Kirsten Beyer

 4.2 Sterne bei 35 Bewertungen
Autor von Star Trek - Voyager 6: Unwürdig, Full Circle und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Star Trek - Voyager 14

Erscheint am 03.02.2020 als Taschenbuch bei Cross Cult.

Star Trek Comicband 18: Picard

Erscheint am 15.04.2020 als E-Book bei Cross Cult.

Star Trek Comicband 18: Picard

Erscheint am 15.04.2020 als E-Book bei Cross Cult.

Star Trek Comicband 18: Picard

Erscheint am 15.04.2020 als E-Book bei Cross Cult.

Alle Bücher von Kirsten Beyer

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Star Trek - Voyager 6: Unwürdig (ISBN:9783864254703)

Star Trek - Voyager 6: Unwürdig

 (7)
Erschienen am 31.03.2015
Cover des Buches Star Trek - Voyager 9 (ISBN:9783959811460)

Star Trek - Voyager 9

 (3)
Erschienen am 26.09.2016
Cover des Buches Star Trek - Discovery Comic 1 (ISBN:9783959818308)

Star Trek - Discovery Comic 1

 (3)
Erschienen am 16.01.2019
Cover des Buches Star Trek - Voyager 10 (ISBN:9783959812047)

Star Trek - Voyager 10

 (2)
Erschienen am 03.04.2017
Cover des Buches Star Trek - Voyager 13 (ISBN:9783959816922)

Star Trek - Voyager 13

 (2)
Erschienen am 04.03.2019
Cover des Buches Star Trek - Voyager 11: Sühne (ISBN:9783959815154)

Star Trek - Voyager 11: Sühne

 (2)
Erschienen am 02.01.2018
Cover des Buches Star Trek Voyager 12 (ISBN:9783959816908)

Star Trek Voyager 12

 (2)
Erschienen am 07.01.2019
Cover des Buches Star Trek Comicband 18: Picard (ISBN:9783966580960)

Star Trek Comicband 18: Picard

 (0)
Erscheint am 15.04.2020

Neue Rezensionen zu Kirsten Beyer

Neu

Rezension zu "Star Trek - Discovery Comic 1" von Kirsten Beyer

Eine Hintergrundgeschichte – für Fans der TV-Serie
Kaitovor 9 Monaten

Interessant und optisch überzeugend. Ohne Kenntnis der TV-Serie aber schwierig.

Inhalt:
Das Licht von Kahless, ein uraltes Artefakt, soll die Klingonen unter der Herrschaft eines einzigen Anführers vereinen. T’Kuvma, Messias und Stratege seines Volkes, zieht aus, um das Leuchtfeuer zu finden und sich der Föderation entgegenzustellen …

Meinung:
Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich noch keine Folge der Netflix Serie “Star Trek Discovery” gesehen habe. Trotzdem konnte ich nicht widerstehen dieses Comicbuch zu lesen. 

Die bisher bei Cross Cult erschienen Star Trek Comics erzählen entweder Geschichten zum neuen Filmuniversum oder aber eigenständige Geschichten zu einer der “alten” TV Serien. Nun haben wir hier also den ersten Comicband zu Discovery.
Tatsächlich handelt es sich um die Vorgeschichte des klingonischen Anführers T'Kuvma.
Da ich noch mit den Klingonen der Original Series und von The Next Generation groß geworden bin, ist der Anblick der “neuen” Klingonen schon ein wenig befremdlich für mich. 

Die graphisch Umsetzung ist aber trotz des ungewohnten Designs der Klingonen sehr gelungen. Der detailreiche Stil der Illustrationen ist bereits aus den anderen Comicbänden bekannt und bewährt. Die Figuren sind nah an der “realen” Vorlage und lassen sich sehr gut unterscheiden. Die Schauplätze sind detailreich und atmosphärisch gestaltet.

Die Handlung setzt sich aus zwei Ebenen zusammen. Den Rahmen bildet eine Szene zeitlich kurz nach der Schlacht, in der T'Kuvma sein Leben verlor. In der eigentlichen Handlung erleben wir dann verschiedene Abschnitte aus T'Kuvmas Jugend und Leben vor Discovery. Vor allem dieser Kern der Handlung ist sehr interessant, da man nicht nur T'Kuvmas Motivation besser kennen lernt, sondern auch etwas über die Kultur und Gesellschaft der “neuen” Klingonen erfährt.

Fazit:
“Das Licht des Kahless” ist optisch über jeden Zweifel erhaben. Und auch die Dialoge konnten mich durchaus überzeugen. Da mir aber das Wissen aus der Netflix Serie ganz einfach fehlt, weiß ich mit den Figuren noch nicht so recht etwas anzufangen. Ohne Vorkenntnisse ist dieser Band daher nicht wirklich zu empfehlen. Für Fans der Serie lohnt sich die Lektüre aber sicher.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Star Trek - Voyager 13" von Kirsten Beyer

Star Trek – Voyager 12 – Kleine Lügen erhalten die Feindschaft – Buch 2
einz1975vor 10 Monaten

Im ersten Teil lernten wir bereits die doppelte Kathryn Janeway kennen. Wie durch ein Wunder, wurde auf einem Planeten eine absolut identische Version der Kathryn entdeckt, welche als Admiral aktuell die Flotte um die Voyager befehligt. Diese andere Version, befindet sich aber auf einem Planeten, auf dem sich seit vielen hundert Jahren die Rilnar und die Zahl bekämpfen. Der Krieg ist schon lange im Gange, so dass keiner mehr weiß, warum er eigentlich angefangen hat, aber aufhören will auch keiner. Nach Voyager-Manier wird erst einmal im Wespennest herumgestochert, was unwiderruflich weiteren Stress heraufbeschwört. Selbst als Tuvok eintrifft und mit der anderen Janeway redet, lenkt sie nicht ein und will aus „privaten Gründen“, um den Sieg gegen die Zahl kämpfen.

Die Flotte teilt sich wieder auf und ermittelt eine uns bereits bekannte Rasse – Die Krenim. Es ist die Rasse, welche sich mit dem Fluss der Zeit beschäftigt und immer wieder Veränderungen daran vornimmt, bis es ihnen passt. Vielleicht haben sie hier mehr damit zu tun, als es anfänglich den Schein hatte? Denn die zweite Kathryn berichtet von einem Mann an ihrer Seite und dieser sei wohl gefangen genommen worden. Ungeachtet der Obersten Direktive, stürzt sich zum wiederholten male ein Außenteam auf den Planeten. Sie haben seltsame Anzeichen gefunden, welche für temporale Aktivitäten gehalten werden und erinnert man sich an die Krenim, kommen im Leser schon Vermutungen auf.

Hier schließt sich zumindest der Kreis und der Krieg erfährt ein Geheimnis über den Nachschub der Truppen der Zahl. Kirsten Beyer geht noch ein Schritt weiter und wir haben wieder einige kleine Zeitreiseerlebnisse zu erlesen, welche die Lösung für das Gesamtproblem mitbringen. Sicherlich bleibt selbst Kathryn Janeway von all den Ereignissen nicht verschont. Ihr Leben zu sehen, wie es auch hätte anders kommen können und das Verhalten ihrer Vertrauten, macht ihr am Ende ordentlich zu schaffen. An einigen Stellen fragt man sich allerdings wieder, warum die Crew dermaßen die Obersten Direktive verletzt und das obwohl sogar ein Admiral an Bord ist?

Sollte Kathryn Janeway nicht endlich gelernt haben, dass man manchmal einfach weiterziehen sollte und sich nicht ständig einzumischen hat? Und wären auch alle die Toten auf dem Planeten nicht zu vermeiden gewesen? Etwas später im Roman gibt es eine kleine Überraschung, obwohl man diese fast mit einem Augenzwinkern sich hätte denken können und es klingt auch fast danach, als das wir von dieser Geschichte aus, vielleicht noch etwas Größeres zu erwarten haben. Tuvok beleuchtet die Autoren erneut sehr genau und gerade er als Vulkanier, scheint diesmal mehr Mitgefühl als manch anderer mitzubringen. Kleine Nebenschauplätze wie Harry und seine Freundin oder Icheb und seine Erkenntnis über die Protokolle der Sternenflotte, bringen uns wieder schön an die Mannschaft heran.

Fazit:
Kathryn Janeway ist eine Heldin, Anführerin, Beschützerin und mehr Mutter als sie sich manchmal eingestehen möchte. Wenn man auf ihr Leben zurückschaut, wurde ihre Vergangenheit so viel von anderen beeinflusst und unabhängig davon, wie viel sie Einfluss auf andere Lebewesen hatte, ihr Wille zu überleben, war stehts Kern der Handlung. Kirsten Beyer lässt die kämpferische Janeway auf eine nachdenkliche treffen, was inhaltlich zu kleinen Fragen führt, aber Voyager-Fans sehr gut bedient.

Matthias Göbel

Autor: Kirsten Beyer
Übersetzer: René Ulmer
Taschenbuch: 320 Seiten
Verlag: Cross Cult
Erscheinungsdatum: 04.03.2019
ISBN: 9783959816922

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Star Trek - Discovery Comic 1" von Kirsten Beyer

War ganz ok...
Shaanielvor einem Jahr

🌌🚀Rezensionsexemplar🚀🌌
(unbezahlte Werbung)
-Cross Cult Verlag-

🚀🌌🚀STAR TREK – DISCOVERY (1)🚀🌌🚀
-DAS LICHT VON KAHLESS-

Autor/in: Kirsten Beyer und Mike Johnson
Übersetzerin: Helga Parmiter
Illustrator: Tony Shasteen
Verlag: Cross Cult
Preis: 15€, Taschenbuch
Seiten: 144 Seiten
ISBN: 978-3-959818-30-8
Erscheinungsdatum: 15.01.2019

3 Von 5 Sternen ⭐⭐⭐

🚀🌌🚀🌌🚀🌌🚀🌌🚀🌌🚀🌌🚀🌌🚀🌌🚀🌌🚀🌌
Inhaltsangabe:
Entnommen von: www.cross-cult.de
Der Comic zur Netflix-Serie
Das Licht von Kahless, ein uraltes Artefakt, soll die Klingonen unter der Herrschaft eines einzigen Anführers vereinen. T’Kuvma, Messias und Stratege seines Volkes, zieht aus, um das Leuchtfeuer zu finden und sich der Föderation entgegenzustellen …
DAS LICHT VON KAHLESS erzählt die Vorgeschichte des charismatischen Antagonisten der TV-Serie. Ein Muss, nicht nur für Klingonenfans!
Geschrieben von Kirsten Beyer, Autorin der STAR TREK VOYAGER-Romane (ebenfalls bei CROSS CULT) und Drehbuchautorin der TV-Serie, und Johnson, Autor der NEUE ZEIT-Reihe des STAR TREK-Comicuniversums.
🚀🌌🚀🌌🚀🌌🚀🌌🚀🌌🚀🌌🚀🌌🚀🌌🚀🌌🚀🌌
Weitere Informationen:
https://instagram.com/tshasteen?utm_source=ig_profile_share&igshid=3yo6n87o4g6g
🌌
https://instagram.com/startreknetflix?utm_source=ig_profile_share&igshid=1b67jmbr7m17y
🌌https://instagram.com/startreknetflix?utm_source=ig_profile_share&igshid=xysyxp06m3v2
🌌
https://www.facebook.com/StarTrekNetflixDACH/
🌌
https://www.facebook.com/tony.shasteen/
🌌
https://www.cross-cult.de/titel/star-trek-discovery-comic-1.html?titel_medium=9
🌌
https://instagram.com/crosscult?utm_source=ig_profile_share&igshid=cro4kg32if9l
🌌
https://instagram.com/mangacult?utm_source=ig_profile_share&igshid=me4bsbtq5b6g
🌌
https://www.cross-cult.de/manga.html
🌌
https://m.facebook.com/Crocu-Comics-Die-Kids-Comics-von-Cross-Cult-428308230666786/
🌌
https://m.facebook.com/startrekromane
🌌
https://m.facebook.com/crosscultscifi/
🚀🌌🚀🌌🚀🌌🚀🌌🚀🌌🚀🌌🚀🌌🚀🌌🚀🌌🚀🌌
Hallo ihr Süßen💕
Ich liebe die Netflix Serie *Star Trek Discovery*, ich suchte sie quasi zu jeder freien Minute, so war für mich definitiv klar das ich die Comics über den Bösewicht aus der Serie lesen möchte. Ich wollte einfach viel mehr über die Klingonen und ihre Art erfahren, einfach darüber wie diese Leben und was ihre Beweggründe waren, einen Krieg mit der Föderation zu führen. Jedoch muss ich leider sagen, enthielt dieser Comic für mich eindeutig zu wenig Handlung und Relevante Themen, es war zum Teil wirklich langweilig. Die Illustrationen sind der Hammer und das Buch ist auch sehr schön aufgemacht, einfach ein Augen schmauß, jedoch hat ich die fast vollkommen fehlende Handlung ein wenig irritiert. Ich denke ich werde es erst einmal mit den "normalen" Discovery Comics versuchen und abwarten, wie mir diese gefallen werden. Ganz lieben Gruß Sonja/Shaaniel

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 28 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks