Kira Gembri Wovon du träumst

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 3 Leser
  • 6 Rezensionen
(6)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wovon du träumst“ von Kira Gembri

Für kurze Zeit zum Einführungspreis! Die 18-jährige Emilia hat eine ganze Liste von Träumen: Zum Beispiel möchte sie gerne Klavierspielen lernen, ein Konzert besuchen oder einfach nur wissen, wie der Regen klingt. Hinter jedem dieser Punkte steckt für sie eine große Herausforderung, denn Emilia ist taub. Nachdem sie ihr Leben fast ausschließlich unter Gehörlosen verbracht hat, muss sie sich in der Welt der Hörenden erst zurechtfinden – und dann begegnet ihr auch noch Nick. Nick, der sich so locker und oberflächlich gibt, obwohl seine Augen immer müde wirken. Nick, der als virtuoser Geiger berühmt war, bis ein tragisches Ereignis alles verändert hat ... Das E-Book wird im Herbst vom Arena Verlag neu veröffentlicht und ist dann zum Preis von € 9,99 erhältlich.

Wieder ein wundervoller, rundum gelungener Roman meiner Lieblingsautorin. Romantisch, humorvoll und tiefgründig.

— Schassi
Schassi

Sehr schöner Jugendroman, der mich wie auch schon “wenn du dich traust“ und “wir beide in Schwarz-weiß“ gut unterhalten hat :)

— Brine
Brine

Ein Buch dass mich überrascht hat und auch eine Woche später noch täglich beschäftigt. Fantastisch!

— Lieblingsleseplatz
Lieblingsleseplatz

Einfühlsam wie eh und je gibt Kira Gembri Einblicke in die Welt der Menschen ohne Gehör! Das Buch hat jeden einzelnen Stern verdient!

— Rebecca1493
Rebecca1493

wieder eine tolle emotionale und wunderschöne Geschichte, mit einer außergewöhnlichen Protagonistin

— spozal89
spozal89
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Traumhaft schön

    Wovon du träumst
    Schassi

    Schassi

    18. August 2017 um 10:15

    Kira Gembris neuer Roman entführt uns in eine Welt voll scheinbarer Gegensätze. Die gehörlose Emilia trifft auf den Stargeiger Nick. Seine Kindheit verbrachte er in vollen Konzertsälen und wurde als Wunderkind der Klassik gefeiert. Emilia hingegen wünscht sich nichts sehnlicher, als Musik als solche wahrnehmen zu können. Es gibt eine Operation, die es ihr ermöglichen würde, zu hören, doch die Risiken sind hoch. Ganz abgesehen davon, dass ihre Eltern, ebenfalls gehörlos, wenig Verständnis für ihren Wunsch zeigen. Emilia versteckt ihre Gehörlosigkeit vor ihrer Umwelt und gibt sich lieber als hörend aus. Sie kann Lippenlesen und ist auch selbst nicht auf den Mund gefallen. Flapsige Sprüche sind dank einer ausgiebigen Sprachtherapie in ihrer Kindheit kein Problem für sie. Doch ihre Gehörlosigkeit lässt sich nicht immer verbergen. Mehr als einmal gerät sie im Alltag in schwierige Situationen. Und auf einmal ist da Nick, der attraktive Junge mit dem schiefen Grinsen und dem zerzausten schwarzen Haar. Als er im Affekt eines ihrer teuren Hörgeräte zerstört, fühlt er sich dazu verpflichtet, Emilia bei der Abarbeitung ihrer Wünsche-Liste zu unterstützen. Doch aus reinem Pflichtgefühl wird bald mehr …Zwischen den beiden entsteht eine tiefe Freundschaft. Stück für Stück bauen sie ihre Vorurteile, die sie anfangs gegeneinander hegten, ab. Je näher sich Emilia und Nick kennenlernen, desto mehr begreifen sie, dass ihre Welten doch nicht so weit voneinander entfernt sie, wie sie anfangs dachten. Der vermeintliche Aufreißer und Partyhengst entpuppt sich bald als echter Freund, auf den sich Emilia immer verlassen kann. Und auch sie ist für ihn da, als er ihre Hilfe braucht, um zu erkennen, was er wirklich will. Beide unterstützen sich dabei, ihre Träume zu verwirklichen und gehen dabei über ihre Grenzen hinaus.„Wovon du träumst“ besticht, wie auch Kira Gembris andere Bücher, durch einen tollen flüssigen und sehr bildhaften Schreibstil. Nicht umsonst zählt sie zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen. Sie schreibt so grandios, dass die knapp 300 Seiten auf dem Kindle nur so verfliegen. Die angenehm kurzen Kapitel lassen keine Langeweile aufkommen, genauso, wie ich es mag. Auch an humorvollen Dialogen fehlt es nicht. Flapsige Wortgefechte und schlagfertige Sprüche haben mich oftmals zum Lachen gebracht. Trotz des ernsten Themas ist dieser Roman ein absolutes Wohlfühlbuch mit Seufz- und Schmachtgarantie.Auch Emilias Gehörlosigkeit und ihr damit verbundener innerer Konflikt, der sie zwischen ihren eigenen Wünschen und den Erwartungen ihrer Familie hin- und her taumeln lässt, wird sehr gut beschrieben. Hier merkt man, dass die Autorin intensiv recherchiert hat und in der Lage ist, dieses Thema behutsam und für die Zielgruppe interessant im Jugendbuch umzusetzen.Mir hat „Wovon du träumst“ sehr gut gefallen. Als kleines Schmankerl gibt es auch ein Wiedersehen mit bekannten Charakteren aus Kiras anderen Büchern. Da wären zum einen Flocke („Wenn du dich traust„), der sich als wahrer Kumpel für Emilia und Nick erweist und immer für ein kleines Schmunzeln im Mundwinkel sorgt und die flippige Kris („Wir beide in Schwarz-Weiß„), die vorübergehend mit Emilia zusammenwohnt. Aber auch ohne Kiras andere Bücher zu kennen, kann man sich voll und ganz auf „Wovon du träumst“ freuen, da alle Bücher in sich abgeschlossen sind und unabhängig voneinander gelesen werden können.Fazit:Kira Gembri hat es wieder geschafft: In „Wovon du träumst“ schafft sie eine Welt voll scheinbarer Gegensätze und entspinnt daraus eine tolle, mitreißende Story.Als die gehörlose Emilia auf den Stargeiger Nick trifft, prallen Welten aufeinander. Und doch entwickelt sich zwischen den beiden eine tiefe Verbundenheit, die sie füreinander einstehen lässt. Mit gewohntem Humor und dank tiefgründiger Recherche schafft es die Autorin, das Thema Gehörlosigkeit spannend und behutsam in ihrem neuen Jugendroman zu verarbeiten. Dank ihres wunderbar bildhaften und locker-flüssigen Schreibstils ist das Buch viel zu schnell zu Ende.Wieder ein rundum gelungener Kira-Gembri-Roman. Absolute Empfehlung!

    Mehr
  • Wovon du träumst

    Wovon du träumst
    Brine

    Brine

    16. August 2017 um 13:40

    Allgemeine Infos: Autor: Kira Gembri Verlag: Kindle Edition, als Buch beim Arena Verlang Preis: 3,99 EUR ebook, 15,- EUR gebunden Seitenzahl: 260 Seiten in der Print Ausgabe Inhalt: Das Buch handelt von den beiden Protagonisten Emilia und Nick. Wie auch bereits in den anderen Jugendbüchern der Autorin handelt es sich hier nicht um „normale“ Jugendliche, sondern auch hier wird wieder eine Krankheit thematisiert. Während in „Wenn du dich traust“ und in „Wir beide in schwarz-weiß“ eher psychische Krankheiten angesprochen wurden, wagt die Autorin sich hier nun eher an ein physisches, körperliches Leiden, nämlich die Gehörlosigkeit. Emilia ist nahezu taub und kann trotz Hörgerät nur noch sehr sehr laute Geräusche überhaupt wahrnehmen. Da sie jedoch das Lippenlesen nahezu perfektioniert hat, gelingt es ihr, ihre Taubheit im Alltag sehr gut zu verbergen. Sogar ihre Mitbewohnerin Kris (ein Wiedersehen mit der Protagonistin aus „Wir beiden in schwarz-weiß“, was mich sehr gefreut hat), hat keine Ahnung, dass Emilia taub ist. Trotz der Tatsache, dass sie im Alltag gut klar kommt und ihre Taubheit eigentlich gar nicht als Behinderung wahrnimmt, denkt Emilia darüber nach sich ein Cochlea-Implantat einsetzen zu lassen. Um herauszufinden, ob sie das Risiko der OP wirklich eingehen möchte, hat sie eine Liste mit Wünschen oder Träumen erstellt, die für einen hörenden Menschen wohl alltäglich sind, für Emilia jedoch nur schwer oder gar nicht möglich sind. Nick hingegen scheint eher ein typischer Frauenschwarm und Draufgänger zu sein. Doch man erfährt recht schnell, dass auch er sein Päckchen zu tragen hat. Nick war einmal ein großer Star und aus am Anfang noch nicht geklärten Gründen, stürzte er irgendwann ab und verschwand von der Bildfläche. Durch eine Strafarbeit lernen Nick und Emilia sich kennen und Nick, den das Pech scheinbar derzeit verfolgt,  zerstört mehr oder weniger unbewusst Emilias Hörgerät. Aus Angst, Emilia könnte Ersatz für die teuren Geräte verlangen, besorgt er ihr Konzertkarten und verabredet sich mit ihr (und ja, Nick war auch verwundert über die Bitte Emilias Konzertkarten zu besorgen, obwohl sie ja nichts hört ;-)) Kann aus so einem verkorksten Kennenlernen eine Freundschaft oder sogar mehr werden? Kann Emilia ihre Liste der Träume abarbeiten und wird sie sich für das Cochlea-Implantat entscheiden? Meine Meinung: Ich hab das Ebook vorab von der Autorin als Testleserin erhalten, wofür ich mich nochmals herzlich bedanken möchte  Ich habe bereits die anderen Jugendbücher von Kira Gembri gelesen und mich daher auch sehr auf dieses neue Werk gefreut. Und wie nicht anders zu erwarten, habe ich das Ebook in einem Tag verschlungen. Ich fand es super, dass auch dieses Buch wieder in der „selben Welt“ wie „Wenn du dich traust“ und „Wir beide in schwarz-weiß“ spielt und man auch hier, wenn auch nur am Rande nochmals mit Figuren aus den anderen beiden Büchern in Kontakt kam. Besonders Flockes Auftauchen hat mich hier wieder sehr gefreut. Er hat hier sogar eine größere „Nebenrolle“ und passt durch seine unkomplizierte, lockere Art einfach perfekt in die Geschichte. Die beiden Protagonisten Emilia und Nick waren mir beide sympathisch und es hat mir wieder gut gefallen, dass abwechselnd aus der Sicht von beiden erzählt wurde. So erfährt man so viel wie möglich, auch aus der Gedankenwelt der Personen. Spannend war die Lösung um Nicks Star-Geheimnis, welche für die meisten Leser dann doch überraschend gewesen sein dürfte – so auch bei mir. Anhand der Andeutungen hatte ich mit etwas ganz anderem gerechnet. Dies hat die Autorin geschickt gemacht und uns auf die falsche Fährte geführt ;-) Toll fand ich auch die Erlebnisse von Emilia mit ihrer Taubheit und die Beschreibungen, wie sie gewisse Dinge wahrnimmt. Man merkt der Story an, dass die Autorin sich hier viel informiert hat, damit auch alles realistisch erscheint. Hier soll jedoch noch nicht zu viel verraten werden. Der Schreibstil war leicht und ungezwungen und ist einfach dazu gemacht, ein Buch in einem Rutsch durchlesen zu möchten. Man möchte gar nicht aufhören und ist am Ende dann doch so traurig, weil es schon wieder vorbei ist. Hier auch ein großes Lob an Kira Gembri, dass sie es bisher mit den Büchern immer wieder geschafft hat, dass ich mir sogar Nächte um die Ohre schlage, nur weil ich nicht aufhören will zu lesen ;-)Fazit: Erneut ein sehr gelungenes Buch, in dem wieder sehr gekonnt auch schwierige Themen verpackt wurden, ohne das es dem Leser wie schwere Kost vorkommt. Ich finde es sehr gut, dass die Autorin sich immer wieder an solche Themen herantraut, denn so werden die Bücher zu etwas Besonderem. Auch hier möchte ich nochmals darauf hinweisen, dass ich mich auch sehr über eine Geschichte über Flocke freuen würde ;-) Ich denke, wenn man ihn lässt, hat er uns viel zu erzählen  Insgesamt gibt es sehr gute 4 Sterne von mir für den Jugendroman und ich freue mich auf noch viele weitere Werke der Autorin 

    Mehr
  • Ich bin absolut verzaubert!

    Wovon du träumst
    Lieblingsleseplatz

    Lieblingsleseplatz

    12. August 2017 um 10:56

    Ich muss ja zugeben dass ich sonst Liebesgeschichten nur lese, wenn dabei jede Menge Blut fließt – vorzugsweise von Dämonen, Ausserirdischen oder Superhelden... Jugendromane gehören normalerweise so gar nicht zu meinem Beuteschema… Da ich aber „Verborgen zwischen Licht und Schatten“ - den ersten teil einer Fantasy Dilogie von Kira Gebmbri so mochte, gab ich der Geschichte eine Chance. Und wurde nicht enttäuscht... Emilia ist 18 und beginnt in Kürze ihr Studium in Wien. Neugierig bezieht sie das Studentenwohnheim und möchte vor Semesterbeginn noch einiges erleben. Wie alle ihre Kommilitonen. Sie hat sogar eine 7-Punkte-Liste die es abzuhaken gilt. Doch das gestaltet sich schwierig. Denn Emilia nimmt die Welt ganz anders wahr als alle anderen. Emilias Welt ist still. Sie hört nichts. Nick sieht gut aus und feiert gern und ausgelassen. Dabei sollte er sich auf einen wichtigen Wettbewerb vorbereiten, aber seine inneren Kämpfe halten ihn davon ab. Beide haben einen großen Traum. Zumindest glauben sie zu wissen was ihr jeweiliger Traum ist … aber erst durch die Augen des Anderen kommen ihre wahren Träume zum Vorschein! Zuerst dachte ich die beiden Protagonisten würden die klassischen Klischees bedienen vom hilflosen, schwachen Mädchen und dem gutaussehenden Partytypen die sich dann doch über Umwege ineinander verlieben. Doch weit gefehlt. Denn die Autorin zeichnet ihre Charaktere so facettenreich und atypisch dass es eine wahre Freude ist immer und immer weiter zu lesen. Ich habe das Buch an einem Tag und einer Nacht regelrecht aufgesogen. Nick ist überhaupt nicht so oberflächlich und so gelassen wie er gern erscheinen möchte. Und Emilia ist trotz ihrer Einschränkungen so viel tougher als Er! Mein liebster Nebencharakter war definitiv Flocke! Lest das Buch und ihr werdet den liebenswürdigen und durchgeknallten Punk genauso lieben wie ich! Kira Gembri ist es gelungen eine einfühlsame und packende Liebesgeschichte zu schreiben bei der die Gehörlosigkeit immer präsent aber doch im Hintergrund ist. Es fällt mir schwer in Worte zu fassen was diese Buch mit mir gemacht hat. Ich war glücklich und nachdenklich zugleich. Dazu brachte mich die Autorin durch ihre Protagonisten immer wieder auch zum Lachen, Danke! Wir waren letzte Woche in Disneyland – und immer haben mich auch Emilia und Nick begleitet. Ich habe z.B. überlegt ob Emilia die Gruselbahn gruselig finden würde so ganz ohne Soundeffekte, wie die Masse an Menschen und Reizen auf sie wirken würde oder wie Nick wohl das allgegenwärtige Gedudel finden würde… Das Buch ist sehr gut recherchiert und bringt einem die stille Welt wunderbar nah ohne irgendwie belehrend sein zu wollen. Kira Gembri gelingt es immer wieder wunderbare Bilder zu erschaffen die es einem plötzlich ganz einfach machen sich in die Protagonisten hinein zu versetzen. Mein liebstes Bild waren die „Gedankenhände“ immer wenn Emilia nachdachte … Auch gut fand ich, dass Emilia auch manchmal inkonsequent war – einerseits möchte nicht anders behandelt werden als Hörende und auf keinen Fall bemitleidet werden, andererseits kokettiert sie dann doch ganz gerne mit ihrer Gehörlosigkeit wenn es darum geht in einen Club eingelassen zu werden .. nobody is perfect! Und gerade das macht Emilia und Nick so lebendig. Kira hat eine Liebesgeschichte geschrieben,  die überhaupt nicht schnulzig ist und von der ich trotz der Abwesenheit von Dämonenblut gefesselt und verzaubert war! Absolute Leseempfehlung für Jeden und jedes Alter – diese Geschichte wird Euch nicht enttäuschen!

    Mehr
  • Einfach umwerfend!

    Wovon du träumst
    Rebecca1493

    Rebecca1493

    11. August 2017 um 15:31

    Erschienen am 07.08.2017 bei Amazon Media EU S.à r.l. für 3,99 € Klappentext: Die 18-jährige Emilia hat  eine  ganze Liste von Träumen: Zum Beispiel möchte sie gerne Klavierspielen lernen, ein Konzert besuchen oder einfach nur wissen, wie der Regen klingt. Hinter jedem dieser Punkte steckt für sie eine große Herausforderung, denn Emilia ist taub. Nachdem sie ihr Leben fast ausschließlich unter Gehörlosen verbracht hat, muss sie sich in der Welt der Hörenden erst zurechtfinden – und dann begegnet ihr auch noch Nick.Nick, der sich so locker und oberflächlich gibt, obwohl seine Augen immer müde wirken.Nick, der als virtuoser Geiger berühmt war, bis ein tragisches Ereignis alles verändert hat ... Das Titelbild besticht durch seine unaufdringliche Farbgebung und den kleinen Details, die im Verlauf des Buches zur Sprache kommen. Auch das Paar im Vordergrund fügt sich bestens ein und hat wie ich finde durchaus Ähnlichkeit mit den Personen, die ich mir anhand der Beschreibung von Nick und Emilia im Kopf erstellt habe, ohne dabei meine Vorstellung zu sehr einzuschränken. Im vergangenen Jahr bin ich auf die Bücher der Autorin Kira Gembri gestoßen und was soll ich sagen, die Geschichten hatte ich innerhalb weniger Stunden ausgelesen. Umso gespannter war ich natürlich auf die "Fortsetzung", der in Wien spielenden Erzählungen. Aber keine Bange, das Buch kann unabhängig von "Wenn du dich traust" und "Wir beide in Schwarz-Weiß" gelesen werde, allerdings tauchen die Namen der vorherigen Romanhelden ab und zu auf, was mich, die ich die beiden Teile schon gelesen habe, natürlich gefreut hat. Aber nun wieder zurück zum wesentlichen: die Erwartungen, die ich an das Buch hatte, wurden auf ganzer Linie erfüllt! Wieder einmal wurde ich mitgerissen durch Einblicken in eine Gruppe der Gesellschaft, die oft missverstanden wird. Allerdings stand dieses Mal nicht die Psyche im Vordergrund, sondern eher ein physisches Problem, denn die Geschichte dreht sich hauptsächlich um das Thema Taubheit und den Umgang nicht nur Betroffenen, sondern auch deren Mitmenschen damit. Wie immer hat Kira Gembri eine hervorragende Recherchearbeit geleistet und ihre Eindrücke in einzigartiger Weise verpackt. Denn wer ihre bisherigen Werke kennt weiß, dass es ihr nicht nur darum geht die Schattenseiten und Probleme der Erkrankungen aufzuweisen, sondern vielmehr zeigen möchte, dass auch ein Leben mit dieser Krankheit lebenswert ist. Sie weist außerdem auf Vorurteile hin, die nicht nur auf der Seite der "Hearie" (=Hörenden), sondern auch auf der Seite der "Gehörfreien" bestehen. Dabei reiht sie aber nicht nur Fakten aneinander, sondern baut u.a. auch Witze über Gehörlose ein, die die Stimmung immer wieder auflockern. Im Verlauf hatte ich manchmal sogar fast den Eindruck als wäre die Autorin selbst davon betroffen, so einfühlsam und authentisch schildert sie den Umgang der "Erkrankung", die Emilia bereits seit ihrer Kindheit begleitet. Besonders eindrücklich waren für mich vor allem die Szenen, in denen aufgezeigt wird, dass taube Menschen zwar nicht Hören können, dadurch aber keineswegs auch zu stummen Individuen werden. Aber nicht nur Emilia bekommt in diesem Buch "Gehör" geschenkt, sondern auch Nicks fast schon krankhaftet Streben nach Ruhm und Anerkennung angefacht durch den falschen Ehrgeiz seines Vaters und seines Lehrers. In seiner Beschreibung habe ich mich teilweise wiedergefunden, denn wer war nicht schon in einer Situation, in der man glaubt, dass es nur einen richtigen Weg zum Ziel gibt, auch wenn er noch so steinig ist und an den eigenen Kräften zehrt? Wie bisher in allen Jugendromanen der Autorin wurde auch in dieser Geschichte das richtige Maß zwischen Ernsthaftigkeit, Romantik, der großen Zahl lustiger Anekdoten und Sprüche der Protagonisten gefunden. Ein besonderes Schmankerl waren für mich außerdem die kleinen Anspielungen auf die Serie "Game of Thrones" und die Bücher rund um Harry Potter. Im Nachhinein frage ich mich, ob der Name Nick nicht nur wegen einer ganz bestimmten Stelle gewählt wurde... ;) Fazit: Einfühlsam wie eh und je gibt Kira Gembri Einblicke in die Welt der Menschen ohne Gehör! Das Buch hat jeden einzelnen Stern verdient!

    Mehr
  • So bezaubernd...

    Wovon du träumst
    melaniemertens

    melaniemertens

    09. August 2017 um 17:16

    Endlich gibt es wieder einen neuen Jugendroman von Kira! Ich freue mich jedes Mal wie ein kleines Kind, wenn es was Neues zu Lesen von ihr gibt! Dieses Mal geht es um Emilia, die gehörlos ist und versucht, in der „normalen Welt“ Fuß zu fassen, nachdem sie immer nur in einem Kreis von Gehörlosen gelebt hat. Außerdem gibt es da noch Nick, der Bad Boy und Frauenheld, der aber doch ganz anders ist, als es auf den ersten Blick scheint. Anders als in vielen anderen Jugendbüchern knistert es nicht sofort zwischen den beiden, aber sie hassen sich auch nicht, bis plötzlich der Blitz einschlägt, sondern sie sind einfach befreundet und Nick hilft Emilia dabei, eine Liste abzuarbeiten, die ihr helfen soll, sich für oder gegen eine OP zu entscheiden, die ihr unter Umständen helfen könnte, zu hören. Ich mochte Emilia von Anfang an und konnte mich gut in sie hineinversetzen und ihre Handlungen nachvollziehen. Trotz ihrer Einschränkung ist sie unheimlich mutig und taff und überhaupt nicht zickig. Auch Nick mochte ich sehr gerne, nachdem man etwas mehr über ihn erfahren hat, da er anfangs noch etwas undurchsichtig ist. Die Charaktere wirken bei Kira einfach immer unheimlich authentisch. (Übrigens für alle Fans, Flocke kommt auch wieder vor!!) Kira behandelt in diesem Buch ein Thema, mit dem sich vorher wahrscheinlich die wenigsten Menschen auseinandergesetzt haben und schafft es wunderbar, den Leser an die Welt der Gehörlosen heranzuführen. Man bekommt einen tollen Einblick in das Leben Gehörloser und lernt unheimlich viele Dinge, über die man so noch nie nachgedacht hat. Besonders toll finde ich, dass Emilia und ihre Familie sich selbst gar nicht als krank oder behindert fühlen, sondern, dass sie ihre eigene Kultur und Sprache haben und der Meinung sind, dass nicht sie sich an ihre Umwelt anpassen müssen, sondern eher umgekehrt. Ich fand es unglaublich interessant. Ehe man sich versieht, ist das Buch auch leider schon wieder ausgelesen! Ich liebe einfach Kiras typischen und unverwechselbaren Schreibstil und ich hoffe wirklich, dass sie nie aufhört, neue, wunderbare Geschichten für uns zu schreiben! Wie immer eine absolute Leseempfehlung von mir! 

    Mehr
  • Wovon träumst du?

    Wovon du träumst
    spozal89

    spozal89

    09. August 2017 um 11:31

    Ein Konzertbesuchen, Klavierunterricht nehmen oder eine Disco besuchen und noch ein paar weitere alltägliche Dinge, stehen auf Emilias Wunschliste. Was für viele so normal klingt, ist für sie eine Herausforderung. Denn Emilia ist nahezu gehörlos. Doch sie will dem ein Ende setzen und überlegt, ob sie sich einer Operation unterziehen soll, um sich ein sogenanntes CI-Implantat einsetzten zu lassen. Die Dinge auf der Liste sollen ihr dabei helfen zu entscheiden, ob es sich lohnt für so etwas sein Leben zu ändern. Bei ihrem ersten Partybesuch lernt sie unverhofft Nick kennen, der ihr im einem blöden Moment ihr Hörgerät zerstört. Nick kann sich einen Skandal nicht leisten, da er kurz vor einem öffentlichen Comeback steht - was Emilia nicht ahnt. Kurzerhand entschließt Nick sich, Emilia bei der Erfüllung ihrer Wünsche zu helfen. Dabei lernen sich die beiden näher kennen und auch Nick macht sich plötzlich Gedanken, welche Wünsche er vom Leben tatsächlich hat."Wovon du träumst" ist der neueste Roman von Kira Gembri. Ich liebe die Bücher der Autorin, weil sie einen unglaublich tollen, emotionalen und humorvollen Schreibstil hat. Auch ihr neuestes Werk reiht sich wieder in meinen Lieblingsbüchern mit ein.Kira Gembri hat in meinen Augen ein unglaubliches Talent Geschichten zu schreiben. Ihre Charaktere sind was ganz besonderes und es macht immer wieder Spaß in den Büchern abzutauchen. Zudem wurde für die Geschichte wahnsinnig gut recherchiert und  solch Kleinigkeiten wie z.B. das "Läuten" eines Weckers machen das Leseerlebnis so echt.Emilia ist ein sehr starker und mutiger Charakter. Anhand ihres Handicaps würde man vermuten, dass sie eher schüchtern und zurückhaltend ist. Doch genau das mag ich an der Geschichte besonders, denn Emilia geht einfach unglaublich toll mit dem gehörlosen Leben um. Natürlich ist nicht alles heiter Sonnenschein und genau das macht den Roman so authentisch. Aber auch Nick ist ein sehr sympatischer Charakter und ergänzt Emilia perfekt. Wer von Kira Gembri "Wenn du dich traust" und "Wir beide in Schwarz-Weiß" kennt, wird sich außerdem über einen alten Bekannten freuen, mit dem Emilia und Nick Freundschaft schließen und der einen ganz wichtigen Part im Buch einnimmt.Wer also Lust auf außergewöhnliche Charaktere hat und gerne emotionale Bücher liest, ist bei den Büchern von Kira genau richtig. Ich für meinen Teil finde außerdem, das das Buch auch ein wenig zum Nachdenken anregt, denn wie oft stecken wir andere Leute, die vielleicht nicht wie alle anderen sind, gleich in eine Schublade mit vielen Vorurteilen?!Für mich zählt dieses Buch nun auf jedenfall zu meinen Lieblingsbüchern und ich freue mich, wenn ich es ab November zu den anderen Büchern der Autorin einreihen kann. Dort erscheint es nämlich im Arena-Verlag. Bis dahin gibt es das Buch vergünstigt als Ebook.

    Mehr