Kira Licht Mein Leben in Seife

(21)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 17 Rezensionen
(17)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mein Leben in Seife“ von Kira Licht

Neue Mitbewohner für die WG suchen, vier Hausarbeiten schreiben und im Buchladen der Tante aushelfen – das Leben der ruhigen Studentin Louise wird plötzlich turbulent. Und dann noch diese Neuigkeit: Jerôme, Star der Daily Soap Sturmherzen, kommt für eine Autogrammstunde in die Stadt! Louise ist absolut verschossen in ihn und glaubt fest an eine Seelenverwandtschaft. Leider lassen ihr die beiden neuen Mitbewohnerinnen Sandy und Isabelle kaum noch Zeit für solche Träumereien, denn für sie sind Partys und Männer wichtiger als Louises Hang zu Seifenopern. Schon bald steckt Louise in der Zwickmühle: Einerseits will sie gar nicht feiern gehen, sondern ihre Hausarbeiten beenden und sich für Jerôme aufsparen. Andererseits lassen es die beiden Mädels ziemlich krachen, Louise hat einen spontanen One-Night-Stand und als sie durch Isabelle auch noch Hannes kennenlernt, fahren ihre Gefühle Achterbahn.

Authentische Erotikszenen gepaart mit lässigem Humor = purer Lesespass!

— Loony_Lovegood
Loony_Lovegood

Stöbern in Erotische Literatur

One Night - Die Bedingung

Ein Buch mit einer vorhersehbaren Geschichte, unsympathischen Protagonisten, bei dem das Lesen wirklich keinen Spaß macht.

pia_liest

Saint - Ein Mann, eine Sünde

100% Klischee, aber okay für zwischendurch... Achtung fieser Cliffhanger!

LittleMonster666

Secret Sins - Stärker als das Schicksal

Irgendwie nicht wirklich das was der Klappentext verspricht. Ich kotze gleich Zuckersterne!

I_like_stories

Dirty Talk - Ivy & Brent

Brent ist sehr sympathisch dabei speziell und diese romantische erotische Liebesgeschichte hat mir viel Freude gemacht.

sabrinchen

Dirty Thoughts - Jenna & Cal

Tolle Liebesgeschichte die eine angenehme prickelnde Atmosphäre transportiert und dabei eine gute Handlung mit sympathischen Charakteren hat

sabrinchen

Trinity - Brennendes Verlangen

Dieses Buch ist eins der schönsten aus der Reihe 😍

Kathrinkai

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Mein Leben in Seife" von Kira Licht

    Mein Leben in Seife
    Kira_Licht

    Kira_Licht

      Liebe Lesefreunde! Wer war nicht schon mal (ein bisschen mehr oder ein bisschen weniger heftig) verknallt in einen Schauspieler? In meinem dritten Buch dreht sich die Geschichte um die Studentin Louise, die Jerôme, dem äußerst gutaussehenden Star der Seifenoper "Sturmherzen", rettungslos verfallen ist. Nicht nur, dass sie ihren kompletten Tagesablauf auf die Sendezeit der Soap ausrichtet, Louise glaubt auch fest daran, dass sie und Jerôme füreinander bestimmt sind! Dementsprechend viel hält sie von Dates und der Männerwelt im Allgemeinen, da es doch viel schöner ist, sich zusammen mit seinem Schwarm in eine kitschige Vorabendserie zu träumen, als sich dem wahren Leben draußen vor der Wohnungstür zu stellen. Louises vorher noch so angenehm ruhiges Leben wird durch ihre neuen Mitbewohnerinnen Sandy und Isabelle jedoch gründlich auf den Kopf gestellt. Die beiden Partygirls akzeptieren Louises Absagen einfach nicht mehr und schleifen sie gnadenlos mit zu allem was Spaß macht. Und dann lernt Louise Hannes kennen, der so anders ist, als der Typ Mann, den Louise sich erträumt hat. Und ein wirklich klasse aussehender angehender Tierarzt lässt Lousie auch nicht wirklich kalt. Was nun? Jerôme "treu" bleiben oder doch von den Versuchungen des wahren Lebens kosten? Ein erotischer Roman über eine junge Frau, die sich plötzlich zwischen Fantasie und Realität entscheiden muss. Außerdem mit dabei: Eine ziemlich durchgeknallte Hippie-Tante mit Esoterik-Buchladen, ein riesiger Boxer mit dem Gemüt eines Kälbchens, eine alkoholvernichtende Oma mit Hang zur Farbe Pink in allen Lebenslagen und ein dauerbeschwipster, westfälischer Aushilfspaketbote, der sich für einen Cowboy hält. Ich verlose 15 LESEEXEMPLARE. Schreibt einfach, in welchen Star ihr mal verknallt wart/ immer noch seid oder für welchen Schauspieler ihr gerade schwärmt und schon seid ihr mit dabei! (Lustige Anekdoten dazu sind sehr gern gesehen! :-P ) Die Bewerbung beginnt heute und endet am 22. Juli. Danach verschicke ich die Exemplare und los gehts! Ich freue mich auf einen regen Austausch euch! Ab dem 1. August ist das Buch überall im Buchhandel erhältlich, bei amazon, etc kann man es natürlich auch schon vorbestellen UND meine anderen Bücher erwerben.   Follow me on Facebook: !! News, Interviews und Fotos !! http://www.facebook.com/kiralicht.official

    Mehr
    • 580
  • Leserinnen für erotische Kurzgeschichten gesucht

    Kira_Licht

    Kira_Licht

    Guten Morgen, ihr Lieben! Ich arbeite seit einiger Zeit an einem Kurzgeschichten-Projekt. Dafür suche ich (ab jetzt bis ... unbestimmt) Leserinnen, da immer wieder neue Kurzgeschichten hinzu kommen werden. Vorraussetzungen: -nur Mädels (sorry, Jungs... ist eindeutig für Frauen geschrieben ;-) .. ) -ihr müsst bitte über 18 sein. -ihr mögt Lara Adrian und andere Größen des Genres (sprich: typische Alpha-Männer, schöne, starke Frauen, perfekter Sex ), meine ersten Geschichten sind zwar fantasyfrei (keine Vampire, Gestaltwandler, etc), es sollen aber auch noch "Fantastische" hinzukommen. Zur Zeit bin ich aufs "Alte Rom" (Gladiatoren und ähnlich wilde Männer  ;-)...)  abbonniert -ihr habt keine Problem mit Sexszenen, die auch mal über eine Länge von 20 Seiten beschrieben werden (Keine Sorge, es gibt immer eine richtige Geschichte, nur es sind eben erotische Geschichten, die auch ordentlich prickeln (sollen)). Gewalt, SM, frauenverachtende Darstellungen, etc gehören NICHT ins Programm...ich schreibe nur, was ich auch selbst lesen würde. Wer jetzt immer noch "Hier!" ruft und Zeit/Lust hat, sich für die Länge von ca 40 - 50 Normseiten in eine Welt zum Träumen entführen zu lassen, der melde sich.... ich freu mich auf euch !!!  :-))

    Mehr
    • 328
  • Rezension zu "Mein Leben in Seife" von Kira Licht

    Mein Leben in Seife
    Marakkaram

    Marakkaram

    08. December 2012 um 18:34

    So übersah ich komplett, dass mein ganzes Leben nur noch aus der Schwärmerei für den Protagonisten einer Vorabendserie bestand. ~ ~ ~ Louise, Studentin, lebt glücklich in einer sehr ruhigen WG mit 2 männlichen Mitbewohnern und schmachtet Jerome, den Held einer Seifenopfer, an. Für sie steht fest: In der Sekunde, in der sie sich begegnen, wird der Funke überspringen. Jerome wird augenblicklich merken, dass sie, Louise, die Frau seiner Träume, die Liebe seines Lebens ist und sich fragen, wo sie denn blos so lange gesteckt hat schmacht ...und der Tag der heissersehnten Autogrammstunde naht... ~ ~ ~ Aber erstens kommt es anders und zweitens..... ~ ~ ~ Alles beginnt damit, dass Ihre beiden Mitbewohner sich eine eigene Wohnung suchen (hier kommt Louise zum ersten Mal der Verdacht, dass sie vieles um sich herum gar nicht mehr wahrnimmt, denn das die Beiden schwul sind und eine Beziehung miteinander haben, ist ihr, trotz Zusammenleben, nicht einmal aufgefallen) und ihre Nachfolgerinnen Louises Leben gehörig auf den Kopf stellen. Denn bereits nach kurzer Zeit haben Isabelle und Sandy sie durchschaut und fangen an, sie aus Ihrem wohligen, sicheren Schneckenhaus zu ziehen. Sie zeigen ihr, dass das Leben mehr zu bieten hat, als ewige Stubenhockerei mit Handyerinnerung, um die Lieblingsserie nicht zu verpassen. Sie schleppen sie mit auf Party's mit und vor allem, sie beziehen Louise in Ihr Leben mit ein. Und so entwickelt sich langsam eine tolle Freundschaft zwischen den Dreien. Dabei lernt sie auch Hannes kennen, der ja so gar nicht ihr Typ ist, aber komischerweise kribbelts schon und die rein körperliche Anziehung lässt sich auch irgendwie nicht leugnen... Hmm, und dann ist da ja auch noch der große, dunkelhaarige Unbekannte, der ständig im Buchladen Ihrer Tante auftaucht. Der wäre schon eher ihr Fall, wenn Jerome nicht wäre - selbstverständlich... ~ ~ ~ Kira Licht ist ein wunderbar leichter, witziger erotischer Roman gelungen, der mich absolut begeistert hat. Nie überdreht, nie völlig überzogen - aber voller Emotionen, großartiger Liebesszenen und Realität. ~ ~ ~ "Mein Leben in Seife" ist in der Anais Serie im Schwarzkopf Verlag erschienen und liegt leider nicht auf dem Büchertisch zwischen all den grossen Verlagen, wo es meiner Meinung nach hingehört. Auch ich bin nur im Rahmen einer Leserunde mit Wanderbuchaktion der Autorin darauf aufmerksam geworden. Aber da ich jetzt weiss, wo ich suchen muss, werden mit Sicherheit auch ihre anderen Romane in meinem Bücherregal landen. ~ ~ ~ Übrigens, das Pärchen auf dem Cover ist wunderschön und findet sich im Buch vor jedem neuen Kapitel wieder. ~ ~ ~ Fazit: Ein funkelnder Stern am grossen Himmel der Frauenliteratur und leider noch viel zu unbekannt. ~ ~ ~ "Das Leben!" sagte ich leise. "Mir ist einfach nur das Leben passiert."

    Mehr
  • Rezension zu "Mein Leben in Seife" von Kira Licht

    Mein Leben in Seife
    Lizzy1984w

    Lizzy1984w

    30. September 2012 um 23:46

    Wenn man dieses Buch in der Hand hat, würde ich es mir alleine schon wegen dem Cover kaufen. Sinnlich und romantisch zugleich und so ist auch die Story. Louise eine junge Studentin hat ein geregeltes Leben Uni, im Esoterikladen bei ihrer Tante arbeiten und Punkt 6 Uhr abends ihre Lieblingsserie Sturmherzen schauen. Als ihre zwei schwulen Mitbewohner ausziehen, findet sie Ersatz in Sandy und Isabelle. Zwei absolute Partygängerinnen die Louises Leben gehörig auf den Kopf stellen. Mit einem locker leichten Schreibstil und viel Humor fliegt man nur so durch den Roman. Man will ihn kaum weg legen weil man immer wieder wissen will was als nächstes kommt und wie Louise sich so durchs Leben schlägt. Vom anfänglichen naiven Mädchen, das total auf einen Soapstar abfährt, erlebt man wie Louise so langsam wieder anfängt zu Leben. Die erotischen Szenen waren passend in die Szenen eingearbeitet und man wurde nie davon erschlagen. Ein tolles Buch mit gut dargestellten Charakteren und passender Story versprechen viel Humor und Erotik. Zu empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Mein Leben in Seife" von Kira Licht

    Mein Leben in Seife
    Mone80

    Mone80

    31. August 2012 um 11:55

    Louise ist eine junge Studentin, die neben Uni, Hausarbeit und Arbeiten im Esoterik-Laden ihrer Tante nur noch eines kennt, um scheinbar glücklich zu sein- ihre Daily Soap "Sturmherzen". Sie hat nur Augen für ihren Jerome, den Hauptdarsteller der Serie und in ihn ist sie auch so richtig verknallt. Als ihre Mitbewohner ausziehen, sieht sich Louise gezwungen, neue Mitbewohner zu suchen und trifft dabei auf Isabelle und Sandy. Mit ihren neuen Mitbewohnern fängt auch langsam ein neues Leben für Louise an und das hat nichts mit Seifenoper und Schwärmerei zu tun, sondern mit Party und Männern und ist alles andere als immer ganz einfach... *** Meine Meinung:: Kira Licht hat mit "Mein Leben in Seife" einen wunderbaren Roman erschaffen, der alles beinhaltet. Die Geschichte lässt sich locker und leicht lesen, enthält eine Prise Humor und knistert an den richtigen Stellen. Die Personen sind liebevoll geschildert, mit all ihren Ecken und Kanten und keine der Personen ist nur perfekt. Sie waren mir von Anfang an sympatisch. Die erotischen Szenen fügen sich perfekt in die Geschichte ein und auch hier sorgt Kira Licht dafür, dass es zu keinem Zeitpunkt plump und aufgesetzt wirkt. Somit ist das Buch auch weit entfernt von einem Schmuddelroman. Ich freue mich auf noch ganz viele Bücher von Kira Licht und möchte mich hier nochmals für das Leseexemplar und die wunderschöne Widmung bedanken. *** Fazit: Hier ist pures Lesevergnügen garantiert. Danke, für dieses wunderschöne Buch.

    Mehr
  • Rezension zu "Mein Leben in Seife" von Kira Licht

    Mein Leben in Seife
    Loony_Lovegood

    Loony_Lovegood

    27. August 2012 um 19:42

    Authentische Erotikszenen gepaart mit lässigem Humor = purer Lesespass! Die Hauptprotagonistin Louise studiert Geschichte, wohnt in einer 3-er WG und hat außer ihrem Studium nur eine Leidenschaft und diese heißt "Sturmherzen". Sie ist unsterblich in Jerome, der Hauptdarsteller dieser Daily Soap, verliebt und richtet ihren ganzen Tagesablauf so aus, dass sie Sturmherzen auf keinen Fall verpasst. Doch als ihre 2 schwulen Mitbewohner ihr mitteilen, dass sie ausziehen werden, ahnt Louise nicht, dass sich ihr Leben in Kürze drastisch verändern wird. Schnell findet sie 2 neue Mitbewohnerinnen, Sandy und Isabelle, die frischen Wind in die WG mitbringen. Als die beiden realisieren wie es um Louise und Sturmherzen steht, versuchen sie Louise aus dieser Seifenblase herauszulocken, damit sie das wahre Leben kennen lernt. Kira Licht schreibt sehr locker und luftig, sodass es einem leicht fällt, das Buch in einem Zug durchzulesen. Besonders die humorvolle Art hat mir sehr gut gefallen, die dafür sorgt, dass das Buch nicht wirklich wie ein typischer Erotikroman wirkt. Es gibt eine richtige Handlung, welche man gerne verfolgt; die Charaktere sind liebevoll beschrieben und die Geschichte hat sogar eine tiefgründige Message. Die Erotikszenen passen immer in die jeweilige Situation und sind zu keinem Zeitpunkt aufdringlich. Sie sind authentisch geschrieben und sorgen für die prickelnde Untermalung der Story zwischendurch. Ich kann definitiv meine Empfehlung zu diesem Buch aussprechen. Nicht nur für Fans dieses Genre, sondern auch für Neulinge oder Skeptiker der Erotikliteratur. Denn vordergründig geht es um wahre Freundschaft, das Leben und natürlich auch um die Liebe. Und vielleicht wird es den einen oder anderen Leser auch dazu bewegen ein bisschen über sein eigenes Leben nachzudenken.

    Mehr
  • Rezension zu "Mein Leben in Seife" von Kira Licht

    Mein Leben in Seife
    Ellen07

    Ellen07

    25. August 2012 um 23:13

    Louise Studentin mit Leib und Seele lebt ihren zwei männlichen Mitstudenten in einer Wohngemeinschaft. Als diese ihr eines Tages verkünden, sie seien ineinander verliebt, schwul, hätten sich auch inzwischen eine eigene Wohnung gesucht, sieht sich Louise gezwungen, um weiterhin die Miete zahlen zu können, nach neuen WG-Mitbewohnern um. Unter den Leuten, die sich bei ihr um ein Zimmer bewerben, gibt es auch zwei junge Frauen, Isabelle und Sandy, die schon bald in die WG einziehen, weil Louise beide auf ihre Weise von Anfang an nett findet. Zu diesem Zeitpunkt ahnt Louise noch nicht auf wen oder was genau sie sich eingelassen hat. Denn ihr bisheriges Leben erlebt dank Isabelle und Sandy eine vollkommene Wendung. Aus der romantisch verklärten, fleißigen Studentin Louise, entwickelt sich eine junge Frau, die mit beiden Beinen Mitten im Leben steht. "Mein Leben in Seife" bietet einen authentischen, unterhaltsamen, vergnüglichen Roman, mit einigen schrägen Charakteren und humorvollen Einlagen. Man denke dabei nur an die Oma bzw. Mineralwasser-Mafia. Oder an den Esoterik-Laden von Tante Gisela. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten. Die Autorin überzeugt auch durch ihre Kreativität. Ihr Schreibstil ist locker und leicht. Ich freue mich auf mehr Bücher von Kira Licht.

    Mehr
  • Rezension zu "Mein Leben in Seife" von Kira Licht

    Mein Leben in Seife
    passionelibro

    passionelibro

    22. August 2012 um 21:43

    Soap und Realität Louise studiert Geschichte, lernt fleißig, arbeitet bei ihrer Tante im esoterischen Buchladen und hat eine große Leidenschaft: „Sturmherzen“. Jeden Abend pünktlich um 18 Uhr läutet ihr Handywecker um sie daran zu erinnern, dass gleich Jerome im Fernsehen zu sehen ist. sie ist sogar Mitglied eines Fanclubs. Sie lebt in einer WG, für die sie 2 neue Mitbewohnerinnen sucht. Nachdem Sandy und Isabelle eingezogen sind, beginnt ihre wahre Welt sich zu drehen und ihr Leben erhält den notwendigen Schubs in die Realität zurück. Kira Licht ist es gelungen, einen sehr amüsanten, zum Teil erotischen Roman zu schreiben, der niemals platt, abgedroschen oder langweilig wird – ganz im Gegenteil, einmal angefangen, ist es schwer wieder das Buch aus der Hand zu legen!

    Mehr
  • Rezension zu "Mein Leben in Seife" von Kira Licht

    Mein Leben in Seife
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    17. August 2012 um 21:05

    Louises Leben geht geregelte Bahnen: Morgens geht sie an die Uni, danach hilft sie ihrer Tante in deren esoterischem Buchladen aus, um Punkt 18 Uhr klingelt ihr Handywecker um sie an ihrer heiß geliebte Soap "Sturmherzen" zu erinnern und nach dem Fernsehen erledigt sie ihre Hausarbeiten. Louise mag ihr Leben so wie es ist, doch als ihre Mitbewohner verkünden, dass sie sich ineinander verliebt haben und sich nach einer eigenen Wohnung umschauen werden, wundert Louise sich doch, wieso sie von der realen Welt um sich herum so gar nichts mehr mitbekommt. Schließlich sollte man es doch merken, wenn die Mitbewohner aufeinmal schwul sind? Als sie sich dann nach neuen Mitbewohnern umsieht, merkt sie sofort, dass Sandy und Isabelle genau die richtigen Mädels für die WG sind. Dass diese beiden ihr Leben aber so auf den Kopf stellen würden, hat Louise nicht geahnt. Sandy und Isabelle können es nämlich so gar nicht verstehen, wieso Louise nur daheim rumsitzt und sich in ihren Fantasien mit "Sturmherzen"-Frauenschwarm Jerôme verliert. Für die beiden steht fest: Louise muss raus aus ihrem langweiligen Alltag und endlich unter Leute, bevorzugt unter Männer, gebracht werden. Als Louise dann zum ersten Mal so richtig Party auf dem Campus macht und ein wenig zu tief ins Glas schaut, hat sie einen One Night Stand und muss feststellen, dass es neben Jerôme auch noch andere interessante Männer gibt! * "Mein Leben in Seife" ist mal wieder ein Buch, das geradezu zum Verschlingen einlädt. Dieser Roman hat einfach alles, was ein guter Unterhaltungsroman braucht: einen luftig leichten Schreibstil mit viel Humor und jugendlicher Frische; die schamlose Ehrlichkeit der Autorin, die die Welt entblößt, wie sie wirklich ist, ganz ohne die Beschönigung der Fernseh-Soaps; eine Protagonistin, die authentischer fast nicht sein könnte; einen gewissen Tiefgang, durch wundervolle Gedankengänge eben dieser und knisternde Liebesgeschichten mit einem Hauch von niveauvoller Erotik. * Doch vielleicht fange ich einfach von vorne an, denn sobald man das Buch aufschlägt und die ersten paar Sätze liest, weiß man, dass man diesen Roman wirklich genießen wird. Louise ist als Protagonistin einfach wunderbar und wurde sehr facettenreich gezeichnet. Gleich auf den ersten Seiten merkt man, dass sie ein Mädchen ist, mit dem man selbst sich leicht identifizieren kann und dass man einfach gern haben muss. Ihre leicht verschrobene Art, die durch ihr Sucht nach der TV-Serie "Sturmherzen" ziemlich schnell deutlich wird, macht sie für den Leser umso sympathischer. Wirklich gelungen ist diese Protagonistin aber, weil sie trotz ihrer weltfremden und teils naiven Sichtweise auf die Welt dennoch kein typisches und prüdes Mauerblümchen ist, dass sich vor der Männerwelt verstecken möchten. Ein solches stereotypisches Mädchen würde man in vielen anderen Unterhaltungsromanen vorfinden, Kira Licht aber hebt sich davon (glücklicherweise) deutlich ab und schafft dadurch ein so authentisches Mädchen, dass man sich als Leser nur zu gut vorstellen kann, dass es einen Charakter wie Louise wirklich gibt. * Auch ihre beiden Freundinnen, die ein wirklich wichtige Rolle in diesem Roman spielen, sind weder stereotypisch noch in irgendeiner Weise flach oder nur oberflächlich beschrieben. Es ist wirklich bemerkenswert, in was für ein Licht die Autorin die Freundschaft zwischen den drei Mädels, die sich zu Anfang der Geschichte ja kein bisschen kennen, rückt. Ich fand es wunderschön mitzuverfolgen, wie die drei einander immer näher stehen und sich gegenseitig aus Tiefs herausziehen. Die Freundschaft der drei spielt in "Mein Leben in Seife" eine zentrale Rolle und genau dieser Aspekt der Geschichte hat mir auch am Besten gefallen. * Aber der Roman hat noch so viel mehr zu bieten, als eine tolle Protagonistin, liebenswerte Nebencharaktere und eine wunderbare Sichtweise auf die Freundschaft als solche, denn - und wer hätte es geahnt -, auch die Liebe kommt in diesem Roman keinesfalls zu kurz. Denn sobald Louise merkt, dass die Männerwelt neben Jerôme noch so einige Prachtexemplare zu bieten hat, scheint sie die Kerle wie magisch anzuziehen. Besonders erwähnenswert sind hier wohl Hannes, ein Kumpel von Isabelle und der schöne Unbekannte, der immer wieder im Laden ihrer Tante hereinschneit. Vorallem Hannes hat es mir in diesem Roman sehr angetan. Er ist ein wunderbarer Mensch, de zwar viele Schwächen hat, diese aber mit seiner liebevollen Art sofort wieder ausgleichen kann. Dennoch war ich überrascht, dass ich lange Zeit nicht wusste, für wen Louises Herz denn nun schlägt, denn eines lehrt uns dieser Roman sehr deutlich: Man kann Liebe nicht erzwingen! An dieser Stelle ist es wohl noch wichtig zu erwähnen, dass der Roman zwar kein klassischer Erotikroman ist, aber dennoch einige erotische Szenen beinhaltet. Diese werden aber nicht allzu ausführlich beschrieben und wirken zu keiner Zeit vulgär. * Besonders gut gefallen haben mir an "Mein Leben in Seife" die Kleinigkeiten, die die Autorin immer mal wieder in den Roman eingestreut hat, und die diesen unheimlich liebenswert und real erscheinen lassen. Da ist zum Beispiel Bodo, der Hund von Louises Tante, der ein riesiges (eigentlich) angsteinflößendes Tier ist, aber vor winzigen Kläffern zurückschreckt, Enten im See äußerst bewundernd betrachtet und mitleidet, wenn er mal ein totes Exemplar neben dem See vorfindet. Dann darf man auch Louises Oma nicht vergessen, die auf ihre alten Jahre sich noch so richtig in (grellpinke) Schale schmeißt und nie um einen Spruch verlegen ist. Und auch Louises Tante muss an dieser Stelle erwähnt werden, denn diese esoterisch angehaucht Frau, die immer in bunten Batikkleidern durch den Laden wirbelt, ist auch ein ziemlich genialer Fall für sich. * Ich möchte diese Rezension mit den letzten Worten des Romans abschließen, da ich finde, dass sie die entblößende Ehrlichkeit der Autorin wirklich gut verdeutlichen und zeigen, wie authentisch und lebensnahe dieser Roman ist. * "Ob was passiert ist?", fragte ich und schaute ihn an. [...] "Das Leben", sagte ich leise. "Mir ist einfach nur das Leben passiert." ("Mein Leben in Seife", S. 323)

    Mehr
  • Rezension zu "Mein Leben in Seife" von Kira Licht

    Mein Leben in Seife
    catiliane

    catiliane

    16. August 2012 um 12:28

    Mir hat "Mein Leben in Seife" sehr gut gefallen. Die Dialoge sind authentisch und die Einblicke in das Leben der verträumten Louise sind sehr interessant. Da es sich um einen erotischen Roman handelt, kommen auch prickelnde Erlebnisse nicht zu kurz, diese sind sinnlich und ästhetisch dargestellt. Zu keiner Zeit bekam ich das Gefühl in einem Schmuddelroman gefangen zu sein. Zum Glück, denn das ist mir in anderen erotischen Romanen bisher immer negativ aufgefallen, hier ist es jedoch so, dass die Szenen recht unaufdringlich gehalten sind und nicht komplett unrealistisch und vor allem wird das sprachliche Niveau beibehalten und nicht plötzlich auf Gossensprache umgeschaltet. Ich fand es besonders interessant in das Leben der Studentin einzutauchen. Nachdem sie zunächst ein wenig in ihrer Routine nur für die Uni zu leben gefangen zu sein schien, taut sie dank ihrer neuen Mitbewohnerinnen Sandy und Isabelle auf und geht auf die Piste (ohne dabei die Uni zu vergessen). Dadurch, dass Louise sich also verändert, aber kein komplett neuer Mensch wird, wirkte alles nicht ganz so abgefahren und unrealistisch. War sie vorher unsicher und hatte kaum Freunde, hat sie nun dank ihrer Freundschaft zu den zwei Mädels Selbstbewusstsein getankt und wirkte viel gelöster. Natürlich macht sie auch den ein oder anderen Männerfehlgriff, aber gerade das macht sie noch sympathischer. Einzig ihre Schwärmerei für den Schauspieler fand ich ein wenig übertrieben, für mich ist das eher ein Teeniephänomen. Scheinbar gibt es aber genug Frauen, die ihr komplettes Leben nach einer Serie richten. Neben Louise bietet der Roman aber auch noch interessante Charaktere wie Isabelle, Sandy und ihrer esoterischen Tante. Auch der Auftritt der Oma oder sogar von Tieren, haben der Story den nötigen Drive und Spaßfaktor gegeben. Zwar hätte ich gerne noch mehr über die verschiedenen Figuren erfahren, finde aber, dass sie im Gesamtpaket sehr gut dargestellt wurden und toll beschrieben wurden! In kürzester Zeit schaffte es die Autorin interessante Charaktere zu skizzieren, die für die Geschichte unverzichtbar sind! Mit viel Witz und Charme präsentiert Kira Licht einen tollen Roman über die Entwicklung eines unerfahrenen Mäuschen hin zur erwachsenen Frau. Jeder, der auf der Suche nach einem leichten, aber doch intelligent und witzig geschriebenen Buch mit Erotik Einfluss ist, ist mit diesem Buch definitiv auf der sicheren Seite! Ich hatte viel Spaß beim Lesen und hoffe noch viel von Kira Licht zu hören und lesen!

    Mehr
  • Rezension zu "Mein Leben in Seife" von Kira Licht

    Mein Leben in Seife
    dorli

    dorli

    15. August 2012 um 19:38

    Die junge Geschichtsstudentin Louise lebt gemütlich und zurückgezogen in ihrem Schneckenhaus. Neben Hausarbeiten schreiben und Aushelfen im Buchladen besteht ihr wichtigster Lebensinhalt aus einer allabendlichen Folge von „Sturmherzen“. Sie schwärmt für den Hauptdarsteller Jerôme, er ist für sie der Mann der Männer, auch wenn sie ihn noch nie persönlich getroffen hat. Mit dem Einzug ihrer neuen Mitbewohnerinnen wird Louises monotoner Alltag völlig umgekrempelt. Sandy und Isabelle wecken Louise auf und wirbeln ihr Stubenhocker- Dasein mächtig durcheinander – jetzt stehen Party und Männer auf dem Programm. „Mein Leben in Seife“ ist ein kurzweiliger, flott zu lesender Erotikroman. Kira Licht erzählt lebendig, frech und witzig wie die sympathische Louise mit Hilfe ihrer neugewonnenen Freundinnen Sandy und Isabelle ihre Traumwelt hinter sich lässt und im wirklichen Leben landet. Die Autorin lässt die drei Frauen die unterschiedlichsten Männer kennenlernen und schildert dann sowohl die positiven wie auch die negativen Erlebnisse, die Louise, Sandy und Isabelle dabei machen. Louises Entwicklung vom Mäuschen zu einer aufgeschlossen jungen Frau sowie die Erfahrungen, die sie während dieser Zeit macht, stehen im Vordergrund der Geschichte. Dabei hat man beim Lesen durchweg das Gefühl, dass die Handlung echt ist, also wie aus dem Leben gegriffen und genau so jederzeit an jedem Ort spielen könnte. Die Sexszenen passen gut in den Ablauf der Geschichte, sie wirken an keiner Stelle aufgesetzt oder gar plump. Realistisch, glaubwürdig und ganz wunderbar in Worte gefasst – einfach ein toller, unterhaltsamer Roman!

    Mehr
  • Rezension zu "Mein Leben in Seife" von Kira Licht

    Mein Leben in Seife
    Arwen10

    Arwen10

    14. August 2012 um 20:16

    Von heute auf morgen wird das Leben der jungen Studentin Louise turbulent. Nicht nur, dass in ihre WG neue Mitbewohnerinnen einziehen. Auch die Männerwelt zeigt großes Interesse an ihr. Dabei hatte Louise bisher nur Augen für Jerome , den Star einer Seifenoper im TV. Dieses Buch ist so klasse geschrieben, dass man es innerhalb kürzester Zeit verschlingt. Sehr unterhaltsam, teilweise lustig, dann wieder ernster, kurz gesagt richtig aus dem Leben gegriffen. Ein Stück begleiten wir Louise auf ihrem Lebensweg. Gerade ihr "Anhimmeln" von Jerome dem Serienstar und die Folgen, die es für ihr Leben hat , werden sehr gut dargestellt. Louise lernt Hannes kennen und einen Unbekannten, der ihr immer wieder begegnet. Bis sie dann herrausgefunden hat, was für sie das Wichtigste und Richtige ist, dauert es seine Zeit. Das Buch erscheint in der Anais Serie vom Schwarzkopf Verlag, dies bedeutet, dass es in diesem Buch auch erotische Szenen gibt. Diese sind jedoch sehr geschmackvoll, unaufdringlich und passend zur sonstigen Handlung. Auf die weiteren Bücher der Autorin bin ich schon sehr gespannt.

    Mehr
  • Rezension zu "Mein Leben in Seife" von Kira Licht

    Mein Leben in Seife
    Sophie333

    Sophie333

    14. August 2012 um 17:54

    Louise, Geschichtsstudentin, wohnt zunächst mit zwei Männern in einer WG, welche jedoch schon am Anfang ausziehen, da sie sich ineinander verliebt haben. Louise muss nun schnellsmöglich neue Mitbewohner finden und stößt dabei auf Isabelle, einen kleinen Wirbelwind und Sandy mit ihren Hund Hektor. Diese drei bringen bald neuen Schwung in ihr Leben. War es doch zuvor durch ihre Lieblingsseifenopfer "Sturmherzen" und dem Schauspieler Jerome, den sie wahrlich anhimmelte, bestimmt. Und plötzlich gibt es da noch andere Männer außer Jerome für die sie sich interessiert. Das Buch wurde aus der Sicht von Louise geschrieben, wodurch man einen sehr guten Einblick in ihr Gefühlsleben bekam. Ihr leben richtete sie nach "Sturmherzen" aus, wobei man zwischen Kopfschütteln und Schmunzeln schwankte. Manche würden vielleicht sagen, dass ihre Naivität und Schwärmerei für einen Schauspieler nicht ihrem Alter entsprechen. Mir wurde sie dadurch nur noch symphatischer. Als Studentin immer fleißig, aber mit gewissen Macken. Ihre Mitbewohnerinen haben so manche Stelle aufgepeppt, wobei der Humor keinesfalls zu kurz kam. Generell hatte jeder (Neben-)darsteller seine Macken, die einen keinesfalls bervten, sondern eher zum schmunzeln und lachen brachten. Die Sexszenen die in einem Erotikroman nicht fehlen dürfen waren weder vulgär noch plump und auch der Biologieunterricht-Effekt blieb aus. Sie waren an den richtigen Stellen platziert, auch wenn die erste etwas überraschend kam, und fügten sich perfekt in die Geschichte ein. Dabei brachten sie Louises Charakter dem Leser ein stückweit näher. Hatte man zunächst doch den Eindruck eines Mauerblümchens und Stubenhocker. Während ihrer Suche nach dem perfekten Mann merkte man Louise ihre Entwicklung stark an und man kann am Ende des Romans sagen, dass diese Entwicklung nachvollziehbar und authentisch vonstatten ging.

    Mehr
  • Rezension zu "Mein Leben in Seife" von Kira Licht

    Mein Leben in Seife
    TochterAlice

    TochterAlice

    10. August 2012 um 22:08

    Schwester Leichtfuß... ist ein gebührender Titel nicht für die Protagonistin dieses Romans, die verträumte Geschichtsstudentin und Spätzünderin Louise, sondern vielmehr für dessen Autor Kira Licht, also für eine Person aus Fleisch und Blut! Beschwingt und leichtfüßig im besten Sinne kommt dieser Roman daher - propagiert als heiße Erotik-Schwarte beinhaltet er doch viel mehr - vor allem Humor und diese ganz spezifiesche Ruhrgebiiets-Stimmung, die aus meiner Sicht vor allem auf Bochum, den Handlungort dieser saftigen Schwarte - auch dieses wiederum nur in bestem Sinne gemeint - gemünzt ist. Der versprochene bzw. in allen Beschreibungen des Romans angekündigte Sex spielt durchaus eine prominente Rolle - wieder und wieder stehen entsprechende Szenen im Fokus - doch knockt sich die Autorin durch das - nicht zu knappe - Eindringen von Humor und des atmospärischen Erzählens - selbst um die Etikette der Erotikschriftstellerin. Mir persönlich ist das sehr recht - Sex und Erotik in einem Roman ist für mich bestenfalls schmückendes Beiwerk.Erotikroman ist nur eine Schublade, in den man diesen Roman stecken kann, was mich noch viel, viel mehr gefesselt hat, war - wie bereits erwähnt - der originelle und immer sehr passend eingesetzte Humor. Auch gut gefallen hat mir die Sprache - von Modewörtern wurde (außer im Zusammenhang mit Isabelle(einer der prominenten Nebendarstellerinnen) und Mode, wo es auch passte, Abstand genommen, so dass das Buch offen für jede Genration ist! Und auch die Moral kam nicht zu kurz - natürlich ganz ohne erhobenen Zeigefinger, aber die Bedeutung von wahrer Freundschaft hat aus meiner Sicht in diesem Roman über Mitbewohnerinnen, aus denen Freundinnen werden, schon eine zentrale Rolle gespielt, also hat man auch was fürs Leben davon! Ein Roman, der unterhaltsam, aber überhaupt nicht oberflächlich daherkommt und dadurch ein bisschen Sonne, Leben und Leichtigkeit in die deutsche Unterhaltungsliteratur bringt! Kira Licht führt sich damit im besten Sinne als Schwester Leichtfuss unter den Autorinnen deutscher Unterhaltungsliteratur ein - wollen wir hoffen, dass sie diesem Genre noch ganz, ganz lange erhalten bleibt!

    Mehr
  • Rezension zu "Mein Leben in Seife" von Kira Licht

    Mein Leben in Seife
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. August 2012 um 23:15

    Inhalt: Louise führt ein sehr in sich gekehrtes Leben, sie sitzt hauptsächlich in ihrer Wohnung und verbringt die Zeit mit dem lernen und dem anschmachten einen Soaps-Stars. Dies jedoch ändert sich als Sandy und Isabelle ihre alten WG-Mitbewohner ersetzen, zusammen mit den beiden entdeckt sie das Leben für sich. Und auch die Männerwelt meldet sich und siehe da, Louise ist gefragt, sie macht viele neue Erfahrungen und für sie beginnt eine aufregende Achterbahnfahrt mit aufs und ab, so wie das wahre Leben nun einmal ist. Gestaltung: Das Cover ist von weitem betrachtet wirklich wunderschön, wirft man einen näheren Blick auf den Mann so fallen einem ein paar Makel auf (Bartstoppel oberhalb der Lippe eine etwas kahle Stelle im Haar), die ich fürs Cover nicht so schön fand. Die Frau auf dem Cover ist eine Augenweide und ich mag ihre Haare. :D Meinung: Ich habe bisher nur wenige Erotikromane gelesen, dieses Buch ist aber nicht einfach gefüllt mit Sexszenen, sondern beherbergt eine Geschichte über das Erwachsen werden und über den Weg, das zu finden was einem im Leben wichtig ist. Der Sex ist im Buch mehr ein Bonus, ich fand diese Szenen sehr angenehm zu lesen, auch wenn mich hier die Wortwahl ein bisschen gestört hat. Ausdrücke wie Schwanz und Muschi sind absolut nicht meins, da steigt Ekel in mir auf, aber leider sind diese Wörter ja mittlerweile die normale Bezeichnung für die Geschlechtsteile. Was mir gut gefallen hat war, dass es sich hier nicht um irgendwelche außergewöhnlichen Sexpraktiken handelt, sondern um einfachen aber guten Sex so wie die meisten Menschen ihn wohl haben werden. ;) Besonders positiv möchte ich doch die Vielfalt an individuellen Charakteren Loben, auch wenn ich ab und zu mit einigen meine kleinen Problemchen hatte. ;) Da wäre beispielsweise Louise die regelrecht fanatisch ist nach einem Soap-Star. Hier störte mich einfach der Fakt, dass sie in diesem Alter sehr realitätsfremd zu seinen scheint, immerhin sprach sie von der großen Liebe.. Zu dem war es für mich einfach zu extrem, weshalb es für mich unglaubwürdig wurde, manchmal ist weniger mehr und damit wäre die Autorin meiner Meinung nach besser gefahren. Ansonsten fand ich Louise recht sympathisch. Auch Hannes hat so seine Eigenheit mit der ich nur wenig was anfangen konnte, sein Problem ist da definitiv die Eifersucht. Wenn er von dieser heimgesucht wurde, war er für mich unausstehlich, ansonsten war er ein lockerer und liebevoller Mann, aber durch diesen Makel konnte ich ihm im nachhinein nicht mehr allzu viel abgewinnen, aber gut er bleibt ja nicht der einzige Mann im Buch.. ;) Sandy und Isabelle fand ich klasse, auch wenn ich Anfangs mit Isabelle meine Problemchen hatte, das sie auch mich sehr oberflächlich wirkte und ein wenig zu überdreht, aber je mehr man von ihr liest, desto mehr schließt man sie auch ins Herz. Sandy fand ich von Anfang an spitze, sie ist humorvoll und taff, auch wenn ich es schade fand, dass sie sich immer wieder hat einlullen lassen von ihrem Ex. Der Schreibstil war angenehm zu lesen, man kam flott voran. Alles im allem war er doch recht gewöhnlich aber das finde ich für dieses Genre auch nicht weiter wild. Fazit: Alles im allem ist es ein solides Buch, dass einem angenehme und prickelnde Lesestunden verbringt, trotz Schwächen. Man fühlt sich unterhalten und mehr soll dieses Buch ja auch nicht. :)

    Mehr
  • weitere