Kira Gembri Wovon du träumst

(53)

Lovelybooks Bewertung

  • 57 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 21 Rezensionen
(37)
(14)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wovon du träumst“ von Kira Gembri

**Der neue Roman von Kira Gembri - bewegend, einfühlsam und humorvoll**
Emilia führt eine Liste von besonderen Träumen: Sie möchte Klavierspielen lernen, ein Konzert besuchen oder einfach nur wissen, wie der Regen klingt. Hinter jedem dieser Punkte steckt für sie jedoch eine große Herausforderung, denn Emilia ist nahezu taub. Dass der Zufall sie ausgerechnet auf Nick treffen lässt, erscheint ihr wie ein schlechter Scherz. Schließlich zeigt der Junge mit dem schiefen Grinsen viel mehr Interesse an Partys als an Musik. Doch während Emilia ihren Träumen nachjagt, begegnen sich die beiden immer wieder - und wie es scheint, sind Nicks laute und Emilias stille Welt gar nicht so weit voneinander entfernt ...

So wunderschön

— JuliaAndMyself

Hat mich nicht so von den Socken gehauen. Die zwei geteilte Perspektive störte mich etwas.

— lorbert

Eine wieder wunderschöne Geschichte zweier Menschen die durch die Liebe zur Musik zueinander finden.

— typischBina

Fesselnde und wunderschöne Geschichte!

— GreekGeek

Nicht unbedingt überraschend und rasant, dafür aber gefühlvoll

— Skyline-Of-Books

Sehr gutes Buch😍! Wenn man einmal anfängt die Bücher von Kira Gembri zu lesen, wird man süchtig.

— Pohlizei_2003

Authentische Charaktere, die sich glaubhaft weiterentwickeln und gegenseitig an sich wachsen - wunderbar romantisch und sehr eindringlich <3

— Benni_Cullen

Wow! Ein ganz besonderes Buch!

— Julie209

Wirklich tolles Buch!! Mir gefällt vorallem das es eine mehr oder weniger alltagssituation beschreibt

— Hannah_345

Ihre Wünsche und träume verweben sich so ineinander, dass sie sich gegenseitig helfen, ohne zu merken das sie sich helfen.

— Soley-Laley

Stöbern in Jugendbücher

GötterFunke - Hasse mich nicht!

Auf jeden Fall fand ich es besser als Band 1 und ich mag die griechische Mythologie

Wiebke_K

Wolkenschloss

Recht spät fängt das Buch an spannend zu werden vorher wird nur vom Alltag erzählt aber das wird richtig gut beschrieben

Wiebke_K

Auf ewig mein

Finde ich persönlich nicht so gut wie die Vorgänger

Wiebke_K

Die fünf Gaben

Manchmal ein bisschen schwach auf der Brust aber dennoch eine sehr schöne Geschichte

_Kim_

Iron Flowers / Iron Flowers – Die Rebellinnen

Seit langem hat mich ein Buch nicht mehr so atemlos und aufgewühlt zurückgelassen. 5 Sterne sind zu wenig!

Shauna_D

Dreamkeeper. Die Akademie der Träume

Gute Story, hat mir gut gefallen.

shari77

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Für mich war dieses Buch btw 2017 eines meiner wenigen Highlights!

    Wovon du träumst

    Jack_Inflagranti

    14. April 2018 um 15:25

    Schmetterlinge im Bauch, Herzrasen in der Brust, der Glitzer glitzert auf einmal intensiver denn je: Das alles passiert, wenn deine Lieblingsautorin ihr neues Buchbaby veröffentlicht.  Und bei Kira Gembri weiß ich einfach immer: Diese Geschichte wird etwas Besonderes. So also auch die Anspannung. Nur die Frage aller Fragen: War es auch hier wieder der Fall?! Emilia ist anders. So anders wie jede Protagonistin aus Kira Gembris Feder. Die Autorin versucht sich gar nicht erst in Klischee-Liebesstorys zu bewegen sondern beschäftigt sich vielmehr mit den Tücken verschiedener Situationen. Hier ist Emilia z.B. als Gehörlose in einer völlig anderen Welt als wir gefangen, obwohl sie in unserer Welt lebt. Denn sie schlägt sich „undercover“ in ihrer Uni der Hörenden durch ohne dass irgendwer weiß, dass sie anders als alle anderen ist. So was geht nicht?  TZJA, dann habt ihr Emilia noch nicht kennengelernt. Sie hat ihre eigenen Tricks, die wirklich interessant mitzubeobachten sind, um in der Welt der Hörenden klarzukommen. Da hat sich Kira Gembri wirklich Kopf gemacht, wie man gewisse Dinge, wie „das Klopfen an der Tür, das man ja nicht hört als Gehörlose“ authentisch dem Leser aufzeigen kann. Und auch die Tatsache, das sie eben nicht hören kann und in gewissen Situationen mit anderen Menschen und Co. versucht durch reines Lippenlesen alles zu verstehen, macht sie nicht einmal schwach. ganz im Gegenteil:  Man bekommt KEIN Mitleid mit ihr, man hat vielmehr das Gefühl, dass Emilias Welt irgendwie angenehmer ist als die der Hörenden. Das klingt jetzt alles etwas wirr und seltsam, aber LERNT sie kennen, dann versteht ihr, was ich damit ausdrücken möchte.  DAS und noch so viele tolle Kleinigkeiten hat mir Emilia als gehörlose Protagonistin wirklich authentisch und die Geschichte lebhaft erscheinen lassen. Alleine mitzuverfolgen, wie sie sich durchschlägt, ist ja an sich schon ein spannender Story-Faden. Dass sie allerdings noch spezielle Träume/Wünsche hat, die sie unbedingt erfüllen MUSS, wir sie dabei begleiten, DAS ist so das Sahnehäubchen dieser tollen Story. Ich möchte gar nicht zu viel verraten, außer, dass ich unzählige Male schmunzeln musste und bei vielen Szenen kurzes Herzrasen hatte. Vor Aufregung, vor Freude, vor Traurigkeit, einfach, weil Kira Gembri mich ENDLICH wieder mit ihrer Geschichte mitgerissen hat!  UND DANN TAUCHT AUCH NOCH EIN PUNKIGES, BEKANNTES GESICHT AUS IHREN ANDEREN BÜCHERN AUF! AKA DER BELIEBTESTE NEBENDARSTELLER AUS IHREN BÜCHERN. xD Jeder, der Kiras andere Bücher kennt, weiß, von wem ich da rede. Und an die anderen, unwissenden: Kiras Bücher hängen irgendwie zusammen bzw. man trifft immer mal wieder hier und dort auf bekannte Gesichter, was ein gewisses Gefühl von Freude auf das Wiedersehen hervorbringt.  Ansonsten wird die Geschichte aus zwei Perspektiven erzählt: Emilia und Nick. Und gerade durch Nicks Perspektive sehen wir, wie Emilia auf ANDERE wirkt und wie Emilia sich selbst sieht. Und wie BEIDE an ihre Grenzen kommen, weil sich beide gegenseitig pushen. Jeder hat seine ganz eigenen Päckchen zu tragen und auch wenn Emilia mit ihrem "Gehörlosen" Dasein klarkommt heißt es nicht, dass sie nicht auch noch weitere Dinge an sich selbst erkennen und daran wachsen kann und muss. Genauso ist es bei Nick, der auf den ersten Blick ziemlich selbstbewusst wirkt, aber ziemlich kaputt im Inneren ist.  Seine Vergangenheit lässt ihn sehr Geheimnisvoll wirken und es dauert eine ganze Weile, bis Kira Gembri mehr von ihm preisgeben lässt bzw. bis Emilia mehr von "Nick" und seinen Päckchen erkennen kann. Beide sind sogesehen mehr als interessante Figuren und es macht einfach Spaß, diese kennenzulernen. Einzig und alleine fehlte mir der allgemeine Uni-Alltag, der dieser Geschichte den letzten Funken an ECHTHEIT rübergebracht hätte. Es wird sich sehr viel auf die Charaktere konzentriert, was an sich nicht störend während dem Lesen ist. Nur dieser Uni-Bezug und wie Emilia Lesungen und Co. meistert, noch etwas mehr Zeit mit Freunde und Co. verbringt, das hätte ich noch gerne mitverfolgt. Natürlich^^ darf bei einem Kira Gembri Young-Adult Roman die Liebe nicht zu kurz kommen wobei ich sagen muss, dass mir auch hier wieder der Augemerk auf die Entwicklung DURCH beide Protagonisten mehr am Herzen lag bzw. ich dies mehr wahrgenommen habe als die anbadende Liebesstory. Von der Idee mit der Gehörlosen Protagonistin mal ganz abgesehen. Fazit: Ich bin sehr streng und kritisch bei Kira Gembri. Als sie noch als Indie-Autorin veröffentlichte, war ich hin und weg von ihren Büchern. Dann, als ein Verlag sie übernommen hatte, fehlte mir in ein paar Werken auf einmal dieser besondere Zauber. Ich habe dennoch jedes Buch, welches sie weiter veröffentlicht hat, gekauft, mit der Hoffnung, dass eben das nächste was für mich wird. Ihr könnt sagen was ihr wollt aber für MICH ist Kira Gembri im Genre „Young Adult“ die BESTE Charakter-Erschafferin weit und breit! Sie hat auch hier mit Emilia ein gehandycaptes junges Wesen erschaffen, dass meinen Applaus verdient hat! Und ich muss sagen, dass „Wovon du träumst“ nach „Wenn du dich traust“ einer der besten Werke von ihr ist! Einfach, weil diese Geschichte wieder mal so besonders lebendig von ihr erschaffen wurde und ich dieses Buch daher DRINGEND jedem Young-Adult Leser empfehlen MUSS! M.U.S.S!   P.S.: Für mich war dieses Buch btw 2017 eines meiner wenigen Highlights! ALSO LESEN LIEBE LEUTE!

    Mehr
  • Lesemarathon zu Ostern vom 30. März bis 2. April 2018 bei LovelyBooks

    LovelyBooks Spezial

    Daniliesing

    4 Tage LeserEi – Mit LovelyBooks durch die Oster-Tage! Ein langes Osterwochenende steht bevor und wie könnte man diese Zeit am besten nutzen? Natürlich auch zum Naschen von Schoko-Osterhasen und Eiersuchen, aber vor allem doch zum gemütlichen Lesen, oder? Deshalb starten wir in unseren nächsten Lesemarathon und freuen uns hier auf einen tollen Austausch rund um unsere aktuellen Bücher.Was ist ein Lesemarathon?Bei unserem Lesemarathon vom 30. März  - 2. April (Karfreitag bis Ostermontag) möchten wir uns ganz bewusst Zeit dafür nehmen, endlich einmal längere Zeit am Stück zu lesen. Sonst kommt doch immer der Alltag dazwischen und plötzlich hat man die schöne Lesezeit mit Putzen, Fernsehen usw. verbracht. Natürlich müsst ihr nicht die gesamten 4 Tage durchlesen, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns über unsere Lesefortschritte und die gelesenen Bücher austauschen können.Wie kann man mitmachen?Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein – wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres Lesemarathons begleiten möchte. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier im Zeitraum der 4 Tage kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Bücher zu entdecken und sich sein eigenes Leseverhalten näher anzuschauen. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #lblm - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden.Jetzt heißt es nur noch, ein paar Tage warten und schon ist unser Lesemarathon da. Wir freuen uns auf viele schöne Lesestunden mit euch!

    Mehr
    • 655
  • Wovon du träumst von Kira Gembri

    Wovon du träumst

    typischBina

    31. January 2018 um 19:14

    Liebe hört man mit dem Herzen. Emilia hat eine Liste mit besonderen Träumen: Sie möchte Klavierspielen lernen, ein Konzert besuchen oder einfach nur wissen, wie der Regen klingt. Jeder dieser Wünsche ist jedoch nahezu unerfüllbar, denn Emilia ist taub. Dass ausgerechnet Nick ihr helfen will, erscheint da wie ein schlechter Scherz. Der Junge mit dem schiefen Grinsen zeigt nämlich viel mehr Interesse an wilden Partys als an Musik. Doch während Emilia ihren Träumen nachjagt, hütet Nick ein Geheimnis: Seine Geige war lange das Allerwichtigste in seinem Leben, bis ein tragisches Ereignis alles verändert hat. Ihr Traum von der Musik stellst sie beide vor eine Entscheidung – und vielleicht sind Nicks laute und Emilias stille Welt gar nicht so weit voneinander entfernt, wie sie anfangs glaubten … Die Autorin:Kira Gembri wurde 1990 als zweitältestes von fünf Kindern in Wien geboren. Diese schönen Stadt blieb sie auch nach dem Abschluss ihres Masterstudiums der Verbleienden Literaturwissenschaft treu. Wenn sie nicht gerade mit ihrer kleinen Tochter auf dem Teppich herumtollt, mehr schlecht als recht Cello spielt, ihren Kater – einen charakterlichen Doppelgänger von Simons Cat – hinterhertragt oder in einem der Bücher schmökert, die sich in ihrer Wohnung stapeln, gilt ihre Leidenschaft dem Schreiben humorvoller und romantischer Geschichten. Der erste Satz:Das Klavier scheint misstrauisch auf mich zu lauern. Meine Meinung:Nachdem ich bereits >>Wenn du dich traust<< und >>Ein Teil von uns<< von Kira Gembri gelesen hatte, waren die Erwartungen an ihr neues Jugendbuch Wovon du träumst sehr hoch. Kira Gembri enttäuschte mich mit ihrem neuen Buch überhaupt nicht. Nachdem wir die Protagonisten Emilia und Nick kennen gelernt haben, fliegt man regelrecht durch die Seiten. Ich liebe Bücher in dem die Geschichte zweier Menschen aus beiden Sichten erzählt wird. Auch hier konnte ich Kira Gembris humorvollen Schreibstil sofort wieder erkennen. Ich hoffe sehr das sie noch viele solcher wunderschönen und aussagekräftigen Jugendbücher schreibt. Fazit:Eine wieder wunderschöne Geschichte zweier Menschen die durch die Liebe zur Musik zueinander finden.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2018

    LovelyBooks Spezial

    Daniliesing

    Herzlich Willkommen bei der Themen-Challenge 2018! Ich freue mich auf ein neues Jahr voller spannender Leseherausforderungen mit euch und natürlich auf viele tolle Gespräche rund um Bücher und Co. Jeder darf bei dieser Challenge das ganze Jahr über einsteigen und wir freuen uns über jeden Teilnehmer. Lasst euch von der nun kommenden langen Beschreibung nicht abschrecken. Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20 Bücher aus den 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst zum Start ein Ziel stecken, wie viele Bücher aus unterschiedlichen Themen ihr mindestens schaffen wollt, wobei 20 das Minimum und 40 das Maximum ist. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Wichtig ist, dass ihr euer Ziel am Ende des Jahres nur dann erreicht habt, wenn ihr wirklich Bücher zu unterschiedlichen Themen gelesen habt. Wenn ihr euch auf Instagram, Twitter und Co. über die Themenchallenge austauscht, verwendet gern den Hastag #themenchallenge2018. Bitte nutzt euren Anmeldebeitrag auch gleich als Leseübersicht aller eurer gelesenen Bücher mit den passenden Themen, den ich (Dani) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Übersichtsbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2018 bis 31.12.2018. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2018 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema wird es noch ein extra Unterthema geben, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, auf dessen Cover ein roter Gegestand abgebildet ist (kein Lebewesen). Ein Buch, auf dem eine Gruppe von Personen abgebildet ist (mindestens 3). Ein Buch, das keine Erzählung ist, sondern z.B. ein Drama, eine Gedichtsammlung, ein Sachbuch oder ähnliches. Ein Buch, das den Leserpreis gewonnen oder zumindest die Shortlist erreicht hat. Es dürfen Bücher aus allen Jahren gewählt werden, in denen der Leserpreis stattfand. (2009-2017) Ein Buch, das weder in Westeuropa / Skandinavien noch den USA spielt. Ein Buch, in dem die Hauptfigur ein Kind im Schulalter hat. Ein Buch, das schon mindestens ein anderer Teilnehmer für die Themenchallenge gelesen hat. Ein Buch aus einem Genre, das ihr nie oder nur selten lest. Ein Buch, über einen Ort / ein Land, in dem ihr selbst schon Urlaub gemacht habt. (Nicht euer Heimatland) Ein Buch, das mit dem Meer zu tun hat (Handlung, Cover ...). Ein Buch, das zu eurer derzeitigen Lebenssituation passt (z.B. kleines Kind, Hausbau, Studium, Job). Das Lieblingsbuch eines Freundes aus dem echten Leben oder eines LB-Freundes. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension gibt, wenn ihr damit beginnt. Ein Buch, das 2018 erstmalig erschienen ist. Ein Buch, das schon lange ungelesen in eurem Regal steht. Bitte gebt mit an, wie lange ihr es etwa schon besitzt. Ein Buch, das zwischen 400 und 500 Seiten lang ist. Ein Buch mit einem langen Buchtitel von mindestens 6 Wörtern. Ein Buch, bei dem die Anfangsbuchstaben des Vor- und Nachnamens des Autors im Alphabet aufeinander folgen. Die Reihenfolge ist dabei egal. Ein Buch, dessen Titel nicht waagerecht auf dem Buchcover abgedruckt ist. Ein Buch, bei dem eine Tierart im Buchtitel vorkommt. Ein Buch von einem Autor, von dem ihr schon mindestens 1 anderes Buch gelesen habt. Ein Buch, das ihr geschenkt bekommen habt. Ein Buch, in dem eine Reise im Mittelpunkt steht. Ein Buch aus einem Verlag, aus dem ihr bisher noch nichts gelesen habt. Ein Buch, das es sowohl als Hardcover als auch als Taschenbuch gibt. Ein Buch, auf dem ein Baum abgebildet ist. Ein Buch, dessen Cover euch optisch nicht anspricht, das ihr aber trotzdem gekauft habt. Ein Buch mit zwei oder mehr Adjektiven (alternativ: Verben) im Titel Ein Buch, in dem Bücher eine zentrale Rolle spielen. Ein Buch, dessen Titel aus einer anderen Sprache stammt als der gesamte Text. Ein Buch von einem Autor, das dieser unter Pseudonym geschrieben hat. Ein Buch, bei dem der Autorenname auf dem Cover in größerer Schriftgröße abgedruckt ist, als der Buchtitel. Ein Buch, bei dem etwas Essbares auf dem Cover abgebildet ist, das ihr selbst gerne esst. und zwei Bücher mit offensichtlich ähnlichem Titel, Thema oder Cover. Ein Buch, in dem eine Figur euren eigenen Vornamen, den eurer Mutter, eures Vaters, eures Kindes oder eines eurer Gechwister trägt. (Die Schreibweise muss nicht identisch sein.) Ein Buch, auf dessen Cover Nacht ist. Ein Buch, das rund um euren Geburtstag herum erschienen ist. Das Jahr ist dabei egal, es sollte aber maximal 5 Tage vor, nach oder direkt an eurem Geburtstag erschienen sein. Es gilt die Angabe auf der Buchseite bei LovelyBooks. Ein Buch, das inhaltlich einen Zeitraum von maximal einem Jahr umfasst. Ein Buch eines Autors, der mindestens 3 Kinder hat. JokerIhr dürft eines der 40 Themen bei Bedarf durch dieses hier ersetzen: Lest ein Buch bewusst mit einem anderen Teilnehmer dieser Challenge zusammen. Verabredet euch zum gemeinsamen Lesen dieses Buches, tauscht euch darüber aus und bewertet es später gemeinsam. Ich hoffe, die Themen gefallen euch und sind teils zwar kniffelig aber nicht unlösbar! Ich wünsche euch ganz viel Spaß! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2018 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal.* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werden Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmer: AAdelheidSAdina13AdujaAglayaAkantha (20/20)AlaisAlchemillaAleidaAlexlauraAlexRalupusAmaraSummerAmeLieAmilynAmmerbucherAndieandymichihelliAnjacyAnnaBoleynAnna-Klaireanna_mAnna_ResslerAnne_MAnneMayaJannikaArachn0phobiAAriettaAuroraAydaAzaleeBbabsSBambisusuuban-aislingeachbanditsandraBarbara62BeaSurbeckBecky_BloomwoodBelichaBella233bellast01Bellis-Perennis (40+1/40+1)beltanibeneaboutbooksBeustBiancaWoeBiest-Bitterblue-black_horseBluelyBookdogBookfantasyXYbookgirlBookofsunshineBookRoseBook-wormBosnibuchfeemelanieBuchgespenstBuchperlenblogBuchraettinBuchverrueggtbuecherfee_ella__buecherliebe__BuechermomenteCCaillean79carathisCaro_Lesemauschaos-deluxeChattysBuecherblogchrikriChrischiDChristinaBCode-between-linesConnyKathsBooksCorinaPfCosmoKramercrimarestriCWPunktDdaneegoldDaniliesingDarcydieAngiediebuchrezensiondieschmittDionDirk1974dreamily1EEldfaxiElenaBachmannEliza_Elkeel_loreneEmotionenEngelchen07EnysBookserazer68ErbsenundKarottenEveniaBlackTearEwynnexnfxchnxrixhFfaanieFantasia08Fauchi2206FeniFinchen411 (25/25)FornikaFranzip86franzziFrau-AragornGGelisGermaniaGiulilovesbooksglanzenteGrOtEsQuEgstHHaithabuhannelore259happy_blueHelenaRebeccahisterikerHortensia13IIgelmanu66ika17iMelodyInkenIbsenIsadorisipisilz94Jjackiherzijala68janakaJanina84Jaq82JashrinJassi1993JayTiJeamijenvo82Jess_NeJezebelleJohanna_TorteJokersLaughJuleeesjulezzz96juli.buecherJulie209JustMeKkalligraphinKarin_Kehrerkassandra1010katrin297KeksisbabyKelo24KerstinTh (30/30)Kleine1984kleinechaotinkleine_welleKnigaljubKnorkekn-quietscheentchenKodabaerKristjakruemelmonster798Kuhni77KuhtippKurousagiLLadyIceTeaLadyOfTheBooksLadySamira091062LaLectureLaMenschLarii-MausiLavendel3007la_vielesebiene27Lese-Krissilesenbirgitlesululeyaxlieberlesen21LilawandelLilli33linda2271lLissylittlebansheelittlesparrowLiz_MacSharyLostHope2000Lovely90LrvtcbLuilineLupina15Luthien_TinuvielMmabuereleMali133mareike91Marina_Nordbrezemartina400MarveyMary2Meeko81melanie1984Merijanmia0503miau0815MichicornMira20MiracleDaymisanthropymisery3103MissDarkAngelMissStrawberryMissSweety86mistellormondyMoWilliamsmrs-brMrs_Nanny_OggMsChilimusicamericangirlMusikpferdmyfantasticfantasyworldNNaddlDaddlnaninkaNapallynatti_ LesemausNelebooksNelingNenef2000Nicoletta_WeberettaniknakninchenpinchennordfrauOObsidiarkOliverBaieronce-upon-a-timeoztrailPPachi10paevalillPagina86pamNPaperLoverpeedeePhiniPiaDisPiipinucchiaPK2510PMelittaMPucki60QQueenelyzaQueenSizeRRaJaJeRajetRealMajoreneeRo_KeR_MarieRoni88RosenmadlRoseWilliamsrosinchen_RubineSSaintGermainsajo1606SakukoSali118SamthasansolSassyEssieschafswolkeScheckTinaSchlehenfeeSchluesselblumeschnaeppchenjaegerinSchneeeule129schokokaramellsechmetsecretworldofbooksSeelensplitterSeitenHiebeseschat (20/20)ShineOnSikalSiouxSnordbruchSognantesolveigSomeBodysommerlese (40/40)speyrerhexcheStefanieFreigerichtSteffi_2511SteffiZisteinchen80sternblutSternenguckerinStinsomesunlightsursulapitschiSuskasweetjennnSynapse11TTalathielTallianeaTaluziTamiraSTanjaMaFiTatsuThaliomeeTheBookWormTheCoonthelauraverseTine13tintenblautlowtragalibrosTraumTantetypisch-monaUulrikerabeulrikeuunfabulousVvalenvalle87vanessaaaxxvanystefVolponaVuchaWWalli_Gabswanderlust26WaschbaerinWedmaWeltensucherinweltentzuecktwidder1987WollyWuestentraumWuschelXX-tineYYaBiaLinaYolandeYvetteHZzessi79zhera

    Mehr
    • 3403
  • Nicht unbedingt überraschend und rasant, dafür aber gefühlvoll

    Wovon du träumst

    Skyline-Of-Books

    20. January 2018 um 19:17

    Klappentext „Emilia führt eine Liste von besonderen Träumen: Sie möchte Klavierspielen lernen, ein Konzert besuchen oder einfach nur wissen, wie der Regen klingt. Hinter jedem dieser Punkte steckt für sie jedoch eine große Herausforderung, denn Emilia ist nahezu taub. Dass der Zufall sie ausgerechnet auf Nick treffen lässt, erscheint ihr wie ein schlechter Scherz. Schließlich zeigt der Junge mit dem schiefen Grinsen viel mehr Interesse an Partys als an Musik. Doch während Emilia ihren Träumen nachjagt, begegnen sich die beiden immer wieder - und wie es scheint, sind Nicks laute und Emilias stille Welt gar nicht so weit voneinander entfernt ...“   Gestaltung Ich finde es toll, dass auch das Cover des neuen Romans von Kira Gembri wieder mit Schattenumrissen und verschiedenen Farben gestaltet worden ist, da es so toll neben ihre anderen im Arena Verlag erschienenen Werke passt. Die Farbkombination aus Blau-Lila bzw. -Pink sind zwar nicht unbedingt meine Lieblingsfarben, aber dennoch wirken sie zusammen harmonisch. Das Motiv, das die Figuren aus Schattenumrissen darstellen, passt dafür sehr zur Geschichte, was ich super finde.   Meine Meinung Das Romane von Kira Gembri immer besonders und sehr romantisch bzw. gefühlvoll sind, ist kein Geheimnis! Da ich schon einige ihrer bisherigen Werke kenne, war ich auch sehr gespannt auf „Wovon du träumst“. Hierbei interessierte mich vor allem die Hauptfigur Emilia, da diese beinahe taub ist und dennoch ihr Ziel, Klavier zu spielen, konsequent verfolgt. Mit dem Thema Taubheit bin ich bisher noch nicht so oft in Kontakt gekommen, weswegen ich dies beim Lesen als sehr spannend empfunden habe. Emilias Alltag mitzuerleben und zu erfahren, wie ein Leben mit Taubheit aussieht, hat mir bewusst werden lassen, wie stark wir eigentlich auf unser Gehör angewiesen sind.   So fand ich es wieder sehr toll, wie die Autorin es geschafft hat, mich als Leser zum Denken anzuregen. Sie gibt in ihren Geschichten immer wieder Denkanstöße und öffnet mir als Leser die Augen für Dinge, über die ich normalerweise vielleicht nicht nachgedacht hätte oder die ich vielleicht nicht so wahrgenommen hätte. Besonders interessant fand ich auch, dass hier die Taubheit mit dem Thema der Musik verbunden wurde, was auf den ersten Blick erstmal unvereinbar erscheint und was so für spannende Erkenntnisse sorgt.   Dadurch, dass es sich in Kira Gembris Büchern oftmals um zwei Protagonisten dreht, die sich näher kennen lernen und von der eine Figur in irgendeiner Form eine Besonderheit aufweist, findet sich meiner Meinung nach in „Wovon wir träumen“ aber auch nichts Neues. Die Autorin bleibt ihrem Stil treu und so ist der Aufbau auch recht ähnlich gestaltet, wodurch ich als Leser nicht mehr so wirklich überrascht wurde. Es gab zwar auch ab und an mal eine Wendung, aber wirklich sehr überraschend oder rasant wurde es nicht. Dennoch kann die Geschichte aufgrund ihrer Emotionalität unterhalten, aber ich würde mir wünschen, manchmal mehr erstaunt zu werden.   Der Schreibstil der Autorin ist wie schon in ihren anderen Büchern leicht zu verstehen, lebendig und witzig. So kann man sich ganz auf die Geschichte einlassen und muss sich nicht auf das Lesen und Verstehen von komplizierten Sätzen konzentrieren, wodurch das Lesen mehr Spaß macht und auch der jugendlichen Zielgruppe Freude bereiten wird.   Bei den Figuren konnte ich mich besonders mit Emilia anfreunden, da ich sie sehr bewundernswert fand. Sie hat mich mehrmals beeindruckt, da sie mit ihrer Taubheit auf besondere Weise umgeht: Emilia sagt ihrem Umfeld oftmals nichts davon, denn sie kann Lippenlesen und so merken viele nichts von ihrer Einschränkung. Sie verfolgt eisern ihren Traum, Klavier zu spielen, und geht so mit gutem Vorbild und viel Mut und Entschlusskraft voran. Nick hingegen konnte mich nicht so ganz erreichen, da er für mich der typische Aufreißer war, der dem Bad Boy Image gerecht wird. Zwar erfährt man im Laufe der Geschichte einiges über ihn und seine Vergangenheit, wodurch ich ihn besser kennen lernen konnte, aber er hat bei mir nicht ganz so viel Eindruck hinterlassen wie Emilia.   Fazit „Wovon du träumst“ ist eine wunderschöne Geschichte über die Leidenschaft, die hinter den eigenen Träumen steckt und den inneren Wunsch und Mut, sich auf den Weg zu machen, diese Träume Realität werden zu lassen. Toll hätte ich es gefunden, wenn die Autorin mich in der Handlung an irgendeinem Punkt wirklich überrascht hätte, denn im Aufbau sind sich all ihre Geschichten doch recht ähnlich, wodurch mir ein wenig die Spannung fehlte. Nichtsdestotrotz bietet „Wovon du träumst“ einige Denkanstöße und eine gefühlvolle Geschichte, die auch aufgrund des lockeren Schreibstils für angenehme Lesestunden sorgt. 4 von 5 Sternen!   Reihen-Infos Einzelband

    Mehr
  • Eine wunderbar romantische Geschichte mit Gänsehautfaktor

    Wovon du träumst

    Benni_Cullen

    17. January 2018 um 12:01

    Ich hatte Lust auf Romantik. Und auf Musik. Gut, wenn man da direkt ein Buch erhält, was diese beiden Aspekte miteinander vereint. Ich hatte vorher noch nie ein Buch von der Autorin gelesen und war ganz neugierig darauf, wie es mir gefallen würde - denn online findet man ja sehr viele Lobeshymnen auf Kira Gembri und ihre Geschichten. Umso gespannter war ich da, was mich in "Wovon du träumst" erwartet und warum diese Autorin eine so große Fangemeinde hat. Der Grund sollte sich mir sehr schnell erschließen.Emilia ist ein Mädchen wie jedes andere auch:Sie möchte ihre Träume verwirklichen, Abenteuer erleben und etwas in ihrem Leben finden, was sie wirklich glücklich macht. Doch das ist gar nicht so einfach in einer Welt, die stetig still ist - denn Emilia ist gehörfrei. Richtig, gehörfrei und nicht gehörlos. Denn letzteres würde ja suggerieren, ihr würde etwas fehlen. Doch Emilia ist eine Kämpferin und findet sich auch ohne Geräusche perfekt zurecht. Anders als Nick: Er könnte sich eine Welt ohne Musik nicht vorstellen. Der Geigenspieler bereitet sich im Moment auf eine Teilnahme bei einer Talentshow vor und scheint eine dunkle Vergangenheit hinter sich zu haben. Er steht kurz davor sich zu verlieren, doch dann trifft er auf Emilia und alles ändert sich....Die Geschichte ist einfach so zauberhaft, dass ich gar keine richtigen Worte dafür finden kann. Bereits die ersten Seiten ziehen in ihren Bann und die beiden Protagonisten sind einem sofort sympathisch. Besonders die Einbindung der Thematik Hörlosigkeit fand ich hier grandios beschrieben. Die Autorin schafft es authentische Situationen aufzuzeigen und gleichzeitig Erklärungen einzubinden, ohne den Lesefluss dabei zu unterbrechen. Der Spannungsbogen ist zwar nicht immer deutlich zu erkennen, allerdings hat mich das meist nicht wirklich gestört, da ich die Ereignisse zwischen Nick und Emilia viel zu sehr genossen habe. Die beiden entwickeln sich über die Seiten hinweg und wachsen aufgrund der Beschäftigung miteinander, über sich hinaus. Nick in seiner Tätigkeit als Musiker und besonders als Mensch und Emilia in ihrem Selbstwertgefühl. Diese Entwicklungen habe ich gerne verfolgt und sind für das Genre wirklich schön dargestellt.Ebenso begeistert war ich vom Thema Musik. Besonders das Genre des Klassik zieht sich wie ein roter Faden durch die Story und schafft so eine ganz eigene Atmosphäre. Ich habe mir während des Lesens einige Stücke angehört oder hatte (aufgrund meines persönlichen Hintergrunds) manche Melodien schon im Kopf. Ich mag sowas ja total und war der Autorin sehr dankbar, dass sie ein Genre gewählt hat, was jetzt nicht am angesagtesten ist, wenn man an Jugendliche und ihre Vorlieben denkt. Umso schöner, dass diese Art von Musik nun in einem zeitgemäßen Plot aufgegriffen und sehr gut eingearbeitet wird. In Kombination mit der Frage Wie hören eigentlich gehörfreie Menschen Musik? empfand ich es als tollen Roman, um mal über den eigenen Tellerrand hinauszudenken und sich in Betroffene hineinzuversetzen. Wie Emilia beschreibt, wie sie Musik wahrnimmt ist einfach wunderbar echt und versetzte mir beim ersten Lesen eine Gänsehaut.Natürlich hätte der Plot rasanter sein können und hier und da hätte der Geschichte wohl auch eine Nebenhandlung mehr ganz gut getan, aber ehrlich gesagt, empfand ich die Erlebnisse als so süß und so liebevoll beschrieben, dass ich darüber hinwegsehen konnte und diesen Kritikpunkt einfach auf die Seite geschoben habe. Dafür war der Schreibstil und die dadurch vermittelten Gefühle zu gut und die Atmosphäre viel zu romantisch. Darauf muss man jetzt natürlich stehen und ich war dafür total zugänglich. Aber nicht nur das: Neben der Liebesgeschichte gibt es eben noch die oben genannten Aspekte der Musik und der Gehörlosenthematik, die einen interessiert weiterlesen lassen und die man einfach ins Herz schließen muss.Insgesamt mochte ich dieses Jugendbuch einfach wirklich sehr. Die Protagonisten waren mir von Anfang an sympathisch, ihre Entwicklung ist sehr schön beschrieben und die behandelten Themen werden wirklich sehr eindringlich und authentisch beschrieben. Hinzu kommt ein äußerst emotionaler Schreibstil, der die Geschichte genau richtig wiedergibt und dem Leser eine Gänsehaut beschert. Eine klassische Liebesgeschichte treffen hier auf authentische Charaktere und einer ganz einzigartigen Art und Weise, Musik und all ihre Facetten darzustellen - eben auch jene, die miteinschließt, Musik auch ohne Geräusche wahrzunehmen. Wie das funktioniert, erfahrt ihr, wenn ihr die Geschichte lest. Und das solltet ihr tun. Ich vergebe 4 Sterne und freue mich über eine Neuentdeckung von Autorin - zumindest für mich.

    Mehr
  • Wovon du träumst

    Wovon du träumst

    BeaSwissgirl

    14. January 2018 um 12:38

    Mein Leseeindruck subjektiv, aber spoilerfrei ;)Ich mag die Bücher von Kira Gembri total gerne, weshalb auch dieses Buch hier natürlich bei mir einziehen durfte. Der Schreibstil ist sehr unkompliziert, leicht, flüssig, jedoch nie oberflächlich oder simpel, emotional aber nicht zu dramatisch, beschreibend aber nicht ausschweifend.Einfach total angenehm so dass ich mich immer wieder sofort wohlfühle beim Lesen.Erzählt wird, wie übrigens in ihren anderen Romanen aus diesem Bereich auch, aus zwei verschiedenen Perspektiven in der Ich- Form.Am Anfang des Kapitels ganz klar deklariert mit dem jeweiligen Namen, so dass es zu keiner Verwechslung oder Verwirrung kommen kann.Die Autorin hat meiner Meinung nach ein gutes Händchen für ihre Charaktere, denn irgendwie sind sie für mich immer sofort präsent und auf Anhieb sympathisch. Die Ausarbeitung war auch hier wieder gründlich und Gedanken und Gefühle gut dargestellt.Ich mochte also beide Protagonisten, dennoch gefiel mir die Hintergrundgeschichte rund um Emilia etwas besser als die von Nick.Dies liegt jedoch vor allem daran, dass ich nicht der grösste Musik- Fan bin und mich diese Thematik einfach weniger stark interessiert.Das Zusammenspiel von Emilia und Nick war humorvoll, interessant und einfach schön mitzuerleben.Kira Gembri ist es unheimlich gut gelungen das Thema Taubheit authentisch in ihre Geschichte einzubauen.Ich fühlte mich unterhalten, wurde zum nachdenken angeregt und konnte mein Wissen erweitern.Ich freue mich schon auf weitere tolle Werke dieser Art.....Ich vergebe hiermit sehr gute vier Sterne   

    Mehr
  • großartiger, gefühlvoller dritter Band

    Wovon du träumst

    MagicAllyPrincess

    07. January 2018 um 14:17

    Inhalt:Emilia ist fast komplett taub, nur sehr laute Töne nimmt sie minimal wahr. Dennoch will sie in Wien studieren, lebt somit seit kurzem im Studentenwohnheim und hat eine Liste von Wünschen, die für Hörende nicht allzu besonderes sind, für Emilia aber die Welt bedeuten.Nick ist ein begabter Geiger, der bedingt durch ein unschönes Ereignis in seiner Vergangenheit, etwas abgerutscht ist. Eine Musikcastingshow soll ihm dabei helfen, wieder groß rauszukommen und im besten Fall Vollzeitmusiker zu werden. Als Emilia und Nick sich kennenlernen, prallen zwei sehr unterschiedliche Menschen aufeinander und doch, tun die beiden sich gegenseitig gut. Aber können sie einander auch vollkommen vertrauen?Meinung:Ich bin, wie viele von euch inzwischen wissen, ein großer Fan von Kira Gembris Büchern. Selbstverständlich musste ich daher auch "Wovon du träumst" unbedingt lesen. Kiras Bücher sind für mich immer ein Stück weit wie nach Hause kommen. Denn ich kenne ihre Art des Erzählens, ihre gewohnten Muster und die Abläufe ihrer Geschichten. Und auch wenn sich ihre Bücher darin ähneln, ist doch jedes Einzelne ganz individuell. Dennoch gehören zumindest drei ihrer Jugendbücher zusammen, sodass sie ein wundervolles großes Ganzes bilden, aber trotzdem auch unabhängig voneinander gelesen werden können. Ich liebe diese Zusammengehörigkeit sehr, weil ich somit mir extrem ans Herz gewachsene Charaktere wieder treffe. So ist es auch in "Wovon du träumst", denn die weibliche Hauptperson aus "Wir beide in Schwarz-Weiß", ist Emilias Mitbewohnerin im Studentenwohnheim. Und Flocke, der liebenswerte Chaot, ist ein fester Bestandteil aller drei Romane und trägt so einiges zum Wohlbefinden aller Protagonisten bei. Meist ist es gar nicht so leicht, sich in die Krankheiten und Probleme der Jugendlichen hineinzuversetzen, weil man diese selbst zum Glück nicht kennt oder hat. Kira Gembri überwindet diese Hemmschwelle mit ihrer zauberhaften Erzählart aber sofort. So habe ich auch Emilia und Nick bereits nach wenigen Seiten verstanden, mit ihnen gefiebert, mich gefreut und auch gelitten. Emilia ist gehörlos und nimmt nur noch extrem laute Töne wahr. Sie wünscht sich nichts sehnlicher als die Musik zu hören und mehr als bisher zu fühlen. Emilia möchte unabhängig sein und sich noch weitere Träume und Ziele in ihrem Leben erfüllen, bevor sie sich dem wohl Größten, Riskantesten stellen kann. Nick hingegen hat die letzten eineinhalb Jahre seines Lebens damit verbracht zu feiern und sich mehr schlecht als recht als Student durchgeschlagen. Er ist ein extrem talentierter Geiger, was er in seiner Kindheit bereits mehrfach unter Beweis gestellt hat. Eine Musikcastingshow, die er plant zu gewinnen, soll ihn wieder bekannt machen und als Sprungbrett für seine Karriere dienen. Emilia und Nick könnten unterschiedlicher nicht sein und dennoch verbindet die beiden die Musik. Durch einen Zufall treffen sie aufeinander. Nick zerstört unbeabsichtigt eines von Emilias Hörgeräten und fühlt sich somit zunächst gezwungen und bemüßigt, den Schaden wieder gut zu machen, in dem er Emilia hilft, ihre Liste mit Dingen, die sie erleben möchte, abzuarbeiten. Um so mehr Zeit die zwei miteinander verbringen, um so näher kommen sie sich auch. Um so deutlicher wird Emilia und Nick aber auch bewusst, dass es große Unterschiede zwischen ihnen gibt. So ist auch längst nicht alles eitel Sonnenschein. Anfängliches Verhalten sorgt für Missverständnisse und führt zu manchen Problemen, die bewältigt werden müssen. Emilia und auch Nick sind auf ihre Weise beide unglaublich stark und bewundernswert. Emilia ist trotz ihrer fast vollkommenen Taubheit alleine nach Wien gezogen, um sich dort unter lauter "Hearies", wie sie hörende Menschen nennt, zu beweisen. Sie ist extrem taff, mutig und unglaublich gut im Lippenlesen, was ihr den Alltag zumindest erleichtert. Aber dennoch hat Emilia natürlich mit einigen Hürden zu kämpfen, zumal kaum einer weiß, dass sie gehörlos ist. Emilia möchte nicht bemitleidet und als vollwertiger Mensch wahrgenommen werden. Kira Gembri führt ihre Leser ganz behutsam in die geräuscharme Umgebung von Emilia ein, sodass mir sehr intensiv bewusst wurde, was es tatsächlich bedeutet, nicht hören zu können. Und trotzdem ist es absolut faszinierend, wie Emilia alles wahrnimmt und fühlt.Nick hingegen ist auf den ersten Blick ein ganz normaler junger Mann, der studiert und das Leben recht locker nimmt, der gerne feiert und kaum eine Party auslässt. Was seine Mitstudenten nicht wissen ist, dass Nick bereits als Kind gemeinsam mit seiner Mutter ein sehr erfolgreicher Geiger war. Da die Musik das Wichtigste für Nick ist, will er um jeden Preis wieder zurück auf die Bühne und ins Rampenlicht. Er weiß, wie nahe Erfolg und Versagen beieinander liegen und so kämpft er verbissen, um besagte Castingshow zu gewinnen, welche sein Ticket zurück ins Showbusiness ist. Dass dabei seine Liebe zur Musik beinahe auf der Strecke bleibt, wird ihm erst durch Emilia wieder bewusst. Nick ist sehr impulsiv, geradlinig, temperamentvoll und ein echter Charmeur.Kira Gembris Schreibstil ist gewohnt flüssig und locker, beschwingt und sehr authentisch. Genau wie es auch das Ende von "Wovon du träumst" ist. Es ist kein bisschen kitschig, aber trotzdem berührend, schön und vor allem auch realistisch, was ich ebenfalls total an ihren Büchern schätze. Natürlich gibt es ein Happy End, auf dieses man als Leser von Beginn an freudig zusteuert. Der Weg dorthin ist aber selten leicht, denn Kira Gembri nimmt sich in all ihren Geschichten Themen an, die selten in Jugendbüchern behandelt werden. Sie geht dabei stets mit sehr viel Fein - und Fingerspitzengefühl vor, verliert währenddessen aber nie ihren großartigen Humor, der sich immer auch auf ihre Protagonisten überträgt. All ihre Bücher stecken voller Gefühl, Traurigkeit, Ehrlichkeit, Hoffnung, Spaß, Freude, Willenskraft, Freundschaft und Liebe und vermitteln auf bezaubernde Weise, worauf es wirklich ankommt. Außerdem weist die Autorin gekonnt auf Missstände in unserer Gesellschaft hin, denn die Gehörlosen werden definitiv oft benachteiligt. Ich hatte wunderbare Lesestunden, die mir einmal mehr gezeigt haben, warum ich die Geschichten von Kira Gembri so unglaublich mag und warum ich sie deshalb nur jedem wärmstens empfehlen kann. Fazit: In "Wovon du träumst" von Kira Gembri finden die gehörlose Emilia und der Vollblutmusiker Nick zueinander, somit prallen im wahrsten Sinne des Wortes Welten aufeinander. Doch gerade diese explosive Mischung, macht das Buch einmalig schön. Denn manchmal sind es genau die Menschen, die eigentlich so überhaupt nicht zueinander passen, die sich gegenseitig gut tun, helfen und einander besser verstehen als jeder Andere.

    Mehr
  • Jahreshighlight 2017

    Wovon du träumst

    Hollysbuchblog

    06. January 2018 um 19:39

    Neben der Paper-Reihe von Erin Watt habe ich tatsächlich auf die letzten vier Tage im Dezember ein absolutes Jahreshighlight 2017 gelesen. "Wovon du träumst" von Kira Gembri hat mir die Augen geöffnet für das was wir hören und wie schwer es doch tatsächlich gehörlose Menschen haben. Dafür sollte man jeden Tag nur dankbar sein. Die Geschichte hat mich zu tiefst berührt. Man soll träumen könne, für was auch immer das Herz schlägt und dabei sollte es egal sein wie unereichbar es doch klingen mag.

    Mehr
  • Wovon du träumst

    Wovon du träumst

    Soley-Laley

    04. January 2018 um 22:36

    Als ich gesehen habe, dass ein neues Buch von Kira Gembri veröffentlicht wird war ich so aufgeregt und wollte es sofort lesen. Wenn du dich traust war letztes Jahr eines meiner Jahreshighlights, weshalb ich mir schon sehr sicher war das auch dieses Buch von ihr mir gut gefallen wird. Rückblick Anfang : Ich vor ein paar StundenLesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen Lesen OMG OMG OMG OMG OMG OMG OMG OMG OMG OMG OMG OMG OMG OMG OMG NEIIIIIIIN LETZE SEITEEEEESchlage das Buch zu und lächele vor mich hin. Schau verträumt durch mein Zimmer und flüstere „Wunderschön“. Rückblick ende Also ja, Wovon du träumst hat mir sehr sehr gut gefallen. Ich war von der ersten Seite an verzaubert und bin nur so durch das Buch geflogen (siehe oben) Von mir aus hätte es auch locker 100 Seiten mehr haben können (weil siehe oben) Ich wollte mehr von Emilia und Nick lesen, weil die beiden unglaublich tolle Charaktere waren. Aber bevor ich zu meinen beiden neuen Lieblingen von Kira Gembri komme, will ich etwas zu der Handlung erzählen. Diese war nämlich wie schon erwähnt viel zu kurz! Und nein das meine ich nicht negativ. Ich wollte mich nicht von der unglaublich schönen Story trennen ( und noch einmal weil es so schön war, siehe oben) Ich weiß gar nicht wie ich es euch am besten schildere, damit ihr versteht was ich meine. Oder wartete, ich weiß es doch, hört gut zu. Ihr geht in die nächste Buchhandlung, holt euch Wovon du träumst, liest es und dann, dann werdet ihr verstehen warum ich hin und weg bin. Obwohl das Grundgerüst der Story nicht wirklich neu ist, hat die Autorin es geschafft, dass ich das Gefühl hatte, ich lese zum ersten mal in meinem Leben einen Jugendroman. Wir begleiten im Buch zwei miteinander verwobene Handlungen, nämlich die von Emilia und Nick. Beide wollen so viel mehr als man ihnen zutraut. Emilia ist taub und will Klavier spielen können. Sie liebt Musik, auch ohne zu wissen wie sie sich anhört. Und Nick ist ein ehemals bekannter Geiger. Er will wieder die Liebe zur Musik finden. Ihre Wünsche und träume verweben sich so ineinander, dass sie sich gegenseitig helfen, ohne zu merken das sie sich helfen. Alles geschieht auf den ersten Blick sehr schleichend, aber man merkt schon zu Anfang wie sich etwas zauberhaftes entwickelt. Emilia ist eine starke und selbstbewusste junge Frau, die versucht über sich hinauszuwachsen. Sie lässt sich nicht unterkriegen nur weil sie anders ist als andere. Ihrer Taubheit zum trotz zieht sie nach Wien und stellt sich der Welt der Hörenden, ganz weit weg von ihren Elten und ihrer gewohnten Umgebung. Und auch Nick, der früher als Wunderkind galt, ist genauso toll wie Emilia. Er ist auf seine ganz eigene Art und Weise süß und wie er mit Emilias Taubheit umgeht ist Zucker. Er hat mich mit seiner Unbeholfenheit so oft zum lachen gebracht. Nick und Emilia sind ein Paar, dass so unterschiedlich ist wie Tag und Nacht. Jedoch passen sie genau deswegen zusammen. Die Konstellation hörender Musiker und nicht hörende Musik begeisterte war ein Geniestreich der Autorin. Und als kleinen Bonus konnten wir auch wieder alte bekannte von vorherigen Büchern wiedersehen. Wie zum Beispiel den verrückten Flocke aus Wenn du dich traust, und Kris die Mitbewohnerin von Emilia. Sie war die weibliche Protagonistin aus Wir beide in Schwarz-Weiß. Das Cover passt wunderschön zum Rest der Bücher der Autorin und spiegelt die Leichtigkeit des Inhalts sehr gut wider. Ich vergebe an Wovon du träumst 4 Sterne, und weiß ganz genau das es nicht mein letztes Buch von Kira Gembri war. Ich liebe ihren Schreibstil, ihre Charaktere und ihre Ideen.

    Mehr
  • Gewohnt wundervoll!

    Wovon du träumst

    Paulina95

    03. January 2018 um 21:19

    Mein erstes Buch im Januar – und das Jahr fängt super an! Allerdings habe ich auch kaum etwas anderes erwartet. Nicht bei Kira Gembri. Wieder einmal ist der Autorin ein wunderschöner, romantischer, einfühlsamer, lustiger und tiefsinniger Liebesroman gelungen. Ich kann nur sagen: Top! Wann gibt es mehr?Obwohl Emilias und Nicks Geschichte mit sehr leisen Tönen daherkommt, zog sie mich fast von Anfang in ihren Bann. Nick und Emilia sind ein soo süßes Gespann, dass ich mehrmals komplett dahingeschmolzen bin. Gerade das langsame Tempo der Story passte perfekt zu den beiden und dem Thema an sich und man konnte sich so richtig schön in das Buch hineinfallen lassen. Trotzdem wurde es nie langweilig und man wollte ununterbrochen wissen, wie es weitergeht, einfach weil man die Charaktere schon so ins Herz geschlossen hatte. Die Zusammenhänge mit Kira Gembris anderen Romanen „Wenn du dich traust“ und „Wir beide in Schwarz-Weiß“ sind toll und finden in Flockes Auftreten ihren Höhepunkt. Bester Nebencharakter ever. <3 Der Schreibstil ist gewohnt locker und modern, an Humor und witzigen Anspielungen wird nicht gespart. Dennoch kommen ernste und zum Nachdenken anregende Passagen nicht zu kurz, die sich in „Wovon du träumst“ vor allem um Träume und das große Thema der Gehörlosigkeit drehen, denn Protagonistin Emilia ist taub. Dagegen fiel Nick, ihr männlicher Gegenpart, zumindest in meinen Augen leider etwas ab, da er gerade zu Beginn für mich eher uninteressant war und es mich auch gestört hat, dass man ihn in ein Badboy-Muster quetschen wollte, was gar nicht nötig gewesen wäre, aber okay, diese Kleinigkeit verschmerze ich, wo er letztendlich gar kein Badboy ist.Fazit: Für Kira Gembri-Fans ein Muss und auch für alle anderen ein Leseerlebnis, das sich aus den oben genannten Gründen mehr als lohnt. <3

    Mehr
  • Wunderschön!

    Wovon du träumst

    Fina

    18. December 2017 um 20:09

    Cover:Ich bin schon seit "Wenn du dich traust" ein riesiger Fan von der Gestaltung dieser Bücher. Jedes einzelne von Kira Gembris Büchern, das im Arena Verlag erschienen ist, hat eine ganz wundervolle, verspielte Gestaltung, zuckersüße Titel und noch dazu muss ich unbedingt anmerken, dass ich den Preis ganz unschlagbar finde. Bei den meisten Verlagen sind wir bei Hardcovern bei 20€ angekommen und obwohl dieses hier ebenfalls ein gebundenes Hardcover mit Schutzumschlag ist kostet es 15€- so viel bezahle ich meist für ein broschiertes Buch! Insgesamt einfach wunderschön und für den Geldbeutel absolut zu verschmerzen.Darum geht's:Wie immer in Kira Gembris Büchern geht es um zwei Protagonisten, über die man abwechselnd, Kapitel für Kapitel, liest. Diesmal sind es Emilia und Nick, die sich zufällig auf einer Studentenparty begegnen und am nächsten morgen gemeinsam den Putzdienst aufgebrummt bekommen. Eigentlich können die beiden sich so gar nicht leiden, weil Nick in Emilias Augen ziemlich eingebildet scheint und Emilia meistens nicht mal Nicks Fragen beantwortet, aber dennoch finden die beiden durch einige Zufälle zueinander. Eine wirklich warmherzige Geschichte, die perfekt in die kalte Jahreszeit passt.Idee/ Umsetzung:Ich mochte bisher jedes einzelne Buch dieser Autorin und obwohl man inzwischen nicht mehr überrascht ist, wie die Geschichte aufgebaut ist, habe ich auch das Lesen dieses neuen Jugendbuches wieder sehr genossen. Es gibt immer ein paar besondere Elemente in diesen Geschichten, durch die man neues lernen kann oder einen Denkanstoß bekommt. Hier ist es vor allem Emilias Taubheit, die die Geschichte sehr besonders macht. Ich bin mit diesem Thema noch kaum in Berührung gekommen und so war es sehr interessant zu lesen, wie es sich damit lebt. Mir war gar nicht klar, wie stark das Leben dadurch eingeschränkt wird, welche simplen Alltagssituationen vom Hören bestimmt sind und welche Sorgen und Ängste einen plagen können. Kira Gembri muss sich damit viel auseinandergesetzt haben, denn es ist alles sehr authentisch, informativ und spannend geschildert. Schon häufiger wurden Krankheiten oder ähnliches von der Autorin behandelt und es ist immer wieder schön, dass ihre Geschichten nicht 0815 werden, sondern gespickt sind mit besonderen Themen und Schicksalen.Mit dem Schreibstil war ich ebenfalls vertraut und bin wieder fix in die Geschichte hineingekommen. Ich würde ihn als unkompliziert, locker und witzig beschreiben, genau das, was bei der Zielgruppe des Buches von Nöten ist, um die Leser bei Lauen zu halten.Der Verlauf der Geschichte ist spannend, ich mochte die Kombination aus Emilias Taubheit und der großen Thematik Musik, weil das auf den ersten Blick nicht vereinbar scheint, aber hier so schön miteinander verwoben wurde. Die Umsetzung der Thematik ist wirklich gelungen und auch, wenn es kaum super überraschende Wendungen oder rasende Spannung gibt, so ist es durchweg unterhaltend und lässt sich schön und gemütlich lesen.Nun noch ein paar Worte zu den Hauptfiguren. Emilia ist wie erwähnt taub, ist aber alles andere als eingeschränkt dadurch. Ich habe beim Lesen sehr bewundert, wie klasse sie damit lebt, da sie Lippenlesen sehr gut beherrscht, ihrem Umfeld teilweise sogar vorenthält, dass sie taub ist, und diese es nicht merken. Wir haben es hier mit einer starken Kämpferin zu tun, die mir sehr ans Herz gewachsen ist, weil sie trotz ihrer Krankheit so schlagfertig ist und das Leben feiert, auch, wenn sie natürlich so gerne hören würde, alleine schon wegen ihrer großen Musik- Leidenschaft.Nick fand ich am Anfang ehrlicherweise etwas langweilig, er kam wie der typische Bad Boy-Aufreißer- Typ rüber. Mit der Zeit wandelt auch er sich und man erfährt einiges aus seiner Vergangenheit, aber trotz allem wurde ich mit ihm nicht ganz so warm, konnte seine Gedanken oft nicht so nachvollziehen und war eindeutig Team Emilia. Vielleicht liegt es auch an der fehlenden Identifikation mit dem männlichen Geschlecht, aber Nick war nicht mein liebster Charakter. Dafür sind andere Nebenfiguren vom ersten Eindruck her sehr spannend gewesen, blieben aber meist etwas flach, da hätte man glaube ich noch einiges draus schöpfen können, weil die Autorin es total rauf hat, Figuren zu entwerfen.Mit einigen Abstrichen ist dies nicht mein Lieblingsbuch von Frau Gembri, aber in jedem Fall wieder ein sehr gelungenes Jugendbuch, was super in die angegebene Zielgruppe passt und auch, wenn ich aus dieser leider raus bin, werde ich ihre Bücher weiterhin sehr gerne lesen! :-)Fazit:Wovon man bei diesem Buch träumen darf ist eine leichte Lektüre, die perfekt in die winterliche Jahreszeit passt und mit Witz, Charme und besonderen Themen überzeugen kann. Wer gerne über Musik und Jugendlieben liest, oder wissen möchte, was ein taubes Mädchen in Konzertsälen zu suchen hat und wieso Nick am liebsten sein Leben hinschmeißen würde, der sollte sich dieses Buch genauer anschauen und mit Emilia und Nick ein paar schöne Lesestunden verbringen.

    Mehr
  • Bestes Buch seit langem!

    Wovon du träumst

    Fantasia08

    12. December 2017 um 11:49

    Kira Gembri schafft es immer wieder einen fantastischen Roman zu schreiben. Sie versteht die Kunst, Humor und Ernsthaftigkeit zu vereinen. Sie behält Spannung und Abwechslung.In diesem Buch geht es um eine junge Frau die neu in Wien lebt. Sie gibt sich als ganz "normal" aus. In Wirklichkeit ist sie gehörlos. Sie freundet sich mit einem jungen Mann an der Violine spielt, was er ihr gegenüber aber verschweigt.Eine spannende Ausgangslage die einen immer wieder überrascht und fasziniert.Herzlichen Dank für dieses tolle Buch.

    Mehr
  • Soooo schön! Ich liebe dieses Buch!

    Wovon du träumst

    CorniHolmes

    30. November 2017 um 15:49

    Das neue Jugendbuch von Kira Gembri war ein absolutes Must-Have für mich gewesen! Ich liebe ihre Bücher, die mich bisher allesamt total begeistern konnten. „Wovon du träumst“ zog also kurz nach Erscheinen bei mir ein und wurde nun, leider etwas später, als ich eigentlich geplant hatte, endlich von mir gelesen. Emilia ist nahezu taub und kann selbst mit einem Hörgerät kaum Geräusche wahrnehmen. Da sie aber das Lippenlesen perfekt beherrscht und von ihrer Großmutter im Sprechen unterrichtet wurde, fällt es einem zunächst gar nicht auf, dass Emilia so gut wie nichts hören kann. In der Welt der Hörenden findet sie sich erstaunlich gut zurecht. Emilia träumt natürlich dennoch davon, Geräusche ganz normal wahrnehmen zu können. Sie führt eine Liste mit Träumen, die für eine Gehörlose eigentlich kaum zu erfüllen sind: Klavierspielen lernen, ein Konzert besuchen, den Klang des Regens lauschen...So verrückt diese Ziele auch sind, Emilia ist fest entschlossen, diese Punkt für Punkt von ihrer Liste abzuhaken. Dabei trifft sie auf Nick. Dieser bereitet sich gerade auf einen sehr wichtigen Wettbewerb vor. Seit er damals ein großen Geigenauftritt vermasselt hat, scheut er sich davor, vor Publikum aufzutreten. Nick entschließt sich kurzerhand, Emilia bei ihrer Liste zu helfen und mit der Zeit kommen sich die beiden immer näher. Und es scheint, dass ihre Welten, so unterschiedlich sie auf den ersten Blick auch sein mögen, doch viel näher zusammenliegen, als gedacht… Was für ein grandioses Buch! Kira Gembris neuer Roman ist definitiv mein neues Lieblingsbuch von ihr! Meine Erwartungen wurden hier mehr als nur erfüllt. Diese waren, muss ich gestehen, schon recht hoch, da ich Kira Gembris andere Bücher so super finde. Wenn man von so einem Autor/einer Autorin dann mal enttäuscht wird, ist diese Enttäuschung viel größer als bei weniger geliebten Schriftstellern. Zumindest ist das bei mir so. Ich wusste allerdings schon nach den ersten Kapiteln, dass ich mir bei diesem Buch überhaupt keine Sorgen machen muss. Ich habe die Geschichte von Emilia und Nick regelrecht inhaliert und war leider viel zu schnell mit dem Buch durch, schnief. Wer die Bücher von Kira Gembri kennt, der weiß, dass sie stets exzellente Recherchearbeit leistet und in ihren Büchern Krankheiten thematisiert. Und zwar so, um uns Lesern zu zeigen, dass auch ein Leben mit einer schwierigen Erkrankung durchaus schön und lebenswert sein kann. In „Wovon du träumst“ haben wir es diesmal nicht mit einer psychischen Erkrankung zu tun. Dieses Buch handelt von der 18-jährigen Emilia, die so gut wie taub ist und dadurch kein normales wie wir Hörenden führen kann.Kira Gembri hat dieses Thema so schön und gefühlvoll beschrieben und mich extrem nachdenklich gestimmt. Ich habe mich bisher kaum mit der Gehörlosigkeit beschäftigt und erst durch dieses Buch ist mir so richtig klar geworden, wie schwer es taube Menschen doch in der Welt der Hörenden oft haben. Mal Hand aufs Herz: Wenn ihr erfahrt, dass jemand taub ist, behandelt ihr ihn dann nicht automatisch anders? Seht ihn mitfühlend an, sprecht extra deutlich und langsam? Klar, wir meinen das nur gut, aber vielleicht wollen taube Menschen das oft gar nicht.Emilias Geschichte ist absolut realistisch und ich kann nur staunen, wie toll sich die Autorin über das Thema informiert hat. Und wie gefühlvoll sie so ein ernstes Thema mal wieder verpackt hat. Und nicht zu vergessen: Kira Gembris einzigartiger Humor. Denn natürlich dürfen wir auch diesen wieder in vollen Zügen genießen. Meine Gefühle sind, wie so oft in ihren Büchern, mal wieder Achterbahn gefahren. Humor, Liebe, Mitgefühl, Trauer – eine wilde, aber perfekte Mischung, die mir ein großartiges Leseerlebnis beschert hat. Was mich auch ganz besonders gefreut hat, ist, dass wir auf zwei Charaktere aus Kira Gembris Romanen davor treffen („Wenn du dich traust“, „Wir beide in Schwarz-Weiß“). Die Rede ist von Flocke und Kris. Gerade bei Flocke hat mein Herz einen Hüpfer gemacht. Ich liebe einfach seine liebenswerte und niedliche Art, echt klasse, dass wir ihn im diesem Buch wieder begegnen dürfen! Ich bin ja der totale Fan von Büchern, die nur ein bisschen miteinander zusammenhängen. Nur so, dass Charaktere wieder auftreten, diesmal dann als Nebencharaktere, aber nicht so, dass man sich spoilert und man die Bücher davor gelesen haben sollte. Wenn man dies aber getan hat, dann freut man sich nur umso mehr, erneut auf liebgewonnene Charaktere zu treffen. In diesem Buch hat die Autorin zwei neue, wirklich ganz wundervolle, Figuren erschaffen. Emilia und Nick sind mir richtig ans Herz gewachsen und dadurch, dass die Kapitel abwechselnd aus ihren Sichten erzählt werden, lernen wir auch beide mit ihren Gefühlen und Gedanken sehr gut kennen und können uns problemlos in sie hineinversetzen. Dies ist mir bei beiden auch erstklassig gelungen, insbesondere bei Emilia. Sie ist ein super sympathischer Charakter und ich habe sie zutiefst für ihre Stärke bewundert, mit welcher es ihr gelingt, sich als Gehörlose so gut in der „normalen“ Welt zurechtzufinden. Nick dagegen kann zwar hören, hat es aber dennoch ebenfalls nicht leicht im Leben. Seine Leidenschaft ist das Geigenspielen, allerdings hat er mit dem zunehmenden Ruhm immer mehr den Spaß daran verloren und ist nicht mehr mit dem Herzen dabei. Erst durch Emilia wird ihm bewusst, dass zum Musikspielen auch Gefühle dazugehören und dass Ruhm und Anerkennung nicht alles ist. Neben diesen Themen darf natürlich auch die Liebesgeschichte nicht fehlen. Diese ist überhaupt nicht kitschig und einfach nur wunderschön. Ich kann hier eigentlich nur noch eines sagen: Lest dieses Buch! Es lohnt sich wirklich und ihr werdet ganz bestimmt nicht enttäuscht werden! Fazit: Traumhaft schön und einfach nur Wow! „Wovon du träumst“ ist mein neues, absolutes Lieblingsbuch von Kira Gembri und ich kann es euch allen sehr ans Herz legen! Zutiefst berührend, herrlich humorvoll und so mitreißend, dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen kann. Ich bin restlos begeistert und vergebe liebend gerne volle 5 von 5 Sternen!

    Mehr
  • Hier stimmt einfach ALLES, jedes Wort ist perfekt - Kira Gembri is the "Queen of Jugendbuch"! <3

    Wovon du träumst

    Tini_S

    22. October 2017 um 19:43

    Meine Meinung: Leute! Leuteeeeeee! LEUTE! o.O Wie schreibe ich diese Rezension am besten (halbwegs) professionell, ohne mein inneres Fangirl komplett rauszulassen? Keine Ahnung. Ist mir auch egal. Denn: KIRA GEMBRI IS BACK, MEINE DAMEN UND HERREN! ABER WIE!!! O_O Ich bin ja ein riesiger Fan und habe bisher ALL ihre Bücher gelesen. Meistens begeistert, doch leider hatten mich die letzten beiden Veröffentlichungen nicht mehr ganz so umgehauen wie beispielsweise „Wenn du dich traust“ und „Ein Teil von uns“. Aber ich bleibe meinen Lieblingsautoren natürlich immer treu und habe mich deshalb mit wehenden Fahnen in das neueste Abenteuer mit Emilia und Nick gestürzt … Und ich nehme das Fazit mal vorweg, weil ich nicht anders kann: Kira Gembri is the „Queen of Jugendbuch“, kniet vor ihr nieder und huldigt ihr! :D Sie hat es sowas von drauf und mich mit der grandiosen Geschichte einfach UMGEHAUEN! Ich lese momentan leider nicht so viel und entweder liegt das an den Büchern, weil die richtigen fehlen, oder an meinem Zeitmanagement … Aber wisst ihr was? Dieses Buch hat es geschafft, dass ich es innerhalb kürzester Zeit nicht gelesen, nein, INHALIERT habe! Danke, danke, danke für die Befreiung aus der Leseflaute und dafür, dass du mir den Glauben an gute Bücher wiedergegeben hast! <3 Ich möchte hier nicht näher auf den Inhalt eingehen, sondern sage: Überzeugt euch selbst! Kauft das Buch – keine Ausrede – verschlingt es und und vertraut mir, dass es euch gefallen wird! ;) Denn allein schon die Kombi aus einer Gehörlosen und einem Geigenspieler ist grandios und überhaupt stimmt hier in der Geschichte einfach ALLES. Jedes Wort ist perfekt. Und obwohl es im Grundgerüst nur eine „Junge-trifft-Mädchen“-Story ist, ist es doch so viel mehr … Ich liebe die beiden Protagonisten, Emilia für ihre Stärke und ihr Selbstbewusstsein, denn sie ist trotz allem keine Dramaqueen, jammert nie, sondern versucht, das Beste aus jeder Situation zu machen. Und Nick, ach Nick, ich liebe dich so sehr! Für deine authentische, ehrliche, manchmal verpeilte Art. Für deinen Humor, deine Offenheit, für die schwierigen Zeiten, die du hinter dir hast, und dafür, dass du einfach bist, wie du bist. Gerade deine Vergangenheit als gefallenes Wunderkind hat mich beeindruckt. Die kleinen Einblicke, die du uns ins Showbusiness gegeben hast, fand ich so authentisch, so spannend. Du bist einer meiner liebsten männlichen Protas überhaupt (und ich glaub, ich hab noch nie in einer Rezi den Prota direkt angesprochen, also fühl dich geehrt ^^)! *hach schwärm* Wie Emilia an den Lippen der Leute beim Lippenlesen, hing ich bei jedem geschriebenen Wort an den Lippen der Autorin. Ich habe während des Lesens nicht einmal an etwas anderes gedacht, ich war immer voll dabei und habe jeden Schmerz und jede Freude mitgefühlt. Besonders faszinierend fand ich, wie die Autorin die Welt einer Gehörlosen umgesetzt hat mit den ganzen liebevollen Details, die es verdammt real und authentisch machten. Hut ab vor der Recherchearbeit! Und als besonderes Bonbon tauchen hier auch noch Charaktere aus Kiras anderen Geschichten auf, allen voran Kris und Flocke, da hab ich mich direkt zu Hause gefühlt. Ach, ich mag diesen verpeilten Punk mit dem Herz am rechten Fleck einfach! :D Ihr könnt das Buch natürlich trotzdem eigenständig lesen, und wenn es euch ebenso umhaut wie mich, greift ihr einfach zu den anderen Geschichten aus dem „Kiraversum“. ;) Nun habe ich so viel geschrieben und wahrscheinlich gar nichts Hilfreiches dazu gesagt, oder? Aber manchmal muss die ungefilterte Begeisterung einfach raus und so ein direkter Leseeindruck hat ja auch etwas für sich. :D Also nochmal zusammengefasst: Genialer Schreibstil, witzig-fluffig und tiefgründig-mit-Botschaft, Charaktere, in die man sich einfach nur verlieben kann, kreative Ideen, authentische Details und darum ein wahres Lesehighlight! Ich bin so dankbar für die wunderschöne Zeit, die ich mit der Geschichte hatte, konnte nur schwer daraus auftauchen und den Figuren Lebewohl sagen – SO muss das bei einem Lieblingsbuch sein!<3 Fazit: THE ONE AND ONLY KIRA GEMBRI IS BACK! *mit dem selbstgebastelten Fanplakat wedel* :D Ich hab die Geschichte nicht gelesen, sondern mit allen Sinnen GELEBT! Die beiden Protagonisten muss man einfach lieben und man spürt die Leidenschaft der Autorin in jedem Buchstaben. Wer einmal absolut authentisch in die Welt einer Gehörlosen und eines geigenden Wunderkinds eintauchen möchte, MUSS sich das Schätzchen schnappen – aber davon abgesehen: Jeder andere auch. ;) Ich bin der lieben Kira einfach nur dankbar für die Befreiung aus dem Käfig der Leseflaute und dafür, dass sie mir den Glauben an gute Bücher zurückgegeben hat. Danke für die zauberhaften Lesestunden! Ladys and Gentleman, genau SO und nicht anders werden perfekte Jugendromane geschrieben! <3

    Mehr
    • 3
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.