Wovon du träumst

von Kira Gembri 
4,4 Sterne bei8 Bewertungen
Wovon du träumst
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Binsches avatar

So eine schöne Geschichte 🙂

Tine_1980s avatar

Tolle Geschichte mit viel Input über das Leben als Gehörlose

Alle 8 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Wovon du träumst"

Emilia führt eine Liste mit besonderen Träumen: Sie möchte Klavierspielen lernen oder einfach nur wissen, wie der Regen klingt. Alles große Herausforderungen, denn Emilia ist nahezu taub. Dass der Zufall sie ausgerechnet auf Nick treffen lässt, erscheint ihr wie ein schlechter Scherz. Schließlich zeigt der Junge mehr Interesse an Partys als an Musik. Doch vielleicht sind Nicks laute und Emilias stille Welt gar nicht so weit voneinander entfernt ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783956392528
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Audio CD
Verlag:Audio Media Verlag
Erscheinungsdatum:13.11.2017
Das aktuelle Buch ist am 07.08.2017 bei Independently Published erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Tine_1980s avatar
    Tine_1980vor 7 Monaten
    Kurzmeinung: Tolle Geschichte mit viel Input über das Leben als Gehörlose
    Lebe deine Träume

    Emilia ist taub und zieht nach Wien, um ihr Leben auf ihre Art zu leben. Sie führt eine Liste mit Träumen, unter anderem Klavier spielen zu lernen oder ganz laut zu schreien. Doch dann trifft sie auf Nick, der ehemalige Stargeiger, dessen Leben nicht unterschiedlicher zu Emilias sein könnte. Vielleicht können Emilias stille und Nicks laute Welt doch miteinander harmonieren.

     

    Emilia lebt in ihrer eigenen kleinen Welt und das Leben hält einige Herausforderungen für sie bereit. Sie war mir von Beginn an sehr sympathisch. Natürlich lebt sie zurückgezogener, aber andererseits war sie mutig, taff und neugierig auf das Leben. Sie gibt sich viel Mühe, auch ohne fremde Hilfe durchs Leben zu gehen.

    Nick hingegen gab sich etwas selbstbewusster, als er eigentlich ist. Nach einem Vorfall bei seinem letzten Auftritt muss er sich erst nach oben kämpfen und zusammen mit Emilia hat er einen guten Gegenpart gefunden.

    Die anfängliche Freundschaft, die sich zu mehr entwickelt, wird liebevoll beschrieben und Emilia schafft es, dass Nick immer wieder geerdet wird. Auf der anderen Seite unterstützt er sie bei ihren Träumen, erweckt sie aus ihrem Dornröschenschlaf und zeigt ihr durch seine Unterstützung, wie wichtig Freunde sind. Gerade bei ihrem größten Traum, sich ein Cochlea - Implantat einsetzen zu lassen, steht er hinter ihr. Ihre Familie möchte sie davon abbringen und dies ist nicht immer einfach für sie.

    Ich fand es interessant in die Welt der Gehörlosen einzutauchen und im Hörbuch bekommt man interessante Einblicke, die ich vorher so nicht wusste. In der Werbung wird einem immer suggeriert, dass man mit Cochlea -Implantaten sofort hören könnte, dass dies aber nicht zwangsläufig der Fall ist und die jeweiligen Personen erst nach und nach wieder das Hören lernen, erwartet man nicht. Auch wie Gehörlose im Gegensatz  zu Hörenden mit einfachen Alltagssituationen umgehen, die Klingel als Lichtsignal, der Wecker als vibrierendes Kissen, wurde toll in die Geschichte verwoben. Auch die Diskussion zwischen Nick und Emilias Mutter zeigte viele Situationen, die einem Hörenden vorher gar nicht klar sind. Was ein Hörender als völlig normal hinnimmt, birgt für einen tauben Menschen Probleme. Das fängt schon mit den Durchsagen am Bahnhof an, die sie nicht hören können.

    Man erhält hier neben der schönen Geschichte sehr viel Input über das Leben von Gehörlosen und das Leben als Stargeiger. Beide werden durch ihre Sprecher Ilena Gwisdalla (Emilia) und Max Felder (Nick) gut interpretiert. Einfühlsam geben sie den Protagonisten eine Seele und bringen die Stimmung und die Gefühle wunderbar zur Geltung. Facettenreich geben die beiden Sprecher im Wechsel die Geschichte zum Besten.

     

    Einfühlsame und schöne Geschichte, die sich Zwischendurch toll hören lässt. Angenehme Sprecher und mit ca. 4,5 Stunden auch nicht zu lange. Ansprechende Geschichte über das Zusammentreffen von Gehörlosen und Hörenden, die garantiert nicht langweilig wird.

    Kommentieren0
    31
    Teilen
    Literaturliebes avatar
    Literaturliebevor 9 Monaten
    WIeder ein schönes Jugendbuch

    KURZ GESAGT

    Kira Gembri schreibt nicht einfach nur Jugendbücher, sondern beschäftigt sich auch immer mit – wie ich finde – unheimlich wichtigen Themen. In „Ein Teil von uns“ war es ein Junge, der eine Organspende erhielt. In „Wovon du träumst“ haben wir es mit Emilia zu tun, einer Gehörlosen, die dennoch unglaublich mutig, stark und beeindruckend ihr Leben lebt.

    Es fiel mir unglaublich leicht, mich in Gembris neuste Geschichte fallen zu lassen. Die Story war wirklich gut recherchiert. Man beginnt als Hörender irgendwann auf Dinge zu blicken, die für uns alltäglich und verständlich sind, für Gehörlose aber vollkommen anders und immer wieder eine Herausforderung darstellen. Es geht hier nicht nur um einen Jungen und ein Mädchen aus zwei vollkommen verschiedenen Welten, sondern auch darum, zu lernen sich auf anderen Menschen einzustellen. Mit viel Feingefühl und Geschick bringt die Autorin einen an das Thema Gehörlosigkeit heran. Die Geschichte entwickelt sich langsam, ist aber nie langweilig. Die Handlung und besonders die Charaktere haben aber so viel Zeit zu wachsen, sich aufeinander und die Umstände einzustellen und genügend Raum, um sich zu entwickeln. Zudem hat sich der Audio Media Verlag mit Ilena Gwisdalle und Max Felder zwei sehr authentische Sprecher ausgesucht, die Emilia und Nick zum Leben erweckt und in mein Herz gesprochen haben.

     

    ZUSAMMENFASSEND

    Kira Gembri ist mit „Wovon du träumst“ ein Jugendbuch gelungen, das wieder viel Humor, liebevolle Charaktere und eine interessante Handlung aufweist. Das Thema Gehörlosigkeit wurde von der Autorin gut recherchiert und mit viel Feingefühl umgesetzt. Die Handlung und die Charaktere haben genügend Zeit und Raum, um sich zu entwickeln. Und die Sprecher runden dieses Hörbuch perfekt ab und lassen einen in die Welt von Emilia und Nick eintauchen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Anteks avatar
    Antekvor 9 Monaten
    Gefühle überwinden Welten

    Bereits das Hörbuch „Wenn du dich traust“ von Kira Gembri hat mich begeistert und auch mit „Wovon du träumst“ hat mir die Autorin mit ihrer amüsant, berührenden Geschichte, in Zusammenarbeit mit den guten Sprechern, ein regelrechtes Hörvergnügen bereitet.

    Emilia ist nahezu taub. Eine OP könnte ihr dazu verhelfen, etwas zu hören, jedoch sind die Gefahren sehr groß und die Erfolgsaussichten nicht garantiert. Ihre ebenfalls gehörlose Familie ist dagegen. Um sich klar zu werden, ob sie diese OP versuchen soll oder nicht und mit einer Liste an Träumen, die sie zuerst noch verwirklichen will, zieht sie nach Wien in ein Studentenwohnheim. Emilia kann sich mit Lippenlesen und Sprachtraining in der Welt der Hörenden relativ gut zurechtfinden, aber Klavierspielen lernen, ein klassisches Konzert besuchen oder hören, wie der Regen prasselt, das scheint nahezu unmöglich. Trotzdem ist sie fest dazu entschlossen, ihre Träume zu verwirklichen. Nick hat sich im gleichen Wohnheim eingemietet. Der ehemalige Stargeiger soll hier sein Comeback vorbereiten. Durch ein Missgeschick steht er in Emilias Schuld. Doch aus dem gut gemeinten Tipp seines Managers, das wegen möglicher schlechter Presse wieder gutzumachen, wird schnell viel mehr. Nick hat sich vorgenommen hat Emilia bei der Verwirklichung ihrer Träume zu helfen. Eine Gehörlose Frau und ein Stargeiger, zwei Welten prallen aufeinander!

    Als Leser darf man sowohl Emilia, als auch Nick bei ihrem Alltag begleiten. Man erfährt von ihren Sorgen, Ängsten und Gefühlen. Die beiden wachsen im Verlauf der Geschichte immer mehr zusammen. Allerdings ist der Weg dorthin durch einige Missgeschicke und Missverständnisse steinig, ab und an auch richtig amüsant. Auf und Ab, nie kitschig, das kennzeichnet diese langsam entstehende Liebe, die tief berührt. Schlagfertige Dialoge, witzige ebenso wie berührende Szenen, hier passt das Gesamtpaket und ich bin absolut begeistert von dieser Liebesgeschichte, die mich so richtig eingelullt hat.

    Wirklich sehr gut hat mir gefallen, dass man als Hörer auch einen kleinen Einblick in das Leben eines tauben Menschen bekommt. Als Wecker ein vibrierendes Kissen, Lichtsignale statt Klingel, Gebärdensprache innerhalb der Familie, solch praktische Informationen finden sich ebenfalls wie emotionale. Emilia findet sich relativ gut zurecht, mag ihr Handicap daher auch verschweigen, Mitleid verabscheut sie mehr als alles. Ich musste auch ganz oft grübeln. Warum gibt es so gut wie keine Untertitel bei uns im deutschen Fernsehen, warum werden an Bahnhöfen Durchsagen nicht auch auf einem Monitor sichtbar gemacht? Das alles sind Dinge über die ich mir bisher überhaupt keine Gedanken gemacht habe.

    Emilia war mir von Anfang an super sympathisch. Ich finde so taff, wie sie sich inmitten der Welt der Hörenden durchkämpft, kein Mitleid will und sich ohne fremde Hilfe auf die Füße stellt. Richtig toll ist, dass sie an ihren Träumen festhält, auch wenn es immer wieder Rückschläge gibt. Ihr Herz hat sie mit Sicherheit ganz genau am rechten Fleck und ihre Schlagfertigkeit ist auch nicht zu unterschätzen. Aber auch Nick, tollpatschig, impulsiv, da kommt schon mal ein Spruch über die Lippen, der ihm später wieder Leid tut, hat Herz und ist sensibel, auch wenn man das anfangs nicht vermuten mag. Ich mochte ihn mindestens genauso gern und auch ein Stargeiger hat sein Päckchen zu tragen.

    Wie als Leser auch, bekommt man als Hörer die Geschichte abwechselnd aus zwei unterschiedlichen Perspektiven erzählt. Ilena Gwisdalla schlüpft dabei in die Rolle von Emilia und macht das ebenso wie Max Felder als Nick geradezu perfekt. Die beiden haben die Gefühle regelrecht gelebt. Humor und Sarkasmus an den passenden Stellen, ebenso wie tiefe Traurigkeit, Hoffnung und Freude kommen mehr als gelungen zum Ausdruck. Man kann als Hörer deutlich spüren, wie die Gefühle der beiden zueinander wachsen. Auch die Tatsache, dass sich hier, entsprechend der Protagonisten, ein Mann und eine Frau, beide mit einer äußerst angenehmen Stimmlage, abwechseln, macht das Ganze zum kurzweiligen Hörvergnügen.

    Ich habe dieses Hörbuch geradezu verschlungen, war richtig gefangen in der tollen, berührenden Geschichte und daher gibt es hier wirklich mehr als verdiente 5 Sterne und eine absolute Hörempfehlung von mir.

    Kommentieren0
    23
    Teilen
    Binsches avatar
    Binschevor 7 Monaten
    Kurzmeinung: So eine schöne Geschichte 🙂
    Kommentieren0
    Linmoes avatar
    Linmoevor 6 Monaten
    Naddy111s avatar
    Naddy111vor 8 Monaten
    susanneschatzs avatar
    susanneschatzvor 8 Monaten
    Rubines avatar
    Rubinevor 9 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks