Kira Gembri Verborgen zwischen Schatten und Licht

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(13)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Verborgen zwischen Schatten und Licht“ von Kira Gembri

Nur für kurze Zeit zum Einstiegspreis! Als Schülerin der exklusiven Galilei Highschool hat Dora wirklich schon mehr als genug Sorgen. Was die chaotische 17-Jährige bei allem Prüfungsstress gar nicht gebrauchen kann, ist dieser rätselhafte Einbruch bei ihr zu Hause, an den sich niemand außer ihr zu erinnern scheint. Als Dora dann auch noch Azrael begegnet, gerät ihr Leben vollends aus den Fugen. Der Typ mit den eisblauen Augen und dem Riesenego behauptet ernsthaft, Dämonen hätten es auf sie abgesehen, und er sei nun ihr persönlicher Schutzengel. Mit Doras Hilfe möchte er herausfinden, was hinter diesen Angriffen steckt. Dafür muss sie sich plötzlich mit ganz neuen Problemen auseinandersetzen: zum Beispiel, wie man sich bei einem himmlischen Festmahl einschleicht, was man beim Tanzen in bodenlangen Kleidern unbedingt beachten sollte, oder warum ein Kerl zugleich verflucht arrogant und wahnsinnig attraktiv sein kann. Dora fühlt sich wie in einem wahrgewordenen Märchen – steckt aber bereits mitten im Kampf zwischen Schatten und Licht ... Romantische Fantasy für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren. "Verborgen zwischen Schatten und Licht" ist der erste Teil einer Dilogie und kann ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Wer aber auch die Liebesgeschichte einiger Nebenfiguren kennenlernen möchte, beginnt am besten mit "Verbannt" & "Für immer zwischen Schatten und Licht"!

Ein spannender erster teil einer neuen Diologie. + Cliffhanger, was mich irre macht xD

— MsStorymaker
MsStorymaker

Tolles Jugendbuch. Einfach eine wunderschöne Geschichte für zwischendurch

— Elisabeth_Kwiatkowski
Elisabeth_Kwiatkowski

Wunderschönes Jugendbuch

— LexySky
LexySky

Voll mein Ding. Ein bisschen Liebe, viel Witz und ein klein wenig Aktion :)

— Mary_Rose
Mary_Rose

für mich absolut Lesenswert - wer Kira Gembri mag wird das Buch lieben

— LipstickBaby
LipstickBaby

Da hat die gute Kira Gembri mich aus meiner Leseblockade mit nur einem Buch wieder rausfischen können. :D

— inflagrantibooks
inflagrantibooks

Eine erfrischend spritzige, freche und packende Geschichte mit einer köstlichen Portion Selbstironie und Witz.

— TheUjulala
TheUjulala

Süß, humorvoll, charmant & kurzweilig. Gute Unterhaltung für Jugendbuch-Leser, die auf actionreiche Highschool-Fantasy-Romanzen stehen. :)

— Tini_S
Tini_S

Wie immer super toll

— MonikaWick2809
MonikaWick2809

Wieder eine tolle Geschichte von Kiral. Man sollte zuvor aber umbedingt die anderen beiden Teile gelesen haben um nicht gespoilert zu werden

— spozal89
spozal89
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Hab das Buch praktisch verschlungen <3

    Verborgen zwischen Schatten und Licht
    LipstickBaby

    LipstickBaby

    24. January 2017 um 21:03

    Das ist nun mein 5. Buch von Kira Gembri das ich gelesen habe. Ich mochte bisher alle ihre Bücher sowohl die Fantasy-Romane (Verbannt zwischen Schatten und Licht, Für immer zwischen Schatten und Licht) als auch die die nicht Fantasy-Romane (Ein Teil von uns, Wenn du dich traust). Sie hat einen so angenehmen Schreibstil, dass mir gar nicht auffällt wie die Zeit vergeht und schwups hab ich das ganze Buch in einem Tag gelesen. Nun heißt es ja leider warten auf den 2. Teil. So aber nun zum Buch.Dorothea/Dora Appelbaum ist die weibliche Hauptperson und wirkt etwas zerstreut, was total liebenswert rüber kommt. Kira hat aus Dora eine super Persönlichkeit gemacht die man nur lieben kann. Sie ist nicht perfekt: hat Probleme in der Schule, offensichtliche Legasthenie, eine lustige Brille die ihre Augen wie Kieselsteine wirken lassen und ich mag ihren Humor. :)Sie wohnt bei ihrer Pflegemutter und ihren kleinen Bruder Benji. Zur Mutter ist das Verhältnis angespannt und man hat das Gefühl diese will sie nicht. Gott sei Dank ist da ihr kleiner Bruder, der eine große Stütze für sie ist. Micah mag ich auch sehr gerne. Er ist neu auf Doras Schule. Dora möchte Micah gerne kennen lernen allerdings stellt sich dieser anfangs quer, bis sich herausstellt wer oder vielmehr was er ist und Dora ihn bei einer wirklich wichtigen Sache hilft. Er ist total loyal als Freund und hilft Dora in einigen Situationen, shoppen zum Beispiel. Azrael/Az wirkt erst mal optisch perfekt und hochnäsig, aber wie so oft täuscht der erste Eindruck. Nach und nach kommt seine tatsächliche Persönlichkeit ans Licht und die ist echt süß... zum knutschen eigentlich. Azrael und Dora haben ernste Situationen zu meistern - dann verschwindet auch noch Micah und es gipfelt in ein großes Finale als Dora und Az Micah wieder finden. Es lüften sich einige Geheimnisse, die mich persönlich total überrascht haben. UND DANN???? endet das Buch einfach mit einem mega Cliffhanger und man muss auf den 2. Teil warten.Super Schreibstil zum hineinfallen, verlieben und verschlingen. Ich kann es gar nicht erwarten, dass der 2. Teil erscheint. 

    Mehr
  • „Dorothea Appelbaum – von Irren umzingelt.“

    Verborgen zwischen Schatten und Licht
    inflagrantibooks

    inflagrantibooks

    15. January 2017 um 20:59

    „Dorothea Appelbaum – von Irren umzingelt.“- Verborgen zwischen Schatten und Licht*Flüster* Irgendwie mein Lieblingszitat ^^ ich musste an dieser Stelle glaube ich am meisten lachen xD. ^^ *Flüster Ende*Dorothea - der Wuschelkopf, der Penner, der sie in einen Tunnel verschleppte, die Cosplayer mit den Spielzeugschwertern und der InTouch-Lesende Schlumpfkatzenkerl – gemeinsam gegen die Verbannten – Part 1!Und ich, JACK, der verglitzerte Verrückte mit der Leseblockade: MITTENDRIN!Kam ich da wieder lebend raus oder wurde ich von den Verbannten verschleppt?! :OIch war jetzt irgendwie etwas zu unvorbereitet *räusper* in diese eigentliche DILOGIE gestürmt, bis ich da an diesem Cliffhanger stand und auf einmal NÜX. Es kam NÜX MEHR! NADA!UND DAS BEI SO NEM ENDE?!?!?!O__O *Euch Sprachlos anstarr* JAWOHL! Weil, ich meine, das war jetzt alles etwas zu viel…aber wadded! WADDET!*Euch nomma zum Anfang schieb* Wir machen das alles der Reihe nach. ^^ *Eure Erinnerung an meine Aussage mit dem Cliffhanger mal kurz zur Seite leg und am Schluss wieder anfüge*Ich habe den ersten Teil der Licht und Schattendilogie gelesen – den zweiten allerdings nicht. *Siehe hier Band 1, und hier der zweite*Aber da die Autorin meinte, man könne diesen Band hier auch unabhängig von der vorherigen Dilogie lesen, habe ich den zweiten Teil weggelassen und diesen „neuen“ Band angefangen. Ich bin halt ein Riskiohafter Leser ^^ *hust* Faul & Ungeduldig *hust*und seit Kira eben auf der FBM 16 aus diesem neuen Buch vorgelesen hatte, musste ich Azrael und Co. sofort kennenlernen. Und ich stürmte da rein!Und wurde gleich mit einer Protagonistin konfrontiert, die so typisch Kira Gembri Schema ist! Und ich LIEBE ES EINFACH, WENN PROTAS NICHT PERFEKT SIND! Denn Dorothea hier ist keine stinknormale Teenagerprota, die total schüchtern und tollpatschig nur auf ihrem Prinzen auf dem weißen Gaul wartet. NOPE. Die Gute redet, bevor sie nachdenkt, besitzt eine Lese/Rechtschreibschwäche aber ist um keineswegs auf den Koppes gefallen. Sie sagt genau das, was sie denkt, auch wenn sie dadurch oftmals Probleme mit ihrer Pflegemutter bekommt. Denn die Gute hat ihre Eltern verloren und wuchs in einem Waisenhaus auf, bis ihre aktuelle Pflegemutter sie zu sich geholt hat…Was mir hier irgendwie allerdings fehlte, war mehr Einblick über ihre Vergangenheit…^^ Ich weiß, dass es aus gewissen Gründen *Insider* etwas schwer ist, aber es hätte irgendwie Dorothea mehr Masse gegeben. Und ihren Charakter noch besser gefestigt. Weil sie eben dann nicht grundlos alles mitmacht, was ihre Pflegemutter immer von ihr verlangt. Und hatte sie Freunde?! IRGENDWAS?!Wäre für mich wirklich wichtig und interessant gewesen, auch wenn es sich vielt. dann in einer anderen Art und Weise erledigt hat. *Ich ja net spoilern mag*Dennoch fand ich Dorotheas „Leben“ so wieder erfrischend anders, und ich konnte mich sehr gut in ihrem „Keller“ hineinversetzen. Zudem mochte ich sie als Protagonistin einfach sehr. :D UND ICH LIEBTE ES, WENN SIE EINFACH NICHT DIE RICHTIGEN BEGRIFFE FAND XD. Ich habe mich an so vielen Stellen schlapplachen müssen weil Dorothea eben diese Lese/Rechtschreibschwäche hat und dadurch spricht sie die Wörter vollkommen falsch aus. Und es hat ne komplett andere Bedeutung als das, was sie eigentlich meinte. Oh Mann…das hat sie mir gleich NOCH sympathischer gemacht. Vor allem, wenn sie mit wem streitet, und dann diese Sprüche demjenigen an den Kopf wirft. Sie weiß erst nicht genau, was das richtige Wort ist, ist sich dann aber ganz sicher, haut es raus und der Gegenüber versteht dann gar nix mehr. xD Weil das Wort in dem Zusammenhang gar keinen Sinn macht oder eben nicht existiert. *Aber genug gefanboyt über die Gute ^^*Ich habe ja damals aus der Schatten und Licht Saga Dilogie nur Band 1 gelesen – und ehrlich gesagt wäre es denke ich schon besser, wenn man alle Bände davor liest. Denn es gibt hier unerwartete Twists, die mehr dramatisch sind und auch für mich Sinn machen, wenn man eben Band 1 und Band 2 aus der ersten Dilogie kennt... (Und ich kannte wie gesagt nur den ersten Band und war daher zwar schon recht gut über die Welt und Co. informiert, aber mir fehlte dennoch einiges an Wissen…)Und da es gerade so schön reinpasst:Mich störten diese Vergleiche. Ich habe ja nix dagegen, wenn Autoren ihre Lieblingsschauspieler oder Filme oder Songs da als Vergleiche in die Story werfen – aber hier wurde es doch etwas ZU gut gemeint. Mit allem. Sei es, um die Augen eines Protas mit Ian Sommerhalder zu vergleichen…oder sonst was. Vor allem, wenn man sich nicht mit jedem Vergleich identifizieren kann, weil man z.B. kein Fan von Star Wars ist. (Nur so als Beispiel) Fiel mir hier wie gesagt sehr stark auf und ich weiß, dass Kira das auch in ihren anderen Büchern macht – aber hier war es zu viel. Die eigene Fantasie sollte ja dennoch arbeiten dürfen. Aber es störte mich jetzt nicht soooo sehr, als das ich nicht hätte weitergelesen. *Was ich ja tat :D*„„Wie ist es um deine Schauspielkünste bestellt?“, fragte er mich völlig übergangslos. „Ziemlich gut“, sagte ich. „Jetzt gerade tue ich so, als würde ich irgendetwas von dem verstehen, was du da redest.““- Verborgen zwischen Schatten und LichtKommen wir vielleicht zu dem, was das Buch ja auch noch ausmacht:Die heißen Engel. :D Die GUTEN UND BÖSEN heißen Engel. Aber da das hier ja ein Jugendbuch ist wurden die Engel nicht wirklich als Sexobjekt verkauft, sondern einfach nur so, wie sie sind: Eingebildet, aber mit einer Geschichte dahinter. Und Azrael – Dorotheas Engel - war ein sehr interessantes Kaliber. Auch wenn ich oftmals nicht so ganz an ihn rankam und mich das Ende so auch nicht wirklich von ihm glaubhaft überzeugt hat, mochte ich ihn. Er war sehr verschlossen, zu Anfangs, aber auf diese interessante Art. Dennoch bin ich mir sicher, dass wir in Band 2 noch mehr Seiten von ihn entdecken werden.Kurz: Ich fand seine Backroundstory gut, seinen Rang auch (der hat wirklich was zu sagen und somit viel Macht aka strahlt eine gewisse Autorität aus) und hätte gerne NOCH MEHR von ihm gesehen. Vor allem seine Interaktionen mit Doros Kater, ihrem Bett und der Schule etc. xD einfach herrlich amüsant.Über den Cliffhanger: *eure Erinnerungen vom Anfang hier unten einfüg*:Ich weiß noch nicht so recht, was ich von dem halten soll…das ging mir zum Schluss ziemlich schnell…ich konnte mich gar nicht so sehr auf alles einlassen, da stand ich schon mit Dorothea am Ende der Seiten und vorbei war es. O.OIch werde daher mal auf Band 2 warten und hoffen, dass die Autorin sich für diese wirklich interessante Kehrtwende da mehr Zeit zum Erzählen lässt. Die Idee ist nämlich gut, wenn nicht sogar genial, sie muss nur richtig Platz bekommen. Dann wird das denke ich in Band 2 auch viel angenehmer sein.Fazit:Da hat die gute Kira Gembri mich aus meiner Leseblockade mit nur einem Buch wieder rausfischen können. :D Ich hatte wirklich großen Spaß und war auch so angefixt, immer weiterlesen zu müssen, dass mir nicht mehr auffiel, wie ich ans Ende ankam. Und Kiras geiler Schreibstil – was soll ich dazu noch weiter sagen? Die Frau hat halt ne Schreibe, OH MANN! Und ihr Humor ---> ICH LIEBE IHN! Diese Sprüche, in jedem ihrer Bücher, sind GOLD WERT! Sowas nennt man halt Können und ich bin so auf Band 2 gespannt. :DBewertung:Für mich gibt es verdiente 4 Marken, weil die 5te, die macht erst Sinn, wenn Band 2 für mich gemeinsam mit Band 1 Sinn macht. :D

    Mehr
  • Wieder eine großartige Geschichte zwischen Schatten und Licht

    Verborgen zwischen Schatten und Licht
    LinaLiestHalt

    LinaLiestHalt

    14. January 2017 um 13:35

    Als Schülerin der exklusiven Galilei Highschool hat Dora alle Hände voll zu tun. Nicht nur ihre Legasthenie raubt ihr den letzten Nerv, auch die Pflegemutter macht Stress, wo sie nur kann. Und dann kreuzen plötzlich außerdem noch allerhand seltsame Leute in ihrem Leben auf. Einer davon ist der attraktive und unnahbare Azrael, der nicht nur sein Riesenego pflegt, wo er kann, sondern auch einfach mal so Doras persönlicher Schutzengel wird. Denn dämonische Kräfte haben es auf sie abgesehen und schnell gerät ihr Leben vollends aus den Fugen. Ich habe die Vorgänger-Dilogie „zwischen Schatten und Licht“ geliebt und bin mit entsprechend hohen Erwartungen auch an dieses neue Werk von Kira Gembri herangegangen. Und ich wurde nicht enttäuscht! Die Autorin schafft es immer wieder, dass sie mich genau in dem Moment, in dem ich denke, dass ich weiß, wie die Geschichte nach Schema laufen wird, völlig überrascht und alle meine Erwartungen über den Haufen wirft. So auch wieder hier: Dora ist die typische, alles andere als perfekte und leicht trottelige Protagonistin. Aber schon allein die Tatsache, dass der erste attraktive gefallene Engel, dem sie begegnet, gar nicht die männliche Hauptperson ist, sondern der ebenso trottelige Pannen-Engel Micah, ist ungewöhnlich. Azrael tritt erst etwas später auf den Plan und ist ein Paradebeispiel für ein arrogantes Arschloch. Obwohl man ahnt, dass hinter seiner abweisenden und kühlen Fassade allerhand brodelt, dauert es lange, bis seine nette Art zutage tritt. Dann aber wird er ein echter Traumtyp. Die Geschichte bleibt immer spannend und ist in einem Rutsch zu lesen. Die Protagonisten aus der Vorgänger-Dilogie kommen auch mal zu Wort. Dieses Mal erfahren wir noch mehr über die Welt, von der Raziel und Samael freiwillig Abstand nehmen. Was mir auch außerordentlich gut gefallen hat ist, dass die Engel genau so viele Charakterschwächen aufweisen wie die Irdischen. Es ist wohl klar, dass es zwischen Schatten und Licht eben nicht alles nur schwarz-weiß sein kann. Und die Wendung am Ende hat noch einmal richtig was rausgehauen! Damit habe ich wirklich nicht gerechnet und es lässt mich voller Erwartung zurück! Ein richtig genialer Plottwist. Dora und Az haben mir supergut gefallen und ich freue mich schon auf ihre weitere Geschichte. Kira Gembri hat es wieder geschafft, mich zu überrumpeln und verliebt in ihre Geschichte zurückzulassen. Und seinen wir mal ehrlich: Am meisten wünsche ich mir, dass Micah auch sein Gegenstück findet ;-). Dicke Leseempfehlung von mir, auch wenn ich euch nur raten kann, zuerst die anderen beiden Teile zu lesen – sonst verpasst ihr so viel ;-).

    Mehr
  • Erfrischend spritzig, frech und spannend mit einer köstlichen Portion Selbstironie.

    Verborgen zwischen Schatten und Licht
    TheUjulala

    TheUjulala

    14. January 2017 um 09:04

    Das Cover: Ein paar Worte zum Cover. Leider finde ich es total misslungen. Auch die beiden von den Vorgänger-Büchern. Auch wenn ich die Arbeit und Mühe von Julia Gembri definitiv wertschätze, aber die Gestaltung wird dem Buch einfach nicht gerecht! Es ist so ein tolles Buch, aber das Cover zeigt eher eine kindlich naive Zeichnung, die auch aus technischer Hinsicht ein paar Fehler aufweist. Nein, es gefällt mir ganz und gar nicht. Aber bitte lasst Euch von dem Cover nicht abschrecken! Der Inhalt zählt! Und der ist wirklich super! Meine Meinung: Wow, wie unheimlich spritzig und frech! Kira Gembri hat einen sehr lockeren Schreibstil, und lässt Dora immer wieder sehr aufmüpfig und forsch auftreten. Besonders gut gefallen hat mir vor allem die herrliche Portion Selbstironie! Köstlich sind die Anspielungen auf bekannte Fantasy Figuren („Schlumpfkatzenkerl“, S.55)! Ich habe oft laut aufgelacht! Dazu beigetragen hat auch, dass Dora permanent Probleme mit Fremdwörtern hat, was immer wieder zu sehr lustigen Szenen führt. Herrlich komisch ist auch Azraels steife und arrogante Manier und seine Unbeholfenheit in der irdischen Welt: „Ich gab es auf, mich gegen Micahs Knebelgriff zu wehren, und reckte einen Arm in die Luft. Azrael runzelte die Stirn. ‚Was macht sie da?‘ ‚Eine bekräftigende Geste Sir‘, log Micah wie aus der Pistole geschossen“, S.33 Die Spannung wird über das gesamte Buch stetig und gut aufgebaut. Zwischendurch gibt es immer wieder herrlich komische Begegnungen zwischen Azrael und Dora, aber es sprühen auch oft recht heiße Funken zwischen den beiden. Er scheint ja auch eine wirklich heiße Sahneschnitte zu sein! Zum Schluß hin bekommt die Geschichte noch mal eine dramatische Wendung, die ich zwar schon irgendwie vermutet hatte, das Ganze aber noch um so packender macht! Auch wenn es am Ende einen kleinen Cliffhanger gibt, finde ich dass der Handlungsbogen sich in diesem Buch gut geschlossen hat. Das Ende ist super und ich freue mich schon auf den 2. Band! Aber vor allem mag ich es ja, wenn die Beziehung zwischen den Protagonisten immer wieder auf die Probe gestellt wird, bzw. sie auch nicht klar definiert ist. Was für ein hin- und her zwischen den beiden! Perfekt! Die Vorgänger-Dilogie hatte ich schon vor einiger Zeit gelesen und war damals schon sehr begeistert von Kira Gembri. Dieses Buch leitet eine neue Dilogie ein, man muss die vorherigen Bücher also nicht gelesen haben, was ich aber dennoch empfehlen möchte. Von mir eine klare Leseempfehlung! -- siehe auch: http://www.theujulala.de/schattenundlicht3/

    Mehr
  • Süße, humorvolle, charmante und kurzweilige Unterhaltung für Jugendbuch-Leser

    Verborgen zwischen Schatten und Licht
    Tini_S

    Tini_S

    10. January 2017 um 19:52

    Meine Meinung: Die liebe Kira Gembri bringt ein neues Buch raus? Und dann noch eins, das als Fortsetzung zu meiner geliebten „Zwischen Schatten und Licht“-Reihe zählt? Da musste ich bei der Leserunde einfach dabei sein! Gesagt, getan. Ich hab mich riesig auf die Stoy gefreut und war tierisch gespannt, was mich in der (mehr oder weniger) Fortsetzung der Reihe erwartet … Zwei Dinge dominieren und machen den Charme der Geschichte aus: Kira Gembris gewohnt lockerer Schreibstil, der mich das Buch in Windeseile verschlingen ließ (es ist schon fast eine Sucht), und ihr genialer Humor. So würde mir der (Wieder)einstieg leicht gemacht. Kleine Abstriche gab es allerdings, weil ich nicht zu 100 % warm wurde mit der Protagonistin Dora. Sie war mir sympathisch, aber ich konnte nicht komplett mit ihr mitfühlen. Gewünscht hätte ich mir mehr Gespräche mit engen Vertrauten (z. B. Micah oder Benji), wie es in den anderen beiden Teilen mit Lily und Jinxy war. Ich denke, das hätte sie mir noch näher gebracht. Amüsant fand ich die Fettnäpfchen, in die Dora andauernd tritt. Da musste ich oft grinsen. :) Azrael und Micah fand ich auch überzeugend und lebendig. Über die Hintergründe der beiden erfährt man einiges, aber ich bin von Natur aus ein neugieriger Leser und wollte noch viel meeeeeeeehr wissen. ^^ Auch hätte ich gern noch mehr gemeinsame Szenen der Charaktere zusammen gehabt (Dora, Micah, Azrael und evtl. auch Benji). So spielen sich die meisten Szenen zwischen Dora und Az ab. Diesen Band kann man übrigens auch als Einstiegsband in die Saga lesen. Aber ich empfehle, die beiden Vorgänger zuerst zu lesen, weil ihr sonst ein wenig gespoilert werdet. ;) Durch meine Vorkenntnisse hatte ich den vollen Durchblick und verstand die ganzen witzigen Anspielungen, die die Autorin eingebaut hat. Besonders gefreut habe ich mich über das Auftauchen altbekannter und liebgewonnener Charaktere: Lily, Rasmus, Jinxy und Sam. Sie hätten sogar gern noch eine größere Rolle spielen dürfen – ich lege meine Hoffnungen einfach in den nächsten Teil. :) Der Schreibstil fliegt locker leicht dahin, hält sich nicht mit detaillierten Beschreibungen auf, sondern setzt auf Dialoge, was die Geschichte lebendig macht. Doras Vergleiche mit Schauspielern und Verweise auf aktuelle Serien und Co. mochte ich sehr und sie haben mir ein paar Schmunzler beschert. :) Am Buch gab es noch eine Sache, die nicht ganz meinen persönlichen Lesegeschmack traf: Es geht recht rasant zu und irgendwie war mir das alles ein bisschen ZU rasant. Micah, Dora und Azrael lernen sich in Windeseile kennen, sind sogleich befreundet usw. Dieses straffe Tempo zieht sich durch die ganze Geschichte. Für mich wirkte das etwas gehetzt, sodass ich mich nicht komplett in die Story fallen lassen konnte. Übrigens war ich in der Leserunde (mal wieder ^^) die Einzige, der es so erging. Die anderen Leser waren alle sehr begeistert und deshalb zweifle ich, ehrlich gesagt, ein wenig an mir und meinem Geschmack. Ich schätze, das ist einfach eine sehr individuelle Angelegenheit und ich mag es eben etwas „detaillierter“. So rauschte ich durch die virtuellen Seiten und wurde kurzweilig unterhalten, denn die Action wird in diesem Band groß geschrieben. Die Geschichte um die chaotische Dora und ihren selbstbewussten Schutzengel hat mir ein paar Leseabende versüßt. :) Besonders spannend war das Ende. Die Enthüllungen überschlagen sich förmlich und es fliegen einem unerwartete Wendungen quasi um die Ohren. Mein armes, kleines Gehirn hatte allerhand zu verarbeiten. *puh* Jetzt, ein paar Tage nach dem Lesen, weiß ich immer noch nicht so recht, was ich von den Enthüllungen halten soll. Ich brauche dringend noch ein paar Erklärungen und hoffe, dass wir armen Leser nicht zu lange auf den nächsten Teil warten müssen … :) Fazit: Süß, charmant und kurzweilig. Kira Gembris Humor ist wie immer toll und ich finde es klasse, dass die Autorin wieder einen Abstecher ins Fantasy-Genre gemacht hat. Nur ging mir alles ein bisschen zu schnell über die Bühne und verhinderte dadurch, dass ich komplett in die Story abtauchen konnte. Die Geschichte bietet aber gute Unterhaltung für Jugendbuch-Leser, die auf actionreiche Highschool-Engel-Fantasy-Romanzen stehen. :) Den nächsten Teil muss ich auf jeden Fall lesen, weil ich gespannt bin, was für Überraschungen die Autorin noch für uns auf Lager hat …

    Mehr
  • Ein neues Abenteuer zwischen Schatten und Licht

    Verborgen zwischen Schatten und Licht
    melaniemertens

    melaniemertens

    27. December 2016 um 15:15

    Dies ist der dritte Teil der „Schatten-Reihe“ und gleichzeitig der Auftakt einer neuen Dilogie. Rasmus, Lily und Co kommen zwar vor, aber sie spielen in der Geschichte so keine Rolle. Ich habe die ersten beiden Bücher vor einer ganzen Weile gelesen und sie geliebt, daher habe ich mich entsprechend auf dieses Buch gefreut. Vielen Dank an Kira, dass ich das Buch bereits vor der Veröffentlichung lesen durfte. Dieses Mal geht es um Dora, die bei einer Pflegefamilie lebt und gleich zu Anfang der Geschichte von Micah, einem neuen Schüler, unfreiwillig in die paranormale Welt gezogen wird. Somit geht es sofort los und man ist gleich mittendrin. Nachdem Dämonen ihrer Familie einen Besuch abstatten, erklärt sich Az, ein arroganter Schönling, bereit, ihren persönlichen Schutzengel zu spielen und sie überall hin zu begleiten. Davon hält Dora jedoch anfangs nicht sehr viel. Dora ist ein total liebenswürdiger Charakter. Sie ist nicht auf den Mund gefallen, obwohl sie ein leichtes Handicap hat, was zu unfreiwilliger Komik ihrerseits führt. Az gibt sich ziemlich arrogant und überheblich, aber auch er ändert sich im Laufe der Geschichte und wächst einem sehr ans Herz, nachdem man mehr über seine Vergangenheit erfährt. Die Geschichte ist super spannend und fesselnd und man möchte sie am liebsten in einem durchlesen. Gerade zum Ende hin wird es richtig rasant und die Ereignisse überschlagen sich. Zum Schluss wird man mit einem ziemlich fiesen Cliffhanger zurückgelassen und man denkt sich „neeein, ich will sofort wissen wie es weiter geht“, aber zum Glück wird es ja einen zweiten Teil geben! Ich habe die Geschichte und die Charaktere mindestens genauso sehr geliebt, wie die ersten beiden Bücher um Rasmus und Lily und kann euch die Reihe, so wie alle Bücher von Kira, nur wärmstens ans Herz legen! Ich habe herzlich gelacht, mitgelitten und auch ein wenig Pippi in den Augen gehabt, also alles, was man für einen tollen Leseabend braucht! Eine klare Kaufempfehlung und 5 Sterne!

    Mehr
  • Dora und Azrael

    Verborgen zwischen Schatten und Licht
    spozal89

    spozal89

    26. December 2016 um 09:16

    Als Schülerin der exklusiven Galilei Highschool hat Dora wirklich schon mehr als genug Sorgen. Was die chaotische 17-Jährige bei all dem Prüfungsstress gar nicht gebrauchen kann, ist dieser rätselhafte Einbruch, an den sich niemand außer ihr zu erinnern scheint. Als Dora dann auch noch Azrael begegnet, gerät ihr Leben vollends aus den Fugen. Der Typ mit den eisblauen Augen und dem Riesenego behauptet ernsthaft, Dämonen hätten es auf sie abgesehen, und er sei nun ihr persönlicher Schutzengel. Auf einmal muss sich Dora mit ganz neuen Fragen auseinandersetzen: zum Beispiel, wie man sich bei einem himmlischen Festmahl einschleicht, was man beim Tanzen in bodenlangen Kleidern unbedingt beachten sollte, oder warum ein Kerl zugleich verflucht arrogant und wahnsinnig attraktiv sein kann. Dora fühlt sich wie in einem wahrgewordenen Märchen – steckt aber bereits mitten im Kampf zwischen Schatten und Licht …"Verborgen zwischen Schatten und Licht" ist das neueste Werk von Kira Gembri. Es kann unabhängig von dem zweiteiler Verbannt bzw. für immer zwischen Schatten und Licht gelesen werden, wer sich aber nicht spoilern lassen will, bzw. gerne alle Charaktere aus dem Buch kennen würde, der sollte die anderen beiden Bücher unbedingt vorher lesen.Ich liebe den Schreibstil von Kira Gembri und auch mit dieser Geschichte konnte mich sie von Anfang an begeistern. Viel Witz und Humor sind in die Erzählungen mit eingeflossen und dennoch war noch ein gewisser Ernst hinter der Geschichte. Die Protagonistin Dora ist einfach so herzlich, dass man sie nur mögen kann. Aber auch Micah und Azrael sind interessante Charaktere und begeistern auf ganzer Linie. Dora scheint kein einfaches Leben zu haben und man merkt wie Azrael ihr Leben noch mehr auf den Kopf stellt. Mit dem Ende hätte ich niemals gerechnet und ich kann es gar nicht erwarten, bis die Fortsetzung kommt. Die Beschreibungen der Orte und auch die einzelnen Handlungsstränge waren gut nachvollziehbar und trotz des Fantasieeinschlages war es nicht zu überladen mit Übernatürlichem.Für mich auf jedenfall wieder ein Buch, dass man gelesen haben muss und bei dem ich sehnlichst auf die Fortsetzung warte.

    Mehr