Kimberley Wilkins Das Haus der geheimen Versprechen

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 30 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 14 Rezensionen
(12)
(7)
(4)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Haus der geheimen Versprechen“ von Kimberley Wilkins

Mit "Das Haus der geheimen Versprechen" legt die australische Bestsellerautorin Kimberley Wilkins erneut einen ebenso spannenden wie emotional bewegenden Familiengeheimnisroman auf zwei Zeitebenen vor: Eine leidenschaftliche, unstandesgemäße Liebesbeziehung im Australien der 1920er-Jahre und eine zarte Liebesgeschichte in der Gegenwart verschränken sich auf mysteriöse Weise. So entsteht ein großartiger Schmöker voller Gefühl, Spannung und glamouröser Atmosphäre. Das mondäne Evergreen Spa Hotel bei Sydney 1926: Hier diniert die Oberschicht in holzgetäfelten Speisesälen und tanzt unter funkelnden Kronleuchtern. Die neunzehnjährige Violet ist dankbar, dass sie Arbeit im Hotel gefunden hat, auch wenn die Tage lang und hart sind. Als einer der schwer reichen Gäste auf sie aufmerksam wird, beginnt sie, überwältigt von seinem Charme eine innige Liebesbeziehung. Doch ihr Liebhaber hat ein dunkles Geheimnis. 2014 wird das ehrwürdige Evergreen Spa renoviert. Bei den Umbauarbeiten entdecken der Architekt Thomas und die junge Lauren ein Bündel alter Liebesbriefe, erfüllt von Leidenschaft und Sehnsucht, unterzeichnet mit den Initialen SHB …

spannende Familiengeheimnisse

— Gartenkobold

Im besten Sinne des Wortes ein wunderbarer Schmöker.

— FabAusten

Nette Geschichte für Zwischendurch ♥

— Lavazza

Nett für zwischendurch... Aber keine Geschichte, die mir in Erinnerung bleiben wird.

— Caillean79

Stöbern in Romane

Der Frauenchor von Chilbury

Tolles Buch über starke Frauen in einer schwierigen Zeit!

Stephi90

Die Phantasie der Schildkröte

Ganz langsam schlürfen, äh lesen - und mit Edith er/aufwach(s)en :)

Cappukeks

Sieben Nächte

Gute Ansätze und schöne Sprache.

Lovely90

QualityLand

Bitterböse, saukomisch und einfach nur genial!

Estel90

Das geheime Leben des Monsieur Pick

Interessanter Stil, eine Geschichte, die ich so nicht vorhergesehen habe, liebenswerte Charaktere, "Bücher" als zentrales Thema - gefällt!

once-upon-a-time

Der gefährlichste Ort der Welt

der gefährlichste Ort liegt in dir selbst, wenn du noch nicht weißt, was dein Handeln für Folgen hat

ulliken

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • spannend bis zum Schluß

    Das Haus der geheimen Versprechen

    Gartenkobold

    28. July 2017 um 21:41

    Klappentext: Australien 1926: Im mondänen Evergreen Spa Hotel treffen sich die Reichen und Schönen. Fasziniert beobachtet das neunzehnjährige Dienstmädchen Violet deren scheinbar sorgloses Leben. Doch als ein Unwetter das Hotel von der Außenwelt abschneidet, bröckelt die sorgsam gehütete Fassade. Leidenschaften flackern auf, Geheimnisse treten ans Licht und müssen um jeden Preis gewahrt werden, als der Sturm wieder abzieht. 2014 wird das Evergreen Spa renoviert. Bei den Umbauarbeiten entdecken der Architekt Thomas und die junge Lauren ein Bündel alter Liebesbriefe, unterzeichnet mit den Initialen SHB. Sie erzählen von einer leidenschaftlichen Affäre und von den dramatischen Ereignissen, die sich daran entzündeten ... Der Roman spielt in zwei verschiedenen Zeitebenen mit zwei verschiedenen Erzählsträngen und zwei unterschiedlichen Protagonistinnen, in der Gegenwart ist es Lauren, die von Tasmanien, die nach dem Krebstod ihres Bruders Adam aus ihrem Elternhaus in die Blue Mountains geflüchtet ist, damit die nicht mehr unter der Fuchtel ihrer Mutter steht, die seit der Krebserkrankung von Adam unter Verlustängsten leidet und ihre Tochter mehrfach täglich anruft, um sich zu vergewissern, dass es ihr gut geht. Sie trifft auf Tomas Lindegard, der aus Dänemark kommt und zuständig für die Renovierung des Evergreen Spa. Eines Abends vergisst er den Schlüssel des Evergreen Spa und Lauren kann es sich nicht verkneifen, eine Entdeckungstour durch das heruntergekommene Gemäuer zu unternehmen. Dabei stößt sie durch Zufall in einer alten Standuhr auf ein Bündel von Liebesbriefen, das ihre Neugier weckt. Sie kommt einer verbotenen Liebe auf die Spur, die 1926 ihren Anfang nahm….Violet die Protagonistin des Erzählstranges in der Vergangenheit, arbeitet als Dienstmädchen im Evergreen Spa Hotel, was zu dieser Zeit noch in voller Blüte steht, wo die Reichen der Gesellschaft Urlaub machen. Violet verliebt sich in den gutaussehenden Sam, doch eine Liaison zwischen Personal und Gästen ist völlig ausgeschlossen. Als ein Schneesturm das Hotel von der Außenwelt abschneidet, passiert es….Der Roman ist flüssig und leicht lesbar geschrieben, die Seiten fliegen nur so dahin, beide Erzählstränge sind klar voneinander abgegrenzt, laufen zu Beginn der Geschichte erst noch nebeneinander her, um sich dann immer weiter miteinander zu verbinden und miteinander zu verweben. Es tauchen in der Geschichte verschiedene Charaktere auf, die aber nach und nach eingeführt werden und alle sehr gut gestaltet sind, wenn auch manchmal ein wenig klischeehaft, aber trotzdem sehr interessant.Der Roman hat mir wundervolle Lesestunden beschert und mich in eine andere Zeit entführt. Eine gelungene Geschichte um ein Familiengeheimnis.

    Mehr
  • Kimberley Wilkins - Das Haus der geheimen Versprechen

    Das Haus der geheimen Versprechen

    FabAusten

    13. May 2017 um 16:05

    Australien 2014:Lauren hat mit ihren dreißig Jahren noch kaum Erfahrungen sammeln können. Ihre dominante Mutter und der lange Leidensweg ihres Bruders Ben, der schließlich gestorben ist, haben sie davon abgehalten. Doch jetzt ist sie Bens Spuren nach Evergreen Spa gefolgt, einem Ort, wo er die glücklichste Zeit seines Lebens verbracht hat. Sie arbeitet in einem kleinen Café und hat sich in den Architekten Thomas verliebt, der an der Renovierung des verfallenen Hotels Evergreen Spa mitarbeitet. Eines Abends vergisst er den Schlüssel zum Hotels im Café und Lauren kann es sich nicht verkneifen, eine Entdeckungstour durch das heruntergekommene Gemäuer zu unternehmen. Dabei stößt sie auf ein Bündel von Liebesbriefen, das ihre Neugier weckt. Sie kommt einer verbotenen Liebe auf die Spur, die 1926 das Leben aller Beteiligten durcheinander wirbelte.Inzwischen finden sich Romane über zurückliegende Geheimnisse, deren Schatten in die Gegenwart reichen, wie Sand am Meer. Und wie immer ist die Zahl derer, die eher durchschnittlich oder gar misslungen sind deutlich höher als die Perlen des Genres. Mit Das Haus der geheimen Versprechen hat Kimberley Wilkins glücklicherweise letzteres in die Waagschale geworfen.Der Sprachstil ist sehr gefällig, passt sich der beschriebene Zeit an und trägt leichtfüßig durch alle Wechselfälle der Geschichte. Wie eine gemütliche Wolldecke hüllt sie den Leser ein, der sich völlig auf das Personal und die Handlung einlassen kann.Die Verknüpfung der beiden Zeitebenen gelingt sehr gut. Der Fund der Briefe ist nicht allzu schlüssig, aber das ist ein Stolpersteinchen, das nicht weiter ins Gewicht fällt. Auch die Rahmenhandlung um Lauren holpert hier und da leicht, bietet auch ein paar Vorhersehbarkeiten, dennoch halten Fragen und Geheimnisse das Interesse wach. Damit ist sie schon mal gelungener als bei manch anderen Genre-Vertretern. Die Vergangenheit bildet dem Genre entsprechend den Kern der Geschichte. Hier überzeugt die Handlung auf ganzer Linie. Sie zeigt sich sehr abwechslungsreich, schlüssig und überzeugend. Eins scheint sich homogen aus dem anderen zu ergeben. Gleichzeitig entsteht der Eindruck, dass entgegen der Rahmenhandlung die eigentliche Geschichte genauso wirklich hätte passieren können. Selbst in weniger handlungsreichen Abschnitten wird deshalb sein Interesse wachgehalten. Das liegt nicht nur daran, dass der Leser in die Handlung hineingezogen wird, sondern dass Wilkins eine großartige Atmosphäre kreiert. Die zwanziger Jahre werden lebendig, das Leben der Oberen Zehntausend ebenso glaubwürdig gezeichnet wie das der Bediensteten. Die Beteiligten werden nicht schwarz-weiß gezeichnet, sondern ihre guten und schlechten Charakterzügen gezeigt. Ihre Motivation und Gefühlswelt eindrücklich geschildert. Niemand wird für sein Tun verurteilt, sondern gezeigt, warum die Figuren so handeln. Außerdem wird deutlich, dass jeder Stand seine eigene Probleme mit sich bringt. Jede Frau begegnet anderen Zwängen und ihr Umgang damit wird ungeschönt dargestellt.Glücklicherweise ist die Liebesgeschichte von Lauren und Thomas nicht ganz so prominent vertreten wie es der Klappentext suggeriert. Obwohl sich eigentlich alles um die Liebesgeschichte der Vergangenheit dreht, bleibt auch hier genug Raum für Nebenschauplätze, -figuren und weitere Handlungsstränge. Dies trägt absolut zur Atmosphäre bei.Positiv hervorzuheben ist ebenfalls, dass einige Fragen ganz nebenbei beantwortet werden, ohne einen weiteren Erzählstrang zu eröffnen. Ansonsten wäre der Roman Gefahr gelaufen, geschwätzig zu geraten. So ist er auf das Wesentliche komprimiert, was zum Lesefluss beiträgt.Der Titel Das Haus der geheimen Versprechen ist irreführend und eher unpassend. Nichtsdestotrotz erwartet den Leser eine spannende Geschichte mit viel Zeitkolorit und interessanten Figuren. Ein toller Schmöker für gemütliche Lesestunden.

    Mehr
  • Ein lang gehütetes Geheimnis

    Das Haus der geheimen Versprechen

    Lavazza

    28. February 2017 um 07:22

    Wir lernen die 30jährige Lauren kennen, die nach dem Tod von ihrem Bruder Adam aus ihrem Elternhaus in die Blue Mountains gezogen ist. Sie möchte auf eigenen Beinen stehen und nicht unter der Fuchtel ihrer Mutter stehen. Diese ist nach dem Tod ihres Sohnes so ängstlich geworden, dass sie Lauren zig Mal am Tag anruft. Auf ihrer Arbeitsstelle in einem Cafe trifft Lauren auf Tomas Lindegard. Er kommt aus Dänemark und überwacht hier eine Baustelle des Evergreen Spa Hotels. Als er den Schlüssel des alten Hotels im Restaurant vergisst und Lauren den findet, begibt sie sich in das alte Gemäuer und findet nicht nur einige Briefe, die über Jahre dort verweilten..... Werden Lauren und Tomas sich annähern und was ist mit den Briefen? Welches Geheimnis birgt sich dahinter? In der Vergangenheit lernen wir Violet kennen. Sie ist ein junges, quirliges Mädchen, die sich nichts sagen lässt und nicht so gerne unterordnet. Sie liebt ihr Leben. Sie fängt in dem Evergreen Spa an zu arbeiten und verliebt sich in den jungen Sam. Wird ihre Liebe eine Chance haben? Das Buch fand ich gut, aber das Sternenhaus hat mir wesentlich besser gefallen. Hier hatte ich noch sehr viele offene Fragen und hätte gerne noch ein paar Seiten mehr gehabt. Einiges wurde nur am Rande erzählt, worüber ich gerne mehr gewusst hätte. Aber jeder der auf Familiengeheimnisse sollte diese Geschichte trotz allem gelesen haben und wer weiß, vielleicht gefällt sie einem besser als mir. ;)

    Mehr
  • Warum eigentlich "Das Haus der geheimen Versprechen"?

    Das Haus der geheimen Versprechen

    Caillean79

    22. September 2016 um 11:25

    So richtig erschließt sich mir der deutsche Titel nicht. Der Originaltital „Evergreen Falls“ passt da viel besser. Natürlich gibt es Geheimnisse, Intrigen und Verwicklungen, wie es eben in einem solchen Schmöker sein muss. Aber der Titel erscheint mir nicht so ganz gerechtfertigt. Und ich war von der Geschichte nicht so berührt, dass sie mir lange in Erinnerung bleiben wird. Es ist ein typischer Roman um ein Familiengeheimnis, den Reiz des Buches macht dabei hauptsächlich das Setting aus – ein elegantes Hotel in den Blue Mountains Australiens mit entsprechender Klientel. Zudem spielt der historische Zweig der Geschichte im Winter, und es ist schon irgendwie merkwürdig, wenn von einem Meter Schnee in Australien gesprochen wird (obwohl das in den Blue Mountains durchaus vorkommen kann).Der Teil der Geschichte, die in der jetzigen Zeit spielt, blieb für mich irgendwie farblos. Dieser Teil konnte mich nicht gefangen nehmen, ich habe ihn mit angehört, ohne dass ich ein starkes Interesse dafür entwickeln konnte.Ich habe das Buch als Hörbuch im Urlaub gehört und dafür war es auch vollkommen in Ordnung. Nur als Highlight würde ich es nicht bezeichnen.

    Mehr
  • Hatte mir mehr davon versprochen

    Das Haus der geheimen Versprechen

    Buechersuechtig

    23. November 2015 um 12:35

    INHALT: Australien im Jahr 2014: Lauren zieht nach dem Tod ihres jüngeren Bruders nach Evergreen Falls, um ihrer resoluten Mutter zu entfliehen. Dort arbeitet Lauren im Café des "Evergreen Spa Hotels", das derzeit renoviert wird und so lernt die junge Frau den dänischen Architekten Tomas kennen. Als Lauren zufällig im alten Hotel einen Stapel alte Liebesbriefe findet, die mit den Initialen SHB unterzeichnet wurden, lassen sie diese nicht mehr los. In den Briefen erfährt Lauren mehr über eine leidenschaftliche Affäre, die sich im Jahr 1926 in der exklusive Kureinrichtung "Evergreen Spa" zugetragen hat. Doch wer war der geheimnisvolle Absender und an wen hat er die romantischen Nachrichten gerichtet? MEINE MEINUNG IN KURZFASSUNG: Kauf-/Lesegrund: Da Hanne von Lesegenuss von diesem Buch angetan war, wollte ich "Das Haus der geheimen Versprechen" auch lesen. Reihe: Nein, Einzelbuch Handlungsschauplatz: Als Schauplatz dient der australische Ort Evergreen Falls, wo das Spa Hotel liegt und wartet mit wundervoll lebendigen Orts- und Schauplatzbeschreibungen auf. Handlungsdauer: Nach dem Prolog, der sich im Jahr 1926 abspielt, beginnt die Story im Jahr 2014 und führt uns immer wieder in die Vergangenheit zurück (endet mit dem Epilog 1927). Hauptpersonen: 2014: Die 31-jährige Lauren Beck wirkt etwas unscheinbar und schüchtern und ist nach dem qualvollen Tod ihres jüngeren Bruders von ihrer tristen Heimat Tasmanien nach Sydney gezogen. Dort arbeitet sie im Café des Evergreen Spa, das derzeit renoviert wird. Und dann findet sie durch einen Zufall im Hotel alte Liebesbriefe und lernt auch noch den attraktiven Architekten Tomas näher kennen... 1926: Um ihre kranke Mutter finanziell zu unterstützen, nimmt die 19-jährige Violet Armstrong eine gutbezahlte Stelle als Serviererin an. Dort bekommt die hübsche Bedienung einen Einblick in das Leben der Reichen und Schönen mit all ihren Facetten... Lauren und Violet sind sympathische, aber teilweise recht naive Protagonisten, deren Handlungen ich nicht immer ganz nachvollziehen konnte. Nebenfiguren: Die mitwirkenden Nebencharaktere wie (in der Gegenwart) der gutaussehende dänische Architekt Tomas Lindegaard, Laurens Eltern und ihre alte Vermieterin Lizzie sowie (in der Vergangenheit)  Sam(uel) Honeychurch-Black (der 19-jährige Erbe stammt aus einer wohlhabenden Familie, hat ein ernsthaftes medizinisches Problem und soll im Kurhotel genesen), Flora Honeychurch-Black (die 24-jährige kümmert sich um ihren Bruder und befindet sich in Begleitung ihres Verlobten Tony de Lizio, wobei diese Verbindung von ihren Eltern arrangiert wurde) sowie diverse Hotelgäste und Angestellte  fügen sich gut in die Handlung ein. Vor allem die Figur von Flora hat es mir angetan, da sie eigentlich Medizin studieren möchte, doch stattdessen soll sie Tony heiraten, der sich gern mit seinen unsympathischen Freunden umgibt... Romanidee: Nicht ganz neue Grundidee (ein überraschender Fund, der uns in die Vergangenheit reisen lässt) mit solider Umsetzung Erzählperspektiven: "Das Haus der geheimen Versprechen" beinhaltet 2 Erzählperspektiven und Zeitebenen, die für Abwechslung sorgen: In der Gegenwart erzählt Lauren (in der 1. Person) über die entdeckten Briefe und die Spurensuche nach dem Absender der Briefe. In der Vergangenheit berichten Violet, Samuel und Flora (in der 3. Person) über ihren Aufenthalt im "Evergreen Spa". Handlung: "Das Haus der geheimen Versprechen" birgt eine unterhaltsame Love-Story , die sich vorwiegend in der Vergangenheit abspielt und verschiedene Sichtweisen sowie miteinander verwebenden Handlungssträngen auf, wobei man gespannt ist, wie sich alles zusammenfügt. Leider hatte ich anfangs leichte Schwierigkeiten, mich in den 30er-Jahren zurechtzufinden, doch nach einer Weile wird es besser und ich konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen, obwohl die Geschichte teilweise sehr langatmig und ausführlich geschildert wurde. Schreibstil & Co:  Vervollständigt wird der Plot durch die emotionsgeladene Schreibweise, die angenehme Sprache und die wundervollen Schauplatzbeschreibungen. FAZIT: "Das Haus der geheimen Versprechen" ist mein erster Roman von Kimberley Wilkins und spielt sich in Australien ab. Auch wenn die Geschichte mehrere Mankos enthält, so hat mich "Das Haus der geheimen Versprechen" angesichts des abwechslungsreichen Plots, der unterschiedlichen Charaktere und des flüssigen Schreibstils gut unterhalten. Und so erhält die Geschichte rund um Lauren und Violet "nur" wundervolle 3 1/2 STERNE.

    Mehr
  • Das Haus der geheimen Versprechen

    Das Haus der geheimen Versprechen

    -sabine-

    22. November 2015 um 19:04

    Ich liebe Geschichten, die auf zwei Zeitebenen spielen und bei denen ein Familiengeheimnis gelüftet wird – "Das Haus der geheimen Versprechen" ist ein Wohlfühlbuch, das in eine andere Zeit entführt und kuschelige Lesestunden auf dem Sofa beschert. In der Gegenwart steht Lauren im Mittelpunkt der Geschichte, die bei Umbauarbeiten des ehemalig mondänen Spa Hotels ein Bündel alter Liebesbriefe findet und sich auf die Suche macht nach dem geheimnisvollen Unterzeichner SHB. In der Vergangenheit, im Jahr 1926, steht das Evergreen Spa Hotel noch in voller Blüte. Das Dienstmädchen Violet verliebt sich in den gutaussehenden Sam, doch ist eine Liaison zwischen Personal und Gästen unvorstellbar. Und als Schneesturm das Hotel von der Außenwelt abschneidet, kommen noch weitere Geheimnisse ans Tageslicht. Beide Erzählstränge hatten ihren Reiz, dennoch aber habe ich mich in der Vergangenheit weitaus wohler gefühlt. Das lag vor allem an der tollen Atmosphäre, die die Autorin hier geschaffen hat, so dass ich mich als Teil des Evergreen Spa Hotels gefühlt habe – ich bin mir nur nicht sicher, ob auf Seite der Gäste oder des Personals, denn beides hat die Autorin so echt und lebensnah dargestellt und so lebendig beschrieben, dass ich alles – sowohl die Szenerie als auch die Menschen – genau vor Augen hatte. Violet habe ich sofort ins Herz geschlossen mit ihrer offenen und lebenshungrigen Art, auch wenn sie damit manchmal dem einen oder anderen vor den Kopf stößt und sie mit ihrer Einstellung gegen alle damaligen Konventionen verstößt. Ganz anders war das bei Lauren in der Gegenwart, mit der ich nicht richtig warm wurde und mich wohl auch deshalb in diesem Handlungsstrang nicht so wohl wühlte. Lauren fand ich als Charakter einfach nicht schlüssig: anfangs wird sie sehr naiv und unerfahren dargestellt und im Laufe der Geschichte wird auch klar, warum sie so ist, dafür aber verhält sie sich an einigen Stellen zu souverän und mutig – und irgendwie hat das einfach nicht zusammengepasst. Diese Entwicklung von einer schüchternen zu einer selbstbewussten Frau, die Lauren im Laufe der nur wenigen Woche dauernden Geschichte durchmacht, ist zwar sehr positiv und hat sie mir auch sympathischer gemacht, aber ich fand sie völlig unglaubwürdig. Durcheinander kommen kann man mit den verschiedenen Handlungssträngen nicht, denn über jedem Kapitel steht, in welcher Zeit es spielt. Die Abschnitte in den verschiedenen Zeiten haben eine angenehme Länge, so dass ich mich gut in die jeweiligen Erzählstränge einfühlen konnte. Der Schreibstil ist eher schlicht gehalten, lässt sich wunderbar und leicht lesen, so dass die Seiten nur so dahinfliegen. Beschreibungen gibt es zwar auch, so dass ich alles immer genau vor Augen hatte, langatmig ist es dadurch aber überhaupt nicht geworden – ganz im Gegenteil: die Autorin hat wunderbar die verschiedenen Stimmungen eingefangen und mich dadurch in die Vergangenheit eintauchen lassen. Die verschiedenen Handlungsstränge scheinen zunächst nebeneinander herzulaufen und natürlich rätselt man als Leser mit, wie sie denn nun zusammenhängen – hier ist zwar einiges sehr vorhersehbar, dennoch aber fand ich es spannend, zu sehen, wie sich die Geschichten entwickeln und wie sie dann schließlich ineinandergreifen. Es tauchen in der Geschichte viele verschiedene Charaktere auf, die aber nach und nach eingeführt werden und alle gut gestaltet sind, auch wenn der eine oder andere vielleicht ein wenig klischeehaft geraten ist. Das konnte ich aber gut verschmerzen, weil die Figuren dennoch glaubhaft waren und es einige sehr interessante Charaktere gab. Ich habe dieses Buch wirklich sehr gerne gelesen – es hat mir wundervolle Lesestunden geschenkt, und mich in eine andere Zeit entführt. Wer gerne Geschichten mag, die auf zwei Zeitebenen spielen und bei denen ein Geheimnis gelüftet werden soll, dem kann ich dieses Buch auf jeden Fall empfehlen. Mein Fazit Ein schönes Buch, das auf zwei Zeitebenen spielt und in dem ein Familiengeheimnis gelüftet werden will – ein Wohlfühlbuch, das sich gut und flüssig lesen lässt und bei dem die Seiten nur so dahinfliegen. Die Charaktere sind gut gestaltet, vor allem aber die Atmosphäre der 30er Jahre hat die Autorin wunderbar eingefangen. Die beiden Erzählstränge sind – wenn auch etwas vorhersehbar – gut miteinander verstrickt und am Ende bleiben keine Fragen offen. Mir hat dieses Buch entspannte Lesestunden geschenkt - ich gebe dafür gerne 4/5 Sternen.

    Mehr
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2015: 5 Buchpakete mit je 50 Büchern!

    Ein ganz neues Leben

    Daniliesing

    Lust auf eins von 5 riesigen Buchpaketen zum Leserpreis 2015? Es ist wieder soweit - für den Leserpreis 2015 suchen wir eure Lieblingsbücher. Wir sind schon wahnsinnig gespannt, welche Bücher euch in diesem Jahr am meisten begeistern konnten und können das Ergebnis, das am 26. November feststehen wird, gar nicht erwarten! PS: Die Gewinner stehen mittlerweile fest! Hier könnt ihr alle Preisträger und Platzierungen sehen! Unsere große Verlosung für euch! Jedes Jahr, wenn der Leserpreis näher rückt, dann kommt bei uns eine ganz besondere Stimmung auf. Es ist ein bisschen, als würde Weihnachten einfach mal 2 Monate nach vorn gezogen und würde ganz lange dauern :-) Deshalb möchten wir euch neben den tollen Buchempfehlungen und der Möglichkeit selbst mitzuentscheiden, auch eine ganz besondere Verlosung bieten. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen verlosen. Fünf Gewinner dürfen sich also über eine ordentliche Ladung neuen Lesestoff freuen! Und mal ehrlich - davon kann man doch nie genug haben, oder? 1. Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten - 3 der 5 Buchpakete verlosen wir unter allen Bloggern, die auf ihrem Blog über den Leserpreis berichten und darauf verlinken. Bitte teilt uns den Link zu eurem Blogbeitrag hier mit, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt! http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ Grafikmaterial findet ihr hier! 2. Wenn ihr keinen Blog habt, könnt ihr alternativ auf den Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter, Google + und ähnlichen auf den Leserpreis hinweisen. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 2 Buchpakete mit jeweils 50 Büchern. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt und ihn uns hier verlinkt. Bitte verlinkt, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, direkt auf eurer Posting und nicht auf euer gesamtes Profil. Außerdem müssen in eurem Social-Media-Posting unbedingt der Link zum Leserpreis und der Hashtag #Leserpreis enthalten sein. http://www.lovelybooks.de/leserpreis/ 3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns, indem ihr oben auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button klickt und das Formular komplett ausfüllt, ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet. Unter allen, die das machen, verlosen wir noch mal 5 einzelne Bücher, die die jeweiligen Gewinner auf ihren Wunschzetteln haben. Ihr dürft natürlich auch 1 & 2 oder 1, 2 & 3 kombinieren und so eure Chancen steigern :-) Die Teilnahme ist bis einschließlich 29. November möglich! Wir wünschen euch ganz viel Spaß & schaut doch mal rein, welche Bücher in diesem Jahr das Rennen gemacht haben! PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!

    Mehr
    • 1599
  • Eine Geschichte voller Geheimnisse...

    Das Haus der geheimen Versprechen

    nicigirl85

    03. October 2015 um 17:14

    Ich habe schon sehr viel Positives über die Autorin Kimberley Wilkins gehört und es nun endlich auch mal geschafft eines ihrer Bücher zu lesen, nämlich dieses. In der Geschichte geht es um die Cafebedienung Lauren, die zusammen mit dem Architekten Thomas bei Renovierungsarbeiten des berühmten Evergreen Spa Hotels alte Liebesbriefe findet. Diese zeugen von intensiver Leidenschaft und Liebe, etwas dass die 31 Jährige bisher nicht kennengelernt hat. Neugierig begibt sie sich auf Spurensuche und lüftet dabei nicht nur ein Geheimnis' Die Ereignisse werden uns über zwei Handlungsstränge näher gebracht. Die Vergangenheit spielt 1926 und wird uns über einen beobachtenden Erzähler näher gebracht, die Gegenwart wird uns durch die Protagonistin Lauren als Ich- Erzählerin vermittelt. Die Handlung der Vergangenheit nimmt dabei einen deutlich größeren Raum ein, was mich aber ganz und gar nicht gestört hat. Lauren, die Protagonistin der Gegenwart, ist schon sehr speziell gewählt, denn aufgrund ihres bisherigen Lebens hat sie kaum Erfahrungen im Umgang mit anderen Menschen gesammelt. Sie agiert teilweise wie ein Teenager, was mir aber aufgrund ihrer Situation gut gefiel und sie doch sehr liebenswert erscheinen ließ. Die Charaktere der Vergangenheit verdeutlichen sehr intensiv die damaligen Gesellschaftsunterschiede. So ist Violet als Dienstmädchen den Wünschen der Hotelgäste gnadenlos ausgeliefert. Violet wird für mein Empfinden als sehr naiv dargestellt, was wohl zu ihrem Stand und ihrem Erfahrungswert passte, mich aber über einige ihrer Handlungen den Kopf schütteln ließ. Dennoch ist sie ein sehr liebenswerter Charakter. Flora, ein Mädchen aus gutem Hause, ist das absolute Gegenteil von Violet. Trotz der gesellschaftlichen Regeln, denen sich Flora unterwerfen muss, ist sie dennoch ein frei denkender Mensch. Sie geht ihren Weg, auch wenn dieser steinig wird. Das ist wohl auch ein Grund, warum ich mich bei Flora deutlich mehr wiedergefunden habe und mich mit ihr besser identifizieren konnte. Den anderen Akteuren der hohen Klasse, allen voran den Herren, merkt man an, dass sie ihre Privilegien bis auf das Letzte auskosten. Mir hat an dem Roman ganz besonders gefallen, dass sich nach und nach Geheimnisse auftun, mit denen man nicht zwingend gerechnet hat. So erwarten den Leser einige Überraschungen, aber auch Schockmomente. Je mehr man liest, desto mehr wird man in den Bann des Buches gesogen und möchte auch das letzte Rätsel schnell lüften. Die Schreibe der Autorin ist sehr besitzergreifend, denn man vergisst beim Lesen alles um sich herum. Als Leser hatte ich die Geschichte wie einen Film vor Augen, so intensiv schildert Frau Wilkins die Begebenheiten. Fazit: Ein Roman, der einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen hat. Die Geschichte werde ich so schnell nicht vergessen können, weshalb ich das Buch guten Gewissens jedem wärmstens empfehle.

    Mehr
  • Spannender Zeitreiseroman über zwei Frauen, die um ihre Liebe und ihr Glück kämpfen

    Das Haus der geheimen Versprechen

    MartinaM

    02. October 2015 um 00:12

    Das Haus der geheimen Versprechen ist ein Roman auf zwei Zeitebenen. Da ist zum einen Lauren, die im Jahre 2014 bei der Renovierung des Evergreen Spa Hotels auf verschollene Liebesbriefe stösst. Und zum anderen ist da Violet, die im Jahr 1920 in diesem Hotel gearbeitet hat. Handelt es sich bei der unerkannten Frau, die in den Liebesbriefen erwähnt wird,  um Violet und wer steckt hinter dem geheimnisvollen Kürzel SHB. Zusammen mit dem Architekten Tomas recherchiert Lauren, was hinter dem Geheimnis der Briefe stecken könnte. Die Spannung baut sich im Laufe des Romans ständig auf und durch die Zeitwechsel taucht man Schritt für Schritt tiefer in die Geschichte von Violet ein. Und die Beziehung von Lauren und Tomas vertieft sich Schritt für Schritt, während Violet in eine tragische Liebesgeschichte verwickelt wird. Wegen des Klassenunterschiedes muss Violets Liebe zu dem Hotelgast Sam Honeychurch-Black geheim bleiben. Gleichzeitig ist für Lauren und Violet der Weg in die Unabhängigkeit geebnet zum einen durch das schreckliche Schicksal von Sam und für Lauren durch Loslösung von ihrer Familie. Auch für Sam's Schwester ändert sich so einiges in ihrem Leben. Zum Ende des Romans erfährt man, wie sich alles zusammenfügt und wartet noch mit einer Überraschung auf. Da das Haus der geheimen Versprechen eine vollkommene Atmosphäre schafft, der man sich nicht so leicht entziehen, vergebe ich eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Düstere und geheimnisvolle Familiensaga

    Das Haus der geheimen Versprechen

    yari

    01. October 2015 um 16:13

    Im Australien des Jahres 1926 ist es bei der High Society gang und gäbe im mondänen Evergreen Spa Hotel in den Blue Mountains abzusteigen. Unter den Hotelgästen sind auch Sam, der dem Opium verfallen ist, seine Schwester Flora und deren Verlobter Tony. Als eines Tages die junge Violet eine Stellung im Evergreen Spa Hotel antritt, und Sam kennenlernt, nimmt das Verhängnis seinen Lauf.... Australien 2014: Die 30jährige Lauren ist von Tasmanien in die Blue Mountains gezogen, um nach dem Tod ihres Bruders unabhängiger zu werden, aber auch um ihrer allmächtigen Mutter zu entkommen. Sie arbeitet in einem Café und lernt dort den Architekten Thomas kennen, der mit den Renovierungsarbeiten des Evergreen Spa Hotels betraut ist und freundet sich mit ihm an. Eines Tages vergisst Thomas im Café die Hotelschlüssel, und Lauren nutzt die Gelegenheit, um sich dort umzuschauen, und entdeckt einen Stapel Liebesbriefe, die alle mit den Initialen SHB unterzeichnet sind. Neugierig geworden, versucht Lauren das Geheimnis zu lüften, und entdeckt tragische Ereignisse aus der Vergangenheit..... "Das Haus der geheimen Versprechen" ist ein schöner aber auch trauriger Roman, der einen beim Lesen in seinen Fängen hält und nicht mehr loslassen möchte. Die Atmosphäre im Evergreen Spa Hotel, die schon düster und auch beklemmend ist, kommt sehr gut rüber. Kimberley Wilkins hat die Charaktere detailliert und mit allen Stärken und Schwächen gezeichnet. Die Entwicklung von Lauren, die von einer schüchternen zu einer selbstbewussten jungen Frau heranreift, ist sehr schön beschrieben. Auch hat Wilkins sehr gut am Charakter von Sam gezeigt, was Drogen mit dem menschlichen Körper und seiner Psyche anstellen - ein abschreckendes und erschreckendes Bildnis. Der Blickwinkel auf die mondäne Gesellschaftsschicht mit all ihren Konventionen und Standesdünkeln kommt ebenso klar zutage, wie die Sicht auf die Dienerschaft, und die Verbote, die dieser auferlegt wurde. Die beiden Erzählebenen in der Vergangenheit und der Gegenwart sind gut miteinander verknüpft und lassen den Leser bis zum Ende hin mitfiebern, wie die Geschichte ausgeht, da die Handlung auch unerwartete Wendungen nimmt. Dieser Roman hat mich nachdenklich gemacht, aber auch berührt. Ich habe mitgelitten, aber auch gehofft, dass die Geschichte ein gutes Ende nimmt. "Das Haus der geheimen Versprechen" verdient eine absolute Leseempfehlung und fünf Sterne.

    Mehr
  • Geheimnisse in Evergreen Falls

    Das Haus der geheimen Versprechen

    SABO

    Kimberley Wilkins - "Das Haus der geheimen Versprechen" - KNAUR Evergreen Falls, Australien 1926/2014 Nach Ladenschluss fällt Lauren der liegengebliebene Schlüssel des Evergreen Spa in die Hände, jetzt nach 90 Jahren soll das alte Luxushotel, das damals seine Pforten unter mysteriösen Umständen schloss, renoviert werden. Der einst mondänen Prunkstätte sieht man die Jahre an. Eingebettet in Natur und Zerfall, wartet ein großes Geheimnis darauf, aufgedeckt zu werden.. Der aus Neugier spontane Entschluss, sich in den ehemals prächtigen Westflügel zu schleichen hat die Cafe´-Bedienung der Schusseligkeit eines dänischen Architekten zu verdanken. Mit dem Handylicht kämpft sie sich durch die Dunkelheit. Laurens Nerven sind zum Zereissen gespannt, hoffentlich entdeckt sie niemand, schnell raus hier, doch da ist noch eine kleine Kammer. Ein Schritt zuviel und der Stoß gegen ein verstaubtes englisches Teeservice beschädigt ein altes Grammophon. Unter Scherben und Splittern offenbart sich ein Versteck, alte Liebesbriefe, Anno 1926: "Liebe Violet.." Ein großes Drama scheint sich da abgespielt zu haben. Eine Liebe zwischen einem reichen  Erben und einem Zimmermädchen, die gesellschaftliche Schlucht könnte nicht tiefer sein. Der junge Mann mit dem Mohnrausch in den Augen ist ein Träumer und verspricht der reizenden Violet sogar die Ehe. Flora, seine Schester weiß dies besser, Vater würde sie beide enterben, aber die junge Frau glaubt es Sam nur all zu gerne. Gegen alle Konventionen verlieben sich die beiden und das Schicksal nimmt seinen Lauf. Floras Verlobter will einen gesellschaftlichen Skandal mit allen Mitteln verhindern. Das Evergreen Spa ist einer dieser Schauplätze an dem sich die schillernde Elite dieser goldenen Ära versammelt. Ein Leben in Wohlstand und Überfluss fordert den höchsten Komfort. Die Direktorin Mrs Zander und ihre Servicekräfte versuchen dem Saus und Braus ihrer exzentrischen Gäste gerecht zu werden. Operndivas, Schriftsteller, Mafiosi, die Reichen und Schönen und ein kalter Hauch von Opium. Auch die Geschwister Flora und Sam wollen Zeuge des härtesten Winter seit Jahrzehnten sein, viele haben noch nie Schnee fallen sehen. Das Hotel, oben bei den Wasserfällen bekommt die kalte Vorhersage in aller Tücke zu spüren. Eingeschneit und von der Aussenwelt abgeschnitten werden die Karten neu gemischt. -- Lauren ist wie im Fieber und recherchiert, Evergreen Falls wird erneut zur Bühne, ein großes Geheimnis erlebt seine Dornröschenstunde. -- Spannende opulente Unterhaltung, geheimnisvoll und romantisch, ein Highlight 2015! Kimberley Wilkins ist für mich eine klare Geschenk-Empfehlung! Folgende Romane von Kimberley Wilkins, ebenfalls erschienen im Knaur-Verlag, kommen auf meine Wunschliste: Der Wind der Erinnerung Das Haus am Leuchtturm Das Sternenhaus

    Mehr
    • 3
  • Die Geheimnisse des Evergreen Spa Hotels

    Das Haus der geheimen Versprechen

    Tammy1982

    30. September 2015 um 17:19

    Lauren hat es nach dem Tod ihres Bruders endlich geschafft von ihrer überbehütenden Mutter aus Tasmanien wegzukommen und arbeitet nun in einem Café in den Blue Mountains. Zusammen mit dem Dänen Tomas, der auf der Baustelle eines alten Hotels im Einsatz ist, entdeckt sie Liebesbriefe von 1926, deren Inhalt sie zum Erröten bringt. Neugierig geworden, wer der Absender und wer die Empfängerin sein könnten, fängt Lauren an zu recherchieren. Das Buch spielt auf zwei Zeitebenen: Einmal konnte ich als Leser Lauren in der Gegenwart beobachten und zum anderen guckte ich Violet im Jahre 1926 über die Schulter. Die junge Violet arbeitet als Dienstmädchen im luxuriösen Evergreen Spa Hotel und beginnt eine leidenschaftliche Affäre mit einem Gast. Als jedoch das Hotel eingeschneit wird, passieren schreckliche Dinge im Hotel und die Geschehnissen nehmen einen unheilvollen Lauf. Von der ersten Seite an war ich gepackt von diesem Roman und konnte ihn nur schwer aus der Hand legen. Sowohl die Recherarbeit von Lauren in der Gegenwart, aber v. a. auch die Aufarbeitung ihrer eigenen familiären Konflikte, als auch die Geschehnisse in der Vergangenheit fand ich sehr spannend beschrieben und wurde förmlich vom Sog der Geschichte mitgerissen. Alle handelnden Charakter sind sehr gut beschrieben und ich konnte mir zu allen Figuren ein Bild machen und ihre Handlungen verstehen und nachvollziehen. Sehr gut hat mir gefallen, wie die Autorin es schafft die zunehmend beklemmende Stimmung im Hotel einzufangen und die Spannung damit stetig zu erhöhen. Gleichzeitig schaffte sie es mich gerade auch gegen Ende nochmal ordentlich zu überraschen und einige so nicht vorher sehbare Wendungen einzubauen. Alles in allem ein Buch mit Suchtpotenzial, das ich einmal in die Hand genommen, nur schwer wieder zur Seite legen konnte und das mich mit seinen unvorhersehbaren Wendungen immer gut überraschen und unterhalten konnte.

    Mehr
  • ein toller Schmöker

    Das Haus der geheimen Versprechen

    robbylesegern

    25. September 2015 um 19:28

    " Das Haus der geheimen Versprechen " ist nunmehr das 4. Buch dieser Autorin und jedesmal ist es ein tolles Erlebnis in ihre Bücher einzutauchen. Kennzeichnend sind ihre auf zwei Zeitebenen spielenden Geschichten, wie es auch in diesem Buch der Fall ist. Geheimnisvoll und spannend werden die Geschichten erzählt, denen man sich einmal begonnen, nicht mehr entziehen kann. 2014 kommt die 31 jährige Lauren nach Sydney, nicht nur um sich vor der vereinnahmenden Art ihrer Mutter zu retten, sondern auch , um den Tod ihres jüngeren Bruders zu verarbeiten, was ihr bei ihren Eltern nicht gelingen will. Sie arbeitet in einem Cafe, in dem sie eines Tages auch den Dänen Thomas kennenlernt. Dieser arbeitet als Architekt an einem alten Hotel, dem Evergreen Spa Hotel. Eines Tages lässt er die Schlüssel zu diesem Hotel auf dem Tisch im Cafe liegen und Lauren nimmt sie an sich, um sie ihm zu bringen. Als sie allerdings am alten Flügel des Evergreen Spa Hotels vorbeikommt, ist die Verlockung zu groß, einmal einen Blick in dieses alte Hotel zu werfen.Bei der Besichtigung des alten Seitenflügels dieses Hotels findet sie unter anderem alte Liebesbriefe.Sie nimmt sie an sich, um sie zu Hause zu lesen. Thomas überrascht sie in diesem Hotel, aber anstatt ärgerlich zu sein, dass sie unerlaubterweise in das Hotel eingedrungen ist, ermutigt er sie, dort weiter nachzuforschen. Beim Lesen der Briefe erfährt Laureen, dass sich in diesem Flügel des Hotels im Jahre 1926 eine dramatische Liebesgeschichte abgespielt hat. Diese Liebesgeschichte erzählt der zweite Erzählstrang, von dem ich nicht zuviel verraten möchte. Gegenwart und Vergangenheit vereinen sich in den beiden Geschichten, die sich spannend und sehr unterhaltsam lesen lassen. Es fällt einem sehr schwer, sich dem Sog dieses Buches zu entziehen. Die Personen sind sehr präzise und sehr facettenreich beschrieben und man fiebert mit den Personen beider Erzählstränge mit. Lauren wird sehr gut mit ihren Problemen beschrieben, die sie ihr halbes Leben von Beziehungen und vielen Erfahrungen zurückgehalten haben. Die Personen der Vergangenheitsgeschichte sind lebendig gezeichnet und der Standesdünkel dieser Zeit wird sehr nachvollziehbar in Szene gesetzt. Mir hat es wieder sehr viel Spaß gemacht das neue Buch von Kimberley Wilkens zu lesen und ich fände es schön , wenn auch andere Leser den Weg zu diesem tollen Schmöker finden würden.

    Mehr
  • Briefe aus der Vergangenheit - Sehr gut und atmosphärisch erzählt

    Das Haus der geheimen Versprechen

    Lesegenuss

    22. September 2015 um 11:49

    "Das Haus der geheimen Versprechen" ist ein Roman über zwei Frauen und spielt auf zwei Zeitebenen. Handlungsort ist der Ort Blue Mountains in Australien. Dort, im Jahr 2014, wird derzeit das alte Evergreen Spa Hotel renoviert. Da ist Violet aus den 1920er Jahren und Lauren, die in der heutigen Zeit am gleichen Ort arbeitet. Die dreißigjährige Lauren hat dort einen Job als Bedienung in dem schon fertig gestellten Cafe. Frustrierend für Lauren die täglichen Anrufe ihrer Mutter, die in Tasmanien lebt. Ihre Mutter konnte und wollte es einfach nicht verstehen, dass die Tochter so weit weg von zu Hause lebte. Doch das war nicht immer so. Lauren wollte ihr vergangenes Leben hinter sich lassen und endlich frei sein. Leider holten die Anrufe sie immer wieder auf den Boden der Tatsachen zurück und der Schatten der Vergangenheit war allwärtig. Als Lauren eines Abends beim Stöbern im baufälligen Westflügel des Spa Hotels auf eine Kiste stößt, entdeckt sie dort ein Bündel alter Liebesbriefe. Zitat S. 28 Kapitel Zwei: "Der Stapel enthielt elf Liebesbriefe, die alle so voll brennender Leidenschaft waren, dass ich mir nach der Lektüre Luft zu ... Einen nach dem anderen las ich die Briefe, suchte nach Namen, Daten - irgendetwas, das mir bei der Lösung des Rätsels helfen könnte." Zusammen mit dem Architekten Tomas macht sie sich auf, das Geheimnis der alten Briefe zu lüften. Wer war diese unbekannte Frau? Wer war dieser mysteriöse Absender mit den Buchstaben SHB? Durch den jeweiligen Zeitwechsel wird der Leser in die Geschichte um beide eingeführt. Sie entwickelt sich langsam, so dass man als Leser sich gut vorstellen kann, worum es genau geht. Die Beziehung zwischen Lauren und Tomas vertieft sich, Step by Step. Auch wenn zwischen den beiden Frauen mehr als achtzig Jahre liegen, haben sie einiges gemeinsam. Die damalige Klassengesellschaft ließ eine Verbindung zwischen "Arm" und "Reich" nicht zu. Und so muss Violets Liebe geheim bleiben. Der Handlungsort wird so fantastisch beschrieben, dass man sofort dort hinreisen möchte. Die Handlung zeigt gewisse Parallelen beider Frauen in ihrem Leben auf, beschreibt deren Stärke und Schwächen. Mir hat die Atmosphäre, die Kimberley Wilkins geschaffen hat, sehr gut gefallen. Die Charaktere werden ehrlich, mit viel Liebe gezeichnet und passen sich vollkommen in die Geschichte ein. Dem Leser wird es durch den Wechsel der Erzählstränge spannend gemacht, denn irgendwie möchte man wissen, wie es sich zusammenfügt. Was das Cover betrifft, muss ich sagen, dass mir das Original viel besser gefällt (Kimberley Wilkins aka Kimberley Freeman). Sehr gut und atmosphärisch erzählt - wieder einmal ein Zeitreiseroman, den ich sehr gern weiterempfehle.

    Mehr
  • Ein echtes Wohlfühlbuch 💕

    Das Haus der geheimen Versprechen

    Sternenstaubfee

    21. September 2015 um 22:30

    Das "Evergreen Spa Hotel" wird renoviert. Die 30-jährige Lauren entdeckt dabei im Westflügel ein Bündel alter Liebesbriefe. Sie wurden 1926 geschrieben. Laurens Neugier ist geweckt, und sie versucht, mehr über den Briefeschreiber und die Liebesbeziehung von damals herauszufinden. Hilfe bekommt sei dabei von dem Architekten Tomas. Mein Leseeindruck: Ich habe dieses Buch geliebt; es ist so wunderschön geschrieben! Es sind eigentlich zwei Geschichten, denn es gibt zwei Handlungsstränge auf zwei Zeitebenen. Einmal erfahren wir die Geschichte von Lauren in der Gegenwart, und dann gibt es einen Handlungsstrang, der im Jahr 1926 spielt. Beide Handlungsstränge haben mir gleichermaßen gut gefallen. Ich konnte eintauchen in die Geschichten, mitfühlen, war mittendrin. Kimberley Wilkins hat einen sehr schönen, sehr fesselnden Schreibstil. Die Seiten flogen nur so dahin, und ich mochte das Buch auch gar nicht aus der Hand legen. Viel zu spannend war es, mehr über Lauren und über Violet zu erfahren! Dabei hat die Autorin es auch wunderbar geschafft, beide Handlungsstränge miteinander zu verweben. Sie gehören zusammen, auch wenn sie auf zwei Zeitebenen spielen. Die Figuren wirkten auf mich sehr echt, sehr lebendig und ansprechend. Ich konnte mit ihnen fühlen, leiden, lachen, traurig und glücklich sein. "Das Haus der geheimen Versprechen" ist ein richtiges Wohlfühlbuch; ich hatte wunderbare Lesestunden mit der Lektüre!  

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks