Kirsten Boie

 4.1 Sterne bei 1.702 Bewertungen
Autorin von Skogland, Alhambra und weiteren Büchern.
Autorenbild von Kirsten Boie (©Indra Ohlemutz)

Lebenslauf von Kirsten Boie

Ein Glücksgriff für Kinder: Die 1950 in Hamburg geborene Kirsten Boie zählt zu den erfolgreichsten Kinder- und Jugendbuchautorinnen in Deutschland. Die ausgebildete Lehrerin und promovierte Literaturwissenschaftlerin musste nach der Adoption ihres ersten Kindes ihre Arbeit an der Schule aufgeben und fing deshalb an zu schreiben.

 Im Jahr 1985 veröffentlichte sie ihr erstes Buch: „Paule ist ein Glücksgriff“ wird ein Riesenerfolg und schafft es auf Anhieb auf die Auswahlliste zum Deutschen Jugendliteraturpreis. Bis heute hat Kirsten Boie über 100 Bilderbücher, Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht, die in viele Sprachen übersetzt wurden. #

Zu ihren erfolgreichsten Reihen, die auch alle drei verfilmt wurden, gehören „Wir Kinder aus dem Möwenweg“, „Der kleine Ritter Trenk“ und „King-Kong“. 

Neben ihrer Arbeit als Schriftstellerin ist Boie in der Leseförderung und als Botschafterin für das Goethe-Institut im Ausland aktiv. Sie hält Vorträge und schreibt Essays zum Thema „Kinder- und Jugendliteratur“. 

Für ihr Gesamtwerk wird die Schriftstellerin 2007 mit dem Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises ausgezeichnet. 2011 wird ihr eine weitere besondere Ehre zuteil: Sie erhält vom Bundespräsidenten das Verdienstkreuz 1. Klasse.

Neue Bücher

King-Kong, das Reiseschwein

 (4)
Neu erschienen am 31.07.2020 als Hardcover bei Verlag Friedrich Oetinger GmbH. Es ist der 1. Band der Reihe "King-Kong".

Thabo und Emma

Neu erschienen am 20.07.2020 als Hardcover bei Verlag Friedrich Oetinger GmbH.

Zurück in Sommerby

 (25)
Neu erschienen am 13.07.2020 als Hardcover bei Verlag Friedrich Oetinger GmbH.

O du fröhliche Entführung

Erscheint am 21.09.2020 als Hardcover bei Verlag Friedrich Oetinger GmbH.

Alle Bücher von Kirsten Boie

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Skogland (ISBN: 9783862740468)

Skogland

 (165)
Erschienen am 24.03.2014
Cover des Buches Alhambra (ISBN: 9783862740444)

Alhambra

 (108)
Erschienen am 26.02.2014
Cover des Buches Ein Sommer in Sommerby (ISBN: 9783789108839)

Ein Sommer in Sommerby

 (50)
Erschienen am 19.02.2018
Cover des Buches Verrat in Skogland (ISBN: 9783841504845)

Verrat in Skogland

 (62)
Erschienen am 01.08.2017
Cover des Buches Die Medlevinger (ISBN: 9783841503855)

Die Medlevinger

 (57)
Erschienen am 01.04.2016
Cover des Buches Wir Kinder aus dem Möwenweg (ISBN: 9783841506092)

Wir Kinder aus dem Möwenweg

 (45)
Erschienen am 20.05.2019
Cover des Buches Es gibt Dinge, die kann man nicht erzählen (ISBN: 9783841504418)

Es gibt Dinge, die kann man nicht erzählen

 (41)
Erschienen am 22.07.2016

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Kirsten Boie

Neu

Rezension zu "Zurück in Sommerby" von Kirsten Boie

Herbstferien in Sommerby
black_horsevor 6 Tagen

Nachdem wir sehr gerne den "Sommer in Sommerby" verbracht haben, mussten wir natürlich unbedingt zum nächsten Teil der Reihe greifen, der neue Abenteuer für die Geschwister Martha, Mikkel und Mats bei ihrer Oma Inge verspricht.

Schon das Cover sieht sehr einladend aus mit Omas Häuschen am Meer in herbstlicher Umgebung. Und so fühlten wir uns auch gleich von Beginn an wieder heimisch in der rauen Umgebung und mit den "alten Bekannten" aus Teil 1, den man am besten vorher lesen sollte.

In 80 Kapiteln erzählt Kirsten Boie über die ersten sechs Tage des Herbsturlaubs der Kinder bei ihrer etwas eigenbrötlerischen Oma Inge, in deren Haus es weder Telefon noch Internet gibt, aber nun immerhin einen Fernseher, den die Mutter mit den Kindern mitgeschickt hat. Aber eigentlich brauchen die sowas gar nicht, gibt es doch so viele aufregende Dinge zu erleben. 

Während die Älteste, Martha, enttäuscht ist, dass ihr heimlicher Schwarm Enes anscheinend eine andere hat, "rettet" der tierliebe Mikkel einen kleinen süßen Hund. Der gierige Makler spielt wieder eine absolut unrühmliche Rolle, während Nachbar Krischan Boysen den Lesern ans Herz wächst, und das nicht nur, weil man einiges über seine Vergangenheit mit Inge erfährt. Klein-Matsi ist mal wieder erfrischend frech und brachte uns mehr als einmal zum Schmunzeln.

Höhepunkt der Handlung ist Oma Inges 70. Geburtstag, der so einige Überraschungen bietet und alle Handlungsstränge wunderbar zusammenführt. Das Ende lässt auf eine Fortsetzung hoffen.

Autorin Kirsten Boie ist es wieder wunderbar gelungen, eine breite Palette an Themen kindgerecht, unaufgeregt und fesselnd zu erzählen. Nicht immer ist alles so, wie es scheint und manchmal müssen auch schmerzhafte Entscheidungen getroffen werden, die wieder neue Wege öffnen.

Ein kleines "Plattdeutsch Wörterverzeichnis" rundet das Buch ab.

Klare Leseempfehlung für dieses herbstliche Wohlfühlbuch!


Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Zurück in Sommerby" von Kirsten Boie

Wohlfühlhörbuch
danielamariaursulavor 10 Tagen

Dies ist die langersehnte Fortsetzung von Kirsten Boies Wohlfühlroman „Ein Sommer in Sommerby“. Damals verbrachten die Geschwister Martha, Mikkel und Mats eher unfreiwillig ihre Sommerferien bei der ihnen fremden Oma Inge auf ihrem abgelegenen Fleckchen Erde an der See. Nun ist ihre Mutter Leonie endlich gesund und die Eltern würden in den Herbstferien gerne mit ihnen in den Süden reisen, doch alle Kinder wünschen sich zurück nach Sommerby. Zurückzukehren ist irgendwie vertraut und doch hat sich einiges verändert. Die Stockrosen haben den Äpfeln und Zwetschgen Platz gemacht, es ist nicht mehr so lange hell und auch das Leuchtturmcafé hat seine Türen geschlossen. Wo Enes und Dilara nun wohl wohnen mögen? Warum hat Enes irgendwann Marthas Whats app nicht mehr beantwortet? Ob es nur ein Missverständnis war? Doch das Glück in Oma Inges urigen Häuschen auf der Landzunge wird ernsthaft bedroht. Offenbar ist es ihnen nicht gelungen den gierigen Makler vom Sommer ein für alle mal zu vertreiben, der es auf Inges Heim abgesehen hat. Nun legt er Papiere vor, die Inges Alleineigentum in Frage stellen und drängt sie zum schnellen Vertragsabschluss. Oma Inge scheint all ihrer Energie beraubt, aber Martha will den Kampf so schnell nicht aufgeben!


Bei Oma Inge scheint die Zeit still gestanden zu sein. Kein Telefon, kein Fernsehen, kein Internet und vieles wird repariert oder geflickt, statt es wegzuwerfen und zu ersetzen. Es muss ja nicht alles perfekt sein! So freut sich Martha auch wieder auf das abendliche Lesen nachdem sie im Sommer „Désirée“ verschlungen hat und auch die Brüder wollen wieder Gute-Nacht-Geschichten hören. Diesmal wird es Astrid Lindgrens „Pelle zieht aus“ geben und für sie „Vom Winde verweht“, einen anderen ehemaligen Lieblingsroman ihrer Mutter! So ist auch dieser Sommerby-Band eine Hommage an die Liebe zum Lesen und die Ermunterung, doch mal zu einem Klassiker zu greifen oder einfach analog zu leben. Tatsächlich habe ich in dem Sommer als ich 15 oder 16 wurde, sowohl „Désirée“ als auch „Vom Winde verweht“ gelesen und habe es geliebt! Übrigens mag ich beides auch noch immer! Doch es ist in Sommerby nicht so gemütlich, wie die Kinder es in Erinnerung hatten, denn der Makler taucht wieder auf, fast noch gnadenloser und dreister als im Sommer! Dadurch wird dieser Band schon ziemlich schnell, ziemlich spannend! Juristisch ist das alles etwas fragwürdig und ich habe immer wieder gedacht, „Mensch Inge, spring über Deinen Schatten und frag mal jemanden, der sich auskennt!“. Für Kinder ist das egal, sie merken es nicht, aber ich denke, dass das was Mats im Sommer passiert ist und was der Makler sich diesmal erlaubt, ist nach kindlichem Rechtsverständnis ein absolutes No-Go und so sieht es zum Glück auch die Rechtsordnung. Ich hoffe, das kindliche Rechtsempfinden wird hier nicht nachhaltig gestört, Kinder haben da nämlich meistens ein sehr feines Gespür.


Sehr gut gefällt mir, dass Inge nicht immer alles so tragisch sieht und den Kindern oft genug zeigt, dass man auch entschleunigter sehr gut leben kann. Allerdings würde ich Mats nicht so viel durchgehen lassen. Auch wenn heute Erziehung oft weniger streng ist, gibt es Grenzen dessen, womit ein Kind durchkommen sollte. Wirklich stark finde ich, wie Martha an ihren Herausforderungen reift. Sie spürt, dass etwas nicht stimmt, sie übernimmt Verantwortung, nicht nur für ihre Brüder, sondern auch für ihre sture Oma. Ihr Bemühen zahlt sich aus und so endet auch dieser Band wieder mit einem absoluten Glücksgefühl! Nicht ganz unbeteiligt ist daran Nachbar Krischan, der mit seiner ruhigen Besonnenheit und geschickten Gesprächen mit den Kinder, diese oft in die richtige Richtung lenkt, sie darin bestärkt, so dass sie gar nicht anders können, als das Richtige zu tun!


Die kleinen Vignetten von Verena Körting zu jedem Kapitelbeginn fangen sehr schön die jeweilige Stimmung des kommenden Kapitels ein. 


Julia Nachtmann gibt auch diesem Band eine sehr harmonische, aber auch lebendige Note. Sie variiert ihre Stimme, passt sie den Charakteren und den Stimmungen an. Man lebt richtig mit ihr auf der kleinen Landzunge, umtost von Wind und Wellen. So wohl die frischen jungen, die kindlich bockigen, aber auch die reifen und verstocken Dialoge packt sie gekonnt in ein vielschichtiges Hörerlebnis. Eine sehr gute Wahl für die Vielfalt an Charakteren, die die Spannung und das Wohlgefühl dieses Herbstabenteuers prägen. Dabei sind die Tonträger wieder jeder anders gestaltet, nicht nur andersfarbig, sondern auch mit anderen zur Geschichte passenden Motiven. Das Booklet greift weitere Motive des Buches und seiner Illustration von Verena Körting auf und enthält auch das Glossar mit den vielfältigen plattdeutschen Begriffe, die Oma Inge und ihre Nachbarn so gerne verwenden. 


Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Zurück in Sommerby" von Kirsten Boie

Zuhause in Sommerby
Arwen10vor 11 Tagen

Die drei Geschwister Martha, Mikkel und Mats kommen zurück nach Sommerby zu Oma Inge. Die Geschichte spielt ein paar Monate nach dem ereignissreichen Sommer in Sommerby. Oma Inge freut sich über den Besuch der Familie. Doch auch diesmal geht nicht alles glatt. Wie gut, dass Oma Inge die Kinder hat. Diese helfen ihr , wo immer es geht. Wer wissen möchte, welche Probleme Oma Inge diesmal hat und was die Kinder diesmal in Sommerby erleben, muss zu diesem Buch greifen....

Bei diesem Buch fällt als Erstes das wunderschöne Cover auf. Schon beim ersten Band fand ich das Cover ganz toll. Hier kann man zu den Illustrationen im Buch und dem Cover einfach nur sagen: Toll !! Der zweite Band lässt sich übrigens unabhängig vom ersten Band lesen. Alles Wichtige erfährt man im Buch. Super ist auch das plattdeutsche Wörterverzeichnis am Ende des Buches. Es gab doch das ein oder andere Wort, was ich nachgeschlagen habe...

Sommerby hat eine eigene Atmosphäre. Beim Lesen verströmt es ein gewisses Gefühl, dass sehr an Heimat erinnert. Man fühlt sich schnell Zuhause. Oma Inge ist eine ganz besondere Frau. In diesem zweiten Band erfährt man etwas aus ihrer Jugend, was ihr jetziges Verhalten sehr verständlich macht. Die drei Kinder Martha, Mikkel und Mats können sich glücklich schätzen, eine solche Oma wie Inge zu haben und dieses besondere Haus in Sommerby besuchen zu können. Gerade diese Idylle  stört einen gewissen Makler sehr....

Sommerby hat mir wieder sehr gut gefallen. Ich würde mich freuen, wenn die Serie weitergeht. Die Geschichte ist ein richtiges Wohlfühlbuch und dieser zweite Band konnte nahtlos an den ersten knüpfen. Wer ein schönes Kinderbuch mit einer besonderen Atmosphäre lesen möchte, sollte hier zugreifen. Sommerby ist ein Ort, den es leider so nicht mehr gibt, den wir aber alle sehr gerne hätten. Ein richtiges Zuhause.

Kommentare: 2
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Zurück in Sommerby

Es geht zurück nach Sommerby! Freut euch auf ein Wiederhören mit Martha, Mikkel und Mats in unserer Hörrunde zur Fortsetzung der Wohlfühlgeschichte aus der Feder der Hamburger Kinderbuchautorin Kirsten Boie.

Endlich geht's zurück nach Sommerby!

Zum Inhalt: Herbst in Sommerby! Martha, Mikkel und Mats sind endlich wieder bei Oma Inge und freuen sich trotz des Schmuddelwetters auf leckere Marmeladenbrote, selbst gesammelte Hühnereier und ihre neuen Freund*innen. Doch auch der gemeine Makler ist zurück und hat es wieder auf das Haus abgesehen. Da vergeht Oma Inge sogar die Lust auf ihren 70. Geburtstag. Aber das werden Martha, Mikkel und Mats nicht zulassen! 

Neugierig geworden? Dann bewerbt euch jetzt für unsere neue Hörrunde!  

Wenn ihr euch für eines von insgesamt 15 Freiexemplaren interessiert, solltet ihr euch bis Sonntag, den 9. August 2020 bei uns melden und uns gern folgende Frage beantworten: Wie stellt ihr euch die perfekten Ferien im Sommerby vor?

Wir sind gespannt auf eure Beiträge und freuen uns darauf, mit euch "Zurück nach Sommerby" zu reisen!

Euer JUMBO-Team  

114 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Zurück in Sommerby

Herzlich willkommen zur Leserunde »Zurück in Sommerby« von Kirsten Boie.

Du hast Anfang Juli freie Lesezeit und möchtest mit uns nach Sommerby reisen? Dann bewerbe dich jetzt für eines von insgesamt 20 Rezensionsexemplaren zur Leserunde

Zurück in Sommerby

Liebe Leserinnen & Leser, wir heißen euch herzlich willkommen zur Leserunde »Zurück in Sommerby« von Kirsten Boie.

Bist du bereit für deine Reise nach Sommerby und unterstützt Martha, Mats und Mikkel gegen den aufdringlichen Makler? Nach dem Longseller »Ein Sommer in Sommerby« verspricht auch Band 2 gemütliche Lesestunden mit der ganzen Familie. 

www.sommerby.de

Du hast Anfang Juli freie Lesezeit und möchtest mit uns nach Sommerby reisen? Dann bewerbe dich jetzt für eines von insgesamt 20 Rezensionsexemplaren zur Leserunde »Zurück in Sommerby« von Kirsten Boie.

Bewerbungsaufgabe: Kennst du schon Bücher von Kirsten Boie, oder vielleicht gar »Ein Sommer in Sommerby«? Schreib uns, warum du gerne mitlesen möchtest.

Endlich zurück in Sommerby! Zwar herrscht dort richtiges Schmuddelwetter, aber Martha, Mikkel und Mats freuen sich riesig, dass sie die Herbstferien bei Oma Inge verbringen dürfen. Wäre da nur nicht der fiese Makler, der es schon im Sommer auf Omas Haus abgesehen hatte und jetzt noch fiesere Tricks einsetzt. Da vergeht Oma Inge sogar die Lust auf ihren 70. Geburtstag. Aber das werden Martha, Mats und Mikkel auf keinen Fall zulassen! 

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen und erwarten schon ganz gespannt euer Feedback.

Kinderbuch ab 10 Jahren

397 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Vom Fuchs, der ein Reh sein wollte
Herzlich willkommen zu einer neuen Kinderbuch-Leserunde!
Diesmal haben wir von Kirsten Boie »Vom Fuchs, der ein Reh sein wollte« im Gepäck.
Ob Füchse oder Kinder – alle brauchen Freunde und Geborgenheit.
Seid ihr bereit für diesen Kinderbuchschatz mit tollen Illustrationen von Barbara Scholz?

Autoren oder Titel-CoverNach dem großen Feuer findet Mama Reh am Rande des Waldes ein kleines graues Puscheliges: Blau-Auge, einen jungen Fuchs, der seine Familie verloren hat. Blau-Auge darf bei Mama Reh und ihren Kindern bleiben – und er gibt sich wirklich große Mühe, ein gutes Reh zu sein! Aber als zuerst die dumme kleine Maus verschwindet und kurz darauf das Rehkitz Vielpunkt, glauben alle Waldtiere, dass Blau-Auge dahintersteckt. Ein Fuchs bleibt eben immer ein Fuchs! Doch Blau-Auge zeigt den Tieren, dass er ein echter Freund ist, auf den man sich verlassen kann.


Autoren oder Titel-Cover Kirsten Boie ist eine der renommiertesten, erfolgreichsten und vielseitigsten deutschen Kinder- und Jugendbuchautorinnen. Sie wurde 1950 in Hamburg geboren, studierte dort Germanistik und Anglistik. Zwei Semester besuchte sie, gefördert durch ein Auslandsstipendium der Hamburger Universität, die Universität Southampton/Großbritannien. Nach dem ersten Staatsexamen in den Fächern Deutsch und Englisch promovierte sie im Fach Literaturwissenschaft über die frühe Prosa Bertolt Brechts. Sie arbeitete als Lehrerin in einem Gymnasium, wechselte auf eigenen Wunsch später an eine Gesamtschule. 1983 adoptierte sie mit ihrem Mann ihr erstes Kind. Auf Verlangen des vermittelnden Jugendamtes musste sie ihre Berufstätigkeit aufgeben - so waren die Zeiten damals - , um sich ganz dem Kind widmen zu können. Inspiriert durch die eigene Situation schrieb sie so ihr erstes Kinderbuch »Paule ist ein Glücksgriff«. Ihr Debüt wurde ein beispielloser Erfolg (Auswahlliste zum Deutschen Jugendliteraturpreis, Buch des Monats der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur in Volkach; Ehrenliste des Österreichischen Staatspreises für Kinder- und Jugendliteratur). Und Kirsten Boie selbst erwies sich als Glücksfall für die deutsche Kinder- und Jugendliteratur.

Wir suchen insgesamt 20 Leser die Lust haben, dieses Kinderbuch von Kirsten Boie »Vom Fuchs, der ein Reh sein wollte«, zu lesen. Wir vergeben dafür 20 Rezensionsexemplare in Print.  

Wie ist euer Eindruck zur Leseprobe? 


302 BeiträgeVerlosung beendet
J
Letzter Beitrag von  JeannieTvor einem Jahr
Hier nun endlich unsere bisher noch ausstehende Rezension: https://www.lovelybooks.de/autor/Kirsten-Boie/Vom-Fuchs-der-ein-Reh-sein-wollte-1757501133-w/rezension/2094855754/ Sie ist wortgleich bei Amazon eingestellt. Wir haben uns lange Zeit gelassen - mit dem Buch und unserer Bewertung. Nach etwa einem Drittel mussten wir abbrechen, meine Tochter wollte dann erstmal nur die Bilder ansehen und gemeinsam mit mir erzählen. Letztlich haben wir dann nach einiger Zeit nochmal von vorne angefangen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks