Berlin Kurfürstenstraße - Vom Kuhstall auf den Straßenstrich: Meine Zeit als Hure auf dem Straßenstrich - Geschichte einer Prostituierten (Deutschland schaut weg!)

von Kimberley Wulf 
3,0 Sterne bei3 Bewertungen
Berlin Kurfürstenstraße - Vom Kuhstall auf den Straßenstrich: Meine Zeit als Hure auf dem Straßenstrich - Geschichte einer Prostituierten (Deutschland schaut weg!)
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (1):
L

Dieses Buch geht unter die Haut. Die Autorin nimmt wirklich keine Rücksicht auf ihre Leser und schreibt, wie auf dem Strich geredet wird.

Kritisch (2):
MartinFischers avatar

So genau wollte ich das alles nicht wissen. Allzu authentisch, kein Lesegenuss. Suchte Erlebnisbericht über den Ausstieg aus dem Milieu.

Alle 3 Bewertungen lesen

Inhaltsangabe zu "Berlin Kurfürstenstraße - Vom Kuhstall auf den Straßenstrich: Meine Zeit als Hure auf dem Straßenstrich - Geschichte einer Prostituierten (Deutschland schaut weg!)"

Bitte erwarten Sie von diesem Buch keine sozialwissenschaftliche Milieustudie. Das kann die Autorin nicht leisten und das war auch nicht ihre Intention. Kimberley Wulf möchte Sie vielmehr in die Welt der Prostitution mitnehmen und Ihnen dazu einige wichtige Fragen beantworten. Das alles ist dann noch spannend und interessant verpackt. Teile dieses Buches wurden direkt aus dem Tagebuch der Autorin übernommen. Umfassend schildert die Autorin ihre Zeit auf dem Straßenstrich und geht auf zahlreiche Fragen ein: Wie gerät eine junge Frau in die Prostitution? Wollten Sie immer schon wissen, wie der Alltag einer jungen Frau aussieht, die täglich mehrere Stunden auf dem Straßenstrich verbringt? Was erlebt sie dort mit den Freiern und den anderen Frauen? Interessiert es Sie zu erfahren, wie sie in diese »Gesellschaft« geraten ist? Möchten Sie wissen, warum sie nicht die Schulbank drückt oder eine Ausbildung macht? Was geht einer Frau durch den Kopf, die sich für kleines Geld f***** lässt? Welche Rolle spielt das Geld? Was ist mit der Liebe? Gibt es eine Perspektive nach einigen Jahren auf dem Strich? Diese und viele weitere Fragen wird Ihnen die Autorin in dem folgenden Romanbericht beantworten. Sie schreibt authentisch, offen und erzählt ihre Geschichte spannend und schonungslos. Dabei neigt sie weder dazu, zu übertreiben, noch dazu die Dinge zu beschönigen. Bei allem Verständnis für das Milieu fällt ihre Gesamtbeurteilung zudem kritisch aus. Im Zentrum dieses Romanberichtes steht eine junge Frau, die von ihren Erlebnissen berichtet, die erst wenige Jahre zurückliegen. Kimberley kam aus der entferntesten Ecke Mecklenburg-Vorpommerns nach Berlin und suchte nach ihrer Schulzeit ein Leben jenseits von Jobcenter und beschränkter Dorfjugend. Aber auch Berlin mit seinen unzähligen Möglichkeiten lag ihr nicht zu Füßen. So landete sie erst mal in einem heruntergekommenen Apartment in Berlin-Schöneberg und auf dem Straßenstrich an der Kurfürstenstraße. Als sie nach Berlin kam, hatte sie nichts als einen kleinen Koffer voll Klamotten, 74 Euro Bargeld, sowie die Unterlagen, die sie fürs Jobcenter brauchte, um Hartz 4 zu beantragen. Ihr einziges Kapital war ihr Körper und sie verstand es, schnell damit Bares zu machen. Angetrieben wurde sie von der Gewissheit, dass es für sie kein Zurück gab. Berlin war ihre Herausforderung, ihre Chance und ihr Risiko. Kimberley: »Als Abschiedsgeschenk hat mir mein Stiefvater das gesamte Geld gestohlen. Alles, was ich mir in den vergangenen Monaten zusammengespart hatte, war weg. Dafür hatte der Alte jetzt endlich seinen geliebten Flachbildfernseher und ein neues Smartphone. Ohne dieses Geld wurde mein Start in Berlin noch viel schwerer.« Mehrere Monate war die Ecke Kurfürstenstraße/Potsdamer Straße ihr Arbeitsplatz. Regelmäßig stand sie hier an der Straße und fischte sich Freier. Mit Preisen ab 20 Euro fürs ********* besserte sie sich ihre »Stütze« auf. Der Straßenstrich mit seinen ganz eigenen Gesetzen wurde für Kimberley aber nicht zur Endstation. Sie schaffte es, sich in dieser »unwirklichen« Umgebung zurechtzufinden und nicht unterzugehen. Von Monat zu Monat gelang es ihr, sich besser zu arrangieren. Kimberley erzählt in ihrem Buch von den Menschen an dieser Ecke, von ihren Erlebnissen und wie sie es geschafft hat, sich über Wasser zu halten. Kimberley zeigt Ihnen, wie sie in diese Welt gestolpert ist, was sie dort erlebt hat und wie sie dem Strich auf der Straße wieder den Rücken zugekehrt hat.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B00KFQ0N8I
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:139 Seiten
Verlag:Euklido Life Sciences GmbH
Erscheinungsdatum:18.05.2014

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:

    Ähnliche Bücher für noch mehr Lesestunden

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Stöbern in Biografien

    Vorfreude! So freuen sich unsere Leser auf das Buch

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks