Kinley MacGregor Die schottische Braut

(48)

Lovelybooks Bewertung

  • 50 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(28)
(14)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die schottische Braut“ von Kinley MacGregor

Um ihren Clan zu retten, ist die junge Schottin Caledonia MacNeely bereit, alles zu tun. Auch wenn das bedeutet, einen Fremden zu heiraten, dessen Vergangenheit ebenso Geheimnis umwoben ist wie sein Ruf schlecht. »Sin« MacAllister ist ein Mann, den viele fürchten. Zu Recht, denn seitdem ihn seine Familie verstieß, ist der eiskalte Lord nichts und niemandem mehr verpflichtet – nur seinem König. Und wegen dieses Königs hat Sin MacAllister jetzt ganz gegen seinen Willen eine dickköpfige schottische Braut, die ihm anscheinend an Temperament in nichts nachsteht ...

Stöbern in Liebesromane

Liebe findet uns

Soo unglaublich traurig.. Aber so schnell kann es gehen, von glücklich verliebt zu unendlich betrübt

dominique_kreimeyer

Vermählung

Leider eine Modernisierung, die mich gar nicht begeistern konnte.

Buecherwunderland

Auch donnerstags geschehen Wunder

Mehr, als einfach nur schön, bleibt mir wohl nicht zu sagen. Die leisen Zwischentöne fand ich total besonders.

ZartwieFederbluemchen

Wie das Feuer zwischen uns

Wieder eine tolle Liebesgeschichte, nicht ganz so stark wie der 1. Teil, dennoch sehr gute 4,5 Sterne von mir

lenisvea

Wildblumensommer

Eine gefühlvolle Geschichte mit Tiefgang und Spannung

sommerlese

Herzensräuber

Ein schönes süßes Buch über einen sehr klugen Hund.

MickyParis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die MacAllisters (Band 3)

    Die schottische Braut
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. May 2013 um 20:13

    Darum geht es: Der junge Sin fristet ein elendes Dasein als Sklave im Heiligen Land. Von seinem sarazenischen Herrn zum Assassinen ausgebildet, erhält er eines Tages den Auftrag, den englischen König Henry zu töten. Hierin erkennt Sin jedoch seine Chance auf Freiheit. Er verschont Henry, wenn dieser ihm zur Freiheit verhilft. Im Gegenzug schwört Sin dem König die Treue. Sin entwickelt sich zu einem von allen gefürchteten Ritter und wird zum persönlichen Berater König Henrys. Doch dann verlangt Henry von ihm, die schottische Geisel Caledonia – genannt Callie – zu heiraten, um endlich Frieden an den nördlichen Grenzen zu bekommen. Zähneknirschend willigt Sin schließlich ein. Allerdings plant er, seine frisch Angetraute wieder zu verlassen, sobald er den Anführer der schottischen Rebellen gefasst hat. Doch da hat er die Rechnung ohne Callie gemacht. Callie würde nämlich alles tun, um zu ihrer geliebten Familie und ihrer schottischen Heimat zurück zu kehren. Außerdem sieht sie mehr in Sin, als den von allen gehassten und gefürchteten Meuchelmörder. Als sie schließlich erkennt, dass sie sich in Sin verliebt hat, setzt sie alles daran, ihn aus seinem Schneckenhaus aus Selbsthass und -verachtung heraus zu holen. Ferner denkt sie überhaupt nicht daran, ihren Gemahl einfach wieder ziehen zu lassen... Ich sage dazu: Neben dem flüssigen und angenehm zu lesenden Schreibstil wartet die Autorin hier mit ein paar Nebencharakteren auf, die mit witzigen Dialogen und Szenen Pep in die Sache bringen. Sherrilyn Kenyon verbirgt sich übrigens hinter dem Pseudonym Kinley MacGregor und dies ist der 3. Teil ihrer MacAllister-Reihe. Das habe ich zwar erst im Nachhinein heraus gefunden, nichtsdestotrotz hat mir die Geschichte gut gefallen. Ich für meinen Teil will jetzt auch wissen, wie die Autorin die restlichen MacAllisters an die Frau bringt und werde darum wohl nach und nach auch die restlichen Teile der Reihe lesen. Fazit: Eindeutige Leseempfehlung an Fans von historischen Liebesromanen. Die Reihenfolge der einzelnen Bände: 1. In den Armen des Highlanders 2. Highlander meines Herzens 3. Die schottische Braut 4. Der widerspenstige Highlander 5. Nacht über den Highlands 6. Die Rückkehr des Highlanders 7. Die schottische Wildkatze © Marion Schauder

    Mehr
  • Rezension zu "Die schottische Braut" von Kinley MacGregor

    Die schottische Braut
    Fendu♥

    Fendu♥

    19. October 2009 um 17:13

    also ich finde das buch toll.klar dass es kein wertvoll historisches lehrbuch ist, doch sind die beschreibungen wahrheitsgetreu und die geschichte lenkt einen gut von allen möglichen dingen ab.ich hatte das buch in ein paar stunden durch, man kann schwer wieder aufhören und die geschichte vergessen!

  • Rezension zu "Die schottische Braut" von Kinley MacGregor

    Die schottische Braut
    Marie

    Marie

    23. April 2007 um 18:54

    Bücher dieser Art liest man vielleicht doch lieber im Orginal. Die Version/ Übersetzung, die ich in die Finger bekommen hatte (bin über ihre Dark-Hunter Books drauf gestoßen- SEHR ZU EMPFEHLEN!), ließ sehr zu wünschen übrig. Vielleicht klingen Romances auf Englisch aber auch einfach nur viel schöner ;)