsängerin verdreht ihm gehörig den Kopf. Sie scheint in die Machenschaften verstrickt zu sein, die er aufdecken soll. Wird die junge Liebe dennoch überleben?


Zur Autorin


Kim Vogel Sawyer mag Kinder, Katzen und Schokolade. Sie hat zwölf Romane verfasst, vier sind bis heute auf Deutsch erschienen. Sie engagiert sich in ihrer Kirche, wo sie Bibelunterricht für Erwachsene gibt und sowohl im Kirchen- als auch im Handglockenchor musiziert. In ihrer Freizeit geht sie gern ins Theater, näht Patchworkdecken und übt sich in der Kalligrafie. Kim und ihr Mann Don leben in Kansas. Sie haben drei Kinder und sechs Enkelkinder.

Klingt für euch interessant, oder ihr wollt gerne ein weiteres Buch der Autorin lesen, weil ihr sie schon kennt?
Dann bewerbt euch bis zum 17.6.2013 für eines von 10 Rezensionsexemplaren zur Leserunde.
Wichtig: Dies ist eine christliche Leserunde

Ich freu mich auf euch

Eure Katja
Letzter Beitrag von  britta70vor 5 Jahren
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 64 Bibliotheken

auf 23 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks