Kira Vinke

 4 Sterne bei 24 Bewertungen

Alle Bücher von Kira Vinke

Neue Rezensionen zu Kira Vinke

Neu

Rezension zu "Zivilcourage 2.0: Vorkämpfer für eine gerechte Zukunft" von Kira Vinke

Ein Buch mit vielen Botschaften
Weltensuchervor 2 Jahren

Hermann und Kira Vinke stellen in ihrem gemeinsamen Buch "Zivilcourage 2.0 - Vorkämpfer für eine gerechte Zukunft" eine Vielzahl von Menschen aus aller Welt vor, die allesamt eines verbindet: der friedliche Kampf, der Wille zur Veränderung und das Sähen der Hoffnung. Von Menschenrechtsaktivisten über Tier- und Umweltschützern bis hin zu Regimekritikern und Künstlern sind alle dabei, darunter sowohl weltweit berühmte als auch weniger bekannte, aber nicht unbedeutendere Persönlichkeiten aus allen Teilen der Erde. Gerade ihren Mut, ihr Durchhaltevermögen und ihre Unnachgiebigkeit beleuchten Hermann und Kira Vinke vor dem Hintergrund der globalen, stetig zunehmenderen Probleme. "Zivilcourage 2.0" berichtet somit von Weltverbesserern, die auch nur Menschen sind, und doch einen unglaublichen Kapmf mit großer Wirkung und Bedeutsamkeit führen.

Ich habe mir für dieses Jahr, quasi als Lese-Neujahresvorsatz, vorgenommen, insgesamt mehr Sachbücher über politische, globale und gesellschaftliche Themen zu lesen. Mein erster Griff dieses Jahr, "Zivilcourage 2.0" war hierfür der perfekte Einstieg in ein Genre, das mich jetzt umso mehr anzieht. Hermann und Kira Vinke stellen in ihrem Buch ein breites Spektrum an Theman dar, darunter Armut, Hunger, Krieg, Klimawandel, aber auch Big Data und Korruption im Finanzgeschäft. Es sind keine neuen Themen, sondern Probleme, die im Allgemeinen bekannt und doch immer wieder bei der Rückkehr in den Alltag vergessen werden. Deshalb lohnt sich auch die Erinnerung, wie sie Hermann und Kira Vinke betreiben, allemal - vor allem, wenn sie von den Portraits von Menschen begleitet werden, die tatsächlich gegen diese Probleme vorgehen und kämpfen.

Mir hat besonders der Aufbau des Buches gefallen. Jedem der sieben Kapitel ist ein umfassender Informationstext und Situationsüberblick zum jeweiligen Thema vorangestellt. Anschließend folgen Darstellungen zu bestimmten Persönlichkeiten, die in diesem Feld aktiv handeln. Dabei werden bekannte Namen wie Edward Snowden oder Malala Yousafzai ebenso wie - zumindest mir - vorher eher unbekannte Persönlichkeiten vorgestellt. Zahlreiche Bilder, kurze Lebensläufe, berühmte Zitate, Interviews, Fakten oder Zusatzinformationen am Rand ziehen sich durch das gesamte Buch und bereichern die behandelten Themen. Ingesamt eine äußerst gelungene Aufmachung!

Auch der Inhalt konnte mich überzeugen. Manches war natürlich schon bekannt, und doch der Wiederholung wert, vieles war mir aber auch neu oder nur öberflächlich bewusst, sodass ich auch einiges dazulernen konnte. Dabei ist der Text nicht allzu schwierig formuliert und eignet sich für Jugendliche (ab ca. 13 Jahren) und Erwachsene gleichermaßen. Und natürlich sind auch die unterschiedlichen Lebensläufe und Tätigkeiten der vorgestellten "Vorkämpfer für eine gerechte Zukunft" äußerst interessant, inspirierend und aussagekräftig. Ich bin ständig zwischen Erschütterung und Zuversicht, zwischen Pessimismus und Optimismus, zwischen Skepsis und Tatendrang geschwankt - auf der einen Seite das riesige Ausmaß der Probleme, auf der anderen Seite all die tatkräftigen und erfolgreichen Weltverbesserer vor Augen.

Zweifellos regt das Buch zu einem intensiven Nachdenken an. Es bietet Zugang zu vielen hochaktuellen Themen und eignet sich in dieser Funktion auch wunderbar für Jugendliche. Das sehr breit gefasste Spektrum regt dazu an, sich mit dieser oder jener Frage näher auseinanderzusetzen und möglicherweise selbst aktiv zu werden. Ein Buch mit vielen, bedeutsamen und nicht zu vernachlässigenden Botschaften!

Kommentieren0
43
Teilen

Rezension zu "Zivilcourage 2.0: Vorkämpfer für eine gerechte Zukunft" von Kira Vinke

Die Helden der Welt und ihre Taten.
Svenjaebrvor 3 Jahren

Das Buch "Zivilcourage 2.0" handelt von den Helden der Welt, die in verschiedenen Abschnitten genannt und ausführlich beschrieben werden. 
Es gibt die Themenbereiche Big Data; Freiheit und Menschenwürde; Ausbruch aus dem Teufelskreis Armut; Banken, Betrüger, Spekulanten; Sind wir noch zu retten?; Hunger im Überfluss  und Zukunft ohne Krisen, Kriege und Katastrophen.


Design: Zum  Design des Buchses kann ich nur Positives sagen. Es ist durch viele Farben sehr ansprechend gestaltet. Zudem findet man immer Bilder zu den Leuten, über die geschrieben wurde. Dies empfinde ich als besonders passend, da dadurch nicht nur mit Fakten um sich geschmissen wurde - man konnte sich jede Person auch anschauen, damit sich das Gelesene verankert und man auch auch in Zukunft bildlich weiß, von wem gesprochen wird, wenn man den Namen zu Ohren bekommt. 

Aufmachung und Personenerklärungen: Man konnte dem Buch zu den verschiedensten Personen sehr viele Informationen entnehmen, jedoch finde ich, dass den bekannteren Personen zu viel Aufmerksamkeit geschenkt wurde. Hier hätte man weniger schreiben können, da man im Durchschnitt schon die meisten Dinge wusste. Bei den unbekannten "Helden" allerdings waren zu wenig Infos. Hier hätte man deutlich mehr schreiben können, denn so erfährt man nur das Nötigste.
Das Buch ist sehr abwechslungsreich gestaltet, da man nicht nur reinen Fließtext findet, sondern auch Steckbriefe oder Interviews o.Ä.

Generell finde ich es sehr wichtig, dass es solche Bücher mit genau diesen Themen gibt, denn sie werden oft zu oberflächlich behandelt und man durch dieses Buch einen geeigneten Einstieg findet. Jedoch muss man immer bemerken, dass solche Bücher subjektiv sind und es immer mehrer Meinungen zu den verschiedensten Themen gibt. 


So komme ich zu dem Fazit,  dass das vorliegende Buch sehr informativ ist und sich definitiv für das gegebene Alter (13-99) eignet, denn für unter 13 jährige ist es meiner Meinung nach zu "schwierig". Jedenfalls sind die Einleitungen in die Themen sehr gut gelungen und auch die Personenbeschreibungen. Die abwechslungsreiche Gestaltung gibt einen zusätzlichen Pluspunkt. Einen Stern Abzug gibt es für die Subjektivität, die allerdings nie verhindert werden kann, aber man kann das Buch dadurch nicht als absolute Wahrheit darstellen, was sich bei solchen Informationslektüren immer als sehr schwierig herausstellt. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Zivilcourage 2.0: Vorkämpfer für eine gerechte Zukunft" von Kira Vinke

Vorkämpfer zeigen, was sie drauf haben! 🍁
Booksdreamvor 3 Jahren

Inhalt:
Hermann Vinke und seine Tochter Kira stellen in diesem hochaktuellen und brisanten Buch Menschen vor, die mit Mut und Ausdauer gegen Armut, Ausbeutung und Umweltzerstörung vorgehen. Einige dieser Vorkämpfer sind interantional bekannt: Edward Snowden, Malala Yousafzai und Rupert Neudeck. Andere sind eher einem begrenzten Kreis von Menschen vertraut. Sie alle aber eint der Kampf um eine gerechtere Welt und eine bessere Zukunft. Was ihnen die Kraft gibt, ihre Stimme zu erheben, schildern Kira und Hermann Vinke aus der Perspektive zweier unterschiedlicher Generationen. Damit wollen sie jungen Menschen Mut machen, selbst zu handeln.


Meine Meinung zum Buch:


Cover: Das Cover ist sehr farbenfroh und somit total auffällig. Ich finde das Cover sehr interessant, weil es auffällig ist und einem sofort ins Auge sticht. Das ist gut, dann hat man nämlich auch Lust, das Buch zu lesen. Und die Themen des Buches sind auch in Stichpunkten auf dem Cover, finde ich sehr gut. :) 5 von 5 Herzen gebe ich dem Cover.

Story: Hier möchte ich euch Abschnitte meiner Leserunden zeigen, um euch mal zu sagen, was ich von jenem Kapitel gedacht habe.

Leseabschnitt "Big Data": Ich habe gleich den ersten Abschnitt gelesen und finde ihn echt toll.Manchmal gibt es ein paar Stellen, die man erst zwei Mal lesen muss, um sie zu verstehen, aber das hat mich nicht gestört.
Der Inhalt ist wirklich gut, man hat zu jeder einzelnen Frage eine Antwort, das ist echt ein super praktisches Buch für alle, die mehr wissen wollen.
Auch der Steckbrief von Edward Snowden und seine Geschichte waren sehr interessant.
Nun verstehe ich viel mehr, worum es überhaupt ging und warum so viel über Edward Snowden diskutiert wird.
I like it! :)


Leseabschnitt "Freiheit und Menschenwürde": Hier wurde schon so vieles zu diesem Kapitel gesagt, sodass ich nur noch etwas "Neues" dazu beitragen kann. :DMan muss einfach mal sagen: Die Autorin bzw. sie und ihr Vater können diese anspruchsvollen, teilweise sehr schwierigen Themen sehr gut und ausführlich für Teenager wie mich erklären. :)
Ich möchte die Autoren wirklich beloben, weil sie das super kompakt und lehrreich hinbekommen haben. 
Ich finde es richtig mies, dass nicht in allen Ländern die selben Rechte gelten. In manchen gibt es ja überhaupt keine, da gibt dafür sehr oft sehr viel Chaos.
Frauen werden in vielen Ländern benachteiligt, das ist unfair!
Alles in einem ein sehr gelungenes, spannendes, interessantes Kapitel mit vielen außergewöhnlichen Menschen. :)


Leseabschnitt "Teufelskreis Armut": Diesen Abschnitt fand ich etwas komplizierter als die ersten beiden, aber das hat man dann schon verstanden, wenn man alles gelesen hat. Ich wollte nochmal kurz dazugeben: Ich finde es sehr passend und übersichtlich, dass die einzelnen Abschnitte bzw. Kapitel in Farben aufgeteilt sind. Das macht das Buch so übersichtlich, man kann sich besser orientieren und dazu sieht es auch noch ganz hübsch aus. ;)Vor allem das Foto auf Seite 84 hat mich berührt. Mir kamen so ein bisschen die Tränen, als ich sah, wie der Junge auf dem Bild schmutziges Trinkwasser aus dem Brunnen holt. Vielen Menschen hier ist nicht bewusst, wie gut wir es hier haben, und wie schlecht wir es haben könnten! "Oh nein, Mist, mein Nagel ist abgebrochen!" - Das sind "Probleme", von denen ich sehr oft zu hören bekomme. Probleme der Menschen, welche in Armut leben: "Oh nein, wir müssen schnell was zu essen finden, sonst wird mein Sohn sterben!"
Ich bin so dankbar dafür, dass ich behütet und geliebt in einem sicheren Land, weg von Armut aufgewachsen bin. 
Das Interview fand ich richtig cool, weil ich schon immer etwas mehr über die Leute erfahren wollte, die mit den armen Menschen zusammen arbeiten und sie unterstützen, ihnen Essen und Trinken geben und ihnen einfach helfen. Ich nenne Menschen wie Bettina Schulte immer "Schutzengel ohne Flügel". :)
Alles in einem ist das Kapitel sehr gelungen, mal wieder ein Meisterstreich der lieben Kira Vinke. :D


Leseabschnitt "Banken-und Finanzmarktkrise": So, in diesem Abschnitt bzw. Kapitel ist mir eines klargeworden: Geld ist unser Boss! Genau wie die liebe @Caroas gesagt hat. Fast alles bestimmt das Vermögen und der Besitz. "Geld regiert die Welt" sagt meine Großmutter immer. Kannst du dir eine teure Tasche leisten? Wenn ja, dann kommst du in unsere coole Clique, wenn nein, dann bist du hier leider nicht willkommen."Hollister vs. Flohmarkt" nenne ich dieses Klamottengelabber immer. Statt auf die inneren Werte zu achten, werden viele nur noch vom Reichtum geblendet. Echt traurig, aber so ist es nun mal! Zum Glück gibt es Vorkämpfer! Diese sollten wir unterstützen! 
Die Geschichte von Bernard Madoff fand ich sehr interessant. Die Strafe (150 Jahre ins Gefängnis) aber nicht fair, wenn man bedenkt, dass Mörder manchmal nur 35 Jahre lang in die Zelle müssen. :(


Leseabschnitt "Umweltschutz": Ich persönlich fand diesen Abschnitt richtig gut. Umweltschutz ist so wichtig, wenn man all die Sachen mit dem Klimawandel bemerkt. Immer, wenn eine Freundin ein Papier auf den Boden wirft, fordere ich sie dazu auf, es bitte in den Mülleimer zu schmeißen. Wie kann man nur so faul sein? Ich wurde auch schon oft aufgefordert, meinen Müll ins Gras zu schmeißen, hab ich aber nie gemacht. Da haben mich diejenigen echt komisch angeschaut, aber mir war das egal. Sollen sie mich doch "Öko-Tante" nennen. Ich kämpfe für eine saubere Welt, einen Ort, wo Mensch, Pflanze und Tier sich wohlfühlen!


Leseabschnitt "Hunger und Nahrungsmittelindustrie": Tigerlili schreibt:

Hallo, dass fand ich auch absolut interessant. Ich habe in diesem Sommer das erstmal selbst Tomaten angepflanzt da wir nun einen Garten haben. Ich habe mich für alte Sorten (Schlesische Himbeeren, Golden Nuggets usw.) entschieden. Es war unglaublich spannend wie sie schmeckten, so unterschiedlich und wunderschön aussahen. Ich finde es sehr schade wie wenig Auswahl es quasi gibt bei der Menge die eigentlich existiert. Geht man in einen Supermarkt und möchte Obst und Gemüse kaufen, so ist es IMMER das Gleiche. Es herrscht zwar ein breites Angebot an tropischen Dingen, Annanas im Winter usw. aber die heimischen Sorten, Abewechslung usw. besteht gar nicht. Das hat mir schon oft zu denken gegeben. Mir wäre es lieber es würde mehr saisonal & heimisch geboten und dafür weniger auswahl. Denn dann habe ich im Januar eine andere Auswahl als im Juni oder Oktober..

Ja, das stimmt. Diese zwei Sorten Äpfel gibt es im Supermarkt: grün und rot. Warum? 
Ich finde noch nicht mal mehr Litschis, obwohl die doch eigentlich zu den Grundlagen gehören. Echt komisch.
Trauben? lila und grün. 
Es gibt ja diese Tabelle bzw. diesen Gemüse-und Obstkalender. Warum richten sich die Märkte nicht einfach an den saisonalen Sorten, als dass sie "unreife" Bananen aus Was-weiß-ich transportieren. Ich hab oft das Gefühl, dass wir den anderen Ländern etwas wegnehmen. Unser Obst ist unser Obst - brauche ich wirklich eine Ananas im Winter?
Ich finde, wenn wir uns nach diesem Kalender richten würden, würde uns das Obst und Gemüse-essen viel leichter und lustiger fallen. Wir hätten unseren eigenen kreativen Rhythmus.

Leseabschnitt "Zukunft ohne Krisen": Diesen Abschnitt finde ich super, weil Malala eine wichtige Rolle spielt. Sie ist so unglaublich mutig und kämpft für eine bessere Welt ohne Krieg und Hass. Ich hab das Buch von ihr schon gelesen und fand es richtig gut. Hier habe ich mich wieder an die berührende Geschichte erinnert. 

Oh, wie sehr ich mir doch nur eine Welt ohne Krisen, Krieg, Hass und Tod wünsche. 
Das Nachwort von Hermann Vinke und Kira Vinke ist auch sehr bewegend und motivierend. 
Das Gedicht am Ende ist so schön. Ja, ich weiß, es geht um Blut und Tod, aber ich meine, dass es so schön geschrieben wurde. Und so wahr.
Auf jeden Fall ein gelungenes Abschlusskapitel!

5 von 5 Herzen gebe ich der Story bzw. der Idee.

Figuren/Charaktere: Interessante Interviews mit Menschen, die es wert sind, ausgefragt zu werden. :) 5 von 5 Herzen für die Figuren.

Der Schreibstil: Das Buch ist, so wie ich es gehört habe, ab 13 Jahren. Ich bin 14 und habe Manches nicht ganz verstanden. Die Autoren beschreiben schwierige Themen leicht, trotzdem ist es manchmal noch nicht so ganz zu verstehen. Aber ich ich bewundere ihr Können und ihr Wissen, deswegen ziehe ich nur einen Punkt ab. :) 4 von 5 Herzen für den Schreibstil.

Fazit: Es ist ein sehr konkretes, interessantes Sachbuch mit vielen Fotos und Interviews. Mir gefällt es sehr, ich gebe dem Buch insgesamt 4 von 5 Herzen. Lesenswert!

Danke für diese tolle Leserunde! ♥ ♥ ♥ 
Liebste Grüße,
Julia 🍁 

Kommentieren0
75
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Lohnt es sich noch zu kämpfen?

Sind alle Revolutionen angezettelt? Lohnt es sich überhaupt, die Welt zu verändern? Zahlt es sich in Zeiten von Datenklau, Umweltzerstörung und Verletzung der Menschenrechte überhaupt aus, sich für die eigenen Werte und Ideale einzusetzen?
Das interessante Autorenduo um Kira und Hermann Vinke zeigt in dessen Buch "Zivilcourage 2.0", dass die Antwort auf diese Fragen eindeutig "Ja!" ist. Dieses Buch eignet sich für alle, die die Hoffnung auf eine bessere Welt nicht aufgegeben haben und Motivation und Ideen zum Handeln suchen. Der Inhalt dieses Buches ist die ideale Anregung für Gespräche und Diskussionen! Deshalb möchten wir wissen, was ihr zu dem Thema denkt!

Zum Inhalt
Hermann Vinke und seine Tochter Kira stellen in diesem hochaktuellen und brisanten Buch Menschen vor, die mit Mut und Ausdauer gegen Armut, Ausbeutung und Umweltzerstörung vorgehen. Einige dieser Vorkämpfer sind international bekannt: Edward Snowden, Malala Yousafzai und Rupert Neudeck. Andere sind eher einem begrenzten Kreis von Menschen vertraut. Sie alle aber eint der Kampf um eine gerechtere Welt und eine bessere Zukunft. Was ihnen die Kraft gibt, ihre Stimme zu erheben, schildern Kira und Hermann Vinke aus der Perspektive zweier unterschiedlicher Generationen. Damit wollen sie jungen Menschen Mut machen, selbst zu handeln.

Zu den Autoren
Hermann Vinke wurde 1940 in Rhede/Emsland geboren. Er studierte Geschichte und Soziologie an der Universität Hamburg und arbeitete zunächst beim NDR. Anschließend war er ARD-Korrespondent in Tokyo und Washington und Leiter des ARD-Studios Ostdeutschland in Berlin sowie Hörfunkdirektor bei Radio Bremen. Vinke schreibt seit 1978 Jugendbücher. Für seine Bücher erhielt er einige der wichtigsten Jugendliteraturpreise.

Kira Vinke, geboren 1988 in den USA, ist wissenschaftliche Referentin am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung. Sie studierte Internationale Beziehungen in Berlin, Honolulu, Madrid und Tokyo. 2012 und 2013 war sie zu Forschungsaufenthalten in Indien und befasste sich dort mit dem Thema Wassersicherheit. 2014 arbeitete sie als externe Gutachterin für die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit in Bangladesch.

Zusammen mit Ravensburger verlosen wir 25 Exemplare von "Zivilcourage 2.0" unter allen, die Lust haben, dieses Mut machende Buch im Rahmen einer Leserunde zu lesen, besprechen und rezensieren. Was müsst ihr dafür tun? Bewerbt euch* über den blauen "Jetzt bewerben"-Button, indem ihr bis zum 07.08. über die folgende Frage diskutiert:

Bankenmacht, Datenklau, Umweltzerstörung, Verletzung der Menschenrechte.
Wer hat nicht schon mal daran gedacht, dass das eigene Leben nicht mehr uns selbst gehört? Wer hat nicht schon einmal den Wunsch gehabt, etwas zu unternehmen, um das zu ändern?
Glaubt ihr, dass es sich lohnt, dafür zu kämpfen, oder denkt ihr, dieser Kampf ist schon verloren, bevor er angefangen hat?


Es ist uns wichtig, dass hier im Unterthema "Bewerbung/Ich möchte mitlesen" wirklich eine Diskussion entsteht, bei der ihr aufeinander eingeht. Nachdem ihr euren ersten Beitrag über den "Jetzt bewerben"-Button abgeschickt habt, könnt ihr über "Antworten" und "Zitieren" auf die Beiträge der anderen Bewerber eingehen und so eure Gewinnchancen steigern.

Auf eure Meinungen sind wir gespannt!


* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde innerhalb von 2 Wochen sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlicht haben.
Letzter Beitrag von  JohnnyLukevor 3 Jahren
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 39 Bibliotheken

auf 9 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks