Kira Licht Höllischer Verrat - Die Engelsjägerin #2

(31)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 21 Rezensionen
(22)
(9)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Höllischer Verrat - Die Engelsjägerin #2“ von Kira Licht

Stell dir vor, deine Welt zerbricht wie die Kulissen eines Schauspiels. Du jagst über die Bühne deines Lebens, doch deine vertraute Umgebung stellt sich als Requisite heraus und alle, die du zu kennen glaubtest, entpuppen sich als Akteure. Und nun frage dich, wo du stehen wirst, wenn sich der Vorhang hebt … Das Jahr 2133: Die Erde ist zu einem unwirtlichen Lebensraum geworden. Eine Delegation verschiedener Dämonenrassen hat die Macht über den Planeten an sich gerissen. Den einzigen Widerstand bieten die Engel, die auf die Erde gesandt wurden, um den Menschen ihre Welt zurückzuerobern. Die Blutdämonin Nikka hat sich entgegen aller Regeln in ihren Todfeind, den Engel Levian, verliebt. Doch er hat sie ausspioniert und dann verlassen. Nikka kämpft darum, Levian zu vergessen und die Jagd auf die verhassten Engel erneut aufzunehmen. Als sie den gut aussehenden Blutdämonen Tarsos kennenlernt, sieht es fast so aus, als verliefe Nikkas Leben endlich wieder in geordneten Bahnen. Doch dann greifen die Engel an, ihre Eltern verhalten sich immer noch merkwürdig und plötzlich ist Levian wieder da …

Um Längen besser als der erste Teil. Die Geschichte geht mehr in die Tiefe. Die Engel zeigen sich von ihrer gefährlichsten Seite.

— Jajena

Nichts ist mehr wie es scheint. Noch fesselnder als der erste Teil. Ein absolutes Muss für jeden Fantasyleser.

— Elfenstern

Ein toller Abschluss zu einer außergewöhnlichen Geschichte mit einer charmanten Protagonistin.

— Nova7

Die Geschichte ist spannend, actionreich, sexy – doch auch wesentlich ernster als noch der erste Teil. Das Lesen lohnt sich!

— StellaCometa

Wunderbarer Lesegenuss mit Spannung und viel Gefühl

— conneling

Gelungener und zufriedenstellender Storyabschluss!

— PMelittaM

Eine gelungene Fortsetzung! Meiner Meinung nach sogar besser als Teil 1. Levian und Nikka, eine Liebesgeschichte, die man gelesen haben muss

— Mahja
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Band 2

    Höllischer Verrat - Die Engelsjägerin #2

    Narr

    19. July 2015 um 22:23

    Da ich nun den ersten Teil gelesen und genossen habe, musste natürlich der zweite Band folgen. Kira Licht hat eine tolle Art, zu schreiben, sodass das Lesen wirklich leicht fällt. Die Zeilen fließen im Grunde einfach so dahin. Darum ist man auch mit dem Lesen schnell fertig – was schon fast wieder ärgerlich ist, da so die Zeit der Unterhaltung schneller vergeht… :) Die Geschichte ist unverändert gut. Ich hatte mit einer anderen Art der Fortsetzung gerechnet und fand daher den Einstieg komisch, aber es ergab später im weiteren Verlauf durchaus alles Sinn. Also: Kopf hoch, wenn es euch genau so geht. Es wird besser! Die Charaktere gefallen mir auch weiterhin gut. Leider sterben in diesem zweiten Band einige Personen, die ich mochte. Das finde ich Schade, ist aber logisch. Daher möchte ich es nur am Rande erwähnen. Die Idee, die Dämonen als die Guten darzustellen, ist neu. Nicht für diese Bücher, sondern für das Genre an sich. Häufig liest man Bücher, die sich um Engelsgeschichten oder Dämonenkram drehen. Doch dann sind die Dämonen halt immer die Bösen. Hier sind sie einfach ein Puzzlestück im großen Ganzen und spielen ihre zugeordnete Rolle. Das ist erfrischend und gefällt mir sehr. Ich denke, in diesem Punkt liegt auch die ganze Anziehungskraft der Geschichte. Ich finde es sehr schade, dass es nur zwei Bände gibt. Sollte überraschend doch noch irgendwann ein dritter auftauchen: Ich würde ihn lesen! Von mir bekommt dieser zweite Band der Engelsjägerin-Dilogie 5 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Engelsjägerin - Höllischer Verrat

    Höllischer Verrat - Die Engelsjägerin #2

    Jajena

    21. March 2015 um 23:37

    Von einer Engelsjägerin die versucht sich, nach einem „Höllischen Verrat“, zurück ins Leben zu kämpfen. Der zweite Band von Kira Lichts Dilogie traf mal wieder voll und ganz meinen Geschmack. Ich muss zugeben er gefiel mir sogar um Längen besser als der Erste Band. „Engelsjägerin 2“ ist zwar nicht mehr ganz so witzig, und hat im Vergleich zum Vorgänger vielleicht etwas von seinem verführerischem Charme eingebüßt, aber wurde dafür umso spannender geschrieben. Die Geschichte um Nikka und die anderen Engelsjäger lässt einen einfach nicht mehr los. Ich selbst habe nach all den Schrecken nur noch um ein Happy End für die, mir so sympathische, Protagonistin gefiebert. Ob sie es bekommt oder auch nicht, soll euch aber lieber die Autorin selbst verraten. Cover: Auf dem Cover ist mal wieder, wie wir es schon vom ersten Buch kennen, ein Mann mit freiem Oberkörper zu sehen. Da das Bild dem vom ersten Band ähnelt muss es sich dabei erneut um Levian handeln. Diesmal steht er aufrecht da und scheint Nikka mit seiner sexy Pose regelrecht verführen zu wollen. Die Engelsjägerin hingegen blickt wieder, mit ihren dämonisch grünen Augen, den Leser direkt an und es scheint als würde sie nicht mitbekommen was hinter ihrem Rücken vor sich geht. Mir gefällt es das die beiden Cover der Bände sich so ähneln und doch verschieden sind. Inhalt: Der Engelsjägerin Nikka wurde vom Engel Levian das Herz gebrochen. Verzweifelt versucht sie sich zurück ins Leben zu kämpfen und langsam den Alltag wieder einkehren zu lassen. Als Nikka dann dem gutaussehenden Blutdämon Tarsos begegnet scheint ihr Leben endlich in geordneten Bahnen zu verlaufen. Sie empfindet sogar etwas Glück. Nur bei der Arbeit laufen so einige Dinge für Nikka und die anderen Engelsjäger schief. Die Engel haben eine gefährliche neue Waffe für sich entdeckt und es scheint als wären diese mit einem mal würdige Gegner auf Augenhöhe. Und dann wäre da noch Nikkas Familie, die etwas zu verheimlichen scheint ... Was hat es mit dem blauen Feuer der Engel auf sich? Ist Tarsos Nikkas Zukunft und Glück? Und warum scheint sich plötzlich ihre ganze Familie so merkwürdig zu verhalten? Pro: Gut durchdachte Grundidee, welche auch ideal umgesetzt wurde. Zwar wirkt alles nicht mehr ganz so lockerleicht wie im ersten Buch, aber dafür wurde die Spannung hoch gehalten, sogar noch ein Stückchen höher gesetzt. Kurz und knapp: Dieser Band hatte alles was mir bei „Himmlische Versuchung“ fehlte. Contra: Der Humor wurde im Vergleich zum Vorgänger etwas heruntergeschraubt, ebenso die Erotik, was mich aber nicht wirklich gestört hat. Fazit: Absolut lesenswert für alle Fans romantischer (Erwachsenen-) Fantasy. Ihr könnt auch leicht einsteigen, wenn ihr das erste Buch nicht gelesen habt. Die Autorin fast anfangs nochmal alles grob, in die Geschichte eingebaut, zusammen. Allerdings bin ich immer der Meinung das bei Band 1 begonnen werden sollte. Es ist einfach besser richtig in die Story eintauchen zu können, statt „mit einem Schlag hineingeworfen“ zu werden. Mir gefiel vor allem das Wortspiel bei den beiden Buchtiteln. „Himmlische Versuchung“. „Höllischer Verrat“. Himmel und Hölle. Engel und Dämonen. Nicht zu vergessen der erneute, Neugier erweckende, Buchtrailer von Bookshouse. Da gibt sich ein Verlag aber wirklich Mühe mit der richtigen Vermarktung. Ich vergebe voller Begeisterung 5*

    Mehr
  • Es ist nichts mehr wie es scheint

    Höllischer Verrat - Die Engelsjägerin #2

    Elfenstern

    19. February 2015 um 18:18

    Nikka ist am Boden zerstört. Levian ist fort und hat sie nur benutzt, um an Informationen über die Dämonen heranzukommen. Wie konnte sie sich nur in diesen Engel, ihren Todfeind, verlieben? Um ihn zu vergessen, stürzt sie sich in ihre Arbeit und macht wieder Jagd auf die verhassten Engel. Als Nikka den Blutdämonen Tarsos kennen lernt und immer mehr Zeit mit ihm verbringt, scheint es fast so, als könnte sie Levian endlich vergessen. Nikkas Eltern verhalten sich immer merkwürdiger, die Angriffe der Engel nehmen immer mehr zu und werden immer gefährlicher. Dann passiert das, was Nikka am Meisten fürchtet: Levian steht plötzlich vor ihr, mit dem Flammenschwert in der Hand. „Höllischer Verrat“ ist der zweite und letzte Teil von Engelsjägerin. Der erste Teil war schon absolute Spitzenklasse, aber der Zweite toppt ihn noch. Kira Licht zieht hier alle Register. Es ist nichts mehr wie es scheint. Wer steht noch auf Nikkas Seite und wer ist ihr Feind? Es wird immer deutlicher, dass es nicht mehr nur darum geht, einen weiteren Planeten als Lebensraum für die Dämonenrassen zu erobern sondern um Einiges mehr. Intrigen werden gesponnen, es herrscht Verrat in den eigenen Reihen. Man weiß nicht mehr, wer denn nun zu den Guten und wer zu den Bösen gehört. Dämonen, die für Nikka zu den Freunden zählten, entpuppen sich als intrigant und verräterisch. Hinzu kommt, dass die Engel eine neue Waffe entwickelt haben, die sie gegen die Dämonen einsetzen. Zum ersten Mal sind die Dämonen verletzbar und es ist nicht mehr so sicher, dass sie die Engel besiegen können. Wie bereits vom ersten Band bekannt, ist der Schreibstil absolut fesselnd. Die Geschichte ist spannend vom Anfang bis zum Ende und auch das Ende ist überraschend anders, als ich gedacht hätte. Wer den ersten Teil gelesen hat, für den ist der Zweite ein absolutes Muss.

    Mehr
  • Leserunde zu "Höllischer Verrat - Die Engelsjägerin #2" von Kira Licht

    Höllischer Verrat - Die Engelsjägerin #2

    bookshouse Verlag

    Endlich geht es weiter mit der "Engelsjäger Dilogie"! Nachdem Kira Licht die Leser schon 2013 mit dem ersten Teil "Himmlische Versuchung" beeindrucken konnte, laden wir wieder zur Leserunde ein. Aber als kleiner Rückblick gibt es hier noch mal den Trailer zum 1. Teil Infos zum Buch Stell dir vor, deine Welt zerbricht wie die Kulissen eines Schauspiels. Du jagst über die Bühne deines Lebens, doch deine vertraute Umgebung stellt sich als Requisite heraus und alle, die du zu kennen glaubtest, entpuppen sich als Akteure. Und nun frage dich, wo du stehen wirst, wenn sich der Vorhang hebt … Leseprobe TXT Leseprobe PDF Leseprobe SWF Infos über die Autorin Kira Licht wurde 1980 in Bochum geboren. Aufgewachsen ist sie in Japan und Deutschland. In Japan besuchte sie eine internationale Schule, überlebte ein Erdbeben und machte ein deutsches Abitur. Danach studierte sie Biologie und Humanmedizin.Ihr Debütroman "One Night Wonder" landete auf Platz 2 der "heissesten erotischen Bücher des Sommers 2010".Über eine Ausschreibung gewann sie mit ihrer Geschichte "Schabernack" einen Platz in der Anthologie "Geschichten unter dem Weltenbaum" (Verlag Low), die 2011 mit dem Deutschen Phantastik Preis als beste Anthologie ausgezeichnet wurde.Sie wird von der Literaturagentur Schmidt&Abrahams vertreten. Wir steuern bei jeder bookshouse-Leserunde 5 Leseexemplare (.pdf, .mobi oder .epub) bei. Ab 30 Interessenten wird ab weiteren 10 Teilnehmern ein weiteres Freiexemplar verlost. Also bei 40 Anfragen 6 E-Books, bei 50 Interessierten 7 E-Books … Insgesamt wird es bei dieser Leserunde mindestens 10 Ebooks vergeben, da die Autorin noch einmal aufgestockt hat! Bewerbt euch bis zum 26.3.2014 mit der Antwort auf folgende Frage  Bewerbungsfrage:Nikkas Familie ist ja ein klein wenig nervig. Um dich zu bewerben, erzähl uns doch bitte, was deine Family mal Peinliches gebracht hat, wofür du sie alle am liebsten erwürgt hättest. Je lustiger, desto besser! Und gebt bitte an ob ihr den ersten Teil schon kennt. *** Wichtig *** Ihr solltet mindestens eine Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig sie sind. Nehmt doch einfach euer zuletzt gelesenes Buch und schreibt darüber. Ein Leitfaden, wie eine Rezension aufgebaut ist, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/Leitfaden_Rezensionen.pdf oder auch hier in diesem Thread, wo alles Wissenswerte zusammengefasst ist: http://www.lovelybooks.de/thema/Leitfaden-f%C3%BCr-Rezensionen-und-Leserunden-1017409772/ .Bewerber mit null Rezensionen werden nicht berücksichtigt! Da manche von euch leider keinen E-Book Reader haben, hier ein kleiner Tipp von uns. Amazon bietet auch die Kindle App für PC, Smartphone oder Tablet an an.So kann man das Buch auch auf dem Rechner im Mobi Format lesen. Gern könnt ihr euch auch hier in unserer Gesamtübersicht umsehen. Oder besucht einfach unseren Blog: http://bookshouse-verlag.blogspot.de Auf Facebook findet ihr uns auch: Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und sind gespannt auf die Leserunde. Eure Katja vom bookshouse - Team *Vorraussetzung für den Gewinn ist die aktive Teilnahme in der Leserunde (posten zu jeden Abschnitten) und das anschließende Rezensieren des Buches

    Mehr
    • 134
  • 5 Sterne - toller Abschluss!

    Höllischer Verrat - Die Engelsjägerin #2

    Nova7

    23. June 2014 um 15:24

    Nachdem das erste Kapitel etwas langatmig ist und ich schon Angst hatte, dass der zweite Band nicht an den Vorgänger ran kommt, sind die folgenden Kapitel dann wieder im gewohnten Stil der Autorin. Nikka ist eine wirklich interessante Protagonistin und das bleibt sie auch in diesem Band, obwohl sie nicht mehr ganz so tough ist, sondern auch etwas sensibler. Weiterhin wird sie von ihren Eltern gezwungen sich mit potentiellen Heiratskandidaten zu treffen, die nicht ihrem Geschmack entsprechen. Außerdem sind ihre Eltern rassistisch - im Sinne der Dämonenrassen - wie eh und je. An einem Abend jedoch trifft sie bei einem dieser Dates einen Blutdämonen, der doch eher ihrem Geschmack entspricht und durch den sie Levian erstmals vergessen kann. Aber natürlich bleibt alles nicht so ruhig und harmonisch wie es scheint. Die Engel haben weiterhin die neue Waffe und eröffnen nun Tests gegen die Dämonen. Dabei werden einige verletzt. Außerdem passieren noch viele andere, spannende Dinge und am Ende kommt es zu jener interessanten Wendung. Ich kann nur sagen, dass mir dieser abschließende Band noch besser gefallen hat als der erste Band. Wer Lust auf eine außergewöhnliche Geschichte mit einer charmanten Protagonistin, viel Action und einem Hauch Erotik hat, der sollte unbedingt zu "Engelsjägerin" greifen.

    Mehr
  • 5 Sterne - toller Abschluss!

    Höllischer Verrat - Die Engelsjägerin #2

    Nova7

    23. June 2014 um 15:24

    Nachdem das erste Kapitel etwas langatmig ist und ich schon Angst hatte, dass der zweite Band nicht an den Vorgänger ran kommt, sind die folgenden Kapitel dann wieder im gewohnten Stil der Autorin. Nikka ist eine wirklich interessante Protagonistin und das bleibt sie auch in diesem Band, obwohl sie nicht mehr ganz so tough ist, sondern auch etwas sensibler. Weiterhin wird sie von ihren Eltern gezwungen sich mit potentiellen Heiratskandidaten zu treffen, die nicht ihrem Geschmack entsprechen. Außerdem sind ihre Eltern rassistisch - im Sinne der Dämonenrassen - wie eh und je. An einem Abend jedoch trifft sie bei einem dieser Dates einen Blutdämonen, der doch eher ihrem Geschmack entspricht und durch den sie Levian erstmals vergessen kann. Aber natürlich bleibt alles nicht so ruhig und harmonisch wie es scheint. Die Engel haben weiterhin die neue Waffe und eröffnen nun Tests gegen die Dämonen. Dabei werden einige verletzt. Außerdem passieren noch viele andere, spannende Dinge und am Ende kommt es zu jener interessanten Wendung. Ich kann nur sagen, dass mir dieser abschließende Band noch besser gefallen hat als der erste Band. Wer Lust auf eine außergewöhnliche Geschichte mit einer charmanten Protagonistin, viel Action und einem Hauch Erotik hat, der sollte unbedingt zu "Engelsjägerin" greifen.

    Mehr
  • Spannend, actionreich, sexy :-)

    Höllischer Verrat - Die Engelsjägerin #2

    StellaCometa

    11. May 2014 um 19:03

    2133: Saurer Regen vergiftet den Boden und eine Delegation verschiedener Dämonenrassen hat längst die Macht über den Planeten an sich gerissen. Die wenigen, noch lebenden Menschen verstecken sich und werden durch Engel beschützt. Ausgerechnet in einen von ihnen hat sich die Blutdämonin Nikka verliebt, doch sie wurde von ihm schwer enttäuscht, denn Levian hat sie ausspioniert und verlassen. Nikka versucht nun, ihren geflügelten Geliebten zu vergessen und tatsächlich scheint es eine positive Wendung zu geben, als Blutdämon Tarsos ihr Interesse weckt. Dann allerdings überschlagen sich die Ereignisse ... Meine Meinung: Endlich durfte ich erfahren, wie es mit Nikka und Levian weitergeht! Das erste Kapitel hat sich zwar, für meinen Geschmack, etwas hingezogen, doch wenigstens konnte ich durch die Ausführungen vollständig in die Geschichte bzw. in die Welt von Nikka & Co. „zurückfinden“. „Höllischer Verrat“ schließt nahtlos an die Geschehnisse des Vorgängers „Himmliche Versuchung“ an, die Geschichte ist spannend, actionreich, sexy – doch auch wesentlich ernster als noch der erste Teil. Die Charaktere sind (weiterhin) toll, durch die Ich-Perspektive ist die Sicht des Lesers allerdings eingeschränkt. Nur Nikkas Gefühle und Gedanken werden preisgegeben und zunächst hatte ich mir gewünscht, auch einen Parallel-Strang über Levian verfolgen zu können – doch alles findet seine Aufklärung und ich war, nach dem Ende der Geschichte, sehr zufrieden mit dem Ausgang; ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und das Ende ist in meinen Augen einfach perfekt! Negativ finde ich allerdings, dass einige der Kapitelüberschriften schon zu viel über den Inhalt verraten bzw. eine Vorahnung ermöglichen. Ich persönlich hätte mich lieber von den Ereignissen überraschen lassen. Da es sich um eine Dilogie handelt, sollten Interessierte unbedingt zuerst den ersten Teil lesen: „Himmlische Versuchung“. Kira Licht hat einen tollen Schreibstil und sie schafft es auf wenigen Seiten, ihre Leser in den Bann zu ziehen, außerdem gelingt es ihr wirklich wunderbar, prickelnde Szenen niederzuschreiben *hach*. Ich freue mich schon jetzt auf weitere Bücher von Kira Licht! (Schade, dass diese nicht von Nikka und Levian handeln werden)

    Mehr
  • Gelungener Abschluss

    Höllischer Verrat - Die Engelsjägerin #2

    conneling

    28. April 2014 um 23:09

    Es ist das Jahr 2133, Dämonen haben die Macht über den Planeten an sich gerissen. Nur die Engel bieten noch Widerstand , sie sollen den Menschen ihre Welt zurückerobern, da sich diese zurückgezogen und versteckt haben. Nikka, eine Blutdämonin hat sich in einen Engel, in Levian verliebt. Dieser hatte sie aber ausspioniert und war dann wieder verschwunden. Nikka kann ihn schlecht vergessen und möchte nun wieder auf die Jagd gehen, Engel jagen. Die Eltern von Nikka sind begeistert, als sie Tarsos kennenlernt, einen gut aussehenden Blutdämon, es scheint endlich alles in die richtige Richtung zu laufen. Doch dann greifen die Engel an und Levian ist plötzlich wieder da. Schon der erste Teil um Nikka und Levian war unglaublich schön und faszinierend. Es war enttäuschend, dass Levian Nikka verlassen hatte, er war plötzlich weg. Niklas Enttäuschung war deutlich zu spüren, da tauchte dann Tarsos auf und es knisterte wieder auf den Seiten. Nikkas Gefühle waren sehr gut beschrieben, man litt auch ein wenig mit. Zum Glück konnte man später nachvollziehen warum Levian gegangen war. Ein perfektes Ende zu dieser Geschichte, die sehr schön zu lesen und auch spannend war.

    Mehr
  • Wenn Eltern wieder durchdrehen!

    Höllischer Verrat - Die Engelsjägerin #2

    Stevie-Rae

    28. April 2014 um 13:37

    Zum Inhalt: Immer noch schreiben wir das Jahr 2133: Und die Erde liegt in Schutt und Asche. Dämonen haben die Weltherrschaft übernommen und die letzten Menschen haben sich zurückgezogen und versteckt. Die einzigen die jetzt noch Widerstand leisten sind die Engel, die Todfeinde der Dämonen. Nikka hat sich trotz aller Regeln der Dämonen in einen der Engel, Levian, verliebt. Doch statt ihre Liebe zu erwidern, hat er sie nur ausspioniert und benutzt. Nun setzt sie alles daran ihn zu vergessen, und als dann Tarsos auftaucht scheint es sogar zu klappen. Doch dann greifen die Engel an, und ihre Eltern verhalten sich plötzlich auch noch nicht so ganz normal. Doch als wäre das alles ja noch nicht genug, ist plötzlich auch Levian wieder da, und Nikkas Welt gerät wieder einmal aus den Fugen. Meine Meinung: Ein wirklich schöner zweiter Band, wo man unglaublich gerne noch einen dritten Band von lesen würde. Die Geschichte von Nikka und Levian hat mich von Anfang an unglaublich gefesselt, und ich fand es richtig schlimm, als er dann plötzlich nicht mehr da war. Es fehlte irgendwie einfach etwas. Als dann jetzt in diesem Band Tarsos auftauchte wusste ich anfangs nicht, was ich von ihm halten sollte. Er verhielt sich einfach so Rätselhaft. Was hatte er vor? Wollte er wirklich etwas von Nikka oder verarscht er sie auch nur? Das waren die Fragen, die mir durch den Kopf schossen, während ich das Buch gelesen habe. Natürlich war ich dann am Ende unglaublich glücklich, als Levian wieder auftauchte, da ich einfach finde, dass er und Nikka für einander geschaffen sind. Man hat ja dann auch erfahren, warum er gegangen ist und konnte es natürlich dadurch auch nachvollziehen. Alles in allem war es einfach unglaublich schön und spannend dieses Buch zu lesen.

    Mehr
  • Einzigartig spannend und tolle Charaktere

    Höllischer Verrat - Die Engelsjägerin #2

    Blonderschatten

    08. April 2014 um 19:46

    Inhalt: Stell dir vor, deine Welt zerbricht wie die Kulissen eines Schauspiels. Du jagst über die Bühne deines Lebens, doch deine vertraute Umgebung stellt sich als Requisite heraus und alle, die du zu kennen glaubtest, entpuppen sich als Akteure. Und nun frage dich, wo du stehen wirst, wenn sich der Vorhang hebt … Das Jahr 2133: Die Erde ist zu einem unwirtlichen Lebensraum geworden. Eine Delegation verschiedener Dämonenrassen hat die Macht über den Planeten an sich gerissen. Den einzigen Widerstand bieten die Engel, die auf die Erde gesandt wurden, um den Menschen ihre Welt zurückzuerobern. Die Blutdämonin Nikka hat sich entgegen aller Regeln in ihren Todfeind, den Engel Levian, verliebt. Doch er hat sie ausspioniert und dann verlassen. Nikka kämpft darum, Levian zu vergessen und die Jagd auf die verhassten Engel erneut aufzunehmen. Als sie den gut aussehenden Blutdämonen Tarsos kennenlernt, sieht es fast so aus, als verliefe Nikkas Leben endlich wieder in geordneten Bahnen. Doch dann greifen die Engel an, ihre Eltern verhalten sich immer noch merkwürdig und plötzlich ist Levian wieder da …                                                                                                                         Meinung: Mir gefällt Nikka sehr gut. Sie sticht aus ihrer Familie heraus, ist so anders und wirkt dadurch stark. Die blauen Engelsschwerter richten jede Menge Verwüstung an und verletzen Charaktere um die man zittert. Sie entfalten ungeahnte Fähigkeiten mit denen sogar die Dämonen nicht gerechnet haben. Auf das Treffen zwischen Tarsos und Nikka hab ich gefiebert und es hat ordentlich zwischen den beiden geknistert. Dennoch habe ich mich sehr gefreut als Levian wieder aufgetaucht ist. Die Spannung bleibt ihm ganzen Buch durch und durch erhalten. Als man dann noch erfährt das sich ungewöhnliche Sachen auf dem Grundstück von Nikkas Eltern ereignen konnte und wollte ich das Buch schon gar nicht mehr aus der Hand legen. Am Ende muss Nikka eine schwere Entscheidung treffen. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Kira Licht hat es  geschafft mich in ihrer Welt zu fesseln und ich konnte das Adrenalin förmlich spüren. Sie hat einzigartige Charaktere geschaffen die mir ans Herz gewachsen sind. Danke für dieses tolle Buch =) Wohl verdiente 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Ein sehr gelungener Abschluss und ein fantastischer zweiter Teil!

    Höllischer Verrat - Die Engelsjägerin #2

    diebobsi

    05. April 2014 um 22:05

    Ich mag diese Klappentextwiederholung am Anfang einer Rezension nicht, deshalb lasse ich sie einfach weg! Brauch doch eh keiner! Wer sich bis hierher vorgearbeitet hat, weiß das doch alles schon. Kurz zum Cover: Ich mag die Kombi aus Grün und Rosa noch immer und durch den halbnackten Mann der auch im zweiten Teil gut erkennbar ist, weiß jeder in welche Richtung die Geschichte geht. Ich finde es sehr schön und angelockt hat es mich auch. :) Teil 1 sollte unbedingt vor Teil 2 gelesen werden! Die Ich-Perspektive aus der Nikkas Geschichte weitererzählt wird, hat mich auch diesmal sofort in ihren Bann gezogen. Wobei das eigentlich keine Überraschung war, denn der erste Teil endete und zu viele wichtige Fragen waren unbeantwortet geblieben. Was ist mit ihren Eltern los? Wo ist Levian hin? Werden sie sich je wiedersehen? Was passiert wenn sie sich auf einem Schlachtfeld begegnen? „Höllischer Verrat“ war etwas weniger sehnsuchtsvoll, dafür viel kampfgeladener, wobei die Spannung in beiden Teilen, meiner Meinung nach, vollkommen ausgeglichen war. Nur der Fokus hatte sich irgendwie ein bisschen verschoben. Das war allerdings kein Wunder, denn alle Anzeichen standen auf Krieg. Im ersten Teil liebte ich die Gespräche die Nikka und Levian führten, im zweiten Teil liebte ich die Hoffnung, das er endlich wieder auftauchen würde. Narkas, ein Flugdämon der schon in Band 1 auffiel, ist zu meinem Lieblingsnebenprotagonisten geworden. Groß, geflügelt, frech, mutig und behütend – einfach wundervoll! Und dann kam auch die prickelnde Erotik zurück geflogen ;) Ich vergebe 5 geflügelte Sterne, ohne babylonisches Feuer

    Mehr
  • Gelungener Abschluss um eine sympathische Protagonistin.

    Höllischer Verrat - Die Engelsjägerin #2

    Cuddister

    05. April 2014 um 20:21

    ACHTUNG SPOILER! Es handelt sich hierbei um einen zweiten Band,bei dem es unbedingt notwendig ist Band 1 zu lesen, um die Zusammenhänge zu verstehen. *********************** Für die Blutdämonin Nikka ist nichts mehr, wie es einmal war: Der Engel Levian, für den sie so viel aufs Spiel gesetzt hat und für den sie Gefühle entwickelt hat, hat sie verlassen - einfach so. Verraten und verletzt versucht sie nun, den Alltag zu meistern. Auch wenn dies bedeutet, dass ihre Eltern wieder mal die Gelegenheit nutzen, um Nikka endlich mit einem würdigen Blutdämonen zusammenbringen. Und es scheint auch so, als wäre Tarsos endlich der Richtige für Nikka. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse und Nikkas Welt bricht völlig auseinander... Meine Meinung: Zu Anfang bekommt der Leser eine knappe aber dennoch gut beschriebene Zusammenfassung von Band 1, um auch wieder voll im Geschehen drin zu sein. Das gefiel mir gut, da mir dadurch der Einstieg wesentlich leichter fiel. Und sofort war ich wieder gefesselt, denn Kira hat einfach einen einzigartigen Schreibstil, der sehr vieles vereint - Humor, Action und auch etwas Prickelndes bekommt der Leser hier geboten.Mit der willensstarken und gleichzeitig so sensiblen Protagonistin Nikka fiebert und leidet man durch das gesamte Buch hinweg mit, es geht einfach nicht anders. Durch ihre Art und Weise war sie mir sofort sympathisch, auch, weil sie so wunderbar authentisch rüberkam. Die Geschichte an sich, fängt vielversprechend durch die Begegnung mit Tarsos an, ein übrigens sehr interessanter Charakter. Einerseits zeigt er durchaus positive Seiten aber andererseits ist da etwas an ihm, was Misstrauen erregt. Im Laufe der Story kommen einige Tatsachen ans Licht, mit denen ich so nicht gerechnet hätte. Auch wenn ab circa der Hälfte des Buches das Ende für mich vorhersehbar war, so hat das keineswegs die Lesefreude getrübt, denn trotz allen Vorahnungen wollte ich einfach wissen, wie es denn nun letztendlich ausgeht. Wir treffen auch auf jede Menge Charakter aus Band 1, die teils eine große Veränderung durch den Folgeband machen - sehr toll. Das Ende war stimmig und hat mich mit einem guten Gefühl zurückgelassen, alle Fragen und Unstimmigkeiten wurden aus dem Weg geräumt. Mein Fazit: Ein schöner Abschluss, auch wenn ich es schon schade finde, von so einer sympathischen Protagonistin Abschied zu nehmen.

    Mehr
  • Nikka und Levian

    Höllischer Verrat - Die Engelsjägerin #2

    Mone80

    05. April 2014 um 14:48

    Vorsicht- nur lesen, wenn man den ersten Teil auch gelesen hat, weil die Rezi eventuell Spoiler enthalten könnte! Es ist der zweite Teil der Engelsjägerin und man sollte den ersten Teil auf jeden Fall vorher gelesen haben, denn sonst machen die beiden Bände überhaupt keinen Sinn.   Für die Blutdämonin Nikka ist eine Welt zusammengebrochen, als Levian, ihr Engel, sie Hals über Kopf verlassen hat. Sie meistert zwar ihren Alltag, aber das auch mehr automatisch, als mit Leidenschaft. Auf einer der tollen Kuppelparties ihrer Eltern trifft sie auf Tarsos, einen Blutdämonen, der für ihren Vater arbeitet. Tarsos ist sehr unnahbar und geheimnisvoll und das erste Mal findet Nikka einen anderen Mann interessant. Es scheint so, als würde sie langsam über den Verlust ihres Engels hinweg kommen. Doch dann greifen die Engel an, ihr Vater hat ein großes Geheimnis und auf einmal steht Levian vor ihr...   Kira Licht hat es wieder einmal geschafft mich von der ersten Seite an zu fesseln und in eine genial aufgebaute Szenerie eintauchen zu lassen. Am Anfang fehlte mir Levian sehr. Den Engel, den ich im ersten Band so gemocht habe, war verschwunden und mit ihm auch die witzigen Stellen. Es ist ein etwas ernsterer Ton. Auf der einen Seite die Engel, die zum Angriff ausholen, auf der anderen Seite steht das Geheimnis, welches Nikkas Eltern, sehr lange unter Verschluss halten. Mit dem Auftauchen von Tarsos kommt das leichte prickeln wieder. Tarsos ist ein geheimnisvoller Charakter und das hat durchaus seinen Reiz. Ausserdem sieht er noch gut aus, kein Wunder, dass Nikka ihn mag. Doch man hat irgendwie immer ein ungutes Gefühl bei ihm. Levian taucht zum Glück auch wieder auf. Genau an der richtigen Stelle und perfekt in Szene gesetzt.  Das Buch ist spannend bis zum Ende. Gegen Ende kommt auch wieder die humorvolle Seite zum Vorschein. Das lockert alles ein wenig auf und ist nicht störend. Besonders gut hat mir ja Mik, der Feuerdämon gefallen. Die Änderung, die er durchmacht, dass hätte ich von ihm nicht gedacht. Doch das müsst ihr selbst lesen.   Man rast förmlich durch das Buch. Es fiel mir so schwer, dass Buch auch nur aus den Händen zu legen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht. Kira Licht hat mich da voll gepackt und ganz ehrlich, ich hätte auch noch 200 Seiten lesen können.    Fazit: Ein gelungener Abschlussband. Die Geschichte von Nikka und Levian war einfach nur schön. 

    Mehr
  • Fantastische Fortsetzung mit Spannungsgarantie!!! :D

    Höllischer Verrat - Die Engelsjägerin #2

    Solara300

    04. April 2014 um 13:57

    Fantastische Fortsetzung mit Spannungsgarantie!!! Das Cover: Besticht durch die Farbgebung und macht Lust auf mehr, man fragt sich was die Frau denkt und was der Mann neben Ihr für eine Rolle spielt. Auch die Überschrift macht Neugierig auf den zweiten. Charaktere: Die Blutdämonin Nikka, gefält mir durch Ihre Art sehr gut, was Sie auch schon im ersten getan hat. Sie lässt sich nicht gerne was vorschreiben und hat Ihren eigenen Kopf. Tarsos macht Nikka den Hof, was der Blutdämonin zu gefallen scheint, aber Sie scheint meiner Meinung noch immer den Engel Levian im Kopf zu haben. In diesem Teil gibt es alte Bekannte, aber auch neue Charaktere tauchen auf. Meine Zusammenfassung: Im Jahre 2133 ist die Erde ein unwirtlicher Lebensraum geworden und wir werden in der Fortsetzung in die Geschichte von der Blutdämonin Nikka eintauchen die mir in Band 1 schon super gefallen hat. Mittlerweile versucht Sie die Gedanken an den Engel Levian zu verdrängen da Er Sie ausspioniert und verlassen hat. Sie beschliesst sich auf den gutaussehenden Tarsos einzulassen... aber damit fängt ihr halbwegs bis dato geordnetes leben an ins Chaos zu versinken den ein alter Bekanter taucht auf und auch Nikkas Familie führt was im Schilde. Der Schreibstil: Ich liebe die Fortsetzung. Der flüssige Schreibstil entführt einen gleich wieder hinein in das spanndene Abenteuer um Dämonen, Engel und Menschen und ich bin begeistert von den Charakteren und hoffe noch mehr von der Autorin zu lesen! :D 5 von 5 Sternen

    Mehr
  • Höllisch gut

    Höllischer Verrat - Die Engelsjägerin #2

    Buecherhexelein

    04. April 2014 um 13:46

    Da ich den ersten Teil (Kira Licht - "Himmlische Versuchung"- Die Engelsjägerin 1) schon kannte hatte ich natürlich schon gewisse Erwartungen an den zweiten Teil und ich wurde nicht eine Sekunde lang enttäuscht. Normalerweise müsste ich Dämonen ja hassen, denn in die Engelsjägerin machen sie jagt auf uns Menschen. Sie wollen unsere Welt für sich erobern und vernichten. Aber ich kann einfach nicht anders, ich mag Nikka und die anderen Dämonen einfach. In humorvollen lockeren und leicht zu lesenden Sätzen gleitet man als Leser nur so über die Seiten. Ich persönlich konnte einfach gar nicht mehr zu Lesen aufhören. Die Handlung hat mir sehr gefallen, denn es gab auch diesmal wieder viel Spannung und Action. Verluste leider auch, aber all das wurde durch die unheimlich tollen Charaktere die einen durch die Handlung geleitet haben wieder wett gemacht. Auch der Humor kam wieder nicht zu kurz so waren die Wortgeplänkel zwischen Nikka und Tarsos echt amüsant und ich musste desöfteren richtig Lachen. Gefallen hat mir das nicht alles Friede-Freude-Eierkuchen war sondern auch ein paar weniger lustige Szenen dabei waren die einen als Leser auch traurig gestimmt haben. Sie haben jedoch gut in die Handlung gepasst und sie abgerundet.Das Ende passte jedenfalls gut zum Roman und bildet für mich einen gelungenen Abschluss der tollen Geschichte um Nikka und ihre dämonischen Kollegen. Nikka ist eine Dämonin bei der man ziemlich schnell vergisst das sie eigentlich ein Feind von uns Menschen ist. Viel eher wirkt sie wie die liebe, mutige und leicht freche Frau von nebenan die man gerne als Freundin hätte. Ich mag ihre Art, ihren Mut und das sie trotz ihrer eigentlichen Rasse ziemlich menschlich wirkt mit ihren Ängsten und Gefühlen. Ein toller Charakter. Tarsos ist ein Blutdämon und als solcher natürlich auch attraktiv.Anfangs wirkte er leicht kühl, arrogant und unnahbar aber das war er zum Glück nicht nur.Das er auch anders kann hat Spaß gemacht zu lesen. Ich mochte ihn bis kurz vor Schluss ganz gerne. Levian, wie soll man etwas wunderschönes beschreiben das nahezu perfekt ist? Denn als Engel hat Levian keine sichtbaren Makel. Das er Nikka verlassen hat ( die Gründe klären sich ) ist natürlich nicht schön, aber auch er hat seinen Platz in meinem Herz gefunden den manchmal ist einfach echt nicht alles so wie es auf ersten Blick hin wirkt. Ich bin jedenfalls begeistert. Die Engelsjägerin hat mir alles geboten das ich mir von einem Buch wünsche, ich wurde gut unterhalten, hatte viel Spaß beim Lesen und ich freue mich schon jetzt auf weitere Romane der Autorin. In einem Satz: Dieses Buch ist einfach "Höllisch gut" "Höllischer Verrat"- Die Engelsjägerin 2 erhält von mir 5 von 5 Schmetterlingen

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks